Sportlicher(er) Nachfolger zum Quick Neo SL 2 gesucht

Diskutiere Sportlicher(er) Nachfolger zum Quick Neo SL 2 gesucht im Kaufberatung Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Hey zusammen :), mir wurde hier bei meinem ersten Ebike so toll geholfen, dass ich auch dieses Mal wirklich dankbar für euer geballtes...

Aderyn

Dabei seit
05.03.2020
Beiträge
17
Hey zusammen :),

mir wurde hier bei meinem ersten Ebike so toll geholfen, dass ich auch dieses Mal wirklich dankbar für euer geballtes Schwarmwissen wäre.

Ich fahre jetzt ein knappes Jahr ein Cannondale Quick Neo Remixte, bin überraschender Weise nahezu komplett aufs Rad als Hauptfortbewegungsmittel umgestiegen und so langsam passt das Rad nicht mehr zu meinem Fahrverhalten. Es hat für mich zu wenige Gänge, die Sitzposition ist irgendwie nichts Halbes und nichts Ganzes, weshalb ich schon immer fast überm Lenker hänge, und die Schaltung ist einfach Schrott.
Da ich meistens mit Unterstützung auf Stufe 1 (von 3) fahre, trotzdem aber die Sicherheit des Motors brauche, würde ich gerne auf etwas sportlicheres umsteigen, das auch nach dem Ausschalten des Motors >25km/h etwas mehr Tempo verträgt. Motor (250W) und Akku reichen mir vollkommen aus.

Mein Traum wäre ein Rennrad, aber dafür fahre ich zu oft Trampelpfade und Matschepampe. Ich suche also ein "spaßigeres" Quick NEO - mehr Gänge, gerne sportlichere Haltung, aber Terrainwechsel möglich und die Möglichkeit Gepäckträger anzubringen. Bisher habe ich zwei Favoriten: Einen, auf den ich RICHTIG Lust hätte und eine Alternative, die meinem QuickNEO recht nahe kommt, aber zumindest mehr Gänge bietet.

Ist Zufall, dass beides Lapierre ist. Wären Orbea Gain D40/50 irgendwie in meiner Rahmengröße vorrätig, hätte ich eines davon genommen (besonders, da es hier 30er Reifenbreite gibt) – nur von Cannondale bin ich gerade echt enttäuscht.

Bezüglich der Rahmengröße habe ich immer noch die gleichen Vorraussetzungen: 164cm, 55kg, 76cm Schrittlänge und das Rad muss per Wendeltreppe jeden Tag mit in die Wohnung (beim Cannondale trotz Gepäckträger, Fahrradtasche mit drei Schlössern, Rucksack, Schutzblechen und Licht kein Problem). Ein „Biobike“ wäre wahrscheinlich sinnvoller, aber da körperliche Einschränkung und 10-15km einfache Pendelstrecke + Zugaben absolut nicht realistisch. Terrain wäre allround in Berlin (überwiegend Straße/Radweg, Waldwege, Kopfsteinpflaster) und allwetter. Budget wäre bei max. 3000€.

Würden die beiden Räder oben zumindest von den Maßen her passen? Würde ein Gravelbike als elektrische Alternative zum (unrealistischen) Traum vom Rennrad im Berliner Allroundterrain Sinn machen, oder hat vielleicht noch jemand einen alternativen Vorschlag im Hinterkopf? Ich würde gerne trotz der körperlichen Einschränkungen mal wieder "sportlich" unterwegs sein können, aber dabei noch alltagstauglich bleiben.

Vielen lieben Dank im Voraus! ❤️
 
Zuletzt bearbeitet:

hansmeier2018

Dabei seit
20.05.2020
Beiträge
878
Ich fang mal generell an.
Motors >25km/h etwas mehr Tempo verträgt
Dann würde ich auf Rennrad Lenker gehen.
Bist du sowas schonmal gefahren und hast nen Link zum alten Rad.
Die Geo ist hier das entscheidene.
164cm, 55kg, 76cm Schrittlänge
Das ist schonmal gut proportional.
Das heißt du musst nur noch auf den Sattelüberstand achten bei der Geo.
Also wie weit nach vorne gebeugt du sitzen willst.
Dafür teilst du Stack durch Reach. 1,5 ist sportlich. 1,55 eher entspannt Ausdauer und 1,45 ist Rennen oder sehr sportlich.

