Test von 6 verschiedenen Pedelecs auf der selben Strecke

Diskutiere Test von 6 verschiedenen Pedelecs auf der selben Strecke im Kaufberatung Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Hallo an alle! Nachdem ich an diesem Forum lediglich als eifriger Leser die letzten vier Wochen teilgenommen habe, hat mich zwischenzeitlich der...
E

easy01

Dabei seit
27.05.2009
Beiträge
45
Punkte Reaktionen
0
Details E-Antrieb
Sanyo im Giant Twist Comfort
Hallo an alle!

Nachdem ich an diesem Forum lediglich als eifriger Leser die letzten vier Wochen teilgenommen habe, hat mich zwischenzeitlich der Pedelec-Virus voll erwischt und ich möchte hier mal meine Erfahrungen schildern.

Bei vielen Teilnehmern in einem Forum gibt es logischerweise auch viele Meinungen: fundierte, persönliche und manchmal auch einfach nur Mutmaßungen. Deshalb probiert man meiner Ansicht nach immer erst mal aus, bevor man es kommentiert. Hier also jetzt meine Kommentare, die auf Testfahrten in den letzten beiden Wochen mit aktuellen Pedelecs beruhen.

Trotz Testfahrt ist natürlich das hier Geschilderte meine ganz persönliche Meinung - die Erfahrungen von jemand anderem können mit dem gleichen Typ Pedelec natürlich andere sein.

Ich:
54, leichte Einschränkung bei der (internen) Pumpe, aber nix ernstes, Gelegenheitsradler und seit 19 Jahren mit einem Anlen- (kennt wahrscheinlich kein Mensch mehr...) Trekkingbike mit 3x7 Shimano Kettenschaltung unterwegs.

Das ist mir mittlerweile zu anstrengend, deshalb seit ca. 2 Monaten begehrliche Blicke in Richtung Elektromotor-Unterstützung. In meiner Umgebung gibt es glücklicherweise jede Menge Radhändler, die Pedelecs führen und die man auch testfahren kann.

Mein Anspruch
:
kleine (20km) bis mittlere (45km) Touren am Wochenende, Steigungen von 4 bis 10 Prozent rund um meinen Wohnort möchte ich so hinter mich bringen, dass mich niemand anschließend mitleidig fragt, ob er den Notarzt verständigen soll.

Testumgebung:
2km flach bzw. ganz leichte Steigung (zum Probieren mit und ohne Motor-Unterstützung)
1km anschließend mit 5% Gefälle, anschließend
4km Steigung mit durchschnittlich 9,8% (schaffe ich mit dem oben erwähnten Anlen-Trekking Bike nicht mehr am Stück).

Über die Antriebskonzepte (Tretlager, vorne, hinten) habe ich jede Menge gelesen - und glaube das in diesem Zusammenhang Gesagte grundsätzlich erst, wenn ich den jeweiligen Typ selbst gefahren bin. Preislimit eigentlich 2.200.- aber kann auch bissel mehr sein, wenn der Eindruck entsprechend großartig ist.

Das mal so knapp wie es ging als Einleitung, jetzt zu den Testkandidaten. Dabei werde ich neben meiner persönlichen Einschätzung nur die wichtigsten techn. Daten wiederholen - jeder Interessent und Forumsleser holt sich die restlichen Angaben ohnehin von den Sites der Herstellerfirmen:

1. Kalkhoff Agattu Pedelec C 8-G NEXUS
Antrieb: Tretlager
Bremsen: V-Brakes
Schaltung: 8-Gang-Naben
Motorgeräusch: gering, hört sich für mich OK an
Antriebswirkung: gut am Berg, die 4km Steigung sitze ich ohne allzuviel Anstrengung durch (allerdings völlig durchgeschwitzt; also nicht alles glauben, was da in der Werbung gefaselt wird. Man muss SCHON noch kräftig treten!)
Fahrverhalten: Lenker und Vordergabel fühlen sich schwammig an
Fazit: eigentlich OK für mich, aber das schwammige Verhalten der Vordergabel ist für mich das Ausschlusskriterium. Ob das ein Einzelfall bei Kalkhoff-Rädern mit Mittelmotor ist, weiss ich nicht.

