Speedped fahren (Schweiz)

Diskutiere Speedped fahren (Schweiz) im S-Pedelecs und anderes mit E-Motor Forum im Bereich Diskussionen; Andere verkaufen ihn weiterhin. 😀 Cycle Satiator Universalladegerät
V

Velo66

Dabei seit
18.01.2014
Beiträge
1.017
Punkte Reaktionen
394
Details E-Antrieb
Go Swiss Drive CAN-Bus 45kmH
ich habe mir an meinem Speedped übrigens eine
Lupine SL AF (mit eigenem Akku) montiert, wegen dem sehr gutem Tagfahrlich.
Ich hätte zwar das Tagfahrlicht der Supernova 99Pro favorisiert, aber diese wird am Speedped nicht mehr verbaut.
Möglicherweise ist die Lupine X noch etwas besser, die gab es zum Kaufzeitpunkt der Leuchte aber noch nicht.
 
H

Hannes Buskovic

Dabei seit
26.02.2020
Beiträge
320
Punkte Reaktionen
398
@Velo66 Seit wann hast du es denn jetzt? Welche Reifen hast du gewählt?

Zufrieden?
 
V

Velo66

Dabei seit
18.01.2014
Beiträge
1.017
Punkte Reaktionen
394
Details E-Antrieb
Go Swiss Drive CAN-Bus 45kmH
@Velo66 Seit wann hast du es denn jetzt? Welche Reifen hast du gewählt?

Zufrieden?
habs seit 14 Tagen und bin sehr zufrieden 😁
Gewünscht hätte ich mir aus Gewohnheit etwas längere Tretkurbeln. Das ist bei SP aber nicht möglich.
Montiert sind jetzt die BigBen. Bis jetzt keine Klagen.
Des Weiteren habe ich das neue Ladegerät mit Display, an dem man Ladung auf 80/90/100% sowie Ah 2 bis 8 einstellen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Hannes Buskovic

Dabei seit
26.02.2020
Beiträge
320
Punkte Reaktionen
398
Aha - verkaufen sie doch wieder den Cycle Satiator oder ist das ein anderes?
 
V

Velo66

Dabei seit
18.01.2014
Beiträge
1.017
Punkte Reaktionen
394
Details E-Antrieb
Go Swiss Drive CAN-Bus 45kmH
Nach zwei wochen mit meinem neues 500W Speedped mit Rohloff möchte ich folgendes Fazit abgeben:

Sehr hohe Qualität, gut durchdacht und Verarbeitungsqualität!
Handeling gut.
Geniales Bike um in der Schweiz als nicht top Sportler ins Gebirge zu fahren. Man kommt wirklich ohne Probleme die steilsten Forstwege hoch, ohne das dass der Motor überhitzt oder der Akku in die Knie geht. Dafür hab ich mir SP auch gekauft!
Was ich ebenfalls sehr schätze ist, dass das System nicht verdongelt ist und es hat keine Slftware/Firmware Problem umd sonstige Kinderkrankheiten. Bei Speedpedd werden selbst Bikes aus der Anfangszeit der Firm nocht in Stand gestelt und funkonieren dnn wieder wie neu.
Mein bisheriges Bike mit Go SwissDrive war über 5 Jahre 3-4 Monate pro Jahr in der Werkstatt...
Gewöhnungsbedürftig bei Speesped sind aber die Schaltung, die das Gerät, ohne grosses Trainig, nicht unbedingt für den Stadtverkehr prädestinieren.
Da das Bike kein Hal Sensor hat, ist die Tretunterstützung ebenfalls gewöhnungsbedürftig und kann teilweise unnatürlich wirken.
Bei mir merke ich, das mein Beitrag zum Trampeln markant nach gelassen hat.Man kann das SP fast wie ein kleines Elektromotorad fahren.
Trotz dieser Kompromisse bevorzuge ich vom Fahren aber das SP einem Stromer mit Nabenmotor oder eine hochwertigem Mittelmotor.
Und eben, keine Verdongelung!
 
