sonstige(s) Specialized Kenevo ab 2020 Hardware Tuning / Umbauten

Diskutiere Specialized Kenevo ab 2020 Hardware Tuning / Umbauten im Brose Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Andere Klasse passt. Aber das mehr an Federweg, die längere Gabel für 29"-Aufnahme und das 29"-Vorderrad heben die Front ordentlich an. Ich...
MirSch

MirSch

Mitglied seit
05.10.2019
Beiträge
43
-Fox 49 mit mehr Federweg und deutlich steifer, andere Klasse, aber schwerer als RS Boxxer
Andere Klasse passt. Aber das mehr an Federweg, die längere Gabel für 29"-Aufnahme und das 29"-Vorderrad heben die Front ordentlich an. Ich bezweifel dass das der Geometrie des Bikes gut tut. Um das auszugleichen müsste man den Dämpfer auf High fahren, hätte dadurch aber wieder ein höheres Tretlager. Das kommt durch die Plusbereifung zudem schon hoch.

-X2, mehr Federweg, leicher und fast so gut wie ein Coil-Dämpfer
Gewicht runter ist immer gut. Meiner Meinung nach aber ein Funktionsdowngrade zum Coil-Dämpfer. Zudem konnte man hier schon lesen, dass der Dämpfer den Rahmen bei starker Verwindung oder Ausnutzung des Hubs touchieren kann.

-29“ besseres Überrollen vorne
Kann man so stehen lassen.

-3,0 Surly, Grip ohne Ende
Bezweifel ich. Die Pellen sind keine Topreifen für den Gravityzweck des Bikes. Zudem wurden bei Tests des "alten" Kenevo grundsätzlich die zu dicken Reifen bemängelt weil schwammig und indirekt im Fahrverhalten.

-Syntace Teile, leicht und extrem stabil
Kann man so stehen lassen.

Extrem potent und nicht schwerer.
Kommt auf den Einsatzzweck an. Als Tourensofa das keine Schläge an den grundsätzlich sitzenden Fahrer weiterreicht bestimmt. Den Ursprungszweck des Kenevo erfüllt das Bike so definitiv weniger gut als vorher. Und etwas schwerer als vorher ist trotz der teils sinnvollen Umbauten es auch.
Aber noch mal, optisch brennt sich die Kiste schon in den Kopf, der sinnvolle Einsatzzweck erschließt sich mir aber nicht.
 
Schley

Schley

Mitglied seit
02.11.2018
Beiträge
77
Jo, wirklich gelungen das Teil
 
H

HUK

Mitglied seit
01.04.2012
Beiträge
112
Thema Dämpfer; hat mich schon beim Vorgängermodell interessiert. Welchen Vorteil bringt bei einem für eine lineare Federkennlinie konzipierten Hinterbau ein progressiver Luftdämpfer?
 
Pede Lexle

Pede Lexle

Mitglied seit
18.01.2014
Beiträge
2.415
Ort
Im Trailparadies
Details E-Antrieb
Heckler, Kenevo und Levo SL
@Pede Lexle : Optisch ist es gelungen. Mir erschließt sich aber der Zweck des Umbaus nicht so wirklich. Welche Verbesserungen der Fahreigenschaften versprichst Du dir von dem Umbau oder ging es lediglich um die Optik?
Ganz einfach, ich hatte das alte Kenevo mit dem hervorragenden Öhlins Stahlfederdämpfer. Dagegen ist der RS wirklich nix.

der X2 bringt 7 mm hub und das Ding liegt wie Brett damit, kein Vergleich mit Dem RS und top mit der 49. Und wenn schon Doppelbrücke dann muss das auch ein 203 er Glattbügler sein

Wollte eh 29 vorne und da passte der X2 einfach super zur 49 und so hab ich das Gewicht insgesamt trotzdem noch reduziert.
Ergänzung:

