Specialized Turbo Creo

Diskutiere Specialized Turbo Creo im sonstige Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Ein tolles Creo, JP! (y) Und der DT Lrs. ist über jeden Zweifel erhaben! ;)
Wildman

Wildman

Dabei seit
08.02.2018
Beiträge
113
Ort
Westerwald
Details E-Antrieb
R&M Delite GT Rohloff
Ein tolles Creo, JP! (y)
Und der DT Lrs. ist über jeden Zweifel erhaben! ;)

Creo160520.JPEG
 
J

jodi2

Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
1.535
Ort
Dieburg/Frankfurt
Details E-Antrieb
i3s,CruiserHS,ST1X,DailEGrinder,CreoCompEvo
warum dann nicht gleich, ein günstiges Vado SL und dass auf Renn/Gravellenker umbauen? Ach so, das ist zu neu/davon wusste man Anfang des Jahres noch nicht viel, rihtig? Wäre aber heute (für mich...) vielleicht die günstigste Variante/mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis?
Ich komme nochmal auf diesen spontanen Gedanken von mir zurück...
Montag hab ich den Canyon Renner mit Fazua probiert und bestellt, zum Glück war meine Größe gerade nicht im angrenzenden Lager, so dass ich es nicht gleich mitnehmen konnte. Denn abends zuhaus merkte ich, das Rad war ok, aber begeistert hat es mich nicht, um nicht zu sagen, es war für mich recht langweilig und es hab es wohl nur bestellt, weil es für ein Fazua günstig ist. Anders das Creo Expert, das mich bis auf die Motorlautstärke vom ersten Meter an begeistert hat. Dazu der für mich(!)/meine Zwecke in mehrfacherer Hinsicht (Laden/Entnehmen/Größe) bessere Akku. Also das Canyon wieder storniert, ich will ein Creo...
Aber der Preis ist für mich nicht nur gegenüber Mitbewerbern, sondern auch gegenüber dem eigenen Vado mit dem gleichen Antrieb (und sogar noch Licht und Tacho) nicht angemessen, das zeigt der Vergleich mit der Preisabstufung der zwei Canyon Fazuas besonders deutlich. Das Roadlite:On ist ähnlich ausgestattet wie das Vado SL und das Endurance:On ähnlich dem Creo E5/Alu und die Unterschiede der Komponenten zwischen den beiden Versionen beider Marken sind sehr ähnlich und die Rennradversionen ähnlich viel "wertvoller". Canyon lässt sich das mit jetzt 500, vorher sogar nur mit 400 € bezahlen, was für die Rennlenker und die etwas bessere Teile ok ist. Specialized nimmt für fast das Gleiche flockige 1700 €. Das seh ich irgendwie nicht ein, egal wie oft mir ein Fachhändler erzählt, wie toll und wie viel besser der SL Antrieb zu Fazua ist. Das mag ja sein/finde ich ja auch, aber warum ist das Vado SL dann so günstig bzw. der Mehrpreis zum einfachsten Creo 3-4 mal so hoch wie angemessen wäre? Da kam bisher von keinem Händler eine ehrliche Antwort, nur Schweigen... :-( Ich seh ja ein, dass die Händler für das Herstellerprizing nichts können, aber wenigstens ehrlich sein und es zugeben und einem zumindest ein wenig entgegenkommen...

Daher jetzt nochmal mein Gedanken, ein Vado SL, als geraden Lenker auf Rennlenker umzurüsten, was ich allerdings noch nie getan habe. Ich vermute, die technische Seite bekommt man hin, Lenker, Vorbau, hydraulische Schalt/Bremshebel, Bremsleitungen neu anschließen und vermutlich entlüften, evtl. andere Schaltzüge? So ab 300 € für alles dürfte es erträglich losgehen, nach oben offen je nach Geschmack?
Aber ob wie Soliris schon meinte die Geometrie passt, ob da was erträgliches rauskommt? Ich brauch bei beiden Rädern XL, was meine die Rennradexperten dazu?
Creo: Turbo Creo SL Expert EVO | Specialized.com
Vado SL: Vado SL 4.0 | Specialized.com
Garantietechnisch sind dann Schaltung/Lenker/Bremsen sicher raus, aber wenn etwas am Antrieb (das einzig entscheidende denke ich) sein sollte, kann sich nur wegen Umbau des Cockpits wohl kein Händler oder Hersteller rausreden, oder?
 
