Testfahrer - X Speed Pinion

Diskutiere Testfahrer - X Speed Pinion im Klever Mobility Forum im Bereich Fertig-Pedelecs (Firmenforen); @MisterFlyy hat es schon richtig erklärt. Klever hat da ein ganz komisches System erfunden. Ein Mix aus PAS Sensor und Drehmomentsensor und je...
jm1374

jm1374

Dabei seit
16.06.2013
Beiträge
7.300
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Stromer ST2S 7000km;Bulls E45;Haibike Xduro FS RS
@MisterFlyy hat es schon richtig erklärt. Klever hat da ein ganz komisches System erfunden. Ein Mix aus PAS Sensor und Drehmomentsensor und je nach Situation bekommt einer von beiden Priorität.

Erst wenn man eine bestimmte Geschwindigkeit erreicht hat und diese auch halten kann, übernimmt der PAS Sensor und Pedale bewegen reicht. Am Berg oder bei entsprechend Gegenwind übernimmt der Drehmomentsensor.
 
schwabenblitz

schwabenblitz

Dabei seit
19.09.2019
Beiträge
33
Ort
Oberschwaben
Details E-Antrieb
Klever B-Speed Biactron V2
Okay.
Stufe 3/5 nutze ich nicht, aber einen kurz testen werde ich das mal.
Meine Favorit ist aktuell: 1/4 - 2/3 - 3/2
 
Schub

Schub

Dabei seit
22.08.2013
Beiträge
192
Ort
41836 Hückelhoven
Details E-Antrieb
E45 Green Mover
Ich verstehe die aktuelle Rechtslage bei s-Pedelec schlichtweg nicht und ich behaupte mal, ich kenne mich damit mehr aus als 99% der Bevölkerung.

Die modernen s-Pedelec sind L1e-B Fahrzeuge, dürfen somit eine Motorleistung bis 4kW und eine Motorunterstützung bis 45km/h liefern.

Exakt dasselbe wie Elektro-Mopeds eben auch.

Für diese L1-eB s-Pedelec möchtest Du aber Sonderregeln neu einführen, mir ist nicht ganz klar, worauf sich die begründen sollen.

Es gibt diesen ominösen Faktor 4 von Motorleistung vs Eigenleistung, aber der existiert nur in der Theorie. Auch Klever schreibt da offensichtlich einfach eine vogelwilde Fantaisezahl in die CoC und laut Deinem Bericht existiert dieser Faktor schlichtweg nicht.

Würde er hingegen existieren, wäre Deine Forderung von 45km/h am Berg nicht umsetzbar. Wenn da jemand nur 100W tritt dürfte der Motor nur 400W liefern und damit kommt man die 5% Steigung nun mal nicht mehr mit 45km/h hoch.

Ich bin der größte Befürworter dafür, dass s-Pedelec eine eigene Fahrzeuggattung sind als schnelle unterstützende(!) Fahrräder, aber das müssten dann auch "bis zu 45km/h" Fahrräder sein und nicht 45km/h Mopeds mit Pedalen. Ich sehe selbstverständlich warum Du das willst und als Pendler mit langem Arbeitsweg würde ich das auch so sehen (ich gehöre innerhalb der kleinen Minderheit der sPed Fahrer auch noch zur kleinen Minderheit, die das Ding überwigend als schnelles Fahrrad für Touren nutzen will)

Wir sehen alle wie sich der Markt entwickelt und wohin die s-Pedelec Vorbilder hier im Forum die Neukäufer anleiten:

Zum 45km/h Moped und wenn eins 46km/h fährt wird das die nächste Kaufempfehlung.

Das ist okay, wer bin ich, das entscheiden zu wollen, aber ich gehe dann auch davon aus, dass die Konsequenz daraus unweigerlich sein wird, dass man s-Pedelec künftig mehr wie 45er Mopeds behandelt und nicht wie Pedelecs/Fahrräder.

