Sterben die Direktläufer aus?

Diskutiere Sterben die Direktläufer aus? im Plauderecke Forum im Bereich Community; Eine Detailssuche mit Modelljahr 2016 und Heckmotor / Mittelmotor liefert 105 bzw 1275 Treffer. http://www.ebike-base.de Von den 105 neuen...
C

cephalotus

Mitglied seit
23.11.2008
Beiträge
10.531
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Eine Detailssuche mit Modelljahr 2016 und Heckmotor / Mittelmotor liefert 105 bzw 1275 Treffer.

http://www.ebike-base.de

Von den 105 neuen Heckmotor Pedelecs / s-Peds hat aber ein Großtiel kleine Getriebemotoren von Bafang & Co verbaut. (lässt sich in der Suche nicht filtern)

Übrig bleiben für das Modelljahr 2016 die Stromer (in der entsprechenden Preisklasse), die Klever (s-)Pedelec, die aber nicht weit verbreitet sind, die Wheeler mit BionX, die aber 2016 in Deutschland nicht verkauft werden und dann noch die Hersteller eflow mit einem "eflow"-Moto (nie gehört) und Stöckli mit GoSwissDrive. (in D überhaupt verfügbar?)

Kann man damit sagen, dass die Direktläufer mittlerweile quasi ausgestorben sind?

mfG
 
schnipp

schnipp

Teammitglied
Mitglied seit
25.03.2013
Beiträge
8.104
Ort
33397 Rietberg
Details E-Antrieb
noch reine Pedalkraft :)
Flitzbike und Specialized fehlen noch.

Sie sind jedenfalls ins Hintertreffen geraten.
BionX und Alber haben da aber auch jeweils ihren Teil zu beigetragen, hauptsächlich ist aber die Meinung verbreitet, dass der Mittelmotor der Antrieb fürs Pedelec ist. Die Händler tragen ihren Teil dazu bei.

Wobei ich aber auch die Hersteller verstehen kann, dass sie zum einen lieber wenige (nur einen) Antriebe im Portfolio haben möchten und/oder sich von Systemen mit hoher Fehlerquote trennen.

Leider wird ja nun auch bei den Bulls E45-Modellen statt dem DD-Motor von GoSwissdrive auf den Suntour Getriebemotor gesetzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

ragondi

Mitglied seit
10.09.2015
Beiträge
94
leider haben die Marketingstrategen fast ihr Ziel erreicht und Bewährtes aus dem Markt gedrängt. Man muss den Kunden nur lange genug mit Fehlinfos überhäufen.
Ich habe bisher (4500km in knapp 2 Jahren) keinerlei Probleme mit dem geräuschlosen, kräftigen Direktläufer-HR-Antrieb.
 
B

bastl-axel

Naja, der DD ist aber schon ziemlich schwer und ein optischer Augenschmaus ist er auch nicht und am Berg scheint mir ein Mittelmotor auch besser. Und das sich ein DD ohne Unterstützung schwer oder zumindest schwerer treten lässt, als ein anderer Naben- oder sogar als ein Mittelmotor ist ja auch kein Vorteil.
Bleibt nur noch die Rekuperation. Anderseits verbraucht er durch sein hohes Gewicht auch mehr Strom.
 
Holgi

Holgi

Mitglied seit
10.05.2010
Beiträge
1.855
Ort
84140 Gangkofen
Details E-Antrieb
Flyer, S-Ped. Pana. 26V 250W, Trike W1 mit BionX
Rettet die Direktgetriebenen!
Der Händler verkauft das was ihm zur Verfügung steht. Und da hat Bosch nun mal den Markt platt gemacht.
Aber was soll ich sagen. Nach nur 3 Monaten und 3700km ist mein BionX gestorben. Kurzschluss im Motor. Und es stimmt, er dreht jetzt echt schwerer wie ein Mittelmotor. Mit ca. 160 bis 170 Watt Tretenergie habe ich nur noch 7 km/h Geschwindigkeit geschafft. :cry: Noch ist es Garantie. Vielleicht doch noch einen 2. Motor besorgen… dann kann ich immer tauschen wenn einer kaputt ist und zum Reparieren muss… aber 900 Flocken sind schon viel. Andererseits habe ich eh schon so viel in dieses System investiert.
:( Mal sehen ob es jetzt mit dem Service schneller klappt. Allerdings rechne ich nicht damit, dass ich ihn dieses Jahr noch bekomme.
Muss ich halt wieder Mittelmotor fahren. Mit dem (Panasonic) ist seit 5 1/4 Jahren und 44.000 km noch kein Problem aufgetreten.
 
schnipp

schnipp

Teammitglied
Mitglied seit
25.03.2013
Beiträge
8.104
Ort
33397 Rietberg
Details E-Antrieb
noch reine Pedalkraft :)
Und da hat Bosch nun mal den Markt platt gemacht.
Ja, aber der Markt hat sich schon wieder von erholt.
Zwar nicht mit Nabenmotoren, aber dafür anderen Mittelmotoren.

