Test E-BIKE VISION 18Ah Akku für 26V PANASONIC Pedelecs 454Wh für Kalkhoff, Flyer &Co

Diskutiere Test E-BIKE VISION 18Ah Akku für 26V PANASONIC Pedelecs 454Wh für Kalkhoff, Flyer &Co im Derby Cycle Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; > Die Frage nach der Reichweite von Elektrofahrrädern beschäftigt viele Neueinsteiger, welche ahnen, dass idealtypische Herstellerangaben in der...
G

gervais

Mitglied seit
20.03.2010
Beiträge
3.797

> Die Frage
nach der Reichweite von Elektrofahrrädern beschäftigt viele Neueinsteiger, welche ahnen, dass idealtypische Herstellerangaben in der Regel von der eigenen Realität abweichen: Diese wird durch Eigenleistung des Fahrers, Systemgewicht (Rad, Fahrer und Gepäck) , Topologie (Geländebeschaffenheit in Hinblick auf Steigungen), Wetter (Temperaturen und Wind) und letztlich der Geschwindigkeit bestimmt. Faktoren, die weder exakt vorhersehbar noch im Voraus zu errechnen sind.

> Hat man aber erst ein Pedelec gekauft, kann man selber feststellen, wie viel man in der Regel auf den eigenen Strecken verbraucht : Kommt man mit einem 259Wh Akku 37km weit, hat man einen Verbrauch von 7 Wh/km . (Erläuterung: Wh > Wattstunden = Akkuspannung x Amperestunden > Ah )

> Genügt diese Reichweite aber nicht, muss man die Eigenleistung erhöhen oder sich nach einem größerem Akku umschauen, wie dem nachstehend beschriebenen 18Ah / 454Wh E-Bike Vision Akku für das PANASONIC System, mit dem man bei vorstehendem Verbrauch 65km weit kommen würde. Oder man kauft sicherheitshalber ein noch größeres Modell, wie den > kürzlich beschriebenen 625Wh Akku.

> Freilich sind die 7Wh/km lediglich ein Beispiel: Im Pedelec- Forum benannte Verbräuche des PANASONIC Antriebs liegen zwischen 3 und 10Wh/km, abhängig von vorstehend benannten Faktoren.

6869.png


> Das 26V PANASONIC Antriebssystem ist mit bisher 1,2 Mio. verkauften Einheiten (lt. Derby Cycle) eines der meistverkauften der Welt. Diverse Varianten werden seit vielen Jahren sowohl in gemütlichen Schwerlast Pedelec, als auch in sportlichen S-Bikes vieler Hersteller verbaut.

> Eines haben diese E-Bikes trotz unterschiedlicher Charakteristik jedoch gemeinsam: Deren Akkus sind in der Regel untereinander austauschbar. Sofern von der Größe passend, kann man z.B. den Akku eines Kalkhoff Pedelec auch in einem schnellen Flyer benutzen, und umgekehrt. Auch wenn das einige Hersteller aus verständlichen Gründen nicht gerne sehen oder gar mit Garantieverlust drohen, ist es längst ein offenes Geheimnis, dass das 26V PANASONIC Antriebssystem es nicht merkt, wenn der Akku eines anderen Herstellers verwendet wird. Es funktioniert problemlos. Risikofrei kompatibel................

> Das Hersteller wie Kalkhoff, Raleigh, Focus ,Victoria, BikeTec, Simpel, Rixe, Feldmeier, Kettler, BH-EMOTION, KTM, Staiger, Peugeot und einige andere seit Jahren auf diesen Antrieb setzen, hat nicht nur zur Folge gehabt, dass es von PANASONIC selbst zahlreiche Größen dafür gibt, sondern auch, dass Fremdanbieter wie BMZ (im Auftrag der Derby Cycle ) oder E-Bike Vision aus Attendorn (Über die ZEG, BIKE&Co und im freien Handel erhältlich) mit Eigenentwicklungen dafür sorgten, dass das Programm für vorgenannte Marken kapazitätsseitig nach oben und preislich nach unten abgerundet wurde.

> Dieser bei Marken Elektrofahrrädern einzigartige Wettbewerb von Formaten und Preisen führte dazu, dass jetzt 18Ah Akkus für das 26V System zu Listenpreisen von 1,10€ / Wh* erhältlich sind, mithin halb so teuer wie Akkus für so manches andere Antriebs - System . Dies regt den preissensitiven Pedelec Käufer zum Nachdenken an. Denn er ahnt: Das Leben der Originalbatterie ist ebenso begrenzt, wie die zur Auswahl stehenden Formate (Speicher Kapazität) beim Austausch, Neukauf oder Nachkauf.