Du bist einer er größten "Influenzer" in Deutschland zu diesem Thema, es gibt ja quasi nur dieses eine Forum mit Reichweite und hier hat sich Deine Meinung durchgesetzt und als "Forumsmeinung" (Konsens) für s-Pedelec etabliert:

Schneller ist besser, mehr Power ist besser, größerer Akku ist besser.

Ich kenne die Zukunft auch nicht, aber ich gehe davon aus, dass so das s-Pedelec am Ende wie das Moped behandelt werden wird.

Ich habe schon meine Gründe, warum ich mir vier gebrauchte L1e-A s-Pedelec gekauft habe, denn diese sind mit maximal 500W und 20km/h laut CoC noch sehr gut von Elektromopeds der L1e-B Klasse abzugrenzen und ich hoffe damit einen Vorrat für Jahrzehnte zu haben.

Die s-Ped von heute rettet nur dieser ominöse Faktor 4, den einige Hersteller offenbar einfach ignorieren und dessen ignorieren Du forderst.

Das ist halt der Fluch der L1-eB Klasse: Wir werden am Ende 4000W Motoren sehen, wenn die Leute das kaufen wollen und damit wird man dann jeden Berg mit 45km/h oder 46km/h oder 47km/h hoch düsen können. Es ist nur ein minimalerr Aufwand für die Hersteller, die Motorleitung nach oben zu treiben und offenbar sind die Leute bereit, dafür gleich x-tausende Euro mehr auf den Tisch zu legen, wie ja diverse Threads dazu hier im Forum zeigen.

Mir wäre es viel lieber gewesen, man wäre bei den 500W geblieben (aber die Option gibt es nun mal nicht mehr) und dass man dann den Berg eben nur mit 30-35km/h hoch kommt wäre für mich ein kleiner Preis gewesen, wenn man dafür legal die Radinfrastruktur mitnutzen düfte. Das ist aber alles Vergangenheit. Ich rate Dir in der Zukunft wenigstens das zu Bewahren, was aktuell ist und Dich NICHT dafür einzusetzen, dass s-Pedelecs von Herstellern zu Elektromopeds gemacht werden.
Die Tendenzen sind ja schon da, ich lese zunehmend, dass Leute nur noch in einem (dem höchsten) Gang mit ihrem s-Pedelec fahren und die anderen Gänge höchstens zum Anfahren oder am Berg mal benutzen. Mit stärkeren Motoren lässt sich das dann auf Single-Speed reduzieren und dann tritt man eben nur noch zum Workout mit. Dann noch die von Dir vehement geforderten großen und schweren Akkus mit rein, am besten gleich 2kWh aufwärts und die Kiste wiegt dann eben 40kg oder 50kg. Du hast ja schon mehrmals geschrieben, dass Dir das Gewicht völlig egal ist.

Das muss alles nicht schlecht sein, nur schnelle Fahrräder sind das dann halt nicht mehr.

MfG
Ich verstehe die aktuelle Rechtslage bei s-Pedelec schlichtweg nicht und ich behaupte mal, ich kenne mich damit mehr aus als 99% der Bevölkerung.

Die modernen s-Pedelec sind L1e-B Fahrzeuge, dürfen somit eine Motorleistung bis 4kW und eine Motorunterstützung bis 45km/h liefern.

Exakt dasselbe wie Elektro-Mopeds eben auch.

Für diese L1-eB s-Pedelec möchtest Du aber Sonderregeln neu einführen, mir ist nicht ganz klar, worauf sich die begründen sollen.

Es gibt diesen ominösen Faktor 4 von Motorleistung vs Eigenleistung, aber der existiert nur in der Theorie. Auch Klever schreibt da offensichtlich einfach eine vogelwilde Fantaisezahl in die CoC und laut Deinem Bericht existiert dieser Faktor schlichtweg nicht.

Würde er hingegen existieren, wäre Deine Forderung von 45km/h am Berg nicht umsetzbar. Wenn da jemand nur 100W tritt dürfte der Motor nur 400W liefern und damit kommt man die 5% Steigung nun mal nicht mehr mit 45km/h hoch.

