Tesla Kurs bei 670 Euro

Diskutiere Tesla Kurs bei 670 Euro im S-Pedelecs und anderes mit E-Motor Forum im Bereich Diskussionen; Über solche Firmen bzw. Aktien hat mal Warren Buffet gesagt "Erst wenn die Ebbe kommt, sieht man, wer nackt schwimmt."

schmadde

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
5.470
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
MTB BionX 25 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
perfekte Beschreibung der Aktien! darauf beruhen ALLE Aktienkurse, was beim Musk-Bashing gerne vergessen wird....
Ich bin kein Aktienprofi, aber meines Wissens ist das eher die Ausnahme - die es zwar durchaus auch schon gegeben hat (wer erinnert sich noch an den "Neuen Markt" und die "Dotcom-Ära"?) aber normalerweise kommen Aktienkurse früher oder später wieder ungefähr dort an wo der Unternehmenswert vermutet wird.

Die Höhenflüge der Tesla Aktie sind angeblich zum Teil auch durch die vielen Leerverkäufe gekommen, das sind ja hier Termingeschäfte und wenn die fällig werden muss der Leerverkäufer nachkaufen, was bei vielen solchen den Kurs hochtreibt. Kann das einer von den Börsengurus hier bestätigen oder dementieren?
 

schmadde

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
5.470
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
MTB BionX 25 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Das ist doch kalter Kaffee und längst erledigt. Ich vermute Chaos in der Organisation und Raubbau an den Angestellten und dadurch zu viel Arbeit auf einzelnen Schultern als Ursache.

so denke ich....entweder sind sie dort richtig arrogant...oder sind halt knapp bei Kasse :LOL:
Wie es auch sei...Tesla ist mit Stand von heute 5-Mal wertvoller als VW (Börsenwert) und das bei einer Firma, die bis heute immer noch rote Zahlen schreibt...
Die schreiben doch schon seit einiger Zeit schwarte Zahlen dachte ich, und wenn es nur wegen verkaufter CO2 Zertifikate ist (ich glaube mit den Autos selbst sind die noch nicht profitabel).
 

Rutzki73

gewerblich
Dabei seit
23.07.2015
Beiträge
1.991
Ort
Berlin
Das ist doch kalter Kaffee und längst erledigt. Ich vermute Chaos in der Organisation und Raubbau an den Angestellten und dadurch zu viel Arbeit auf einzelnen Schultern als Ursache.

Das ist eine Unternehmsfreundliche Perspektive :LOL:

Tesla verkauft ein großer Teil Ihrer Autos, weil die Fahrzeuge in einigen starken Ländern auch stark von der Politik subventioniert (direkt und indirekt)
das ist eine legale Verzehrung vom Wettbewerb und sobald diese Subventionierung wegfällt, werden die Verkaufzahlen auch drstisch sinken.
Du merkst ja...ich bin sehr skeptisch...das erinnert mich sehr an die Solarbranche und an unserem ehemaligen Nachbarn in Adlershof die Firma Solon.
 

schmadde

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
5.470
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
MTB BionX 25 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Tesla verkauft ein großer Teil Ihrer Autos, weil die Fahrzeuge in einigen starken Ländern auch stark von der Politik subventioniert (direkt und indirekt)
das ist eine legale Verzehrung vom Wettbewerb und sobald diese Subventionierung wegfällt, werden die Verkaufzahlen auch drstisch sinken.
Du merkst ja...ich bin sehr skeptisch...das erinnert mich sehr an die Solarbranche und an unserem ehemaligen Nachbarn in Adlershof die Firma Solon.
Ich bin selbst kein großer Tesla Fan, aber ich denke das ist etwas zu kurz gedacht. Tesla hat bei den Autos tatsächlich die richtigen Kompromisse getroffen, viel Wert auf Aerodynamik gelegt um den Verbrauch zu reduzieren, Akkus eingebaut die groß genug sind, Hardware radikal aufs grade noch erträgliche Minimum reduziert und alles in Software realisiert um alles möglichst billig bauen zu können, nur Direktvertrieb um die Margen gering genug halten zu können, kranke Leistungs- und Beschleunigungsdaten um die Karren an die zu verkaufen, die nur Spielzeuge brauchen und denen es egal ist wieviel das taugt und wie lang das ganze hält.