Thema Dämpfer; hat mich schon beim Vorgängermodell interessiert. Welchen Vorteil bringt bei einem für eine lineare Federkennlinie konzipierten Hinterbau ein progressiver Luftdämpfer?
Entscheidend ist wie er sich fährt nicht die Theorie. Und für mich kommt der RS Stahl nicht an den X2 ran weder vom Ansprechverhalten noch von der Hubausnutzung .. Eine erhöhte Progression merkt man nicht wirklich. Beim Vorgänger wäre ich nie auf die Idee gekommen nen X2 einzubauen
Ergänzung:

Andere Klasse passt. Aber das mehr an Federweg, die längere Gabel für 29"-Aufnahme und das 29"-Vorderrad heben die Front ordentlich an. Ich bezweifel dass das der Geometrie des Bikes gut tut. Um das auszugleichen müsste man den Dämpfer auf High fahren, hätte dadurch aber wieder ein höheres Tretlager. Das kommt durch die Plusbereifung zudem schon hoch.


Gewicht runter ist immer gut. Meiner Meinung nach aber ein Funktionsdowngrade zum Coil-Dämpfer. Zudem konnte man hier schon lesen, dass der Dämpfer den Rahmen bei starker Verwindung oder Ausnutzung des Hubs touchieren kann.


Kann man so stehen lassen.


Bezweifel ich. Die Pellen sind keine Topreifen für den Gravityzweck des Bikes. Zudem wurden bei Tests des "alten" Kenevo grundsätzlich die zu dicken Reifen bemängelt weil schwammig und indirekt im Fahrverhalten.


Kann man so stehen lassen.



Kommt auf den Einsatzzweck an. Als Tourensofa das keine Schläge an den grundsätzlich sitzenden Fahrer weiterreicht bestimmt. Den Ursprungszweck des Kenevo erfüllt das Bike so definitiv weniger gut als vorher. Und etwas schwerer als vorher ist trotz der teils sinnvollen Umbauten es auch.
Aber noch mal, optisch brennt sich die Kiste schon in den Kopf, der sinnvolle Einsatzzweck erschließt sich mir aber nicht.
Ich fahr das bike immer noch auf Low, dachte auch müsste in High, geht aber Top, nix kippelig, könnte sogar die Holme noch einiges reinschieben durch den F44 kommt die Front tiefer als mit Speci Vorbau an der Boxxer
An den Surly lass ich keine Kritik ran.. da kann man keine Butcher etc. vergleichen. Erst mal selbst fahren, dann urteilen

bei mir streift der Dämpfer definitiv nicht, liegt an den Buchsen und Toleranzen wenn er streift, Lösung habe ich schon aufgezeigt-

Der X2 ist gegenüber dem RS Stahl eine deutliche Funktionsverbesserung. Im Gegensatz zum Öhlins im Alten Kenevo it der RS wirklich nix

Zum Einsatzzeck: da es nicht mein einziges ist musste ich hier keine “Allrounder-Zugeständnisse“ machen, sondern so wie ich das wollte.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Blume 2001

Mitglied seit
12.12.2016
Beiträge
401
Details E-Antrieb
Levo Carbon 19,5 Kg
Thema Dämpfer; hat mich schon beim Vorgängermodell interessiert. Welchen Vorteil bringt bei einem für eine lineare Federkennlinie konzipierten Hinterbau ein progressiver Luftdämpfer?
Pfui….wie kannst du nur solche Fragen Stellen….obwohl die Antwort der Forentanten würde mich auch Interessieren.
Mach dich leider darauf gefasst das man dir „Wissen“ vom WWW um die Ohren haut. Wenige die hier selbst Wissen haben, und die FTes gehören nicht dazu.

Oder eben"passt super" ...super Erklärung
 
joerghag

joerghag

Mitglied seit
08.06.2011
Beiträge
3.703
Ort
Tor zum Sauerland
Details E-Antrieb
YT, Nicolai, R+M
Thema Dämpfer; hat mich schon beim Vorgängermodell interessiert. Welchen Vorteil bringt bei einem für eine lineare Federkennlinie konzipierten Hinterbau ein progressiver Luftdämpfer?
Die Kennlinie bei Spezialized ist auch beim Kenevo eher linear. Da werden deutlich progressivere Rahmen
serienmäßig mit Luftfederbein bestückt. Das paßt problemlos, wenn man keine Token verbaut.
 