Ich bin der größte Befürworter dafür, dass s-Pedelec eine eigene Fahrzeuggattung sind als schnelle unterstützende(!) Fahrräder, aber das müssten dann auch "bis zu 45km/h" Fahrräder sein und nicht 45km/h Mopeds mit Pedalen. Ich sehe selbstverständlich warum Du das willst und als Pendler mit langem Arbeitsweg würde ich das auch so sehen (ich gehöre innerhalb der kleinen Minderheit der sPed Fahrer auch noch zur kleinen Minderheit, die das Ding überwigend als schnelles Fahrrad für Touren nutzen will)

Wir sehen alle wie sich der Markt entwickelt und wohin die s-Pedelec Vorbilder hier im Forum die Neukäufer anleiten:

Zum 45km/h Moped und wenn eins 46km/h fährt wird das die nächste Kaufempfehlung.

Das ist okay, wer bin ich, das entscheiden zu wollen, aber ich gehe dann auch davon aus, dass die Konsequenz daraus unweigerlich sein wird, dass man s-Pedelec künftig mehr wie 45er Mopeds behandelt und nicht wie Pedelecs/Fahrräder.

Du bist einer er größten "Influenzer" in Deutschland zu diesem Thema, es gibt ja quasi nur dieses eine Forum mit Reichweite und hier hat sich Deine Meinung durchgesetzt und als "Forumsmeinung" (Konsens) für s-Pedelec etabliert:
Ich lese diesen Thread grad komplett nach weil mich das Klever fasziniert...
Ich selbst fahre einen 500w Bulls e45...
Ich fahre damit dort wo es schön ist, Feldwege, Waldwege und nutze bei gut ausgebauten Fahrradwegen genau diese um entspannt und sicher zum Ziel zu kommen...
Dabei ist es mir völlig Latte ob ich die kuriose deutsche Gesetzgebung was S-Pedelecs betrifft breche... Mir ist in 7Jahren dieser Art der Benutzung noch kein Strafzettel verpasst worden, und wenn doch, 5€ wären das aktuelle Maß für diese schwerwiegende Ordnungswidrigkeit - immer noch viel günstiger als meine 50-80km Touren mit dem Auto zu fahren, selbst wenn ich das täglich blechen müsste...
Ich nehme dabei Rücksicht auf alle Verkehrsteilnehmer...
Ich würde aber wie jm1374 mir größere Akkus wünschen - wo ist das Problem?? Mehr Leistung am Berg, hier bei mir in der Umgebung wichtiger bei massiven Gegenwind?? Wenn mein Bulle einen 2kw Akku hätte, das wäre ein absoluter Traum, könnte wundervolle 150km Touren fahren... Und wenn das Bike dann 40 statt 30kg wiegt wäre mir ebenfalls völlig egal!!
Wieso nicht eine 25km/h Begrenzung für Radwege, die würde ich im Gegensatz zu völlig sinnfreien Verboten, wie das Benutzen von Feldwegen, wo extrem stinkende 50km/h schnelle Traktoren sich bewegen, sogar einhalten...
Schneller ist besser, mehr Power ist besser, größerer Akku ist besser.

Ich kenne die Zukunft auch nicht, aber ich gehe davon aus, dass so das s-Pedelec am Ende wie das Moped behandelt werden wird.

Ich habe schon meine Gründe, warum ich mir vier gebrauchte L1e-A s-Pedelec gekauft habe, denn diese sind mit maximal 500W und 20km/h laut CoC noch sehr gut von Elektromopeds der L1e-B Klasse abzugrenzen und ich hoffe damit einen Vorrat für Jahrzehnte zu haben.

Die s-Ped von heute rettet nur dieser ominöse Faktor 4, den einige Hersteller offenbar einfach ignorieren und dessen ignorieren Du forderst.

