Tempo 30 in den Städten und andere Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit, der Umwelt und Lebensqualität

Diskutiere Tempo 30 in den Städten und andere Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit, der Umwelt und Lebensqualität im Plauderecke Forum im Bereich Community; Eine geschwindigkeitsgesteuerte Automatik, die den Bremskontakt schaltet. Die Umsetzung überlasse ich anderen. 😉
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
MisterFlyy

MisterFlyy

Dabei seit
03.12.2014
Beiträge
5.136
Punkte Reaktionen
9.311
Ort
Salzkotten
Details E-Antrieb
Klever New B-Speed mit Biactron V2
Eine geschwindigkeitsgesteuerte Automatik, die den Bremskontakt schaltet. Die Umsetzung überlasse ich anderen. 😉
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Dabei seit
20.07.2008
Beiträge
19.564
Punkte Reaktionen
8.531
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
@Kraeuterbutter
Mein Verkäufer hat die Stromstufen Regelung als Strom sparend beworben.

Aber wie sieht das in der Praxis aus?

Wenn man unter der Abregelgrenze 25 KM/h fährt ist eine kleine Stufe in der Tat sparsamer. Aber noch mehr spart man wenn man über der Abregelgrenze fährt. Das geht dann aber nur oberhalb von 25 KM/h, weil ja sonst der Motor nicht abschaltet.

Bei Geschwindigkeitsstufen könnte man auch schon bei einer eingestellten niedrigen Stufe über die Abregelgrenze heraus fahren und das bei weniger Luftwiderstand.

Womit kommt der Akku nun weiter?
Ich konnte die Geschwindigkeitsstufen mangels LCD Display bis jetzt noch nie testen.
dein Verkäufer hatte meiner Meinung nach recht..

das mit der Geschwindigkeitsstufe ist nämlich so:
ja, wenn du schneller fährst, läuft der Motor dann aus, weil ja die Geschwindigkeit zu hoch..
sprich: du schaltest quasi dein Pedelec aus..

ABER: wenn du unter der eingestellten Geschwindigkeit liegst, wird der Motor alles tun (natürlich auch abhängig wie er diesbezüglichl programmiert ist),
um die Geschwindigkeit zu erreichen

auch wenn das heißt gerade bei schlechtem Wirkunggrad voll den Strom reinzulassen..

wenn du jetzt z.b. Geschwindigkeitsstufe auf 20km/h stellst, weil du 21km/h fahren willst (damit Motor ausgeht)

und dann aber doch mal z.b. auf 18km/h zurückfällst, dann wird der MOtor unter umständen brutal sich 15Ampere aus dem Akku nehmen um wieder auf die 20km/h zu kommen

hast du stromstufe und z.b. 2A eingestellt, dann wird er das nicht machen.. dann wird er nie mehr als diese 2A aus dem Akku ziehen
(da ists dann praktisch noch Daumengas zusätzlich zu haben, um mal bei kurzen Peakanforderungen per DAumen kurz merh Leistung zugegeben zu können)

fährst du längere Zeit über 20km/h und willst keine Motorunterstüztung: ein tipper mit dem Daumen und aus ist der Motor
 
FranksS

FranksS

Dabei seit
04.07.2019
Beiträge
153
Punkte Reaktionen
303
das stimmt so denke ich nicht, dass die Fahrzeit irrelevant für den absoluten Verbrauch pro Strecke wäre..
die ist essentiell und bestimmt maßgeblich den Verbrauch
Okay, hab‘ ich nicht genau genug beschrieben:



Natürlich hängt der Verbrauch von der Geschwindigkeit ab (darum geht es ja hier im Thread und eben auch in dem Diagramm, das den Verbrauch in Abhängigkeit der Geschwindigkeit aufzeigt) und in „Geschwindigkeit“ steckt selbstverständlich „Zeit“ mit drin (Geschwindigkeit = Strecke pro Zeit).