Beschreibung Testobjekt :

6870.png


Zwilling : Den E-Bike Vision 454Wh Akku gibt es in zwei Varianten: ........................... Links: ZEG Version........Rechts: BICO, Freier Fachhandel


> Akku für 26V PANASONIC Pedelec Antrieb Typ E-BIKE VISION Power Pack 18Ah

> Kapazität : 454Wh, 25,2V / 18 Ah (Herstellerangabe ! Aus Sicht des Autors wären hier 25,9V korrekt, da 3,7V/Zelle nom.)

> Umverpackung: Kartonage nach UN , Kennzeichnung Gefahrgutklasse 9 , UN 3480 Label

> Lieferumfang : Akku, Bedienungsanleitung, Sicherheitshinweise, Garantieerklärung

> Gehäuse : Material ABS, zweiteilig, 8 Fach verschraubt, umlaufende Gummidichtung, zusätzliche XLR- Ladebuchse für Option Schnellladegerät, Gummitragegriff, 5 LED Füllstandsanzeige Anzeige

> Zellen : 56 Stck. SONY US18650V3 Typ E-BIKE geeignet, typ. 2250mAh bis zu 5c, in 7seriell 8 parallel Verschaltung

> BMS (Batteriemanagement): Zellbalancer, Schutz gegen Überladung, Tiefentladung, Kurzschluss, Temperaturwächter, Strombegrenzung 25A, Ladestrombegrenzung bei ca. 6,2A, Schlafmodus zum Schutz gegen Tiefentladung...

> Fertigungsdatum
: April 2012, Bekannte Ladezyklen: 7 Vollzyklen.

> Abmessungen, Gewicht : Siehe Größenvergleich

> Zertifikate, Prüfungen : Transporttest UN 38.3 , >>Batterietest n. EN 62133 , durch Battery University EU

> Sachmängelhaftung, Garantie : Über die gesetzliche Sachmängelhaftung hinaus gewährt der Hersteller E-Bike Vision, eine Garantie bis zu 24 Monaten oder 1000 Ladezyklen für Fehlfunktionen, die auf Material oder Verarbeitungsfehler zurückzuführen sind.


Größenvergleich 259Wh PANASONIC mit 454 Wh E-BIKE VISION

6871.png


> Mehr Kapazität bei Pedelec Akkus bedingt üblicherweise ein größeres Bauformat. Bedauerlicherweise erfährt der Kunde vorab wenig über die Abmessungen, was bei skeptischen Zeitgenossen den Verdacht nähren könnte, dass damit möglicherweise eine verbraucherunfreundliche Absicht verbunden sein könnte. Das kann man aber getrost bezweifeln. Beispiel: Der Mehraufwand, der sich für manche Kunden, Händler und Hersteller durch die z.T. erforderliche Montage von stark nach außen gekröpften Kurbeln durch die Montage des extrem breiten 15Ah Akku von PANASONIC (165mm Breite!) ergab, half niemandem.

> Wie in der Abbildung
zu sehen, besteht dieses Problem beim E-Bike Vision Akku aus Attendorn nicht : Gerade einmal 16mm breiter, 5mm tiefer und dank flexiblem Gummihandgriff sogar kürzer als der kleine PANASONIC Akku, schließt er bündig mit dem Kettenschutz des Kalkhoff Pro Connect auf der einen Seite ab, bietet beidseitig einen 2,5cm Abstand zu den Kurbeln, und ist damit auch rund 20mm schmaler als das 16Ah PANASONIC Format, was natürlich am kompaktem Zellformat der verbauten SONY Zellen liegt. Dennoch ist bei sehr kleinen Rahmenformaten vorheriges Ausmessen oder Anprobe beim Fachhandel empfehlenswert. Eine Neueinstellung des Schlossträgers oder gar ein Austausch der Halterung war nicht erforderlich. Der E-Bike Vision Akku rastet einwandfrei ein und war auch nach längerer Fahrt klapperfrei. Da er mit gerade 3,3 kg auch leichter ist als seine alten Vorläufer, ist eine verstärkte Halteplatte nicht notwendig.


Test Methode und Aufbau:

> Ein Kalkhoff Pro Connect 9G XT Modell 2010 mit PANASONIC 300W NUA021AL Antrieb und vollgeladener Batterie wird mit Log (Speedict eBike) ausgestattet und in einen Rollentrainer Typ Bicycles BIC 500R mit einstellbarer Magnetbremse eingesetzt.

> Das Daumengas
wird im Anschlag arretiert und die Magnetbremse des Rollentrainers so eingestellt, dass sich im Mittel ein Systemverbrauch von ca.7-8 Wh/km (bzw. eine Leistungsaufnahme von (140-170W) ergibt. Der Test ist dann beendet, wenn das System sich selbsttätig abschaltet.

