Superdelite vs. Supercharger Riese & Müller Kaufberatung

Diskutiere Superdelite vs. Supercharger Riese & Müller Kaufberatung im Kaufberatung Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Guten Tag, ich möchte mich kurz vorstellen. Ich bin 50 Jahre alt, 1,94 m groß, 115 Kg schwer und fahre seit einigen Jahren häufiger mit dem Rad...
A

ANDHOFF

Mitglied seit
24.11.2019
Beiträge
3
Guten Tag,

ich möchte mich kurz vorstellen. Ich bin 50 Jahre alt, 1,94 m groß, 115 Kg schwer und fahre seit einigen Jahren häufiger mit dem Rad (einem Randoneur mit Stahlrahmen) durch Berlin zur Arbeit. Eine Wegstrecke beträgt ca. 23 Km. Manchmal fahre ich auch gerne noch Termine in der Stadt mit dem Rad vom Büro aus ab. Dann kommen noch mehr Kilometer dazu. Das mache ich aber eher selten, da es dann doch etwas anstrengender wird, bzw. auch etwas viel Zeit in Anspruch nimmt. Meine Wege gehen über unbefestigte Wald und Uferwege, schlechte Radwege und glatten Asphalt.

Jetzt möchte ich mir ein E-Bike für die langen Strecken zulegen, um diese dann auch häufiger mit dem Rad statt mit dem Auto zurückzulegen.

Aktuell sind das Superdelite und das Supercharger von Riese&Müller in der engen Wahl. Ich habe beide Räder Probegefahren. Eigentlich würde ich gerne das Superdelite kaufen, da ich schon immer mal ein vollgefedertes Rad haben wollte und mir der Fahrkompfort super gefallen hat. Es wird aber nur bis 140 Kg Gesamtgewicht angeboten. Bein einem Gewicht des Rades von über 30 Kg könnte ich es mit meinen 115 KG nicht mal ohne Gepäck wirklich legal bewegen...
Das Heavy-Duty-Package bis 160 Kg gibts nur für das Supercharger. Ich bin hier unsicher, ob ich über das zulässige Gewicht einfach hinwegsehen kann und das Superdelite kaufen sollte oder einfach die technischen Daten lesen und meinem Gewicht entsprechend das Supercharger wählen sollte. Kennt jemand von euch die tatsächlichen Tolleranzen beim Gesamtgewicht bei Riese Müller oder hat jemand eigene Erfahrungen zur Haltbarkeit in diesem Gewichtsbereich gesammelt?

Dann beschäftigt mich noch die Frage der Auswahl der passenden Gangschaltung. Der Ingenieur in mir findet die Rohloff mit Gates super. Die Vorstellung wartungsarm und ohne Kette unterwegs zu sein finde ich toll. Jedoch beim Probefahren fand ich die Bedienung der Rohloff über die Tasten nicht so überzeugend, etwas verzögert und die Geräusche der Schaltung fand ich recht gewöhnungsbedürftig. Die XT-Schaltung dagegen war gefühlt leichter und auch schneller zu bedienen. Vielleicht liegt die Lösung auch bei der ENVIOLO, jedoch habe ich die nicht Probefahren können. Ich lese im Netz von diversen Problemen dieser Schaltung, wahrscheinlich waren es aber Erfahrungen mit früheren ENVIOLO Modellen.

Ich würde mich zu beiden Themen sehr über eure Meinungen freuen.

Danke & herzliche Grüße
Andreas
 
OldMan54

OldMan54

Teammitglied
Mitglied seit
08.09.2013
Beiträge
7.962
Ort
57627 Hachenburg
Details E-Antrieb
R&M SC GX Rohloff 1000W, Bosch CX, emtb, legal
Hallo Andreas,

ich kenne persönlich keinen Fall, wo ein R&M zerbröselt wäre. Klar ist natürlich, hängt auch stark von der Fahrweise ab. Bei hohem Fahrergewicht muss das Luftfederbein mitunter schon bis ans Limit aufgepumpt werden. Wird dann mit Gepäck u.U. grenzwertig. Natürlich ist der Fahrkomfort vom Fully auch auf schlechten Wegen deutlich besser als mit einer gefederten Sattelstütze. Aber lass dir doch beim Händler das Federbein korrekt einstellen und dann prüfen, wie es mit dem Druck aussieht, ob da noch Reserven vorhanden sind.

Schaltung, ich würde Kettenschaltung nur noch bei reinem Off Road Betrieb, wo Schalten unter Last essentiell ist, verwenden. Ich habe ca. 3000 km gebraucht, bis ich den Drehgriff der Rohloff intuitiv bedienen konnte. Mit der E-14 geht das deutlich schneller. Etwas lauter ist die Nabe immer, aber trotzdem vermutlich das Bauteil, dass den Rest überlebt. Ich würde sie nehmen. Enviolo vergessen, ich hatte bei meinen damals 100 kg und 25 kg Bike schon Probleme mit Schlupf in der Nabe, ist ok für City, normale Touren, aber Wirkungsgrad und Qualität der Rohloff sind mit Enviolo nicht vergleichbar.

