suche Pinbelegung von Flyer/Panasonic Akku (3d-druck...)

Dieses Thema im Forum "Akkus, Batteriemanagement (BMS), Ladegeräte" wurde erstellt von verlierer, 03.07.18.

  1. verlierer

    verlierer

    Beiträge:
    31
    Ort:
    bayern/thüringen
    Baue derzeit für einen bekannten einen 10s5p Akku für sein Flyer-Rad.
    Weil defekte Akkus bei Ebay erst jenseits der 50 Euro weggehen, hab ich dort 2 Leergehäuse for 20 Euro erstanden. (Sind da aktuell noch weitere zu haben).

    Hab aber vergessen, bei meinem Bekannten die Pinbelegung am Rad und am Ladegerät zu messen.
    Vielleicht mag hier mir jemand die Info geben.

    Dann wäre die Breite, Dicke und Länge der Pins am Fahrrad/Akku auch nett.

    Den Gehäusen fehlt nämlich die Steckerbuchse.
    Die ich aber mit meinem 3d-Drucker und Edelstahlblech selbst herstellen kann.

    Beim BMS hab ich mich verkauft ? Es ist eins welches getrennte Minus für Laden und Entladen hat.
    Träume also, dass der Pin vom Minus-Pol am Fahrrad ein anderer ist als der Minus-Pol vom Ladegerät.

    Gibt ja auch BMS die Laden und Entladen über die selben Plus und Minus Anschlüsse machen.
    Wenn das bei den Flyer/Panasonic Akkus auch so ist, könnte ich wohl nur noch über zwei Dioden die Lade/Entladeströme wieder auftrennen :-/

    das Roland,
    Ideen immer zu mir
     

    Anhänge:

  2. BoschAkkutest

    BoschAkkutest

    Beiträge:
    187
    Ort:
    Landkreis Esslingen
    Details E-Antrieb:
    10x Bosch Pedelecs alle Anriebsmodelle
    Soviel Aufwand? Besser noch ein Gehäuse mit Steckerbuchse kaufen.
    Ja, ohne Original BMS wird es nicht funktionieren.
     
  3. verlierer

    verlierer

    Beiträge:
    31
    Ort:
    bayern/thüringen
    na das war eine schlappe Antwort..

    Hab gerade für einen Abend einen ganzen Akku, Ladegerät und Pedelec hier.

    Von den 5 Akkupins werden am Fahrrad 3 genutzt, am Ladegerät 4.
    Wenn man die Pins von links zählt (man schaut auf die Fahrrad/Ladegerät-Stecker von der Seite von der man den Akku aus einklinkt) dann gilt für die
    Pins am Fahrrad:
    1 = Plus
    3 = ????
    4 = Minus

    Pins am Ladegerät
    2 = Plus (beschriftet "+")
    3 = ???? (3-4 = 4,7 V)
    4 = Minus (beschriftet "-")
    5 = Detektor (4-3 = 4,7 V)

    Buchsen am Akku:
    1 = Plus (beschriftet "+")
    2 = Plus (1-2 = 0 Ohm) (beschriftet "C" (charge ?))
    3 = ??? (1-3 = 31,9 V ABER 3-4 = 0 V)
    4 = Minus (1-4 = 38,8 V) (beschriftet "-")
    5 = Detektor (4-5 = 10 kOhm)

    Wenn man am Ladegerät 4 - 5 mit 10 kOhm verbindet, beginnt Lade-LED korrekt grün zu blinken, schaltet aber nach ein paar Sekunden auf Dauerrot.
    Seltsam ist, dass in der Zeit keine 40 Volt auf 2-4 angelegt wird.

    Womit alles an dem ominösen Pin 3 zu hängen scheint.

    Seltsam ist, dass am Akku die 1-3 Spannung von 31,9 V kein gemeinsames Potential mit 1-4 von 38,8 V hat.

    38,8 - 31,9 = 6,9 Volt ist ja auch kein Vielfaches von 3,88 Volt (10s)
    An Buchse 3 liegen also .31,9 Volt bezogen auf den Plus Pol an, die aber irgendwie fast potentialfrei erzeugt werden und drum zwischen 3-4 keine Differenzspannung von 6,9 Volt anliegen.
    Da verhindern wohl Dioden das von Pin 3 Strom zu Pin 4 fließt.

    eine Extraspannung von etwas größer 5 Volt könnte ja Sinn machen um die Pedelec- und Akkuelektronik zu versorgen. Aber wozu -31,9 Volt.

    Also 4 von 5 Pins hab ich entschlüsselt. Aber ohne die Funktion von Pin 3 liefert das Ladegerät keinen Strom.

    Da die alle 60 Euro "defekt" Akkus immer "lässt sich nicht mehr laden" haben, ist wohl die Elektronik im Akku meist der Defekt. Drum wär gut wenn man mit den 12€ China-BMS Ersatzschaltung realisieren könnte!

    Als Ersatz braucht man anscheinend ein BMS mit nur zwei Anschlüssen, also kein getrenntes Minus. Es scheint zwar zwei Pins am Akku für Plus zu geben (1 "+", 2="C"), aber die sind im Akku wohl mit 0 Ohm kurzgeschlossen.

    Oder etwa doch BMS mit getrennten Minus für Laden und Entladen ? Vielleicht ist ja Pin 3 der Minus zum Laden und Pin 4 der Minus zum Entladen.
    Drum gibt am Akku 1-4 die volle Akkuspannung raus und 1-3 nur 31,9 Volt weil da eigentlich 40 Volt "rein" sollen.

    Als ich aber Ladegerät mit vier Einzelkabeln an den Akku angeschlossen habe, gab es nur kurz Strom-Fluktiationen zwischen 2="+" ("C" am Akku) und 4="-". Das deutet auf nur eine Masse zum Laden und Entladen.