6872.png


> Es ist tatsächlich so einfach, wie es aussieht : Verschaltungsprinzip des Loggers, der zwischen Batterie und PANASONIC System eingeschleift wird. Für den korrekten Einbau muss die Verkleidung entfernt werden, die Versorgungsleitungen unterhalb der sichtbaren Batterie Steckerleiste aufgetrennt werden (Flachstecker), die Verbindungen sicher gelötet, gut isoliert bzw. mit Powerpoles Steckern ausgeführt werden.. Das grüne Kabel bzw. der betreffende Kontakt sind für den Einbau des Loggers nicht erforderlich. Der Tachosensor des Speedict wird auf dem originalem Kalkhoff Sensor montiert. Der Temperatursensor wurde hier am Gehäuse des Antriebs montiert. Bei versteckter Montage ist die zusätzliche Anbringung eines kurzen USB Kabel erforderlich.


Live Monitor

6873.png


> Montageort des Android Telefons , welches über Bluetooth Verbindung vor der Messung die Einstellung der Magnetbremse des Rollentrainers auf einen Systemverbrauch von ca.7-8 Wh/km und während der Messung Echtzeitkontrolle der Messwerte ermöglicht. Die Abbildung zeigt neben anderen Daten die gesamte verbrauchte Energiemenge des Systems an. (Wattstunden total). Die neue, frei konfigurierbare Multiview Anzeige des Loggers (ab Speedict Firmware 2.4 ) zeigt nach Wahl bis zu 18 Werte gleichzeitig an, freilich auf Kosten der Ablesbarkeit.


Testergebnis Akkukapazität

6874.png


> Gut : Wie die (der Darstellung halber gestauchte) Grafik zeigt (Original Weblog >>hier), bietet der E-Bike Vision Akku in Verbindung mit der Controller Abschaltgrenze des 300W PANASONIC Antriebs die angegebene Kapazität, wobei es bei niedrigen Temperaturen und höherem Systemverbrauch auch durchaus zu einer früheren Abschaltung kommen kann. Auch ist es durchaus denkbar, dass anders programmierte PANASONIC Controller die Abschaltung des Antriebs bei einer höheren Spannung erzwingen, was zur Folge hat, dass weniger Kapazität entnommen werden kann, indes beträfe dies auch andere alternative Akkus..

> Die verbauten SONY US18650V3, bereits als Einzelzelle für Ströme bis 5lt. (10A ) konzipiert, zeigten sich erwartungsgemäß steif, wie man bei vollem Akku auch bei starker Belastung bei Strömen bis 18A beobachten konnte, was freilich gerade in 8p gar nicht überrascht. Schon die Vorläufer dieser Zelle (auch gerne KONION benannt) genießen bei Modellbauern und Pedelec Spezialisten einen geradezu legendären Ruf. Zwar ist die Energiedichte nicht so hoch wie bei Zellen anderer Marktbegleiter, aber dafür hat man die Gewissheit, ein erstklassiges Produkt zu erhalten, welches auch im Eigenbau nicht signifikant billiger wäre: Beim Pedelec Akku eher Ausnahme denn Regel. Da das Verhalten des Panasonic Controllers (Ströme steigen bei sinkender Spannung) ohnehin dazu beiträgt, dass die Leistungsabgabe bis zur Abschaltung weitgehend konstant bleibt, wirkt der Einsatz dieser Zelle in 8p angesichts einer beim PANSONIC maximal möglichen Stromaufnahme von 20A (300W Antrieb des Testfahrrads ) geradezu übertrieben und das Testszenario mit 6A Dauerstrom Entnahme geradezu lächerlich. Streicheleinheit.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

gervais

Mitglied seit
20.03.2010
Beiträge
3.797
Test E-BIKE VISION 18Ah Akku für 26V PANASONIC Pedelecs 454Wh für Kalkhoff, Flyer


Ladegeräte

6875.png


> Der E-Bike Vision Akku
lässt sich mit den meisten Standard Ladegeräten von PANASONIC bis 2011 aufladen. Getestet wurde dies mit einem NKJ044B, es soll aber auch mit NKJ038,NKJ039 funktionieren, hingegen nicht mit dem NKJ050B aus 2012. Eine Kompatibilitätsliste des Herstellers wird bei Verfügbarkeit nachgereicht.

> Freilich benötigt der 1,8A Lader von PANASONIC rund 10-11 Stunden um den 18Ah Akku aufzuladen, was man angesichts damit möglichen, sehr langen Touren, fast verschmerzen könnte. Indes: Wer glaubt, dass diese kleinen Ladeströme die Lebensdauer des Akkus verlängern, irrt. Nicht nur Modellbauer amüsieren sich über die Geduld der Pedelec-Kundschaft, die (fast herstellerunabhängig) scheinbar klaglos lange Wartezeiten akzeptiert .

> Wer diese Geduld nicht hat und / oder gerne den Akku direkt am Fahrrad laden will, wird daher ergänzend den Schnell-Lader kaufen, der mehr als dreimal so schnell für eine Füllung sorgen soll. Dieses E-BIKE VISION Ladegerät (18x9x5cm, 890g) bietet 6A Ladestrom und ist damit das stärkste für den 26V PANASONIC Antrieb.