Zur Kurve selbst – und hier sind wir wohl einer Meinung, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen

Der Verbrauch wird nicht nur vom Luftwiderstand bestimmt. Es kommen noch zig andere Parameter hinzu (Rollwiderstand, innere Reibungswiderstände, Wirkungsgrad,..), welche alle ebenfalls geschwindigkeitsabhängig sind. Das kann eine lineare Abhängigkeit sein oder eine quadratische oder irgendwas anderes. Und am Ende kommt dann eine solche Kurve raus. Ich kann und möchte jetzt nicht beurteilen, ob die im Link gezeigte Kurve „richtig“ ist. Im Zweifelsfall kommt es auf jedes Auto individuell an und wie es in den betrachteten Geschwindigkeiten und Übersetzungsverhältnissen mit dem Kraftstoff umgeht. Grundsätzlich zu sagen, die Kurven seine falsch weil zu flach ist aber nicht zulässig.
 
Baikal2020

Baikal2020

Dabei seit
30.04.2020
Beiträge
645
Punkte Reaktionen
1.057
Ort
Swisttal bei Bonn
Details E-Antrieb
Bafang HR-Getriebemotor 48V RadRhino
Was man nicht vergessen darf ist: Wenn man sehr langsam fährt steigt der Verbrauch, deshalb ist 30km/h eine relativ sparsame Geschwindigkeit für heute übliche Verbrenner.
 
R

Rollerfahrer

Dabei seit
08.12.2017
Beiträge
3.865
Punkte Reaktionen
2.303
Eine geschwindigkeitsgesteuerte Automatik, die den Bremskontakt schaltet. Die Umsetzung überlasse ich anderen. 😉
So was in der Art war meine Arduino Schubabschaltung die den Motor nur im Bereich von 5-25 KM/h frei gegeben hat. Aber das fand ich auf Dauer auch nicht so toll.
Vielleicht probiere ich mal so ein LCD Display mit mehr Einstellmöglichkeiten.
 
R

Rollerfahrer

Dabei seit
08.12.2017
Beiträge
3.865
Punkte Reaktionen
2.303
Ein generelles Tempolimit von 30 KM/h in geschlossenen Ortschaften würde die
S Pedelecs noch unsinniger machen. Und dann ein weiteres Gebiet von Strafzetteln für die Zweirad Fahrer eröffnen.
;)
 
J

Jaap

Dabei seit
12.08.2017
Beiträge
1.838
Punkte Reaktionen
1.530
Es kommen noch zig andere Parameter hinzu (Rollwiderstand, innere Reibungswiderstände, Wirkungsgr

Zum Thema Wirkungsgrad findet man bei Verbrennungsmotoren nur Schätzwerte. Im Realbetrieb schwankt der ständig. Und beim Benziner wesentlich mehr wie beim Diesel.
https://media.springernature.com/lw1000/springer-cms/rest/v1/img/6562988/v3/4by3?as=jpg-20%

Und deshalb kann schneller fahren bei manchen Motoren sparsamer sein.

Deshalb versucht man bei modernen Motor die Laufzeit unter Teillast zu verringern.
Zylinderabschaltung bei großen Motoren,
Downsizing mit Turbolader,
Hybridmotor.
Unterschiedliche Technologien aber alle mit der gleichen Grundidee.

Im Volllastbereich wo die Technologie nicht mehr funktionieren kann. Hilft dann wieder bessere Aerodynamik.
Nur wird dies in der Werbung nie erwähnt.
 
Idefix314

Idefix314

Dabei seit
03.03.2018
Beiträge
615
Punkte Reaktionen
722
Ort
Bremerhaven
Details E-Antrieb
Bosch Performance
Zum Thema Wirkungsgrad findet man bei Verbrennungsmotoren nur Schätzwerte
Die Motorenhersteller wissen genau wie hoch der Wirkungsgrad ihrer Motoren ist:

Sie erstellen auf dem Prüfstand ein Kennfeld des spezifischen Kraftstoffverbrauchs und können damit bei jedem Betriebspunkt (Last und Drehzahl) den Wirkungsgrad des Motors bestimmen.

