tongsheng tsdz2 - unterschiedliche Leistung/ Unterstützung - defekt oder Einstellungssache?

Diskutiere tongsheng tsdz2 - unterschiedliche Leistung/ Unterstützung - defekt oder Einstellungssache? im E-Motoren Forum im Bereich Diskussionen; Moin, hab einen Tongsheng 48V 750W mit VLCD 5 frisch in meinem Fahrrad verbaut. Nachdem der Motor bei den ersten Testfahrten in den...
J

John H.

Mitglied seit
23.03.2020
Beiträge
4
Moin,
hab einen Tongsheng 48V 750W mit VLCD 5 frisch in meinem Fahrrad verbaut. Nachdem der Motor bei den ersten Testfahrten in den unterschiedlichen Menü- 'SP' Einstellungen volle Leistung brachte, hatte ich gestern nach dem Anschalten nur geringfügige Unterstützung - trotz das ich beim Display höchste Einstellung (Unterstützungsstufe: Turbo) gewählt habe. Nachdem ich alle Punkte im Menu inklusive Magnet kontrolliert habe, funktionierte der Motor nach mehrmaligen an und ausschalten dann wieder mit voller Leistung. Heute das gleiche wieder - heute war dagegen im MenüPunkt 'SP' nur noch mehrere '-----' zu sehen und keine Km/h Zahl mehr. Ist das Problem einem bekannt oder handelt es sich hierbei eher um einen Defekt? Dank schon einmal für eine Rückmeldung.
Grüße J
 
O

OpticalFlow

Mitglied seit
14.06.2015
Beiträge
524
Beim Anschalten kein Druck aufs Pedal bringen. Der Drehmomentsensor wird in den ersten Sekunden kalibriert. Wenn Du beim Einschalten schon auf dem Pedal stehst kann es zu so einem Effekt kommen.
 
J

John H.

Mitglied seit
23.03.2020
Beiträge
4
Top - das war's! Vielen Dank - jetzt kann ich entspannt weiter am Fahrrad bauen :)
 
G

gd-wg

Mitglied seit
06.07.2013
Beiträge
209
Hallo, habe das gleiche Problem am Motor mit 750W! Hoffe auch das dieser Tip das Problem dauerhaft löst. Beim 500W Motor hatte ich das Problem nur sehr selten gehabt, hier dauernd (gleiche Bedienung).
Der Kabelstecker vom Motor zum Display hat gegen den 500W Motor vom letzten Jahr einen Durchmesser wie die Kabel zum Speedsensor. Wurde das 2020 geändert oder kommt der Motor einmal so und dann anderst (passt in Folge nicht zusammen wenn man Ersatzteile kaufen muß)

Mir ist aufgefallen das der neue 750W Motor Geräusche beim Pedalieren hat, die der vorige Motor nicht hatte. Also alle beweglichen Teile ausgelenkt und den Spider als zu lose ausgemacht. Der gesamte Spider kann recht stark um die Achse gekippt werden, wie wenn die Kettenblattschrauben 1-2mm lose wären.

Die 2x5 Schrauben am Spider sind fest. Der Motor hat erst 100km, dritte Fahrt. Das Geräusch war von Anfang an.
Hat der Motor einen Fehler ab Werk oder fehlen Unterlagscheiben um das Spiel zu beseitigen?

Das Spiel sieht man in dem Youtube Video hier, scheint ein gängiges Problem zu sein? Nur Lösung ist keine vermerkt beim Video.
Denke noch kann ich reklamieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