Und ja ich halte ein Gravel für Berlin und deine Anforderungen als ziemlich perfekt.



Cannondale trotz Gepäckträger, Fahrradtasche mit drei Schlössern, Rucksack, Schutzblechen und Licht kein Problem
Das soll so bleiben oder?
 

Aderyn

Dabei seit
05.03.2020
Beiträge
17
Danke für deine Antwort! :)

Bist du sowas schonmal gefahren und hast nen Link zum alten Rad.

Nein, das wäre mein erster Rennradlenker, aber mit zunehmender Kilometerzahl hab' ich immer deutlicher festgestellt, dass meine Schrottlunge wesentlich (!) besser klarkommt, wenn ich nach vorne geneigt bin. Beim Cannondale bekomm ich einen ähnlichen Effekt hin, indem ich den Rücken extrem durchstrecke, ans hinterste Ende des Sattels rutsche und die Pedale nur noch mit den Fußspitzen bediene. Sieht halt panne aus, aber ja mei, tut gut.

Ich hab jetzt zwecks Testfahrt mal etwas bei lokalen Shops rumtelefoniert, aber das war deprimierend. Würde es Sinn machen einfach mal irgendein zufälliges und nicht motorisiertes Rennrad testzufahren, oder sind die Räder so individuell, dass es eh nichts bringen würde? [edit: ahhh, sehe gerade in einem Thread zu Gravelbikes, dass du das der Person sogar empfiehlstm wäre also wohl eine Idee]
Ich mach mich jetzt mal zum Affen: Ich hab deinen Tipp mit Stack/Reach (danke!) mal angewendet und das Orbea kommt auf 1,45, Lapierre (Gravel) auf 1,5, Lapierre gerader Lenker auf 1,55 und mein Quick Neo kommt in SM auf 1,39... wat? Versprochen, ich google seit deiner Antwort rum, aber das würde ja bedeuten, dass ich eigentlich schon recht sportlich fahre und da eigentlich kein allzu großer "oh shit"-Moment kommen dürfte, oder?

Da mein Rucksack meist echt gut beladen ist, wäre ein Mittelmaß (also die 1,5) wahrscheinlich schon ein guter Kompromiss.

Tut mir echt leid! Ich dachte nicht, dass das eine große Umstellung werden würde. Eigentlich wäre das so ein Fall für "geh ins Geschäft, lass dich beraten", aber Geschäft sagt "nein".

Das soll so bleiben oder?

Ja, Gepäckträger, Schutzbleche und Licht würde ich definitiv nachrüsten müssen. In der Radtasche sind meist nur meine Schlösser und leichtere Sachen, die nicht mehr in den Rucksack passen (<10kg), aber ich nutze das Rad halt echt für alles. Der Rucksack ist auf mir und bisher hält der Rücken, haha.
 
Zuletzt bearbeitet:

hansmeier2018

Dabei seit
20.05.2020
Beiträge
878
irgendein zufälliges und nicht motorisiertes Rennrad testzufahren, oder sind die Räder so individuell, dass es eh nichts bringen würde?
Das bringt was. Es geht nur um den Sattelüberstand.
Ich mach mich jetzt mal zum Affen: Ich hab deinen Tipp mit Stack/Reach (danke!) mal angewendet und das Orbea kommt auf 1,45, Lapierre (Gravel) auf 1,5, Lapierre gerader Lenker auf 1,55 und mein Quick Neo kommt in SM auf 1,39... wat? Versprochen, ich google seit deiner Antwort rum, aber das würde ja bedeuten, dass ich eigentlich schon recht sportlich fahre und da eigentlich kein allzu großer "oh shit"-Moment kommen dürfte, oder?
Leider nein. Du kannst nur Räder mit Rennrad so vergleichen.
Also einfach mal irgendwelche Rennräder Probefahren. Frag nach endurance und einmal nach race.
Und notier dir wie der Vorbau montiert wurde ob positiv oder negativ.
Da mein Rucksack meist echt gut beladen ist, wäre ein Mittelmaß (also die 1,5) wahrscheinlich schon ein guter Kompromiss.
Ja, jeder empfindet das tatsächlich anders.


