"Tretroller" überholt mich in 30er Zone mit geschätzten 40 km/h

Diskutiere "Tretroller" überholt mich in 30er Zone mit geschätzten 40 km/h im Plauderecke Forum im Bereich Community; @Reinhard schaut nett aus.. könnte mir vorstellen, dass so ein Teil in der Stadt durchaus mehr spaß macht, als so manches 20" Faltradl ehrlich...
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
17.930
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
@Reinhard
schaut nett aus.. könnte mir vorstellen, dass so ein Teil in der Stadt durchaus mehr spaß macht, als so manches 20" Faltradl

Die Tatsache dass nicht bereits halb Österreich ausgestorben ist wegen der E-Tretrollerbenutzung ist für mich (noch) kein Argument, weils die Dinger erst seit sehr kurzer Zeit gibt und sie noch keine große Verbreitung gefunden haben.
ehrlich: schön dass du mit Nicht-Erfahrung trotzdem dir so gewiss bist...
allein meine Erfahrung mit dem alten Ehepaar letzten Sommer, die damit 30km auf der donauinsel unterwegs waren, im schon fortgeschritternem Pensionistenalter hat mir gezeigt dass die Dinger wohl doch nicht per se ne Todesfalle darstellen..

über 1000 roller, die täglich mehrfach im Einsatz sind von verschiedenen Usern -

und es gibt bereits ein Verbot in Wien !!!
aber nicht wie du denkst:
das Problem ist, dass die User die Teile überall liegen lasse/parken...
jetzt gibt es "Parkverbotszonen", die man auf der handyapp einsehen kann.. parkt man dort, gibts Strafgebühr
geht darum, das Wien eine "historische" Stadt ist, weshalb E-Roller (und Fahrräder) da eher nix zu suchen haben, verschandeln die GEgend *Lol*
Ergänzung:
E-Scooter in Wien teilweise ausverkauft: "Nachfrage ist dramatisch"
gelten rechtlich als Fahrräder, so lange sie nicht schneller als 25 km/h fahren können und die Leistung nicht mehr als 600 Watt beträgt.
"Die Nachfrage ist dramatisch", sagte Wilhelm Breitenhuber, General Manager beim e-Mobility-Fachhändler Yoom. Das Geschäft führe mittlerweile sogar eine Warteliste mit Vorbestellungen. Im Schnitt würden Kunden zwischen 600 und 1.400 Euro für einen E-Tretroller ausgegeben.
scheint alles wesentlich entspannter zu funktionieren, als hier einige den Teufel an die Wand malen
 
Zuletzt bearbeitet:
Vol26

Vol26

Mitglied seit
29.07.2016
Beiträge
2.317
Ort
22391 Hamburg
Details E-Antrieb
Brose 1.3; Impuls EVO RS, TSDZ2
Den Sinn dieser großen Tretroller habe ich übrigens nie verstanden, aber kann ja jeder halten wie er will - solange kein Motor hier zu Geschwindigkeiten verhilft, die eine natürliche Selbstbeschränkung aushebelt.
Ich habe einen Tretroller um schneller reagieren zu können wenn der kleine Teufel nicht anhält oder sonstige Schwierigkeiten hat beim Fahrrad fahren lernen. Bis ich vom Rad bin ist "es" passiert. Den Roller lass ich fallen und schon kann ich den kleinen fassen. Es macht mir spaß mit dem Engelchen Ausflüge zu machen, und zu erleben was er lernt.
 
Kulle

Kulle

Mitglied seit
22.07.2009
Beiträge
452
an der Zeit die Strasse für andere Verkehrsmittel und Zwecke zurückzuerobern.
Die Straße gerne...

...andererseits: Wenn E-Skateboarde mit Versicherungsplakette zugelassen wären würden hier vermutlich weniger „wir sind die Tollsten“-Typen nachts unbeleuchtet mitten auf der Straße in „cooler Haltung“ mit ca. 40 km/h um die Ecke zur Bank „chruisen“...

...Versicherungsplakette, Licht und Blinker bringen zuviel biederes „Mofafeeling“.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
17.930
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
@Jum gibts eigentlich auch motorisierte Kickboards ?

ich hab dieses hier:
micro-Monster.JPG


nennt sich tatsächlich MONSTER (von der Firma Micro)

ich hab es etwas gepimpt, ihm vorne größere, weichere (somit leisere) Räder spendiert..
zusätzlich rollt es jetzt deutlich besser, das Fahren leichtfüssiger (Trittbrett minimal höher)

P1400361.JPG P1400360.JPG P1400358.JPG P1400357.JPG P1400356.JPG P1400355.JPG

siehst du da eine Möglichkeit - oder gibt es sogar Sets dafür ? - das Teil mit einem Motor auszurüsten..
12V - 24V wäre wohl ideal..
Akku würde ich maximal 8s1p 18650er vorsehen wollen (also nicht mehr als 400g Gewicht)