Test Methode und Aufbau:

6876.png


> Ebenso einfach, wie der Aufbau am Pedelec : Der >>Speedict Logger mit dafür angefertigtem Adapterkabel wird zwischen Ladegerät und leerem Akku angeschlossen. Bei vollem Akku und Abschaltung des Ladegeräts ist die Messung beendet. Die frei konfigurierbare Multiview Anzeige zeigt hier den maximalen und den momentanen Ladestrom, die eingeladene Energie und die Systemspannung.


Testergebnis Ladeverhalten

6877.png


> Sehr schnell ! : Das Ladegerät hält, was die Beschriftung verspricht: Nach 215 Minuten (!) ist der Akku vollständig aufgeladen. Das komplette Weblog >>hier. Da mag man auch fast verzeihen, dass der Ladevorgang nicht lautlos erfolgt. Geradezu typisch für diese Art Ladegerät wurde auch hier am Lüfter gespart. Zwar kann man den 40x40x10 Lüfter leicht gegen einen leisen Scythe Lüfter tauschen (gesteckt), fragt sich aber dennoch, warum die Hersteller das nie selber tun. Freilich laden nur Wenige in unmittelbarer Umgebung, zumal der Ladevorgang nicht der Überwachung bedarf: Die automatische Abschaltung des Ladegerätes erfolgte im Test ebenso zuverlässig wie die des im E-Bike Vision Akku verbauten BMS. Keinerlei Sorgen um Akku, Ladegerät und Hausrat .Tipp: Da die LED dieses Ladegerätes auch nach Netztrennung vom Akku mitversorgt werden (Es fließt ein (sehr kleiner) Strom), sollte man den Lader bei Nichtgebrauch vom Akku trennen.

> Das Ladegerät
kann man auch für die anderen Akkus (21Ah, 25Ah) von E-Bike Vision verwenden, freilich nur für diese, nicht für BMZ oder PANASONIC Modelle. Ob das daran liegt, dass letztere möglicherweise nicht für hohe Ladeströme geeignet sind oder daran, dass die Attendorner mit dem Alleinstellungsmerkmal Laden am Rad gleichzeitig sicherstellen wollen, dass man bei Ihrem Akku Portfolio verbleibt, weiß man nicht....Bei Neukauf ist das ohnehin egal.


Fazit

> Eigentlich ist es langweilig, im kurzem Abstand einen nahezu identischen Test zu schreiben, ebenso, wie ihn zu lesen. Da aber die Geheimniskrämer aus Attendorn (verstecken bislang sogar ihre eigene Webseite) der Kundschaft verschweigen, dass in diesem Akku die sehr hochwertigen Sony USV Zellen zum Einsatz kommen und selber auch nicht verkünden, dass nicht nur die Umverpackung, sondern das gesamte Produkt in Deutschland gebaut wird (bis auf die Zellen), lag es nahe, speziell auch der 454Wh Version einen Artikel zu widmen. Unter dem Aspekt, dass das durch Derby Cycle eingeführte 18Ah Format hierzulande sehr populär ist, erschien es reizvoll, eine potentiell gleich- oder gar höherwertige Alternative zu betrachten.

> Bedenken
wegen der Sicherheit wurden auch beim 18Ah Modell durch die EN 62133 Tests und dem Transporttest nach UN Spezifikationen durch das bekannte Battery University Institut ausgeräumt. (Erneut: Warum hört man von anderen Herstellern nichts zu diesem Thema ?)Das Gehäuse ist dasselbe (freilich nicht kleiner), stabil, passgenau und die technischen Angaben des Anbieters stimmen abermals (hier aber aufgrund der SONY Zellen erwartet ) mit der gemessenen Realität im vorstehenden Test überein.

> Man wundert sich daher nicht, dass die ZEG (Die größte europäische Zweirad-Einkaufsgenossenschaft) sowie die BICO diesen Akku dem omnipräsentem Marktbegleiter vorgezogen hat, wozu sicher auch die bemerkenswert kurze Ladezeit von 215 Minuten, die Ladebuchse am Akku und der auch für größere Hände geeignete Gummigriff beigetragen hat. Da kann man auch verzeihen, dass die Bedienungsanleitung noch immer recht lieblos gestaltet daherkommt ( Wann wird diese überarbeitet ?) und dass man für das Dekor der auffällig grellgrünen Variante gerne einen Fön zum Entfernen suchen würde.

