Step down DC DC converter von 48 auf 6V und Enable Eingang.

Diskutiere Step down DC DC converter von 48 auf 6V und Enable Eingang. im Controller/Regler, Fahrerinformation, Elektronik Forum im Bereich Diskussionen; Der darf doch auch nur MAX 36V und bei über 32V muss ein Kondensator vorgeschaltet werden.

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
8.918
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Ja, habe wirklich den LM2576HV bestellt...
Aber wie gesagt. Wird erstmal ein Test ob ich das überhaupt so schalten kann wie ich das geplant habe.

Alternativ habe ich einen relativ günstigen Traco Power TSR1-4865 gefunden.
Der regelt allerdings auf 6,5V. Ist vielleicht für die ein oder andere Leiche zu viel.
Der darf doch auch nur MAX 36V und bei über 32V muss ein Kondensator vorgeschaltet werden.
 

RUBLIH

Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
9.530
Hm - den HV LM einfach wegwerfen - der ist sehr ungeeignet.

Jeder Stepdown/Regler hat einen Enable Eingang zB. hier ein HV LM mit Enable Signal:
index.php

Die lila Litze ist der Steuerkanal. Kann man eventuell erkennen - das schwarze kleine Ding auf der Platine rechts neben lila. Das ist ein NPN Transistor der auf den "Enabe-Nicht" oder LOW-Aktiven Enableeingang vom LM wirkt. Damit wird das "high" Enable Signal invertiert. Der LM wird aktiviert, legt man dessen Eingang auf MASSE. Das ist zufällig falsch herum......


Daher der Wink zu den Dingern bei Groetech. Die sind "high aktiv" - das meint mit den 3V Steuerspannung vom Display werden die aktiviert. Das klappt mehrfach getestet problemlos. Da die zudem FET-Transistoren in der Endstufe haben, ist die Erwärmung deutlich, sehr sehr deutlich geringer. Damit kann auch das Gehäuse und die Platine deutlich kleiner ausfallen.

Die Tracodinger haben kein Enable ????
Günstig ???

DC-DC Buck Step Down Converter Power Supply Module 3.3V 5V 9V 12V 2A/600mA AHS | eBay

2,38€ frei Haus - suche ich weiter, gibt´s auch 10Stück für 17€ - alos das was es hier in "D" kostet sich einen Traco zu bestellen.....

Klar - es gilt einen 100K Widerstand auf der Platine zu überbrücken und die Rückkopplung für 6V etwas anzupassen. Daher der Link zu Groetech - dort sind die Details dazu beschrieben und kauft man dort ist die Lieferzeit kurz.

Die gibt es auch teilweise in noch drastisch kleiner mit Poti zur Spannungseinstellung - dann sind die Platinen aber wirklich klein und der Enableeingang ist dabei nicht herausgeführt. Da müßte etwas auf der Platine umgelötet werden, ein Pullup zu einem Pulldown und eine Litze ergänzt. Momentan finde ich diese Variante aber nicht. Kostete auch ca. das Gleiche....
 

davidavdav

Dabei seit
04.02.2019
Beiträge
76
Hm - den HV LM einfach wegwerfen - der ist sehr ungeeignet.

Jeder Stepdown/Regler hat einen Enable Eingang zB. hier ein HV LM mit Enable Signal:
index.php

Die lila Litze ist der Steuerkanal. Kann man eventuell erkennen - das schwarze kleine Ding auf der Platine rechts neben lila. Das ist ein NPN Transistor der auf den "Enabe-Nicht" oder LOW-Aktiven Enableeingang vom LM wirkt. Damit wird das "high" Enable Signal invertiert. Der LM wird aktiviert, legt man dessen Eingang auf MASSE. Das ist zufällig falsch herum......


Daher der Wink zu den Dingern bei Groetech. Die sind "high aktiv" - das meint mit den 3V Steuerspannung vom Display werden die aktiviert. Das klappt mehrfach getestet problemlos. Da die zudem FET-Transistoren in der Endstufe haben, ist die Erwärmung deutlich, sehr sehr deutlich geringer. Damit kann auch das Gehäuse und die Platine deutlich kleiner ausfallen.

Die Tracodinger haben kein Enable ????
Günstig ???

DC-DC Buck Step Down Converter Power Supply Module 3.3V 5V 9V 12V 2A/600mA AHS | eBay

2,38€ frei Haus - suche ich weiter, gibt´s auch 10Stück für 17€ - alos das was es hier in "D" kostet sich einen Traco zu bestellen.....