Ich arbeite selbst bei einem Autohersteller und bei der Vorstellung der letzten Quartalszahlen habe ich zum ersten Mal wahrgenommen, dass die Chefs Tesla tatsächlich ernst nehmen, denn Coronabedingt hat jeder Hersteller große Einbußen hinnehmen müssen, nur Tesla nicht. Das liegt sicherlich am Kundenkreis und an der Tatsache, dass die nur recht geringe Stückzahlen liefern. Wenn das Feld "Performance Cars" abgegrast ist hat wahrscheinlich auch Tesla nicht mehr viel zu bieten - die Brot und Butter Autos können die klassischen Hersteller sicher besser abbilden, weil die viel mehr Erfahrung haben und bestehende Einkaufs- und anderen Netzwerke. Aber verschwinden wird auch Tesla nicht.

Ich denke die Aktie wird wohl irgendwann wieder auf einem halbwegs vernünftigen Niveau landen, so wie es damals bei der Telekomaktie auch passiert ist. Aber wann das sein wird, das weiss wohl noch niemand. Also zockt los :)
 

Rutzki73

gewerblich
Dabei seit
23.07.2015
Beiträge
1.991
Ort
Berlin
Ich arbeite selbst bei einem Autohersteller und bei der Vorstellung der letzten Quartalszahlen habe ich zum ersten Mal wahrgenommen, dass die Chefs Tesla tatsächlich ernst nehmen, denn Coronabedingt hat jeder Hersteller große Einbußen hinnehmen müssen, nur Tesla nicht.

Das liegt wenig an Tesla und mehr an strategischen Fehlern bei dem Management bei vielen Autoherstellern.
Man denkt sehr in Richtung kurzzeitiger Rendite und setzt auf SUV´s, wo man gerade noch gutes Geld verdienen kann. Meine Vision für die Stadt ist eher kleine Autos, mit wenig Ausstattung, die wenig Parkplätze benötigen, die wesentlich sauberer sind.
Es ist machbar, aber (leider) ungewollt...warum? weil das Management bei vielen Autoherstellern baut auf konservativen Menschen, zu wenig Frauen...
Tesla hat eine sehr beschränkte Zielgruppe und diese wird irgendwann ausgeschöpft. das rechtfertigt niemals den jetzigen Kurs der Aktie.
 

schmadde

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
5.470
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
MTB BionX 25 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Es ist machbar, aber (leider) ungewollt...warum?
Weil die Hersteller Geld verdienen müssen. Bei Tesla erwarten die Shareholder keinen unmittelbaren ROI, bei den klassischen Herstellern sieht das ganz anders aus. Ich bin auch nicht begeistert bzgl. der E-Auto Strategie des letzten Jahrzehnts, aber die Politik hat hier auch nicht wirklich ein Commitment signalisiert. Mit den Rahmenbedingungen der letzten paar Jahre waren E-Autos ein großes Risiko, was mein AG sogar eingegangen ist, aber ohne dass ihm das irgnedwelche Vorteile gegenüber der Konkurrenz verschafft hat.
 