    Da hatte ich aber schon Angst, den Akku kaputt gemacht zu haben :-/ Der hat jetzt nur noch 500 Ohm zwischen 4 und 5 und Ladegerät stellt sich tot.
    Mit zusätzlichen 10 kOhm in der Kabelverbindung für Pin 5 kommt zwar das grüne Blinken, aber dann stellt sich das Ladegerät tot. Zumindest kein Rot wie ohne Akku. Und da ich den Akku gerade voll geladen hatte, ist das vielleicht normal, wenn Ladegerät und Akku-Led-Ladezustand aus gehen ?

    Also ich denke nicht, dass da digitale Kommunikation stattfinden muss.

    Ideen immer zu mir
    Ausreden woanders hin.
     
  4. Hasso123

    Hasso123

    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Essen, NRW
    Details E-Antrieb:
    Heinzmann, Fischer Proline ECU 1401,Umbau-Pedelec
    Ist das Flyer mit einem nicht Original BMs überhauot funktionsfähig?
    Sonst bring der ganze Aufwand nix.
    Die defekten Akkus werden wohl nicht umsonst verschachert - sonst würde ja irgendwo zu lesen sein, wie man die Akkus ohne Original BMS zum Laugen bekommt.
    Ach, sorry, war jetzt nicht wirklich hilfreich :(

    Hassan
     
  5. verlierer

    verlierer

    Beiträge:
    31
    Ort:
    bayern/thüringen
    zumal hier im forum schon viel über diese Akkus getüftelt wurde. Meist die 26V Variante:

    https://www.pedelecforum.de/forum/index.php?threads/panasonic-akkuladen-ungelöst.6477/
    Hier geht es um eigenbau-Ladegerät and original-Akku.

    https://www.pedelecforum.de/forum/i...h-lässt-sich-nicht-mehr-aufladen-warum.50848/

    https://www.pedelecforum.de/forum/i...ku-spannung-freischalten-steuerleitung.42221/

    https://www.pedelecforum.de/forum/i...kku-für-panasonic-antrieb-möglich.1000/page-2

    Der ominöse Pin 3 ist hier ja eigentlich schon bekannt. Ist eine negative Spannung auf die mit zusätzlichen -5V in 500 ms Abstand und 9600 baud digital die Ladespannung von 0-10 und vermutlich die Temperatur von 0-7 übermittelt werden.

    Bei den 26 Volt akkus soll man sich diesen Pin im Fahrrad sparen können. Dann zeigt lediglich die Reichweitenanzeige nur einen Balken.

    Irgendwo hat hier auch jemand eine xls-datei mit den digitalen bits gepostet.
    Ich programmiere dauernd Arduino Minis, ESP8266, ESP32 und beschäftige mich gerade mit dem Bluetooth NRF51822 .

    Könnte kein großes Ding sein, die 10s mit zenerdiode und widerstand auf diese 6-7 Volt runterzuziehen und dann mit microcontroller pulsweise auf 0 V runterzuziehen.
    Könnte klappen.

    Gibt hier auch Foto vom dem der Akkubuchse. Auf der inneren Platine ist der Pin 3 mit "S" beschriftet, wohl S wie Signal.
    Der Pin 5 (Pins werden oft anders herum gezählt" hat die Beschriftung "T". Da er unter normalen umständen im Akku 10k zu Minus = Pin 4 hat, ist das vermutlich ein 10k Temperaturwiderstand.

    Pin 3 und Pin 5 sind eindeutig nur Signalleitungen. Nur die anderen drei Pins sind für hohe Ströme ausgelegt.
    Pin 1 ist das Plus fürs Fahrrad und im Akku wohl mit eigener 40A Sicherung versehen. Das wäre dann der einzige Unterschied zu Pin 2 "C" = charging, der vom Netzteil zum Laden genutzt wird.

    Noch ein verlinktes Forum: http://www.pedelecs.co.uk/forum/thr...ies-on-panasonic-lithium-powered-units.10330/


    Hab das Rad,Ladegerät und Akku jetzt nicht mehr hier, sonst hätte ich mit pocket Oszi auch mal die bits aufgezeichnet.

    Für mich ist das Testen auch schwierig, weil ich dann nicht an meinem eigenen Besitz experimentiere. War doch erleichtert als der Akku nach 30 Wh entladen wieder vom Ladegerät erkannt und voll geladen wurde. Nach 3 Stunden hat sich Akku und Ladegerät dann wieder abgeschaltet. Scheint also normal zu sein, das alle LEDs ausgehen und nicht tagelang weiter leuchten.

    das Roland
    Ideen immer zu mir :)
    Ausreden woanders hin :-(

    PS. als 10s bms mit nur Masse für Laden/Entladen wäre die "35A common" die Wahl: https://www.aliexpress.com/item/10S...of-18650-lipo-Li-ion-16A-25A/32839578059.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.07.18
  6. verlierer

    verlierer

    Beiträge:
    31
    Ort:
    bayern/thüringen
    hab video gemacht damit ich nicht vergesse wie man die Pins zurecht biegt:
     
  7. phet

    phet

    Beiträge:
    1.559
    Details E-Antrieb:
    Tonaro "150W", Trio, Bafang, Cute Nabenmotoren
    Hmm, jetzt hast du aber wirklich sehr viel Aufwand betrieben, um diese Buchse im Akku nachzubauen. Das Ergebnis sieht ziemlich gut aus, aber leider kommst du ja nun ohnehin nicht weiter ohne Original-BMS. Es wird wohl auch keinem helfen, weil es eben wirklich die viel einfachere Variante ist (die dir ja auch schon empfohlen wurde) einen kompletten Defektakku mit Buchse und mit BMS herzunehmen und dort die Zellen zu tauschen. Vermutlich auch billiger, denn selbst mit der passenden Firmware käme sonst noch auf das Leergehäuse obendrauf: BMS, Microcontroller, 3D-Druck, Edelstahlblech und richtig viel zusätzliche Arbeit. Dein Weg würde nur Sinn machen, wenn dieser Akkutyp total selten und nicht wie in der Realität geradezu im Überfluss vorhanden wäre!