Geschwindigkeit: so bis 15-20km/h denke ich würden schon reichen

man müsste wohl hinten das ganze Heck tauschen...
(eventuell dann auch ein neues Trittbrett machen, mit passenden Bohrungen)

mir macht das einhändige Steuern sehr viel Spaß, auch dass man mal kurze Strecken freihändig fahren und lenken kann (ist ja ähnlich einem Skateboard, Gewichtsverlagerung führt zum Einlenken)

ich verwende ihn gern zum Einkaufen (bin damit paar cm größer und kann so bequem durch den Supermarkt an den Regalen vorbei-Rollen)
auch finde ich es cool, dass ich eben freihändig damit gleiten kann oder einfach runtersteige und das Teil fällt nicht um, braucht keinen Ständer
man hat Hand frei weil man nur eine fürs Lenken braucht

also eine minimal-Motorisierung, möglichst leicht würde mich interessieren
gibts sowas mit Freilauf, damit es immernoch "tretbar" bleibt ?
Ergänzung:
sollte aus dem Elektroprojekt nix werden, werde ich versuchen hinten auch noch eine (oder 2) der klassisch-schmalen, größeren, weicheren, leiser und besser laufenden Rollen zu montieren
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Jum

gewerblich
Mitglied seit
01.09.2016
Beiträge
295
Details E-Antrieb
Bosch CX, Yamaha PW & PW-X, BionX, Shimano, Brose
Ja, es gibt ein E Kickboard von Inmotion, das hat aber nur 250 Watt Spitzenleistung und nennt sich Scooterboard T3. Meiner Meinung ist alles was unter 350 Watt Spitzenleistung hat deutlich zu schwach...

Mit Micro bin ich in Gesprächen und habe mehrmals drauf hingewiesen das ein E Kickboard Sinn machen würde. Deren E Scooter haben 250 Watt, jedoch 500 Watt Spitzenleistung.

Wir haben 8 E Scooter ausgiebig getestet: http://www.escootertest.com/

Der Inmoation Scooter hat nicht wirklich gut abgeschnitten. Das Inmotion Scooterboard werden wir nächstes Jahr testen. Das Problem an der ganzen Sache ist, das wir erst am Anfang einer Evolution stehen und die Hersteller auch nur Schritt für Schritt gehen.

Ich habe noch ein weiteres E Kickboard am testen, davon bin ich aber noch nicht wirklich überzeugt...
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
17.930
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
uh... ScooterBoard T3
ja, so ungefähr hab ich mir das vorgestellt...

mit den 350Watt... du bist noch nicht lange hier, du kennst mich noch nicht ;)

ich denke, dass ich wohl auch mit 100-150Watt zufrieden wäre...

am liebsten wäre mir ein möglichst leichter Antrieb..
ich brauch auch keine 30km Reichweite

auch muss keine Bergtauglichkeit vorhanden sein
und Beschleunigen muss der Motor auch nicht alleine können..

4-5 Tritte von mir, und dann soll der Motor eigentlich nur das Gleiten ins Unendliche hinauszögern..

ab und Zu einen unterstützenden Tritt wäre auch noch ok...

bei meinem Velomobil bin ich es gewohnt, dass ich wenn mal auf speed bin für´n Kilometer aufhör mit dem Treten und das Ding rollt und rollt... ohne treten zu müssen

beim Kickboard ist nach paar metern immer gleich Sense.. also der Motor müsste nur den gefühlten Rollwiderstand auf 0 bringen

dann wäre ich schon sehr happy

die Scooter die ich bis jetzt in der hand hatte waren alle Sack-Schwer..
wünschen würde ich mir da so um 5-6kg Gewicht - nicht mehr
 
J

Jum

gewerblich
Mitglied seit
01.09.2016
Beiträge
295
Details E-Antrieb
Bosch CX, Yamaha PW & PW-X, BionX, Shimano, Brose
Stimmt, ich komme ja eher aus der übermotorisierten Ecke und gehöre eher zu den bösen Buben :)

Dann kann ich Micro empfehlen. Also drauf warten bis die ein E Kickboard rausbringen.

Der Nachteil ist das sie keine gute Federung haben... Also da wo der Untergrund glatt ist, ist es OK. Das gute an den Micro Produkten ist, das die Trittbretthöhe niedrig (unter der Achse) und der Lenker recht breit ist, die Fahrstabilität also recht hoch und man hat einen super flow (weiß nicht wie ich das anders beschreiben soll).