Das ist halt der Fluch der L1-eB Klasse: Wir werden am Ende 4000W Motoren sehen, wenn die Leute das kaufen wollen und damit wird man dann jeden Berg mit 45km/h oder 46km/h oder 47km/h hoch düsen können. Es ist nur ein minimalerr Aufwand für die Hersteller, die Motorleitung nach oben zu treiben und offenbar sind die Leute bereit, dafür gleich x-tausende Euro mehr auf den Tisch zu legen, wie ja diverse Threads dazu hier im Forum zeigen.

Mir wäre es viel lieber gewesen, man wäre bei den 500W geblieben (aber die Option gibt es nun mal nicht mehr) und dass man dann den Berg eben nur mit 30-35km/h hoch kommt wäre für mich ein kleiner Preis gewesen, wenn man dafür legal die Radinfrastruktur mitnutzen düfte. Das ist aber alles Vergangenheit. Ich rate Dir in der Zukunft wenigstens das zu Bewahren, was aktuell ist und Dich NICHT dafür einzusetzen, dass s-Pedelecs von Herstellern zu Elektromopeds gemacht werden.
Die Tendenzen sind ja schon da, ich lese zunehmend, dass Leute nur noch in einem (dem höchsten) Gang mit ihrem s-Pedelec fahren und die anderen Gänge höchstens zum Anfahren oder am Berg mal benutzen. Mit stärkeren Motoren lässt sich das dann auf Single-Speed reduzieren und dann tritt man eben nur noch zum Workout mit. Dann noch die von Dir vehement geforderten großen und schweren Akkus mit rein, am besten gleich 2kWh aufwärts und die Kiste wiegt dann eben 40kg oder 50kg. Du hast ja schon mehrmals geschrieben, dass Dir das Gewicht völlig egal ist.

Das muss alles nicht schlecht sein, nur schnelle Fahrräder sind das dann halt nicht mehr.

MfG




Ich fahre damit dort wo es schön ist, Feldwege, Waldwege und nutze bei gut ausgebauten Fahrradwegen genau diese um entspannt und sicher zum Ziel zum kommen...
Dabei ist es mir völlig Latte ob ich die kuriose deutsche Gesetzgebung was S-Pedelecs betrifft breche... Mir ist in 7Jahren dieser Art der Benutzung noch kein Strafzettel verpasst worden, und wenn doch, 5€ wären das aktuelle Maß für diese schwerwiegende Ordnungswidrigkeit - immer noch viel günstiger als meine 50-80km Touren mit dem Auto zu fahren, selbst wenn ich das täglich blechen müsste...
Ich nehme dabei Rücksicht auf alle Verkehrsteilnehmer...
Ich würde aber wie jm1374 mir größere Akkus wünschen - wo ist das Problem?? Und mehr Leistung 1kw wäre schon perfekt... Mehr Leistung am Berg, hier bei mir in der Umgebung wichtiger bei massiven Gegenwind. Wenn mein Bulle einen 2kw Akku hätte, das wäre ein absoluter Traum, könnte wundervolle 150km Touren fahren... Und wenn das Bike dann 40 statt 30kg wiegt wäre mir ebenfalls völlig egal!!
Richtig mitreden will ich definitiv, und viele die das nicht (mehr) können sollten ebenfalls vom S-Pedelec-Forum profitieren können! Und die Natur profitiert am meisten davon dass jeder KFZ Kilometer in einen S-Pedelec Kilometer verwandelt wird...
 
Schub

Schub

Dabei seit
22.08.2013
Beiträge
192
Ort
41836 Hückelhoven
Details E-Antrieb
E45 Green Mover
Ich verstehe die aktuelle Rechtslage bei s-Pedelec schlichtweg nicht und ich behaupte mal, ich kenne mich damit mehr aus als 99% der Bevölkerung.

Die modernen s-Pedelec sind L1e-B Fahrzeuge, dürfen somit eine Motorleistung bis 4kW und eine Motorunterstützung bis 45km/h liefern.

