Reise The Sun Trip 3rd Edition: Lyon-Canton, Start am 15.06.2018

Diskutiere The Sun Trip 3rd Edition: Lyon-Canton, Start am 15.06.2018 im Treffen, Touren, Reiseberichte Forum im Bereich Community; Nein, er ist nicht mit 300km Vorsprung gestartet, hat aber an zwei Tagen mit relativ wenig Sonne viel rausgefahren. Vorher war er nicht so weit...
S

schmadde

Mitglied seit
21.04.2013
Beiträge
3.324
Ort
München
Details E-Antrieb
MTB BionX 25 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Nein, er ist nicht mit 300km Vorsprung gestartet, hat aber an zwei Tagen mit relativ wenig Sonne viel rausgefahren. Vorher war er nicht so weit entfernt. Es sah zeitweise schon so aus als ob die anderen alle weit abgeschlagen sind. Hatte den Eindruck der Vorsprung ist wieder etwas geschrumpft.
 
L

labella-baron

Mitglied seit
19.07.2008
Beiträge
11.071
Details E-Antrieb
Crystalyte 209, LiFePo 36V 4,6Ah von A123
Was ist eigentlich mit ANTONIE CHIVER ANDREI? Der ist zwar 'Abandon', hat aber immer die identische Position wie HELSEN PETER :confused:
 
torcman

torcman

Mitglied seit
02.11.2010
Beiträge
6.504
Ort
bei Stuttgart
Details E-Antrieb
102.096 km mit BionX 48V 40.7V 36V seit 2010
Das ist schon recht viel
Nein gar nicht. Um Schnitt 30 zu machen musst du das meiste 38-40 fahren. Und jetzt berechne mal die nötige Energie um 38-40 zu fahren. Raf fuhr öfter 40kmh, was sat- view zeigte.
Ergänzung:
Ist keiner. Es reicht eine Panne wo keine Hilfe da ist, wie das in dem früheren Sun Trips gegeben hat, dann transportiert derjenige das Fahrzeug vielleicht 60km in die falsche Richtung, dazu per Auto.

Oder, was auch schon gegeben hat, dich beißt ein Hund. Du musst dann unbedingt geimpft werden, also muss in die Stadt mit Krankenhaus 150km weg. Verlierst zusammen 2-3 Tage.

Richtiges Rennen dauert zuerst 2 Wochen. Raf, der Sieger, nach 38 Tagen war so was von kaputt, dass er damals im Interview sagte, nie wieder, wenn überhaupt dann kein Rennen. Vielleicht eine gemütliche Reise. Das Wort hat er nicht gehalten. Er rennt wieder. Aber schauen wir nach 40 Tagen, oder 50, wie die physische und mentale Kondition der vorne kämpfenden sein wird. Was macht das Popo nach 40 Tagen 10 Stunden im Sattel? Die Beine? Der Rücken?

Abgemagert sehen die dann immer aus. Deshalb ist die Ernährung und die Annahme an Medikamenten so wichtig. Und ich rede nicht nur von Magnesium.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

schmadde

Mitglied seit
21.04.2013
Beiträge
3.324
Ort
München
Details E-Antrieb
MTB BionX 25 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Nein gar nicht. Um Schnitt 30 zu machen musst du das meiste 38-40 fahren. Und jetzt berechne mal die nötige Energie um 38-40 zu fahren. Raf fuhr öfter 40kmh, was sat- view zeigte.
Ich brauch das gar nicht berechnen, sondern nur gucken was ich selbst brauche: ich brauch für Schnitt ca. 33 (davon einiges an Stadtverkehr) so in etwa diese 11,5Wh/km (idR irgendwo zwischen 10 und 12). Auf einem aerodynamisch ungünstigen Aufrecht-S-Pedelec mit flattrigen Kleidern und Gepäck. Natürlich gibt es hier keinen nennenswerte Wind, weiss nicht wie das dort ist wo die Teilnehmer rumfahren.
 
torcman

torcman

Mitglied seit
02.11.2010
Beiträge
6.504
Ort
bei Stuttgart
Details E-Antrieb
102.096 km mit BionX 48V 40.7V 36V seit 2010
Natürlich gibt es hier keinen nennenswerte Wind, weiss nicht wie das dort ist wo die Teilnehmer rumfahren.
Die letzten Tage hatten sie ständig starken Ostwind. Hochdruckgebiet. Das zerrt am Akku und Beinen.

Zurück zum Verbrauch: mich macht es echt lustig, wenn Leute einfach Durchschnittgeschwindigkeit nehmen, in kreuzotter antippen und hier dem größten Experten spielen. Keine Ahnung aus eigenen Messungen, aber hier zu sagen: oh echt viel haben die anderen verbraucht.