2. Kalkhoff Agattu Pedelec F 8-G NEXUS
Antrieb: vorn, Panasonic
Bremsen: Rücktritt und V-Brakes
Schaltung: 8-Gang-Naben
Motorgeräusch: sehr gering
Antriebswirkung: gut am Berg, die oft erwähnte geringere Traktion kann man höchstens erahnen - für mich kein Gegenargument gegen den Frontantrieb!
Fahrverhalten: hervorragender Geradeauslauf (logisch...)
Fazit: wäre durchaus mein Fall, auch vom Preis - also vormerken

3. Giant Twist Comfort CS Lite - 2008er Version
Aktuell hatte der Händler nur die Vorjahresversion als Testrad, die noch keinen Freilauf für den Frontmotor besitzt. Dazu unten mehr.

Akku: einer (im Gegensatz zum Comfort CS ohne den Zusatz 'Lite')
Antrieb: vorn, Sanyo
Bremsen: Rücktritt und V-Brakes
Schaltung: 7-Gang-Naben
Motorgeräusch: hörbar aber jederzeit erträglich
Antriebswirkung: Motorleistung setzt zügig ein und ist gut bis sehr gut am Berg bei recht geringer eigener Tretleistung. Schon der nächste Beweis, dass die Behauptung, Vorderradantrieb hätte Traktionsverluste, widerlegt. 9-10% Steigung sind schließlich kein Pappenstil.
Fahrverhalten: absolut stabil, trotzdem wendig
Fazit: bis jetzt mein Favorit; so stelle ich mir die Motorunterstützung am Berg vor. Außerdem mit knapp 1.700.- deutlich günstiger als die sonst getesteten Kandidaten.
Nachteil: In der Ebene und sowohl bei ein- oder ausgeschaltetem Antrieb leichte Hemmwirkung, wenn kein Pedalieren erfolgt; Folge des fehlenden Freilaufs. Nach Aussage des Händlers sind die 2009er Modelle mit Freilauf ausgestattet und die Hemmwirkung sei nicht mehr vorhanden. Da dem Händler mein Interesse nicht verborgen blieb, bot er von sich aus an, ein neues Modell (heute nachmittag!) zur Verfügung zu stellen.

