"Tretroller" überholt mich in 30er Zone mit geschätzten 40 km/h

Diskutiere "Tretroller" überholt mich in 30er Zone mit geschätzten 40 km/h im Plauderecke Forum im Bereich Community; sollten ja auch besseren Luftwiderstand haben (vor allem bei geeigneter haltung) als ein S-Ped.. ich denke der bessere Rollwiderstand von großen...
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
17.735
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
sollten ja auch besseren Luftwiderstand haben (vor allem bei geeigneter haltung) als ein S-Ped..
ich denke der bessere Rollwiderstand von großen 28"-Rädern eines S-peds wird den schlechteren Luftwiderstand des S-peds nicht wett machen..

(Vorteil S-Ped: man kann bei 40km/h noch eigene Kraft beisteuern, beim Tretroller nimma)
 
jm1374

jm1374

Mitglied seit
16.06.2013
Beiträge
5.321
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Bulls E45,06/13 84000km; Haibike Xduro FS RS
Jetzt erklär mir mal bitte wozu ich mich da beteiligen MUSS?
Ich finde jetzt ganz spontan nicht den Zwang den du herstellen möchtest. Ich hab nix von „müssen“ geschrieben. Ich schrub, es wäre sinnvoll wenn man sich bei der Fortbewegung mitbewegt. Keine Ahnung ob du mitbekommen hast, das die meisten Menschen zu wenig Bewegung haben und da ein ganzer Rattenschwanz an Problemen dranhängt.
Und deshalb sind für mich elektrische Roller nicht zielführend. Ich sehe da fette Menschen drauf stehen, die sich durch die Gegend kutschieren lassen, weil sie zu faul zum Laufen sind. Hat jemand Wall-e gesehen? Die Zukunftsvision hab ich vor Augen. Ich weiss, das ist stark überspitzt und es gibt sicher viele gesunde und fitte Menschen die damit Spass haben.
Das ist nur meine Meinung. Ich hab auch keine Ahnung wo ich gefordert habe das alle so viel Rad fahren müssen wie ich oder das unbedingt mit einem Rad tun sollten. Es wäre gut für uns weil Ressourcen geschont werden und die Kosten fürs Gesundheitssystem geringer wären. Aber ich glaube nicht das ich deshalb diese Forderung aufgestellt habe. Ich wäre schon froh wenn sich wenigstens einer finden würde der mir nacheifert.
 
M

Maflix

Mitglied seit
13.09.2016
Beiträge
253
Man erlebt ja momentan eine richtige Invasion dieser Dinger, da bis vor kurzem ein riesiger Onlinehändler die Teile quasi verschenkt hat. Man musste sich nur einen bestellen und ihn versuchen zurück zu geben. Man bekam sein Geld wieder und durfte ihn behalten. Egal ob er 300 oder 1500€ gekostet hat. Damit am Straßenverkehr teilzunehmen ist verboten und die Polizei achtet inzwischen drauf. Hier im Nachbarort hat es erst 3 Jungs erwischt. Der eine darf nun seinen Führerschein erst mit 20Jahren machen. Gefährlich sind sie auch, im Krankenhaus liegt gerade der Freund eines Kollegen seit ner Woche und sieht übel aus. Ein andrer Kollege hat durch so ein Gefährt lebenslange Beeinträchtigungen.
Ich hab mich selbst mal drauf gestellt, die kleinen Räder sind bei Schlaglöchern echt lebensgefährlich.
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
17.735
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
Ich wäre schon froh wenn sich wenigstens einer finden würde der mir nacheifert.
mit nem S-Pedelec pendeln ?

ich pendle motorlos
hmm.. eifere ich dir nach? oder solltest du mir nacheifern ? hmm ;)
Ergänzung:
Der eine darf nun seinen Führerschein erst mit 20Jahren machen. Gefährlich sind sie auch, im Krankenhaus liegt gerade der Freund eines Kollegen seit ner Woche und sieht übel aus. Ein andrer Kollege hat durch so ein Gefährt lebenslange Beeinträchtigungen.
Ich hab mich selbst mal drauf gestellt, die kleinen Räder sind bei Schlaglöchern echt lebensgefährlich.
uiuiui...
wirklich arg..
wenn alleine du schon 3 Leute kennst die arg von den Teilen hergerichtet wurden..
wie voll müssen die Krankenhäuser sein...
schrecklich

ehrlich - so ganz kann ich das nicht glauben

auf der anderen Seite haben wir in Europa jährlich ca. 25.000 Verkehrstote (Auto, FAhrrad, Moped, Fussgänger, Elektrorollerfahrer, ...)
demgegenüber geistern Zahlen von 400.000-500.000 (frühzeitige) Todesfälle in der EU durch Luftverschmutzung...
was auch immer "frühzeitige Todesfälle" nun sind

ich weiß ja nicht..
bei uns fahren derzeit 1000 Leih-Elektroscooter herum...