Wenn Du es extra untermotorisiert haben möchtest gibt es noch den Moovi E Scooter aus Hannover (designed in H): https://www.escootershop.com/moovi-escooter-black.html

Der hat nur 150 Watt. Die sind aber sehr effektiv. Der Scooter ist gut durchdacht und wenn auch er in China produziert wird, wie alle anderen E Scooter, trotzdem was besonderes. Die Räder sind allerdings etwas klein und das Trittbrett liegt relativ hoch (über der Achse).

Auf 5-6 Kilogramm kommt aber keiner. Obige sind so um 10 Kil0gramm.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
17.930
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
danke...Jda dieser Moovi E-Scooter wäre wahrscheinlich verwendbar
also Hinterachse von dem verwenden und an das Kickboard (bzw. ein neu angefertigtes Trittbrett) hinten dranschrauben

allerdings das mit dem Gewicht...
10kg ?

mein Kickboard - gerade gewogen - wiegt 5,0kg

10kg fände ich da doch etwas schwer..
ich meine:
mein keyde im Trike wiegt 1,8kg (schlägt also ca. 1,5kg drauf)
der Akku wiegt mit 11s2p = 40,7V und 7Ah - ca. 1060g
Reichweite hab ich 60-100km

da komme ich auf bissal über 2,5kg zusätzliches Antriebsgewicht
450Watt Input max.
280Watt Dauer Input ok

Motor unterstützt bis 43-44km/h
hier sieht man am Anfang den größeren 11s Akku:
Akku

und hier nochmal von meiner "tretfaulen" Freundin gefahren, mit nochmal kleinerem Akku
leichter Trikeantrieb


also wenn einer der leichtesten Roller 5kg schwerer ist als mein 3-rädriges Kickboard, finde ich das noch nicht wirklich leicht..
10kg zieht schon ganz schön am Arm beim tragen... also ich finde das dann doch schwer !

also bei einer Umrüstung hätte ich mir erhofft:
8s1p Akku = ca. 400g der akku
Motor: max. 1kg
Motorhalterung: vielleicht 200-300g schwerer als mein jetztier Hintebau

also 1,7kg zusätzlich - mehr nicht !
damit das Ding immernoch unter 7kg bleibt

(aber selbst das ist noch schwer.. bin mir sicher, dass man - fürs 5fache Geld ;) - mit Kohlefaser/Kevlar das auch mit 5kg in Summe hinkriegen müsste
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
17.930
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
EDIT:


7,5kg Tretroller:

wobei der einen fetten Akku hat...
10s3p (ca. 1,5kg) oder 10s4p (2kg)

bei meinem Wunschakku (8s1p) wären da ja gut 1,1 - 1,6kg zu sparen

dann wäre bereits ein Gewicht von 6kg - 6,5kg möglich damit
 
S

schmadde

Mitglied seit
21.04.2013
Beiträge
3.239
Ort
München
Details E-Antrieb
BionX S-Pedelec, Dail-E Grinder, Bosch Lastenrad
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
17.930
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
ne.. Wahnsinn, was für Probleme alle an allen Ecken und Enden sehen...
aus jedem Eck meldet sich jemand, dass das nicht geht, weil....

ich schätze, so war es kurz vor der einführung der Pedelecs wohl auch..
da haben sich wahrscheinlich auch ein halbes Dutzend Fahrradverbände gemeldet, dass das am RAdweg überhaupt nicht funktionieren kann und viel zu gefährlich ist

Ergänzung:
Wahnsinn. Das Verkehrsministerium will E-Tretroller auf Gehwegen erlauben und die dürfen sogar bis zu 20km/h schnell und 50kg schwer werden .
also ich lese da:
Kommunen soll es demnach per Verordnung künftig möglich sein, auch Gehwege für die E-Fahrzeuge freizugeben – mit dem Schild „Frei für Elektrokleinstfahrzeuge“. Der Verordnungsentwurf sieht sogar pauschale Ausnahmgenehmigungen „allgemein für bestimmte Antragsteller“ vor, zum Beispiel für „Stadtführungen mit Elektrokleinstfahrzeugen in Fußgängerzonen“.
bin ich voll dafür.. wird so bei uns in Wien gehandhabt - funktioniert

und, auch ausu deinem Artikel:
Wo sie „in den Verkehr gebracht“ werden sollen, wird jedoch im Referentenentwurf deutlich. Da heißt es, E-Fahrzeuge unter 12 km/h ohne Lenkstange dürften „auf der Radverkehrsinfrastruktur den Verkehrsfluss nicht stören“. Deshalb sollen sie auf Gehwegen fahren. Das BASt hat dafür die Kategorie „K0“ ersonnen
bis 12km/h - doch voll in Ordnung
 
G

grosserschnurz

Mitglied seit
18.09.2008
Beiträge
6.938
Ort
Grossraum Stuttgart
Hi,

glückliches Wien,

ich gebe uns für eine sinnvolle Lösung all dieser Probleme mit unserem "Steuer" keine Chance.