Exakt dasselbe wie Elektro-Mopeds eben auch.

Für diese L1-eB s-Pedelec möchtest Du aber Sonderregeln neu einführen, mir ist nicht ganz klar, worauf sich die begründen sollen.

Es gibt diesen ominösen Faktor 4 von Motorleistung vs Eigenleistung, aber der existiert nur in der Theorie. Auch Klever schreibt da offensichtlich einfach eine vogelwilde Fantaisezahl in die CoC und laut Deinem Bericht existiert dieser Faktor schlichtweg nicht.

Würde er hingegen existieren, wäre Deine Forderung von 45km/h am Berg nicht umsetzbar. Wenn da jemand nur 100W tritt dürfte der Motor nur 400W liefern und damit kommt man die 5% Steigung nun mal nicht mehr mit 45km/h hoch.

Ich bin der größte Befürworter dafür, dass s-Pedelec eine eigene Fahrzeuggattung sind als schnelle unterstützende(!) Fahrräder, aber das müssten dann auch "bis zu 45km/h" Fahrräder sein und nicht 45km/h Mopeds mit Pedalen. Ich sehe selbstverständlich warum Du das willst und als Pendler mit langem Arbeitsweg würde ich das auch so sehen (ich gehöre innerhalb der kleinen Minderheit der sPed Fahrer auch noch zur kleinen Minderheit, die das Ding überwigend als schnelles Fahrrad für Touren nutzen will)

Wir sehen alle wie sich der Markt entwickelt und wohin die s-Pedelec Vorbilder hier im Forum die Neukäufer anleiten:

Zum 45km/h Moped und wenn eins 46km/h fährt wird das die nächste Kaufempfehlung.

Das ist okay, wer bin ich, das entscheiden zu wollen, aber ich gehe dann auch davon aus, dass die Konsequenz daraus unweigerlich sein wird, dass man s-Pedelec künftig mehr wie 45er Mopeds behandelt und nicht wie Pedelecs/Fahrräder.

Du bist einer er größten "Influenzer" in Deutschland zu diesem Thema, es gibt ja quasi nur dieses eine Forum mit Reichweite und hier hat sich Deine Meinung durchgesetzt und als "Forumsmeinung" (Konsens) für s-Pedelec etabliert:

Schneller ist besser, mehr Power ist besser, größerer Akku ist besser.

Ich kenne die Zukunft auch nicht, aber ich gehe davon aus, dass so das s-Pedelec am Ende wie das Moped behandelt werden wird.

Ich habe schon meine Gründe, warum ich mir vier gebrauchte L1e-A s-Pedelec gekauft habe, denn diese sind mit maximal 500W und 20km/h laut CoC noch sehr gut von Elektromopeds der L1e-B Klasse abzugrenzen und ich hoffe damit einen Vorrat für Jahrzehnte zu haben.

Die s-Ped von heute rettet nur dieser ominöse Faktor 4, den einige Hersteller offenbar einfach ignorieren und dessen ignorieren Du forderst.

Das ist halt der Fluch der L1-eB Klasse: Wir werden am Ende 4000W Motoren sehen, wenn die Leute das kaufen wollen und damit wird man dann jeden Berg mit 45km/h oder 46km/h oder 47km/h hoch düsen können. Es ist nur ein minimalerr Aufwand für die Hersteller, die Motorleitung nach oben zu treiben und offenbar sind die Leute bereit, dafür gleich x-tausende Euro mehr auf den Tisch zu legen, wie ja diverse Threads dazu hier im Forum zeigen.