Ich kann natürlich versuchen das einfach mal abzuschätzen.
Bist du w oder m?
Wie weit kommst du mit den Händen bei geraden Beinen runter?
Bist du generell gelenkig?sportlich?
 

Aderyn

Dabei seit
05.03.2020
Beiträge
17
Hooooooboi, unendlich vielen lieben Dank! Wirklich! Das gibt mir schon mal Anhaltspunkte und lässt trotzdem genug Spielraum, dass es nicht komplett aussichtslos ist.

Einmal Offtopic: hab' mein erstes eBike auch während Corona gekauft und das war auch eine absolute Shitshow was Verfügbarkeit/Probefahrten anging. Ist das Standard, oder echt nur ein Coronaspecial?

Ich kann natürlich versuchen das einfach mal abzuschätzen.


❤️ ❤️ ❤️! Danke! Klingt zwar blöd, aber eigentlich regelt der Markt die Auswahl gerade wieder, wenns noch diese Saison sein soll. Orbea ist in den kleinen Größen komplett vergriffen und Cannondale würde ich gerade eher ungerne. Hatte schon überlegt nach gebrauchten Cubes zu schauen (die scheinen klein zu bauen) oder einfach zu warten, aber mit dem Frühling macht das Fahren halt einfach nur so irren Spaß.

Also:
1) w, 55kg, 164cm, Schrittlänge 76cm (damit du nichts scrollen musst)
2) bei geraden Armen liegt mein Handgelenk auf dem unteren Hüftknochen auf und die Hänge gehen bis ca. 1/3 des Oberschenkels (vom Schritt aus); Armlänge ist von Oberkante Schulter-Achsel-Fingerspitzen 70cm
3) nein, ich bin nicht sehr gelenkig und habe eine progressive Form von Rheuma (das wird nicht mehr besser). Mein Rücken hält eine Menge aus, meine Handgelenke allerdings nicht, weshalb ich diese extreme Sportvarianten eher nicht nehmen würde, da dann zusätzlich das gesamte Gewicht des Rucksacks auf die Arme und Handgelenke drücken würde.

Hier ist nochmal die Geo vom Lapierre als (momentan) stärkstem Kandidaten. Ohne Gewähr, was sagt das Auge?
 

hansmeier2018

Dabei seit
20.05.2020
Beiträge
878
Ich meinte eigtl wenn du dich nach vorne beugst.
Aber dann würde ich einfach was neutrales um die 1,5 oder mehr nehmen. Man kann das auch noch gut anpassen mit nem anderen Vorbau.

Verfügbarkeit wird bis Mitte 2022 nicht besser werden.
Hier ist nochmal die Geo vom Lapierre als (momentan) stärkstem Kandidaten. Ohne Gewähr, was sagt das Auge?
Joa, S sollte passen, obwohl ich mich schwer tu.
Die Geo ist der Rennradähnlich.

Mach Dir einfach mal ne Liste mit geigneten Gravelbikes und guck hier im Forum, welcher Antrieb Dir zusagt.
 

Aderyn

Dabei seit
05.03.2020
Beiträge
17
Ich meinte eigtl wenn du dich nach vorne beugst.

Ohhhhhhh... oh nein, ist jetzt ja schon unangenehm! 😅 Sorry! (übrigens: bis eine Fingerlänge unter die Knie, flexibel wie ein Flubber!)

