Steps-Akku BT-E8010 "504Wh", extern (Reichweite, Probleme, Fragen)

Diskutiere Steps-Akku BT-E8010 "504Wh", extern (Reichweite, Probleme, Fragen) im Shimano Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Zumindest in einem Punkt muss ich Dir widersprechen, das Gewicht der Zellen ist nahezu identisch über alle Hersteller. Sicher gibt es hier und da...
K

Kongo-Otto

Mitglied seit
08.07.2019
Beiträge
123
Zumindest in einem Punkt muss ich Dir widersprechen, das Gewicht der Zellen ist nahezu identisch über alle Hersteller. Sicher gibt es hier und da kleine Abweichungen, aber die Hochstromfestigkeit kann man nicht über das Gewicht bestimmen.

Viele Hersteller gibt es für die 18650 auch gar nicht und die Zellen (nackt, Flat Top) wiegen üblicherweise alle 48-49 Gramm +- mit Toleranz natürlich.

Bei 40 Zellen, wovon 10 in Reihe und davon 4 Reihen parallel laufen müssten es bei Werksangabe 504 Wh Zellen mit 3500mAh sein. Da gibt es weit weniger Auswahl, als man meinen könnte. LG, Samsung und Sanyo/Panasonic, wobei Zellen in der Kapazität nur bis etwa 10A gehen, allerdings 4 Reihen parallel, wie oben geschrieben. Da kann eigentlich kein Engpass sein. Hochstromfähig sind eher Zellen mit weniger Kapazität, oder neuere 20700er Zellen, die aber Shimano und Bosch zumindest in der jetzigen Generation nicht verbauen.
 
Trektrialer

Trektrialer

Mitglied seit
10.11.2011
Beiträge
196
Ort
Chiemgau
Details E-Antrieb
Merida e-one sixty
..........
......Hochstromfähig sind eher Zellen mit weniger Kapazität,
oder neuere 20700er Zellen, die aber Shimano und Bosch zumindest in der jetzigen Generation nicht verbauen.
Meine Aussage war nicht speziell zellenbezogen.
Deine besagt eigentlich das Gleiche.
Mit weniger Kapazität (bei gleichem Gewicht) hochstromfähig,
bedeutet im Umkehrschluß,
dass man für gleiche Kapazität
(hochstromfähig) schwerere Zellen,
also mehr Akkugewicht braucht.
Ist halt alles ein Kompromiss.

Lieber Gruß
Trektrialer
 
DrPiccio

DrPiccio

Mitglied seit
10.11.2018
Beiträge
69
Ort
Nals bei Bozen
Details E-Antrieb
Shimano Steps E8000
gestern Tour mit 12 Km und 1200Hm gemacht (durchs Pfossental auf das Eisjoch 2900m - Stettiner Hütte), die ersten 500hm auf 7km nur Eco, dann die restlichen 700hm auf 5km vorwiegend Trail med, etwas Boost war auch dabei, auf der Hütte waren noch 2 Balken sichtbar. Es war mir schon klar dass dies nicht stimmen konnte, es war einfach zu viel Trail dabei. Bei der Abfahrt Pause nach 900hm gemacht, immer noch 2 Balken, aber dann beim Einschalten plötzlich null. Der Akku hat grad mal 1200 Km drauf.
 
F

Frank123

Mitglied seit
09.05.2019
Beiträge
199
@DrPiccio Das ist ja krass den Akku auf 12km 1200Hm leergefahren ohne viel Boost! Damit sind ja praktisch längere Touren im Gebirge unmöglich oder nur mit 3 Ersatzakkus! Ein kleines Mopped mit 50ccm und 3kw könnte viel viel weiter fahren! 😢
 
F

Frank123

Mitglied seit
09.05.2019
Beiträge
199
Also mit viel Boost kann man einen Akku auch an einem Tag im Flachland mit ca. 50km und 250Hm leer fahren. Da hatte ich echt mehr erwartet.
 
P

paulek

Mitglied seit
22.12.2016
Beiträge
1.363
Ort
Südliches Ruhrgebiet
Details E-Antrieb
Shimano Steps 8000
@Trektrialer
Alterungserscheinungen kann ich bei unseren Akkus auch nicht erkennen. Der älteste hat laut E-Tube mittlerweile nur noch 90% Kapazität, liefert im Zweifel aber immer noch minimal bessere Reichweiten.

@DrPiccio
Hattest du nicht die Restbrenndauer auf 0 gesetzt? Bringt das nichts?

Wenn man im Trail Modus gut reintritt, entsteht eine ähnlich hohe Last wie im Boost. Lässt man es langsam gehen, ist der Verbrauchsunterschied größer. Bei den 3 Trailstufen ist das meiner Erfahrung nach ähnlich.
@Frank123
Im Winter bin ich im Eco bei 200 bis 400 Hm nicht über 60, 65 Km hinausgekommen. Temperaturen um die 0 Grad.
 