E

eddingo

Dabei seit
17.04.2020
Beiträge
204
Ich kann dir bei der Umrüstung zwar nicht helfen, mich würde aber mal interessieren, wieso du den SL 1.1 gegenüber dem Fazua Antrieb bevorzugst. Bei mir ist es genau umgekehrt, da ich den Support des SL zu schwach finde und mir der Antrieb zudem zu laut ist. Ich bin mehrfach das Vado SL 4.0 (das Creo leider nicht) und das Canyon Roadlite:ON Probe gefahren und habe jetzt das Endurace:ON bestellt.
 
J

jodi2

Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
1.535
Ort
Dieburg/Frankfurt
Details E-Antrieb
i3s,CruiserHS,ST1X,DailEGrinder,CreoCompEvo
Ich wollte Fazua oder die Canyon Fazua nicht schlecht machen oder sagen, dass die Specialized mit SL pauschal bzw. für jeden besser sind.
Ich hab mich auf das Creo (allerdings die 8500€ Carbonversion, die Aluversion konnte mir immer noch keiner zum Probieren anbieten, aber allzu groß sollten die Unterschiede nicht sein) gesetzt und war (wie hier im thread beschrieben) baff und begeistert, bis auf Motorgeräusch und Preis.
Bei dem Canyon vorgestern hat mich nichts groß gestört, aber es gab auch keinerlei Begeisterung, wie mir leider erst später richtig klar wurde, vielleicht lag es ein wenig an den 2kg weniger und/oder an der angeblich besseren Unterstützungscharakteristik/dem breiteren Kadenzbereiche wo noch unterstützt wird beim SL.
Aber das Vado SL hat mich auch nicht so begeistert, vermutlich auch daher ein Risiko das zu nehmen und zu hoffen, dass es mir nach einer laienhaften Umrüstung zum Rennrad so viel besser/so gut wie das Creo gefällt.

Ich weiß nicht wie groß der Unterschied in der Unterstützungleistung zwischen den beiden Antrieben ist, mir reichen beide und mit dem Creo bin ich auch länger und ordentliche Steigungen gefahren, Stufe2 reicht mir für alles, Stufe3 ist dann fast zum Erholen und Stufe1 unterstützt schon merklich/reicht für kürzere oder schwächere Steigungen, für fittere Fahrer vermutlich auch auf Dauer. Ob Fazua noch etwas mehr unterstützt ist mir rel. egal, mir reicht der SL dicke und gleich kommt vielleicht der nächste hier und sagt, sein Bosch unterstützt aber mehr. Ich hab bereits ein Pedelec mit Monsteruntertützung und kenne die Konsequenzen davon für Gewicht und Stromverbrauch bzw. Reichweite. Wenn der SL Antrieb wirklich merklich schwächer unterstützt, für das was ich will umso besser, dann hab ich damit umso mehr Reichweite. Und was ich bisher hier so lese, sind die Reichweiten mit SL eher sogar größer als erwartet oder vom Hersteller prognostiziert, bei Fazua nach meinem (absolut subjektiven!) EIndruck was mir Freunde&Bekannte damit schildern eher das Gegenteil. Für meine geplanten Touren/Halbtagestouren in der Freizeit gehe ich daher davon aus, dass mir der bzw. nur ein Fazua-Akku oft nicht reichen wird, aber auf solchen Touren nur mit kleiner Satteltasche mag ich keinen Zweitakku mitnehmen. Beim SL denke ich bisher, dass der Akku dafür gut reichen wird.
Und mich stört das Laden/Akkuhandling/Anschalten beim Fazua, weil ich eben in der Garage laden kann und das seit Jahren mache und es auch Akku/Kontakten/Akkuklappe bei meinem Stromer nicht gut tun würde, wenn ich den Akku da jede Woche 20mal rein+raus machen müsste. Das neue Rad würde ich zwar wohl nicht täglich nutzen und Akku+Motor sind leichter als beim Stromer, aber ich bin skeptisch, wie sich das System dann nach ein paar Jahren und 1000mal rein oder raus macht.
Wer dagegen etwas kürzer fährt oder fitter ist oder eh öfter eine Zweitakku mitnehmen will und vor allem wer nicht am Abstellort des Rades laden kann, für den ist von den zwei sicher Fazua besser.

p.s. Schade dass Du mit dem BMC nicht glücklich geworden bist. Die Rennradversion finde ich besonders schick. Der Akku wäre für mich ein Statement, irgendwie ehrlich, ist so ein bißchen wie die Lautstärke des SL... ;-)
Aber wie im BMC thread schon geschrieben, die Rennrad/Roadversion ist auch da gleich wieder massiv teuer, vor allem im Straßenpreis wo es beim "Sport" viele Angebote gibt, beim Road fast gar keine. :-(
 
