1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Specialized Turbo S CE 2016 / Mission Control

Dieses Thema im Forum "sonstige" wurde erstellt von Leinibeini, 16.12.15.

Schlagworte:
  1. Leinibeini

    Leinibeini

    Beiträge:
    3
    Hallo zusammen. In diesem neuen Thema soll ausschliesslich das neue Specialized Turbo S CE 2016 besprochen werden. Erfahrungen, Umbau und Modifikationen legaler und meinet wegen auch illegaler Natur, am liebsten mit Bildern illustriert. Das Recht und die Moral soll für einmal vergessen werden, ich könnte ja mein Specialized Turbo S CE 2016 ausschliesslich auf privatem Grund fahren.

    Nach gut 300 Kilometern und ca. 11 Stunden auf dem Sattel wage ich ein erstes Fazit. Trotz Regen und Temperaturen um den Gefrierpunkt bin ich schon fast Süchtig nach dieser Art von Fortbewegung.

    Ich bin Anfang 40, 184 cm gross, bringe 97 Killo auf die Wage, bin ziemlich sportlich (etwa 30km joggen jede Woche plus 1-2 Stunden Fitness) und mein altes Auto fährt nicht mehr.

    Bei etwa 25 Kilometer Arbeitsweg habe ich nun das Gewichtsverhältnis von Fahrzeug zu mir deutlich umgekehrt. Zuvor 5.25% ich zu 94.75% Fahrzeug. Jetzt 75% ich zu 25% Fahrzeug. Pro Fahrt verbrauche ich ca. 2 Liter weniger, d.h. überhaupt keinen Diesel, dafür etwa 350 bis 450 Watt Strom. Die Fahrzeit hat sich von 25-30 Minuten auf 45-55 Minuten fast verdoppelt, die gelöste Stimmung ob des gut ausgelüfteten Kopfes aber auch.

    Ich fahre das Specialized Turbo S CE in der XL Version noch ohne spezielle Veränderungen. Über die App Mission Control lassen sich die Parameter Unterstützungs-Modus und Beschleunigungs-Sensibilität einfach einstellen. Leider kann man bis jetzt nur zwei unterschiedliche Stufen (x% und 100%) wählen. Wünschens wert wäre mindestens eine mehr, für z. B. den Stadtverkehr oder abschüssige Überlandstrecken. Mit der Beschleunigungs-Sensibilität probe ich noch. Bis jetzt ist mir weniger lieber, da ich im Zweifelsfall selber in die Pedale treten kann und beim Kolone stehen mit den Autos nicht eines ausversehen von hinten ramme. Die Fahrerleistung kann in der App nicht angezeigt werden, da das Turbo S CE keinen Mittelmotor hat.

    Auf etwa 25 Kilometer fahre ich ca. 270m bergauf und 120m bergab bzw. umgekehrt. Der Batterieladestand ist dann bei etwa 15 bzw. 30%. Ich fahre mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von etwa 30 bis 35 km/h. Weil die Kapazität des Akkus trotz 691Wh noch suboptimal ist und ich während der Arbeit mein Bike immer wieder brauche, habe ich einen 2. Akku bestellt (1200€, Lieferung im März L. Wenigstens ist mir ein Vorgänger-Akku zur Verfügung gestellt worden).

    Das Turbo S CE fährt sich recht flott. Der Bremsweg und das Handling ist gut. Bei schnellen und engen Kurvenfahrten und starken Bremsmanövern ist dem schweren Motor hinten Rechnung zu tragen. Es fährt sich wie ein Fahrrad ohne eins zu sein (Stadtverkehr macht wirklich Spass). Es ist kein Fahrrad, weil ich bei diesen hohen Spitzengeschwindigkeiten die mit relativ bescheidenem Krafteinsatz erreicht werden, überaus konzentriert sein muss, mit gefühlten 85% Bremsbereitschaft und vorrausschauendem Weitblick.

    Das Specialized Turbo S CE ist nicht geeignet für lange Bergfahrten und mit Anhänger sollte es auch möglichst geradeaus gehen. Kurze Steigungen sind kein Problem. Der Rekuperationsmodus ist eher für die Katz. Man muss schon sehr lange bergab fahren, damit sich die Batterieanzeige auch nur um einen Prozentpunkt bewegt.