Klar - es gilt einen 100K Widerstand auf der Platine zu überbrücken und die Rückkopplung für 6V etwas anzupassen. Daher der Link zu Groetech - dort sind die Details dazu beschrieben und kauft man dort ist die Lieferzeit kurz.

Die gibt es auch teilweise in noch drastisch kleiner mit Poti zur Spannungseinstellung - dann sind die Platinen aber wirklich klein und der Enableeingang ist dabei nicht herausgeführt. Da müßte etwas auf der Platine umgelötet werden, ein Pullup zu einem Pulldown und eine Litze ergänzt. Momentan finde ich diese Variante aber nicht. Kostete auch ca. das Gleiche....

Erstmal vielen Dank für deine Mühe. Das ist ja im Prinzip genau das was ich gesucht habe :)
Die Idee das mit einem Relais umzuschalten war dann irgendwie doch nicht so einfach da dieser die Kondensatorströme aushalten müsste.

Klar, "günstig" ist der Traco vielleicht nicht gerade. Ich habe auch übersehen, dass dieser einen externen Kondensator braucht.
Das macht es auch wieder umständlich.

Dann werde ich mich erstmal bei Groetech durchstöbern.
 

Darkblue

Dabei seit
16.09.2019
Beiträge
3
Ort
Ketsch
Details E-Antrieb
Syncdrive Sport
Hallo Rublih,

du empfiehlst diese Wandler ja öfter.
Ich hänge mich hier mal rein und hoffe das ist ok. Habe viele Beiträge hier gelesen und auch versucht Informationen raus zu ziehen, aber bisschen unklar ist mir das trotzdem noch - grundsätzlich: Recht gutes Verständnis von Elektronik habe ich aus dem Modellbau Sektor, weiß aber noch nicht so recht, was die Fahrradhersteller - bei mir Giant - so an Besonderheiten verbauen.

Ich habe mir schon 2 groetech Wandler bestellt. Einmal für 5V (USB) und einen für 12V (Lampe).
Ich habe ein Giant Stance e+ und würde diese beiden Wandler gern an den Licht-Ausgang hängen.
Soweit so klar - Plus und Minus direkt an den Akku - und Plus vom Lichtkabel an den Enable-Eingang (bei dem der Widerstand gebrückt sein muss).
Da ich nicht immer mit Licht fahren will, wenn ich das Handy lade (über eine Induktion Ladestation Von SP Connect), kommt in die Leitung Plus vom Lichtkabel nochmal ein Schalter vor den Enable Eingang des 12V Wandlers...

Jetzt aber 2-3 fragen:
Ich hab viel gelesen das manchen das BMS kaputt gegangen ist, als sie nen Spannungswandler angeschlossen haben -nur weil die direkt eingeschalten haben, ohne das das Bike an war?!?!?! Ich würde bewusst beides über den Lichtausgang schalten - geht also nur wenn das Bike an ist. Verhindert das schon das Problem. Möchte ungern ein Risiko eingehen.

Welchen Schutz sollte ich einplanen?
- Schmelzsicherung zwischen Akku und Wandler in der Plus Leitung?
- Diode von der Lichtleitung auf den Spannungswandler EN?
- Sicherung und Crowbar hinter dem Spannungswandler, damit meine Supernova sowie mein Induktionslader im Fehlerfall ja nicht gegrillt wird?

Was empfiehlst du so?

Viele Grüße Stefan
 

RUBLIH

Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
9.530
Es mag sein, daß es spezielle BMS gibt - dazu kann ich nichts sagen.

Was aber sicher ist - STEP-DOWN stehen auf Kriegsfuß mit EMV. So erklärt zwar der Fischer Service es sei zu gewagt, aber oben habe ich einen original Lishui Stepdown wie er in Fahrräder verbaut ist abgelichtet. Es ist ebenso keinerlei EMV Maßnahme erkennbar und bisweilen habe ich damit an meinen Rädern keine Auffälligkeiten.

Sicherung - ....
Kann man absichern - irgendwie. Ich sehe die Platine selbst als Sicherung. Sollte es einen Kurzschluß geben, schafft der Akku es bestimmt Leiterbahnen zu schmelzen. Daher ist bei mir der Stepdown möglichst dicht am Akku plaziert. Der brezelt auch die Litzen weg - sollte es notwendig sein. Aber selbst im Defekt gehe ich davon aus, daß die Elektronik so gebaut ist, daß es zu keinen Problemen am Ausgang wegen Spannungüberhöhung kommt.