Rutzki73

gewerblich
Dabei seit
23.07.2015
Beiträge
1.991
Ort
Berlin
Weil die Hersteller Geld verdienen müssen. Bei Tesla erwarten die Shareholder keinen unmittelbaren ROI, bei den klassischen Herstellern sieht das ganz anders aus. Ich bin auch nicht begeistert bzgl. der E-Auto Strategie des letzten Jahrzehnts, aber die Politik hat hier auch nicht wirklich ein Commitment signalisiert. Mit den Rahmenbedingungen der letzten paar Jahre waren E-Autos ein großes Risiko, was mein AG sogar eingegangen ist, aber ohne dass ihm das irgnedwelche Vorteile gegenüber der Konkurrenz verschafft hat.
Die Autohersteller in Deutschland haben in den letzten Jahren enorme Summen für verschiedene Zwecke aus Steuermitteln bekommen. Ob das für R&D-Projekte, ob das durch Bevorzugung bei Ausschreibungen für die Ausstattung in der öffentlichen Dienst etc. pp. Es ist OK, ich lebe als KMU damit...dennoch Tendenzen auf dem Markt zu verschlafen, falsche Produkte zu produzieren und mehr ist die Verantwortung des Managements.
Um ein neues Auto zu konzipieren, zu prdouzieren und die Zulassung zu bekommen, braucht man Zeit....und diese Zeit hatten die Autohersteller genug.
Tesla ist nicht wie Phönix aus der Asche in unser Leben gekommen! Das haben die Autohersteller gesehen und machen lassen...
Nicht die Politik muss ein Commitment machen, sondern die Leute im Vertrieb müssen die Bedürfnisse der Kunden ermitteln und neue Produkte anbieten.
Die Autoindustrie lebt noch mit dem Bewusstsein, wir sind "too big to fail" und nimmt uns und die Politik als Geisel für diese Wahrnehmung. Daraus resultiert sich auch meines Erachtens kein Willen, neue Produkte, Verfahren und Technologien auszuprobieren. Was der Bauer kennt nicht, frisst der Bauer nicht...und dann kommt so eine kommische Firma aus den U.S.A und zeigt uns, dass die Konsumenten solche Produkte doch haben wollen....
 

jm1374

Dabei seit
16.06.2013
Beiträge
7.592
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Stromer ST2S 8000km;Bulls E45;Haibike Xduro FS RS
Du merkst ja...ich bin sehr skeptisch...das erinnert mich sehr an die Solarbranche und an unserem ehemaligen Nachbarn in Adlershof die Firma Solon.

Das ist nicht vergleichbar. Die Solarbranche wurde von der deutschen Politik im Auftrag der 4 Energiekonzerne platt gemacht. Um die Kohlekraftwerke bis 2038 betreiben zu können um die Energiewende so lange wie möglich verzögert werden. Die aktuelle EEG Novelle( die gegen geltende EU-Gesetze verstösst) treibt in die gleiche Richtung. Eine dezentrale Energieversorgung in Bürgerhand ist nicht gewünscht.

Zum Thema Tesla, die bauen seit Jahren mehrere Fabriken auf um die Produktion hochzufahren. Abgesehen davon das die Aktie zum Zocken benutzt wird, spiegelt der Kurs die Hoffnung wider, dass die zukünftige Entwicklung hohe Gewinne generiert.
 

Rutzki73

gewerblich
Dabei seit
23.07.2015
Beiträge
1.991
Ort
Berlin
Das ist nicht vergleichbar. Die Solarbranche wurde von der deutschen Politik im Auftrag der 4 Energiekonzerne platt gemacht. Um die Kohlekraftwerke bis 2038 betreiben zu können um die Energiewende so lange wie möglich verzögert werden.

Das ist eine Ausrede :LOL: Ich wollte lediglich darstellen, wie Firmen (wie Solon) wenig auf Innovationskraft und mehr in Vertrieb investierten und als der Wettbewerber aus China ankam (wohl bemerkt mit unfairen Methoden) mit Produkten, die nicht schlechter sind, aber wesentlich günstiger sind,sind die Firmen eine nach einander Pleite gegangen.
Die Chinesen bauen fleißig Elektroautos, weil sie halt mit Verbrennungsmotoren nicht mithalten können, und auch weil man ihre Autos mit Verbrennungsmotoren kaum irgendjemand haben will...aber bald werden sie mit ihren Elektroautos diesen Gap erobern zwischen Edelkarosse (Tesla) und alles anderes...
 