V

Velo66

Dabei seit
18.01.2014
Beiträge
1.017
Punkte Reaktionen
394
Details E-Antrieb
Go Swiss Drive CAN-Bus 45kmH
Nach zwei wochen mit meinem neues 500W Speedped mit Rohloff möchte ich folgendes Fazit abgeben:

Sehr hohe Qualität, gut durchdacht und Verarbeitungsqualität!
Handeling gut.
Geniales Bike um in der Schweiz als nicht top Sportler ins Gebirge zu fahren. Man kommt wirklich ohne Probleme die steilsten Forstwege hoch, ohne das dass der Motor überhitzt oder der Akku in die Knie geht. Dafür hab ich mir SP auch gekauft!
Was ich ebenfalls sehr schätze ist, dass das System nicht verdongelt ist und es hat keine Slftware/Firmware Problem umd sonstige Kinderkrankheiten. Bei Speedpedd werden selbst Bikes aus der Anfangszeit der Firm nocht in Stand gestelt und funkonieren dnn wieder wie neu.
Mein bisheriges Bike mit Go SwissDrive war über 5 Jahre 3-4 Monate pro Jahr in der Werkstatt...
Gewöhnungsbedürftig bei Speesped sind aber die Schaltung, die das Gerät, ohne grosses Trainig, nicht unbedingt für den Stadtverkehr prädestinieren.
Da das Bike kein Hal Sensor hat, ist die Tretunterstützung ebenfalls gewöhnungsbedürftig und kann teilweise unnatürlich wirken.
Bei mir merke ich, das mein Beitrag zum Trampeln markant nach gelassen hat.Man kann das SP fast wie ein kleines Elektromotorad fahren.
Trotz dieser Kompromisse bevorzuge ich vom Fahren aber das SP einem Stromer mit Nabenmotor oder eine hochwertigem Mittelmotor.
Und eben, keine Verdongelung!
zu ergänzen ist noch folgendes:
Mit dem SP 500W kommt man locker auf 35-38KMH, und mit leicher Anstrengung auf 40KMHin der Ebene.
Wer aber dauerhaft an 45kMH kleben will, der sollte zum 1000W Motor greifen.
Am Berg reicht auf jeden Fall 500W, egal wie steil.

Ob Rohloff oder Simano Schaltung besser sind. weiss ich noch immer nicht.
Im Hausermos wird auf jedenfall die Shimano Schaltumg ¨bevorzugt, die wohl 95% der Verkaufe aus macht.
 
H

Hannes Buskovic

Dabei seit
26.02.2020
Beiträge
320
Punkte Reaktionen
398
Für die "Anfahrhilfe" auch genannt "Schiebehilfe" gibt es anscheinend ein Update. Jedenfalls für die 1000W-er. Ob in Bezug auf die 500W ebenfalls, weiss ich nicht.

Werde nach den Betriebsferien im Spätsommer mal bei Speedped vorbeispeeden. Bin gespannt inwiefern das das verändert wird und was es bringt. Das Feature ist auch wirklich sehr zickig bei meinem 1000er.
 
V

Velo66

Dabei seit
18.01.2014
Beiträge
1.017
Punkte Reaktionen
394
Details E-Antrieb
Go Swiss Drive CAN-Bus 45kmH
ich hab mein neues 500W SP erstmals über längere Zeit steil am Berg im Berner Oberland aus probiert.
Folgendes ist 2x passiert.
Als ich an einer sehr steillen Stelle anhalten musste, und ich dann im Ersten Gang (Rohloff) versucht habe wieder los zu fahrne, ist die Unterstützung nicht mehr angesprungen bzw so bei 80-100W rum gedümpelt. Ich bin dann sicher 2-3Min geradelt ohne Unterstützung und hab das Potti rauf und runter gedreht.
Das ist am Steilhang natürlich sehr unangenehm…
Auch das Aus und wieder einschalten hat nichts weiter geholfen. Erst als es wieder etwas flacher war, kam die Unterstützung wieder.
Hat jemand eine Idee, was das war und wie man es verhindert?

Dann nochmals eine Fragen zur Anfahrhilfe (Bremshebel nach Vorne). Wenn ich das richtig verstehe,¨ unterstützt die Anfahrhilfe um so stärker, je höher der eingelegte Gang.
Ist das so?
Wenn ja, wäre es sehr unpraktisch bzw umgekehrt wär es sehr viel besser.
Am Berg will/kann man ja kaum im höchsten Gang anfahren.
Was ist da eure Erfahrung?
V.
 
