Tour de France 2020

Diskutiere Tour de France 2020 im Plauderecke Forum im Bereich Community; Hallo Leute, ich schaue gerade die erste Etappe der Tour de France. Was mir zum ersten Male auffällt, die haben ja mittlerweile überwiegend oder...

Morsi65

Teammitglied
Dabei seit
15.11.2014
Beiträge
6.103
Ort
Bochum
Details E-Antrieb
Bafang CST, BionX PL350, AKM-G, BMC, Puma
Hallo Leute,

ich schaue gerade die erste Etappe der Tour de France. Was mir zum ersten Male auffällt, die haben ja mittlerweile überwiegend oder gar ausschließlich Bremsscheiben an den Rädern. Und dann die Geschwindigkeit. Um die 50 km/h in der Ebene. Wenn ich das sehe geht es mir geradezu schlecht. Das ein Mensch in der Lage ist dies über längere Zeit zu fahren - mein größter Respekt. Vielleicht sind ja auch andere Tour Fans hier vertreten und können mir auch bei technischen Fragen zur Tour helfen. Würde mich über einen interessanten Informationsaustausch freuen.

Gruß Jörg
 

didi28

Teammitglied
Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
18.910
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
Puma und GMAC
Habs natürlich auch gerade laufen.

Scheibenbremsen sind von der UCI seit dem 01.08.2018 erlaubt:

Neue UCI-Regeln: Scheibenbremsen ab 1. Juli erlaubt - Roadcycling DE

Man kann damit auch bei Rennrädern besser bremsen als mit den Felgenkneifern.

Was die so (gedopt oder nicht) leisten, ist schon irre:

Die mit 50,4 km/h höchste Durchschnittsgeschwindigkeit wurde von Mario Cipollini bei der schnellsten Etappe im Massenstart von Laval nach Blois (194,5 km) im Jahre 1999 gefahren.

Die schnellste Durchschnittsgeschwindigkeit beim Zeitfahren wurde von Rohan Dennis gefahren: 55,4 km/h auf 13,8 Kilometer mit einer Zeit von 15,5 Minuten.

Quelle: Die Tour de France: Das berühmteste Radrennen der Welt | Die offizielle Homepage der IGS Kaufungen
 

schmadde

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
5.514
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
MTB BionX 25 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
ich schaue gerade die erste Etappe der Tour de France. Was mir zum ersten Male auffällt, die haben ja mittlerweile überwiegend oder gar ausschließlich Bremsscheiben an den Rädern.
Ja, die Industrie will scheibengebremste Räder verkaufen, dann müssen die Pros das halt fahren. GIbt zwar null Vorteile für den Nutzer am Rennrad, aber sehr viele Vorteile für den Hersteller: es passen keine alten Laufräder mehr, also kann wieder alles von vorne verkauft werden.

Und dann die Geschwindigkeit. Um die 50 km/h in der Ebene. Wenn ich das sehe geht es mir geradezu schlecht. Das ein Mensch in der Lage ist dies über längere Zeit zu fahren - mein größter Respekt.
50km/h ist doch eher langsam. Das steht doch sonst als Durchschnittsgeschwindigkeit auf der Uhr, selbst im Zeitfahren wo die Leute einzeln ohne Windschatten fahren. 50 ist IMHO auch problemlos beherrschbar, das ist fürs Fahrrad keine hohe Geschwindigkeit, auch nicht in der Gruppe.

Anders wirds mir, wenn die bergab fahren: da heizen die mit 90 oder teils über 100 die Serpentinen runter. ich kann mich an das Blog eines Rennfahrers erinnern, der in der TdF mal auf einer Abfahrt in den Felsen gekracht ist und sich danach nicht mehr getraut hat so schnell runter zu rasen. Damit er nicht wegen Überschreitung des Zeitlimit rausfliegt, hat er dann versucht vor den Anstiegen auszureissen damit er langsamer runterfahren kann.
 

Morsi65

Teammitglied
Dabei seit
15.11.2014
Beiträge
6.103
Ort
Bochum
Details E-Antrieb
Bafang CST, BionX PL350, AKM-G, BMC, Puma
50km/h ist doch eher langsam.
Für mich persönlich ist es nahezu unerreichbar. Aber ich bin auch kein Profisportler. Dennoch, ich finde es sehr bemerkenswert. Die unbekannteren Fahrer bekommen dafür ca. 48.000 Euro im Jahr. Und das für die Quälerei. Da fahr ich lieber Tram und in der Freizeit Pedelec.
 

didi28

Teammitglied
Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
18.910
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
Puma und GMAC
Die unbekannteren Fahrer bekommen dafür ca. 48.000 Euro im Jahr. Und das für die Quälerei.