schmadde

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
5.470
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
MTB BionX 25 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
dennoch Tendenzen auf dem Markt zu verschlafen, falsche Produkte zu produzieren und mehr ist die Verantwortung des Managements.
Um ein neues Auto zu konzipieren, zu prdouzieren und die Zulassung zu bekommen, braucht man Zeit....und diese Zeit hatten die Autohersteller genug.
Tesla ist nicht wie Phönix aus der Asche in unser Leben gekommen! Das haben die Autohersteller gesehen und machen lassen...
Tesla hat eine Marktnische besetzt, die für die etablierten Hersteller zu klein ist um sie zu besetzen. Ein neues Modell zu entwickeln dauert grob 5 Jahre und da war nix von der derzeit herrschenden Rahmenbedingungen zu sehen. Die Abgasstandards waren klar, die hat mein AG befolgt (offenbar als einziger Marktteilnehmer) aber das es massive Förderung von E-Antrieben und einen ebenso massiven Malus für Verbrenner fast völlig losgelöst von früher geltenden Abgasnormen gibt war eben vor 5 Jahre nicht absehbar.

Nicht die Politik muss ein Commitment machen,
Doch, was ich oben schrieb ist wichtig für strategische Planung. Wenn man nicht halbgare Produkte auf den Markt werfen will, sondern einen Reifegrad haben will, wie man ihn für Premium-Automobile gewohnt ist muss man einfach genug Vorlaufzeit haben.

Die großen Hersteller arbeiten mit extrem kleinen Margen und hohem Qualitätsstandards. Tesla wird als neuem Player vieles verziehen was andere Hersteller sich nicht leisten können.
 

radlwadl

Dabei seit
30.08.2015
Beiträge
917
Ort
muenchen
Details E-Antrieb
10s9p 940Wh, kt36, lcd3, hr-getriebenabenmotoren
die Fraunhofers hamms schon drauf. frueher haben die doch auch das mp3 erfunden. und jetz einen superakku:
 

Rutzki73

gewerblich
Dabei seit
23.07.2015
Beiträge
1.991
Ort
Berlin
Ach schmadde ... du hast in vieles Recht, aber in einigen Sachen muss ich schmunzeln. Jedes KMU (kleine und mittelständige Unternehmen), das ich kenne, hat mehr Risiken als ein Großkonzern.
Ich war 2011 auf der Hannover-Messe als die Bundeskanzlerin Milliarden für die Elektromobilität verteilt hat. Da war Tesla gerade 6 Jahre alt...ein Start-Up ohne Know-How in Technology, ohne Know-How in Serienproduktion und ohne Organisation für Vertrieb.
Die großen Autohersteller haben die Milliarden unter sich geteilt und nichts damit gemacht...sogar die Deutsche Post hat es in den letzten Jahren geschafft, ein eigenes e-Fahrzeug produzieren zu lassen.
 

RUBLIH

Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
9.306
Solange der Konjungtiv benutzt wird ist mir "salt" gut für´s Frühstücksei.

Hatten wir doch alles schon im Prototypen - Audi hat es gezeigt, wie das läuft - ging heiß her :)
DBM-Elektroauto: Rekordfahrt ins Nichts

Um die minderwertige verlogen betrügerische Scheißkarre - keine Träne, aber das altwürdige Gebäude....

Wer sich erinnert - kauft Tesla Aktien :)
 

Rutzki73

gewerblich
Dabei seit
23.07.2015
Beiträge
1.991
Ort
Berlin
Da erinnere ich mich dran... :LOL: mittlerweile finde ich keine Daten über die Firma mehr....
 

flavor82

Dabei seit
11.08.2009
Beiträge
1.822
Ort
65232
Details E-Antrieb
Bafang VR 36V, 18A
Ich denke Tesla trauen die meisten Anleger am ehesten ein autonom fahrendes Auto zu. Tesla hat nämlich im Gegensatz zu den etablierten Autofirmen wesentlich stärker auf IT gesetzt. Alle Autos von Tesla sind vernetzt und so können gleichzeitig Millionen von Autos Informationen vom Autopilot direkt nach Kalifornien schicken, wo man die Daten auswerten und die Software anpassen kann. Außerdem ist Tesla das einzige Autounternehmen die ihre Steuergeräte selbst entwickeln und man so eine All in one Lösung hat. Hingegen haben die anderen Hersteller die Soft- und Hardeware von den Zulieferen integrieren lassen. Nicht umsonst sind dort oft bis zu 100 Steuergeräte verbaut. VW hat das schon erkannt und versucht mit IT City nachzuziehen. Der Entwicklungsvorsprung von Tesla ist jedoch groß.
Gruß
 