4. Diamant Elite Zouma E
Generell: Eine Augenweide! Optisch mein absoluter Favorit, da ich lieber ein Herrenrad als einen Grossmutter-bzw.-Grossvater-Tiefeinsteiger-Sessel hätte. Preislich allerdings weit über meinem selbstauferlegten (aber butterweichen) Limit.
Antrieb: Im Hinterrad. Soll wohl einen BionX-Motor eingebaut haben (habe das zwar nirgendwo als Schriftzug gesehen, aber der Motor sieht deutlich nach BionX aus)
Bremsen: V-Brakes, die Betätigung der hinteren (rechts) besorgt die Rückeinspeisung in den Akku.
Schaltung: 3x9 Kette; Anzeige des aktuellen Gangs über zwei Fenster, je 2 Hebel rechts und links am Lenker zum rauf- bzw. runterschalten.
Motorgeräusch: sehr gering, fällt nicht auf
Antriebswirkung: In der Ebene und auf der leichten Steigung prima. Bei 25 km/h schaltet der Motor aber knallhart ab und man verliert an Geschwindigkeit, weil man das nicht erwartet hat. Durch diesen Geschwindigkeitsverlust kommt man wieder unter die 25 km/h und der Motor schaltet brav wieder ein. Das daraus entstehende Geruckel - bis man entweder immer unter oder immer über 25 km/h fährt - nervt doch erheblich. Laut Händler ist da gerade ein Softwareupdate in Arbeit...stellt sich mir die Frage, ob die Leute im Chemnitzer Werk ihre Fahrräder eigentlich nie ausprobiert haben...
Antriebswirkung am Berg: Für mich völlig enttäuschend! Vielleicht kann ich zu wenig eigene Leistung einbringen, dass der Motor seine Leistung entfaltet, aber eigentlich erwarte ich gerade dann zusätzlichen Vorschub, wenn ich es nicht mehr drauf habe; das können andere aber für meine Anforderungen wesentlich besser!
Fahrverhalten: Stabilität und Federung sind hervorragend.
Fazit: Optisch absolut top, auch beim Fahrverhalten. Den Preis würde ich auch noch akzeptieren. Aber für mich kein Thema mehr, denn die Unterstützung durch den vielgelobten BionX-Motor am Berg ist lächerlich (ich sag's nochmal: das ist MEINE Erfahrung mit MEINEN zur Verfügung stehenden Fitnesswerten; bei anderen Benutzern ist das vielleicht anders). An eine Kettenschaltung muss man sich immer erst gewöhnen, das ist mir klar. Aber das Gefrickel mit den vier Hebeln ist mir unangenehm und nach den gefahrenen 14 Kilometern (7 hin, 7 zurück, siehe ganz oben) habe ich mich nicht damit anfreunden können (obwohl ich, wie erwähnt seit 19 Jahren mit Kettenschaltung unterwegs bin).

5. Flyer T8
Antrieb: Tretlager
Bremsen: V-Brakes
Schaltung: 8-Gang Nabe
Motorgeräusch: nervig, wahrscheinlich eher das Getriebe als der Motor, aber das hörte sich für mich nicht gut, sondern nach Verschleiß an
Antriebswirkung: gut bis sehr gut in der Ebene und der leichten Steigung, gut am Berg.
Fahrverhalten: absolut stabil
Fazit: Vom Fahren her könnte ich mich daran gewöhnen, aber das Motorengeräusch ist selbst beim Fahren in der Stadt deutlich hörbar. Das Pedelec scheidet für mich deshalb und wegen des hohen Preises aus.

6. Giant Twist Comfort CS - 2009er Version
Wird - wie oben gesagt - heute noch getestet.
Akkus: 2; trotz Preis unter 2.000.- !
Antrieb: vorn, Sanyo
Bremsen: Rücktritt und V-Brakes
Schaltung: 8-Gang-Nabe
Motorgeräusch: folgt
Antriebswirkung: folgt
Fahrverhalten: folgt
Fazit: folgt

Wow - Ich bin absolut begeistert, dass jemand bis zu dieser Zeile meines Beitrages gelesen hat, trotz der Länge!

Falls es jemanden interessiert, berichte ich, wie's weitergeht mit meinem augenblicklichen Pedelec-Wahn.

Grüße,
easy
 
D

didi28

Teammitglied
Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
19.182
Punkte Reaktionen
6.517
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
Puma und GMAC
AW: Test von 6 verschiedenen Pedelecs auf der selben Strecke

Ich finde es sehr interessant, dass Du das Flyer T8 wesentlich lauter empfindest als das Kalkhoff Agattu C 8. Motor und Getriebe sind nämlich gleich.
 
Reinhard

Reinhard

Dabei seit
12.07.2008
Beiträge
8.673
Punkte Reaktionen
3.494
AW: Test von 6 verschiedenen Pedelecs auf der selben Strecke

Hallo easy,

Willkommen im Forum.

Das Diamant würde ich nochmals probefahren und am Berg vorne auf ein kleineres Kettenblatt schalten. Dann dürfte Dir schlagartig bewußt werden, das da hinten jemand aber verdammt kräftig anschiebt ...
 