    Ich danke dir aber für den Konsumlink weiter oben (35A BMS)

    Edit: habe mich vertan mit der Verfügbarkeit, ich dachte es geht um 26V.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.07.18
  8. Schnitzel

    Schnitzel

    Beiträge:
    11
    Moin!
    gespannt habe ich die Beiträge von @verlierer Forenbeiträge gelesen und das Video angesehen - ich stehe vor einem ganz ähnlichen Problem, habe aber weit weniger Wissen in der Elektronik.

    Bei mir ists ein 36V Akku (NKY431B2) der nicht mehr will. Ganz Lainehaft bin ich davon ausgegangen, es mit einem stink normalen BMS zu tun zu haben. Da der Akku gaaaanz almälich seinen Dienst quittierte, ging ich von müden Zellen aus und nicht von einem Defekt in der Elektronik.
    Also hab ich den Akku zerpflückt, alle Zellen gemessen, die Leichen (14 Stück!) aussortiert und den Akku neu verschweißt (mit Nickelband und selbstgebasteltem Punktschweißgerät).
    Soweit so gut, der Akku liefert nun 41,8V oder so ähnlich.
    Aber nur bis zum BMS (oder was noch alles auf der Platine klebt). Wenn ich den Akku ins Rad einsetzte, passiert nix. Er reagiert nicht einmal auf die Taste zur Anzeige des Ladezustands.
    Weenn ich den + Pol direkt vom Akku nehme (das BMS überbrücke), blinken die LEDs zur Anzeige des Ladezustands, aber der Motor arbeitet nicht und die Unterstützungsstufen lassen sich nicht anwählen.

    Wenn jemand eine Lösung gefunden hat um das BMS zu überlisten, oder vielleicht Fahrrad-Seitig die Sperre zu entfernen, also quasi das Schloss entfernen statt denpassenden Schlüssel zu suchen, wäre ich für einen entsprechenden Post sehr dankbar!

    Gruß aus Hamburg
     
  9. verlierer

    verlierer

    Beiträge:
    31
    Ort:
    bayern/thüringen
    So konnte nun wieder an dem Akku meiner Bekannten weiter testen.
    Wenn Pin 5 verbunden wird, fängt der Akku über diese Pin 3 "S" serielle Daten zu senden.
    Da kann man einfach den Minus Pol von Pin 4 an GND und den Pin 3 über 2,2 kOhm Widerstand an RX eines billigsten USB TTL Konverter hängen und die Daten mitlesen.

    Hab der Einfachheit schnell die Videokamera gezückt:



    Ich glaube, es sind sogar 10 Byte und nicht 5 Byte die wiederholt gesendet werden.

    Nun kann ich einfach Mal diese Byte Folge per TX künstlich an das Ladegerät senden.

    Oder ich nehme mir gleich einen arduino Mini, und lass den die Byte Folge senden. Hab hier aber wohl nur 3,3V Arduinos und keine 5 Volt Versionen..

    Im Idealfall fängt dann das Ladeladegerät an, den Akku zu laden :)

    Ideen immer zu mir :)
    Ausreden woanders hin :-(
     
  10. verlierer

    verlierer

    Beiträge:
    31
    Ort:
    bayern/thüringen
    Hab 5V Arduino Mini dabei und hab drum heute mal über Arduino die seriellen Daten ausgelesen..
    Über die 5V von Ladegerät an Pin 5 kann man den Arduino nicht betreiben.
    Aber halt diesen Pin über 10k Ohm auf Masse ziehen und dann kann man über digitalRead() erkennen wenn der Akku eingesteckt ist.

    Die 9600 baud stimmen wohl. Ein Bit ist 104 μs lang (1.000.000 μs / 9600 = 104,17 μs)
    Aber es scheint eine bidirektionale Kommunikation zu sein.
    Wenn Pin 5 über so 10kOhm auf Masse gezogen wird, sendet das Ladegerät
    FF FF 14 B2 90 3A FD A8 6A FA C1 AA B0 4D 80 00 A0 AC 4A 2A 89 2E 8F 81 F8
    Darauf antwortet der Akku nach 100-150 ms mit
    FF FF 14 D2 5B 20 83 B E9 D9 6B 8F D8 85 AF 4D 77 4F 87 81 B B7 8B CB 16

    Alle Pakete fangen immer mit FF FF an. Die nächsten zwei Byte identifizieren vermutlich das Kommando.
    Leider sendet das Ladegerät nicht jedes mal die selben Daten, und der Akku antwortet auch nicht immer mit seinem Status.
    Hier ein paar Beispiele:

    FF FF 14 B2 90 3A FD A8 6A FA C1 AA B0 4D 80 00
    A0 AC 4A 2A 89 2E 8F 81 F8
    142 ms
    FF FF 14 D2 5B 20 83 B E9 D9 6B 8F D8 85 AF 4D
    77 4F 87 81 B B7 8B CB 16

    795 ms
    FF FF 00 B0 50
    145 ms
    FF FF 14 D1 67 38 B8 09 3D 24 B1 18 61 86 7D 1A
    E5 66 D7 28 E7 95 BD 32 5E

    816 ms
    FF FF 14 B1 1F 18 01 9D A2 D6 CD 55 A9 46 71 35
    B0 EF 58 4E E3 B5 D9 31 50
    117 ms
    FF FF 01 D0 01 2E