Mir wäre es viel lieber gewesen, man wäre bei den 500W geblieben (aber die Option gibt es nun mal nicht mehr) und dass man dann den Berg eben nur mit 30-35km/h hoch kommt wäre für mich ein kleiner Preis gewesen, wenn man dafür legal die Radinfrastruktur mitnutzen düfte. Das ist aber alles Vergangenheit. Ich rate Dir in der Zukunft wenigstens das zu Bewahren, was aktuell ist und Dich NICHT dafür einzusetzen, dass s-Pedelecs von Herstellern zu Elektromopeds gemacht werden.
Die Tendenzen sind ja schon da, ich lese zunehmend, dass Leute nur noch in einem (dem höchsten) Gang mit ihrem s-Pedelec fahren und die anderen Gänge höchstens zum Anfahren oder am Berg mal benutzen. Mit stärkeren Motoren lässt sich das dann auf Single-Speed reduzieren und dann tritt man eben nur noch zum Workout mit. Dann noch die von Dir vehement geforderten großen und schweren Akkus mit rein, am besten gleich 2kWh aufwärts und die Kiste wiegt dann eben 40kg oder 50kg. Du hast ja schon mehrmals geschrieben, dass Dir das Gewicht völlig egal ist.

Das muss alles nicht schlecht sein, nur schnelle Fahrräder sind das dann halt nicht mehr.

MfG
Ich fahre damit dort wo es schön ist, Feldwege, Waldwege und nutze bei gut ausgebauten Fahrradwegen genau diese um entspannt und sicher zum Ziel zu kommen...
Dabei ist es mir völlig Latte ob ich die kuriose deutsche Gesetzgebung, was S-Pedelecs betrifft, breche... Mir ist in 7Jahren dieser Art der Benutzung noch kein Strafzettel verpasst worden, und wenn doch, 5€ wären das aktuelle Maß für diese schwerwiegende Ordnungswidrigkeit - immer noch viel günstiger als meine 50-80km Touren mit dem Auto zu fahren, selbst wenn ich das täglich blechen müsste...
Ich nehme dabei Rücksicht auf alle Verkehrsteilnehmer...
Ich würde mir aber wie jm1374 weit größere Akkus wünschen - wo ist das Problem??
Mehr Leistung am Berg, hier bei mir in der Umgebung wichtiger bei massiven Gegenwind...
Wenn mein Bulle einen 2kw Akku hätte, das wäre ein absoluter Traum, könnte wundervolle 150km Tages-Touren fahren... Und wenn das Bike dann 40 statt 30kg wiegt wäre mir das ebenfalls völlig egal!! Es ist und bleibt ein Fahrrad und so sollte es behandelt und eingestuft sein/werden...
Wieso sollte für ein lautloses und Emissionsfreies Fahrzeug die Benutzung von Feldwegen verwehrt sein??? An solche sinnfreien Regeln halte ich mich persönlich nicht...

Und mal abgesehen von der lächerlichen deutschen Gesetzgebung diesbezüglich, würde mich das Klever mit dem stärkeren Motor (exakt wie 1374 gefordert hat, dann mit Drehmoment Auslegung und 1200er Akku + 1200er für die Packtaschen mit der genialen Schaumstoffvorrichtung zur Unterbringung) absolut faszinieren!!!

Wenn mein Bulls e45 mal nicht mehr will oder kann, dann werde ich das neue Klever und das top Stromer intensiv testen... Und auch diese brandgefährlichen Fahrzeuge werde ich über Rad/Feld.- und Waldwege todesübermütig und absolut illegal bewegen ;=)....
 
Zuletzt bearbeitet:
C

cephalotus

Dabei seit
23.11.2008
Beiträge
11.845
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
...
Wenn mein Bulle einen 2kw Akku hätte, das wäre ein absoluter Traum, könnte wundervolle 150km Tages-Touren fahren... Und wenn das Bike dann 40 statt 30kg wiegt wäre mir das ebenfalls völlig egal!! Es ist und bleibt ein Fahrrad und so sollte es behandelt und eingestuft sein/werden...
....
Das sind wir halt nicht beisammen.

Wenn wir 40kg Gefährte haben mit 2kWh Akku und einem Motor, der quasi jeden Berg mit 45km/h hoch fährt stellt sich mir und womöglich auch der Exekutive über kurz oder lang die Frage, ob man diese Gefährte wirklich wie Fahrräder behandeln soll.