PS. Ich schreib auch mal hier, weil ich in Bacharach, wegen Regen, unter einem Schirm am Bier nippe und ins Forum schaue. Alle die Berichte der letzten 12 Tage habe ich am Handy unterwegs geschrieben, weil ich auch unterwegs per Rad bin. Zwar mit 4-5Wh/km bei zirka 100-110km pro Tag also wesentlich weniger als früher. Das hat aber gesundheitliche Gründe.

Ich hoffe für Jürgen und seine französischen Solar Freunde, dass sie Spaß an Zusammensein finden und die vielen Stunden im Sattel und km mit Bravour meistern. Das ich denen wünsche. Egal was der Durchschnitt oder Verbrauch zeigt.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

cephalotus

Mitglied seit
23.11.2008
Beiträge
11.053
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Das Geschwindigkeitsprofil ist im ES thread dargestellt. Kann hier mit Handy ned verlinken.

30km/ und mittags 32km/h und 30.6km/h Schnitt.
Keine 38km/h oder 40km/h.

Anschauen statt andere beleidigen!

Mit 30km/h auf brettebener Strecke brauche ich mit dem sPed sehr gemütlich fahrend 4-6Wh/km, je nach Gepäck und Sitzposition und Kleidung.
Für ein Liegetandem hatte ich erwartet dass 30km/h bereits ohne Motor sehr gemütlich gehen.

Mit 12.8Wh/km vom Motor fahre ich aufrecht in der Ebene 35-40km/h gemütlich.

Was das an Eigenleistung ist weiß ich nicht. 60-80W?

Liegetandem müsste eigentlich besser sein. 2x Leistung aber nicht 2x Luftwiderstand.ausserdem gibg es sogar etwas bergab.

MfG
 
Zuletzt bearbeitet:
Reinhard

Reinhard

Mitglied seit
12.07.2008
Beiträge
8.656
Für ein Liegetandem hatte ich erwartet dass 30km/h bereits ohne Motor sehr gemütlich gehen.
Die meisten Liegetrikes, Tandems gibt es nicht so viele, sind aerodynamisch 'ne Katastrophe und i.d.R. auch schwer. Mit Solarzellen oben drauf noch schlechter … Effizient sind nur die Velomobile aus der "schnellen" Klasse ohne irgendwelche Anbauten. Und hier macht ein zweiter Spiegel, oder überhaupt einer, schon 'ne Menge aus …

Also so einfach ist es nicht ...
 
torcman

torcman

Mitglied seit
02.11.2010
Beiträge
6.504
Ort
bei Stuttgart
Details E-Antrieb
102.096 km mit BionX 48V 40.7V 36V seit 2010
Mit 30km/h auf brettebener Strecke brauche ich mit dem sPed sehr gemütlich fahrend 4-6Wh/km, je nach Gepäck und Sitzposition und Kleidung
das ist ein Quatsch hoch drei.

Mit Gepäck Schnitt 30kmh auf einem sPed, also aufrecht Rad mit 4Wh/km.

Wieso brauchen die meisten Pedelec Wanderer mit wesentlich niedrigere Geschwindigkeit um 20-22 kmh Schnitt einen 500Wh Bosch Akku für 50-70km?

Aso ein Quatsch hoch drei erlebt man richtig hier bei dir. Wieso eigentlich spielst du hier so einen Angeber, wenn du von den meisten Sachen gar keine Ahnung hast und alles von "hören sagen" oder besser irgendwo "gelesen haben " schreibst. Einen Nachplapper brauchen wird hier nicht.

Deine Ausführungen (Angeberei) bezüglich Satteliten Kommunikation in Beitrag #123 zeigt doch deine Hochnassigkeit. Nur du weißt wie es besser geht, große Firmen wie satt Sat-view haben doch keine Ahnung. Die sind nur doof, in deinen Augen. Ein typischer Merkmal eines Angeber. Schon ein einfache klick auf sat-view Technologie zeigt wie es tatsächlich schwierig ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

schmadde

Mitglied seit
21.04.2013
Beiträge
3.324
Ort
München
Details E-Antrieb
MTB BionX 25 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Die letzten Tage hatten sie ständig starken Ostwind. Hochdruckgebiet. Das zerrt am Akku und Beinen.
Das ist natürlich ein nicht zu unterschätzender Faktor
Zurück zum Verbrauch: mich macht es echt lustig, wenn Leute einfach Durchschnittgeschwindigkeit nehmen, in kreuzotter antippen und hier dem größten Experten spielen. Keine Ahnung aus eigenen Messungen, aber hier zu sagen: oh echt viel haben die anderen verbraucht.
Sorry, ich bin hier gefühlt der Einzige der sagt, dass Kreuzotter unbrauchbar ist zum Bestimmen der Leistung bei höheren Geschwindigkeiten. Bei mir handelt es sich um Messwerte direkt am Akku - in Fall sogar hineingeladene Energiemenge, also der Verbrauch am Motor ist eher geringer.