    846 ms
    FF FF 00 B3 4D
    108 ms
    FF FF 01 D3 02 2A
    oder
    FF FF 14 B2 A9 2B 79 7F B9 DA A8 A9 96 5C 15 E8
    4D 95 F4 37 21 A6 F5 09 C9
    118 ms
    FF FF 14 D2 87 AA 41 CF C 6A 13 9A EB 50 CA 99
    7A 11 49 F1 31 3C 04 FA E8

    819 ms
    FF FF 00 B0 50
    116 ms
    FF FF 14 D1 81 48 77 7A 2D 8F 76 AA 91 86 17 DE
    DD 31 2F F9 B5 6A 40 FF E5

    847 ms
    FF FF 14 B1 A1 B7 20 9D 15 FF 01 8D 50 FA 8F 8C
    C D5 6E 38 98 7F EA FD 9A
    85 ms
    FF FF 01 D0 01 2E

    879 ms
    FF FF 00 B3 4D
    71 ms
    FF FF 01 D3 02 2A
    oder
    FF FF 14 B2 16 ED 48 F3 5B 19 E7 7A A1 D9 FF 61
    F1 E5 B3 36 63 E4 E0 8E D9
    148 ms
    FF FF 14 D2 3D BD F3 4D 7F 76 30 41 D2 62 D6 44
    85 B0 D8 6A 70 5D 4C 9B 01

    790 ms
    FF FF 00 B0 50
    166 ms
    FF FF 14 D1 14 BE 9C 6C FB EA 6F D3 9F F9 E2 FB
    9D 6C 52 33 27 1A 5C 40 3A

    795 ms
    FF FF 14 B1 89 5B A3 D3 86 08 95 FC F4 C2 F5 31
    5F 00 AB BD B9 4E FD B0 6B
    152 ms
    FF FF 01 D0 01 2E

    812 ms
    FF FF 00 B3 4D FF FF 01 D3 02 2A

    982 ms
    FF FF 00 B3 4D
    6 ms
    FF FF 01 D3 02 2A

    Nach einem Zeitabstand von so kleiner 150 ms kommt immer die Antwort des Akkus.
    Zeitabstände größer 700 ms zeigen immer einen neuen Request vom Ladegerät.

    Nachdem die Initialisierung abgeschlossen ist, sendet das Ladegerät so einmal pro Sekunde FF FF 00 B3 4D und der Akku antwortet mit FF FF 01 D3 02 2A

    Wobei ich vermute, das die letzen zwei oder drei Bytes der Akku-Antwort sich mit dem Ladezustand oder der Zelltemperatur ändern wird.

    Wenn den Akku nicht antworten lässt, sondern nur über Pin 5 das Ladegerät zum Senden seiner Requests veranlasst, sieht die einseitige Kommunikation so aus:

    FF FF 14 B2 B0 DE 3A 7E 4D 1B 1E 2F 8B 67 95 10
    5C E4 87 C8 DA DE 6F FB F7
    968 ms
    FF FF 14 B2 CC 5F C6 43 F8 92 31 EF 2B D8 6A 7E
    09 AC EE DA 95 37 6B 54 69
    967 ms
    FF FF 14 B2 7F B2 E8 63 31 80 B2 1C 98 07 A 71
    B2 52 90 29 DC 68 6D A3 14
    968 ms
    FF FF 14 B2 15 15 16 16 16 16 16 16 16 16 16 17
    17 17 17 17 17 17 17 17 7B
    970 ms
    FF FF 00 B3 4D
    991 ms
    FF FF 00 B3 4D
    993 ms
    FF FF 00 B3 4D
    992 ms
    FF FF 00 B3 4D
    992 ms
    FF FF 00 B3 4D
    993 ms
    FF FF 00 B3 4D
    oder
    FF FF 14 B2 C5 EA EE F1 3A 04 39 A5 40 36 D 4A
    F6 20 25 66 02 1D D6 31 FC
    967 ms
    FF FF 14 B2 5D 1F B4 CB E4 48 03 41 9E 49 E4 3E
    CE 7B 3C 91 B8 BF 63 62 74
    968 ms
    FF FF 14 B2 34 16 91 34 F4 FF 09 9A 94 94 03 B9
    66 63 5A 81 FB D FA AA 61
    968 ms
    FF FF 14 B2 15 15 16 16 16 16 16 16 16 16 16 17
    17 17 17 17 17 17 17 17 7B
    969 ms
    FF FF 00 B3 4D
    993 ms
    FF FF 00 B3 4D
    oder
    FF FF 14 B2 01 20 25 E4 D8 CC 24 FC C3 CC 70 23
    7C 00 8E B1 52 1D 8A 2F 47
    968 ms
    FF FF 14 B2 B6 49 5A 48 82 79 13 91 D 8B CD F9
    EF 22 57 E 95 45 9B F5 BC
    967 ms
    FF FF 14 B2 83 B7 D0 26 6C 14 62 EB F4 B0 A1 98
    3F 2F 2B 88 41 E4 1A DB 25
    968 ms
    FF FF 14 B2 15 15 16 16 16 16 16 16 16 16 16 17
    17 17 17 17 17 17 17 17 7B
    970 ms
    FF FF 00 B3 4D
    992 ms
    FF FF 00 B3 4D

    Nachdem das Ladegerät viermal erfolglos die FF FF 14 B2 Sequenz gesendet hat, wechselt die grün blinkende LED auf rot blinkend.