Ist ja meistens im Profisport so. Die Hoffnung groß rauszukommen stirbt zuletzt. Hat häufig körperliche Wracks und Altersarmut zur Folge. Das ist der Preis, den viele Profisportler für das Ausleben ihrer Passion zu zahlen bereit sind. Ist schon interessant, dass das System so gut funktioniert. Nur wenige Topleute haben die Chance damit auch für ihr noch hoffentlich langes Leben nach dem Profisport auszusorgen und der Rest ist eigentlich nur Kulisse.
 

mango

Dabei seit
25.09.2019
Beiträge
1.656
Ort
ruhrgebiet
Details E-Antrieb
shimano steps
hab auch gestern geguckt. war echt spannend.

ich muss immer an diese legendäre etappe denken, wo jan ulrich und der pantani um den etappensieg gekämpft haben.

wer gewonnen hat, weiss ich nicht mehr, aber das war so was von spannend gewesen...

das schicksal der beiden, pantani ist tot, ulrich ist in ungnade gefallen, zeigt aber auch, dass selbst die grossen im radsport schnell die arschkarte bekommen können.

lance armstrong kann sich da einreihen.

ohne doping konnte vermutlich in der näheren vergangenheit kaum einer die tour bestehen...

nu denn: hoffen wir auf saubere radler. 👍🚴‍♂️
 

schmadde

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
5.514
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
MTB BionX 25 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Ist ja meistens im Profisport so. Die Hoffnung groß rauszukommen stirbt zuletzt. Hat häufig körperliche Wracks und Altersarmut zur Folge. Das ist der Preis, den viele Profisportler für das Ausleben ihrer Passion zu zahlen bereit sind. Ist schon interessant, dass das System so gut funktioniert.
Ich glaube, dass die meisten "Wasserträger" schon wissen, dass sie nie die Chance aufs Podium haben werden. Spätestens nach ein paar Jahren. Die machen das vermutlich nur weil sie eben gerne Rad fahren und am Profizirkus teilhaben wollen. Sie bringen dabei dennoch Leistungen von denen jeder von uns nur träumen kann.

Nur wenige Topleute haben die Chance damit auch für ihr noch hoffentlich langes Leben nach dem Profisport auszusorgen und der Rest ist eigentlich nur Kulisse.
Wenn man so liest, was z.B. aus Jan Ullrich geworden ist, dann kommt da sicher kein Neid auf. Und da es heute praktisch keinen Profisport gibt egal welcher Disziplin wo nicht gedopt wird ist ein verfrühtes Ableben von Spitzenathleten gar nicht selten.
 

slaytalix

Dabei seit
23.07.2018
Beiträge
693
Ort
Bielefeld
wollte ich auch gerade sagen. Es gab ja genug Doping. Fazua wurde damals auch schon eingesetzt. Die ARD überträgt seit dem Skandal auch nicht mehr. Respekt natürlich trotzdem für die Leute. Das ist schon eine Quälerei.

Lt. Radio offenbar gestern viele Stürze. Viele tragen jetzt immerhin Helme
 

didi28

Teammitglied
Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
18.910
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
Puma und GMAC
Die Tour de France wird ja wieder von der ARD übertragen, Doping ist im Leistungssport normal und wird in Kauf genommen, wenn man sich nicht erwischen lässt.
 

RheaM

Dabei seit
01.05.2010
Beiträge
5.080
Ort
Weimar
Details E-Antrieb
Riverside mit Bosch Active, Bulls Monster mit CX
wollte ich auch gerade sagen. Es gab ja genug Doping. Fazua wurde damals auch schon eingesetzt. Die ARD überträgt seit dem Skandal auch nicht mehr. Respekt natürlich trotzdem für die Leute. Das ist schon eine Quälerei.