An meinen Rädern habe ich diverse Supernova Lampen, aber keine zu 2xy€. Die sind dann so einfach gestrickt, daß es mir egal ist - ne LED kostet 3€ - das ist Banane. Je nach Variante kann ich auch nur wärmestens empfehelen die auseinanderzunehmen und eine leistungsfähgere LED einzusetzen. Irgendwas mit 3..5W auf Starpltine pßt oftmals und liefert an passender Spannung (zufällig oft exakt 3,3V) ein herrvorragedens Licht. Im Vergleich zum Original deutlich effektiver (Lampe wird fühlbar weniger warm) und damit Heller bei nahezu gleicher Leistungsaufnahme. Es wird dann richtig hell ohne Blendwirkung.

Auch die Lichtfarbe wähle ich dann in Richtung wärmer - 2700/3000K ist angenehm. Im Original kommt Supernova meist mit einem sehr bläulichem Licht. Stimmt schon - die sind etwas heller - aber bei einer 380lm LED als Ersatz ist das auch EGAL. Die Ausleuchtung ist sehr extrem viel besser.

Ist aber ein anderes Thema.......
 

davidavdav

Dabei seit
04.02.2019
Beiträge
76
Wenn wir gerade beim Thema sind. Habe mir auch eine Supernova e3 gekauft.
Wenn ich die öffne kriege ich die auch wieder wasserdicht eingebaut?
Ich muss ja auch noch die 3,3V erzeugen?
Macht das die original Elektronik von Supernova?
 

RUBLIH

Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
9.530
Ja, ist mit Oringen gedichtet. Da geht nichts kaputt.

Jein ...
Die Lampe ist für 6V ausgelegt. Die Elektronik begrenzt die Spannung an der LED, bei höherer Eingangsspannung als 6V.

Die Vorhandene LED werkelt bei kleinerer Spannung als 3,3V, hab das nicht gemessen, ist mir auch egal, wandert eh in den Müll....
 
Zuletzt bearbeitet:

davidavdav

Dabei seit
04.02.2019
Beiträge
76
Ging ganz einfach von Hand aufzuschrauben.
Hatte dann 3 Teile. Das Gehäuse, die Linse und den Deckel.
Die LED hat einen großen Vorwiderstand welcher reingeklebt ist. Den habe ich mit einem Skalpell rausgeschnitten und konnte dann die Platine rausholen.

Irgendwie hatte ich erwartet, dass noch ein LED Treiber vorhanden ist.
Aber für mich sieht das so aus als ob der LED Strom nur über den Vorwiderstand ebegrenzt wird.

Kann ich diesen Vorwiderstand auch an einer neuen LED anlöten? Wenn ja wo?
 

Anhänge

  • CBA2398E-52C0-4828-A4B8-F38BF59675E3.jpeg
    CBA2398E-52C0-4828-A4B8-F38BF59675E3.jpeg
    154,5 KB · Aufrufe: 62
  • 19AA6C28-A7CD-40B5-8DA2-E6B505FD2BC8.jpeg
    19AA6C28-A7CD-40B5-8DA2-E6B505FD2BC8.jpeg
    105,5 KB · Aufrufe: 62
  • 819F4636-FA99-4343-A793-38798926AAAC.jpeg
    819F4636-FA99-4343-A793-38798926AAAC.jpeg
    129,1 KB · Aufrufe: 66
Zuletzt bearbeitet:

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
8.918
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Der Vorwiderstand verbrät nur einen Großteil der Leistung im voraus damit der Leistungsregler kleiner ausfallen kann und weniger Energie regeln muss. Wundert mich grad nur das man nicht direkt einen sauberen Step Down verwendet. Was für ein schrott??
 

RUBLIH

Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
9.530
Der Widerstand verbrät ungefähr die Hälfte :)
In Serie geschaltet - die LED läuft an 3V - das sind 50%

Erhöht man die Spannung auf 7V, wird die Spannung über der LED oder eben der LED-Strom konstant gehalten - der Spannugnsabfall am Widerstand wird größer.

Ich mache da keine Schaltungsanalyse - das ist vom Verhalten her eine Crowbar oder Spannungbegrenzung.