Ich find halt auch >2kWh am Tag ist schon ein recht sportlicher Verbrauch, zusätzlich zur eigenen Tretleistung. Natürlich nicht im Vergleich zu einem Auto, aber da kommt mehr Saft aus der Solarzelle als aus dem Menschen.

P.S.: Gestern gefahren mit dem S: Morgens 17km Schnitt 32, abends 34km, Schnitt 30 macht insgesamt 51km, etwas über 300hm. Zuhause Akku vollgeladen: etwas über 310Wh sind reingegangen. Macht 6Wh/km bei Schnitt >30.
Ergänzung:
Mit 12.8Wh/km vom Motor fahre ich aufrecht in der Ebene 35-40km/h gemütlich.

Was das an Eigenleistung ist weiß ich nicht. 60-80W?
Sicher mehr. Ich fahre meist mit 150-200W Eigenleistung. Am Rennrad hab ich ne Messnabe und kann das daher einigermassen einschätzen. Ich vermute, dass auch Du nicht wesentlich unter 150W trittst. 100W sind schon sehr wenig für jemanden der regelmässig fährt.

P.P.S: Ich wollte damit niemandens Leistung schmälern. Wenn die so viel verbrauchen ist das halt so und ich hab auch nicht immer im windlosen Süden gelebt und weiss daher wieviel das ausmachen kann. 300km am Tag bin ich auch schon gefahren und >200km ganz oft (jeweils ohne jeglichen Motor). Das ganze aber wochenlang jeden Tag, das ist schon ne Leistung. Da kann man auch selbst nicht so viel treten wie wenn man das nur 1x macht.
 
Zuletzt bearbeitet:
torcman

torcman

Mitglied seit
02.11.2010
Beiträge
6.504
Ort
bei Stuttgart
Details E-Antrieb
102.096 km mit BionX 48V 40.7V 36V seit 2010
Sorry, ich bin hier gefühlt der Einzige der sagt, dass Kreuzotter unbrauchbar ist zum Bestimmen der Leistung bei höheren Geschwindigkeiten. Bei mir handelt es sich um Messwerte direkt am Akku
Dich habe ich doch nicht gemeint. Der richtige hat sich schon gemeldet. :sleep:

Und du bist nicht alleine, der kreuzotter nicht in dem Himmel hebt. Schon vor 6 Jahren zeigte ich verbrauchst Kurven von mir und auch von anderen Firmen die wesentlich (50-80%) mehr Wh brauchen um ein Fahrzeug mit yy kmh zu bewegen.
 
C

cephalotus

Mitglied seit
23.11.2008
Beiträge
11.053
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
123 war eine Frage! nach den Datenmengen. Aber da bist Du Dir ja zu fein zu antworten. Lieber mit viel Aufwand andere beleidigen und dann selber beleidigt sein.
Thuraya nutze ich selber aber nicht zum tracken. Ich tracke keine Fahrten oder Wanderung von mir, sah da bisher keinen Sinn drin. Hätt mich interessiert, aber bevor Du nich lieber blöd anmachst behalts für Dich.
Behalt auch den Rest für Dich wie tägliche Solarerträge o.ä. Manche nutzen Foren um Infos zu teilen andere eben für andere Zwecke.

Meine Verbrauchswerte sind gemessen nicht geraten.Die 30km/h muss ich interpolieren. Mit dem 25er bin ich langsamer, mit dem sPed fahr ich idR schneller.

Gepäck, Sitzposition und Kleidung macht viel aus, schrieb ich ja.

Dass ich versuche meine sPed aerodynamisch zu optimieren sollte bekannt sein, wenn Du ja offenbar meine Beiträge verfolgst...

....

So am Rande: Ich komme mit allen Leuten hier gut klar. Du mit sehr vielen nicht. Denk mal drüber nach.
 
torcman

torcman

Mitglied seit
02.11.2010
Beiträge
6.504
Ort
bei Stuttgart
Details E-Antrieb
102.096 km mit BionX 48V 40.7V 36V seit 2010
Das ganze aber wochenlang jeden Tag, das ist schon ne Leistung
Nicht nur das.

Stelle dir vor, du muss noch was zu essen besorgen, also nicht nur einkaufen, aber auch vorbereiten, mal auf die toilette gehen, schauen dass deine Sachen noch beisammen sind, wenn du rauskommt, jeden Tag eine neue Übernachtung organisieren. Das alles in fremden Ländern mit völlig andren Denkweisen. Ich sag nur, es ist eine Strapaze ohne Ende. Jürgen ist oft am Ende der Kräfte und deshalb freue ich mich für ihm, dass er jetzt Kumpels hat, mit denen er zusammen ist.
 