E

easy01

Dabei seit
27.05.2009
Beiträge
45
Punkte Reaktionen
0
Details E-Antrieb
Sanyo im Giant Twist Comfort
AW: Test von 6 verschiedenen Pedelecs auf der selben Strecke

@didi28
Ich finde es sehr interessant, dass Du das Flyer T8 wesentlich lauter empfindest als das Kalkhoff Agattu C 8. Motor und Getriebe sind nämlich gleich.

Gleiche Bauteile in unterschiedlichen Rädern verbaut können sich durchaus anders verhalten, nehme ich mal an. Wie mindestens drei Mal in meinem Bericht geschildert, handelt sich um meine eigenen und natürlich durchaus subjektiven Eindrücke - allerdings kann ich mich auf meine Ohren besser verlassen als auf meine Fitness.

:)

Grüße, easy
 
D

didi28

Teammitglied
Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
19.182
Punkte Reaktionen
6.517
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
Puma und GMAC
AW: Test von 6 verschiedenen Pedelecs auf der selben Strecke

Das soll keine Kritik an Deinem interessanten und umfangreichen Bericht gewesen sein. Ich wollte nur festhalten, dass das akustische Empfinden offensichtlich von vielen Faktoren abhängig ist. Anscheinend wird der Flyer-Rahmen als "Resonanzboden" von Dir lauter empfunden und kann durchaus auch objektiv lauter sein.
 
D

didi28

Teammitglied
Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
19.182
Punkte Reaktionen
6.517
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
Puma und GMAC
AW: Test von 6 verschiedenen Pedelecs auf der selben Strecke

Das Diamant würde ich nochmals probefahren und am Berg vorne auf ein kleineres Kettenblatt schalten. Dann dürfte Dir schlagartig bewußt werden, das da hinten jemand aber verdammt kräftig anschiebt ...

Das ist das Problem: Beim BionX handelt es sich ja eigentlich um eine Kettenzugsteuerung. Je mehr Kettenzug, desto mehr Motorunterstützung.

Der Kettenzug ist aber geringer, je größer das Kettenblatt (also vorne) ist, das man gerade fährt.

Die Steuerung der Motorunterstützung durch die Verwendung eines kleineren Kettenblattes ist gewöhnungsbedürftig. Auf jeden Fall hätte der Händler darauf hinweisen müssen.
 
S

Steueroase

Dabei seit
27.05.2009
Beiträge
1.499
Punkte Reaktionen
16
Ort
Mitten in Europa
Details E-Antrieb
Kalkhoff Pro Connect S, Endeavour mit DU45
AW: Test von 6 verschiedenen Pedelecs auf der selben Strecke

Hallo,

4. Diamant Elite Zouma E
...
Antriebswirkung am Berg: Für mich völlig enttäuschend! Vielleicht kann ich zu wenig eigene Leistung einbringen, dass der Motor seine Leistung entfaltet, aber eigentlich erwarte ich gerade dann zusätzlichen Vorschub, wenn ich es nicht mehr drauf habe; das können andere aber für meine Anforderungen wesentlich besser!

Das Diamant Elite Zouma E hatte ich auch probegefahren, stimme auch mit Deiner Bewertung überein - ausser bei der Leistung am Berg. Ich bin eine 19% Steigung damit hochgeradelt, auf höchster Unterstützungsstufe. Ich habe bewusst die vorderen Blätter durchprobiert, und empfand den Antrieb gerade mit dem kleinen Blatt vorne etwas ruppig. Das ist zum einen der spektakuläre Schub, andererseits aber auch diese nervöse Reaktion auf den Pedaltritt. Was mich jedoch am meisten störte, war die abnehmende Unterstützung gegen Ende der Steigung. Das Motorgehäuse war da schon gut handwarm. Bei der anschliessenden Abfahrt reduzierte sich die Rekuperation auch immer mehr (wohl auch wegen der thermischen Belastung), so dass ich immer mehr Energie in den Bremsen verheizen musste.

