Tipps für Elektrifizierung eines Cannondale MTB erbeten

Diskutiere Tipps für Elektrifizierung eines Cannondale MTB erbeten im Umbau-Pedelecs Forum im Bereich Diskussionen; hallo DIY-experten, da mein altherwürdiges cannodale "super VSL" lt. foto offenbar keinen käufer findet, denke ich selbst über einen umbau in ein...
P

Pustefix

Mitglied seit
26.05.2013
Beiträge
1.479
Details E-Antrieb
400 Nm ab 1/min.
hallo DIY-experten,

da mein altherwürdiges cannodale "super VSL" lt. foto offenbar keinen käufer findet, denke ich selbst über einen umbau in ein pedelec (26", 25 km/h) mit heckmotor/direktläufer nach. es soll vorzugsweise eine straßenversion werden - kein einsatz als MTB im gelände also. das bike hat z. zt. 3 kettenblätter vorn und hinten ein altes 7-fach steckritzelpaket. das würde dann alles auf aktuelle ritzelzahlen und neuen shifter vorn umzurüsten sein. klaro.

da dies mein erster selbstversuch wäre, bitte ich mangels erfahrung um tipps, welches fertig-kit (komplettes hinterrad/akku/elektronik/ladegerät) man guten gewissens ohne große technische schwierigkeiten kaufen und montieren sollte bzw. welche anbieter dabei ggf. beratung und hilfstellung geben würde. schraub- und bastelpraxis ist vorhanden.
nicht schlecht wäre es, wenn ich meinen 400 Wh bosch classic-akku verwenden könnte. wäre aber nicht zwingend.

besten dank!

holger
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Ewi2435

Ewi2435

Mitglied seit
08.06.2015
Beiträge
6.283
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
TDCM 48V 20A Bh Bikes Nitro 45km/h S-Pedelec
Ich glaube das ist aufgrund der minderwertigen Austattung an dem Rad sinnvoller ein gebrauchtes gut erhaltenes Pedelec zu kaufen. Da könntest du dann auch eins kaufen wo dein Bosch Akku passt. Such da mal Ebay kleinanzeigen ab.

Umbausatz halbwegs brauchbar bist du mit Akku nämlich minimum bei 600€ wenn es kein Schrott sein soll. Für 900€ bekommt man schon neue Discounter Pedelecs die definitiv besser da stehen.
 
P

Pustefix

Mitglied seit
26.05.2013
Beiträge
1.479
Details E-Antrieb
400 Nm ab 1/min.
also auf cannondale-bashing habe ich hier nicht gewartet. für schlanke 2000,- € habe ich mir damals garantiert nichts minderwertiges andrehen lassen.
das teil hat 20 jahre top gelaufen und tut das bis heute anstandslos wie am 1. tag!

(ich setze dich lieber mal auf "ignorieren"...)

hat jemand einen ernsthaften tipp?
 
Ewi2435

Ewi2435

Mitglied seit
08.06.2015
Beiträge
6.283
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
TDCM 48V 20A Bh Bikes Nitro 45km/h S-Pedelec
Nur weil es mal teuer war macht es das nicht zum non plus ultra.

ansonsten halt einen ganz normalen Nabenmotor umbausatz in 26" kaufen und umbauen mit KT Controller.
Mit dem Akku wirste aber ein Problem haben da an dem Rahmen keiner sauber und schön montiert werden kann. Bleibt Sattelstützenakku oder sowas.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hiasi

Hiasi

Mitglied seit
28.07.2017
Beiträge
350
Ort
Bayern
Details E-Antrieb
Bosch Performance, Bafang Max, Mxus, BMC
Vor 20 Jahren waren es wohl eher 2000 DM, oder?
 
Ewi2435

Ewi2435

Mitglied seit
08.06.2015
Beiträge
6.283
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
TDCM 48V 20A Bh Bikes Nitro 45km/h S-Pedelec
Vor 20 Jahren waren es wohl eher 2000 DM, oder?
Vermutlich umgrechnet direkt ;)


Den Bosch Classic wirst bei einem Eigenumbau auch nicht nutzen können. Da macht ein gebrauchtes Bosch Rad mit evtl. defektem Akku mehr Sinn um denn weiter zu nutzen.
 
P

Pustefix

Mitglied seit
26.05.2013
Beiträge
1.479
Details E-Antrieb
400 Nm ab 1/min.
nope! listenpreis 3998,- DM. gekauft für 3000,- DM, da die quietschige farbe wohl niemand haben wollte... (die rechnung werde ich hier jetzt nicht nachreichen!).
 