Die Lobby, (ich nenne es mal pauschal "tragbare elektrisch Kleinfahrzeuge") kann sicher nicht genügend Kohle rüberbringen, damit er und sein Team etwas Vernünftiges auf den Weg bringen.

Schade, kein Mensch weis so genau wo Herr Diesel geblieben ist, hier war damals sicher auch schon ein Lobby Vorläufer dran, er würde über die Probleme lachen und hatte sicher schon damals Abhilfe im Ärmel.

Bei soviel Dummheit und Ignoranz -dem Verbraucher gegenüber- durch Herrn Scheuer, er wird wohl gut 10 000€ plus Nebeneinnahmen bekommen, grenzt schon an Geld verbrennen.
Ein Mitarbeiter in einem Betrieb wäre bereits abgemahnt und inzwischen beim Flaschen Sammeln.

Er und Schmalzlocke gehören nicht zu meinen Freunden.
 
S

schmadde

Mitglied seit
21.04.2013
Beiträge
3.239
Ort
München
Details E-Antrieb
BionX S-Pedelec, Dail-E Grinder, Bosch Lastenrad
bin ich voll dafür.. wird so bei uns in Wien gehandhabt - funktioniert
Du hast von 1.000 Rollern in Wien gesprochen. Das ist ein Witz. Lass dass mal 100.000 oder eine Million sein, das ist dann das was mittelfristig in Berlin unterwegs sein wird. Dort sind Konflikte von Fußgänger mit nichtmotorisierten Fahrzeugen auf dem Gehweg bereits an der Tagesordnung. Auch mit den Touristen die geführte Fahrradtouren zum Sightseeing (natürlich auf dem Gehweg) machen. Für Fahrräder ist auch viel zu wenig Platz vorhanden. Ich kann mich an Fahrradstaus z.B. auf der Schönhauser Allee jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit erinnern: 50 Räder auf einem Haufen vor jeder Ampel, manche fahren dann noch kreuz und quer, gerne gegen die Fahrtrichtung und über rote Ampeln. Und das war vor 10 Jahren. Mittlerweile hat der Radverkehr nochmal deutlich zugenommen.

Natürlich ist das eigentliche Problem mangelndem Platz für Fußgänger und Radfahrer und nicht die Rollerfahrer per se. Aber mehr Platz gibts ja auch nicht und in dieser angespannte Situation dann noch Spiritus ins Feuer zu giessen ist keine gute Idee.
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
17.930
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
Du hast von 1.000 Rollern in Wien gesprochen. Das ist ein Witz. Lass dass mal 100.000 oder eine Million sein, das ist dann das was mittelfristig in Berlin unterwegs sein wird
kannst beruhigt sein....
so wie sich die mit der Gesetzgebung bei euch anstellen, wird das nicht passieren...

führerschein für ein 20km/h-10kg Elektroroller ? gehts denen noch gut ?

pS.: (die 1500 Roller, das sind die, die man per App mieten kan... natürlich gibts wesentlich mehr, schließlich kann man sich ja auch selber einen kaufen - was auch vermehrt getan wird)
 
Owe

Owe

Mitglied seit
18.05.2014
Beiträge
1.035
Ort
Gießen und Bruchsal
Details E-Antrieb
xduro Allmt & FS Pro
Ick freu mich. Bald ist Schluss mit der Paranoia auf dem E-Skateboard :sneaky:
Fühl mich ja schon wie früher in der Mofazeit:D
 
  • Like
Reaktionen: Jum
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
17.930
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
pS.: (die 1500 Roller, das sind die, die man per App mieten kan... natürlich gibts wesentlich mehr, schließlich kann man sich ja auch selber einen kaufen - was auch vermehrt getan wird)

mittlerweile:
es gibt seit 16 Jahren die Wiener Leihräder... hier ist man mittlerweile auf 1750 Stück (mit Ausleihstationen)
die E-Scooter die man ausleihen kann sind mittlerweile auf 4000 angewachsen

Die Räder wurden zahlenmäßig von den E-Scootern jedenfalls schon überholt. Auf die etwa 1.750 Leihräder kommen derzeit rund 4.000 Leihscooter. Und in den nächsten Wochen will Flash noch „einige hundert“ Roller in Wien aufstellen. „Die E-Scooter sind ein neues Mobilitätsangebot, es erleichtert vielen Leuten das Vorankommen in der Stadt. Das ist grundsätzlich etwas positives. Wie sie sich halten werden, werden die nächsten Monaten zeigen“, sagt Blum.
Blum ist der Fahrradbeauftragte Wiens
 
Thema:

"Tretroller" überholt mich in 30er Zone mit geschätzten 40 km/h

Werbepartner

Oben