C

cephalotus

Mitglied seit
23.11.2008
Beiträge
11.053
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Bei der Tretleistung muss man halt sehen, dass die die 8h am Tag bringen müssen und das Tag für Tag.

Ich denke das sind bei mir und den meisten dann eher unter 100W statt über 100W.

Wissen tu ich es nicht.

Auch wenn ich kein Radsportler bin, bin ich natürlich nicht unfit.

Meine längste Radtour war 7 Wochen, aber da hab ich nicht annährend 220km/Tag geschafft. Aber ohne Motor und völlig andere Rahmenbedingungen.

MfG
Ergänzung:
Die meisten Liegetrikes, Tandems gibt es nicht so viele, sind aerodynamisch 'ne Katastrophe und i.d.R. auch schwer. Mit Solarzellen oben drauf noch schlechter … Effizient sind nur die Velomobile aus der "schnellen" Klasse ohne irgendwelche Anbauten. Und hier macht ein zweiter Spiegel, oder überhaupt einer, schon 'ne Menge aus …

Also so einfach ist es nicht ...
Ja. Offensichtlich ist das so.

Ich dachte mit Aufrechtrad hat man beim Suntrip keine Chance wegen Luftwiderstand und weil man zusätzlich auch weniger Solarmodule mitnehmen kann aber scheinbar existiert der aeordynamische Vorteil doch nicht. Und wenn die Sonne nicht scheint nutzt auch die große Modulfläche wenig.

Unterm Strich bleibt die Erkenntis, dass der ganze Solarkram bei diesen Konstruktionen nicht so entscheidend ist. Entscheidend scheint eher die Kondition der Fahrer zu sein und der Wille ein echtes Rennen zu fahren statt einer Radtour.

MfG
 
Zuletzt bearbeitet:
E

E-Strampler

Mitglied seit
23.04.2016
Beiträge
1.058
Ort
Dresden
Details E-Antrieb
Q100, Hai sduro Trekking 4.0
Von Jürgen seit mittags keine neue Position, jetzt muß er seine Tagesendstation aber schon innehaben
Aktualisierung 20:45, da schauts besser aus, 150km gefahren, Respekt
 
Zuletzt bearbeitet:
C

cephalotus

Mitglied seit
23.11.2008
Beiträge
11.053
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
@schmadde RAF ist ja nicht mit 300km Vorsprung gestartet, er hat sie in 18 Tagen herausgefahren. Da noch mehr als 18 Tage gefahren wird ... "Nichts ist unmöglich" Vlt hat er sich doch im Anfang etwas übernommen, er hat ja wohl das erlaubte Zeitfenster gegenüber den anderen stärker ausgenutzt, ist da uU an seine Grenze gekommen. Ich drücke allen die Daumen, daß sie pannenfreie und gesund weiter gut km machen können.
Er hatte scheinbar einen Unfall mit einem PKW. http://www.aventures-solaires.fr/de/2018/07/
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
18.074
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
das ist ein Quatsch hoch drei.
Mit Gepäck Schnitt 30kmh auf einem sPed, also aufrecht Rad mit 4Wh/km.
hmm.. vielleicht nicht exakt 4Wh/km

aber cephalotus schrieb ja auch
Mit 30km/h auf brettebener Strecke brauche ich mit dem sPed sehr gemütlich fahrend 4-6Wh/km, je nach Gepäck und Sitzposition und Kleidung.
das kann ich sehr gut nachvollziehen..

mit meinem ersten Pedelecumbau bin ich im Sommer 60km täglich gependelt, ~500hm
also nicht bretteben... dafür auch nur wenig Gepäck mit
mit 25 Jahre altem STahlrahmen-MTB, Bafang Frontmotor, 2x BigApple 60mm Bereifung und Trialenkeraufsatz für 20 Euro
Akku: 37V und 6-7Ah - also 240Wh

ergibt einen Verbrauch von genau 4Wh
aber wie gesagt: 500hm dabei
Schnitt waren meist 30km/h
nach einer langen Nachschicht bin ich da auch nicht immer "Vollgas tretend" gefahren...

also die Aussage von cephalotus, 4-6Wh/km auf brettelebener Bahn - kann ich durchaus nachvollziehen, finde ich keines Wegs "Quatsch hoch drei"

240km mit selbem MTB von oben + 20kg Anhänger und 2000hm:
28km/h Schnitt mit 700Wh Akku (was 2,9Wh Verbrauch/km ergibt)
und damals war ich noch kein Fahrradbote, sondern nur gelegenheits-Radfahrer