Joha

Joha

Mitglied seit
24.10.2017
Beiträge
66
Ort
Ostfildern
Details E-Antrieb
Bulls Brose S
Argumente gegen dieses Projekt:
Die Rahmengeometrie und die dünnwandigen Cannondale-Rohre ermöglichen leider keine vernünftige Akkumontage.
Ein Hecknabenantrieb ist bei dieser Hinterbaufederung durch das hohe Gewicht ungeeignet.
 
P

Pustefix

Mitglied seit
26.05.2013
Beiträge
1.479
Details E-Antrieb
400 Nm ab 1/min.
danke für deine einschätzung! die akkumontage wäre m. e. das geringste problem. das feder-masse-system hinten schon eher. da hast du recht. allerdings könnte ich die federung hinten straffer pumpen und die dämpfung auch anpassen.

evtl. wäre ein leichter frontmotor eine alternative. auf die federung vorn könnte ich auf der straße verzichten.

ich warte mal noch weitere antworten ab...
 
Zuletzt bearbeitet:
F

fridolight

Mitglied seit
01.07.2016
Beiträge
138
Ort
89331
Ich würde zum Frontmotor raten.Die Cannondale Monoshock Gabeln waren das steifeste was man damals kaufen konnte.
Mit einem Bafang g311 musst Du die Gabel nicht bearbeiten,da er 10mm Achse hat.
 
P

Pustefix

Mitglied seit
26.05.2013
Beiträge
1.479
Details E-Antrieb
400 Nm ab 1/min.
...die sind auch heute noch steifer als jede mit üppigem hilfs- bremborium versteifte "mofa-gabel" (y)

das mit dem bafang liest sich gut. würde man den komplett eingespeicht mit allem zubehör (akku/elektronik/ladegrät) als "kit" bekommen?
 
F

fridolight

Mitglied seit
01.07.2016
Beiträge
138
Ort
89331
Bei atm-parts gibts den einzeln oder als Set.
Kann aber sein das der gerade ausvekauft ist.
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
18.260
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
Umbausatz halbwegs brauchbar bist du mit Akku nämlich minimum bei 600€ wenn es kein Schrott sein soll. Für 900€ bekommt man schon neue Discounter Pedelecs die definitiv besser da stehen.
das bezweifle ich stark !!

zeig mir ein vollgefedertes 900€ Radl vom Disconter, das ähnlich leicht ist und trotzdem eine so steife/ leichte Gabel hat
und wo der Hinterbau auch nach 20 Jahren noch nicht klappert !

ich hab selber 3 SuperVs eines davon zum E-Bike umgebaut

tolle Räder...
mit nem SuperV und bissal Liebe kannst ein Pedelec in der unter 15kg Klasse hinstellen - und das vollgefedert !

und Kurbel, Schaltung und Bremsen: kann man auch gegen was anderes tauschen

3 Headshok-Gabeln: und da wackelt nix, nach 20 Jahren nicht ! (Die Räder sind ja nur bis zum Jahr 2000 gebaut worden, also viel jünger können sie nicht sein)

ansonsten: suche im Forum nach grosserschnurz ... der hat viele wenn nicht 2 dutzend Cannondales umgebaut und elektifiziert
auch einige Super-Vs (mit Front, Heck und auch Mittelmotoren)
 
P

Pustefix

Mitglied seit
26.05.2013
Beiträge
1.479
Details E-Antrieb
400 Nm ab 1/min.
danke für diese info!
und ja, das ding ist praktisch nicht kaputt zu kriegen. im straßenbetrieb jedenfalls nicht. (die 18 bar, die ich gefühlt vor zuletzt 5 jahren auf die luftfeder der heckschwinge gepumpt habe, sind heute noch drauf!).

baut cannodale heute denn überhaupt keine headshock-bikes mehr? habe das seit meinem kauf nicht weiter verfolgt. ich hatte ja, was ich damals wollte...
 
Zuletzt bearbeitet:
Ewi2435

Ewi2435

Mitglied seit
08.06.2015
Beiträge
6.283
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
TDCM 48V 20A Bh Bikes Nitro 45km/h S-Pedelec
das bezweifle ich stark !!

zeig mir ein vollgefedertes 900€ Radl vom Disconter, das ähnlich leicht ist und trotzdem eine so steife/ leichte Gabel hat
und wo der Hinterbau auch nach 20 Jahren noch nicht klappert !

ich hab selber 3 SuperVs eines davon zum E-Bike umgebaut

tolle Räder...
mit nem SuperV und bissal Liebe kannst ein Pedelec in der unter 15kg Klasse hinstellen - und das vollgefedert !