Doch leider werden solche Kennfelder nur selten veröffentlicht; und wenn doch, dann nur in den einschlägigen Fachzeitschriften. :(
 
Callamon

Callamon

Dabei seit
18.09.2020
Beiträge
348
Punkte Reaktionen
387
Details E-Antrieb
Schachner SBS08
Ein generelles Tempolimit von 30 KM/h in geschlossenen Ortschaften würde die
S Pedelecs noch unsinniger machen. Und dann ein weiteres Gebiet von Strafzetteln für die Zweirad Fahrer eröffnen.
;)
Cool wäre eine kombinierte Änderung der StVO: Generell Tempo 30 in geschlossenen Ortschaften und Freigabe für Pedelecs bis Tempo 30 statt wie bislang 25. Da die meisten Motoren sowieso einen US-Modus bis 32 km/h haben könnten dabei sogar sehr viele bereits auf der Straße befindlichen Pedelecs durch Firmwareänderungen auf die 30 km/h angepasst werden.
 
MisterFlyy

MisterFlyy

Dabei seit
03.12.2014
Beiträge
5.136
Punkte Reaktionen
9.311
Ort
Salzkotten
Details E-Antrieb
Klever New B-Speed mit Biactron V2
Ein generelles Tempolimit von 30 KM/h in geschlossenen Ortschaften würde die
S Pedelecs noch unsinniger machen. Und dann ein weiteres Gebiet von Strafzetteln für die Zweirad Fahrer eröffnen.

Mein S-Pedelec kann auch <45km/h, also auch 30km/h 🤩

Cool wäre eine kombinierte Änderung der StVO: Generell Tempo 30 in geschlossenen Ortschaften und Freigabe für Pedelecs bis Tempo 30 statt wie bislang 25.
Sollte die Geschwindigkeit der Pedelecs angehoben werden, dann wird mMn auch eine Versicherunspflicht kommen, so wie beim E-Roller oder dem S-Pedelec.

Statt eines "S-Pedelec Light" fahre ich lieber ein richtiges. Wie ich oben schon schrieb, mein S-Pedelec kann auch 30km/h.
 
R

Rollerfahrer

Dabei seit
08.12.2017
Beiträge
3.865
Punkte Reaktionen
2.303
Auch wenn das Pedelec bei 25 KM/h bleibt, macht das S Pedelec dann bei Tempolimit 30 KM/h wegen der 5 KM/h mehr keinen Sinn mehr.

(Meine Meinung)
 
onemintyulep

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
6.678
Punkte Reaktionen
3.677
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Das brisante an den 30km/h (bin dafür) ist nicht das S-Pedelec 45, sondern dass das auch bergab gilt :)
Hier rauscht immer nachts um 22:30 wenn ich mit dem Hund gehe, einer mit hoher Geschwindigkeit durch, worauf der Hund bellt, worauf der Radfahrer den Hund verflucht. Zunächst war mir das peinlich, dann fiel mir was auf: Ich warte jetzt auf das nächste mal, damit ich ihm "ZOOONE DRRREISSIIIIG!!!!" hinterherbrüllen kann. Während der Hund bellt.
 
R

Rollerfahrer

Dabei seit
08.12.2017
Beiträge
3.865
Punkte Reaktionen
2.303
Wenn ich Überland fahre, dann sind das meist Strecken wo so ein Pedelec Akku eh nicht hin reichen würde.
Da nehme ich das Auto. Und am Ziel gibt es dann auch kein Parkproblem so wie in der Innenstadt.
Bei Kurzstrecken reichen mir 25 KM/h mit dem Pedelec.
 
MisterFlyy

MisterFlyy

Dabei seit
03.12.2014
Beiträge
5.136
Punkte Reaktionen
9.311
Ort
Salzkotten
Details E-Antrieb
Klever New B-Speed mit Biactron V2
Das ist doch das Schöne, jeder kann sein Rad finden. 😎
 
jm1374

jm1374

Dabei seit
16.06.2013
Beiträge
8.031
Punkte Reaktionen
13.390
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Stromer ST2S 14000km;Bulls E45;Haibike Xduro FS RS
In der Stadt treibt den Verbrauch pro Strecke hauptsächlich der Stillstand in die Höhe.

Kleiner Tipp, man kann den Motor abstellen wenn man steht. Kann man schon machen wenn man zB an die rote Ampel ran rollt. Dann freut sich auch der Radler hinter dir.