Ich persönlich finde die Panasonic Tretlagermotoren angenehmer, weil sie unauffälliger agieren. Auch wenn der Schub nicht an das BionX 250HT herankommt - denn ein solches ist angeblich im Zouma E drin.
 
G

gooldi

AW: Test von 6 verschiedenen Pedelecs auf der selben Strecke

Ich finde deinen bericht absolut klasse!
subjektive meinung ist ja das salz in der Suppe, und wenn du es auch so klar zugibst, dass das deine Meinung ist, ist das alles gut!

ich glaube, Viele werden das lesen, und ich glaube auch, dass weitere Zeilen interressantsind für andere!

ich würde Dir ja ein selbstbau ans Herz legen, oder, um es zu erleben, eine Probefahrt auf einem der pedelecs bei jemandem Im Forum hier!!!


Es gibt Pedelecs, die können genausoviel, wie gekaufte und kosten ein Bruchteil dessen!
Wo wohnst du denn/wer wohnt in deiner Nähe?

das Zouma ist ja auch in der aktuellen Aktiv radfahren, auch da kommt es gut weg, allerdings finde ich die motorleistung eher niedlich, denn die schreiben da von "gewaltigen Schub, der lange anhält", dabei endet der bei konsequent 25 kmh!

Finde ich arg lau!

aber das muß jeder selber wissen!

der sanyo motor soll sehr gut sein, und mit freilauf, das Giant kann gut sein!

es hat eine große reichweite, wegen der 2 Batterien, das finde ich Klasse, und deine 45 werden vielleicht zu 55 ,65 km, und dann ist reichweite wichtig.

Berichte bitte weiterm, was sich so ergibt!

gruß


Im Moment gibt es bei real/Aldi ein Pedelec, für 700 Euro...
 
E

easy01

Dabei seit
27.05.2009
Beiträge
45
Punkte Reaktionen
0
Details E-Antrieb
Sanyo im Giant Twist Comfort
AW: Test von 6 verschiedenen Pedelecs auf der selben Strecke

Gestern wurde es nix mehr mit der Probefahrt des Giant Comfort CS, denn es hat in Strömen geregnet. Muss heute klappen, denn ich will baldmöglichst entscheiden, welches es denn wird.

@gooldi:
Bin zwar im Prinzip geschickter Bastler bei Mechanik und Elektronik, aber dazu fehlt mir einfach die Zeit. Außerdem möchte ich jemandem das Rad vor die Füße werfen können, wenn was dran nicht stimmt - deshalb entscheide ich mich gegen eine Bastellösung, die - wie Du absolut korrekt ausführst - sicherlich um einiges günstiger wäre.

Ich berichte weiter, denn vielleicht kommt ja noch der eine oder andere Pedelec-Test auf meiner Hausstrecke dazu...

Grüße und schöne Pfingsten an Alle,

easY
 
E

easy01

Dabei seit
27.05.2009
Beiträge
45
Punkte Reaktionen
0
Details E-Antrieb
Sanyo im Giant Twist Comfort
AW: Test von 6 verschiedenen Pedelecs auf der selben Strecke

Hallo,

hier noch die Ergänzung zu meinem Bericht über die 6 gefahrenen Pedelecs; siehe Eröffnungsbeitrag dieses Threads.

