Teile austauschen (z.B. Bremsen, Reifen, Sattelstützen etc.) bei S-Pedelecs: rechtlich zulässig bei ungleichem Modelltyp?

Diskutiere Teile austauschen (z.B. Bremsen, Reifen, Sattelstützen etc.) bei S-Pedelecs: rechtlich zulässig bei ungleichem Modelltyp? im S-Pedelecs und anderes mit E-Motor Forum im Bereich Diskussionen; Interessantes Urteil. Hilft aber bei dem hier diskutierten Thema nicht weiter. Es geht ja um bereits zugelassene Fahrzeuge die durch Umbauten...
jm1374

jm1374

Dabei seit
16.06.2013
Beiträge
9.145
Punkte Reaktionen
15.817
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Stromer ST2S 28000km;Bulls E45;Haibike Xduro FS RS
Interessantes Urteil. Hilft aber bei dem hier diskutierten Thema nicht weiter. Es geht ja um bereits zugelassene Fahrzeuge die durch Umbauten eventuell die Betriebserlaubnis verlieren. Wenn die Versicherung das Kennzeichen raus gegeben hat und der Vertrag zustande gekommen ist, muss sie den Versicherungsvertrag aktiv kündigen und gegebenenfalls die Aufhebung erklagen. Zum Glück für die Versicherer laufen die Verträge nur ein Jahr und im nächsten Jahr müssen sie das umgebaute S-Pedelec nicht mehr versichern. Als Versicherter geht man dann zur nächsten Versicherung die noch nichts vom Umbau mitbekommen hat. Ich weiss eh nicht wie die jeweilige Versicherung von einem „illegalen“ Umbau erfahren sollte. Also eine wirklich sehr theoretische Diskussion.
 
A

allmecht

Dabei seit
26.09.2021
Beiträge
24
Punkte Reaktionen
34
Als Versicherter geht man dann zur nächsten Versicherung die noch nichts vom Umbau mitbekommen hat. Ich weiss eh nicht wie die jeweilige Versicherung von einem „illegalen“ Umbau erfahren sollte. Also eine wirklich sehr theoretische Diskussion.
Und begeht damit vorsätzlichen Versicherungsbetrug + Fahren ohne Versicherungsschutz. Ich frag mich bei solchen Diskussionen immer wie wohl so Leute wie du mit ihrem Auto/Motorrad im Straßenverkehr unterwegs sind.
 
ID4

ID4

Dabei seit
20.03.2012
Beiträge
7.163
Punkte Reaktionen
3.641
Ort
Oberfranken / Mittelfranken
Details E-Antrieb
wieder zurück zu Bio
Und begeht damit vorsätzlichen Versicherungsbetrug + Fahren ohne Versicherungsschutz. Ich frag mich bei solchen Diskussionen immer wie wohl so Leute wie du mit ihrem Auto/Motorrad im Straßenverkehr unterwegs sind.
Hast du schon jemals Antworten auf deine sich ständig wiederkehrende Frage bekommen?
 
linzlover

linzlover

Dabei seit
08.03.2009
Beiträge
4.008
Punkte Reaktionen
2.775
Ort
Krieglach
Details E-Antrieb
Bosch S-Performance, 24V-Bafang u. 600W-E-Mofa
Durch einen nicht zulässigen Umbau, kann die Betriebserlaubnis erlöschen, aber der Versicherungsschutz bleibt bestehen.
Damit muss ich leben... war ja früher beim Moped auch nicht anders.

Klickpedale: nein.
Gefederte Sattelstütze: nein.
Mitfedernder FAIV-Träger an der Gabel: nein.
Ergonomisch günstigerer Lenker: nein.
Bergtauglichere Übersetzung: nein.
Innerbarends: nein.
Spikereifen: nein.
und irgendwas habe ich bestimmt vergessen...

Eintragen/typisieren: nein - und in AT schon gar nicht.
Hier müssen wir, da Kfz, jedes Jahr zum Pickerl (DE: Hauptuntersuchung), da hat noch nie jemand drüber gemeckert.
Sollten im worst case mal die 5000€ "erhöhter Selbstbehalt" zum Tragen kommen, ist das - auch wenn es die Portokasse arg strapazieren würde - nun einmal so. Vermutlich hierzulande immer noch billiger als alles legalisieren zu lassen.