Vor ca. 1-2 Jahren kam man ja kaum mehr am Bosch vorbei, jetzt ist aber mit Yamaha, Brose, Shimano Steps und Impulse der Markt doch deutlich breiter aufgestellt, auch wenn der Bosch noch immer am weitesten verbreitet ist.
 
Holgi

Holgi

Mitglied seit
10.05.2010
Beiträge
1.855
Ort
84140 Gangkofen
Details E-Antrieb
Flyer, S-Ped. Pana. 26V 250W, Trike W1 mit BionX
Naja, der DD ist aber schon ziemlich schwer und ein optischer Augenschmaus ist er auch nicht und am Berg scheint mir ein Mittelmotor auch besser. Und das sich ein DD ohne Unterstützung schwer oder zumindest schwerer treten lässt, als ein anderer Naben- oder sogar als ein Mittelmotor ist ja auch kein Vorteil.
Bleibt nur noch die Rekuperation. Anderseits verbraucht er durch sein hohes Gewicht auch mehr Strom.
Nur wenn der Berg länger ist hat der Mittelmotor Vorteile. Auf meiner täglichen Pendelstrecke habe ich einen 10%-Berg, ca. 300 - 400m lang, den fahre ich mit meinem S-Ped mit Mittelmotor (250 Watt) so mit ca. 15 km/h hoch. Mit meiner Liege mit BionX-Motor (250 Watt) fliege ich den Berg mit Maximalgeschwindigkeit (fast 27 km/h) hoch. Wenn der Berg einige Kilometer lang wäre würde der Motor irgendwann wegen Überhitzung die Leistung runter regeln.
 
N

Nineconlaie

Mitglied seit
01.12.2010
Beiträge
1.588
Wenn er er ausstirbt dann in Deutschland, wie die Deutschen selbst.
Zum Nachrüsten wird es ihn China und Co. noch lange geben, allein wegen der Wartungsarmut.
 
Ü

Üps

Mitglied seit
25.04.2012
Beiträge
18.299
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Bosch hat halt viel Werbung gemacht und den Händlern einen 1A Service geliefert. Und mit dem Bosch kann man mit nahezu jeder Fahrweise in jedem Gelände fahren. Kein Wunder, wenn die Händler das verkaufen, was sich gut verkauft und was wenig Reklamationen und Ärger verursacht.
Nur wenn der Berg länger ist hat der Mittelmotor Vorteile.
Oder wenn man mal langsamer fahren muss oder will, oder der Berg mehr hat als lächerliche 10% oder es ins Gelände geht oder oder ...

Mit meiner Liege mit BionX-Motor (250 Watt) fliege ich den Berg mit Maximalgeschwindigkeit (fast 27 km/h) hoch
Leistungen im KW-Bereich könnten prinzipiell auch Mittelmotoren. Siehe neue Variante des BBS02. Der schafft die sicher auch länger als ein Direktläufer und nicht nur bei 27 km/h.
 
C

cephalotus

Mitglied seit
23.11.2008
Beiträge
10.531
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Leider wird ja nun auch bei den Bulls E45-Modellen statt dem DD-Motor von GoSwissdrive auf den Suntour Getriebemotor gesetzt.
Wobei laut ZEG das neue Lavida E45 einen Brose Mittelmotor haben soll. Bauen die in 2016 zwei Versionen vom E45 ???
 
schnipp

schnipp

Teammitglied
Mitglied seit
25.03.2013
Beiträge
8.104
Ort
33397 Rietberg
Details E-Antrieb
noch reine Pedalkraft :)
Ja.

Das E45 und E45 Outlaw (also die Modelle wie sie bisher mit GoSwissdrive gebaut wurden) bekommen den Suntour-HR-Motor, Getriebemotor mit Freilauf. Eigentlich ein Rückschritt auf allen Ebenen.
(Geräusche, keine Reku, spezielle Kurbel mit nur einem KB, weniger Power als GoSwissdrive)
https://www.pedelecforum.de/forum/index.php?threads/e-45-modell-2015-2016.34996/
Beitrag 18 erste Bilder, Beitrag 41 erster Fahrbericht von der Eurobike

Dass das Lavida evtl. die HR-Modelle ersetzt hatte ich auch mal vermutet.
 