Wieso brauchen die meisten Pedelec Wanderer mit wesentlich niedrigere Geschwindigkeit um 20-22 kmh Schnitt einen 500Wh Bosch Akku für 50-70km?
tja... wieso?
wieso haben die gleichen Radler vor 10 jahren nur 250Wh bzw. 288Wh gebraucht für ähnliche Distanz ?

auf 50-70km 500Wh verballern ? das sind im Schnitt mehr als 200Watt aus dem Akku, zusätzlich zur eigenen Tretleistung
wie ineffizient sind Räder in den letzten 10 Jahren geworden ?
oder fahren alle mit Fatbikes mittlerweile rum ?
wirklich sehr ineffizient...
erst vor kurzem bin ich von Deutschland über Tschechien nach Wien geradelt (knapp 1000km, paar Höhenmeter dabei)
hatte nie Schnitt unter 25km/h und mein ganzes Zeltgepäck mit.. kein Motor und Tretleistung vielleicht 120Watt übern Tag
tja.. unverkleidetes Liegerad mit Tourenbereifung


wie schaffen es andere Reiseradler 50-70km mit 22km/h schnitt, ohne diese 250Watt+ auf den Boden ?
250Watt Dauer über Stunden ist schon ne Menge Holz... (finde ich.. ich kanns jedenfalls nicht über Stunden hinweg treten) - also wie schaffen andere 20-22km/h Schnitt OHNE Motor ?

Kreuzotter der hier wieder niedergemacht wird...
ich glaub das liegt auch an der Bedienung..
ich hab meinen Kreuzotter "kalibriert", sprich: Testfahrten gemacht, um Leistungsdaten meines Trikes zu ermitteln (hatte 2 Jahre lang eine Messnabe - mittlerweile leider kaputt gegangen)
und da konnte ich dann doch schön sehen, dass was man dann bei anderen Strecken misst, sehr gut mit den Vorhersagen von Kreuzotter zusammen passt..

wer jetzt natürlich heutige Pedelecs mit brieten fetten Reifen, Bosch und was weiß ich hernimmt, und dann bei Kreuzotter nen Rennrad oder so heranzieht - klar.. dann wird der weniger ausspucken..

das man heute nur noch 50-70km weit mit einem 500Wh-Akku kommt, spricht finde ich bereits eh Bände..

@cephalotus
ich kenn den ES-Beitrag nicht...
nur die Zahlen hier..
aber ja, finde ich auch höllisch viel was da durchgeblasen wird...

aber wenn man da so manches SunTrip-gefährt live sieht wird einem vieles klarer..
ich hab 3 solche Solarfahrzeuge auf der Spezi mir angeschaut (hab auch Filme davon)
die haben schon geschrieen nach ineffizient...
Gott bewahre und denen fällt die Solarzelle aus.. dann wars das *lol*

(EDIT: hab mir gerade nochmal Bilder auf der SunTrip-Seite angeschaut: die 3 Solar-Trikes die ich auf der Spezi gesehen habe dürften nicht beim SunTrip dabei sein.. sind jedenfall sauf keinem Bild zu sehen.. die Räder auf den SunTrip-Bildern sehen doch deutlich besser aus als das, was da auf der Spezi zu sehen war)

Jürgens Gespann sah da schon besser aus...
und doch: sein Trike, Scorpion, zählt eher zu den langsamen "Touren-Treckern"
da gibt's heute Trike, die bei 40km/h fast nur die hälfte Tretleistung benötigen
zusätzlich hat er hinten dann noch den Anhänger dran...
also nicht zu unterschätzen.
sich selber schätzte Jürgen vor der Fahrt auf der Spezi mit 60Watt Tretleistung übern Tag ein

bei vielen Fahrzeugen denke ich mir:
ein gutes Rad und ganz ohne Solar: und man wäre vielleicht schneller...
(bis jetzt - auf Videos was ich so sehe - sind die Straßen ja auch noch immer sehr gut)

was z.b. geht:
Marcel ist mit seinem Alpha7 ganz ohne Motor und Solar
in 16 Tagen 7000km und fast 60.000hm gefahren
(ebenfalls self-supported, selber einkaufen, selber Quartiersuchen, selber aufs Klo gehen, etc.)
laut Messkurbel hat er im Schnitt 100-110Watt getreten

beim SunTrip sagt das Sat-View für den Führenden nach 16 Tagen: 3600km

gut... Marcel hatte nur diese 7000km gesamt zu fahren..
beim SunTrip geht's noch weiter..
aber dafür dass die teils 2000Wh am Tag ernten ist der Speed finde ich nicht soooo umwerferend
man kann irgendwie den Benefit durch Solar rein durch die km-Zahlen nach nicht so wirklich erkennen
wäre ein flotter VM-Fahrer dabei, wäre er ganz ohne Motor bei den bis jetzt zu sehenden Straßen ganz klar in Führung

die derzeitigen 225km/Tag des Führenden - ehrlich - würde ich mir jetzt mit meinem Evo-K ganz ohne Motor eigentlich auch zutrauen...
vormittags fahren, Nachmittags ruhen
aber OK: da muss dann alles mitspielen, wie Knie müssen halten etc...
und mir fehlt die Erfahrung sowas mehr als 2 Wochen zu machen..

