Tour Stilfserjoch mit dem Pedelec

Diskutiere Stilfserjoch mit dem Pedelec im Treffen, Touren, Reiseberichte Forum im Bereich Community; Wenn man halbwegs schnell ist (größer 25km/h) ist Rekuperieren für den D-Motor bzgl. der Temperatur unkritisch, auch wenn 500-600W in den Akku...
C

cephalotus

Mitglied seit
23.11.2008
Beiträge
11.048
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Aber reife Leistung - hat der Motor überhaupt unterstützt? Bei 39 Grad muss ihm doch langweilig gewesen sein. 51 Grad bei voller Reku den Berg hinunter erstaunt mich auch.
Wenn man halbwegs schnell ist (größer 25km/h) ist Rekuperieren für den D-Motor bzgl. der Temperatur unkritisch, auch wenn 500-600W in den Akku geladen werden. Die Zellen im 4p Akku mit den Panasonic PF dürfte sich aber merklich erwärmen.

Beim SL war das noch anders, der wird heiß.
 
Electric

Electric

Mitglied seit
07.01.2015
Beiträge
3.212
Ort
Großraum Berlin
Details E-Antrieb
BionX PL 350 HT und Bosch Performance CX
Du scheinst ja ein leichter Mann zu sein, der sehr fit als Radsportler ist und im Hochgebirge fährt. Damit ist es schwer, hier eine allgemeingültig Empfehlung zu geben und Prognosen für die Industrie abzuleiten. Denn viele Pedelecfahrer sind tendenziell übergewichtig, noch wahrscheinlicher schlechte Radfahrer (also keine gute Kondition, keine gute Kraft, Tretdrehzahl eher 50 als 90 U/Min) und leben in flacherem Geläuf, wo es mal 1-2 Hügel gibt.

Rekuperation ist bei uns im Großraum Berlin mit einem Pedelec oder S-Pedelec kaum möglich. Dafür kommen bei uns die aktuellen Minimal Assist Konzepte mit Getriebemotor in der Nabe sehr gut zurecht, da man nicht viel Zusatzleistung benötigt, um 25 km/h zu halten. Beispiel: Orbea Gain. In etwas welligeren Landesteilen sind aktuell sehr leichtlaufende Räder mit „normalem Motor“ und „normalem Akku“ angesagt, die erstaunliche Reichweiten ermöglichen. Beispiel: Cannondale Neo EQ. Mit diesem Rad kannst du bei uns im Flachen über 100km in der höchsten Fahrstufe „Turbo“ erreichen.

Wer braucht da noch Rekuperation? Die, finde ich, bräuchten nur Räder, die in den Bergen unterwegs sind. Das sind, wörtlich genommen, Mountainbikes. Da sehe ich allerdings gar nichts in dieser Richtung, im Gegenteil, man bestückt sie mit 1125 Wh Akkus, so dass man den ganzen Tag fahren kann. Aber auch einige Minimal Assist Räder werden im Gebirge gefahren. Die Idee ist, als Rennradfahrer im Alter weiterhin eine Runde mit anstrengenden Anstiegen fahren zu können. Gleichzeitig würde man per Rekuperation die Bremsen schonen. Ich könnte ich mir vorstellen, dass ebikemotion/Mahle oder ein neuer Wettbewerber eine „Bergversion“ mit entsprechen angepassten Nabenmotor entwirft. Technisch ist das machbar, aber eben anspruchsvoll.
 
trifi70

trifi70

Mitglied seit
25.12.2018
Beiträge
371
Ort
B
Details E-Antrieb
R&M Delite 500 HS diverse BionX 250 W Eigenbauten
aber habe nie den einen Tag Zeit gefunden um das zu probieren.
Vorgestern wäre mal wieder Gelegenheit gewesen... (y) :X3: Naja, eherlicherweise sind wir auch nur noch alle 2-3 Jahre in der Gegend und fahren dann einen der 3 großen Pässe an einem Tag, aber nie die ganze Runde... Die Stelvio-Auffahrt letzten Sommer bei Kaiserwetter war aber doch nochmal eine richtig geile Tour :cool: E-Biker haben wir keinen gesehen...

Ganz grundsätzlich finde ich, dass solche langen Abfahrten so ab 300hm die einzige Situation ist, wo Rekuperation wirklich was bringt. Bei hügeligem auf-und-ab (das haben wir hier im Umland eigentlich überall) bringt es so gut wie gar nix. 50 oder 100hm sind viel zu wenig um einen messbaren Effekt zu haben, selbst wenn man mit 20 oder 30 die Abfahrten runteschleicht.
Ich krieg das schon auch hier im Umland hin, dass der Akku wieder einen Balken gewinnt. Aber viel macht es in der Tat nicht aus. Und da ich auch Nachteile wegen höheren Reku-Strömen befürchte, habe ich den Bremskontakt abgeklemmt und nutze die manuelle Reku äußerst selten. Für eine Pässe-Runde, so wir denn jemals sowas mit e-Bike machen sollten, würde ich die Reku aber intensiv nutzen und dann auch die Abfahrtgeschwindigkeit passend wählen.
 