grosserschnurz

Mitglied seit
18.09.2008
Beiträge
7.145
Ort
Grossraum Stuttgart
Moin,
hab einen Tongsheng 48V 750W mit VLCD 5 frisch in meinem Fahrrad verbaut. Nachdem der Motor bei den ersten Testfahrten in den unterschiedlichen Menü- 'SP' Einstellungen volle Leistung brachte, hatte ich gestern nach dem Anschalten nur geringfügige Unterstützung - trotz das ich beim Display höchste Einstellung (Unterstützungsstufe: Turbo) gewählt habe. Nachdem ich alle Punkte im Menu inklusive Magnet kontrolliert habe, funktionierte der Motor nach mehrmaligen an und ausschalten dann wieder mit voller Leistung. Heute das gleiche wieder - heute war dagegen im MenüPunkt 'SP' nur noch mehrere '-----' zu sehen und keine Km/h Zahl mehr. Ist das Problem einem bekannt oder handelt es sich hierbei eher um einen Defekt? Dank schon einmal für eine Rückmeldung.
Grüße J
Hi,

wo hast du denn dieses Teil her. Die verkaufen doch wirklich "alles". Der Antrieb hat nur 500 W und diese nur bei "schönem Wetter".

Unter Last mit niedriger Trittfrequenz schaltet das Teil sofort auf stur, d. h. die Leistung geht rapid zurück.

Aus Erfahrung mit 2 dieser Dinger.
 
G

gd-wg

Mitglied seit
06.07.2013
Beiträge
209
Hi,

Der Antrieb hat nur 500 W und diese nur bei "schönem Wetter".

Aus Erfahrung mit 2 dieser Dinger.
meine beiden 48V 500W (verkauft) und 700W Motoren sind von PSW Germany Stock. Der 48W 750W Motor hat schon mehr Leistung als der 500W Motor. In unserem bergigen Gelände merkt man den Unterschied am Berg schon. Habe ihn nur deswegen gekauft. Der 500W Motor war immer eine Quälerei am Berg. Habe dazu jetzt 960Wh (vorher 700Wh) als Akku, der hält weit länger als der vorige. Entweder war 700Wh Akku nix oder der neue 700W Motor ist trotz höherer Leistungsabgabe sparsamer.

Bin heute mit meiner Frau (PW-ST) gefahren, da war wenig Unterschied am Berg. Mit 500W Motor war ein Unterschied.

Das mein lottriger Spider an der Power des Motors liegt glaube ich nicht. Da ein Tip warum der Spider so wackelt? Zu kurze Schrauben am Spider oder so was. Lagerspiel?
 
Zuletzt bearbeitet:
G

grosserschnurz

Mitglied seit
18.09.2008
Beiträge
7.145
Ort
Grossraum Stuttgart
Hi,

ich halte mich aus der Diskussion zu diesem Antrieb raus, für mich steht fest, dass hier viel im Argen liegt.

Die Händler rechnen mit den merkwürdigsten Formeln. Habe schon tolle Angaben zur Leistung gelesen, u. a. 900W!

Nun ja, wer es glaubt ist selig, der Glaube kann ja offensichtlich Berge versetzen oder hoch fahren.
 
christiank

christiank

Mitglied seit
02.11.2009
Beiträge
4.549
Ort
3500 Krems
Details E-Antrieb
KTM elfkw, Liteville301, VSF TDSZ2, F900SL ADD-E
ich halte mich aus der Diskussion zu diesem Antrieb raus, für mich steht fest, dass hier viel im Argen liegt
Der Motor ist OK so man nicht auf Dauer >400Watt verlangt - das kann er nicht.
Für die 200-350Watt die ich je nach Tagesverfassung am MTB brauche reicht es problemlos.
Am Trekkingrad sowieso kein Problem.

Mit der originalen Software geht der Motor für Alltagsbetrieb gut.
Mit der freien Software geht alles.
Kurzzeitig auch mal 750Watt.

Wer >400 Watt permanent verlangt hat über kurz oder lang einen verdampften Motor.

Ausserdem ist das der einzige NachrüstMotor mit funktionierenden Drehmomentsensor.
+ leicht reparierbar so mal was kaputt geht mit billigen Ersatzteilen.
Wer gleich die beiden Freilauflager gegen Markenware tauscht und ein wenig Gefühl hat wird auch davon verschont.

Die Latschen muss man halt von den Pedalen halten beim Einschalten
und die Motor/AkkuStecker gegen ordentliche tauschen.
Wer zum Chinamotor auch gleich einen billigen ChinaAkku kauft der zahlt halt Lehrgeld.