aber ich bin auch kein starker VM-Fahrer... da gibt's Typen, die 160km im Flachen in 3h abspulen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
C

cephalotus

Mitglied seit
23.11.2008
Beiträge
11.053
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Hier ist der Beitrag:

https://endless-sphere.com/forums/viewtopic.php?f=6&t=93482&start=200#p1392294

Und hier die Grafik zur Geschwindigkeit:



Was ich auf dem Handy übersehen hatte:

Es ging sogar rund 800hm runter (hatte auf die linke Achse geschaut) und im Text steht, dass sie kräftigen Rückenwind hatten.

Sie sind einen "highway" gefahren mit glattem Teer, guter Sonneneinstarhlung und eben ziemlich konstant durch, die 38-40km/h hat sich torcman zusammen fantasiert.

Meine Erfahrung ist, dass ich mit dem 25er bei eher entspannten Strecken die flach bis hügelig sind so mit 3Wh/km fahre (die ebenen Streckenteile so mit 25-27km/h) und mit dem sPed eher mit 10Wh/km aber dann auch deutlich schneller als mit 30km/h. Ein normaler 1 Rad-Hänger hinten dran ändert daran noch nix dramatisches im Vergleich zu Packtaschen, mit Solar weiß ich es nicht.

Für ein Rennen wie den Suntrip würde ich zumindest Teilstrecken mit Trialenker zu fahren versuchen, der holt nochmal 2-3km/h heraus.

Natürlich mag es Leute geben, die 500Wh auf 50km verbraten, in den Alpen mag das sogar normal sein.

Wir hier diskutieren aber über eine Fahrt auf gutem Asphalt auf dem highway, ohne großartig anhalten zu müssen, ohne nennenswerte Hügel und sogar leicht abwärts mit Rückenwind bei 30km/h bzw 32km/h (und nicht herbei fantasierte 38km/h oder 40km/h)

Unter diesen Bedingen haben die 12,8Wh/km verbraten, was _mir_ eben erstaunlich viel vorkommt. Das Gefährt muss schon einen ziemlichen Roll- und/oder Luftwiderstand haben, denn selbst wenn man annimmt, dass die jetzt durch die kontinuierliche Belastung nicht so viel leisten, so 100-150W gemeinsame Eigenleistung wird es dann vermutlich doch sei.

Bei 30km/h, 12,8Wh/km und einem angenommenen Wirkungsgrad von 80% kommen da zur Eigenleistung dann nochmal über 300W dazu. Also 400-450W Leistung für die 30km/h in der Ebene!

Wie gesagt für konstant 30km/h würde ich in der Ebene bei mir 4-6Wh/km aus dem Akku einkalkulieren (bei eher geringer und dauerhaft leistbarer Eigenleistung) und ich glaube ich kann das nach 8 Jahren Pedelec fahren schon besser einschätzen als irgendjemand, der mich nicht im geringsten kennt. Der Rest wäre dann der zusätzliche Verlust, der durch das Mitführen der Solarmodule entstünde.

Wahrscheinlich unterschätzt man den Luftwiderstand, der durch all die Streben und Stangen quer zum Wind entsteht. Dazu noch das außen dran befestigte Gepäck. Man nehme z.B. die Therm-a-rest z-Lite, die ca. 360cm² Stirnfläche eines Quaders in den Fahrtwind hält und das ist ja nur ein Teil unter sehr vielen.

Ich hatte ursprünglich angenommen, dass diese Solartrikes mit dem 450-550W auf den Dach bis zu 300km pro Tag schaffen (wie das Liegerad beim Suntrop 2015) und man daher mit 2 Rad + Anhänger wenig Chancen hat, aber das ist bisher nicht so. das Liegerad mag trotzdem Vorteile haben was die Belastung des Körpers betrifft. Mehrere Stunden Tag für Tag auf dem Up ist auch nicht der reinste Genuss.

MfG
Ergänzung:
aber dafür dass die teils 2000Wh am Tag ernten ist der Speed finde ich nicht soooo umwerferend
man kann irgendwie den Benefit durch Solar rein durch die km-Zahlen nach nicht so wirklich erkennen
wäre ein flotter VM-Fahrer dabei, wäre er ganz ohne Motor bei den bis jetzt zu sehenden Straßen ganz klar in Führung
Die sichtbare Mindestleistung beim Solarmodul ist 100W, so die Regeln.