S

schmadde

Mitglied seit
21.04.2013
Beiträge
3.324
Ort
München
Details E-Antrieb
MTB BionX 25 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Vorgestern wäre mal wieder Gelegenheit gewesen...
Schon, nur habe ich das BionX-S ja nicht mehr. Und auch keinen Akku mehr, der voll geladen auch nur den Jaufen hochkommen würde oder gar das Timmelsjoch. Meine derzeitigen Akku-Leichen halten 20km im Flachland und dann ist Schluss - damit brauche ich sowas nicht probieren. Zudem ist Innsbruck zwar nur 2h weg von hier, aber so eine Tour erfordert doch etwas Planung und Vorlauf
 
trifi70

trifi70

Mitglied seit
25.12.2018
Beiträge
371
Ort
B
Details E-Antrieb
R&M Delite 500 HS diverse BionX 250 W Eigenbauten
Ich hatte eigentlich gedenkt, Du hättest jetzt ein "richtiges" Rennrad, also Rennlenker mit Motor halt. :X3: Ist das schon wieder out oder steht in der Werkstatt? :unsure: Ich würde den 28" P in das 29er MTB reinklemmen, dazu den 17,4Ah Akku vom S-Ped und dann die üblichen 200-220W reintreten, mir 200% vom BionX dazugeben lassen und dann die Strecke endlich mal in akzeptablen Tempo unter die Räder nehmen... :cool: 🤣

Ist jetzt ganz OT... sorry, ich hör gleich auf :censored: Ende Juli/Anfang August nächsten Jahres gibt es eine Überschneidung unserer Schulferien (BRB + BY). Wir planen 2 Wochen Wandern und Biken ab Götzens oberhalb Innsbruck, ist nicht weit weg von Axams und Kematen... Na? Zumindest einen Pass könnten wir zusammen fahren... (y) :cool:
 
S

schmadde

Mitglied seit
21.04.2013
Beiträge
3.324
Ort
München
Details E-Antrieb
MTB BionX 25 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Ich hatte eigentlich gedenkt, Du hättest jetzt ein "richtiges" Rennrad, also Rennlenker mit Motor halt. :X3: Ist das schon wieder out oder steht in der Werkstatt?
Ohne Reku und Zweitakku braucht man das erst gar nicht versuchen. Ich hatte kurz überlegt ob ich eine Vergleichsfahrt zur Valepp machen soll, aber da ich mit dem BionX damals incl. Reku ca. 950Wh für diese Tour gebraucht habe, erschien es mir unwahrscheinlich, dass der Bosch mit einem einzelnen 500Wh Akku da mithalten kann. Und mit der dicken übersetzung käme ich die Steigungen die auf dem nachhauseweg nicht umfahrbar sind ohne Motorunterstützung nicht mehr hoch.

Also nächstes Jahr vielleicht. Wenn ich dann den BionX Krempel noch habe, starte ich vielleicht einen Versuch.
 
trifi70

trifi70

Mitglied seit
25.12.2018
Beiträge
371
Ort
B
Details E-Antrieb
R&M Delite 500 HS diverse BionX 250 W Eigenbauten
Ja, sorry, das fiel mir dann gestern auch noch ein... Dieses "Rennrad" hat ja was von Bosch... ohne Reku macht so eine Tour wenig Sinn.

Dann muss ich Dir wohl einen Akku mitbringen. Rad mit D-Motor hast Du ja jetzt (y)
 
S

schmadde

Mitglied seit
21.04.2013
Beiträge
3.324
Ort
München
Details E-Antrieb
MTB BionX 25 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Über Dietramszell nach Tegernsee/Enterottach über die Mautstraße zum Spitzingsee und dann über schliersee/Holzkirchen/Grünwald zurück ca 150km
 
Die Chanti

Die Chanti

Mitglied seit
21.04.2019
Beiträge
25
Ort
Fellbach
Der von Dir zitierte Beitrag stammt vom Oktober 2017.......

Weil der Beitrag aber schon so alt ist, mache ich jetzt auch nix mehr.
Was hat daß Alter mit homophoben Äußerungen zu tun.

Werden diese etwa mit der Zeit etwa besser, oder gar wahrer?

Auch das solche Äußerungen außer mir scheinbar noch niemand Anderem aufgestoßen sind.

Genau daß meine ich mit Niveau des Forums.

Das beanstandete Wort weg zu editieren hätte weniger Zeit in Anspruch genommen als der peinliche und misslunge Entschuldigungspost eines Moderators.

Und damit meinte ich nun das editieren (z. B. ändern in "zensiert") oder halt entfernen des WORTES und nicht dessen Beitrages.
 
Thema:

Stilfserjoch mit dem Pedelec

Werbepartner

Oben