Ja, ich gucke vA, dass ich irgendwie an ein Rennrad zwecks Testfahrt komme und wenns passt, dann regeln Preis und Verfügbarkeit das wohl schon von alleine (denn der Motor ist mir wumpe - muss nicht viel können). Steht also bisher immer noch gut fürs Lapierre!

Vielen Dank für deine Geduld und die Erklärungen, ist total lieb von dir.
 

Aderyn

Dabei seit
05.03.2020
Beiträge
17
Aaah, sorry! Wollte zum Abschluss einen blöden Witz auf eigene Kosten machen, denn das war ernsthaft das Ergebnis. Ich wollte es nur "witzig" nachreichen (denn das ist halt alles andere als flexibel) - nicht, dass du dir da jetzt veräppelst vorkommst oder so. Ohne Dehnen kam ich wirklich nur bis "Fingerlänge unter Knie", mit etwas Dehnen mit den Fingerspitzen knapp zu den Knöcheln.
 

hansmeier2018

Dabei seit
20.05.2020
Beiträge
878
Gut dann guck nach 1,55 Quotient. nicht weniger.
Das Rose Backroad al in 51 sollte gut passen.
Oder vielleicht das 49.

Aus deren Geo kannst du dir Stack, Reach aber vor allem Oberrohrlänge mitnehmen und es mit deinem Wunschbike vergleichen.

Viel Erfolg
 

Aderyn

Dabei seit
05.03.2020
Beiträge
17
Oh wow, also es wird definitiv ein Gravelbike, da ist jetzt der kleinste Nebengedanke weg. Welches auch immer es dann wird, aber die Dinger machen mich echt beim Angucken schon glücklich.

Vielen lieben Dank dir nochmal, ernsthaft, du hast mir damit extrem geholfen. Das sind total gute Anhaltspunkte, ums überhaupt abschätzen zu können und so kann ich auch mit der Testfahrt gezielter gucken. Danke, danke, danke! :)
 

Aderyn

Dabei seit
05.03.2020
Beiträge
17
Ochje, das ist ja lieb dass du nachfragst, danke! :)

Es ist das hier in L geworden, da das von der Geometrie her für mich sicherer war als das andere Lapierre. Vom Namen her gleich, komplett andere Geometrie - kapier'sch net, aber is' halt so. Wollte mich eigentlich mit einem kleinen Update inklusive erstem Fahreindruck zurückmelden, aber leider hapert die Lieferkette gerade und aus 2-3 Tagen zum Händler sind inzwischen 14 geworden.

Angeblich sollte es Freitag angekommen sein, also vielleicht kommt das Update ja doch noch bald!
 

Aderyn

Dabei seit
05.03.2020
Beiträge
17
Sooo, ein Update, und zwar kein schönes... zur Hüüüüülf!

---Frustabbau, kann übersprungen werden---

Zur Lapierrebestelleung: aus 2-3 Tagen (was halt echt unrealtisch war) wurden nun knapp 4 Wochen. Heute durfte ich es dann, nach drei Mal Kontakt zum Kundensupport des Händlers + Kontakt zum Shop für die Endmontage mit verschiedensten Versionen von "he said, she said", abholen. Konnte es nicht fahren, da es nicht eingestellt wurde, Ständer (noch verständlich), Schutzbleche und Gepäckträger würden nicht gehen. Kundensupport zwecks Reklamation nicht zu erreichen, im Shop lassen kann ich es nicht. Habe es dann knapp eine Stunde durch Berlin nach Hause geschoben und aus Frust ein anderes Radhaus angerufen, das eigentlich nichts Passendes im Sortiment hatte. Coronatest soll ja nicht verschwendet werden.

Selten so ein Sammelsorium an Scheiße erlebt - und das war kein Hinterhofsladen.

