TSDZ2 (baugleich SFM DU 250, Tongsheng, Schachner) Mittelmotor Reparatur- und Einstellungsthread

Diskutiere TSDZ2 (baugleich SFM DU 250, Tongsheng, Schachner) Mittelmotor Reparatur- und Einstellungsthread im E-Motoren Forum im Bereich Diskussionen; Die "Durchführung" ist wirklich lächerlich aber hinter der Plastik Abdeckung ist eigentlich nichts mehr. Von dort gehen die Controller Kabel in...
Z

zeroBike

Mitglied seit
04.05.2019
Beiträge
164
Die "Durchführung" ist wirklich lächerlich aber hinter der Plastik Abdeckung ist eigentlich nichts mehr. Von dort gehen die Controller Kabel in die andere Gehäusehälfte und sind bei diesem Durchgang gut versiegelt, zumindest machte es bei meinem Motor den Anschein. Nach einem Controllerwechsel sollte man zumindest aber wieder ordentlich abdichten. Was man dafür am besten nimmt, keine Ahnung. Ich wollte nur ein wenig plaudern :p
 
C

CD4711

Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
16
Hallo allerseits,
seit Wochen nervt mich der Krach des Messingzahnrads beim Fahren. Ich hatte es seinerzeit mit LM47 geschmiert. Heute habe ich den Motor zerlegt. Schmiertechnisch sah alles gut aus, LM47 halt. Zum Schmierfett gab es einen Post.

Das blaue Kunststoff-Zahnrad wird mit den üblichen mit Lithium verseiften Schmierfetten brüchig werden und Zahnkaries bekommen. Dies kenne ich aus früheren BBS-01/02 Threads auf endless sphere. Habe mich nun mit einem Fachändler für Schmierfette und Öle unterhalten und er rät in der Anwendung Metall/Kunststoff zu Total CERAN XM 220, das nicht mit Lihium, sondern mit Calciumsulfonat arbeitet.

Auszug aus der CERAN XM 220 Beschreibung:

"Echte Mehrzweckeigenschaften Hohe Temperaturen Hohe Belastungen Wasserbeständigkeit Korrosionsschutz
Die „neue Generation“ der von TOTAL entwickelten Calciumsulfonat-Komplexseife erlaubt den Einsatz von CERAN XM 220 auch bei hohen Drehzahlkennwerten, d. h. in Anwendungen, bei denen bislang Polyharnstoff- oder Lithiumkomplex-Schmierfette eingesetzt werden. Durch die exzellente thermische Stabilität wird seine ursprüngliche Struktur nach Abkühlung auf Raumtemperatur zurückgebildet. Bemerkenswertes Hochdruck-Verhalten aufgrund “natürlicher” EP- und Verschleißschutz-Eigenschaften. Aussergewöhnlich gute Wasserbeständigkeit. Kein Konsistenzverlust selbst bei hohen Wassergehalten. Exzellente Korrosionsschutzeigenschaften auch mit Seewasser aufgrund des Calciumsulfonat-Verdickers. "

Habe mir hier eine 500 g Kartusche bestellt und bin damit für mein Leben lang versorgt.
Ich habe aber einen anderen Ansatz verfolgt. Die üblichen Schmierfette liegen in der Konsistenzklasse NLGI 2, wie auch LM47 und das Bootsfett von Liqui Moly. Diese Fette erscheinen mir aber, im Vergleich mit dem Originalfett, zu weich. Deshalb habe ich ein Fett mit NLGI 3, ohne EP (wegen des kleinen Freilaufs) gesucht und recht günstig das Shell S2 V100 3 gefunden, es war halt das billigste. Damit habe ich alles neu abgeschmiert. Das Fett ist dem Originalfett sehr ähnlich, haftet gut und zieht schön Fäden. Das oben beschriebene Kunststoff Lithiumfett Problem habe ich nicht, da Messing.
Bei der ersten Probefahrt konnte ich eine Reduzierung des Lärmpegels feststellen, aber es war immer noch wesentlich lauter als bei einem Motor mit blauem Zahnrad. Ich habe zwei Räder, eins mit Messing eins mit Kunststoff, zum direkten Vergleich. Ob sich die Arbeit lohnt ist schwer zu sagen. Wer, so wie ich gern schraubt, kann den "Messingmotor" damit ein wenig leiser machen. Ich werde Veränderungen im Lärmpegel berichten.
 
C

cejean

Mitglied seit
23.05.2019
Beiträge
5
Hallo, das torque sensor von Mein Tsdz2 ist defect. Ist in Duitsland ein gesheft die das verkaufen?
 
christiank

christiank

Mitglied seit
02.11.2009
Beiträge
3.710
Ort
3500 Krems
Details E-Antrieb
KTM elfkw, Liteville301, VSF TDSZ2, F900SL ADD-E
Wer, so wie ich gern schraubt, kann den "Messingmotor" damit ein wenig leiser machen
Ich verwende das hier:
Stihl Superlube FS
Leiser als die üblichen Lagerfette, aber auch nicht leise.