> Da
hier ebenfalls als einziger, echter Mangel das zwar handelsübliche, aber nicht notwendige Lüftergeräusch des ansonsten beeindruckend schnellen Ladegeräts verbleibt , kommt man nicht umhin festzustellen, dass der E-Bike VISION 18Ah Akku für 26V PANASONIC Systeme eine ausgezeichnete Alternative zum Marktbegleiter bietet. Schade, dass es diesen Akku nicht auch für andere Antriebe gibt. 1,10€/Wh mit SONY Zellen wären selbst im Discount Bereich wettbewerbsfähig.






> Die vorstehende Ausarbeitung erhebt keinerlei wissenschaftlichen Anspruch, sondern beschreibt lediglich einen amateurhaften Ansatz, sich dem beschriebenen Sachverhalt zu nähern. Messergebnisse und Darstellung weisen Unschärfen auf, wie sie üblicherweise mit verwendeten Hilfsmitteln in Consumer Qualität entstehen. Selbst das zum Abgleich des Loggers verwendete Fluke 45 verfügt nicht über eine zertifizierte Kalibrierung. Insbesondere Nachkommastellen sind daher nur von geringem Wert.
Batterie, Fahrrad und verwendete Hilfsmittel befinden sich im Privatbesitz des Autors. Bilder und Textpassagen, welche lediglich die private Meinung des Autors reflektieren, sind ausschließlich für das Pedelec Forum erstellt worden und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht für kommerzielle Zwecke oder gar Auktionsplattformen verwendet werden .
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
I

Isartaler

Mitglied seit
21.08.2010
Beiträge
2.219
Ort
München-Thalkirchen
Details E-Antrieb
26V Panasonic / K-Flyer (2011) mit Rohloff
AW: Test E-BIKE VISION 18Ah Akku für 26V PANASONIC Pedelecs 454Wh für Kalkhoff, Flyer

Danke Dir für Deinen erneuten, enormen Prüfaufwand für diesen Akku, nachdem Du am 13.04.2012 hier den 26 V / 25 Ah Akku dieser jungen Firma aus dem Sauerland kritisch geprüft und vorgestellt hast. Den zahlreichen Elktrovelo Fachzeitschriften sollten Deine Tests zum Vorbild werden!

Erfreulich, daß die zahlreichen Besitzer von 26 V Panasonic Antrieben die Akkuhersteller frei wählen können und ebenso erfreulich, daß ein bislang unbekannter Hersteller im Akkubau neuentwickelte, leistungsfähige Zellen einsetzt - im Test des 25 Ah Akkus waren dies die Panasonic NCR 18650 A NNP, nunmehr die SONY US 18650 V3 Zellen.

Dies mögen sich doch bitte die etablierten Zweiradhersteller zu Herzen nehmen und solche Entwicklungen bald aufnehmen. Sie gehen vermutlich davon aus, daß der Endkunde sowieso nicht weiß und beurteilen kann, welche Zellen sie verbauen und haben noch nicht begriffen, daß im Zeitalter des Internets, der Blogs und der Foren es so beherzte Pedelecfahrer wie Dich gibt, die neugierig sind und nachsehen, was innerhalb der gleichaussehenden Gehäuse an 'echten Werten' sich verbirgt.
 
Zuletzt bearbeitet:
W

wawo

AW: Test E-BIKE VISION 18Ah Akku für 26V PANASONIC Pedelecs 454Wh für Kalkhoff, Flyer

Auf Grund Deiner sehr positiven Rezension habe ich mir den 18AH-Akku und das Schnellladegerät zugelegt. Soweit alles in Ordnung. Drei Dinge muss ich allerdings bemängeln:
1. Die Passgenauigkeit könnte besser sein. In mein Sahel Comp passt der Akku zwar (recht streng durch die Ladebuchse) rein, sitzt am Schloss aber locker und wackelt. Ich habe das Schloss etwas angepasst und durch Unterlegen einer Beilagscheibe am Rahmen (zwischen Schlossbefestigung und Rahmen) etwas Abhilfe schaffen können, bin aber noch nicht zufrieden.
2. Das Schnellladegerät ist sehr sehr laut. Im Wohnzimmer kann man damit nicht laden. Ich bin eigentlich auf Grund Deiner Rezension davon ausgegangen, dass es mittlerweile leiser wäre. Leider nicht der Fall. Ggf. werde ich es zurücksenden und dann lieber länger, aber geräuschlos laden.
3. Die Website der Firma, die auf der Bedienungsanleitung des Akkus angegeben ist, ist nicht erreichbar. Auch telefonisch bin ich nicht durchgekommen. Ich habe jetzt eine Mail wegen des lauten Ladegeräts geschrieben. Mal sehen, ob ich Antwort erhalte. Ansonsten, wie schon gesagt, schicke ich das Ladergerät halt innerhalb der Widerspruchsfrist zurück.
 
G

gervais

Mitglied seit
20.03.2010
Beiträge
3.797
AW: Test E-BIKE VISION 18Ah Akku für 26V PANASONIC Pedelecs 454Wh für Kalkhoff, Flyer

Vielen Dank für die Anmerkungen !