Das Körbchen auf dem Gepäckträger dürfte aber sogar erlaubt sein, wenn es angeschraubt ist. So wie z.B. ein Dachgepäckträger am Auto. Wenn ich mir (nicht nur diesen) Thread so durchlese wundert es mich aber nicht, dass die Deutschen gerne als rechthaberisch und pedantisch verschrien sind. Auswirkungen oder Ursache der berühmten German Angst?
 
Zuletzt bearbeitet:
ID4

ID4

Dabei seit
20.03.2012
Beiträge
7.163
Punkte Reaktionen
3.641
Ort
Oberfranken / Mittelfranken
Details E-Antrieb
wieder zurück zu Bio
Durch einen nicht zulässigen Umbau, kann die Betriebserlaubnis erlöschen
Was ist denn jetzt die Aussage des Satzes der ein einziges Konjunktiv ist? Kann oder wird erlöschen, wenn kann was fängt man damit an, entweder es gibt ein Gesetzt, oder etwas vergleichbares, das er erlöscht oder eben nicht.
 
ID4

ID4

Dabei seit
20.03.2012
Beiträge
7.163
Punkte Reaktionen
3.641
Ort
Oberfranken / Mittelfranken
Details E-Antrieb
wieder zurück zu Bio
Warum lässt man unwesentlich im Konjunktiv nicht einfach weg... jo das erlöschen der Betriebserlaubnis ist völlig nebensächlich... man darf das betreffende Fahrzeug halt nur nicht mehr in Betrieb nehmen, dann braucht man auch keinen Versicherungsschutz mehr, win win.
 
MisterFlyy

MisterFlyy

Dabei seit
03.12.2014
Beiträge
7.389
Punkte Reaktionen
13.675
Ort
Salzkotten
Details E-Antrieb
Klever New B-Speed mit Biactron V2
Falsch, der Versicherungsschutz bleibt auch ohne Betriebserlaubnis bestehen.

Der Gesetzgeber will eben keine Versicherungslücken bei Kraftfahrzeugen.
 
ID4

ID4

Dabei seit
20.03.2012
Beiträge
7.163
Punkte Reaktionen
3.641
Ort
Oberfranken / Mittelfranken
Details E-Antrieb
wieder zurück zu Bio
Falsch, der Versicherungsschutz bleibt auch ohne Betriebserlaubnis bestehen.

Der Gesetzgeber will eben keine Versicherungslücken bei Kraftfahrzeugen.
Versuch es einfach mal mit lesen, dann zeig mir die Passage bei der ich das oben von dir unterstellte geschrieben habe. Mein Tipp den ganzen Inhalt lesen, setzen lassen und nicht gleich posten.
 