Zuletzt bearbeitet:
E

eddingo

Dabei seit
17.04.2020
Beiträge
204
Danke für deine Antwort. Wahrscheinlich hast du Recht, dass der Akku beim Specialized länger halten wird. Meine Hoffnung ist noch, dass Fazua einen größeren Akku mit gleichen Abmessungen rausbringen wird und ich gehe auch sehr stark davon aus, dass der kommen wird. Denke auch, dass der SL 1.1 im Allgemeinen ausreichend stark unterstützt, aber dank des Black Pepper Updates ist Stufe 3 beim Fazua merklich kräftiger geworden und ich bevorzuge es dann im Zweifelsfall noch einen "Boost-Modus" in der Hinterhand zu haben.

Insgesamt muss ich aber auch zugeben, dass ich die Creos schöner finde als Fazua Bikes, weil der Akku eben integriert ist. Darüber hinaus ist die Steuerung der Unterstützung am Oberrohr besser gelöst als beim Canyon (wo man immer nach unten greifen muss).

Hier übrigens ein guter Vergleich der Motoren, auch wenn es sich um einen E-MTB Test handelt:

Mit 55 Nm Drehmoment ist der FAZUA spürbar kräftiger und durchzugsstärker als der Specialized-Motor. Das macht sich besonders an steilen Rampen bemerkbar, an denen NOX und Lapierre in der höchsten Unterstützungsstufe (RocketMode) spielerisch am Levo SL vorbeiziehen. Auch wenn es in der Ebene an die 25 km/h-Grenze geht, erfordert das Specialized mehr Körpereinsatz. Denn um den Übergang aus der Motorunterstützung möglichst geschmeidig zu gestalten, reduziert der Specialized SL 1.1-Motor schon deutlich früher die Unterstützung.

Das BMC war fahrtechnisch echt super, aber mit dem Look ("aufgesetzter" Akku) konnte ich einfach nicht leben :D, zudem ist der Shimano Steps E6100 auch nicht gerade leise. Da sind der Fazua und selbst der SL 1.1 Antrieb wesentlich zurückhaltender. Ein weiterer Grund für den Wechsel ist, dass ich jetzt auf einen Rennlenker umsteigen möchte.
 
J

jodi2

Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
1.535
Ort
Dieburg/Frankfurt
Details E-Antrieb
i3s,CruiserHS,ST1X,DailEGrinder,CreoCompEvo
Wohin die Hersteller die neue Fazua-Rahmenbedieneinheit setzen, können sie wohl selbst entscheiden, es gibt ja auch welche damit im Oberrohr z.B. Stevens E-Gateway.

Beim MTB ist mehr Unterstützung sicher sinnvoll, auch noch mehr als bei Fazua mit schwarzem Pfeffer, die Jungs fahren ja Sachen hoch, wo ich nichmal ohen Rad hochlaufen würde... ;-) Mit dem Gravelbike sind die Steigungen bei mir etwas sanfter, so dass mir auch SL reicht.
Ich kenne mich mit den Steps Motoren überhaupt nicht aus, wusste gar nicht, dass der 6100 so viel anders und lauter ist, der 8000er wird ja sehr gelobt.
 
J

jodi2

Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
1.535
Ort
Dieburg/Frankfurt
Details E-Antrieb
i3s,CruiserHS,ST1X,DailEGrinder,CreoCompEvo
Bin ich im falschen Film? Ich hab eben des Alumodell bei einem Händler hier in der Nähe probiert und hatte nichts auszusetzen und hab zwar kein tolles aber ein faires Angebot bekommen. Lediglich das Gewicht war laut meiner (genauen) Kofferwaage etwas höher als erhofft, so dass ich noch etwas ringe, ob nicht doch die Comp Carbon Version, die ich eigentlich noch viel mehr überteuert/zu teuer finde. Ich war gerade beim Stöbern auf der Speczialized Webseite zum Komponenten- und Gewichtsvergleich der zwei Modelle, da seh ich dass die Preise genau bei den zwei Creo Modellen (bei den anderen nicht) gesenkt wurden, beim Alu E5 um 300 und beim Comp Carbon um 500 €, die wollen es mir leichter machen... ;-)
Wenn der Händler da jetzt auch noch mitgeht und mir seine Rabattprozente auch noch auf diesen Preis gibt, bin wäre ich vermutlich bald Besitzer eines Comp Carbon Evo.
Wie ist das, haben die Händler die Räder zum festen EK gekauft und haben bei so einer Preisänderung jetzt Pech (oder ich, weil er mir dann jetzt vielleicht keinen weiteren Rabatt mehr gibt) oder sind die Räder auf Komission und Hersteller und Händler rechnen erst mit einander ab, wenn eines dem Kunden verkauft wird?
Aber eigentlich in meinem Fall egal, ich wollte eh eine Farbe, die der Händler nicht vorrätig hat und bestellen müsste, da sollte dann auch ja für ihn ein entsprechend niedrigerer EK gelten.
 