---Frustabbau Ende---

Erstmal zum Lapierre eSensium 3.2 women in L: viel zu groß. Mir wurde bei der Konkurrenz dann gezeigt wie ich einen ordentlich Sitz überprüfen kann und ich komm' bei Ellenbogen an der Sattelspitze mit den Fingerspitzen nur knapp bis an den Anfang des Steuerrohrs, geschweige denn die Mitte dessen. Habe mir hier auch aus Jux trotzdem mal den Sitz richtig eingestellt und muss sagen, dass es in der richtigen Größe Potential hätte richtig gut zu sein, aber es ist ein Rennrad, kein Gravel, und das merkt man wesentlich deutlicher als erhofft.

Ich hätte dennoch einen Händler, der es noch in M hätte, aber der ist 200km entfernt, also wäre es wieder ohne Probefahrt und die ganze Geschichte war jetzt doch eher unsexy (und es bleibt halt auch ein Rennrad).

Zu den Alternativen: bei der Konkurrenz war ein Bulls Grinder Evo (50cm) BÖSE reduziert auf Vorrat und es ging sogar wer ans Telefon! Rad war in einer anderen Filiale, es gäbe aber andere Bulls mit ähnlicher Geo in "meiner" Filiale, mit denen wir die doch knackige stack-reach-ratio ausprobieren könnten, um das Rad dann reservieren und rüberholen zu können.

Ich bin heute gefahren:
Bulls Alpine Hawk Evo (50) - war zum Test für die Geo. Ergebnis: zu groß für mich. Nicht viel, aber die Haltung war nicht bequem, da zu gestreckt.
Scott speedster Gravel 20 (XS, 49) - von der Größe her eigentlich absolut angenehm, aber irgendwas hat mich am Lenker gestört. Bin mit Obergriff gefahren (und hoffe, das ist das richtige Wort...) und hatte ständig das Gefühl nach vorne weg zu rutschen. War gut, aber nicht perfekt.
Cannondale Topstone 3 (Herren - S, 46) - sooo... bitte lyncht mich nicht, denn ich war ja wirklich "anti Cannondale" und relativ "anti pures Herrenrad", aber das Ding hat einfach so unglaublich viel Laune gemacht, dass ich es fast mitgenommen hätte, obwohl Biobike. Da hat alles gepasst und ich wollte nicht mehr runter.

Hab' natürlich direkt geschaut, ob es das nicht auch mit Motor gibt, aber das Cannondale Topstone Neo SL 2 2021 fängt wieder nur eine Nummer größer an.

Ich hatte mir jetzt nebenbei noch LIV und Specialized (love it) angeguckt, da es dort women's versions gibt, aber die Chancen an sowas ranzukommen gehen gegen null.

Hat noch jemand eine letzte Alternative? Am liebsten einen kompletten Klon des Topstone 3 in meiner Größe das klein genug verfügbar ist.

Vielen Dank und schönen Feierabend zusammen ❤️😊.
 
Zuletzt bearbeitet:

hansmeier2018

Dabei seit
20.05.2020
Beiträge
878
Erstmal zum Lapierre eSensium 3.2 women in L: viel zu groß
Wie kamst du denn auf L?
Hatte doch dazu geraten:
Das Rose Backroad al in 51 sollte gut passen.
Oder vielleicht das 49.

Aus deren Geo kannst du dir Stack, Reach aber vor allem Oberrohrlänge mitnehmen und es mit deinem Wunschbike vergleichen.
Oder kam das falsch rüber? Missverstanden?

Cannondale Topstone 3 (Herren - S, 46) - sooo... bitte lyncht mich nicht, denn ich war ja wirklich anti-Cannondale und relativ anti-pures Herrenrad, aber das Ding hat einfach so unglaublich viel Laune gemacht, dass ich es fast mitgenommen hätte, obwohl Biobike. Da hat alles gepasst und ich wollte nicht mehr runter.
Geiles Rad, leicht gute P/L, leider sehr sportlich von der Sitzposition, darum schied es bei mir aus, aber wenn es bei Dir passt, top.
Hast du das in XS oder SM probiert?
Hat noch jemand eine letzte Alternative? Am liebsten einen kompletten Klon des Topstone 3 in meiner Größe das klein genug verfügbar ist.