    Ich hätt gerne ein stärkeres Licht (Lupine) direkt angeschlossen, was aber wegen der unterschiedlichen Voltzahlen leider nicht funktioniert.

    IMG_2105.jpg
    IMG_2103.jpg
     
    Allkurradler, merci, fwb und 2 anderen gefällt das.
  2. roesti

    roesti

    Beiträge:
    487
    Details E-Antrieb:
    Bulls E45, GO SwissDrive
    Servus @Leinibeini . Du fährst das Rad, um das ich gedanklich lange rumgeschlichen bin (2h Probefahrt inklusive). Letztlich war die Liste der Kritikpunkte dann doch zu groß. Die zwei Stufen waren mir aus ähnlichen Gründen zu wenig. Ein Reiseladegerät für die Arbeit hätte bei Dir nicht gereicht? Zwei Akku mitschleppen und dann zwei nacheinander laden zu müssen wäre mir zu nervig.
    Viel Spass mit dem Radl.
     
  3. Turbo11

    Turbo11

    Beiträge:
    7
    Ort:
    Bremen
    Details E-Antrieb:
    Specialized Turbo 2013
    Hi,
    Glückwunsch zum Rad!
    Habe persönlich lange überlegt ob e45 oder Turbo. Vom Gesamtpacket und von der Vernunft ist das e45 das bessere Rad. Ist halt die Wahl zwischen Golf Kombi und Porsche!
    Habe mich dann auch für den Porsche entschieden (mit allen Nachteilen).
    Finde übrigens Deinen Bericht klasse, und endlich schreibt einer realistische Reichweiten auf, und nicht ich komme auf über 100km.
    Ich habe einen Arbeitsweg von 33 km verbrauche dafür zwischen 60 und 90 % Akku je nach Wetterlage. Ich fahre dann mit 30% Unterstützung mit einem Schnitt zwischen 30 und 34. Habe den 504 Akku.
    Reiseladegerät ist nicht wirklich eine Alternative, dauert schon mal 6 Stunden um den Akku aufzuladen.
    Gruß
    Karsten
     
  4. roesti

    roesti

    Beiträge:
    487
    Details E-Antrieb:
    Bulls E45, GO SwissDrive
    Und Ihr arbeitet nur 4h pro Tag?;)
     
  5. BigBen

    BigBen

    Beiträge:
    196
    Ort:
    Sankt Augustin
    Details E-Antrieb:
    Specialized Turbo S 2016
    Hi,

    mich würde mal interessieren, wie hoch der Leistungszuwachs des 2016er im vgl. zum 2013-2015er ausfällt. Geworben wird ja mit der doppelten nominellen Leistung, aber das ist natürlich quatsch.
    Wie sieht es mit dem Top-Speed halten aus (konstant 45)? Das geht mit den "alten Modellen" ja so nicht, schon gar nicht, wenn der Akku nachlässt. Ist jemand beide Modelle mal im direkten Vergleich gefahren?

    cu,
    Ben
     
  6. Leinibeini

    Leinibeini

    Beiträge:
    3
    200 Kilometer weiter, habe ich schon einige fahrradspezifische Muskeln aufgebaut. Grundsätzlich geht es mir bei diesem S-pedelec aber darum ökologisch sinnvoll, autonom und einigermaßen schnell bei meiner Arbeit zu sein. Darum bin ich mit 100% Unterstützung gefahren. Jetzt habe ich auf 70% reduziert bei gleicher Geschwindigkeit. Ich brauche etwas mehr Muskelkraft. Die Restladung beträgt nach 25 km noch etwa 20-40% . Wind und Wetter haben auch einen grossen Einfluss.

    Tempo 40 lässt sich auf gerader Strecke gut halten, bei 45km/h muss man schon stark mit treten. Ab 45km/h stellt der Motor abrupt ab, was sich ruckelig und mühsam anfühlt. So muss man immer genau die Geschwindigkeit um 44.5 halten. Wünschenswert wäre, wenn der Motor zwischen 45 und 47km/h seine Leistung dynamisch auf 0 % verringern würde.