J

jodi2

Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
1.535
Ort
Dieburg/Frankfurt
Details E-Antrieb
i3s,CruiserHS,ST1X,DailEGrinder,CreoCompEvo
Korrektur, nur 200 € Reduzierung beim E5.
 
S

Soliris

Dabei seit
13.09.2018
Beiträge
44
Hm mein Nachbar hat sich das Pinarello Gravelbike mit Fazua Motor (mit diesem pepper Update) gekauft.

Wenn wir so ne 70km Runde mit vielen Höhenmetern (900-1000) fahren, kommt er leer nach Hause und ich hab noch 25% Restakku oder so. Ausserdem scheint es, dass Fazua die 25 km/h Grenze strikter auslegt als Specialized, wo sich die Leistung langsam ausschleicht. Ich kann am Berg oft noch 27 km/h fahren, bei ihm ist exakt bei 25 absolut Schluss. Ansonsten ist es sicher ein toller Antrieb, er scheint sehr begeistert.

Die schwächere, viel subtilere Motorpower des Creo hat den Vorteil, dass man ein sehr effektives Workout kriegt. Dies hat aber die Nebenwirkung, dass es sich quasi selber abschafft. Ich habe es sehr intensiv benutzt, und bin dabei so fit geworden, dass es mich nun eher bremst. Fahr es daher seit geraumer Zeit kaum noch, sondern nur noch meine „Bio Rennräder“. Finde das sehr erstaunlich, da zwei Levo Generationen mir nicht ansatzweise so einen Boost gegeben haben.

Es verleitet sehr stark dazu, so oft wie möglich den Unterstützungsbereich zu verlassen, und mit 33 irgendwo lang zu brettern. Wenn man sich übernimmt, trägt einen der Motor schon nach Hause. Irgendwann war ich mit dem normalen Rennrad dann immer 2 km/h schneller als mit dem Creo, was zuviel ist, um es an Steigungen wieder aufzuholen. Ausserdem haben die Hügel, die es hier in NRW um mich herum gibt, weitgehend ihren Schrecken verloren...
 
Zuletzt bearbeitet:
J

jodi2

Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
1.535
Ort
Dieburg/Frankfurt
Details E-Antrieb
i3s,CruiserHS,ST1X,DailEGrinder,CreoCompEvo
Dein Wort in Gottes Ohr... ;-)
Wenn es so bei mir kommt und ich Normalgewicht und wieder größere Fitness erreiche, war das Creo zwar ein teurer Spaß, aber ich hab zum Glück genug Fettreserven aufgebaut, dass das in dieser Saison nicht abgeschlossen sein wird und ich das Creo sicher auch noch nächste Saison nutzen werde... ;-)
Wäre am Ende gut investiertes Geld, meine Gesundheit würde sich freuen und danach würde ich umso mehr das gute und ebenfalls teure Bio-Gravelbike nutzen, womit ich mich jetzt bei längeren Touren im MIttelgebirge ziemlich quäle... ;-)

Ich hab eben bestellt, Händler hat die Preissenkung bei den zwei Modellen heute bestätigt, jetzt also Creo Comp Carbon Evo XL in sage green mit den schwarzen Punkten (als ob man grade erst durch den Dreck gebrettert wäre ;-) gefällt mir besser als Hochglanz BlingBling) und schon auf TL umgestellt. Die Evo Version ist neben den Reifen auch beim Lenker passender für meinen geplanten Einsatz als Gravelbike und ich wollte auch mal die absenkbare Satteltstütze probieren, auch wenn die wohl recht billig&schwer ist, aber Zug&Hebel schon zum Lenker verlegt und ich kann ja ggfl. später immer noch gegen eine bessere leichtere absenkbar oder fest tauschen.
Preis ist immer noch heftig/Liste jedes Creo immer noch rund 50% teurer als vergleichbar ausgestattete Pedelecs anderer Hersteller (z.B. Orbea Gain), aber insgesamt mit Mwst.Senkung, Preissenkung und kleinem Händlerrabatt über 1000 € unter dem, was die meisten Händler noch vor wenigen Wochen dafür haben wollten, das ganze von einem guten/seriösen größeren lokalen Händler in der Nähe, wenn doch mal was am ja noch recht neuen Antrieb ist.
Jetzt muss ich die nächsten zwei Wochen schonmal etwas abnehmen, um das neue Pferd angemessen zu empfangen...