1. Das Problem bei Produktveränderungen besteht tatsächlich darin, dass zum Zeitpunkt der Vorstellung und auch einige Zeit danach möglicherweise noch Altbestände im Handel sind. Gib es doch zurück. Indes:

2. Auch das Lüftergeräusch >>>der Revision ist hörbar. Indes erheblich weniger als beim Vorgänger oder bei bestimmten Modellen des Wettbewerbs. Aber da ich weiß, dass es sogar seitenweise Diskussionen über Notebooklüfter gibt, bin ich mir sicher, dass es Kunden gibt, für die absolute Lautlosigkeit ein Muß ist. Für diese gibt es aber markenunabhängig kein schnelleres Pedelec Ladegerät...

3. Da Passung , Einstellung des Schloßträgers und des unteren Motorschilds z.T. sogar bei identischen Modellen, markenübergreifend abweichend sind/sein können , ist mir bekannt und und füllt diverse Seiten des Forums. Mein xxx Akku klappert kennen wir zur Genüge. Beim Testrad war allerdings keine Neujustage erforderlich:

D.....Eine Neueinstellung des Schlossträgers oder gar ein Austausch der Halterung war nicht erforderlich. Der E-Bike Vision Akku rastet einwandfrei ein und war auch nach längerer Fahrt klapperfrei.
...was aber keineswegs immer der Fall sein muß, weshalb sich auch Kauf und Anprobe beim Fachhandel empfiehlt, wo man auch direkt erhören kann, ob man mit dem Lüftergeräusch des auf Lager befindlichen Laders zurecht kommt...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
W

wawo

AW: Test E-BIKE VISION 18Ah Akku für 26V PANASONIC Pedelecs 454Wh für Kalkhoff, Flyer

Du hast natürlich mit der Passgenauigkeit recht. Wie ich bei einer kurzen Suche gelesen habe, ist das auch bei den Markenakkus nicht ungewöhnlich. Allerdings passte der Originalakku 1a und der Bike vision eben nicht. Wer nicht selbst Hand anlegen will, sollte vermutlich wirklich beim Fachhandel eine Anprobe machen.

(OT: Wie kann man denn das untere Motorschild einstellen?)

Großes Lob an BikeVision: Sie haben heute nachmittag meine Mail wegen des Ladegeräts beantwortet und mir - sofern es noch "ordentlich" aussieht - einen Austausch angeboten. Finde ich vorbildlich.

Vielen Dank auch an Dich nochmals wegen Deines Superreviews! Ohne Dich hätte ich gar nicht in Erfahrung bringen können, welches Schätzchen sich unter der Haube des E-Bike Vision 18ah verbirgt!
 
L

lucalinus

AW: Test E-BIKE VISION 18Ah Akku für 26V PANASONIC Pedelecs 454Wh für Kalkhoff, Flyer

Hier gibt's ja noch so einen klasse Bericht. Hatte zuerst "nur" den über den 25Ah Power Pack von E-Bike Vision gelesen. Auch hierzu herzlichen Glückwunsch.
 
G

gervais

Mitglied seit
20.03.2010
Beiträge
3.797
AW: Test E-BIKE VISION 18Ah Akku für 26V PANASONIC Pedelecs 454Wh für Kalkhoff, Flyer

Danke, einmal hätte aber genügt.
 
G

gervais

Mitglied seit
20.03.2010
Beiträge
3.797
AW: Test E-BIKE VISION 18Ah Akku für 26V PANASONIC Pedelecs 454Wh für Kalkhoff, Flyer

Eine Diskussion zur BMZ Version der verbauten Zelle gibt es >>>hier.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

gervais

Mitglied seit
20.03.2010
Beiträge
3.797
E-BIKE VISION 18Ah Akku neues Design

Der Vollständigkeit halber: Auch beim 18Ah Akku hat man sich (wie herbeigewünscht) vom grünen Dekor getrennt . Vergleich der Optik >> hier

Damit dieser Beitrag nicht ganz so langweilig ist, noch ein schönes Bild für die Pedelec Galerie im Wohnzimmer .