L

luca66

Mitglied seit
28.06.2019
Beiträge
82
Ort
Schrobenhausen
Details E-Antrieb
Focus Sam2 Shimano E8000 KTM mit Bosch CX
das mit der geringeren Reichweite ist mir mittlerweile Wurst, mittlerweile weiss ich eh ziemlich genau wie weit ich komme und hab eh einen zweiten Akku mit, aber das mit der Anzeige nervt einfach, von 2 Balken auf null nervt
Welche FW hast du?
 
K

Kongo-Otto

Mitglied seit
08.07.2019
Beiträge
123
Also mit viel Boost kann man einen Akku auch an einem Tag im Flachland mit ca. 50km und 250Hm leer fahren. Da hatte ich echt mehr erwartet.
Ja, kann ich nur bestätigen. Ich habe auch schon eine Akkuladung in Holland an der Küste in 48km verbraten. Bin zwar nicht übermäßig schwer, aber bei viel Gegenwind bin ich einfach ständig mit Boost gefahren.
 
DrPiccio

DrPiccio

Mitglied seit
10.11.2018
Beiträge
69
Ort
Nals bei Bozen
Details E-Antrieb
Shimano Steps E8000
@paulek und luca66: FW ist 4.3.2, restbrenndauer ist auf 0 gesetzt, gefühlt hat es etwas gebracht, habe aber keine tests gemacht, die geschwindigkeitsbegrenzung hab ich auf US gesetzt, war aber an diesem tag sicher nicht relevant weil eh nur bergauf (und gleiche strecke zurück)
logisch das mit der geschwindigkeitsbegrenzung US verbraucht auch etwas wenn ich zu meiner kleinen tagestour 5km asphalt bis zum beginn des anstiegs fahre
 
L

luca66

Mitglied seit
28.06.2019
Beiträge
82
Ort
Schrobenhausen
Details E-Antrieb
Focus Sam2 Shimano E8000 KTM mit Bosch CX
@paulek und luca66: FW ist 4.3.2, restbrenndauer ist auf 0 gesetzt, gefühlt hat es etwas gebracht, habe aber keine tests gemacht, die geschwindigkeitsbegrenzung hab ich auf US gesetzt, war aber an diesem tag sicher nicht relevant weil eh nur bergauf (und gleiche strecke zurück)
logisch das mit der geschwindigkeitsbegrenzung US verbraucht auch etwas wenn ich zu meiner kleinen tagestour 5km asphalt bis zum beginn des anstiegs fahre
Probiere mal 4.5.1 ist nicht so ganz sparsam wie 4.4.5 aber läuft sauber und du kannst auf US umstellen.
 
Trektrialer

Trektrialer

Mitglied seit
10.11.2011
Beiträge
196
Ort
Chiemgau
Details E-Antrieb
Merida e-one sixty
Also mit viel Boost kann man einen Akku auch an einem Tag im Flachland mit ca. 50km und 250Hm leer fahren. Da hatte ich echt mehr erwartet.
Hallo Frank,
rechnen wir mal:
Auf Boost liefert der Akku höchstens 400 Watt.
Grund: Frühere Abschaltung durch starken Spannungseinbruch.
Deine Fahrzeit mal geschätzt ca 2,5 Std. würde 160 Watt pro Std. entsprechen
Davon kommen nach Abzug von 20% Motor/Getriebewirkungsgrad noch 130 Watt an
das Hinterrad. Dein Eigenanteil bei 300% Unterstützung überschaubare, gut gerechnete
50/60 Watt?
Gesamtleistung durchschnittlich 200 Watt/Std.

Fazit:
Mit diesem Betriebsmodus wird nicht viel mehr rauskommen.
Schuld ist natürlich die geringe Akkukapazität....

Lieber Gruß
Trektrialer
 
K

Kongo-Otto

Mitglied seit
08.07.2019
Beiträge
123
Wie kommst Du auf die ganzen Zahlen? Hat das mal jemand gemessen, kann ich das irgendwo nachlesen?

Mir erscheint das, ohne es gemessen zu haben, als unrealistisch wenig, vor allem die 400 Watt. Wenn ich überschlage, dass wir Nennspannung 36 Volt haben (voll eher an die 42 Volt) und 4 Zellenreihen parallel Strom liefern, müssten weit mehr als die ~11 A fließen können. Natürlich wird Shimano nicht ans Limit der Zellen gehen und gesetzliche Vorgaben bezüglich Leistungsabgabe des Motors gibt es auch noch, aber davon ist man ja bei der Rechnung meilenweit entfernt. Die Zellen liefern bei der Parallelschaltung so einen Bruchteil dessen, was sie liefern könnten, falls der Wert stimmen sollte. Ich kann mir nicht erklären, wie da in kurzer Zeit die Spannung stark einbrechen soll.

Edit: Meinst Du vielleicht Wattstunden/Wh?
 