Das einzige was wirklich Murks ist: Die Tretlagerwelle ist für Wiegetritt nicht geeignet.
 
G

gd-wg

Mitglied seit
06.07.2013
Beiträge
209
Das einzige was wirklich Murks ist: Die Tretlagerwelle ist für Wiegetritt nicht geeignet.
ist das das Spiel in Post #8 dem Video von mir sieht - ist das also normal? Der vorige Motor hatte das nicht.
Wiegetritt ist ähnlich wie starkes mittreten.

Ich bin den 500W Motor ohne freie Software ca. 2000km mit täglich 500hm gefahren, keine Probleme.
Nur wenig Power am Berg.

Wo gibt es ordentliche Gepäckträgerakkus mit 700 oder 1000Wh? Ich hab nur Chinesen gefunden.
Der neu gekaufte Yose Power (gibt es optisch baugleich auch teurer) funktioniert gut! Nur das Ladegerät hat sich nach 20min mit Sicherungsauslösung 16A verabschiedet. Lüfter hatte gestreift. Lade nun mit 2A ohne Lüfter.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

grosserschnurz

Mitglied seit
18.09.2008
Beiträge
7.145
Ort
Grossraum Stuttgart
Der Motor ist OK so man nicht auf Dauer >400Watt verlangt - das kann er nicht.
Für die 200-350Watt die ich je nach Tagesverfassung am MTB brauche reicht es problemlos.
Am Trekkingrad sowieso kein Problem.

Mit der originalen Software geht der Motor für Alltagsbetrieb gut.
Mit der freien Software geht alles.
Kurzzeitig auch mal 750Watt.

Wer >400 Watt permanent verlangt hat über kurz oder lang einen verdampften Motor.

Ausserdem ist das der einzige NachrüstMotor mit funktionierenden Drehmomentsensor.
+ leicht reparierbar so mal was kaputt geht mit billigen Ersatzteilen.
Wer gleich die beiden Freilauflager gegen Markenware tauscht und ein wenig Gefühl hat wird auch davon verschont.

Die Latschen muss man halt von den Pedalen halten beim Einschalten
und die Motor/AkkuStecker gegen ordentliche tauschen.
Wer zum Chinamotor auch gleich einen billigen ChinaAkku kauft der zahlt halt Lehrgeld.

Das einzige was wirklich Murks ist: Die Tretlagerwelle ist für Wiegetritt nicht geeignet.
Hi,

sorry, mein Notebook steigt immer wieder mal aus, deshalb sind manche Beiträge nicht so richtig zu lesen.

Christian, darf ich dir meinen zuletzt gefahrenen Tongsheng mal rüber schicken und du optimierst mir diesen auf full power bzw 700W+, ich würde diesen dann mal in einem Fully reinmurksen und ihn hier unter meinen Bedingungen fahren und danach im Vergleich zum BBS02 mit gleicher Leistung Beurteilen und berichten. Habe hier gerade ein Cannondale Fully im Aufbau und könnte dies spontan durch ziehen.

Die entstehenden Versandkosten werde ich übernehmen.

Wäre schön wenn wir dies hin kriegen würden. Ein Teil mit einem BBS02 steht hier, und ich bin schon ganz gespannt, wenn ich mit meinem Freund Helmut zum Testen fahren kann. Er hat übrigens auch ein Tongsheng in sein Super V reingequält, fährt dieses Teil aber nicht, gerade wegen .............................., der braucht bei ihm auch relativ viel Strom und bringt nicht die erhoffte Leistung.

Wenn Corona nicht wäre, dann würde ich eventuell auch mal bei dir vorbei kommen; aber vielleicht kommen wir auch mit deiner Hilfe hinter die "Geheimnisse" der unterschiedlichen Beurteilungen des "Super Tongshengs".