Zumindest sehe ich dieses Risiko.

Ein El-Moto hatte seinerzeit auch einen 1,5kWh Akku und wog 45kg. Da fehlten halt die Pedale.

Man könnte natürlich die L1e-B Klasse gänzlich wie Fahrräder behandeln und die Radinfrastruktur nutzen lassen, aber ich sehe es eehr anders herum kommen. Der erste Schritt ist dann Mopedhelm auf dem s-Pedelec. Manchen wäre das egal, mir nicht.

Ich persönlich hoffe, dass die alte L1e-A Klasse mit den kleinen mickrigen Akkus und den kleinen schwächlichen Motoren über kurz oder lang in Vergessenheit gerät und ich so bei Kontrollen (sollten sie mal kommen) dann auf die CoC verweisen kann und diese Mopedregelen für mein Gefährt doch garnicht gelten.

Am Ende kommt es wie es kommt. Mal schauen, wie die s-Pedelec Welt in 10 Jahren aussehen wird.

Vor 10 Jahren hatte ich auch anderes für heute vorher gesagt, z.B. dass ein Preis von 2000 Euro für typische s-Pedelec üblich sein wird, weil es keinen wirklichen Grund gibt, warum die Dinger 3000 Euro kosten sollen. Es darf gelacht werden. Der Markt ging in die exakt andere Richtung der Luxusnische und zu meiner unendlichen Verblüffung wird das auch noch gekauft.

MfG
 
Zuletzt bearbeitet:
iGude

iGude

Dabei seit
22.06.2017
Beiträge
2.778
Details E-Antrieb
Stromer Cyro Drive , Bosch CX, 8Fun Front
Der Markt ging in die eakt andere Richtung der Luxusnische und zu meiner unedlichen Verblüffung wird das auch noch gekauft.
Wenn man nicht in der Lage ist oder kein Interesse dran hat so zu basteln wie du, welche Alternative gibt es denn wenn man S-Pedelec fahren will?

Ich denke das gerade bei den S-Piloten mehr auf Schnäppchen und günstige online Käufe gesetzt wird als bei den Pedelecs. Leider dann auch mit den Spätfolgen das man oft bei den örtlichen Händlern stiefmütterlich behandelt wird.

Wenn ich da in diverse Threads der „Premium“ Hersteller schaue wie da die Kohle ohne zu Murren auf den Tresen der Radläden gehauen wird....
 
MisterFlyy

MisterFlyy

Dabei seit
03.12.2014
Beiträge
3.263
Ort
Salzkotten
Details E-Antrieb
Klever New B-Speed mit Biactron V2
Ich bin gespannt, ob die LEVA-EU was bei der EU erreichen kann.
 
Blackbird

Blackbird

Dabei seit
08.06.2019
Beiträge
505
Ort
Westallgäu
Details E-Antrieb
Bosch Performance Speed 350W
Ich persönlich hoffe, dass die alte L1e-A Klasse mit den kleinen mickrigen Akkus und den kleinen schwächlichen Motoren über kurz oder lang in Vergessenheit gerät...
Wenn ich mir ein "altes" ST2 oder ST2s anschaue, dass auch in diese Klasse fällt, ist da aber nix mit schwächlichem Motor...
Abgesehen davon ist mein Haibike ein L1-eB und der Boschmotor sicher nicht stärker als deine BionX Antriebe. ;)
 
R

rückenwind1981

Dabei seit
01.02.2019
Beiträge
42
Die Räder habe mich schon lange überzeugt. Auch wenn ich noch keine gefahren bin.

Wäre schön wenn sich Klever mal dazu äußert wie die Händlerdichte zukünftig verbessert werden soll.