du alleine kennst schon 3 schwer verunglückte..

bei uns scheinen die nicht so gefährlich zu sein (?)
in anderen Städten und Länder gibts dieses Leih-Elektro-Scooter ebenfalls

aber: immerhin hat es jetzt in Wien auch einen Unfall gegegben..
Zitat aus der Zeitung:
"Bei rund 1000 Leih-Elektroroller in Wien war es wohl nur eine Frage der Zeit, bis es zu einem Unfall kommt. Im Bezirk Simmering ist am Donnerstag ein E-Scooter-Fahrer mit einem erst achtjährigen Mädchen am Gehsteig zusammengekracht. Sie ist dabei leicht am Kopf verletzt worden "


naja.. wie auch immer..
kann mich erinnern, dass das Geschrei hier im Forum vor 5-7 Jahren auch groß war, als die Seqways aufgekommen sind..
wie schrecklich, wieviele Unfälle, wie gefährlich blablabla...

tatsächlich sind die Teile scheinbar derart einfach zu fahren, dass man Touristen aus China die noch nie so ein Ding gesehen haben - Männer Frauen und Kinder - draufstellt und nach kurzer Einweisung in Gruppen von 20 Leuten quer durch Wien über die Radwege, Parks und Fussgängerzonen schickt..
Ergänzung:
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Maflix

Mitglied seit
13.09.2016
Beiträge
253
uiuiui...
wirklich arg..
wenn alleine du schon 3 Leute kennst die arg von den Teilen hergerichtet wurden..
wie voll müssen die Krankenhäuser sein...
schrecklich

ehrlich - so ganz kann ich das nicht glauben
Also ich redete nur von 2... Aber gut, ist ja auch noch früh am morgen... Kennen tu ich nur einen, der ist auf dem Weg zur Arbeit gestürzt. Vom andren hab ich nur das Bild vom Krankenhaus gesehen. Offiziell ist er wohl beim Rennen gestürzt. Ist wohl was versicherungstechnisches ;)
Aber ich streite mich da nicht drüber.
Ich wollte die Dinger jetzt auch nicht unnötig verteufeln. Wie sieht das gesetzlich in Österreich aus?
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
17.735
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
dem Fahrrad/Pedelec gleichgestellt
duerfen also am Radweg und auf Strasse fahren, nicht am Gehsteig

in der Fussgaengerzone Mahü wird Tempo per GPS auf 18kmh max. reduziert

PS.: ich bin schon paar mal mit dem Radl gestuerzt
bei Wettbewerben und aucho so auf oeffentlichen strassen
 
M

Maflix

Mitglied seit
13.09.2016
Beiträge
253
Ich bin die letzten 5000km ohne Sturz gefahren. Ob das mit so einem Roller klappt, keine Ahnung.

Im Selbstversuch hatte ich so ein 500€ Teil mit 350w Vorderrad Antrieb mit Reku Bremse. Hinten muss man das Rad mit dem Schutzblech abbremsen. Was soll ich sagen, die Bremswege waren erschreckend lang. Vorne kaum zu spüren und hinten ist ja eh von der Bremskraft Verteilung nicht so dolle. Dazu steht man dann noch auf einem Fuß. Wenn man dann noch ausweichen soll.... Also sicher ist das in meinen Augen nicht.
Es gibt aber bestimmt Modelle wo dies deutlich besser gelöst ist. Nur sind solche Roller wie ich getestet hatte die am meisten verbreiteten in Deutschland.
 
S

schmadde

Mitglied seit
21.04.2013
Beiträge
3.073
Ort
München
Details E-Antrieb
BionX S-Pedelec, Dail-E Grinder, Bosch Lastenrad
und das in einer Zeit, wo all diese Teile (Elektroroller, etc.) doch so wichtig wären
Ich bin jetzt kein Freund von Überregulierung, schon gar nicht was E-Zweiräder betrifft. Aber ob jetzt billigst zusammengedengelte Teile die aufgrund der kleinen Räder schlechte Fahreigenschaften haben und aufgrund fehlender (brauchbarer) Bremsen eigentlich nur knapp oberhalb von Schrittgeschwindigkeit halbwegs sicher zu bewegen sind "so wichtig wären" und mit 40 Sachen durch die Stadt bügeln sollten, da hab ich doch so meine Zweifel.
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
17.735
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
40km/h wird sowieso verboten sein... was redest..
25km/h ist das, was die Dinge maximal können dürfen (in D wohl irgendwann dürfen werden)

erst diesen Sommer beim Baden in Wien mit einem Pensionisten-Pärchen zum Reden gekommen..
sie haben mein Velomobil lustig gefunden, so kam es zum Gespräch..
und dann haben sie mir ihre Roller gezeigt

man kann alles auch mit bissal Hirn bewegen
scheint bei uns - wo die Roller erlaubt sind - ja auch halbwegs gut zu klappen

wie gesagt: ich hab wirklich noch die Diskussion hier im Forum über die bösen Seqways im Kopf... wie todgefährlich die sein werden, wenn die am Radweg rumfahren...
und ?
funktioniert tadellos..
auf meinem alten Arbeitsweg sind sie mir täglich begegnet - Jahrelang
und da stehen nochdazu fast immer Anfänger auf den Geräten drauf, die das erstemal sowas fahren
Ergänzung:
aber wir wissen ja auch wie gefährlich Pedelecs sind..

überall fahren nun alte Leute auf die Berge rauf, und zerstören sich dann bei den Downhillstrecken weil sie sowas gar nicht fahren können..
die Krankenhäuser sind voll von Leuten die sich wegen Pedelec zerlegt haben, platzen aus allen Nähten
 
S

schmadde

Mitglied seit
21.04.2013
Beiträge
3.073
Ort
München
Details E-Antrieb
BionX S-Pedelec, Dail-E Grinder, Bosch Lastenrad
25km/h ist das, was die Dinge maximal können dürfen (in D wohl irgendwann dürfen werden)
Ich hoffe nicht. 15km/h hielte ich für das absolute Maximum, da kann man notfalls noch im Rennen runterspringen, wenns eng wird, schneller dürfte die meisten überfordern.

Ich finde die Dinger überflüssig wie einen Kropf und von mir aus dürfen die für immer und ewig verboten bleiben.
 
F

FixiePauker

Mitglied seit
08.10.2018
Beiträge
79
Ort
Berlin
Ich hoffe nicht. 15km/h hielte ich für das absolute Maximum, da kann man notfalls noch im Rennen runterspringen, wenns eng wird, schneller dürfte die meisten überfordern.

Ich finde die Dinger überflüssig wie einen Kropf und von mir aus dürfen die für immer und ewig verboten bleiben.
Ein Wahres Wort..
 
Klein Andy

Klein Andy

Mitglied seit
06.02.2017
Beiträge
1.276
Ort
Meßstetten
Details E-Antrieb
Bafang 250 MaxDrive
Ich finde die Dinger überflüssig wie einen Kropf und von mir aus dürfen die für immer und ewig verboten bleiben.
So darf eben jeder seine Meinung haben.
Ich denke, nützlich sind sie schon. Absolut. Für die letzten Meter oder Kurzstrecken, handlicher als Fahrrad oder Pedelec. Allerdings nicht so sicher, bauartbedingt schwer vernünftige Bremsen einzubauen.

Ganz ehrlich, es wird Zeit, dass endlich das Beamen erfunden wird. Die Straßen bleiben leer für Spaßbiker, weil alles und jeder jederzeit überall hin gebeamt werden kann. *träum*
 
S

schmadde

Mitglied seit
21.04.2013
Beiträge
3.073
Ort
München
Details E-Antrieb
BionX S-Pedelec, Dail-E Grinder, Bosch Lastenrad
So darf eben jeder seine Meinung haben.
Ja, natürlich. Ich würde auch nicht offen opponieren, weil ich mir schlimmere Auswüchse vorstellen kann.
Ich denke, nützlich sind sie schon. Absolut. Für die letzten Meter oder Kurzstrecken,
Für die letzten (hunderte) Meter finde ich Roller oder Klapproller durchaus gut. Aber wozu da einen Motor einbauen und die dadurch unnötig undhandlich schwer, teuer, gefährlich und umweltschädlich machen? Kann mir keiner erzählen, dass man auf ein paar hundert Metern oder meinetwegen 1-2km so viel Zeit oder Anstrengung spart, dass so ein Ding Sinn ergibt. Für mehrere Kilometer ist das dann wirklich gaga.

Am Ende ist das dann nur ein Spielzeug für komplett lauffaule, die das in ihren Kofferraum laden und zwischen Fußgängern auf dem Gehweg rumrasen. Wenn das bei den Ösis erlaubt ist, wird man ja sehen wie sich die Sache entwickelt. Ich bin da skeptisch.
 
balumatic

balumatic

Mitglied seit
18.02.2016
Beiträge
117
Flatliner

Flatliner

Mitglied seit
15.07.2016
Beiträge
1.501
Ort
Reutlingen
Details E-Antrieb
Bosch PL
...Hinten muss man das Rad mit dem Schutzblech abbremsen. Was soll ich sagen, die Bremswege waren erschreckend lang. Vorne kaum zu spüren und hinten ist ja eh von der Bremskraft Verteilung nicht so dolle. ...
Mein Sohn hat so einen Roller OHNE Motor. Da ist nur diese Schutzblechbremse dran.
Ich bin damit vor ein paar Wochen eine Straße mit 6% Gefälle auf 500 m gefahren und muss sagen es war sau gefährlich.
Nicht nur dass ich ständig auf der Bremse stand und 1. der Roller kaum langsamer wurde sondern 2. die "Bremse" so heiß wurde,
dass die Gummisohle meines Schuhs durchgeschmort ist.

Aufgrund der kaum vorhandenen Bremsleistung und der winzigen Räder finde ich diese Teile für den Strassenverkehr gefährlich und völlig unpassend.
 
Georg

Georg

Mitglied seit
17.06.2009
Beiträge
5.416
Ort
Marburg/Lahn
Details E-Antrieb
Raleigh Dover Lite (Panasonic) 26V, 25 Ah - Akku
Macht Euch lieber Gedanken darüber, wie der ideale Rollstuhl der Zukunft aussehen sollte!
Vor allem dann, wenn Ihr dank der Vorsorgeuntersuchungen hundert Jahre alt werden wollt?
Das sind noch ein paar Jährchen. Und die müssen dann auch irgendwie rumgebracht werden.

Ich hoffe noch auf einen schönen Fahrradsimulator, auf den ich mich draufsetzen, eine Simulatorbrille aufsetze, dazu noch Kopfhörer und je nach Geschmack und simulierter Tour frische Seeluft, Bergluft oder staubige und stinkende Stadtluft einatmen kann!
Und strampeln und Berge erklimmen will ich damit natürlich auch.
 
flavor82

flavor82

Mitglied seit
11.08.2009
Beiträge
1.441
Ort
65232
Details E-Antrieb
Bafang VR 36V, 18A
Für die letzten (hunderte) Meter finde ich Roller oder Klapproller durchaus gut. Aber wozu da einen Motor einbauen und die dadurch unnötig undhandlich schwer, teuer, gefährlich und umweltschädlich machen? Kann mir keiner erzählen, dass man auf ein paar hundert Metern oder meinetwegen 1-2km so viel Zeit oder Anstrengung spart, dass so ein Ding Sinn ergibt. Für mehrere Kilometer ist das dann wirklich gaga.
Wenn ich abends bei meinen Eltern mit dem Zug um 23Uhr ankommen, dann wär so ein Gefährt echt genial. Busse fahren beschis.. um diese Uhrzeit. Und mit so einem kleinen Roller könnte ich dann die 2 Kilometer schnell zurücklegen.
Auch wenn ich mit dem Bus zur Arbeit fahre, wäre so ein Gefährt echt Klasse. Mein Bus hält nämlich am Hauptbahnhof. Von dort habe ich aber noch 1,3km bergauf zu bewältigen. Das läuft man nicht mal eben so täglich, dass führt dazu das die meisten einfach mit dem Auto kommen.
Oder wenn ich mit der Bahn fahren will, wäre es auch Klasse. In 1km Entfernung vom Bahnhof gibt es reichlich kostenlose Parkplätze. Von dort könnte ich dann mit so einem Elektrokleinstfahrzeug zum Bahnhof pendeln.
Ich sehe für Elektrokleinstfahrzeuge ein riesen Potential um den ÖPNV und die Bahn attraktiver zu machen.

Gruß
 
S

schmadde

Mitglied seit
21.04.2013
Beiträge
3.073
Ort
München
Details E-Antrieb
BionX S-Pedelec, Dail-E Grinder, Bosch Lastenrad
habe ich aber noch 1,3km bergauf zu bewältigen. Das läuft man nicht mal eben so täglich,
Ist schon krass wie faul wir geworden sind (soll jetzt nicht persönlich gegen Dich gehen), dass <2km Fußweg schon als Belastung angesehen werden.

Ich habe ein paar Jahre lang immer 2km von der nächsten ÖPNV-Haltestelle zur Arbeit gehabt (das war in Berlin, also eigentlich gut ausgebauter ÖPNV) - das hat ein bisschen genervt, war aber problemlos zu schaffen.
 
Klein Andy

Klein Andy

Mitglied seit
06.02.2017
Beiträge
1.276
Ort
Meßstetten
Details E-Antrieb
Bafang 250 MaxDrive
...der ideale Rollstuhl der Zukunft aussehen sollte!
...Ich hoffe noch auf einen schönen Fahrradsimulator, auf den ich mich draufsetzen, eine Simulatorbrille aufsetze, dazu noch Kopfhörer und je nach Geschmack und simulierter Tour frische Seeluft, Bergluft oder staubige und stinkende Stadtluft einatmen kann!
DAS wärs! Autonom fahrender Rollstuhl und Simulatorbrille mit Achterbahnfahrt! Huiiiiii! Auf der Kurzfahrt zum Bäcker das Herz nochmal zum rasen gebracht!
 
Thema:

"Tretroller" überholt mich in 30er Zone mit geschätzten 40 km/h

Oben