    Ich fahre mit dem neuen und dem Vorgänger-Akku. Bei Benutzung des alten war einmal plötzlich die Geschwindigkeitsbegrenzung von 45km/h aufgehoben. Mit etwas Anstrengung bin ich mit 55-60 km/h übers Land gesegelt. Schneller ging`s nicht. Dieses Tempo ist für komfortables Vorwärtskommen doch deutlich zu schnell und das Specialized ist aus gutem Grund abgeriegelt.

    Nervig ist, dass der Motor bei hoher Beschleunigungs-Sensibilität bei Bergabfahrt ab 45km/h aktiv bremst, wenn ich in die Pedale trete. Trete ich nicht, ist die Beschleunigung ungehindert. Ich muss aber noch testen, ob das wirklich immer so ist. Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

    Wenn der Akku unter 20% Kapazität fällt, stellt er automatisch auf den Oeko-modus um. Dumm nur, wenn gerade die letzte steile Steigung zum Haus führt und man gerne 100% Unterstützung hätte. Hier ein kleiner Trick. Während dem kraftvollen Treten den Joystick nach vorne halten: schon gibt der Akku alles was er noch hat :)
     
  7. merci

    merci

    Beiträge:
    101
    @BigBen habe selber das 2013er Turbo und konnte nun das neue mehrmals ausgiebig testen. Die mehrleistung ist schon deutlich zu spüren gegenüber den älteren Modellen.
    Hat von unten raus einfach deutlich mehr Kraft und mit Reifen die etwas höher aufbauen und dem richtigen Reifendruck lassen sich 45-47 Km/h bis auf ca 40% Restakku eigentlich recht gut halten, danach wird es etwas zäher..
     
  8. jotanmi

    jotanmi

    Beiträge:
    105
    Details E-Antrieb:
    Specialized Turbo SCE2016, Turbo Levo FSR 2017
    @merci welchen Reifen (Größe) fährst Du?
    Ich habe den Schwalbe Big Ben in 55 mm (55-622, 28 x 2.15) getestet, einfach Super, vor allen auch sehr Komfortabel gegen Stöße. Die Federsattelstütze von Cane Creek konnte ich sogar weg lassen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25.12.15
  9. merci

    merci

    Beiträge:
    101
    Zurzeit wieder den Originalen Electrak. Hatte vorher Big Ben als 28x2.0 drauf. Ging hinten aber nur gerade soo, da muss die Felge schon ordentlich zentriert sein, sonst schleift der Reifen. Als die Federgabel noch dran war bin ich ne weile den günstigen Smart Sam 28x1.75 gefahren. Passte hinten aber auch nur ganz knapp.
     
  10. BigBen

    BigBen

    Beiträge:
    196
    Ort:
    Sankt Augustin
    Details E-Antrieb:
    Specialized Turbo S 2016
    @merci: Danke für die Info. Werde wohl an einer Vergleichsprobefahrt nicht herumkommen.

    Was mich noch interessieren würde: Das neue Modell bzw. der Akku hat ja wieder Ant+ an Bord. Was lässt sich hierüber ausgeben?

    cu,
    Ben
     
  11. cephalotus

    cephalotus

    Beiträge:
    7.965
    Details E-Antrieb:
    elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
    70-85% von 691Wh macht bei mir 484Wh bis 587Wh an Verbrauch (pro 25km?).

    Wie kommst Du auf die 350-450Wh, oder meinst Du tatsächlich Watt (Leistung)?

    Das macht dann 19- 23Wh/km an Verbrauch.

    Bei durchschnittlich nur 30-35km/h (ich nehme an netto ohne Stops) und einem "ziemlich sportlichen" Fahrer erscheint mir das ziemlich hoch. Fährts Du immer mit dem Packtaschen hinten herum oder hast du besonders weite Kleidung als Bremsfallschirm an?

    mfG
     
    jm1374 gefällt das.
  12. Nio

    Nio

    Beiträge:
    17
    moin Leinibeini,
    hätt zwei Fragen zu deinem neuen Gefährt:
    die Curana-Schutzbleche sind super schön, aber klappern die nicht zu sehr bei 45km/h? Und welche breite hast du verbaut?
    quietschen die XT-Bremsen bei dir auch so? Bin nun schon mehrfach verschiedene S gefahren und das hat mich echt genervt.
     