SK_aus_G

SK_aus_G

Dabei seit
21.11.2021
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
17
Ort
D-15537 Grünheide (Mark)
Details E-Antrieb
Alber Neodrives Z20
Hallo Ihr "Schnell-Radler",
ich bin relativ neu in diesem Forum und habe schon viel Interessantes und Wissenswertes gelesen. Es gibt hier viele Nutzer, die aufgeschlossen und freundlich sind und die sich gegenseitig unterstützen und ihre Erfahrungen austauschen. Es gibt aber auch einige, die regelmäßig versuchen, andere in Rechthaberei und Besserwisserei zu übertreffen und dabei auch vor persönlichen Beleidigungen nicht zurückschrecken. Ich schreibe jetzt mal nicht, was ich davon halte ...
Das könnten dann einige von Euch auch als Beleidigung auffassen. Oft sind ja die, die besonders heftig austeilen, auch die, die am Empfindlichsten sind, wenn es ums Einstecken geht. ;)
Jetzt aber zum Thema. Ich habe mich ganz bewusst für ein "normales" Pedelec entschieden, weil mir die ganzen (Über-)Regulierungen für die S-Pedelecs auf den Geist gehen würden. Ich schraube mindestens ebenso gerne wie ich fahre und darum ist das ganz allgemeine Thema Bauteiletausch natürlich auch für mich relevant.
Und beim Schrauben haben ganz kleine Dinge manchmal ganz große Wirkungen. Wenn dann die Selbstüberschätzung so groß ist wie hier in manchen schriftlichen Beiträgen, sehe ich schwarz!
Ich möchte hier gar keine Rechtsdiskussion über Betriebserlaubnisse und Versicherungsbedingungen oder die 5000 Euro aus der Portokasse führen. Ich möchte ganz einfach unter keinen Umständen daran Schuld sein, dass jemand durch meine "Schrauberei" (oder indirekt auch durch "unbedachte Schreiberei") zu Schaden kommt oder vielleicht sogar sein Leben verliert. Und das passiert in den letzten Jahren im Zusammenhang mit dem Radverkehr leider immer öfter. 😢
Die rechtliche Beurteilung wird spätestens dann immer im ganz konkreten Einzelfall vom zuständigen Gericht vorgenommen. Und da es zu vielen Rechtsfragen in diesem Zusammenhang keine Grundsatzurteile gibt, helfen die bisherigen Urteile als Orientierung nur bedingt weiter.
Zur Orientierung gibt es von Fachverbänden, Gesellschaften und Instituten gemeinsam erstellte Leitfäden (gesondert für Bikes bis 25 und 45 km/h), die seit einigen Jahren fortgeschrieben werden. Eine Version für S-Pedelec werde ich unten einfügen (ob es die letzte Version ist, weiß ich nicht) sowie die Internet-Adresse des Zedler-Instituts, das wohl maßgeblich an der Erstellung und Publikation beteiligt ist. Sie beantworten nicht alle Fragen, geben aber (wie schon gesagt) eine Orientierung.
Ganz klare Sache - ein Leitfaden ist keine Rechtsvorschrift und hat nur Empfehlungscharakter. Man sollte aber nicht vergessen, dass die Fachleute in diesen Verbänden und Instituten genau die Sachverständigen sind, die dem Richter nachher erklären, was man an dem Bike verändern durfte und was man besser hätte unterlassen sollen, um den Schadensfall zu vermeiden.

https://www.zedler.de/de/zedler-aktuell/medienberichte/sazbike/news-detail/neue-leitfaeden-fuer-bauteiletausch-an-e-bikes.html

Ich wünsche Euch viel Erfolg beim Schrauben und natürlich beim Biken! Schaltet vorher den Kopf (und das Gewissen) ein und bleibt gesund in diesen verrückten Zeiten!
Und seid nett zueinander - das vereinfacht vieles! :)

Beste Grüße aus Grünheide
Siegi_K
 

Anhänge

  • Leitfaden_Bauteiletausch_E-Bike_45_Stand-24-05-2018_DE.pdf
    151 KB · Aufrufe: 71
B

Burton1224

Dabei seit
23.08.2021
Beiträge
169
Punkte Reaktionen
54
Warum sollte Bremsanlage auswechseln nicht legal sein? Solange die Bremse zugelassen ist also da E Prüftzeigchen hat und für das Maximalgewicht des Fahrrads zugelassen ist sowie vom Hersteller für S Pedelecs verkauft wird ist es eigentlich kein Problem muss aber mit Bremsscheiben und Hebel gewechselt werden.
 
alex17

alex17

Dabei seit
14.07.2017
Beiträge
444
Punkte Reaktionen
655
Ort
Region RA/BAD
Details E-Antrieb
CYRO Drive
Gerade in meiner Tageszeitung einen Bericht über die Fahrradstaffel der Polizei in Osnabrück entdeckt. Da ist ein Bild vom Lenker der eingesetzten Stromer ST3 dabei. Der dort zu sehende Ergotec-Lenker ist wohl auch keine Serienausstattung …

Unbenannt.PNG


Die Räder wurden von einem lokalen Händler für die Polizei umgebaut: "Auch einen Blinker hat er eingebaut, was sich im Alltag als nützlich erwiesen hat. Den Arm bei 45 km/h auszustrecken, wäre schließlich eine wackelige Angelegenheit."