So ein Minimalkonzept mit einen "Rennrad" und der minimalen Solarleistung habe ich aber nicht entdecken können.

Renntaktisch mag es schon ideal sein, 14h lang langsam aber stetig durchzufahren, aber als Reisender wäre man vielleicht mit 9h scbneller radeln und 5h Pausen zwischendrin um auch mal was anderes zu tun und was zu sehen vielleicht angenehmer unterwegs. dann hätte man aber ein paar Stunden pro Tag, wo man noch Faltmodule o.ä. auslegen könnte, selbst wenn man nur 100W offen mit sich führt.
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
18.074
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
danke für den Link...
die Grafik macht alles nochmals klarer und bestätigt eindeutig all deine Aussagen !

ad Minimal-Konzept:
das von mir schon mal gepostete Quattrovelo Solar





das Video hier geht bis 97km/h bergab...
das Video hier geht bis 97km/h bergab...
ich denke keines der derzeit gezeigten SunTrike-Fahrzeuge dürfte auf dieser Strecke 97km/h (mit dem ganzen Solargedöns) erreichen
spricht für mich bereits dafür, dass das Quattrovelo hier - und das Quattrovelo zählt noch nichtmal zu den schnellen VMs - aerodynamisch trotz Solarzelle jedem teilnehmenden SunTrip-Fahrzeug weit überlegen sein dürfte...


jetzt statt dem Quattrovelo als Basis eines der aerodynamisch schnellen Velomobile nehmen...
(mit einem Alpha7 kann man hier dann auch noch zusätzlich schon mal beim Velomobil 50% Gewicht gegenüber Quattrovelo auchnoch sparen !)

Effizient sind nur die Velomobile aus der "schnellen" Klasse ohne irgendwelche Anbauten. Und hier macht ein zweiter Spiegel, oder überhaupt einer, schon 'ne Menge aus …
wobei ich glaub das mit "Menge" das a bissal übertrieben wird...
auf ner glatten Holzbahn bei Tempo 60 vielleicht

ich bin mit einem Spiegel und mit 2 aussen montiert gefahren.. konnte keinen Unteschied feststellen..
ich bin auch schon mit 3 Gopros (2 auf der Hutze nebeneinander, eine vorne auf "Motor"haube) + 1 Lampe - alles per Klebeband aufgeklebt gefahren.. und erreiche wie sonst auch die 48-50km/h Dauertempo

also die Unteschiede mit oder ohne Spiegel sind bei mir subjektiv minimal, eigentlich für mich in freier Wildbahn nicht feststellbar..

Dooxie im Nachbarforum hat letztens geschrieben, dass er sich eine Kühlbox gekauft hat, die er mit dem VM transportieren musste..
und weil die klarerweise nicht reingepasst hat, hat er sich die große, leere Kühlbox seitlich mit Klebeband ans VM geklebt..
statt 50km/h fuhr er dann nur noch 40km/h (was immer noch schneller ist als die meisten anderen Radler)

nobbi hat für eine Radreise mit seinem Teanager-Sohn sich einen 2-Spur-anhänger besorgt, auf dem er sein Gepäck + Gepäck des Sohnes + Zelt usw. mitgeführt hat..
er meinte, dass er trotz des 2-spuranhängers weiterhin jenseits 40km/h fahren kann, Rennradschreck bleibt

also ein schnelles VM: da kannst schon einiges anstellen bis du die Aerodynamik derart versaust, dass du bei einem normalen Fahrrad bist...
(und die "normalen" Fahrräder beim SunTrip versauen ihre Aerodynamik ja ihrerseits nochmals durch das ganze Solarzeugs)

EDIT:

für die Grafik oben (32km/h auf Highway, recht konstant gefahren, mit 340W zusätzlicher Power, zusätzlich zu den Eigenleistungen)..

die Strecke beim neuen Kreuzotter (der neue, wo man Daten aktueller VMs eingeben kann) eingegeben:
komme ich für mein VM auf:
40km/h bei lockeren 100Watt Tretleistung und keinen Motor
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
C

cephalotus

Mitglied seit
23.11.2008
Beiträge
11.053
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
spricht für mich bereits dafür, dass das Quattrovelo hier - und das Quattrovelo zählt noch nichtmal zu den schnellen VMs - aerodynamisch trotz Solarzelle jedem teilnehmenden SunTrip-Fahrzeug weit überlegen sein dürfte...
Ja, leider ist das Velomobil doch nicht mitgefahren.