Ich bin auch für Tempo 30 innerorts. So ziemlich jedes Auto verbraucht bei 30km/h weniger Energie als bei höheren Geschwindigkeiten. Auch wenn man noch nicht im höchsten Gang fährt. Abgesehen davon muss man erst mal auf 50km/h beschleunigen. Aber selbst wenn ein Auto bei 30km/h genauso viel verbraucht wie bei 50km/h ist das doch kein Argument für Tempo 50. Das spricht nur für eine schlechte technische Umsetzung und dass das Auto für eine viel zu hohe Geschwindigkeit optimiert wurde.
Übrigens, die allerwenigsten Autofahrer können energiesparend fahren. Wenn die dann behaupten wann ihr Auto am sparsamsten fährt, ist das nett formuliert amüsant.
 
M

Mibe25

Dabei seit
13.05.2021
Beiträge
28
Punkte Reaktionen
28
So ziemlich jedes Auto verbraucht bei 30km/h weniger Energie als bei höheren Geschwindigkeiten. Auch wenn man noch nicht im höchsten Gang fährt.
Nein, das ist falsch. Wegen der innermotorischen Reibung (drehzahlabhängig) liegt das Verbrauchsoptimum im höchsten Gang oder im zweithöchsten Gang, zumindest wenn Du nicht Vollgas fährst.
Wenn Du selbst einsehen willst: Fahre eine beliebige Strecke bei einer in Deinen Augen optimalen Geschwindigkeit in den Gängen 1, 2 und 3 - meinetwegen sogar bei Standgas.
Du wirst erkennen, dass der Verbrauch im 3. Gang deutlich am niedrigsten ist. Bei den höheren Gängen geht der Verbrauch weiter zurück.
Im Grunde gibt es unter dem Stichwort "Hypermiling" massenweise Experimente dazu im Internet: Höchster Gang und zwischen 60 und 80 km/h.
Wir reden ja nicht vom Verbrauch pro Zeit, sondern pro Strecke: Ich kann eine Strecke im 1. Gang bei Standgas fahren oder im größten Gang mit Vollgas: Das sind die beiden Verbrauchsmaxima. Das Minimum liegt irgend wo dazwischen.
 
Idefix314

Idefix314

Dabei seit
03.03.2018
Beiträge
615
Punkte Reaktionen
722
Ort
Bremerhaven
Details E-Antrieb
Bosch Performance
Den geringsten Verbrauch hat man bei niedriger Drehzahl und hoher Last = möglichst weit durchgetretenes Gaspedal.
 
R

rooster

Dabei seit
10.08.2014
Beiträge
556
Punkte Reaktionen
277
Details E-Antrieb
Heinzmann 36V +Bleirex+Bafangs+Panasonic26V
Die meisten verstehen es halt nicht. Althergebrachte Vorurteile "Jubeln muss er!" (Prof.Porsche), Fahrschul/Stammtischweisheiten stehen einem realen Wissenserwerb und daraus resultierender Verhaltensänderung diametral entgegen.
Der Wille muss da sein und das verbrauchsarme Fahren ist wirklich etwas strange. Mit rollen lassen und zügig beschleunigen, Gänge überspringen usw.
Wer kann wirklich einschätzen, ob (situativ!) Rollen bis zur nächsten Ampel sparsamer als Schiebebetrieb ist, ab welcher Entfernung?
Und wie soll man das einer Frau beibringen, die schon mit ner Dreigangnabe überfordert ist?
 
FranksS

FranksS

Dabei seit
04.07.2019
Beiträge
153
Punkte Reaktionen
303
Den geringsten Verbrauch hat man bei niedriger Drehzahl und hoher Last = möglichst weit durchgetretenes Gaspedal.
Das ist zwar richtig aber in der Praxis komplett irrelevant da ja bei voll durchgetretenem Gaspedal die Drehzahl steigt (und damit auch die Geschwindigkeit) und man so direkt wieder aus dem Bereich des geringsten Verbrauchs raus ist. Stufenlose Automatikgetriebe sollen hier – ebenfalls theoretisch – einen Vorteil haben, weil hier Drehzahl und Geschwindigkeit nicht fix (oder in fixen Getriebestufen) aneinander gekoppelt sind
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Tempo 30 in den Städten und andere Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit, der Umwelt und Lebensqualität

Oben