6. Giant Twist Comfort CS - 2009er Version
Heute unter den gleichen Bedingungen getestet, wie die anderen 5 Kandidaten.
Akkus: 2 Stück; trotz Preis unter 2.000.- ! Wahlweise mit Umschalter anwählbar, abschließbar, auch mit jeweils nur einem Akku zu betreiben
Antrieb: vorn, Sanyo
Bremsen: Rücktritt und V-Brakes
Schaltung: 8-Gang-Nabe
Motorgeräusch: unter Last in der 4km Steigung gut hörbar, aber nicht störend
Antriebswirkung: wie beim oben schon beschriebenen 'Lite' am Berg genau richtig für mich: wenig Tretleistung initiiert absolut ausreichende Unterstützung. Der jetzt eingebaute Freilauf ist top - in der Ebene bei ausgeschaltetem Motor fährt sich das Rad wie jedes andere Tourenrad auch.
Fahrverhalten: sehr stabil; in den Kurven etwas gewöhnungsbedürftig durch die (jetzt am Anfang noch) starke Spannung der Richtfeder zwischen Vordergabel und Rahmen.
Fazit: Nach der Probefahrt habe ich das Rad gekauft und schon die Überführungsfahrt hinter mir. Glatt 1.900.- EUR inkl. einem angebauten Bikecomputer.

Die nächste Zeit werde ich mal noch ein paar Eindrücke über das Verhalten in der Praxis schildern, denn über Giant Pedelecs ist doch eher wenig an Erfahrungsberichten zu finden; die anstehenden Feiertage werde ich wohl die meiste Zeit in den Pedalen zu finden sein.

Grüße, easY
 
Herr Rossi

Herr Rossi

Dabei seit
19.08.2008
Beiträge
105
Punkte Reaktionen
0
AW: Test von 6 verschiedenen Pedelecs auf der selben Strecke

Ich würde dem Flyer nochmals eine Chance geben....
Bei meinem hört man was, aber nichts auffällig lautes, und ich bin in dieser Hinsicht eher empfindlich.
Ein Kalkhoff mit Panasonic bin ich auch schon gefahren, (eigentlich bin ich schon fast alles mal gefahren), da waren sehr kratzige Getriebegeräusche zu hören, ich denke, da war was defekt/lose. Das "schwammige" kann ich so auch bestätigen.
 
E

easy01

Dabei seit
27.05.2009
Beiträge
45
Punkte Reaktionen
0
Details E-Antrieb
Sanyo im Giant Twist Comfort
AW: Test von 6 verschiedenen Pedelecs auf der selben Strecke

Hi an alle,

wie oben erwähnt möchte ich mal einen Zwischenbericht geben, wie sich mein am 29.5.2009 gekauftes Giant Twist Comfort so hält:
Gefahrene km: 395
Durchschnittliche km/Akku: 35, rund um Würzburg
Durchschnittlicher Speed: 20,8 km/h laut Bikecomputer

Der 'Luxus' mit den 2 Akkus hat sich für mich als die absolut richtige Wahl erwiesen: Wenn ich auf Tour gehe, dann sind das zwischen 40 und 50 km. Bei unserer Gegend wäre ein Akku regelmäßig zu wenig und ich müsste entweder kürzere Touren fahren oder immer am Schluss einer Tour jede Sekunde damit rechnen, ohne Unterstützung treten zu müssen. Und das ist bei einem Fertigpedelec mit 29kg absolut KEIN Spaß. Am Berg geht es schlicht nicht.

Das Twist hat sich zusammen mit mir einmal auf einem vermatschten Weg hingelegt, aber keinen Schaden genommen.

Ganz allgemein ist nach den knapp 400 km Laufleistung kein Schaden am Rad aufgetreten - zumindest keiner, den ich bemerkt hätte. Am Mittwoch geht das Rad zur Inspektion, die im Kaufpreis noch mit drinnen ist.

Zwei negative Punkte:
- Reifen; sind absolut unbrauchbar für mich, da ich öfters nicht asphaltierte Wege fahre. Kein Grip. Da kommen demnächst Marathon Plus drauf.

- Vordere Leuchte ist nicht - wie im Katalog beschrieben - eine starke Panasonic-LED-Leuchte, sondern eine übliche Halogenleuchte. Der Händler hat versprochen, sich zu bemühen, diese noch vom Giant-Werk zu bekommen, macht mir aber da keine allzu großen Hoffnungen, denn Änderungen zu beschriebenem Zubehör behält sich der Hersteller vor.

