Steps 8000 Übersetzung ändern, anderes Display und weitere Fragen

Diskutiere Steps 8000 Übersetzung ändern, anderes Display und weitere Fragen im Shimano Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Mahlzeit, mein erster Beitrag in den Unterforen, deswegen verzeiht es mir bitte, wenn es nicht ganz die richtige Unterkategorie ist. Ich hab...

Wenzel

Dabei seit
25.02.2021
Beiträge
24
Ort
Oberlausitzer Bergland
Details E-Antrieb
Scott Genius 920 mit Shimano Steps E8000
Mahlzeit,

mein erster Beitrag in den Unterforen, deswegen verzeiht es mir bitte, wenn es nicht ganz die richtige Unterkategorie ist.

Ich hab mehrere Fragen zu meinem Bike...
Wie in meiner Vorstellung schon geschrieben, fahre ich ein Scott Genius eRide 920 Modell 2019. Noch das Modell mit dem Shimano Steps.
Da es mich nervt, wenn man mal mit Bio Bikern unterwegs ist und da auch mal längere Zeit über 30km/h fährt und ich mir dabei tierisch einen abstrampel, würde ich gern die Übersetzung ändern wollen.
Es soll legal bleiben, also die Unterstützung bis 25km/h ist für mich (noch) okay und ausreichend.

Laut dem was ich jetzt schon geschaut habe, fahre ich ein 34 Zähne Kettenblatt vorn mit 165er Kurbeln und hinten eine SRAM 11-50 12er Kassette.

Jetzt wäre meine Idee ein 38 Zähne Kettenblatt vorn (SM-CRE80) und hinten auf einen 10-50 oder gar nur 9er als kleinstes Ritzel (Gibt es das...?)
Wenn mich jetzt nicht alles täuscht, müsste sich doch dann die Trittfrequenz erheblich verringern bei gleichbleibender Geschwindigkeit?
Die Geschwindigkeit wird meines Erachtens in der hinteren Nabe gemessen, so dass es ja hier keine Verfälschung geben sollte...?
Ändert sich die Trittfrequenz oder Kraft auch bei längeren Kurbeln? Wenn ich in Physik nicht ganz geschlafen habe, sollte das doch auch schon was bringen?

Des Weiteren habe ich gesehen, dass es ein anderes Display von Shimano gibt (SC-E5000). Kann ich dieses Plug&Play umbauen?

Und letzte Frage, die auch die Übersetzung angeht, ich fahre derzeit vorn und hinten 29" Räder. Da ich hinten eh grad wieder einen Platten habe (trotz Milch...) wollt ich hinten gern auf 27,5 umbauen. Habe ich hier die freie Wahl auf dem Markt, was Felgen und Reifen angeht oder muss ich da auf was achten?

Vielen Dank schon mal.

Grüße
Wenzel
 

Radix

Dabei seit
10.06.2019
Beiträge
514
Ort
Remscheid
Bio-Biker fahren in der Regel schmalere Reifen (die oftmals auch leichter rollen), haben nicht den Leerlaufwiderstand eines Motorgetriebes und meist 175mm Kurbeln.
Das wirst du an deinem Bike nicht kompensieren können, außer mit bäriger Kraft.

10mm längere Kurbeln geben nur 6% mehr Kraft am Hebelarm, verkürzen aber die Bodenfreiheit im Gelände.

Über eine stabilere Reifenkarkasse würde ich ggf nachdenken, wenn der Plattfuß nicht auf falschen Luftdruck oder einen Nagel zurückzuführen ist. Stabiler rollt aber auch wieder etwas schlechter.

Ansonsten würde ich das Bike erst mal so lassen wie es ist.
 

Wenzel

Dabei seit
25.02.2021
Beiträge
24
Ort
Oberlausitzer Bergland
Details E-Antrieb
Scott Genius 920 mit Shimano Steps E8000
Würde denn zumindest vorn das Kettenblatt auf 38 Zähne eine spürbare Änderung in der Trittfrequenz ermöglichen?
Bodenfreiheit im Gelände wäre nicht ganz so tragisch, da ich ganz so extreme Trails nicht fahre und das Bike so schon gut hoch ist.

Welche Reifen wären denn mit einer stabileren Karkasse? Aktuell habe ich die Schwalbe Hans Dampf (hinten) und Magic Marry (vorn) drauf.

Kann auch gut sein, dass der Luftdruck gestern etwas zu wenig war, was den Schaden verursacht hat.
 

Rowerek

Dabei seit
06.03.2019
Beiträge
198
Wenn du vorne ein größeres Kettenblatt verwendest, wird deine Trittfrequenz auch auf den steilen Steigungen so sehr fallen, dass du es nicht mehr schaffst, das gleiche (langsame) Tempo deiner Mitbiobiker zu fahren. Darum habe ich von 34 auf 32:50 gewechselt.
 