Schonmal top, dass du nach Geo gehst und ob es Dir passt.
Ich bin nur langsam etwas verwirrt, welche Geo dir steht und passt.

Vor allen die Länge muss stimmen. Die Höhe der Front kann man zur Not durch drehen des Vorbaus anpassen.

Was ist damit:
GAIN D50

Bitte in S oder Xs und nicht in L testen
 

Aderyn

Dabei seit
05.03.2020
Beiträge
17
Wie kamst du denn auf L?
Das war absolut meine eigene Blödheit und Unsicherheit - kam absolut nicht falsch rüber und lag nicht an deinen Infos oder so. Ich hatte mich stark an dem Rose Backroad in 51 orientiert, mich dann aber echt verleiten lassen, da mir bei allen "was ist meine Größe"-Rechnern (bei diesem Modell) L gesagt wurde und ich von der Körpergröße her selbst laut Lapierre zwischen M und L schwanken würde, da ja women's. Ich wollte lieber "gedehnt" als "geknubbelt"... war doof.
Der Händler mit dem Lapierre in M, den ich eigentlich als Notreserve für eins in L angerufen hatte, weil ja nicht abzusehen war, ob das überhaupt noch was wird, meinte auch direkt, das er mir mit meiner Größe nur M verkauft. Habe heute erlebt warum!

Hast du das in XS oder SM probiert?
Hatte es in SM probiert (sind 45,8cm) und das war einfach vorne und hinten perfekt. Lenkerneigung perfekt, "Hörner" perfekt, Überstandhöhe ein Traum... das war wie maßgeschneidert. Also ohne Mist, bin da voll bei dir: ein absolut und unendlich geiles Rad. Das heute nicht direkt mitzunehmen war eine reine Willensprobe und um ehrlich zu sein hat mich das so beeindruckt, dass ich dafür echt sogar noch den fehlenden Motor in Kauf nehmen würde, denn so perfekt saß ich noch nie auf einem Rad.

Ich bin nur langsam etwas verwirrt, welche Geo dir steht und passt.
Haha, dito! Das hat ja auch wieder eine STR von 1.45, war aber absolut kein Problem. War ja aber auch das erste Mal, dass ich 1.45 "live" erlebt, nicht nur errechnet, habe und es ist (für mich und momentan) echt nicht schlimm. Außerdem wohl eher Rahmengröße 48-49 (wenns nicht so extrem ausfällt wie das Topstone mit seinen """46"""), denn das 50er Bulls war mir definitiv zu groß.

Heißt ja nicht, dass größere STR nicht auch gehen, aber den 1.45 wurde damit heute definitiv der Schrecken genommen.

Vielen Dank für den Link und dass du echt immer weiter so geile Ideen raushaust 😊 !
Stimmt, je deutlicher die geeignete Geo wird, desto eher ist Orbea Gain wieder im Rennen (denn da ranzukommen ist halt echt irre schwer). Das wäre allerdings XS, denn in S käme ich beim Orbea mit der Überstandhöhe in Probleme und in XS gleicht es dem Scott Speedster in XS (49cm) - und das war ja noch ok.

Mal rumgucken, ob ich was finde 😊.
 

hansmeier2018

Dabei seit
20.05.2020
Beiträge
878
Das wäre allerdings XS, denn in S käme ich beim Orbea mit der Überstandhöhe in Probleme
Warum?

Von der Länge kommt eigtl nur S in Frage.

Vergleich am besten die Oberrohrlänge.
Und addiere den Vorbau dazu

Man könnte auch das Topstone nehmen und einen Add e Next dran montieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

gblr

Dabei seit
10.07.2014
Beiträge
128

Aderyn

Dabei seit
05.03.2020
Beiträge
17
@hansmeier2018 du hast absolut Recht mit dem Topstone Neo SL 2, es wäre S. Oder besser: es ist S, denn das Glück ist mit den Dummen...