  13. jotanmi

    jotanmi

    Beiträge:
    105
    Details E-Antrieb:
    Specialized Turbo SCE2016, Turbo Levo FSR 2017
    Hallo, meine Formula Bremsen (vorn/hinten) beim Turbo 2015 (Silber) haben auch laut gequietscht, das war sehr nervig.
    Ich habe vieles ausprobiert, z.B. Belege gewechselt/gesäubert oder meine alten (neuwertigen) Bremsscheiben von Avid moniert, nichts hat geholfen.
    Zum testen montierte ich meine alten Magura Bremsscheiben, die konnten hier Abhilfe schaffen, funktionierte wunderbar...alles leise und auch ohne Geräusche/Schleifen etc.

    Beim Specialized Event 2015 konnte ich 5 verschiedene Turbo S CE 2016 testen, auch diese haben alle extrem gequietscht, obwohl ja nun komplett Shimano XT verbaut ist.
    Specialized hatte auf meine Anfrage keine Lösung parat.
    Bei meinem Haibike 2015 sind auch XT Bremsen verbaut, 1A Bremsen.... die sind mucksmäuschenstill und einfach nur top.
     
  14. rautentraeger

    rautentraeger

    Beiträge:
    187
    Alben:
    1
    Ort:
    Ostholstein - da wo Deutschland am schönsten ist
    Details E-Antrieb:
    Specialized Turbo X CE 2016
    Vielen Dank für diese ausführliche Vorstellung. Und vor allem mal die info zum Akku und den Reichweiten - die sucht man im Web sonst eher vergebens...
     
  15. AMM

    AMM

    Beiträge:
    96
    Details E-Antrieb:
    Bulls GM E45, 04/2013 A2B Shima, 02/2016
    Gestern hatte ich auch das Vergnügen, ein Exemplar probezufahren. Leider hatte ich nicht all zu viel Zeit und Akkustand war auch nur bei 52%. Bin einmal meine Stammstrecke auf den Berg rauf und wieder runter. App habe ich oben erst installiert, für den Rückweg hat sie mir 67m rauf und 144m runter angezeigt. Ladestand nach insgesamt 9km zurück im Shop war 32%. Dabei habe ich immer Vollgas gegeben (und den Berg runter ein klein wenig rekuperiert, gab aber noch nicht mal ein Prozentpünktchen zurück). Bevor ich in der App Acceleration auf Race gestellt hatte, fand ich die normale Beschleunigung bis ca. 25 km/h eher enttäuschend (musste ordentlich selbst mit reintreten, erst darüber hatte ich das gewohnte Rückenwindgefühl). Mit Race fühlte es sich wie von meinem Bullen gewohnt an. Was wohl nicht von ungefähr kam, denn ich hab auf dem Motor doch tatsächlich einen GoSwiss-Aufkleber gefunden :D Der Webseite kann man diese Info ja nicht entnehmen.
    Meine Kritikpunkte sagen eher etwas über meine persönliche Vorlieben als das Rad aus. Sattel war mir zur hart und Lenkergriffe auch nicht angenehm an der Hand. Bremshebel nur für 1-2 Finger mag ich auch nicht. Schutzbleche und Gepäckträger kann man für ca. 150€ nachrüsten hab ich mir sagen lassen. Federgabel vorne hab ich erstaunlicherweise nicht vermisst. Das kleine Display konnte ich manchmal nicht zuverlässig ablesen, mag aber auch an der nicht entfernten Schutzfolie liegen ^^
    Die einzigen wirklichen Kritikpunkte sind die nicht ganz so gelungene Abriegelung bei 45 km/h (kann ich bestätigen). Das war weniger gleichmäßig, sondern immer ein Wechselspiel zwischen Ein- und Aussetzen der Unterstützung. Aber ich hatte leider nicht die Zeit, groß an den Einstellungen zu spielen um zu sehen, ob man da was ändern könnte. Bergab Motorbremse bei höchster Unterstützung und Mittreten wäre mir nicht aufgefallen, kenne das aber vom Bullen und bei ca. über 50 km/h hört das auf. Insofern kann sein, dass mir das an einem weniger steilen Berg auch aufgefallen wäre. Und ich hab die Rekuperation via Bremshebel vermisst, lt. Händler spielt Shimano da nicht mit. Gequitscht haben die Bremsen trotz Nässe bei mir nicht (im Gegensatz zu denen von meinem Bullen)
    Licht ist immer an, sobald man das Rad anmacht. Vorderlicht ist quasi schon zu gut abgeschirmt, hab mich mehrfach nach vorne gebeugt, um mich zu vergewissern, dass es noch an ist.
    Die App ist jedenfalls kein Vergleich zu der Lächerlichkeit vom GoSwiss Evo Gegenstück. Funktioniert für den Anfang z.B. schon mal mit Android 5 :D Ich hätte echt noch gerne mehr rumgespielt, v.a. auch mit der Reichweitenfunktion, die dafür sorgen soll, dass man mit einem vordefinierten Akkustand an einem Zielpunkt ankommt. Würde mich interessieren, wie sanft sich da die Übergänge gestalten und ob die Routenplanung Anstiege/Gefälle entsprechend berücksichtigt.
    Persönliches Fazit:
    Auf dem Bullen ist es deutlich bequemer, nichtsdestotrotz ist es das erste Rad, dass ich mir vorstellen könnte statt E45 (zumal ab 2016) zu kaufen, da es zwar teurer, aber noch nicht stromer-teuer ist.
     