Ersetzt man nun die LED gegen eine deutlich leistungsstärkere - so wie in meinem Fall - wird die Leistungsaufnahme nur minimal größer, die Gehäusetemperatur geringer, die Lichtausbeute drastisch besser.

Es passen unmittelbar und ohne mechanische Anpasung alle LED auf Starplatine.

Ich habe mir ein paar rausgesucht und mich für etwas in wärmeren Licht entschieden. Die Ausleuchung is deutlich verbessert und sehr viel geilchmäßiger und auch breiter als im Original. Obgleich es noch drastisch hellere gibt, habe ich eine mit weniger als 300Lumen verwendet. Die hatte das beste Ergebnis - ich kaufe mir ja immer alles mehrfach - damit habe ich einen Vergleich :)

Den Widerstand incl. Originaler LED - ein Fall für die Mülltonne. Die neue LED betreibe ich unmittelbar und direkt an einem Stepdown der 3,3V ausspuckt. Meine "alte" LED kommt damit bestens zurecht und ist noch unterhalb ihres Maximums. Dieser "neue" Umbau möchte wegen npch höherer Leistung - so vermute ich - einen kleinen Kühlkörper auf dem Regler. Diesesmal ist der Strom bei 3,3V spürbar über 1A - ich vermute der wird ohne zu heiß und steigt aus.

Hab momentan keine Gelegenheit das fertig zu bespielen.


Zum Originalzustzand liefert die Lampe jetzt neben einem deutlich schönerem, angenehemeren Licht auch noch viel mehr Helligkeit, bessere Ausleuchtung auch im Nahfeld und zur Seite. Dabei ist der horizontale Schnitt sehr deutlich geblieben.

www.leds.de - die haben einiges auf STAR Platine :)
Bitte selbst eine Auswahl treffen - oder auch wo anders finden...


Das original als Schrott titulieren - kann man tun. Schlecht ist die Lampe nicht, im Gegenteil. Gemessen an B&M ist die Supernova grandios und für 39€ ein Geschenk - auch ohne Manipulation. Die Verarbeitung und das Gehäuse sind sehr aufwendig und formschön in perfekter Qualität. Das man die so einfach öffnen und nach Wunsch konfigurieren kann ist genial. Das mit dem Widerstand ist sehr simpel, langlebig und solide. Wer etwas nahezu "Unzerstörbares" mit sehr hoher Zuverlässigkeit sucht findet das in dieser Lampe. Keine beknackte Elektronik, die ausfällt - 6V und sofortige Kompatibelität zu sehr vielen Pedelec´s. Das ist vermutlich die Grundlage zu dieser Lampe :)

Was mir zB. an der 300€ Pure nicht im Ansatz zusagt - die ist "verdongelt" - oder halt zugeklebt und nicht reparabel. Das bei dem Preis ist schlecht.....
 
Zuletzt bearbeitet:

davidavdav

Dabei seit
04.02.2019
Beiträge
76
ich verstehe nicht ganz. lötest du die original LED runter? und die neue mitsamt Starplatine auf die Originalplatine? wenn du einfach nur die Originalplatine mit der Starplatine tauschst hast du doch garkeine Strombegrenzung mehr?
 

RUBLIH

Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
9.530
Ich werfe den Originalplatine samt LED in den Müll. An die neue, fertig montierte LED auf einer Aluminium STAR Platine löte ich Litzen das war´s.

index.php


Nun schraube ich den Kram wieder zusammen und versorge die Beleuchtung an meinem Fahrrad mit 3,3V.

Fertig

Der Link verwaist - 3.3V Stepdown - 2A gelb

Zufällig läuft die von mir gewählte LED bei 3,3V hervorragend. Gleich kommen die mit Konstantstrom muß sein usw. usf...

Ja keine Strombegernzung - seit JAHREN - der Strom kann sich nicht siginfikant ändern, die Spannung ist begrenzt.

Darf jeder machen wie er mag - ich mag es einfach und funktional :)
 
Zuletzt bearbeitet:

davidavdav

Dabei seit
04.02.2019
Beiträge
76
achso, ja klar. Ich war auf dem Stand, dass ich mir einen Step-Down-Wandler auf 6V einbaue.
Hast du auch ein Rücklicht, das du mit 3,3V betreiben kannst?
 

MartinaD

Dabei seit
02.06.2019
Beiträge
201
Details E-Antrieb
Gboost V6
Bei den Preisen für die Wandler kannst Du ja dem Rücklicht einen eigenen verpassen.
 