wobei ich glaub das mit "Menge" das a bissal übertrieben wird...
auf ner glatten Holzbahn bei Tempo 60 vielleicht

ich bin mit einem Spiegel und mit 2 aussen montiert gefahren.. konnte keinen Unteschied feststellen..
ich bin auch schon mit 3 Gopros (2 auf der Hutze nebeneinander, eine vorne auf "Motor"haube) + 1 Lampe - alles per Klebeband aufgeklebt gefahren.. und erreiche wie sonst auch die 48-50km/h Dauertempo

also die Unteschiede mit oder ohne Spiegel sind bei mir subjektiv minimal, eigentlich für mich in freier Wildbahn nicht feststellbar..
Das Problem haben die anderen ja auch, beim Velomobil fällt es nur realativ stärker ins Gewicht.

Man nehme die gezeigte Isomatte mit 360cm² Stirnfläche. Wäre sie ein Würfel (cw = 0,8) und würde frei im Wind hängen beträgt die Bremskraft bei nur 30km/h bereits 1 Newton (wenn ich mich nicht verrechnet habe). Das entspricht 8W Verlustleistung.
Beim Velomobil ein kleines Drama, hier beim Trike fällt es vermutlich ganricht auf, obwohl es in beiden Fällen bremst.

Der hier gezeigte 100W(?) Solargenaretaor auf dem Quadravelo hat vermutlich auch nicht mehr Luftwiderstand als die Isomatte.

Noch krasser sind andere Gefährte, z.B. dieses hier:



Das ist eine Frau mit vermutlich geringerer Tretleistung. Das Gewicht kann man nur raten, aber der Luftwiderstand muss richtig übel sein und das nicht wegen den solarmodulen, sondern wegen dem ganzen Gepäck vorne auf dem Rad plus zusätzlich noch dem Container hinten dran. (man fragt sich ja, was die da alles mitnimmt?)

Ich glaube in der Hinsicht ist das Konzept von Jürgen garnicht so verkehrt, alles in einer einzigen Hülle zu verpacken, nämlich dem Wohnwagen.

Das hier schätze ich wesentlich schneller ein vom Team "France passion" mit der 67jährigen Fahrerin:



Hab leider kein besseres Bild gefunden
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
18.074
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
ja, diesen Anhänger den die 67jährige am Bild fährt, den verwenden einige beim Suntrip (auf Bildern schon aufgefallen)

find ich recht schön..
hier noch bilder vom Anhänger, bei anderen Teilnehmern:
https://i1.wp.com/www.thesuntrip.com/wp-content/uploads/2018/06/laurent.jpg

hier siehst du ihn besser:


aerodynamisch noch nicht optimal wahrscheinlich...
jetzt mal das Solarmodul außen vor:
es würde sich anbieten, das h interrad komplett zu verkleiden und das Heck spitzer auslaufen zu lassen..
hat dann den Nachteil dass man ihn - falls mans braucht - nimma senkrecht aufstellen kann und am Hinterrad wo abstellen (ein Grund warum ich am Fujin keinen Heckkoffer wie diesen hier fahre: https://www.novosport.de/images/2395/fujinkoffer-ferrarirot.jpg )


zum Rad der 67-jährigen... hier könnte man am Rad selber noch deutlich was rausholen, das gezeigte ist ja doch eher ein lansgames "Reise"radl, wohl im Trecking-Rad-Bereich anzusiedeln..
als Zugmaschine würde sich ansich aber genauso ein Lowracer wie z.b. mein Fujin eignen (sofern im Einspur-Anhänger nicht zuviel Gewicht drinn ist)
das würde aerodynamisch wohl enorm noch was bringen
für eine 67-Jährige vielleicht aber nicht so DAS Gefährt

die andere Dame oben mit dem Gepäck: wahnsinn, wass die mithat !!!
wenn der riesen Anhängerkoffer nicht leer ist, wird das auch enorm schwer sein, alles...

wegen der isomatte unterm Trike..
hab ich auch gesehen.. glaub Justin fährt mit so ner riesenmatte..
warum man das macht ?
es gibt doch leichte klein zusammenlegbare aufblasbare matten.. so eine hab ich.. wiegt nix, braucht nicht mehr Platz als eine Trinkflasche und wie ich finde hinreichend bequem (aber da liegt ja jeder wieder anders)

bei einem "Rennen" würde ich halt nicht ne Isomatte mit zusammengelegt 40 Liter volumen mitnehmen
Ergänzung:
Das Problem haben die anderen ja auch, beim Velomobil fällt es nur realativ stärker ins Gewicht.
nur das es trotzdem besser als die normalen Räder bleibt.. viel besser.. davon bin ich überzeugt
 
Thema:

The Sun Trip 3rd Edition: Lyon-Canton, Start am 15.06.2018

Werbepartner

Oben