7698.png
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
P

PekkosPer

AW: Test E-BIKE VISION 18Ah Akku für 26V PANASONIC Pedelecs 454Wh für Kalkhoff, Flyer

Hi,

bin neu im Forum und danke für den interessanten und hilfreichen Test. Im Augenbllick stehe ich vor folgendem Problem, zu dem ich bislang keine Informationen finden konnte: Ich habe zwei Kalkhoff 18 AH-Akkus, die ich bis vor kurzem problemlos mit einem ProConnect S gefahren habe. Ich habe mir jetzt einen Flyer mit 26 V zugelegt. Standardmaäßig ist da ein 15,4 Ah 26 V Li-Ion Mn Akku mit dem "Schnellladegerät" NKJ 048A und einem Output von 4 A dabei.
Dank Deines Beitrages war mir klar, daß die Kalkhoff-Akkus problemlos im Rad einsatzbar sein würden, obwohl Flyer zumindest in der Vergangenheit davor gewarnt hat. Sie sind auch tatsächlich einwandfrei nutzbar, ebenso wie der mitgelieferte Pansonic-Akku von FLyer / Biketec.
Weil die Ladezeiten viel kürzer sind, würde ich nun sehr gerne die Kalkhoff-Akkus mit dem Biketec-Ladegerät aufladen wollen, habe dies aber bislang nicht gewagt. Das Standardladegerät für die Kalkhoff-Akkus ist das NKJ 044B mti 1,8 A. Nach Aussagen von Biketec lassen sich die Panasonic-Akkus von FLyer alle mit den Ladergeräten NKJ 044A (1,8 A) und meinem NKJ 048A (4 A) laden. Kannst Du aufgrund Deiner Kenntnisse Licht ins Dunkel bringen ?
 
DerTill

DerTill

Mitglied seit
13.08.2012
Beiträge
52
Ort
Bochum
Details E-Antrieb
Pro Connect S (26 V - 250 Watt)
AW: Test E-BIKE VISION 18Ah Akku für 26V PANASONIC Pedelecs 454Wh für Kalkhoff, Flyer

Hallo auch von mir,

danke an gervais für den genialen Test!
Ich habe mir aufgrund dessen auch den 18 AH Powerpack mit Schnelllader geholt..
der jetzt in einem Pro Connect S von 2010 werkelt.

Nach einer Fahrradtour von ca. 700 Kilometern möchte ich kurz ein Fazit abgeben:
der Pack ermöglicht in Kombination mit dem Eco-Mode echte Reichweiten von über 100 km (auch mit Gepäck), was ich super finde!
Auf meiner Tour, die aus 6 Tagesetappen bestand, war das hervorragend und man konnte in Pausen mit dem Schnellader super nachladen..auch mal nur 30 Minuten haben ne Menge gebracht.

Der Akku ist ein bisschen schwerer reinzufrickeln als der Originale, aber da ich den meist im Rad lade, ist das nicht so dramatisch.

Was ich gerne hätte, wäre ein Ladegerät, das man zwischen Schnellladung (6A)und Normal (z.B. 2,5 A) umschalten könnte, damit das im langsamen Modus ohne Lüfter auskommen könnte..wenn man nachts neben dem Ladegeät schlafen möchte, stört das schon und ich wünschte mir etwas geräuschloses.

Und toll wäre ein Schalter, dass das Ladegerät schon bei 90% Akkuladung abschaltet..am Ende kommt ja kaum noch was in den Akku rein.. habe das mal mit meinem Strommessgerät gecheckt und würde gerne eine Option für 90% Ladung haben. Das soll ja auch die Akkulebensdauer erhöhen.
Man benötigt i.d.R. ja auch selten 100%.

Wäre das schwer nachzurüsten?

Gruß an das Forum
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
18.080
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
AW: Test E-BIKE VISION 18Ah Akku für 26V PANASONIC Pedelecs 454Wh für Kalkhoff, Flyer

leisen Lüfter besorgen und einbauen
eventuell noch eine Temperaturregelung vom Conrad dazu
fertig
dann flüstert das Ladegerät wie ein Laptop
 
P

Pöhlmann

Mitglied seit
08.06.2012
Beiträge
3.755
Details E-Antrieb
Kettler Obra NX8 (Panasonic NUA028D, 26V)
AW: Test E-BIKE VISION 18Ah Akku für 26V PANASONIC Pedelecs 454Wh für Kalkhoff, Flyer

leisen Lüfter besorgen und einbauen
eventuell noch eine Temperaturregelung vom Conrad dazu ...
Wir reden jetzt über Dinge, die außerhalb der gesetzlichen Gewährleistung oder der Herstellergarantie stattfinden.

Wer einen leiseren Lüfter einbaut, sollte vor und nach der Maßnahme Temperaturen messen, mindestens im Abluftstrom. Und er sollte sie einordnen können.

Über den breiten Daumen wird ein Lüfter mit sinkender Drehzahl nicht nur leiser, sondern er lüftet auch weniger. Will man den Luftstrom konstant halten, muss man z.B. den Lüfterdurchmesser erhöhen. Wenn der Original - Lüfter einen sehr flachen Köfig hat, kann eine höher bauende, etwas langsamer drehende Version dasselbe Ziel erreichen. Den höheren Lüfter bekommt man u.U. ohne Bohren und Fräsen von außen ans Gehäuse - mit einem Lüftergitter als Schutz des Lüfters. Von Außen kann man auch Adapter auf größere Lüfterdurchmesser dranschrauben, die es ab 40mm gibt (hier 40 auf 60mm, asymmetrisch, sodass man das Ladegerät nicht höherlegen muss).
Die Maßnahme steht und fällt mit der Spannungsversorgung des Lüfters. Die muss hinreichend strombelastbar sein.