Ich fand den Motor übrigens gestern beim Probieren des Alumodells gar nicht mehr so laut, in Stufe 1 leise, in Stufe solala, nur Stufe 3 recht laut, aber alles nur recht lahm auf dem Parkplatz, bei 25 mit Fahrtwind nochmal weniger. Abends ein paar Videos des Comp Carbon gesehen, wo ich ihn wiederum sehr laut fand, vielleicht ist der Carbonrahmen da doch anfälliger/ein noch besserer Resonanzkörper? Bald weiß ich's genauer... Es stört mich aber nicht mehr groß, wie Soliris schon sagte, in der Ebene braucht man es nicht/fährt man mit dem Creo eh nach wenigen Metern oberhalb der Unterstützung und am Berg ist es mir bei der derzeitigen Fitness wirklich egal, Hauptsache da hilft mir einer und Image ist mir auch egal, ich bin eh meist allein unterwegs.
Aber für ein City/Alltagsrad wie Vado, das viel mehr oder sogar überwiegend innerhalb der Untersützung gefahren wird, ist das Motorgeräusch sicher für mehr Leute ein Thema.
 
Zuletzt bearbeitet:
E

eddingo

Dabei seit
17.04.2020
Beiträge
204
Sage Green ist auch einfach die richtige Farbe - klasse Wahl! Ich hab seit gestern mein Canyon Endurace:ON und bin nach Orbea Gain und BMC Alpenchallenge AMP das erste mal wirklich zufrieden. Nur mit der Reichweite werde ich nochmal gucken müssen, eine längere Tour steht noch aus.
 
J

jodi2

Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
1.535
Ort
Dieburg/Frankfurt
Details E-Antrieb
i3s,CruiserHS,ST1X,DailEGrinder,CreoCompEvo
So ging es mir beim Probefahren mit dem Canyon und den Creos. Außer dem Konto sind bei mir jetzt alle zufrieden...
Treffen wir uns im August für eine Tour? Reichweite dürfte mit etwas Bergen etwa gleich ausfallen dank meinem Bauch... ;-)

Du hast/hattest auch ein Gain? Das hatte ich noch gar nicht so richtig registriert. Das war das erste "Assist"-Pedelec, das ich probiert habe, Sommer 2018, hat mir zu meiner eigenen Überraschung nicht gefallen, hecklastig (merkt man trotz leichtem Motor an dem leichten Rad) und wenig Unterstützung schien mir, wobei ich beim letzten Punkt vermutlich von meinen S-Peds verwöhnt/verdorben war und das heute vielleicht anders empfinden würde. Stattdessen ein Orbea Terra probiert und trotz Bauch begeistert gewesen und gekauft.
 
J

jodi2

Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
1.535
Ort
Dieburg/Frankfurt
Details E-Antrieb
i3s,CruiserHS,ST1X,DailEGrinder,CreoCompEvo
Eine Frage an die schon-Creo-Besitzer: Bei den 2-3 bisher probierten Modellen (auch noch beim gestrigen) gab es immer nur Stufe 1-2-3, aber keine Stufe "0", also Motor aus, aber bereit, um nach einem Knopfdruck an der nächsten Steigung oder Ampel 20m weiter zu unterstützen. Beim Vado gibt es diese Stufe 0, ich glaube nach zweimal Drücken. Bei "meinen" Creos musste man für "0" immer ganz aus und dann bei Bedarf wieder einschalten. Geht zwar auch recht flott und ist beim Creo anders als bei manch anderen Antrieben scheinbar während der Fahrt immer problemlos möglich, aber ganz optimal scheint mir das nicht.
Das Vado ist ja neuer, fehlte da bei diesen Creos evtl. nur ein Update, soll ich meinem Händler sagen, dass er das bitte noch vor Übergabe einspielt? Oder ist das immer so bei beim Creo?
 