Ich wiederhole es nochmal. Vor einiger Zeit wurde ganz stolz berichtet nun über jeden ZEG Händler gelistet zu sein.
Was ist denn nun damit?
Das mit der ZEG ist nicht richtig. Es besteht eine Partnerschaft mit der Bike&Co. Das größte Problem überhaupt ist aber leider die geringe Nachfrage aus dem Markt nach S Pedelecs. Da z.T. die Stellflächen bei den Händlern begrenzt sind, werden diese lieber mit sich schneller drehenden Produkten besetzt. Wir arbeiten derzeit an einem Konzept, dass die Händler überzeugen soll, sich den S Pedelecs anzunehmen.
 
R

rgrewe

Dabei seit
25.08.2018
Beiträge
87
Diesen Donnerstag und Freitag (27.08, 28.08.) findet die Bike&Co Hausmesse statt. Ein Händler in meiner Nähe möchte sich die Klever Räder mal anschauen... vielleicht klappt es ja.
 
iGude

iGude

Dabei seit
22.06.2017
Beiträge
2.778
Details E-Antrieb
Stromer Cyro Drive , Bosch CX, 8Fun Front
T

Teelöffel

Dabei seit
26.05.2016
Beiträge
834
Am Berg oder bei entsprechend Gegenwind übernimmt der Drehmomentsensor.
Genau, was zur Folge hat, dass das Ding dann an einer moderaten Steigung stehen bleibt, während hier ein Discounter-Bike mit Vollast bei Null Eigenleistung hochrennt. Genau deshalb ist es dann das Bike vom Discounter geworden.
 
Thema:

Testfahrer - X Speed Pinion

Testfahrer - X Speed Pinion - Ähnliche Themen

  • Klever X-Speed Testfahrer - Jan./Feb. 2020

    Klever X-Speed Testfahrer - Jan./Feb. 2020: Hallo zusammen, @Grischdi und ich sind die zwei Auserwählten, die für ein paar Wochen ein Klever X-Speed im Alltag und auch darüber hinaus...
  • Testfahrer - Klever Beta Test

    Testfahrer - Klever Beta Test: Liebe E-Biker, Pedelecfahrer und Technikfans, die neue Saison steht vor der Tür und wir arbeiten schon mit Hochdruck daran, alles für die neue...
  • sonstige(s) Testfahrer gesucht für 13er Motorritzel!

    sonstige(s) Testfahrer gesucht für 13er Motorritzel!: Ich suche zwei Personen die in den nächsten vier Wochen mal ein ganz neues 13er Motorritzel testen können. Mir geht es darum ob es haltbar genug...
  • Wie wird man Pedelec Testfahrer?

    Wie wird man Pedelec Testfahrer?: Hallo liebe Pedelec- Freunde, Mich würde mal interessieren, wie man Pedelec-Testfahrer werden kann? Ich meine natürlich keinen bei einer Bike-...
  • Ähnliche Themen
  • Klever X-Speed Testfahrer - Jan./Feb. 2020

    Klever X-Speed Testfahrer - Jan./Feb. 2020: Hallo zusammen, @Grischdi und ich sind die zwei Auserwählten, die für ein paar Wochen ein Klever X-Speed im Alltag und auch darüber hinaus...
  • Testfahrer - Klever Beta Test

    Testfahrer - Klever Beta Test: Liebe E-Biker, Pedelecfahrer und Technikfans, die neue Saison steht vor der Tür und wir arbeiten schon mit Hochdruck daran, alles für die neue...
  • sonstige(s) Testfahrer gesucht für 13er Motorritzel!

    sonstige(s) Testfahrer gesucht für 13er Motorritzel!: Ich suche zwei Personen die in den nächsten vier Wochen mal ein ganz neues 13er Motorritzel testen können. Mir geht es darum ob es haltbar genug...
  • Wie wird man Pedelec Testfahrer?

    Wie wird man Pedelec Testfahrer?: Hallo liebe Pedelec- Freunde, Mich würde mal interessieren, wie man Pedelec-Testfahrer werden kann? Ich meine natürlich keinen bei einer Bike-...
  • Oben