H

Hannes Buskovic

Dabei seit
26.02.2020
Beiträge
320
Punkte Reaktionen
398
Hallo Velo66

1. Idee: Ich weiss nicht wie dein Motor + Rohloff untersetzt ist. Wie schnell fährt dein Speedped im 1. Gang mit der Rohloff normalerweise? Das ist sicher eine einstellige Zahl? Wenn die Akkuspannung dann evtl auch bereits etwas tiefer war, dreht der Motor auch nicht mehr so schnell. Eventuell lag es einfach an der enormen Untersetzung des 1. Ganges? Hast Du mal hoch geschaltet?

2. Idee wäre: Bist Du allenfalls über längere Zeit in einem zu hohen Gang mit zu tiefer Potieinstellung, respektive tiefer Drehzahl unterwegs gewesen? Stichwort Controller & Motor Überhitzung?

Sonst würde ich mal direkt in Häusernmoos nachfragen.

Anfahrhilfe: Je höher der gewählte Gang, desto mehr Umdrehungen resultieren am Hinterrad pro Motorumdrehung. Insofern hast Du in einem hohen Gang eine "stärkere" Anfahrhilfe. Übertreibt man dies, wird die Kraft des Motors dann aber kaum/nicht mehr ausreichen um sinnvoll zu beschleunigen. Daher bleibt ein niedrigerer Gang schon das Mittel der Wahl, insbesondere am Berg.

Mit der Shimano Alfine in Gang 8 habe ich mit der Schiebehilfe fast sowas wie ein lahmes Töff mit der Schiebehilfe. Sinnvoll ist es natürlich nicht.
 
L

Lukov

Dabei seit
24.10.2020
Beiträge
25
Punkte Reaktionen
33
Hallo Velo66,
Wie von Hannes erwähnt, mass Du aufpassen, dass Du schnell genug tretest, wenn es lange und steil berghoch geht; zu Anfahren: 2-te oder 3-te Gang einlegen, Poti auf 1/4 max und treten. Die 2 erste Kurbelumdrehungen selber oder mit Schiebehilfe. Mit der komme ich auch nicht immer zurecht, trete lieber alleine, mit Rholoff überall möglich, egal wie steil.
Danach zuerst ein Paar mal hochschalten, und dann erst Poti hoch. Und immer schnell genug treten, sonst würgt er ab.
@Hannes: max Trittkadenz im 1-te Gang: 10 Kmh.

Gruess

Lukov
 
V

Velo66

Dabei seit
18.01.2014
Beiträge
1.017
Punkte Reaktionen
394
Details E-Antrieb
Go Swiss Drive CAN-Bus 45kmH
Wo drauf achtet ihr eigentlich beim SP um den Akku zu schonen?
Konkret:

- Wie tief soll “Volt“ anzeigen, zum längeren lagern?

- Ab wieviel Volt sollte man optimalerweise nach laden?
Ich meine in Hausermos verstanden zu haben, dass man ab 54v nach laden sollte und 40v nicht unterschreiten.
Dann hiess es aber auch, dass es kein Problem für den Akku sei, diesen bis 45v runter zu entladen.
Was gilt den nun wenn man den Akku maximal schonen möcht?

Ich habe einen 2'430 Wh Akku…
 
H

Hannes Buskovic

Dabei seit
26.02.2020
Beiträge
320
Punkte Reaktionen
398
Hallo Velo66

Länger lagern würde ich den Akku so im Mittelbereich, also so etwa 56V-59V.

54V sollte etwa 25 % Ladung entsprechen. Da macht ein Aufladen sicher Sinn. Möglichst nahe Raumtemperatur aufladen und nicht zB im Winter in der kalten Garage oder bei 35 Grad in der Sonne.

Mir legte man ans Herz, den Akku möglichst im Mittelbereich zu nutzen.

Ehrlich gesagt habe ich es noch nie unter ca. 51V geschafft.
50V abwärts sollte die Spannung ziemlich schnell abnehmen. Soweit ich weiss schaltet es im besten Fall bei 42V ab, was 2.8V pro Zelle entspricht. Wobei ich nicht weiss ob das dann unter Last oder Leerlauf gilt.