ehren

ehren

Dabei seit
18.08.2017
Beiträge
102
Eine Frage an die schon-Creo-Besitzer: Bei den 2-3 bisher probierten Modellen (auch noch beim gestrigen) gab es immer nur Stufe 1-2-3, aber keine Stufe "0", also Motor aus, aber bereit, um nach einem Knopfdruck an der nächsten Steigung oder Ampel 20m weiter zu unterstützen. Beim Vado gibt es diese Stufe 0, ich glaube nach zweimal Drücken. Bei "meinen" Creos musste man für "0" immer ganz aus und dann bei Bedarf wieder einschalten. Geht zwar auch recht flott und ist beim Creo anders als bei manch anderen Antrieben scheinbar während der Fahrt immer problemlos möglich, aber ganz optimal scheint mir das nicht.
Das Vado ist ja neuer, fehlte da bei diesen Creos evtl. nur ein Update, soll ich meinem Händler sagen, dass er das bitte noch vor Übergabe einspielt? Oder ist das immer so bei beim Creo?
Es funktioniert mit langen Druck auf die Taste wo du die Stufen verstellst siehe Anleitung
4AA105E5-C88B-4AFF-9266-CB477D24DBBF.png
 
J

jodi2

Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
1.535
Ort
Dieburg/Frankfurt
Details E-Antrieb
i3s,CruiserHS,ST1X,DailEGrinder,CreoCompEvo
Danke, jetzt verstanden!
smart control klingt gut!
 
J

jodi2

Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
1.535
Ort
Dieburg/Frankfurt
Details E-Antrieb
i3s,CruiserHS,ST1X,DailEGrinder,CreoCompEvo
Noch eine dumme Frage: Kann man das Kettenblatt beim Creo (Compo Carbon Evo...) selbst wechseln (z.B. gegen was kleineres) und ist das ein einfaches/bezahlbares Standardblatt oder was Exotisches/nur von Specialized?

Und Soliris, Du meintest, dass sich die Creos noch nicht gut verkaufen, wie kommst Du darauf bzw. woher weißt Du das?
 
S

Soliris

Dabei seit
13.09.2018
Beiträge
44
Und Soliris, Du meintest, dass sich die Creos noch nicht gut verkaufen, wie kommst Du darauf bzw. woher weißt Du das?
Weil die Vorführräder bei meinem Händler nach wie vor dastehen, und der Verkäufer mir sagte, dass ich das Einzige dort gekauft habe.

Ausserdem sind Rennradfahrer extrem viel unentspannter was ebikes angeht, als MTBler. Im Tour Forum werden die recht schnell aggressiv, was das Thema angeht 😉

Sinn macht das Ganze imho nicht. Bin gestern mit dem Creo ne Runde gefahren (48km) und hab 1100 Kalorien verbraucht. Heute mit normalem Rennrad (44km) nur 800 Kalorien weil kein Spaß da nerviger Gegenwind. Workout ist ganz klar beides. Aber die Leute haben halt massive Vorurteile...

Deswegen denke ich, dass e-road sich überhaupt nicht durchsetzen wird. Die Normalos unterliegen dem Trugschluß, dass ein gerader Lenker bequemer ist (das Gegenteil ist der Fall), und Rennrad Fans sehen es als Angriff auf ihre „Ehre“.

Daher wirds ne Totgeburt. Bin auch in mehreren tausend km dieses Jahr bisher 0 anderen E Rennrädern begegnet.

Eigentlich wäre es ein supertolles Trainingstool für Grundlagenausdauer und Regeneration. Das wird von der Zielgruppe aber überhaupt nicht verstanden. Und die Anderen kaufen halt schrottige Haibike Monster die 30 kg wiegen und bestellen im Rad Cafe zuerst mal Pommes Rotweiss, ne Currywurst und ein Hefeweizen, weil die 3 km dahin so anstrengend waren 😀

Somit existiert kein Markt dafür.
 
Zuletzt bearbeitet:
E

eddingo

Dabei seit
17.04.2020
Beiträge
204
@Soliris
Ich glaube auch nicht, dass es dafür einen großen Markt gibt. Rennradfahrer beäugen mein Canyon Endurace:ON auch immer sehr kritisch.

Der Trend scheint in diesem Bereich eher zum E-Gravelbike zu gehen. Da hat Canyon mit dem Grail:ON jetzt auch ein paar Bikes rausgehauen. Das Creo gibt es ja aber auch mit Gravel Bereifung.

Wenn mir mal E-Bikes entgegen kommen, sind das zu 90% auch irgendwelche schweren Kisten. Dass es solche Bikes mittlerweile auch in leicht gibt, ist bei vielen Leuten aber glaub ich noch gar nicht angekommen.
 