B

Blume 2001

Mitglied seit
12.12.2016
Beiträge
401
Details E-Antrieb
Levo Carbon 19,5 Kg
Die Kennlinie bei Spezialized ist auch beim Kenevo eher linear. Da werden deutlich progressivere Rahmen
serienmäßig mit Luftfederbein bestückt. Das paßt problemlos, wenn man keine Token verbaut.
Sprichst du jetzt aus, was du irgendwo im Netzt gelesen hast, oder hast DU Erfahrung mit dem Fox Float X2.

Den deine Aussage schreit nach Halbwissen, angefangen vom Vergleich eines normalen Luftdämpfers mit dem X2, bis hin zur Aussage Token der X2 hat Spacer. Aber dir bleibt ja noch der weg zu behaupten das du die Gabel meintest.

In das Kenevo ist einiges an Geld geflossen, und es sieht optisch sehr schön aus. Aber leider ist es technisch ein totaler Wiederspruch.

Mit dem 28 Speichen, und dem vielleicht noch kastrierten Fox Float X2 kann es die Möglichkeiten eines Enduros nicht nutzen, und mit der Doppelbrückengabel disqualifiziert es sich als Tourer.
 
H

hombrebauer

Mitglied seit
25.04.2018
Beiträge
10
Servus! Ich hab jetzt seit 2 Wochen endlich auch mein Rädchen:love:
Änderungen bisher:
-Akkuupgrade auf 700WH (gleich beim Kauf)
-Tubeless
-Michelin Wild Enduro Fornt/Rear mit FCK-Flats Einlagen
-SQ-Lab 610 Sattel
Erstmal perfekt so wie es ist... mit der Zeit wird sicher noch genügend rumgeschraubt!
Kenevo1.jpg
 
MirSch

MirSch

Mitglied seit
05.10.2019
Beiträge
43
An meinem Kenevo sind die Umbauten auch vorerst abgeschlossen. :)

20200208_110915_HDR.jpg


Geändert wurden: 180er Lyrik Ultimate, Specialized/Hope-Steuersatz, RF Atlas 35 Lenker 35mm Rise, RF Atlas 35 Vorbau 35mm, DT 350 VR-Nabe, DT XD-Freilaufkörper für DT 370 HR-Nabe, XG-1150-Kassette, Maxxis Assegai-Reifen, Tubeless, SAR-Dämpferfeder, Hope E-Bike-Kurbel 155mm, NC-17 Sudpin III S-Pro Pedale, SQ-Lab 611-Sattel.
 
MirSch

MirSch

Mitglied seit
05.10.2019
Beiträge
43
@MirSch
original ist noch der Rahmen;)🍻
🍻 Naja, ganz so krass ist es nicht. Felgen, Schaltwerk, Schalthebel, Sattelstütze, Nabenkörper HR-Nabe, Teile des Steuersatzes, Dämpfer und die allseits gehassten, bei mir aber sehr gut funktionierenden Code-Bremsen sowie noch einige Kleinteile sind noch original. Derzeit sind auch keine weiteren Anpassungen in Planung. Vielleicht zukünftig als Ergänzung für kleinere Sessions noch der kleine und ungefähr 700g leichtere 500er Akku. Damit läge das Gewicht nur noch bei knapp über 22kg.:unsure: Aber wie gesagt ... jetzt ist´s erstmal fertig.
 
H

hombrebauer

Mitglied seit
25.04.2018
Beiträge
10
Ich versteh Dich trotzdem gut! Bei meinem Merida E-one Sixty ist mittlerweile bis auf den Rahmen und Dämpfer gar nichts mehr original. Das ist ein Prozess, der bereits vor dem Kauf langsam beginnt und immer mehr an Fahrt aufnimmt...😂😂

Von den Codes bin ich auch sehr positiv überrascht, bis jetzt haben sie aber auch noch keine 1000HM-Abfahrten hinter sich. Trickstuff-Beläge liegen aber sicherheitshalber schon bereit;)
 
Thema:

Specialized Kenevo ab 2020 Hardware Tuning / Umbauten

Oben