Trektrialer

Trektrialer

Mitglied seit
10.11.2011
Beiträge
196
Ort
Chiemgau
Details E-Antrieb
Merida e-one sixty
Ja, natürlich Wattstunden.

Lieber Gruß
Trektrialer
 
K

Kongo-Otto

Mitglied seit
08.07.2019
Beiträge
123
Ok.

Ich habe mich ziemlich viel mit Werkzeugakkus beschäftigt, da werden je nach Gerät weitaus höhere Leistungen abgefordert und dennoch bricht dort bei ganz normalen 18650er Zellen die Spannung erst ganz zum Ende ein und die Geräte schalten ab, um Tiefentladung zu vermeiden. Es will mir einfach nicht in den Kopf, wie 4 parallelgeschaltete 10er Reihen hier in irgendeiner Art und Weise das Problem sein könnten. Die könnten gemäß Hersteller 40A liefern bei 36 Volt. Das macht natürlich keiner, auch im Werkzeugbereich reizt man die Zellen nicht ganz aus, schon aus Sicherheits- und Haltbarkeitsgründen, auch thermisch kann das ein Problem werden, wenn die Zellen im Verbund zu heiß werden.

Ich kann mir das nur mit der Steuerung von Shimano erklären, da wird ganz bewusst limitiert, wobei die Details dazu natürlich nicht öffentlich sind.
 
C

Chris007

Mitglied seit
03.10.2016
Beiträge
11
Details E-Antrieb
Bulls TwentyNine EFS 3
Hallo zusammen,

Ich ich bin seit ein paar Wochen auch mit dem shimano unterwegs (merida eone-sixty). Vorher bin ich Bosch cx gefahren.

Den Bosch hatte ich akkuseitig mal vermessen. Geladen wird bei Bosch bis 41,8 V und Entladen geht bis knapp unter 25V. Hier werden die Zellen ziemlich ausgereizt. Das hat bei meinem Akku nach 70 Zyklen 440 WH abgegebebe Kapazität ergeben (Tour und emtb Modus in 2 Stunden leer gefahren viele trails).

Was mir beim shimano auffällt (hab leider noch keinen Messungen gemacht) ist, dass die Reichhöhe im boost Modus deutlich geringer ist als im Trail oder eco. Das war beim Bosch nie so auffällig. Hier ging es nur im Eco wirklich weiter.

Habe auch einen 8014er Akku. Der zeigt ähnliches Verhalten.

Ich denke der shimano Akku schaltet bei hoher Last deutlich eher ab, da er womöglich eine höhere Abschaltspannung hat. Hier ist das Verhalten der hochkapazitiven Zellen hinderlich. Die hohe Kapazität und damit auch die WH kommt aus den Zellen erst raus, wenn man sie wirklich an die 2.5V Abschaltspannung leer macht. Je höher die Last desto ausgeprägter dieses Verhalten. Das bringt sicher etwas Lebensdauer ist aber bei der begrenzten Energie im Pedelec schon etwas suboptimal.
Über den Winter werde ich sicher mal einen Messanschluss bauen.

An den verbauten Zellen liegt es aus meiner Sicht eher nicht. 3500er Zellen sind da alle recht ähnlich.

Grüße Christian
 
L

luca66

Mitglied seit
28.06.2019
Beiträge
82
Ort
Schrobenhausen
Details E-Antrieb
Focus Sam2 Shimano E8000 KTM mit Bosch CX
Was mir beim shimano auffällt (hab leider noch keinen Messungen gemacht) ist, dass die Reichhöhe im boost Modus deutlich geringer ist als im Trail oder eco. Das war beim Bosch nie so auffällig. Hier ging es nur im Eco wirklich weiter.
Wahrscheinlich weil bei Shimano Trail nur bis Max. 110% 70 Nm und erst bei Boost bis 300% Unterstützung bekommst, bei Bosch CX wird bei eMTB und bei Turbo bis 300% (aktuell sogar bis 350%) unterstützt.
 
C

Chris007

Mitglied seit
03.10.2016
Beiträge
11
Details E-Antrieb
Bulls TwentyNine EFS 3
Das ist richtig. Der Bosch schiebt im Tour auch schon kräftig an.

Hab im Tour Modus an meiner 17% Steigung um die 500W Eingangsleistung gemessen. Emtb und Turbo haben etwa 650W.

Was ich aber meinte das beim Bosch gefühlt die Reichhöhe bei viel Leistung nicht so stark einbricht wie beim shimano.

Grüße
 
P

paulek

Mitglied seit
22.12.2016
Beiträge
1.363
Ort
Südliches Ruhrgebiet
Details E-Antrieb
Shimano Steps 8000
So ist es, je mehr Leistung dem Motor abverlangt wird, desto größer wird der Reichweiten Vorteil des Bosch. Da beißt die Maus keinen Faden ab.
 
Thema:

Steps-Akku BT-E8010 "504Wh", extern (Reichweite, Probleme, Fragen)

Werbepartner

Oben