O

oskar97

Mitglied seit
06.08.2008
Beiträge
6.371
Details E-Antrieb
2x BionX D-Series, 1x BionX-P (CST)
Aber was soll ich sagen. Nach nur 3 Monaten und 3700km ist mein BionX gestorben. Kurzschluss im Motor. Und es stimmt, er dreht jetzt echt schwerer wie ein Mittelmotor. Mit ca. 160 bis 170 Watt Tretenergie habe ich nur noch 7 km/h Geschwindigkeit geschafft. :cry: Noch ist es Garantie. Vielleicht doch noch einen 2. Motor besorgen… dann kann ich immer tauschen wenn einer kaputt ist und zum Reparieren muss… aber 900 Flocken sind schon viel. Andererseits habe ich eh schon so viel in dieses System investiert.
Um welchen Motor genau handelt es sich?
:( Mal sehen ob es jetzt mit dem Service schneller klappt. Allerdings rechne ich nicht damit, dass ich ihn dieses Jahr noch bekomme.
Bin gespannt. Berichte dann mal!
Muss ich halt wieder Mittelmotor fahren.
Du Armer!
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
17.659
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
Mit meiner Liege mit BionX-Motor (250 Watt) fliege ich den Berg mit Maximalgeschwindigkeit (fast 27 km/h) hoch. Wenn der Berg einige Kilometer lang wäre würde der Motor irgendwann wegen Überhitzung die Leistung runter regeln.
nein
wenn du den Berg mit 27km/h hochfliegen kannst, dann dreht der Motor ja in einem "gesunden" Bereich
wenn da - bei seiner Wohlfühldrehzahl - der 4kg Direktmotor überhitzt,
überhitzt ein 4kg Mittelmotor wohl erst recht, da er weniger Masse in Stator und Magnete hat...

der Mittelmotor mag ja Vorteile bei geringen Geschwindigkeiten haben, aber bei 27km/h hat er die (in einem legal-motorisiertem Pedelec) sicher nicht
da kommen eher noch die Verluste drauf, die beim Mittelmotor-Antriebsstrang zusätzlich anfallen

also bei 27km/h ist es sehr wahrscheinlich, dass der Mittelmotor eher NACHTEILE gegenüber einem auf die 27km/h angepassten DD

(wobei fairerweise zu erwähnen ist, dass der BionX ja fast 40km/h dreht, 27km/h also nicht perfekt die Wohlfühldrehzahl trifft - wenn wirs elektrisch betrachten - trotzdem würde ich hier den BionX im Vorteil gegenüber den erhältlichen MIttelmotoren sehen)
 
C

cephalotus

Mitglied seit
23.11.2008
Beiträge
10.531
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Naja, der DD ist aber schon ziemlich schwer
Grundsätzlich ja, der BionX SL kommt aber mit 3,4kg aus (- normale Nabe) und von Falco-e war mal ein 2kg Direktläufer angeündigt, der dann aber nie kam. Überhaupt ist mir niemand in D bekannt, der einen Falco-e Motor fährt (dabei kann man den mit beliebigen Akkus benutzen)

und ein optischer Augenschmaus ist er auch nicht
Man sieht ihn auf alle Fälle. Ob jetzt ein Bosch oder Panasonic Mittelmotor hübscher ist ist wohl Geschmackssache...

und am Berg scheint mir ein Mittelmotor auch besser.
Richtig. So jenseits der 10% ist der Mittelmotor besser. Dafür ist den Nabenmotor von -20% bis ca. +5% besser und bei 5-10% kommt es drauf an. Man fragt sich halt, ob tatsächlich für über 90% der Fahrer der größer 10% Fall der alles entscheidende ist. Scheinbar ja.
Ich bin mit meinem BionX noch niemals stehen irgendwo geblieben.

Und das sich ein DD ohne Unterstützung schwer oder zumindest schwerer treten lässt, als ein anderer Naben- oder sogar als ein Mittelmotor ist ja auch kein Vorteil.
da würde ich wirklich gerne mal einen (Labor)test sehen wo man einen Bosch- mit einem BionX bei 30km/h tritt und die nötige Leistung misst. Ich würde da keine Wette abgeben wollen. Eine Nuvinci im Hinterrad dürfte mehr schlucken als ein BionX 8die anderen Direktantreibe kenne ich nicht)

Bleibt nur noch die Rekuperation.
Die wesentlich höhere kurzzeitige Leistung
die wesentlich angenehmere Beschelunigung ohne Belastung der Schaltung
der prinzipiell lautlose Lauf
der schnelle Wechsel vom Pedelec zum normalen Rad durch Tausch des Hinterrades

Anderseits verbraucht er durch sein hohes Gewicht auch mehr Strom.
Der BionX SL wiegt 3,4kg, das ist vergleichbar dem Gewicht der diversen Mittelmotoren außer Vivax Assist.