Raptora

Raptora

Dabei seit
04.07.2019
Beiträge
1.772
Und die Anderen kaufen halt schrottige Haibike Monster die 30 kg wiegen
Du kannst ja mal ne Runde mit uns drehen und wenn dein 14kg Esel in der Mitte durchgebrochen ist
fahre ich dich mit dem 30kg Monster wieder nach Hause :LOL: :LOL:

Aber Currywurst und Bierchen können wir trotzdem schnabulieren. 😁

Aber jeder hat halt ne andere Sichtweise, ich konnte noch nie verstehen wie man sich mit nem Lycra Strampelanzug
verkleiden kann und den ganzen Tag auf der Straße verbringt.

Aber solange jeder dabei Spaß hat dürfte das in Ordnung sein.
 
J

jodi2

Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
1.535
Ort
Dieburg/Frankfurt
Details E-Antrieb
i3s,CruiserHS,ST1X,DailEGrinder,CreoCompEvo
@Soliris
Ein bißchen hast Du sicher recht, daher vermutlich auch die (leichten) Preissenkungen vom Hersteller jetzt beim kleinsten und zweitkleinesten Creo. Aber auf noch mehr wage ich kurzfristig nicht zu hoffen. Und an der Arroganz der meisten Specizilized Händler hat es aber noch nichts geändert.

Ich hab schon ein paar mal im www nach Creo Posts/Erfahrungen in anderen deutsche Foren gesucht und wenig gefunden und was ich in einem Rennradforum las, war ziemlich erschreckend. Hier ist halt Rennrad/Rennlenker nicht so gefragt, das ist ok, aber beim Rad- bzw. Pedelectyp ist man offen und generell wird der Sinn eines Pedelecs selten bestritten... In Rennradforum sieht das anderes aus, hab schon überlegt, mich da anzumelden und nach meine ersten Erfahrungen da etwas zu berichten/etwas aufzuklären, aber ob das funktionieren wird...
Trotzdem denke ich, dass es sich langsam, sehr langsam auch in der Szene weiter durchsetzen wird.
Und die Anderen kaufen halt schrottige Haibike Monster die 30 kg wiegen und bestellen im Rad Cafe zuerst mal Pommes Rotweiss, ne Currywurst und ein Hefeweizen, weil die 3 km dahin so anstrengend waren 😀
Ach, nur Haibikes sind so schwer??? ;-) Oder meinst Du die recht erfolglose Rennrad S-Pedelec Version von Haibike damals?
Ich finde die meisten Pedelecs auch recht lieblos beim Gewicht, aber so langsam tut sich ja was...
Du kannst ja mal ne Runde mit uns drehen und wenn dein 14kg Esel in der Mitte durchgebrochen ist
fahre ich dich mit dem 30kg Monster wieder nach Hause :LOL: :LOL:
(...)
Aber jeder hat halt ne andere Sichtweise, ich konnte noch nie verstehen wie man sich mit nem Lycra Strampelanzug
verkleiden kann und den ganzen Tag auf der Straße verbringt.
Jetzt hat aber jeder mal was aus der zweituntersten Schublade ausgepackt, ich hoffe, es hat jedem gut getan... ;-)

Der Trend scheint in diesem Bereich eher zum E-Gravelbike zu gehen. Da hat Canyon mit dem Grail:ON jetzt auch ein paar Bikes rausgehauen. Das Creo gibt es ja aber auch mit Gravel Bereifung.
Ich hatte kurz Herzstillstand als ich das las und hab schnell gegoogelt, eine Woche nach Bestellung des Creo kündigt Canyon ein Grail:On, wo ich doch Gravel will und das Grail bis auf den Lenker so ein tolles Rad ist und die Fazua Canyons solche Preisbrecher sind...
Aber das Grail:On lockt mich da in keiner Beziehung, erst ab rund 5k, schwer, hässlich (ok, das ist Geschmackssache...) und es ist halt in keiner Weise was besonderes oder revoluionäres oder neues, mittelschwere Renn-Gravelbikes mit Bosch gibt es schon länger. Und das Endurance:On ist bei Canyon auch wenig gefragt (wenn ich mir Preis und Verfügbarkeit seit Beginn ansehe und hab ich auch schon von Mitarbeitern gehört), ob das jetzt mit Gravel&Bosch so viel besser wird? Vielleicht, weil das verbindet ja beide Welten, Lycra Strampelanzug und schön schwer... ;-)
Die "Hauptschuld" sehe ich aber bei Bosch, ich denke schon seit 2 Jahren, dass die aufgrund von Fazua&X35&Co. sicher bald eine richtig leichte Antriebsserie Richtung Assistsystem bringen, aber immer noch nada. Vielleicht weil die Nachfrage immer noch mager ist...