  16. SpeciTurboLove

    SpeciTurboLove

    Beiträge:
    372
    Alben:
    1
    Ort:
    Hegau - Bodensee
    Details E-Antrieb:
    Custom Specialized Turbo S 2016
    Mal was technisches, die Alu-Gabel die beim 2016er S verbaut ist, hat schon einen tapered (konischen) Schaft? Also unten 1,5" und oben 1 1/8". Wäre nett wenn da jemand was zu sagen könnte. Danke.
     
  17. jotanmi

    jotanmi

    Beiträge:
    105
    Details E-Antrieb:
    Specialized Turbo SCE2016, Turbo Levo FSR 2017
    Hallo, mein Turbo 2015 (ohne S) in silber hatte ganz normal 1 1/8 Zoll (Normale Schnellspanner)
    Beim Turbo S mit Steckachse (Baujahr?) 1 1/8 auf 1,5 Zoll
    Das FLR 2015 hat auch 1 1/8 Zoll
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.01.16
  18. SpeciTurboLove

    SpeciTurboLove

    Beiträge:
    372
    Alben:
    1
    Ort:
    Hegau - Bodensee
    Details E-Antrieb:
    Custom Specialized Turbo S 2016
    Die haben doch alle so konisch zulaufende Steuerrohre und dann stecken da normale 1 1/8" Gabeln drin?
    Ich hätte hier nämlich ne schöne Ersatzgabel fürs S liegen. Die wäre aber tapered.
     
  19. thafra

    thafra

    Beiträge:
    97
    Hat hier jemand schon Erfahrungen mit dem Umchipen beim Händler gemacht? Wie läuft das genau ab?
     
  20. flaxx

    flaxx

    Beiträge:
    581
    Alben:
    1
    Ort:
    Laufenburg (CH)
    Details E-Antrieb:
    HaibikeFSRX/MoustacheDim.Speed (Bosch Perf.)
    @SpeciTurboLove : Hast du dein Turbo S schon bekommen? Wäre gespannt etwas von deinen Eindrücken zu hören, auch weil ich mich jetzt gegen das Speci entschieden habe und auf ein schnelles Bosch umgestiegen bin. (Moustache Dimanche Speed) Morgen steht das erste Mal pendeln mit dem neuen Rad an :)