Grüsse Hannes
 
V

Velo66

Dabei seit
18.01.2014
Beiträge
1.017
Punkte Reaktionen
394
Details E-Antrieb
Go Swiss Drive CAN-Bus 45kmH
50V abwärts sollte die Spannung ziemlich schnell abnehmen. Soweit ich weiss schaltet es im besten Fall bei 42V ab, was 2.8V pro Zelle entspricht.
Danke
Ich brauche für meime Fahrten über die Alpen so viel „Ladung“ wie möglich…
von 60V (90% geladen) auf 50V komme ich in der Ebene auf ca. 100km und wäre manchmal froh noch weiter 100km fahren zu können bzw das Equivalent Berg auf.
Eine Weitere Entladung von 50v auf 42V kämme mir da sehr entgegen, auch wenn man die Spannung (ist damit die max Watt Leistung gemeint?) dann nicht mehr so voll aus fahren kann.

Kann man sich die Entladung in Volt irgend wie linear vorstellen, also
60V = 100% aufgeladen
42V = 0% bzw so leer, dass eine weitere Entladung dem Akku schaden würde
?
Da passt dann deine Aussage 54V = 25% Restladung nicht so richtig rein, da nicht linear.
Auch das Akku Symbol im Display des SP kann ich nicht richtig deuten, da es sich nicht immer gleich zur Volt Zahl amgibt
 
jm1374

jm1374

Dabei seit
16.06.2013
Beiträge
8.171
Punkte Reaktionen
13.723
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Stromer ST2S 17000km;Bulls E45;Haibike Xduro FS RS
Der Akku ist so gross, da muss man auf nicht viel achten. Nachladen kannst du immer. Unter 3V je Zelle( was bei 16 seriellen Zellen 48V entspricht) kommt erstens nicht mehr viel Kapazität aus dem Akku und tieferes Entladen mag der Akku nicht. Vergiss die 42V. Soweit wirst du den Akku nicht entladen können. Vorher schaltet der Motorcontroller wegen Unterspannung ab.

Effektiv kannst du keine 2,4kWh aus deinem Akku holen. Es werden wahrscheinlich nur 2kWh sein. Das kannst du mit einem Energiemessgerät erfahren.

Wenn du länger als 100km fahren willst, hilft nur die Drosselung der Motorkraft.

Die Spannung fällt nicht linear ab. Bei vollem Akku sinkt die Spannung sehr schnell auf 4V je Zelle und flacht dann erst mal bis 3,3V je Zelle ab. Danach sinkt die verbliebene Spannung schnell bis zur Abschaltung. Das kommt aber auch auf die jeweilige Zelle und die Zellchemie an. Hier ein Beispiel für die Samsung 35e:
Samsung SDI INR18650-35E Akkutest in der Dampfakkus.de AkkuDB
 
H

Hannes Buskovic

Dabei seit
26.02.2020
Beiträge
320
Punkte Reaktionen
398
Der 2.4KWH Akku im Speedped ist ein 15 Seriell x 9 Parallel Akku mit 21700er LG5000er Zellen. Also kein 18650 Format.

Test of LG 21700 M50 5000mAh (Grey)
Hier lässt sich auch der Spannungsverlauf verfolgen (jeweils unter der gegebenen Last). Vielleicht sind 54V auch noch etwa 30% - bin mir nicht so sicher. Linear ist der Verlauf nicht.

Ist ein Energiemessgerät soviel genauer als ein CycleAnalyst?
Ich habe mit dem 2.4KWH Akku mit dem 1000er Speedped schon etwas mehr als 2100WH entnommen und war noch auf Leerlaufspannung von ca 51.5V-52V wenn ich mich recht entsinne. Da kommt also defintitv mehr raus als nur 2000WH. Ich denke ich komme da schon sehr nah an die 2400 WH ran.
Rechnerisch müsste mein 1000er Speedped etwa einen 23A Controller haben. Belastung max. ca 2,6A pro Zelle.
Werde ich bei Gelegenheit mal erfragen.

Die 500Wer Speedped haben soweit ich weiss einen 15A Controller verbaut. Somit resultiert pro Zelle nur eine Belastung von maximal ca 1,7A. (15A / 9 Parallele Zellen)

@Velo66 : Tja wenn Du weisst, Du wirst sehr viel Kapazität brauchen, dann hilft nur voll laden. Mit sinkender Akkuspannung sinkt auch die max. Leistung etwas ab. Das lässt sich so berechen: 15A Controller x noch verfügbare Akkuspannung. Wobei das 500er bei hoher Akkuspannung wahrscheinlich etwas etwas begrenzt ist in der max. Leistung.