...ich hab eins! 🥳 Habe nach deinem Einwurf gestern noch rumgesucht, tatsächlich noch eins in S (EINS! In ganz DE!) gefunden - allerdings in München, Versand aber möglich. Hab' heute morgen dann nochmal alles abgeglichen (dieses Mal mit mehr Schlaf), alle lokalen Händler abtelefoniert und nachdem das erfolglos war, beim Shop in München angerufen und zugeschlagen. Tracking wird schon angezeigt und das Rad geht morgen raus.

MEINS! IN PASSENDER GRÖßE! AHHHHH! Oh man, "happy end" wäre hier noch untertrieben, denn das ist tatsächlich das erste Mal, dass ein Rad mehr als nur ein Mittel zum Zweck ist und dass ich mich wirklich aufs eigentliche Fahren freue. Dieses Fahrgefühl...! Das war wirklich als wäre das Rad eine Verlängerung und kein Fremdkörper. Unbeschreiblich.

Danke dir nochmal so sehr, dass du dir die Zeit genommen und die Mühe gemacht hast, mich vom "Rennradnichtspeiler" zum Traumrad zu coachen. Mir hat ein Rad wirklich noch nie so viel bedeutet wie es das Ding nach 10 Minuten im Kreis fahren geschafft hat. Bin ein absolut, rundum und durchweg glückliches Schweinchen :giggle:.

@gblr

Danke dir für deine Antwort und deine Vorschläge! :giggle:

Ich hab jetzt nicht alles gelesen, aber das Topstone Neo SL kennst Du?
Leichte Gravel E-Bikes: Cannondale Topstone Neo SL — urbanbike.news

Es ist das Cannondale Topstone Neo SL 2 geworden! Wuhuu!

Ich hatte mich beim gestern beim Probefahren in das Topstone 3 (gleiche Geo) verliebt, dann aber definitiv zu wenig Schlaf und allgemein anscheinend zu wenige Hirnzellen um Geometrien abzugleichen gehabt und gedacht, dass ich eine Nummer kleiner brauche als produziert wird. War bullshit und zum Glück hat hansmeier dann den Part mit den Hirnzellen und der Geo übernommen.

Ich hab' eins gefunden! EINS! Es war noch eins in S da, in ganz DE (über die große Biketauschseite) und ICH HAAAAAABS! Das Glück ist mit den Dummen und heute beschwere ich mich nicht über das Sprichwort. Unendlich glückliches Schweinchen :giggle:.
 
Thema:

Sportlicher(er) Nachfolger zum Quick Neo SL 2 gesucht

Sportlicher(er) Nachfolger zum Quick Neo SL 2 gesucht - Ähnliche Themen

Cannondale Quick Neo SL2 oder Specialized Vado SL 4.0: Hallo, Ich fahre 2x pro Woche 2x25 km durchs Ruhrgebiet 200 hm, meist Asphalt, 4 km Schotter, zur Arbeit. Mit einem leichten Ebike würde ich öfter...
Kaufberatung Ampler Curt vs. Merida eSpeeder vs. Cannondale Quick neo: Guten Tag, ich habe mich neu bei Euch angemeldet, da ich mich nun seit Wochen mit meiner Kauf- bzw. Leaseentscheidung plage und mir von Euch...
Cube Cross Hybrid Race 625 vs Cannondale Quick Neo EQ vs Cube Reaction Hybrid Pro 625: Hallo, bin neu hier und würde mich über eine Kaufberatung freuen. Bzw. soll das Rad geleast werden und als Pendlerrad genutzt werden. Aufgrund...
Kettler 2° E PRO 11 CROSS oder Cannondale quick neo Sl: Hallo ihr lieben, Ich könnte das 2° E Pro 11 Cross Für ca 2000 € kaufen. Leider finde ich nicht viele Informationen oder Erfahrungen zu dem...
Niemals ein E-Bike! Und jetzt doch? Etwas Schnelles, aber welcher Motor, welcher Antrieb?: Guten Tag zusammen, ich entschuldige mich schon jetzt für meine Frage, da die Suche nach einem E-Bike auch eigentlich impliziert, dass man...
Oben