    Es steht zu befürchten, dass das Ladegerät einen Zufallscode sendet, der vom Akku auf geheime Weise übersetzt und zurück gesendet wird. Dann Schande über Flyer :-(

    Da der Pin 3 auch am Fahrrad Verwendung findet, kommt man dann wohl auch am Fahrrad nicht weiter :-( :-(

    Denn auf das Ladegerät könnte man eigentlich verzichten:
    https://www.ebay.de/itm/400W-Trafo-...0V-220V-auf-DC-36V-11A-LED-Strip/401358947179
    EUR 24,99 - 400W Trafo Netzteil Treiber Driver Adapter AC 110V-220V auf DC 36V 11A LED Strip

    https://www.ebay.de/itm/AC-100V-240...0-HZ-Schaltnetzteil-Modulplatine/323276576305
    EUR 7,88 (+ 1,99 )- AC 100V-240 V zu DC 36V 5A AC-DC 180W 50/60 HZ Schaltnetzteil Modulplatine

    Das 400 W Schaltnetzteil scheint sogar über poti regelbar zu sein. Das könnte man wohl mit Arduino steuern (DAC oder digitales poti)

    Werde morgen noch versuchen, die Lader-Sequenzen zu erkennen und dann meine aufgezeichneten Antworten zurück zu senden. Befürchte aber wie gesagt, dass der Lader eine zu seinen gesendeten Bytes passende Zahlen als Antwort erwartet.

    Dann wird es schwer, den Code zu knacken..

    das Roland
    Ausreden woanders hin !
     
  11. RUBLIH

    RUBLIH

    Beiträge:
    4.367
    Alben:
    9
    "Sniffer" und beidseitige Kommunikation mitschneiden - wäre so ein Gedanke....

    Als Kontaktmaterial - nichtrostende Stähle sind weder ein guter Leiter, noch verzinnbar - insofern die nicht mit Nickel oÄ überzogen sind. Gut funktioniert stattdessen Kupferblech, präzise CuBe. Das hat neben guten elektrischen Eigenschaften und Lötbarkeit auch notwendige mechanische.
     
  12. verlierer

    verlierer

    Beiträge:
    31
    Ort:
    bayern/thüringen
    Tja also ich geb langsam auf.
    Hab heute erst mal den Arduino mit dem Akku verbunden.
    Dazu Pin 9 von INPUT auf OUTPUT gesetzt und so den Akku aktiviert. Dann einfach RX und TX mit ihren 2kOhm Widerständen auf den S-Pin3 vom Akku gelegt.
    So konnte ich Daten an den Akku senden und hab auch Antworten bekommen:
    step 1:
    FF FF 14 B2 0D AD 2E 63 77 4E 37 D8 33 AC 2F C9 4F 07 AC 22 72 26 69 CE 51
    response: 174 ms
    FF FF 14 D2 7C 7F C5 5D 5B 0B E0 49 3A 8C 37 15 AA FD 99 67 97 A6 9A 42 9C

    step 3:
    FF FF 00 B0 50
    response: 931 ms
    FF FF 14 D1 20 A F1 56 80 F6 4F 85 10 8D 01 BF C0 E0 A0 DB 60 D6 CE 07 DD

    step 5:
    FF FF 14 B1 E 09 62 2C 2B 4E 1F 67 5A C 72 A8 C7 F9 36 39 2D 3A 7E 3B C8
    response: 965 ms
    FF FF 01 D0 02 2D

    step 7:
    FF FF 00 B3 4D
    response: 954 ms
    FF FF 01 D3 04 28

    step 7:
    FF FF 00 B3 4D
    response: 989 ms
    FF FF 01 D3 04 28
    oder
    step 1:
    FF FF 14 B2 0D AD 2E 63 77 4E 37 D8 33 AC 2F C9 4F 07 AC 22 72 26 69 CE 51
    response: 110 ms
    FF FF 14 D2 7C 7F C5 5D 5B 0B E0 49 3A 8C 37 15 AA FD 99 67 97 A6 9A 42 9C
    step 3:
    FF FF 00 B0 50
    response: 54 ms
    FF FF 14 D1 88 9E 43 2F 50 4D 9E 4E 70 2F D5 4E F0 07 73 79 D8 B7 72 C3 91
    step 5:
    FF FF 14 B1 0E 09 62 2C 2B 4E 1F 67 5A 0C 72 A8 C7 F9 36 39 2D 3A 7E 3B C8
    response: 69 ms
    FF FF 01 D0 02 2D
    step 7:
    FF FF 00 B3 4D
    response: 13 ms
    FF FF 01 D3 04 28
    step 7:
    FF FF 00 B3 4D
    response: 10 ms
    FF FF 01 D3 04 28
    oder
    step 1:
    FF FF 14 B2 0D AD 2E 63 77 4E 37 D8 33 AC 2F C9 4F 07 AC 22 72 26 69 CE 51
    response: 166 ms
    FF FF 14 D2 7C 7F C5 5D 5B 0B E0 49 3A 8C 37 15 AA FD 99 67 97 A6 9A 42 9C
    step 3:
    FF FF 00 B0 50
    response: 107 ms
    FF FF 14 D1 3E 69 4C 8F 60 E4 B0 CE E7 F6 04 1F B5 8D EF 5D A9 87 4C A6 27
    step 5:
    FF FF 14 B1 0E 09 62 2C 2B 4E 1F 67 5A 0C 72 A8 C7 F9 36 39 2D 3A 7E 3B C8
    response: 94 ms
    FF FF 01 D0 02 2D
    step 7:
    FF FF 00 B3 4D
    response: 22 ms
    FF FF 01 D3 04 28
    step 7:
    FF FF 00 B3 4D
    response: 20 ms
    FF FF 01 D3 04 28

    Es bestätigt sich, dass das erste FF FF 14 B2 Commando vom Akku immer gleich beantwortet wird. Aber das Ladegerät sendet halt jedes mal einen neuen "Zufallscode". Und nur Flyer weiß wie dieser Code zu übersetzen ist :-( Schande über Flyer.

    Bei den folgenden Commandos antwortet der Akku meist mit eigenen Zahlen.