Gemäss Hersteller schaltet das Rad im besten Fall bei 42V ab. Eher etwas darüber wenn nur eine Zelle leicht abweicht in der Spannung. Probiere es doch mal aus, Velo66 :)

66 % Stufe läd mein Ladegerät auf 59V
75 % auf 60,5 - 61 V (Gemäss Hersteller) - wobei alles über 60V als 60V angezeigt werden.
 
jm1374

jm1374

Dabei seit
16.06.2013
Beiträge
8.171
Punkte Reaktionen
13.723
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Stromer ST2S 17000km;Bulls E45;Haibike Xduro FS RS
Ist ein Energiemessgerät soviel genauer als ein CycleAnalyst?

Nein. Wenn der die Wh angibt, kann man damit arbeiten.

Rechnerisch müsste mein 1000er Speedped etwa einen 23A Controller haben.

1000W ist nur die Nennleistung. Die Maximalleistung liegt deutlich höher. Mit max. 1000W kommt man nicht auf 24Wh/km Verbrauch in der Ebene. Ich vermute maximal geht die Leistung in Richtung 1,7kW. Vielleicht rückt der Hersteller mit der Wahrheit raus. Das würde mich interessieren. Das 500er Speedped wird maximal bei knapp 1kW liegen.
 
H

Hannes Buskovic

Dabei seit
26.02.2020
Beiträge
320
Punkte Reaktionen
398
Nein. Wenn der die Wh angibt, kann man damit arbeiten.



1000W ist nur die Nennleistung. Die Maximalleistung liegt deutlich höher. Mit max. 1000W kommt man nicht auf 24Wh/km Verbrauch in der Ebene. Ich vermute maximal geht die Leistung in Richtung 1,7kW. Vielleicht rückt der Hersteller mit der Wahrheit raus. Das würde mich interessieren. Das 500er Speedped wird maximal bei knapp 1kW liegen.
Der CycleAnalyst zeigt auch die Momentan-Leistung an. Bei vollen Akku macht das 1000er so etwa max. 1450W, vielleicht noch ein paar Wättlis mehr aber unter 1500W. Sinkt dann linear mit der Spannung, was nicht weiter schlimm ist.

Swiss-urban-bikes GmbH und ihre Speedpeds sind generell sehr offen. Da gibt´s keine Mogelpackungen.

Das 500er ist mit vollem Akku mit um die 850W dabei wenn ich mich recht entsinne. Vielleicht kann das ein 500er Fahrer verifizieren? Bei vollem Akku 850W? 900W?

Ich fahre meistens mit 13.5 WH bis 15.5 WH durch die Gegend. Wenige Ausreisser nach unten oder oben. Auch bei Schnitt von 40km/h +. :)
Bin halt eher windschnittig gebaut.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Speedped fahren (Schweiz)

Speedped fahren (Schweiz) - Ähnliche Themen

Meine ersten Wochen mit dem Prophete Entdecker 9.01 E-Bike (pedelec): Hallo aus Bayern, ich habe mein Pedelec für den Arbeitsweg 15 km einfach ganzjährig gekauft. Ich möchte meine Erfahrungen gerne weitergeben...
Ampler Stout: Moin! Ich habe mir nach langen Jahren mal wieder ein neues Fahrrad gegönnt und da ich nun in die ü40-Kategorie falle und auch mal die 2x25 km zur...
NuVinci (Enviolo) Harmony N380, Hamsterrad?: Hallo ich habe da ein Problem, resp. die Harmony anner N380, Stevens Caprille Wie reproduzieren: - Im blauen Modus(Cadenz): - Blauer Kreis etwa...
Klever X-Speed Erfahrungsbericht: Nachdem mir dieses Forum bei meiner Kaufentscheidung sehr geholfen habe möchte ich mich nun meinerseits mit ein paar Erfahrungen beteiligen :)...
Unzufrieden mit Kalkhoff Integrale S11 - Was kommen für Alternativen in der Schweiz in Frage?: Hallo zusammen Nach langem suchen letzten Spätsommer meinte ich, mein ideales Traum e-bike für meinen Arbeitsweg gefunden zu haben. Meine...
Oben