So am sinnvollsten wäre wohl Supercharger GH mit Rohloff, da brauchst du dir keine Gedanken über Belastung des Bikes machen.
 
A

ANDHOFF

Mitglied seit
24.11.2019
Beiträge
3
Hallo Thomas,
hab vielen Dank für Deine Gedanken zu meinen Themen. Ich habe heute morgen mit meinem Berliner Händler telefoniert. Der reagierte ähnlich wie Du. Zunächst in Richtung: das Superdelite wird dein Gewicht schon halten, als er dann aber hörte, dass zu meinem Gewicht noch Gepäck kommt, war er dann doch recht klar in Richtung Supercharger mit "Auflastung".
Ich denke, so werde ich es auch bestellen. Ich denke, ich nehme dann doch auch die Rohloff in der Hoffnung, dass ich mich an die ungewohnte Bedienung und die Geräusche gewöhne und am Ende die Freude über die Wartungsarmmut überwiegt...
Danke noch einmal für Deine Hilfe und beste Grüße
Andreas
 
G

Getriebener

Mitglied seit
13.01.2019
Beiträge
5
Die Geräusche der Rohloff habe ich lieben gelernt, weil mich meine Rohloff mich 12 Jahre lang zuverlässig und ohne jede Störung durch die Zeit gefahren hat. Nach Verkauf meiner Rohloff (ohne Geräuschdämpfung) war die Wahrnehmung einer Rohoff mit Geräuschdämpfung bei einer Probefahrt auf einem Brose Rad, wie das Wiedersehen mit einer alten Geliebten.
 
Korben

Korben

Mitglied seit
15.09.2018
Beiträge
353
Ort
Köln
Details E-Antrieb
Bosch Performance CX
Also ich kann ein bischen was zum Delite sagen: ich fahre nun seit über 1 Jahr das 2019er Modell mit Rohloff. Mein Gewicht schwankte in der Zeit von 115 bis 123kg. Dazu meistens recht leichtes Gepäck (Wechselklamotten, Regen- und Flickzeug). Gab keine Probleme deswegen, die Federung kommt natürlich an ihre Grenzen, aber wenn man nicht gerade ins Gelände fährt finde ich den Komfort der Vollfederung als extrem angenehm. Den Gepäckträger habe ich mal ans Limit gebracht, als ich etwas mehr als üblich transportiert habe. Eine der Befestigungsschrauben ist flöten gegangen und die Zwischenscheibe war leicht verbogen (glaube ist passiert als ich einen hohen Bordstein runter bin, habs erst am Tag danach bemerkt). War aber kein Drama, alles wieder ok, aber man sollte sich schon an die 10kg halten beim Träger, da gibt es meiner Erfahrung nach kaum Spielraum.
Und die Rohloff: ein Traum. Ich finde sie einfach genial und würde sie gegen nichts tauschen. Auch mit dem Riemen bin ich sehr zufrieden, keine Probleme bisher (hab nichts dran gemacht, nicht gepflegt oder getauscht).
Was man bei unserer Gewichtsklasse vielleicht beachten sollte sind die Bremsen. Ich komme auf meinen Arbeitswegen öfter mal in den Genuss einer Landstraßenabfahrt auf der man locker über 40 bis 50 km/h kommt. Da werden die Bremswege schon seeeeehr lang. Deswegen hab ich ab und an schonmal dran gedacht da mal etwas aufzurüsten, war mir bisher aber zu aufwendig um es zu realisieren.
 
A

ANDHOFF

Mitglied seit
24.11.2019
Beiträge
3
Hallo Korben!
Schade, dass Du das jetzt schreibst. Inzwischen habe ich wegen der Gewichtsthematik um auf der sicheren Seite zu sein das Supercharger mit Auflastung und wegen der Hinweise aus dem Forum mit Rohloff und Gates bestellt. Es soll in der ersten Januarwoche geliefert werden. Mal sehen - bin schon gespannt wie es mir gefallen wird.
Einen schönen Abend & beste Grüße
Andreas
 
Korben

Korben

Mitglied seit
15.09.2018
Beiträge
353
Ort
Köln
Details E-Antrieb
Bosch Performance CX
Ich denke das du mit dem Supercharger eine gute Wahl getroffen hast. Du wirst sehr viele Freude mit dem Rad haben ;)
 
Thema:

Superdelite vs. Supercharger Riese & Müller Kaufberatung

Werbepartner

Oben