Die E-Bike - Vision - Schnellader sollen inzwischen etwas leiser arbeiten als in der ersten Serie. Wen handelsübliche Laptops nerven, sollte das alte Ladegerät behalten und langsam laden.

Eine Frage dürfte bei allen Ersatzakkus die Passgenauigkeit sein. Wer im Onlinehandel bestellt, sollte nach Erhalt kurz mal ausprobieren, ob der Akku passt. Möglichst noch vor dem ersten Laden (nett für den Händler, wenn man sein Rückgaberecht in Anspruch nimmt). Wobei man erst nach dem ersten Laden fahren sollte.
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
18.080
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
AW: Test E-BIKE VISION 18Ah Akku für 26V PANASONIC Pedelecs 454Wh für Kalkhoff, Flyer

meine Antwort bezog sich hauptsächlich auf das vorangehende posting, den Lüfter einfach abzuklemmen

das schlimmste ist stehende Luft, also ohne Lüfter

wenn das Gerät zuhause stationär eingesetzt wird und nicht auf Reise gehen soll,
kann man sich auch was mit einem 12cm Lüfter basteln.. der kühlt dann besser und ist trotzdem leiser

oder aber: ich lade mit Modellbauladegerät -> bis 13s Fepo4, 11s Lipo/LiIonen, 8A maximaler Ladestrom => OHNE LÜfter
das Gerät wird warm, aber ok
man kann sich auch einen Prozessorkühler mit Heatpipes besorgen und den am Ladegerät befestigen, strahlt auh gut ab
hab einen unbenutzen solchen Kühler zuhause rumliegen, den stell ich aufs ladegerät und führt gut Wärme ab
alles lautlos
 
N

nerum

Mitglied seit
14.05.2012
Beiträge
144
AW: Test E-BIKE VISION 18Ah Akku für 26V PANASONIC Pedelecs 454Wh für Kalkhoff, Flyer

Wie lädst du mit dem Modellbaulader?
Ich habe auch einen relativ leistungsfähigen Modellbau-Lader für maximal 8 LiPo-Zellen plus Balancer.
Über die normalen Akku-Anschlüsse ist da ja wohl kaum möglich.
Gruß
nerum
 
nuredo

nuredo

Mitglied seit
14.07.2012
Beiträge
382
Ort
Niederrhein
Details E-Antrieb
Flyer S u. X (26V)
AW: Test E-BIKE VISION 18Ah Akku für 26V PANASONIC Pedelecs 454Wh für Kalkhoff, Flyer

..wenn man nachts neben dem Ladegeät schlafen möchte, stört das schon und ich wünschte mir etwas geräuschloses
Welches Datum steht denn unter dem Ladegerät?


mfg
nuredo
 
DerTill

DerTill

Mitglied seit
13.08.2012
Beiträge
52
Ort
Bochum
Details E-Antrieb
Pro Connect S (26 V - 250 Watt)
AW: Test E-BIKE VISION 18Ah Akku für 26V PANASONIC Pedelecs 454Wh für Kalkhoff, Flyer

Danke schon mal für die bisherigen Tipps!

@nuredo - auf dem Ladegerät steht Juni 2012..


Gruß
Till
 
nuredo

nuredo

Mitglied seit
14.07.2012
Beiträge
382
Ort
Niederrhein
Details E-Antrieb
Flyer S u. X (26V)
AW: Test E-BIKE VISION 18Ah Akku für 26V PANASONIC Pedelecs 454Wh für Kalkhoff, Flyer

@nuredo - auf dem Ladegerät steht Juni 2012..

Gruß
Till
Sorry, 6/2012 ist schon die neue Ausführung :) mit dem "leisen Lüfter".
 
I

Ich

Mitglied seit
05.08.2013
Beiträge
607
Details E-Antrieb
1x Bafang Nabe 36V, 1x Pan 26V S-Ped, 1x Pan 26V
Hallo,

ist eigentlich noch immer der 18AH Akku mit dem blauen Aufkleber der aktuellste, oder gibt es dieses Jahr wieder neuere Akkupacks mit 18AH, die dann anders gekennzeichnet sind.
Ich wollte schon 2013 einen neuen kaufen, das hatte sich dann aber leider aus finanziellen Gründen zerschlagen.
In diesem Jahr soll aber ein neuer her, weil die Reichweite des alten Akkus weiter nachlässt.

MfG
 
Thema:

Test E-BIKE VISION 18Ah Akku für 26V PANASONIC Pedelecs 454Wh für Kalkhoff, Flyer &Co

Werbepartner

Oben