Unbenannt.PNG
 
R

Rabe810

Dabei seit
03.12.2020
Beiträge
194
Punkte Reaktionen
223
Mit welchem Reifenluftdruck fahrt ihr?
 
linzlover

linzlover

Dabei seit
08.03.2009
Beiträge
4.008
Punkte Reaktionen
2.775
Ort
Krieglach
Details E-Antrieb
Bosch S-Performance, 24V-Bafang u. 600W-E-Mofa
Gerade in meiner Tageszeitung einen Bericht über die Fahrradstaffel der Polizei in Osnabrück entdeckt. Da ist ein Bild vom Lenker der eingesetzten Stromer ST3 dabei. Der dort zu sehende Ergotec-Lenker ist wohl auch keine Serienausstattung …



Die Räder wurden von einem lokalen Händler für die Polizei umgebaut: "Auch einen Blinker hat er eingebaut, was sich im Alltag als nützlich erwiesen hat. Den Arm bei 45 km/h auszustrecken, wäre schließlich eine wackelige Angelegenheit."
Blinker habe ich bei mir auch angebaut. Ist nicht nur "weniger wackelig" als den Arm rausstrecken, sondern macht das S auch ein wenig mehr als "Moped" kenntlich. Mit entsprechendem Prüfzeichen und Beachtung der Anbauvorschriften sind die Dinger sogar legal!
 
B

bjoern_krueger

Dabei seit
05.04.2021
Beiträge
1.273
Punkte Reaktionen
1.095
In Grunde eine gute Sache, aber noch einen Schalter am Lenker? Das ist ja schon so voll.

Von links nach rechts :
- Rückspiegel
- Bremse links
- Schalthebel links
- Schalter für die Lupine
- Halter für die Lupine
- Fahrradcomputer
- Handyhalterung
- Klingel
- Hupe
- Schalthebel rechts
- Bremse rechts

Reicht.
Aber interessant ist es allemal, und trotzdem eine Überlegung wert
 
G

Gast35493

Zudem kann ich mir auch kaum vorstellen das zumindest am Tag der Blinker an einem Bike auf den pedalieren wird wahrgenommen wird.

Wird ja sonst auch nichts anderes bemerkt was das S von Fahrrad/Pedelec abhebt.
 
MisterFlyy

MisterFlyy

Dabei seit
03.12.2014
Beiträge
7.389
Punkte Reaktionen
13.675
Ort
Salzkotten
Details E-Antrieb
Klever New B-Speed mit Biactron V2
Mal was zum Thema Reifen von @yappa


Hab mir auch vor 3 Jahren einen Reifen eintragen lassen , da es noch keinen ECE 75 Stollenreifen in der Breite gab.
Interessant. Du hast ein Reifen ohne Freigabe eintragen lassen? Wie hoch war der Aufwand? Gab es keine Probleme mit dem Gutachter?
Ich müsste dem TÜV Mann eine Woche Zeit gegeben damit er sich informieren kann und eine Bestätigung vom Reifenhändler das er den Reifen montiert hat und das des Rad nicht manipuliert ist. Danach wurde es wie eine Einzelabnahme behandelt. Er hat einen Fahrversuch gemacht und war total begeistert vom Bike. Kosten waren 25 und 10 in der Zulassungsstelle.
 
Thema:

Teile austauschen (z.B. Bremsen, Reifen, Sattelstützen etc.) bei S-Pedelecs: rechtlich zulässig bei ungleichem Modelltyp?

Teile austauschen (z.B. Bremsen, Reifen, Sattelstützen etc.) bei S-Pedelecs: rechtlich zulässig bei ungleichem Modelltyp? - Ähnliche Themen

Schweiz: Regeln und Bürokratie beim Motorfahrrad (vergleichbar mit dem S-Pedelec) in CH: Liebe Gemeinde Ich habe mir vor 8 Wochen völlig ungeplant ein (seeehr günstiges) S-Pedelec Grace Easy S mit Bionx Antrieb gekauft. Da es ein...
Urban Pedelec für Kinderanhänger mit Rollenbremsen? Qual der Wahl...: Hi Forum, ich bin begeisterter Radler, habe jedoch mein geliebtes Bianchi RR und mein Specialized MTB verkauft (keine Zeit & Strecke in der...
Stabilität von Mountainbikes Allgemein aber auch wegen höherer Belastung durch Umbau: Hallo, Ich spielen seit längerem mit dem Gedanken mir mein Traum E-Bike selber zu bauen und nun da ich genug Geld gespart habe ist es für mich an...
Oben