Die Effizienz im Bereich 20-30km/h bei 200-300W dürfte einige Prozentpunkte höher sein als beim Mittelmotor und die Rekuperation kommt ja noch oben drauf.
Warum man mit dem BionX selten mit 3Wh/km herum fährt liegt einfach daran, dass es viel mehr Spaß macht, die volle leistung auc auszunutzen (zumindest beim beschelunigen und beim s_ped auch bei der v-max)

Mittelmotoren haben unstreitbare Vorteile, doch Nabenmotoren / Direktläufer haben auch zahlreiche Vorteile. Die spielen nur am Markt scheinbar keine Rolle.

Ich will im Grunde genommen auch garnicht das Für und Wider diskutieren, sondern eher die Frage aufwerfen, ob Direktläuer (edit: ausgebessert) vom Markt verschwinden und warum eiegntlich. Warum z.B. kaufen sich Leute s-Pedelecs mit Bosch & Co statt mit einen kräftigen Direktläufer?
Offensichtlich ist das ja der Fall.

mfG

PS: Flitzbike ist mit keinen 2016er Modell gelistet

PPS: P und SL Ersatmotoren gibt es gebraucht und funktionsfähig und eingespeicht auf ebay für 100-200 Euro. BionX ist heute (gebraucht) billiger zu bekommen als ein 1000W+ Chinamotor mit passendem Controller. Die 900 Euro kostet der d-Motor aber der hat ja derzeit wohl 3 Jahre Garantie. Wären die BionX Antreibe nicht so preiswret geworden würde ich wohl auch keinen fahren.
Ergänzung:
(wobei fairerweise zu erwähnen ist, dass der BionX ja fast 40km/h dreht, 27km/h also nicht perfekt die Wohlfühldrehzahl trifft - wenn wirs elektrisch betrachten - trotzdem würde ich hier den BionX im Vorteil gegenüber den erhältlichen MIttelmotoren sehen)
Für höhere Effizienz(??) könnte man die BionX Motoren auch an den alten 36V Akkus beteriben, man hat da ja die Auswahl. dann dreht er je nach Akkuladestand eher so um die 32km/h. Bis auf die früher einsetzedne Zwangsreku dürfte sich also ein leichter Effizienzvorteil ergeben. Allerdings sinkt die maximale Leistung aus dem Akku von 48V*30A auf "nur" noch 36V*30A, halte ich aber für verschmerzbar.
Und selbst eine Zwischenlösung bietet die BionX Welt mit den "Diamant" Akkus, die als 11s mit 40V betrieben werden.
Die 36V Akkus sind mit 60 zellen auch die "größten". Hier hat man eine 10s6p Verschaltung, was die Zellen etwas schont und somit für ne Tick noch mehr Effizienz sorgt oder den problemlos Einsatz von Hochenergiezellen mit 3,5Ah erlauben würde...

mfG
Ergänzung:
Wie sieht es denn auf den anderen Märkten aus?

In China werden wohl keine westlichen Motoren verbaut, den japanischen Markt kenne ich nicht, in den USA sind evtl ein paar BionX im Einsatz, aber Alber, Xion, GoSwissDrive dürfte da keine Rolle spielen.

Stellen die jetzt alle ihre Produktion wieder ein?

Was wird aus den alten Systemen?

Wird es Ersatzteile geben?

mfG
 
Zuletzt bearbeitet:
schnipp

schnipp

Teammitglied
Mitglied seit
25.03.2013
Beiträge
8.104
Ort
33397 Rietberg
Details E-Antrieb
noch reine Pedalkraft :)
sondern eher die Frage aufwerfen, ob Mittelmotoren vom Markt verschwinden und warum eiegntlich.
Meinst du nicht Direktläufer?

Warum z.B. kaufen sich Leute s-Pedelecs mit Bosch & Co statt mit einen kräftigen Direktläufer?
Offensichtlich ist das ja der Fall.
Weil viele keine Ahnung haben und sich auf die Händler verlassen!?
Weil die Händler sich nichts anderes mehr in den Laden stellen!?
Weil ich von eigentlich jedem (der sich nicht näher mit der Materie beschäftigt hat) höre der Mittelmotor sei das Maß der Dinge (und die Händler es auch so anpreisen)!?