Gruß




































































der Bafang noch nie an langen steilen Passagen in Stich gelassen hat.
Der Tongsheng ist hier ständig wegen Überhitzung ausgestiegen oder hat die Leistung stark reduziert und die Abkühlungsphasen machen keinen Spaß wenn die Mitradler dann ständig auf mich warten mussten.
Der Motor ist OK so man nicht auf Dauer >400Watt verlangt - das kann er nicht.
Für die 200-350Watt die ich je nach Tagesverfassung am MTB brauche reicht es problemlos.
Am Trekkingrad sowieso kein Problem.

Mit der originalen Software geht der Motor für Alltagsbetrieb gut.
Mit der freien Software geht alles.
Kurzzeitig auch mal 750Watt.

Wer >400 Watt permanent verlangt hat über kurz oder lang einen verdampften Motor.

Ausserdem ist das der einzige NachrüstMotor mit funktionierenden Drehmomentsensor.
+ leicht reparierbar so mal was kaputt geht mit billigen Ersatzteilen.
Wer gleich die beiden Freilauflager gegen Markenware tauscht und ein wenig Gefühl hat wird auch davon verschont.

Die Latschen muss man halt von den Pedalen halten beim Einschalten
und die Motor/AkkuStecker gegen ordentliche tauschen.
Wer zum Chinamotor auch gleich einen billigen ChinaAkku kauft der zahlt halt Lehrgeld.

Das einzige was wirklich Murks ist: Die Tretlagerwelle ist für Wiegetritt nicht geeignet.

Hi,

im Großen und Ganzen bin ich mit dir.

mich haben aber die besch........ Kettenlinie genervt, habe dies dann mit einen Kettenabweiser gelöst, aber das ständige Aussteigen bei meinen Betriebsbedingungen gingen mir schon auf dir Nerven, da verhält sich der BBS 500W 48V komplett besser.
 
Zuletzt bearbeitet:
christiank

christiank

Mitglied seit
02.11.2009
Beiträge
4.549
Ort
3500 Krems
Details E-Antrieb
KTM elfkw, Liteville301, VSF TDSZ2, F900SL ADD-E
ist das das Spiel in Post #8 dem Video von mir sieht - ist das also normal?
Ich nehme mal an Du hast die 5 InbussSchrauben am Spider fest gezogen?

Das Spiel das Du dann siehst kann ZWEI Gründe haben:
1.) Die ganze Achse lässt verschieben - dann müssten aber auch die Kurbelarme mit hin und her wandern, soweit ich das ehe ist das nicht der Fall.

2.) Das wirklich schlechte große CSK30P Freilauflager im großen Zahnrad.
= ein 'gscheites einbauen - ich habe bei meinen Motoren welche von Stieber eingebaut.
Stieber Clutch
kostst im Großhandel 70€ !!

Etwas Spiel hat das Kettenblatt immer, das lässt sich kaum vermeiden.
Wenn das ein neuerer Motor ist kann man auch den Simmering im Spider gegen ein Lager tauschen, das stützt dann wesentlich besser.
Post automatically merged:

Der Tongsheng ist hier ständig wegen Überhitzung ausgestiegen
Das ist mir neu - ich war der Meinung das der TSDZ2 überhaupt keinen Temperatursensor hat.
Kann man mit der freien Software nachrüsten, von Haus aus hat er aber keinen.
Wenn die Dinger überhitzen geht das so weit das die Neodyns demagnetisieren - das ist dann aber auf Dauer = Totalschaden.
 
D

detritus

Mitglied seit
05.09.2019
Beiträge
287
Ort
Marburg
Details E-Antrieb
Steps 6000, Surly Ogre TSDZ2, Inbred 29 TSDZ2
Also mein popeliger 250w Tongsheng mit originaler Software ist auch bei fast 190kg Systemgewicht (Gepäck & Anhänger) auf einer 40km Tour mit 800hm nicht wegen Hitze ausgestiegen. Klar muss man eben auch Mal ein bisschen selbst mit treten, ist eben kein Mofa.
Der tongsheng ist bestimmt nicht der beste Motor für alle Gelegenheiten, aber so richtig schlecht ist der nun auch nicht.
Zumindest ich habe mit dem Ding in zwei Rädern noch überhaupt keine Probleme gehabt. Irgendwas mache ich anscheinend falsch...
 