RUBLIH

Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
9.530
6V LED Rücklichter arbeiten zumeist problemlos auch mit 3V ;)
Also bevor man da aktiv wird - ausprobieren....

Zwei Stepdown wäre mir dabei einer zuviel - da würde mir eine andere Lösung einfallen, müßte ich mir dazu Gedanken machen :)

LED´s arbeiten mit kleineren Spannungen - das Rücklicht wird eine GaAlAs LED haben - die funktioniert zwischen 1,7 bis 2,2V - eventuell vorgeschaltes Zeugs kann adaptiert werden....

Mindestens das im Racktimeträger ingtegrierte funktioniert einwandfrei und ohne Manipulation, dieses B&M ebenso. Ich wollte auch mal einen anderen Gepäckträger ausprobieren:
index.php
 
Zuletzt bearbeitet:

davidavdav

Dabei seit
04.02.2019
Beiträge
76
So. Dann fehlt jetzt nur noch der passende 3.3 DC DC converter mit Enable Eingang.
Wenn ich das bei EBay eingebe kriege ich nur diese Billigdinger angezeigt.

Groetech hat auch keins ok Angebot.
 

RUBLIH

Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
9.530
Mein Vorgehen war - erstmal eine LED finden und DANN eine geeignete Spannungsquelle.....

So bin ich auf "MEINE" 3,3V gekommen - nicht andersherum. Die Spannung ist bei jeder LED abweichend - viele passen - viele passen nicht.

Eine aus meiner Auswahl hat 12V - da würde ich einen 12V Ding verwenden. Mir hatte das Licht aber nicht gefallen.....

Oben hatte ich einen Link zu 3,3V / 2A
 

davidavdav

Dabei seit
04.02.2019
Beiträge
76
Ja stimmt. Der oben hat 3,3V. Wollte eigentlich einen Wandler >10€ kaufen und mit größerer Spule. Du betreibst den obigen ohne Probleme?
 

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
6.001
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Zufällig läuft die von mir gewählte LED bei 3,3V hervorragend. Gleich kommen die mit Konstantstrom muß sein usw. usf...
Das ist natürlich auch noch eine Idee... leider gilt für Konstantstromquellen das gleiche wie für Wandler: über ca. 36V wirds dünn... aber es gibt zB. das.
Der Widerstand ist übrigens als Strombegrenzer bei kleiner Spannungsdifferenz ggf. effizienter als eine Konstantstromquelle, deshalb findet man das oft.
Das mit den 3.3V Konstantspannung kann funktionieren wenn die LED Maximalstrom erst bei 3.6V zieht (dann wird sie eben nur schwach ausgenutzt), oder in Wirklichkeit ein COB ist. Da sind nämlich schon Widerstände drin.
 

RUBLIH

Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
9.530
Ja, lauft völlig problemlos und wird unmittelbar über den Controller geschaltet. Hatte mal einen HVLM.... Das Ding wurde immer sehr heiß, den habe ich nun auch rausgeworfen und gegen diese kleinen Dinger ersetzt.

Das der Widerstand effizient ist, nö.

Wie ich es geschrieben habe bleibt die Leuchte nun spürbar kühler mit der fetten LED an 3,3V, als im Original.

Ich habe zwei Lampen und damit direkten Vergleich ;)

Die Anfänge liegen Jahre zurück, ich hatte die Komponenten einige Tage im Dauereinsatz. Einmal hatte ich das Rad an das Ladegerät angeschlossen und erst nach einer Woche wieder benutzt. Licht war an.....
 
Thema:

Step down DC DC converter von 48 auf 6V und Enable Eingang.

Step down DC DC converter von 48 auf 6V und Enable Eingang. - Ähnliche Themen

Supernova M99TL2 Pro 12V an Yamaha 6V: Moin S-Biker, Ausschlag gebend für diesen Bericht war für mich das 2020 auf den Markt gekommene Rücklicht Supernova M99 TL 2 PRO. Bislang hatten...
regelbarer DC/DC-Wandler Step-Up von 6V auf 80V gesucht: Hallo zusammen, ich wollte diese Woche meine ersten Versuche mit meinem selbstgebauten Schweißgerät unternehmen. Meine Schweißspannung liegt...
Eingegossener Step Down Converter (für Licht an Akku): Hallo, leider bin ich über die Suchfunktion nicht fündig geworden. Evtl. kann sich jemand erinnern: Es wurde im Forum mal ein Step Down...
Oben