Für ein S-Pedelec käme für mir auch nur eine Nabenmotor in Frage.
Einzige Ausnahme:
http://www.haibike.de/produkte_detail_de,72202,24447,detail.html
Ist halt das einzige S-Ped als Rennrad-Variante.
 
jm1374

jm1374

Mitglied seit
16.06.2013
Beiträge
5.195
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Bulls E45,06/13 83000km; Haibike Xduro FS RS
Man unterscheiden zwischen einem normalen Pedelec und der schnellen Variante. Bei einem Pedelec mag der Mittelmotor durchaus im Vorteil sein und hat sich deshalb durchgesetzt. Bei 25km/h müßte das Hinterrad sehr klein sein damit ein Nabenmotor drehzahlmäßig in seine Wohlfühlzone kommt.

Beim schnellen Pedelec gibt es eigentlich keinen Grund einen Mittelmotor einzubauen. Die Nabenmotoren haben so viel Kraft das sie quasi jede Steigung mit adäquater Geschwindigkeit hoch fahren. Ich bin beide Konzepte mit einem schnellen Pedelec gefahren. Auch mit unterschiedlichen Mittelmotoren( Bosch, Brose, Impulse, Yamaha, Cleanmobile) und nur einer konnte mich überzeugen. Nämlich der im M1 Spitzing eingebaute Cleanmobile Mittelmotor. Alle anderen sind jedem aktuellen DD Nabenmotor unterlegen. Nur möchte ich als Pendler mal den Kettenverschleiß eines M1 Spitzing erfahren.
Warum jetzt Bulls mit Getriebenabenmotoren von Suntour kommt, kann ich nicht verstehen. Ich hab keinerlei Vorteile zum Go SwissDrive erkennen können. Kann eigentlich nur eine Kostenfrage sein.

Ich hoffe und glaube nicht das der DD Nabenmotor vom Markt verschwindet. Er wird eine Nische bleiben für diejenigen die Ahnung haben und schnell unterwegs sein wollen. Stromer und Klever werden die Fahne des DD Nabenmotor hoffentlich noch lange hoch halten.
 
schnipp

schnipp

Teammitglied
Mitglied seit
25.03.2013
Beiträge
8.104
Ort
33397 Rietberg
Details E-Antrieb
noch reine Pedalkraft :)
Man muss mal abwarten ob der Suntour nur ein Experiment wird oder dauerhaft bleibt bei Bulls.

Der Mittelmotor hat sich wohl auch (beim Pedelec) durchgesetzt, weil er Nabenschaltung ermöglicht und der VR-Motor viele an die Discounter-Räder erinnert.
 
C

cephalotus

Mitglied seit
23.11.2008
Beiträge
10.531
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Warum jetzt Bulls mit Getriebenabenmotoren von Suntour kommt, kann ich nicht verstehen. Ich hab keinerlei Vorteile zum Go SwissDrive erkennen können. Kann eigentlich nur eine Kostenfrage sein.
.
Kommt denn tatsächlich ein (Getriebe)Nabenmotor ins nächste E45? Wenn ja, dan bieten die wohl zwei Versionen des E45 an, denn ich finde derzeit nur das Lavida E45 mit Brose Mittelmotor:

http://www.greenmover.de/vorschau-2016-bulls-greenmover-lacuba-evo-e45-geschwindigkeit-und-design-vollendung/
 
R

ragondi

Mitglied seit
10.09.2015
Beiträge
94
Und das sich ein DD ohne Unterstützung schwer oder zumindest schwerer treten lässt, als ein anderer Naben- oder sogar als ein Mittelmotor ist ja auch kein Vorteil.
wenn ich während der Fahrt mit dem GoSwissDrive die Unterstützung auf Stufe 0 schalte, fährt das bike exakt wie ein bike ohne E-Antrieb. Ausser dem höheren Gewicht des bikes gibt es keinen Unterschied. Man muss auch nicht schwerer treten. Ausserdem fahre ich kein Pedelec um den Motor abzustellen. Da kann ich gleich das normale bike nehmen.
Fährst Du auch Auto mit abgeschaltetem Motor?
 
Zuletzt bearbeitet:
schnipp

schnipp

Teammitglied
Mitglied seit
25.03.2013
Beiträge
8.104
Ort
33397 Rietberg
Details E-Antrieb
noch reine Pedalkraft :)
Ja, es kommen Modelle mit dem HR-Motor.
Schau noch mal im Link von meinem Beitrag #11, da sind doch auch schon Bilder von Bikes von der ZEG-Hausmesse vom Sommer dabei.
 
Thema:

Sterben die Direktläufer aus?

Oben