Rutzki73

gewerblich
Dabei seit
23.07.2015
Beiträge
1.991
Ort
Berlin
Ich denke Tesla trauen die meisten Anleger am ehesten ein autonom fahrendes Auto zu. Tesla hat nämlich im Gegensatz zu den etablierten Autofirmen wesentlich stärker auf IT gesetzt. Alle Autos von Tesla sind vernetzt und so können gleichzeitig Millionen von Autos Informationen vom Autopilot direkt nach Kalifornien schicken, wo man die Daten auswerten und die Software anpassen kann. Außerdem ist Tesla das einzige Autounternehmen die ihre Steuergeräte selbst entwickeln und man so eine All in one Lösung hat. Hingegen haben die anderen Hersteller die Soft- und Hardeware von den Zulieferen integrieren lassen. Nicht umsonst sind dort oft bis zu 100 Steuergeräte verbaut. VW hat das schon erkannt und versucht mit IT City nachzuziehen. Der Entwicklungsvorsprung von Tesla ist jedoch groß.
Gruß
Sehr gute und interessante Argumentation
 

Boerni556

Dabei seit
08.02.2014
Beiträge
3.293
Details E-Antrieb
E45 seit 04/2012, Stromer St3 AE seit 07/19
Nur rechtfertigt das den Aktienkurs? Eher nicht:
1. Mit den e-Autos dürften Autos insgesamt an Bedeutung verlieren. So sinken die Herstellungskosten mit der geringeren Zahl von Teilen und der gesunkenen Komplexität.
2. Selbstfahrende Autos wiederum führen nach Meinung von Experten auch zu einem schrumpfenden Markt, da man davon ausgeht, dass der Besitzwille betreffend Autos zurückgeht, wenn man an jeder Ecke eines rufen kann, das einen dann irgendwo hin kutschiert. Warum soll ich mir dann noch eines vor die Tür stellen und der Karre auch noch meine Garage freihalten? (wo doch meine Pedelecs den Platz brauchen...)
3. Dass Tesla ständig Daten sammelt, könnte sich auch als Bumerang erweisen, wenn die Leute das checken und sich überlegen, dass sie das ggf. gar nicht möchten!?
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Tesla Kurs bei 670 Euro

Tesla Kurs bei 670 Euro - Ähnliche Themen

sonstige(s) Bosch Powertube 500 geht nicht an.: Hallo, habe ein Problem mit dem Bosch Powertube 500. Habe in gestern zum Laden angeschlossen und er fing auch an zu laden. Wollte jetzt eine...
sonstige(s) Problem mit dem Bosch Powertube 500: Hallo, habe ein Problem mit dem Bosch Powertube 500. Habe in gestern zum Laden angeschlossen und er fing auch an zu laden. Wollte jetzt eine...
Schöne Grüße aus Leverkusen: Ja hallo erstmal,bin der Micha aus Leverkusen. Ich bin 46 Jahre alt und fahr mit Zwift und Strasse so ca.9000 km im Jahr. Habe ein Rennrad Bianchi...
Bosch mit nervigem Fehlercode 500: Hallo, bin auf das Forum gestoßen und hätte eine Frage an alle Vielfahrer. Bin seit ca. 5 Jahren ganzjährig mit meinem S-pedelec unterwegs zur...
Klever oder Mi-Tech oder doch was anderes...: Servus, nach langen Überlegungen und umswitchen von Pedelec auf S-Pedelec habe ich nun 2 Favoritenräder. Beide sind wesentlich teurer als...
Oben