    Dann hab ich halt mal den Arduino mit RX und TX an den S-Pin vom Ladegrät gehängt und Pin9 wieder auf INPUT, um dem Ladegerät einen Akku zu simulieren.
    Dann hab ich die Commandos des Ladegerätes identifiziert und meine gespeicherten Antworten zurück geschickt. Hat natürlich nicht funktioniert und die Led fängt rot zu blinken an:
    after 1350 ms
    FF=FF FF=FF 14=14 B2=B2 cmd:0 3B 36 56 B2 0C 69 20 7A C5 B1 9C E3 B4 FB 0A CD D1 8B 5D 69 15
    responding with: FF FF 14 D2 7C 7F C5 5D 5B 0B E0 49 3A 8C 37 15 AA FD 99 67 97 A6 9A 42 9C
    after 970 ms
    FF=FF FF=FF 14=14 B2=B2 cmd:0 89 DC EE 73 4A 3B E3 2F CD 22 5E 25 27 55 65 9C 8F BE 94 D7 36
    responding with: FF FF 14 D2 7C 7F C5 5D 5B 0B E0 49 3A 8C 37 15 AA FD 99 67 97 A6 9A 42 9C
    after 969 ms
    FF=FF FF=FF 14=14 B2=B2 cmd:0 ED 09 84 11 27 FF FA 3A 2A A3 D0 70 BA 0F A3 3C FA 0C 42 91 C7
    responding with: FF FF 14 D2 7C 7F C5 5D 5B 0B E0 49 3A 8C 37 15 AA FD 99 67 97 A6 9A 42 9C
    after 969 ms
    FF=FF FF=FF 14=14 B2=B2 cmd:0 15 15 16 16 16 16 16 16 16 16 16 17 17 17 17 17 17 17 17 17 7B
    responding with: FF FF 14 D2 7C 7F C5 5D 5B 0B E0 49 3A 8C 37 15 AA FD 99 67 97 A6 9A 42 9C
    after 970 ms
    FF=FF FF=FF 00=14=0 B3=B2=B0=B1=B3 cmd:3 4D
    responding with: FF FF 01 D3 02 2A
    after 992 ms
    FF=FF FF=FF 00=14=0 B3=B2=B0=B1=B3 cmd:3 4D
    responding with: FF FF 01 D3 02 2A
    oder
    after 1137 ms
    FF=FF FF=FF 14=14 B2=B2 cmd:0 6D 07 D2 7F 30 C3 BE 4C F3 7A BE E3 6F 71 BF 70 31 4E CC BA 56
    responding with: FF FF 14 D2 7C 7F C5 5D 5B 0B E0 49 3A 8C 37 15 AA FD 99 67 97 A6 9A 42 9C
    after 968 ms
    FF=FF FF=FF 14=14 B2=B2 cmd:0 DE 73 3C D8 46 1E 9B B4 30 42 59 41 E0 22 35 7C 68 B3 67 24 BD
    responding with: FF FF 14 D2 7C 7F C5 5D 5B 0B E0 49 3A 8C 37 15 AA FD 99 67 97 A6 9A 42 9C
    after 968 ms
    FF=FF FF=FF 14=14 B2=B2 cmd:0 B4 AF 90 38 53 79 62 35 05 B4 0F 0C 0A A1 72 E5 25 3C 00 96 DF
    responding with: FF FF 14 D2 7C 7F C5 5D 5B 0B E0 49 3A 8C 37 15 AA FD 99 67 97 A6 9A 42 9C
    after 967 ms
    FF=FF FF=FF 14=14 B2=B2 cmd:0 15 15 16 16 16 16 16 16 16 16 16 17 17 17 17 17 17 17 17 17 7B
    responding with: FF FF 14 D2 7C 7F C5 5D 5B 0B E0 49 3A 8C 37 15 AA FD 99 67 97 A6 9A 42 9C
    after 970 ms
    FF=FF FF=FF 00=14=0 B3=B2=B0=B1=B3 cmd:3 4D
    responding with: FF FF 01 D3 02 2A
    after 991 ms
    FF=FF FF=FF 00=14=0 B3=B2=B0=B1=B3 cmd:3 4D
    responding with: FF FF 01 D3 02 2A
    oder
    after 2207 ms
    FF=FF FF=FF 14=14 B2=B2 cmd:0 72 16 6D E2 ED F1 1E 72 BE 1D 51 93 46 95 0E B5 EA D8 CD 9F 6A
    responding with: FF FF 14 D2 41 EA EE 75 15 39 F5 6F F4 88 BF 92 06 D4 1C 4E E2 95 38 C5 55
    after 968 ms
    FF=FF FF=FF 14=14 B2=B2 cmd:0 A2 89 E4 73 40 C6 B7 66 81 48 9E 3B D5 3F 94 84 EE EB A5 98 B1
    responding with: FF FF 14 D2 41 EA EE 75 15 39 F5 6F F4 88 BF 92 06 D4 1C 4E E2 95 38 C5 55
    after 968 ms
    FF=FF FF=FF 14=14 B2=B2 cmd:0 0A FA 16 53 01 A5 51 90 0E 89 97 67 5D 45 64 27 58 D9 A1 12 A0
    responding with: FF FF 14 D2 41 EA EE 75 15 39 F5 6F F4 88 BF 92 06 D4 1C 4E E2 95 38 C5 55
    after 968 ms
    FF=FF FF=FF 14=14 B2=B2 cmd:0 15 15 16 16 16 16 16 16 16 16 16 17 17 17 17 17 17 17 17 17 7B
    responding with: FF FF 14 D2 41 EA EE 75 15 39 F5 6F F4 88 BF 92 06 D4 1C 4E E2 95 38 C5 55
    after 969 ms
    FF=FF FF=FF 00=14=0 B3=B2=B0=B1=B3 cmd:3 4D
    responding with: FF FF 01 D3 02 2A
    after 991 ms
    FF=FF FF=FF 00=14=0 B3=B2=B0=B1=B3 cmd:3 4D
    responding with: FF FF 01 D3 02 2A

    Nun könnte ich mal meine 2k Sicherheitswiderstände entfernen, aber mag nicht noch ein USB-TTL zerstören. Und die Kommunikation mit dem Akku hat ja geklappt.