Da das (mittelschwere) Rennrad-S seit Sonntag verkauft ist, hab ich gestern seit längerem mal wieder eine Runde mit dem guten Bio-Gravelbike gemacht. 28er Schnitt sehr gemütlich (da hatte ich mit meinem ersten (schlechten) S-Bosch oft nicht mehr) und ich hab an keiner Stelle mehr gebraucht/einen Motor vermisst. Nur war die Runde eben auch gezielt flach, im Schnitt 1 Hm pro Minute, mal eine Brücke über die AB oder ein Hügelchen schafft auch mein Bauch noch ohne Probleme... Aber 2/3 der Wege bzw. Strecken hier sind halt alles andere als flach und der landschaftlich reizvollste Teil sogar richtig bergig, da bin ich mit dem Biobike zu schnell platt und lustlos, da ein noch leichtes Creo mit dem ich dort ähnlich flott und mit ähnlicher Anstrengung wie gestern fahren kann und nur ein wenig Hilfe bei längeren stärkeren Anstiegen, ist genau was ich hier bei meinen Anfoderungen will!
Muss morgen nochmal den Händler löchern, 13 Tage sind rum...
 
Thema:

Specialized Turbo Creo

Specialized Turbo Creo - Ähnliche Themen

  • verkaufe Specialized Turbo Creo SL EVO, Gr.M - DT Swiss HGC1400 usw.

    verkaufe Specialized Turbo Creo SL EVO, Gr.M - DT Swiss HGC1400 usw.: Ich biete hier mein Turbo Creo SL in einer Custom Variante vom Feinsten zum Verkauf. Die Rahmengröße ist M. Unter anderem wurden Zipp Parts...
  • Specialized Turbo Creo SL E5 Comp ALU - und eine ernst gemeinte Frage

    Specialized Turbo Creo SL E5 Comp ALU - und eine ernst gemeinte Frage: Moin zusammen, ich bin auf der Suche nach einem leichten und robusten Garvel Bike, und bin bei Speicalized irgendwie hängen geblieben. Mir...
  • suche Suche: Specialized SBC-C04 Ladegerät für Turbo Vado

    suche Suche: Specialized SBC-C04 Ladegerät für Turbo Vado: Hallo, ich suche ein gerne auch gebrauchtes Ladegerät für ein Turbo Vado 4.0, als Zweitgerät. Danke und viele Grüße, Micha
  • erledigt Specialized Turbo Kenevo 2020 Expert, Rahmengröße S5

    erledigt Specialized Turbo Kenevo 2020 Expert, Rahmengröße S5: Gepflegtes und sinnvoll verbessertes Specialized Kenevo 2020 Expert - Kauf Nov 2019 beim Fachhändler, d.h. noch 15 Monate Gewährleistung...
  • Ähnliche Themen
  • verkaufe Specialized Turbo Creo SL EVO, Gr.M - DT Swiss HGC1400 usw.

    verkaufe Specialized Turbo Creo SL EVO, Gr.M - DT Swiss HGC1400 usw.: Ich biete hier mein Turbo Creo SL in einer Custom Variante vom Feinsten zum Verkauf. Die Rahmengröße ist M. Unter anderem wurden Zipp Parts...
  • Specialized Turbo Creo SL E5 Comp ALU - und eine ernst gemeinte Frage

    Specialized Turbo Creo SL E5 Comp ALU - und eine ernst gemeinte Frage: Moin zusammen, ich bin auf der Suche nach einem leichten und robusten Garvel Bike, und bin bei Speicalized irgendwie hängen geblieben. Mir...
  • suche Suche: Specialized SBC-C04 Ladegerät für Turbo Vado

    suche Suche: Specialized SBC-C04 Ladegerät für Turbo Vado: Hallo, ich suche ein gerne auch gebrauchtes Ladegerät für ein Turbo Vado 4.0, als Zweitgerät. Danke und viele Grüße, Micha
  • erledigt Specialized Turbo Kenevo 2020 Expert, Rahmengröße S5

    erledigt Specialized Turbo Kenevo 2020 Expert, Rahmengröße S5: Gepflegtes und sinnvoll verbessertes Specialized Kenevo 2020 Expert - Kauf Nov 2019 beim Fachhändler, d.h. noch 15 Monate Gewährleistung...
  • Oben