christiank

christiank

Mitglied seit
02.11.2009
Beiträge
4.549
Ort
3500 Krems
Details E-Antrieb
KTM elfkw, Liteville301, VSF TDSZ2, F900SL ADD-E
Der tongsheng ist bestimmt nicht der beste Motor für alle Gelegenheiten, aber so richtig schlecht ist der nun auch nicht
Ich hatte bis jetzt in zusammen 2 Rädern seit 2017:
1 kaputte Tretlagerwelle bei extremen Wiegetritt (Flip über den Lenker..)
1 kaputten Hülsenfreilauf (kann auch daran liegen das zu viel Fett aufgetragen war)
1 kaputtes CSK30P (das Chinesische ist wirklich Sch....se)
 
D

detritus

Mitglied seit
05.09.2019
Beiträge
287
Ort
Marburg
Details E-Antrieb
Steps 6000, Surly Ogre TSDZ2, Inbred 29 TSDZ2
Weisst Du welche Kilometerleistung bzw. Höhenmeterleistung die Motoren drauf haben und wann die Defekte aufgetreten sind?
Also rein aus Interesse, nicht weil ich das in Abrede stellen wollen würde.

Ich habe auch Mal eine Dura Ace Kurbel im Wiegetritt durchgetreten, trotzdem scheint mir das kein allgemeines Problem bei den Dura Ace Kurbeln zu sein. War vermutlich ein Materialfehler oder einfach Pech.
Das die Tretlagerwelle beim Tongsheng nicht für Höchstbelastung ausgelegt ist, ist ja mittlerweile auch Dank deinen Infos in den anderen Threads bekannt.

Ich kann da nur mit dem steps 6000 vergleichen, da ich nur den auch länger gefahren habe. Und zumindest in diesem Vergleich ist der tongsheng bisher für mich nicht deutlich schlechter.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Spaghetti77

Mitglied seit
15.04.2020
Beiträge
4
Hallo zusammen, ich fahre seit gut einem Jahr den 250 Watt Motor mit einem 36 Volt Akku. Bin sehr zufrieden. Ich will meinen Motor jetzt meinen Sihn abtreten und bin am überlegen, ob ich mit die 500 Watt bzw. die 750 Watt Variante mit einem 42 Volt Akku gönnen sollte. Was meint ihr. Merkt man einen deutlichen Unterschied oder ist der Unterschied eher gering? Wie sieht es mit der Haltbarkeit aus? Ich fahre nich im Gelände. Eher nur Straße und Radwege. Danke für Eure Antworten. LG und viel Spaß beim Radeln...
 
G

gd-wg

Mitglied seit
06.07.2013
Beiträge
209
Ich habe gerade den 750W 48V gekauft, nach Eingewöhnung zufrieden. Hatte den 500W 48W 1Jahr lang, ca. 2000km. Der 500W war mir am Berg zu lahm. Der 750W fährt sich nun von der Leistung fast wie ein Markenmotor. Der Motor kommt gut mit meiner Alfine klar (was bei billigeren Kaufbikes schwierig / teuer ist mangels Abschaltung beim Schalten). Kein Überhitzen, nichts negatives bis auf den serienmäßig wackeligen Spider. Manipulierte Software brauche ich da nicht. Im Gelände würde ich den Motor nicht haben wollen, da bleibt es bei mir bei Yamaha PW-X/X2.
 
G

grosserschnurz

Mitglied seit
18.09.2008
Beiträge
7.145
Ort
Grossraum Stuttgart
Hi,
wer die Möglichkeit zum Vergleich hat, der wird sicher nicht beim Tongsheng hängen bleiben. Sorry, sind selbst Erfahrungen.
 