    Also wer mag, der kann ja mal versuchen, den FF FF 14 B2 0D Code zu knacken.

    Ich werde mir jetzt noch mal die Kommunikation zwischen Akku und Fahrrad anschauen.

    das Roland
    der geborene Verlierer.

    nur wer verlieren kann kann auch gewinnen :)

    und wer nicht verliert.. der versagt :-(

    flyer akku abfragen.jpg flyer 9600 baud.jpg
     
  13. quernetz

    quernetz

    Beiträge:
    59
    Ort:
    Köln
    Auch wenn es nicht viel hilft: Im ersten Byte nach dem FF FF scheint die Länge des Codes zu stehen bzw. wieviele Bytes nach dem Start mit "FF FF xx yy zz" kommen. Es ist 00 bei einer Gesamtlänge von 5 Byte, 01 bei 6 Byte und 14 (=20 Dezimal) bei 25 Byte.
     
  14. verlierer

    verlierer

    Beiträge:
    31
    Ort:
    bayern/thüringen
    Danke nach Köln :)

    nur alleine.. verliert man.. immer !

    Dann ist das vierte Byte bestimmt das Commando.
    Das fünfte Byte vielleicht eine Checksumme.
    Und die echten Daten fangen danach an.

    Und "natürlich" sieht das zwischen Fahrrad und Akku genau so aus.
    Der Pin 5 ist ja nicht verbunden. Also nur Pin 1 (+), Pin 3 (S) und Pin 4 (-).
    Sobald man oben am Display das Rad einschaltet, sendet das Rad Commandos. Und wenn ich nur mithöre, dann sieht das so aus:
    00
    FF FF 14 C2 79 2F 12 82 DF 78 58 B5 53 E0 AF 5F A1 F0 DA 7A FF A8 DF 56 88
    FF FF 14 E2 BF 34 D4 20 9B 16 F1 22 20 7F EF 56 01 A6 C9 B8 4B 80 15 F2 81

    FF FF 00 C3 3D
    FF FF 09 E3 18 41 79 18 80 E8 A2 E4 A1 9B

    FF FF 00 C3 3D
    FF FF 09 E3 18 41 79 18 80 E8 A2 E4 A1 9B

    FF FF 00 C4 3C
    FF FF 05 E4 02 96 55 14 83 93

    FF FF 00 C4 3C
    FF FF 05 E4 02 96 55 14 83 93
    oder
    00
    FF FF 14 C2 44 60 C9 A9 F7 A6 D1 69 BE 91 9C C6 A4 CE 7A 40 A8 93 B3 CE A4
    FF FF 14 E2 E8 18 E8 50 F5 CC C5 79 3D AC B4 86 ED 50 A5 CF BA A2 D5 24 AA
    FF FF 00 C3 3D
    FF FF 09 E3 18 41 79 18 80 E8 A2 E4 A1 9B
    FF FF 00 C3 3D
    FF FF 09 E3 18 41 79 18 80 E8 A2 E4 A1 9B
    FF FF 00 C4 3C
    FF FF 05 E4 02 96 55 14 83 93
    FF FF 00 C4 3C
    FF FF 05 E4 02 96 55 14 83 93

    Hier ist es also das FF FF 14 C2 Commando, welches die "Zufallszahl" enthält.
    Und der Akku antwortet mit dem FF FF 14 E2 E8 Commando

    Ohne Akku sieht es auch ähnlich aus:
    00
    FF FF 14 C2 CD 26 A6 8D 32 55 55 EB D9 E2 BC BC 31 F9 B8 71 88 70 D2 14 D9
    FF FF 14 C2 F2 D8 05 93 A9 67 BA 0E D0 CA DC 52 AA BA B7 4E 67 5F 10 54 95
    FF FF 14 C2 64 87 B8 0D BF 25 29 D7 22 A1 38 FF 82 C7 28 F1 A2 77 F0 D6 5B
    FF FF 14 C2 54 F2 3F AE FF 10 BC 8C A2 E2 2C 9E 46 24 24 83 2F 36 34 E8 C0

    Und wie erwartet funktioniert es nicht, wenn ich gespeicherte Antworten sende:
    FF=FF FF=FF 14=14 C2=C2 cmd:0 7A 86 B5 AA FE 0F 8E 88 F2 68 CE 38 3B 34 DE 53 EB 6E 79 63 73
    responding with: FF FF 14 E2 E8 18 E8 50 F5 CC C5 79 3D AC B4 86 ED 50 A5 CF BA A2 D5 24 AA
    after 178 ms
    FF=FF FF=FF 14=14 C2=C2 cmd:0 79 6C 88 AF B3 43 0D 63 20 A8 6E AB A7 39 84 1D 46 6A A8 7B 73
    responding with: FF FF 14 E2 E8 18 E8 50 F5 CC C5 79 3D AC B4 86 ED 50 A5 CF BA A2 D5 24 AA
    after 178 ms
    FF=FF FF=FF 14=14 C2=C2 cmd:0 4A 80 86 93 FE CF F5 57 90 E2 04 30 D5 50 8F 1E 7D 32 77 A5 EB
    responding with: FF FF 14 E2 E8 18 E8 50 F5 CC C5 79 3D AC B4 86 ED 50 A5 CF BA A2 D5 24 AA
    after 180 ms
    FF=FF FF=FF 14=14 C2=C2 cmd:0 DB AF B1 09 BE 5C A6 0E 2F B8 8B 60 E9 B3 3B 31 B7 48 4C 12 E1
    responding with: FF FF 14 E2 E8 18 E8 50 F5 CC C5 79 3D AC B4 86 ED 50 A5 CF BA A2 D5 24 AA

    Und ohne korrekte Antwort meldet das Display "no assist" und der Motor funktioniert nicht :-(

    Ich hab jetzt keinen Nerv mehr die C2(rad) und B2(ladegerät) Zahlen mit den jeweiligen Antworten zu vergleichen und versuchen, code zu knacken.