Wobei der normale Geräuschpegel beim fahren kein Problem ist.
NUR: Periodisch wird der Antrieb _wirklich_ laut - ein auf und abschwellendes Schrappen (wie ein Schiffsdiesel)
Wenn ich dann kurz aufhöre zu treten und wieder ankurble ist eine Zeit lang Ruhe

Unterm Strich: Wer auch nur irgendwie mit dem blauen Nylonrad das auslangen findet sollte dabei bleiben...
 
R

RC23

Mitglied seit
03.05.2014
Beiträge
607
Ort
München
@cejan: Soweit ich weiß, gibt es TSDZ2 Ersatzteile nur in China... z.B. hier

Oder es gibt einen User im Forum, der seinen Ersatz Torque Sensor (Drehmoment-, Torsionsensor) Dir verkaufen kann.
 

Anhänge

C

CD4711

Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
16
NUR: Periodisch wird der Antrieb _wirklich_ laut - ein auf und abschwellendes Schrappen (wie ein Schiffsdiesel)
Wenn ich dann kurz aufhöre zu treten und wieder ankurble ist eine Zeit lang Ruhe
Genau diese Geräuschentwicklung habe ich auch. Das beruhigt mich etwas, es scheint wohl normal zu sein.
 
christiank

christiank

Mitglied seit
02.11.2009
Beiträge
3.710
Ort
3500 Krems
Details E-Antrieb
KTM elfkw, Liteville301, VSF TDSZ2, F900SL ADD-E
Das beruhigt mich etwas, es scheint wohl normal zu sein
Ich habe mir das auch nochmal genauer angesehen.
Das Zahnrad schert nicht irgendwo seitlich an, zumindest finde ich keine Spuren.

Wahrscheinlich werde ich wieder das blaue einbauen, denn wenn ich so halb in Trance meinen Hausberg im Wald hochkurble stört das Schrappen schon ordentlich. Da steige ich lieber auf der Handvoll kritischer Passagen für ein paar Meter ab (wie früher auch)
 
C

CD4711

Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
16
Ich habe gestern das Messingzahnrad auch nach Schleifspuren an den Seiten untersucht und nichts gefunden. Trotzdem müssen diese, in schneller Folge, an- und abschwellenden Töne irgend woher kommen. Durch die Schrägverzahnung wird ja ein seitlicher Druck erzeugt, der letztlich von dem Axiallager aufgenommen wird. Auf der Welle selbst kommt das Zahnrad evtl. mit einem Lager in Berührung. Bei Messing macht das vielleicht Krach, bei Kunststoff nicht. Durch die guten Schmiermittel sind evtl. keine Schleifspuren auf der Zahnradseite zu sehen. Alles nur unbefriedigende Vermutungen. Ich möchte schon gerne wissen wo diese erheblichen Intervallgeräusche herkommen. Bei meinen originalen blauen Zahnrad ist der Freilauf hin. Für mich gibt es kein Zurück. Ich habe leider mehrere Messing Zahnräder zum Tausch beschafft.
Frohes Schrauben weiterhin.
 
L

labella-baron

Mitglied seit
19.07.2008
Beiträge
11.073
Details E-Antrieb
Crystalyte 209, LiFePo 36V 4,6Ah von A123
C

CD4711

Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
16
Ich konnte bisher keinen eindeutigen Zusammenhang mit einer bestimmten Fahrsituation feststellen. Es ist so wie ChristianK in seinem Post #304 beschrieben hat, periodisch kommt dieser auf- und abschwellende Ton. Ich konnte keinen Zusammenhang zwischen Bergfahrt unter Last und Fahren in der Ebene mit wenig Unterstützung feststellen. Es könnte evtl. durch eine bestimmte Drehzahl ausgelöst werden, irgendeine Resonanz. Wenn es einmal eingesetzt hat bleibt dieser Zustand bis zu einer Entlastung, abschalten des Motors, bestehen.
Für Lastenfahrräder wird unser Motor serienmäßig mit dem Messingzahnrad ausgeliefert. Weiß jemand wie sich diese Teile anhören? Ist deren Welle, auf der das Messingzahnrad läuft, anders aufgebaut, vielleicht Messing- oder Bronzescheiben zwischen Zahnrad und Lager? Fragen über Fragen.
 