O

OpticalFlow

Mitglied seit
14.06.2015
Beiträge
524
wer die Möglichkeit zum Vergleich hat, der wird sicher nicht beim Tongsheng hängen bleiben. Sorry, sind selbst Erfahrungen.
Sorry, das ist Unfug und traegt hier nichts zum Thread bei. Die Schwaechen des Tongsheng (Lager, Achse, Kettenlinie) sind hier schon schoen herausgearbeitet, es geht hier nicht darum den Motor irgendwie zu beschoenigen.
Aber, der Unterschied im Fahrverhalten zwischen Drehmomentsteuerung und Stromstufen ist gewaltig. Was man mehr mag ist subjektiv.

Und meines Wissens gibt es nur einen Nachruestmotor mit Drehmomentsteuerung der einfach und guenstig verfuegbar ist, und das ist nun mal der Tongsheng.
 
Thema:

tongsheng tsdz2 - unterschiedliche Leistung/ Unterstützung - defekt oder Einstellungssache?

tongsheng tsdz2 - unterschiedliche Leistung/ Unterstützung - defekt oder Einstellungssache? - Ähnliche Themen

  • Tongsheng TSDZ2 mit Rücktritt nur ohne Throttle/Daumengas?

    Tongsheng TSDZ2 mit Rücktritt nur ohne Throttle/Daumengas?: Hallo, mir wurde vom Händler mehrfach versichert, dass das Modell mit Rücktritt nicht mit Throttle kombinierbar sei. Stimmt das? Oder kann ich...
  • SFM DU 250 (baugleich Tongsheng, TSDZ2 ) Probleme mit 3. und 4. Stufe in Steigungen

    SFM DU 250 (baugleich Tongsheng, TSDZ2 ) Probleme mit 3. und 4. Stufe in Steigungen: Seit 4 Jahren haben wir unsere Räder mit SFM Motoren umgerüstet.Das Rad meiner Frau hat einen SFM 25oDUR mit Rücktritt. Seit Anfang an stottert...
  • Tongsheng TSDZ2 36V - neues Design 2020

    Tongsheng TSDZ2 36V - neues Design 2020: Gestern hat uns Tongsheng mitgeteilt, dass es bei den neuen TSDZ2 Motoren 36V ein paar Verbesserungen vorgenommen wurden. Wir haben noch keine...
  • Tongsheng tsdz2 36v 350W: Beim Pedalieren ein schleifendes Mahlen

    Tongsheng tsdz2 36v 350W: Beim Pedalieren ein schleifendes Mahlen: Hallo, nun bin ich schon 1250km mit meinem Tsdz2 gefahren und habe keine Minute bereut. Doch nun hat sich da ein Geräusch entwickelt das sehr...
  • Similar threads
  • Tongsheng TSDZ2 mit Rücktritt nur ohne Throttle/Daumengas?

    Tongsheng TSDZ2 mit Rücktritt nur ohne Throttle/Daumengas?: Hallo, mir wurde vom Händler mehrfach versichert, dass das Modell mit Rücktritt nicht mit Throttle kombinierbar sei. Stimmt das? Oder kann ich...
  • SFM DU 250 (baugleich Tongsheng, TSDZ2 ) Probleme mit 3. und 4. Stufe in Steigungen

    SFM DU 250 (baugleich Tongsheng, TSDZ2 ) Probleme mit 3. und 4. Stufe in Steigungen: Seit 4 Jahren haben wir unsere Räder mit SFM Motoren umgerüstet.Das Rad meiner Frau hat einen SFM 25oDUR mit Rücktritt. Seit Anfang an stottert...
  • Tongsheng TSDZ2 36V - neues Design 2020

    Tongsheng TSDZ2 36V - neues Design 2020: Gestern hat uns Tongsheng mitgeteilt, dass es bei den neuen TSDZ2 Motoren 36V ein paar Verbesserungen vorgenommen wurden. Wir haben noch keine...
  • Tongsheng tsdz2 36v 350W: Beim Pedalieren ein schleifendes Mahlen

    Tongsheng tsdz2 36v 350W: Beim Pedalieren ein schleifendes Mahlen: Hallo, nun bin ich schon 1250km mit meinem Tsdz2 gefahren und habe keine Minute bereut. Doch nun hat sich da ein Geräusch entwickelt das sehr...
  • Oben