Rowerek

Dabei seit
06.03.2019
Beiträge
198
Den größten Unterschied zum Biobike bei über 25km/h machen IMHO die schweren E-Bike Reifen aus. Ich habe sowohl E-Rennrad mit 30mm Straßenreifen und 44mm Gravelreifen und ein E-Fully mit aktuell Big Betty und Magic Mary, sowie den gleichen Gravelreifen in 42mm. Beide Bikes mit Shimano E8000. Vom Rollwiderstand ist von den beiden Bikes mit den Gravelreifen praktisch kein Unterschied, vom Gesamtgewicht natürlich schon. Da kann man auch relativ locker längere Zeit über 25km/h fahren. Mit den 30mm Straßenreifen kann ich auch gut ohne Motor in einer Rennradgruppe mitfahren, solange nicht das schwerere Bike zu sehr stört, oder die schlechte Aerodynamik wegen des geraden Lenkers.
Die Unterschiede am E-Fully zwischen Enduro- und Gravelreifen sind Welten! Ein leichterer CC Reifen würde sicher helfen, ist halt weniger pannensicher, aber den Nachteil haben die Biobiker ja auch?
Vor Big Betty und Magic Mary (=Winterbereifung) hatte ich Maxxis DHR und DHF, die waren leichter und hatten weniger Rollwiderstand, dadurch war auch die Reichweite mit Akku deutlich besser.
Die Eierlegende-Wollmilchsau gibt's auch bei den Reifen nicht, du musst abwägen zwischen Grip, Pannensicherheit, Rollwiderstand und Gewicht.
 

Garfield2008

Dabei seit
01.03.2021
Beiträge
2
So wie ich es auf den Foto sehe wird mit hoher Wahrscheinlichkeit kein 38ger Kettenblatt passen. Zumindest nicht mit Zähnen 😬. Ob ein 36ger passt, keine Ahnung.
Ich habe gerade bei meinem Husqvarna auf 36ger Kettenblatt gewechselt, da ich mehr Speed brauche und nicht so große Steigungen fahre.
Du musst beachten, das nur Kettenblätter gehen, die für Steps vorgesehen sind, da die Blätter beim Steps von Außen nach innen angeschraubt werden, die normalen Blätter aber von Innen nach außen. Mit 36 Zähnen gibt es aktuell Blätter von e*thirteen und Shimano. Dummerweise gibt es aktuell das Shimanoblatt nur inkl. Spider, aber es kann vom Spider getrennt werden und somit ohne Spezialwerkzeug gewechselt werden. Das e*thirteen Blatt ist mit dem Spider eine nicht trennbare Einheit so das man zum Wechseln in die Werkstatt muss weil man höchstwahrscheinlich die beiden Shimano Spezialwerkzeuge nicht besitzt.
Deine Schaltung verträgt als kleinstes Ritzel 10 Zähne.
 

Rowerek

Dabei seit
06.03.2019
Beiträge
198
Mit 32:11 kann ich übrigens locker bis 40km/h treten, wenn du das nicht kannst, solltest du vielleicht mehr in dieser Richtung trainieren? Da fällt mir gleich ein Bekannter ein, der ganz verwundert war, dass seine zwei kleinsten Ritzel nach ~500km total verschlissen waren.
 

Wenzel

Dabei seit
25.02.2021
Beiträge
24
Ort
Oberlausitzer Bergland
Details E-Antrieb
Scott Genius 920 mit Shimano Steps E8000
Ja, Training fehlt mir definitiv :X3: bin da leider schon ganz schön außer Form...
Das mit dem nicht passen wäre dann halt echt doof.
Hinten ein Zahn weniger wird nicht so viel ausmachen, oder? Also wenn ich mit die Kassette so anschaue, dann is das 11er ja schon ziemlich klein.
Ich komm auch locker auf 40km/h...nur halt nicht auf Dauer :X3: und wenn ich mir da Freunde anschaue, die ein City oder BioBike haben und bei gleicher Geschwindigkeit ganz locker leicht treten und ich da wesentlich schneller trampel...hmm

Danke trotzdem schon mal für die ganzen Tipps. Das Kettenblatt selber ist ja nicht so teuer, das werd ich einfach mal probieren. Wichtig war mir nur, dass es da beim Motor keine Probleme gibt.

Wegen Reifen muss ich nochmal schauen. Mein Fahrrad-Mech hat mir jetzt den Aerothan empfohlen, aber nach belesen bei verschiedenen Tests bleib ich wohl doch erstmal bei Tubeless.
 
Thema:

Steps 8000 Übersetzung ändern, anderes Display und weitere Fragen

Steps 8000 Übersetzung ändern, anderes Display und weitere Fragen - Ähnliche Themen

verkaufe Scott E-Genius 920 (2016): Hey Leute, ich möchte gern mein Scott mtb verkaufen weil ich hauptsächlich mit meinem sped fahre. Ich habe es neu in Größe L Gekauft, ca mitte...
Oben