Ärgert mich nur, dass ich das vor dem Kauf nicht gemerkt habe; da hätte ich noch etwas besser Druck ausüben können.

Fazit
nach einem knappen Monat und knappen 400 km:
Das Rad würde ich jederzeit wieder kaufen. Der Frontmotor hat sich bewährt (auch wenn der Schwerpunkt insgesamt natürlich gewöhnungsbedürftig war) außer auf richtiger Schotter-Bergstraße mit sehr losem Belag, die ich jetzt tunlichst meide.

Die Geschwindigkeiten, die sich aufgrund des großen Gewichtes bergab ergeben (Spitze bei mir bis jetzt 59km/h, das war für mich aber eigentlich schon über dem Limit) bin ich in Sachen Helm konvertiert: vom bisherigen Helm-Muffel zum Helm-Träger (25.- bei Decathlon), wobei mir klar ist, dass bei einem Sturz aus solchen Geschwindigkeiten auch kein Helm geavierend was nützt.

Bei 1000km melde ich mich mal wieder.

Grüße und frohes Pedalieren,
easy
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Dabei seit
20.07.2008
Beiträge
19.549
Punkte Reaktionen
8.508
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
AW: Test von 6 verschiedenen Pedelecs auf der selben Strecke

@easy
toller bericht
handelt es sich um dieses Fahrrad hier ?
http://www.fox-zweiradtechnik.ch/thumb_uc_1063_w550_Pedelec_Giant_Twist_Comfort_CS_lite.jpg

folgende Aussage (die ich auch anderswo schon gelesen habe) verwundert mich
auf richtiger Schotter-Bergstraße mit sehr losem Belag, die ich jetzt tunlichst meide.

ich fahre auch Frontmotor, kann aber dieses Verhalten bei mir nicht bestätigen (Mountainbike)
könnte es sein, dass bei so einem "Comfort"-Fahrrad der Schwerpunkt (Sitzschwerpunkt) derart weit hinten ist, das da kaum Druck am Vorderrad ist ?
 
D

didi28

Teammitglied
Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
19.182
Punkte Reaktionen
6.517
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
Puma und GMAC
AW: Test von 6 verschiedenen Pedelecs auf der selben Strecke

könnte es sein, dass bei so einem "Comfort"-Fahrrad der Schwerpunkt (Sitzschwerpunkt) derart weit hinten ist, das da kaum Druck am Vorderrad ist ?

Ich bin schon mal mit jemandem zusammen gefahren, bei dessen Pedelec war es so. Der saß wie auf einem Hollandrad fast senkrecht und mit hohem Lenker. Unter dessen Vorderrad hat es ab jeder mittleren Steigung auf Schotter angefangen zu knirschen, während ich noch 100% Traktion hatte.
 
Georg

Georg

Dabei seit
17.06.2009
Beiträge
6.159
Punkte Reaktionen
6.507
Ort
Marburg/Lahn
Details E-Antrieb
Raleigh Dover Lite (Panasonic) 26V, 25 Ah - Akku
AW: Test von 6 verschiedenen Pedelecs auf der selben Strecke

Falls es jemanden interessiert, berichte ich, wie's weitergeht mit meinem augenblicklichen Pedelec-Wahn.
Danke, war für mich sehr interessant. Und was kaufst Du jetzt?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
E

easy01

Dabei seit
27.05.2009
Beiträge
45
Punkte Reaktionen
0
Details E-Antrieb
Sanyo im Giant Twist Comfort
AW: Test von 6 verschiedenen Pedelecs auf der selben Strecke

@Kräuterbutter
Ja - das ist die Lite-Version mit 1 Akku. Mein Giant ist dunkelblau und hat wie erwähnt zwei Akkus (9Ah je)

Die Sache mit der verminderten Traktion auf Schotterpisten liegt vermutlich daran, dass ich ziemlich aufrecht sitze und dadurch wahrscheinlich recht wenig Gewicht auf dem Motor-Rad vorne habe. Werde das mal mit anderer Einstellung des Lenkers ausprobieren.