C

CD4711

Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
16
Das blaue Kunststoff-Zahnrad wird mit den üblichen mit Lithium verseiften Schmierfetten brüchig werden und Zahnkaries bekommen. Dies kenne ich aus früheren BBS-01/02 Threads auf endless sphere.
Dieser Post hat mich zu Silikonfetten gebracht. Ich habe mir OKS 1110 besorgt und glaube nun das "richtige" Fett für die Schmierung des Kunststoffzahnrades gefunden zu haben. Konsistenzklasse NLGI 3. Das Fett klebt extrem und zieht Fäden wie das Originalfett. Ist aber leider teuer. Und natürlich ohne jede Gewähr für meine Einschätzung:).
 
C

cejean

Mitglied seit
23.05.2019
Beiträge
5
So. Erste Zwischenbilanz. Das Radial ist stark minimiert. Habe dazu aber 2 Blätter von Fühlerlehren mit 0,05 Dicke geopfert. Sind stabiler als das Blech einer Dose.
Allerdings besteht auch noch ein Axial.Dafür habe ich jetzt Passscheiben bestellt. Die Messingscheiben, die man bei verschiedenen Bildern unter den Sicherungsringen sieht sind bei meinem Motor nicht eingebaut.......
Aber was in den Lagern an Präzision verbaut wird ist echt ein Witz. Das rechte Kugellager kann man ohne Probleme mit dem Finger reinschieben und genauso wieder rausziehen.
Da braucht es keine Presse oder den Hammer.
Kann kaum glauben, dass das nur bei mir so ist.
Leute, ich hatte das zelbe probleem.
40 km gefaren und zo viel spiel…
PSWPOWER zahgt das ist normal und zolte zo sein..... Shau mal die link..
Geine garantie .
:oops:

alexe moves.mp4


(sorry fur mein slechte duits)
 
Erzbrummel

Erzbrummel

Mitglied seit
14.01.2018
Beiträge
328
Ort
Marienberg im Weltkulturerbe Erzgebirgsregion
Details E-Antrieb
Tong sheng Tsdz2 (SFM) 250 in Chrisson Hitter FSF
Ich habe früher bei MZ Motorräder gearbeitet. Obwohl das zu Zeiten der Diktatur des Proletariats:unsure: war, wäre das, was im Video
zu sehen ist, ausnahmslos in der Ausschusskiste gelandet! Bei den Motorradmotoren wurden die Gehäusehälften serienmässig erwärmt, um die Lager einzuschrumpfen. Was das Video zeigt, nennt der Fahrzeugschlosser schlicht und einfach >Wurfpassung<!
 
R

RC23

Mitglied seit
03.05.2014
Beiträge
607
Ort
München
Nachtrag zum Übersetzungs-Tool DeepL: Die Benutzung ist kostenlos für Übersetzungen mit bis zu 5.000 Zeichen. Für Profi-Anwender bietet DeepL Paketlösungen, die natürlich etwas kosten.
 
Erzbrummel

Erzbrummel

Mitglied seit
14.01.2018
Beiträge
328
Ort
Marienberg im Weltkulturerbe Erzgebirgsregion
Details E-Antrieb
Tong sheng Tsdz2 (SFM) 250 in Chrisson Hitter FSF
Da Alice ein bissel auf Zeit gespielt hat, habe ich meine Ankündigung, einen Disput zu eröffnen, wahr gemacht..., rund 57 Eus werden nun erstattet, davon kaufe ich neue Lager... und dann schaun mer mal... !
 
Z

zeroBike

Mitglied seit
04.05.2019
Beiträge
164
@Erzbrummel Wo und wie kann man diesen Disput eröffnen?
Einfach eine Email schreiben (englisch) und geduldig die teils völlig eigenartige Antworten von Alice immer wieder mit deinem Fall erneut in den Kontext setzen. Ich hatte das Gefühl in unserer Kommunikation - es waren etliche Emails und ich weiß nicht wieviele Leute hinter diesem Account sitzen - dass man versucht auf Zeit zu spielen, bzw. den Ball von sich weg zu spielen. Meine Geduld hat mir dann aber doch ein neues TSDZ2 Gehäuse gebracht gegen lediglich 21€ Versandgebühren direkt aus China. Letztlich wurde mir sogar angeboten, ich könne den kompletten Motor nach China schicken und sie reparieren ihn nur gegen Verrechnung der Versandkosten, dass war mir dann aber doch zu aufwändig, außerdem habe ich so ein Winterprojekt und kann in diesem Zug gleich mal vernünftige Lager einbauen.

Eines habe ich in dieser Kommunikation gelernt, die Chinesen dürften sehr viel Stolz haben und wollen keinesfalls, dass der Ball bei ihnen liegen bleibt. Bevor das passiert, geben sie dir vermutlich einen neuen Motor :ROFLMAO: man muss aber sehr viel Geduld haben.
 
Thema:

TSDZ2 (baugleich SFM DU 250, Tongsheng, Schachner) Mittelmotor Reparatur- und Einstellungsthread

Werbepartner

Oben