Lt. Radio offenbar gestern viele Stürze. Viele tragen jetzt immerhin Helme

Helmpflicht
 

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
5.920
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Oh, die kommen am Donnerstag hier vorbei (mental note to self: Donnerstag einkaufen, keine Radtour...) :)
 

RheaM

Dabei seit
01.05.2010
Beiträge
5.080
Ort
Weimar
Details E-Antrieb
Riverside mit Bosch Active, Bulls Monster mit CX
Für meinen Geschmack ist die TdF ebenso ein Marketing-Zirkus wie F1, Moto GP, Fussball-Weltliga etc.
Es geht schlussendlich nur um die Kohle...

Natürlich, darum geht es im Sport doch immer. Ich schau es mir trotzdem gerne an, grad die teils sehr originellen Werbeaktionen der Orte entlang der Strecke finde ich toll.
 

oberheizer

Dabei seit
07.03.2020
Beiträge
199
Ort
Nähe Winterthur
Details E-Antrieb
Bosch Performance Line Speed G4 (MY2020)
Meiner Meinung nach geht es im Sport darum eine physische (Höchst-)Leistung zu erreichen. Das macht langfristig süchtig und verschleisst langfristig den Körper...

Deshalb betreibe ich keinen Sport, sondern bewege mich auf vernünftige Weise an der frischen Luft.

Aber das kann ja glücklicherweise jeder machen, wie er möchte.
 

Hahnenkamm

Dabei seit
01.10.2014
Beiträge
1.104
Ort
Mömbris
Details E-Antrieb
Brose C161+ Bosch performance
Ich dachte bei der TdF geht es um sportliche Leistung in landschaftlich wunderschönen Umgebung 🤭.
Grundsätzlich gefällt mir sowas. Die Räder sind extrem minimalistisch und schick. Auch wenn ich von Radfahren auf der Straße so gar nichts halte.
Scheibenbremsen am RR finde ich schon stimmig. Die Hitze auf der Felge hat sicher schon so manchen Reifen gelöst. Und das mehr an Sicherheit hilft auch dem Breitensport.
 

seifenchef

Dabei seit
06.05.2016
Beiträge
430
Ort
Rhein-Main Gebiet
Details E-Antrieb
36V Mittelmotor & Heckmotor

Dede

Dabei seit
19.02.2017
Beiträge
635
Ort
Heilbronx
Details E-Antrieb
Levo Expert Carbon 2018
faf90d6315d7379cad39f70cf1ff93a9.jpg

:sneaky:
 

Morsi65

Teammitglied
Dabei seit
15.11.2014
Beiträge
6.103
Ort
Bochum
Details E-Antrieb
Bafang CST, BionX PL350, AKM-G, BMC, Puma
Es ist quasi unmenschlich.
Genau das denke ich mir auch irgendwie immer. Wie schafft ein Mensch bloß solche Leistungen. Und trotzdem, ich gucke die Tour sehr gerne. Viel lieber als F1, DTM oder so. Die sind ja extrem langweilig geworden. Auch hat sich mein Fokus deutlich geändert.

Edit: @Dede Der ist mal richtig gut.
 

seifenchef

Dabei seit
06.05.2016
Beiträge
430
Ort
Rhein-Main Gebiet
Details E-Antrieb
36V Mittelmotor & Heckmotor
Hi,

Zum Zitat von @Dede:

Ich hab damals noch bei Medien gearbeitet und hatte also oft mit dem von mir ungeliebten Zeugs zu tun.
Ich empfand es als ausgemacht langweilig wenn Armstrong wieder dabei war, dann hätte man auch die Berichte vom Vorjahr nehmen können o.s.ä.,
Aber naja, mit Leistungssport hab ich eh noch nie was am Hut gehabt ...

Nicht anders als wenn ein heute ein Franzose der eigentlich Afrikaner ist für Deutschland gegen die 'Franzmänner' den Sieg holt.
Geld regiert die Welt.
Warum sollte es im Sport anders sein, nur wie man da noch Fan sein kann, erschließt sich mir nicht ...


gruß seifenchef
 
Thema:

Tour de France 2020

Tour de France 2020 - Ähnliche Themen

Tour Transfaragasan by HP-Velotechnik and Alber Neodrives z20: So meine lieben Freunde des guten Tortengeschmacks, nach dem ich schon längere Zeit kein Radabenteuer mehr bestritten habe, habe ich mich mal...
erledigt E-MTB CENTURION Numinis E 2000.27 DX: Um es gleich vorweg zu nehmen, ich verkaufe mein Centurion Numinis nur aus einem einzigen Grund: Mein Arbeitgeber bietet unter anderem seit einem...
Oben