    Zumal sich das von Flyer ganz leicht so bewerkstelligen ließ dass es uns nun unmöglich ist.
    Einzige Hoffnung wäre noch, das Flyer doch nicht so böse waren, und die Zahlen nach C2 oder B2 einen Sinn ergeben, auf die dann auch sinnvoll geantwortet werden kann.

    Da ich jetzt schon so of "Schande über Flyer" geschrieben habe, fehlt mir die Freude, Flyer freundlich anzuschreiben. Kann mir nicht vorstellen, dass sie uns helfen.

    Es sei denn ich irre mich mit dem "Zufallsschlüssel".

    Das Roland,
    mir fällt jetzt wohl nichts mehr ein :'(

    ach da fällt mir doch schon wieder was ein: Da die Antwort genau wieder 20 bytes sind, könnten die empfangen 20 bytes irgendwie gescrambelt werden. Also zB. jedes Byte um 1 bit verschieben.. Also wer spielen mag....
     
  15. trilobyte

    trilobyte

    Beiträge:
    24
    ich stehe kurz davor mir nen gebrauchten flyer mit 36v akku zu kaufen. kann ich die zellen tauschen wenn die lahm sind? oder verweigert dann das bms seinen dienst wenn es mal spannungslos war? unter spannung zellen tauschen möchte ich vermeiden wenn es geht. punktschweisser und erfahrung im 18650 zellenpacks bauen habe ich.

    gruss
    siegi
     
  16. verlierer

    verlierer

    Beiträge:
    31
    Ort:
    bayern/thüringen
    Also ich hab ja nun verstanden dass Flyer aktiv die Elektronik so ausgelegt hat, dass da keine Kunde selbst was machen kann :-(

    Für die Ladezustand-Anzeige zählen die bestimmt die Zyklen, da nur so von der Leerlaufspannung auf die Restkapazität geschlossen werden kann.

    Da durch Zellentausch die Zyklenzahl nicht mehr stimmt würde es mich also nicht wundern, wenn Flyer so fies ist, die Ladeelektronik lahm zu legen wenn ein Wechsel bemerkt würden. Das könnte man in der Tat durch eine Nullspannung bewerkstelligen. LiIon dürfen ja niemals tiefentladen werden. Dazu schaltet sich der Akku rechtzeitig ab und hat dann noch genügend Reserven um die Elektronik am Laufen zu halten.

    Ich kann inzwischen von Flyer nur abraten. Gerade dann wenn ein Akkutausch schon am Horizont ansteht.

    Aber da ich ja schon den tollen ESP32 mit Lora erwähnt habe. Wäre toll wenn jemand sich Mal die steuerelektronik des Flyer anschaut. Wenn nämlich die 6 Mosfet des Motorregler halbwegs getrennt liegen, könnten wir vielleicht die ganze Flyer-Elektronik umgehen und selbst eine Motorsteuerung programmieren. Schwer wäre das nicht.

    Und dann würde ich eben gleich mit in den Akku packen: Bluetooth, WLAN, 3km LoRa und gps. Ein gps modul kostet auch nur 5$.

    Und ich hab mir auch schon 5 Sim Karten von www.1nce.com liefern lassen. Dann kann man für 10€ 10 Jahre lang sein gestohlenes Flyer orten.

    Und die schicke Anzeige übernimmt halt das Smartphone am Lenker.

    Wozu dann sich noch um die Original Akkus scheren ?

    Also wer also mal am Motor schraubt, Infos gerne hier her :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.09.18
  17. trilobyte

    trilobyte

    Beiträge:
    24
    hmm... tönt nicht grad ermutigend. also nur kaufen wenn der akku wirklich noch top ist, sonst kostet ein neuer akku schnell mehr als ein gebrauchtes bike...

    oder aber basteln und den motor mit einem neuen leistungssteller und dem forumscontroller ansteuern. aber eben, das geht halt nicht ohne basteln (möchte eigentlich keine neuen grösseren baustellen auftun)

    gruss
    siegi
     
  18. verlierer

    verlierer

    Beiträge:
    31
    Ort:
    bayern/thüringen
    Ich hab inzwischen sogar Angst, einen externen Akku parallel zu hängen, weil dann die Kapazitätsberechnung durcheinander kommt und der Akku womöglich auf Störung geht.

    Aber ich hab ja nun eine schlechte Meinung von Flyer. Wäre schön wenn sich Flyer selbst zu Wort melden würde und klar stellt ob sie in der Tat aktiv verhindern daß die Besitzer ihre teuren Akkus selber auffrischen können.
     
  19. RUBLIH

    RUBLIH

    Beiträge:
    4.367
    Alben:
    9
    Ist eher keine Neuigkeit ?

    Abhängigkeit als Grundlage der Kundenbindung, mich fordert das zum Kauf beim Mitbewerber auf....
     
  20. verlierer

    verlierer

    Beiträge:
    31
    Ort:
    bayern/thüringen
    Meine alten 24V Panasonic Räder (Lafree Twist) haben gar keinen Akkukommunikation :)
    Und ich glaube die Bosch Akkus haben auch nur simple Kommunikation, das nötigste halt.
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden