"Tretroller" überholt mich in 30er Zone mit geschätzten 40 km/h

Diskutiere "Tretroller" überholt mich in 30er Zone mit geschätzten 40 km/h im Plauderecke Forum im Bereich Community; Hi, habe gestern ziemlich blöd aus der Wäsche geschaut. Da überholt mich doch rechts ein "Tretroller" in einer 30er Zone. Ich bin selbst gute...
G

grosserschnurz

Mitglied seit
18.09.2008
Beiträge
6.938
Ort
Grossraum Stuttgart
Hi,

habe gestern ziemlich blöd aus der Wäsche geschaut. Da überholt mich doch rechts ein "Tretroller" in einer 30er Zone. Ich bin selbst gute 30km/h im Auto unterwegs gewesen.
Das Teil sah aus wie der Tretroller unserer Enkelkinder. Niedriger Lenker mit einer Tasche (hier war wohl der Akku drin) und ein paar Teilen dran, beide Füße auf dem Trittbrett. Vorne zum "Steuersatz" war Elektronik zu erkennen, im Hinterrad, dass wohl etwas größer als das Vorderrad war, war wohl ein Motörchen verbaut.

Hat von euch schon mal ein ähnliches Erlebnis gehabt? Wie sind denn hier die gesetzlichen Vorgaben?
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
17.735
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
Jum

Jum

gewerblich
Mitglied seit
01.09.2016
Beiträge
289
Details E-Antrieb
Bosch CX, Yamaha PW & PW-X, BionX, Shimano, Brose
Ja das wird in Zukunft häufiger passieren. Eine Zulassung haben alle existierenden E Tretroller noch nicht.

Wenn sie legal werden, sollen sie bis 20 Km/h fahren dürfen.

Wahrscheinlich bist Du von einem Egret Ten V3 oder einem Egret Eight V2 überholt worden: http://www.escootertest.com

Mit dem Ten V3 komme ich auf 38 Km/h....
 
jm1374

jm1374

Mitglied seit
16.06.2013
Beiträge
5.321
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Bulls E45,06/13 84000km; Haibike Xduro FS RS
Ich bin selbst gute 30km/h im Auto unterwegs gewesen.
Welchen Grund hattest du die Geschwindigkeitsbegrenzung zu missachten? Zum Tretroller, der wurde illegal im Strassenverkehr betrieben.
Die Sinnhaftigkeit von elektrisierten Tretrollern bezweifle ich. Wir brauchen Fahrzeuge auf denen sich der Fahrer aktiv an der Fortbewegung beteiligen muss. Ein Tretroller ist doch super. Leicht zu tragen und die letzten Meter zum ÖPNV kann man zügig zurück legen. Warum muss da ein Motor helfen?
 
R

Rollerfahrer

Mitglied seit
08.12.2017
Beiträge
1.228
Wozu muss eine Bohrmaschine einen Motor haben, ging doch früher auch mit Kurbel...
:rolleyes:
Und zum Thema " gute 30 km/h ".
Fahr mal echte 30 km/h mit einem Auto.
Es ist sehr schwer das seelisch zu verkraften. Besonders wenn ein kräftiger LKW Fahrer hinter Dir fährt...
:D
 
rio71

rio71

Mitglied seit
15.01.2018
Beiträge
668
Ort
Rheintal südl. KA
Details E-Antrieb
ActiveLinePlus
30 km/h ist die allerhöchst zulässige geschwindigkeit...
"gute" lässt darauf schließen das du schneller als die 30 sachen warst.. denn das ist nicht gut...:D
 
HeinzH.

HeinzH.

Mitglied seit
24.11.2009
Beiträge
1.397
Ort
48153 Münster
Details E-Antrieb
HP-V GEKKO, Ansmann RM 5, 28" Motor in 20" Laufrad
gibt hier wo einen aktuellen Thread...
scheinbar wird in Deutschland gerade die Klasse der Elektro-Tretroller zu-tode-reguliert, Elektromobilität in dem Bereich extrem unattraktiv gemacht bzw. sogar verunmöglicht... (…..)
Hmmh, die Fahrradfahrer in Deiner Heimatstadt sind zum Teil nicht sehr glücklich über die Elektroroller-Invasion auf den Radwegen.
Bis denne,
HeinzH.
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
17.735
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
Die Sinnhaftigkeit von elektrisierten Tretrollern bezweifle ich. Wir brauchen Fahrzeuge auf denen sich der Fahrer aktiv an der Fortbewegung beteiligen muss. Ein Tretroller ist doch super. Leicht zu tragen und die letzten Meter zum ÖPNV kann man zügig zurück legen. Warum muss da ein Motor helfen?
was wir brauchen in den Städten sind
Fahrzeuge die keine 2000kg wiegen
Fahrzeuge die nicht 10qm beim Parken verbrauchen
Fahrzeuge die beim Fahren nicht 100.000Watt in Form von Wärme in die Umgebung verlieren
Fahrzeuge die nicht lärmen
Fahrzeuge nicht diese MEngen an Feinstaub auf die Umwelt loslassen..

es geht darum die Bewegung auf der letzten Meile mit 100mal weniger Energiebedarf zu bewerkstelligen

das man sowas mit einem Fahrrad machen kann, wissen wir... lockt halt nicht alle hinterm Autolenkrad hervor..
drum ist jedes von diesen Teilen - ob Tretroller, Singlewheel, Skateboard, Seqway, Pedelec.... - meiner Meinung nach zu begrüßen, wenn es weitere Autofahrer von der Straße holt

klar: sie graben nicht nur bei den Autofahrern.. auch einige Radfahrer werden statt mit dem motorlosen Fahrrad auf solche Teile umsteigen..

direkt auf der letzten Meile denke ich, ist so ein Elektroroller in vielen Punkten wohl sogar sinnvoller als ein Fahrrad..
wenn man in Koppenhagen sieht, was 50% Fahrradanteil für so eine Stadt bedeutet - überall in jeder Gasse hunderte Fahrräder an den Hausmauern, einige Plätze zu 50% komplett durch Fahrräder zugeparkt,

da würden so Tretroller schon Sinn machen, da sie wesentlich platzsparender zu parken wären...
ja, man kann ihn ins Büro mitnehmen und untern Tisch legen, ohne das er auffällt (mach ich mit einem 3-rädigen Tretroller (ohne Motor) - der liegt bei der Arbeit unterm Schreibtisch, verwende ich für die Mittagspause, Supermarkt, etc.)
mit einem Fahrrad kannst das vergessen

den bösen Stromverbrauch - pille-palle... im Vergleich zu sovielen anderen verbrauchern kommts darauf wirklich nicht an.. zumal 50 Roller weniger Strom brauchen, als ein einziges Elektro-Auto
Ergänzung:
Hmmh, die Fahrradfahrer in Deiner Heimatstadt sind zum Teil nicht sehr glücklich über die Elektroroller-Invasion auf den Radwegen.
Bis denne,
HeinzH.
ja..
weißt.. die Fahrradfahrer sind ned anderes, wie alle anderen Autofahrer etc. auch..
es wird einfach immer gejammert

in die Fahrradgruppe auf Facebook von Wien schau ich gar ned rein.. wenn man sich da umschaut, könnte man meinen, Fahrradfahren wäre kaum machbar ...
es sind die gleichen Leute die im Auto über alle anderen jammern.. die gleichen Typen jammern beim Fahrradfahren über jeden Hund, Fussgänger etc...
is halt so
darauf geb ich mal gar nix

ein Roller braucht weniger Platz als ein Fahrrad.. ein Elektroroller braucht nochmal weniger Platz - also was gibts da zu jammern am Radweg ?
Ergänzung:
was gejammert wird, ist vor allem dass die Dinge an nicht passenden Stellen geparkt werden..
ABER: das war letztes jahr mit diesen ausborgbaren Fahrrädern ja genauso...
die Roller stören zumindest weniger - eben weil sie weniger Platz brauchen
 
Zuletzt bearbeitet:
HAL-9000

HAL-9000

Mitglied seit
03.08.2017
Beiträge
10
Ort
Braunschweiger Speckgürtel
Details E-Antrieb
BionX P 500 HS
40 km/h mit einem E-Scooter?:eek:
Ich stelle mir gerade vor, wie so ein 8 Zoll-Vorderrädchen in einem Schlagloch (davon gibt es in meinem Umkreis jede Menge, sowohl auf der Fahrbahn, als auch auf dem Radweg) versinkt, der E-Scooter abrupt stoppt, der Fahrer jedoch nicht, stattdessen von der Lenkstange noch einen Drehimpuls mitkriegt und mit dem Gesicht voll auf …
Schon der Gedanke tut weh. :(
 
Georg

Georg

Mitglied seit
17.06.2009
Beiträge
5.416
Ort
Marburg/Lahn
Details E-Antrieb
Raleigh Dover Lite (Panasonic) 26V, 25 Ah - Akku
was wir brauchen in den Städten sind
Fahrzeuge die keine 2000kg wiegen
Fahrzeuge die nicht 10qm beim Parken verbrauchen
Fahrzeuge die beim Fahren nicht 100.000Watt in Form von Wärme in die Umgebung verlieren
Fahrzeuge die nicht lärmen
Fahrzeuge nicht diese MEngen an Feinstaub auf die Umwelt loslassen..