und Kurbel, Schaltung und Bremsen: kann man auch gegen was anderes tauschen

3 Headshok-Gabeln: und da wackelt nix, nach 20 Jahren nicht ! (Die Räder sind ja nur bis zum Jahr 2000 gebaut worden, also viel jünger können sie nicht sein)

ansonsten: suche im Forum nach grosserschnurz ... der hat viele wenn nicht 2 dutzend Cannondales umgebaut und elektifiziert
auch einige Super-Vs (mit Front, Heck und auch Mittelmotoren)
Sorry :D Das die Discounter Sache qualitätsmäßig da nicht mit hält ist mir klar. Aber damit hat man was brauchbares das auch eine ordentliche Lebensdauer hat wenn man mal Pedale und Tretlager evtl wechselt.
Vollgefedert brauch man ja nicht zwingend wenn man es nicht als MTB bewegen will. Hindert meist sowieso nur an vernünftiger Akkuposition.

Ich frag mich Wieviele km ihr mit den Rädern gemacht habt das die so super halten. Nach 10.000km ist der Umbausatz meist sowieso durch und will Revision. Verschleißteile gibts auch noch genug in der Zeit.
Daher weiß ich nicht ob die lange Lebensdauer der Qualität oder der geringen Laufleistung geschuldet ist. Das Rad sieht jetzt auch nicht aus als ob es viele km gesehen hat. Zumindest sah mein MTB damals echt durch aus nach fast 15.000km die ich damit gemacht hab. Ich gebe zu, soviel gepflegt habe ich da nicht da ich keine Ahnung hatte was man überhaupt machen musste.

Ist halt eine Kostenrechnung. Die Hauptteile halten auch am Discounterrad lange durch. Da sehe ich wenig probleme.
 
GdB50

GdB50

Mitglied seit
21.04.2019
Beiträge
145
Schau Dir doch mal den thread "Stahl-Kumpel" an, da geht es auch um die (erfolgreiche!) Motorisierung eines älteren MTBs.
 
GdB50

GdB50

Mitglied seit
21.04.2019
Beiträge
145
Schau Dir doch mal den thread "Stahl-Kumpel" an, da geht es auch um die (erfolgreiche!) Motorisierung eines älteren MTBs.
Die Heckfederung lässt sich blockieren und für den Akku hat EBSviele Unterbringungsmöglichkeiten.
Die alten Komponenten am Rad (Naben etc) sid im Zweifesfall langlebiger ls das, was heute unterhalb der Premiumklasse verbaut wird.
 
P

Pustefix

Mitglied seit
26.05.2013
Beiträge
1.479
Details E-Antrieb
400 Nm ab 1/min.
habs mir angeschaut, ist aber halt keine heckschwinge beim stahl-kumpel. die würde ich wohl gerne beibehalten. damit zu fahren, war immer ein genuss!

die komponenten sind echt spitze. nicht mal shimano sondern von "coda" , m. w. deutsche sachs-komponenten, die unter diesem namen in den usa vertrieben wurden. den fuhrpark von Ewi2435 überlebt mein, von ihm abschätzig belächeltes cannondale allemal...
 
Zuletzt bearbeitet:
K

kepreis

Mitglied seit
17.05.2019
Beiträge
98
Ort
Nordschwarzwald
Details E-Antrieb
Haibike Fullseven 8.0, Wheeler eFalcon-2017 BIONX
Ehhh ... die "alte Liebe" ... :)
Für einen Bastler ... wäre vielleicht ein kleiner AKKU hier drauf eine Lösung ...
264130
... dazu Hinterradmotor ...

Welche Motor .... tja ... ich versuche gerade einen BIONX-System zusammenzustellen, nicht einfach, aber es geht ...
So oder so ... viel Erfolg und Spaß dabei (y)
 
Zuletzt bearbeitet:
didi28

didi28

Teammitglied
Mitglied seit
09.09.2008
Beiträge
18.124
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
HR-Puma CST
cannondale "super VSL"
Tolles Bike damals, hat auf jeden Fall ein zweites Leben als Pedelec verdient, da würde ich den Climber V2 Umbausatz mit dem sehr leisen (weil komplett schrägverzahnten) Shengyi-Hinterradmotor (3,2 kg) einbauen:

EBS Climber V2 - 250W Pedelec Umbausatz

Dazu den von kepreis schon gezeigten Thule Pack’n Pedal Tour Rack Gepäckträger und eine der Vaude Silkroad Akkutaschen für die Unterbringung des Akkupacks obendrauf:

Vaude Silkroad Akkutasche
 
Thema:

Tipps für Elektrifizierung eines Cannondale MTB erbeten

Werbepartner

Oben