Grüße,
easy
 
E

easy01

Dabei seit
27.05.2009
Beiträge
45
Punkte Reaktionen
0
Details E-Antrieb
Sanyo im Giant Twist Comfort
AW: Test von 6 verschiedenen Pedelecs auf der selben Strecke

@Georg

Danke, war für mich sehr interessant. Und was kaufst Du jetzt?

Steht ein bisschen weiter unten im Thread: das 2009er Giant Comfort Twist habe ich gekauft. Kleine Bestandsaufnahme bei km 395 findest du auch im Thread.

Grüße
 
D

Drumo

gewerblich
Dabei seit
05.05.2009
Beiträge
492
Punkte Reaktionen
16
Ort
Helmond
Details E-Antrieb
Speedped Idworx mit GoSwissdrive
AW: Test von 6 verschiedenen Pedelecs auf der selben Strecke

Hallo

Gut das sie zufrieden bist mit der Giant.
Hier haben wir viele 2009 modelle laufen aber der mit viel km kommen jetzt
oft in die werkstatte.
Es sind am meisten kleiner dingen aber doch.
Mann bemirkt doch der China bau .
Bei unsere andere marke gibt es bis jezt keine probleme.
Denke fur die langere termin das die andere langer durchhalten dan der Giant.

Habe auch ein test fahrt gemacht auf der Kalkhoff Adac jubileums model mit front moter das
zum verchleich mit der Giant frontmoter.
Der Kalkhoff fahrt leiser, fahrt besser und leichter auch im lenkrad nicht zu schwer wie der Giant.




Erik
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
U

uschaurischuum

AW: Test von 6 verschiedenen Pedelecs auf der selben Strecke

Danke für deinen aufschlussreichen Test, und etwas verspätet wünsche ich dir allezeit gute Fahrt und viel Freude mit deinem Pedelec. Ich selbst fahre ja auch ein Fertigmodell, ein Victoria Bamberg, das eigentlich einen stärkeren Akku bräuchte. in der Preisklasse bei 2 200.- € habe ich damals ein Hartje getestet, dass ganz gut losging, aber dazu hat mir eben das nötige Kleingeld gefehlt...
Grüße, Dieter
 
Thema:

Test von 6 verschiedenen Pedelecs auf der selben Strecke

Test von 6 verschiedenen Pedelecs auf der selben Strecke - Ähnliche Themen

Noch immer nicht entschieden: Frühere Beiträge hier und hier. Ich quäle mich immer noch mit der Entscheidung für ein Pedelec für Mitnahme im Zug, kurzes Pendeln bei moderatem...
Schindelhauer Arthur Pinion: 6- oder 9-Gang? Oder ganz was anderes?: Hallo zusammen, ich möchte mir ein Pedelec per Leasing über den Arbeitgeber zulegen. Die Nutzung habe ich mir wie folgt gedacht: - ich wohne in...
Tiefeinsteiger bis 3000€: Servus Leute, ich bin auf der Suche nach einem Pedelec für meine bessere Hälfte. Da sie bei gebrauchten Bikes zu skeptisch ist, muss es ein neues...
Pedelec zum Pendeln (16 km einfach) mit Gepäck (kein Lastenrad, kein S-Pedelec): Hallo zusammen, vorab die Kurzfassung: Fährt hier jemand mit ordentlich Gepäck (10-20 kg) eine flache oder nur leicht hügelige Pendelstrecke von...
Panasonic NUA034CF läuft zu schnell: Diesem Motor habe ich eine Brainpower-Steuerung mit S866-Display verpasst. Es ist soweit alles in Ordnung, sämtliche Funktionen sind korrekt...
Oben