es geht darum die Bewegung auf der letzten Meile mit 100mal weniger Energiebedarf zu bewerkstelligen

das man sowas mit einem Fahrrad machen kann, wissen wir... lockt halt nicht alle hinterm Autolenkrad hervor..
drum ist jedes von diesen Teilen - ob Tretroller, Singlewheel, Skateboard, Seqway, Pedelec.... - meiner Meinung nach zu begrüßen, wenn es weitere Autofahrer von der Straße holt

klar: sie graben nicht nur bei den Autofahrern.. auch einige Radfahrer werden statt mit dem motorlosen Fahrrad auf solche Teile umsteigen..

direkt auf der letzten Meile denke ich, ist so ein Elektroroller in vielen Punkten wohl sogar sinnvoller als ein Fahrrad..
wenn man in Koppenhagen sieht, was 50% Fahrradanteil für so eine Stadt bedeutet - überall in jeder Gasse hunderte Fahrräder an den Hausmauern, einige Plätze zu 50% komplett durch Fahrräder zugeparkt,

da würden so Tretroller schon Sinn machen, da sie wesentlich platzsparender zu parken wären...
ja, man kann ihn ins Büro mitnehmen und untern Tisch legen, ohne das er auffällt (mach ich mit einem 3-rädigen Tretroller (ohne Motor) - der liegt bei der Arbeit unterm Schreibtisch, verwende ich für die Mittagspause, Supermarkt, etc.)
mit einem Fahrrad kannst das vergessen

den bösen Stromverbrauch - pille-palle... im Vergleich zu sovielen anderen verbrauchern kommts darauf wirklich nicht an.. zumal 50 Roller weniger Strom brauchen, als ein einziges Elektro-Auto
Ergänzung:

ja..
weißt.. die Fahrradfahrer sind ned anderes, wie alle anderen Autofahrer etc. auch..
es wird einfach immer gejammert

in die Fahrradgruppe auf Facebook von Wien schau ich gar ned rein.. wenn man sich da umschaut, könnte man meinen, Fahrradfahren wäre kaum machbar ...
es sind die gleichen Leute die im Auto über alle anderen jammern.. die gleichen Typen jammern beim Fahrradfahren über jeden Hund, Fussgänger etc...
is halt so
darauf geb ich mal gar nix

ein Roller braucht weniger Platz als ein Fahrrad.. ein Elektroroller braucht nochmal weniger Platz - also was gibts da zu jammern am Radweg ?
Ergänzung:
was gejammert wird, ist vor allem dass die Dinge an nicht passenden Stellen geparkt werden..
ABER: das war letztes jahr mit diesen ausborgbaren Fahrrädern ja genauso...
die Roller stören zumindest weniger - eben weil sie weniger Platz brauchen
Ich bin für motorisierte Rollschuhe!
 
H

hschi

Mitglied seit
04.04.2018
Beiträge
18
40 km/h mit einem E-Scooter?:eek:
Ich stelle mir gerade vor, wie so ein 8 Zoll-Vorderrädchen in einem Schlagloch (davon gibt es in meinem Umkreis jede Menge, sowohl auf der Fahrbahn, als auch auf dem Radweg) versinkt, der E-Scooter abrupt stoppt, der Fahrer jedoch nicht, stattdessen von der Lenkstange noch einen Drehimpuls mitkriegt und mit dem Gesicht voll auf …
Schon der Gedanke tut weh. :(
Ich würde es unter natürlicher Selektion einstufen!:whistle:
 
balumatic

balumatic

Mitglied seit
18.02.2016
Beiträge
117
Wir brauchen Fahrzeuge auf denen sich der Fahrer aktiv an der Fortbewegung beteiligen muss.
Jetzt erklär mir mal bitte wozu ich mich da beteiligen MUSS? Zur Strafe...oder was? Ist fortbewegen ohne beteiligen irgendwie verwerflich?
Oder MÜSSEN alle 75tkm mit dem gleichen Rad zurücklegen...damit es auch Sinn macht?
Grüße
 
Jum

Jum

gewerblich
Mitglied seit
01.09.2016
Beiträge
289
Details E-Antrieb
Bosch CX, Yamaha PW & PW-X, BionX, Shimano, Brose
Irgendwann kommen die Fahrzeuge zu uns wenn wir sie rufen um uns abzuholen und bringen die Zeitung vom Kiosk nebenan mit....


 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
17.735
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
mir gefallen ja diese Monowheels...
bissal schwer um sie rumzutragen..

aber wenn da jemand mit Erfahrung draufsteht, wirken die sehr praktikabel
fahren doch ein paar davon hier in Wien rum, wirkt alles andere als nur ne "Spielerei"
 
Thema:

"Tretroller" überholt mich in 30er Zone mit geschätzten 40 km/h

Oben