Smart BMS 5-13S programmierbar - meine ersten Erfahrungen

Diskutiere Smart BMS 5-13S programmierbar - meine ersten Erfahrungen im Akkus, Batteriemanagement (BMS), Ladegeräte Forum im Bereich Diskussionen; AW: Smart BMS 5-13S programmierbar - meine ersten Erfahrungen Schöner vergleich vom Taschenlampen-boy. meine TR2500 haben etwas mehr wie in dem...
H

haegar

Mitglied seit
12.10.2008
Beiträge
2.184
Ort
34379
Details E-Antrieb
Bafang 36V mit A123 +LiMn
AW: Smart BMS 5-13S programmierbar - meine ersten Erfahrungen

Schöner vergleich vom Taschenlampen-boy.
meine TR2500 haben etwas mehr wie in dem Test, generell wird das schon stimmen.
Für Selbstbauer kommen die protected halt nicht in Frage und ob die Zellen lötbar sind ist auch nicht beschrieben, interessiert die Torch-gemeinde auch nicht
 
restautron

restautron

Mitglied seit
19.04.2011
Beiträge
49
Ort
38110 Braunschweig
AW: Smart BMS 5-13S programmierbar - meine ersten Erfahrungen

Moin Moin ;-)

zumindest meine Zellen sind nicht geschützt (protected), darauf habe ich vor dem Kauf schon geachtet. Unter Verwendung von Lötfett sind die Teile auch gut lötbar, ab 100W Lötkolben kein Problem. Falls die Akkus sich als brauchbar erweisen sollten, werde ich die Lötfahnen entfernen und selbst punktschweißen. Die vorhandenen Lötfahnen sind leider nicht zu gebrauchen. Sie sind nach chinesischer Art mit ner heißen Nadel an die Zellen gestrickt worden und fallen gern mal ab :-(

Gruß
restautron
 
F

frankyjogger

Mitglied seit
23.06.2011
Beiträge
127
AW: Smart BMS 5-13S programmierbar - meine ersten Erfahrungen

@restautron: wie machst du das mit dem Punktschweißen? Hast du dir dazu ein Gerät selbst gebastelt? Und was ich mich schon immer gefragt habe: wo legt man den zweiten Kontakt an?
 
Alfred

Alfred

Mitglied seit
09.02.2010
Beiträge
328
Ort
Österreich
Details E-Antrieb
26", 28" elfKW 250W HR 17A, 36V (10S4P NCR18650PF)
AW: Smart BMS 5-13S programmierbar - meine ersten Erfahrungen

frankyjogger schrieb:
..Und was ich mich schon immer gefragt habe: wo legt man den zweiten Kontakt an?
Der 2. Kontakt kommt immer neben dem 1. Kontakt ;)

Gruß
Alfred
 

Anhänge

restautron

restautron

Mitglied seit
19.04.2011
Beiträge
49
Ort
38110 Braunschweig
AW: Smart BMS 5-13S programmierbar - meine ersten Erfahrungen

Hab mir nen Mikrowellentrafo umgestrickt, Sekundärwicklung entfernt und durch eine fingerdicke 2,5 fache Wicklung ersetzt. Hab mir zwei Elektroden aus Messing gedreht, die mit den Enden der Sekundärwicklung verschraubt wurden. das Ganze wurde in einen Bohrständer eingebaut. Die Spitzen der Elektroden haben einen Abstand von 2,7mm zueinander und werden auf die Schweißbänder gepresst. Der Strom wird zur Zeit noch mittels eines Fußschalters 2 Sekunden lang zugeführt. Werde mir demnächst eine Zeitsteuerung mit einem NE 555 einfallen lassen.
 
F

frankyjogger

Mitglied seit
23.06.2011
Beiträge
127
AW: Smart BMS 5-13S programmierbar - meine ersten Erfahrungen

Danke für die schnellen Antworten.

@restautron: wenn du bei Zeiten mal ein Bild einstellen könntest wäre das genial.

Wo kann man die passenden Schweißbänder beziehen? Ohne jetzt gegoogelt zu haben vermute ich mal bei Conrad, Reichelt etc.
Obwohl: dann müßten die ja auch feritge Punktschweißgeräte anbieten?
 
Alfred

Alfred

Mitglied seit
09.02.2010
Beiträge
328
Ort
Österreich
Details E-Antrieb
26", 28" elfKW 250W HR 17A, 36V (10S4P NCR18650PF)
AW: Smart BMS 5-13S programmierbar - meine ersten Erfahrungen

Hab mir nen Mikrowellentrafo umgestrickt, Sekundärwicklung entfernt und durch eine fingerdicke 2,5 fache Wicklung ersetzt. Hab mir zwei Elektroden aus Messing gedreht, die mit den Enden der Sekundärwicklung verschraubt wurden. das Ganze wurde in einen Bohrständer eingebaut. Die Spitzen der Elektroden haben einen Abstand von 2,7mm zueinander und werden auf die Schweißbänder gepresst. Der Strom wird zur Zeit noch mittels eines Fußschalters 2 Sekunden lang zugeführt. Werde mir demnächst eine Zeitsteuerung mit einem NE 555 einfallen lassen.
Das hört sich ja superinteressant an :)
Da wir hier immer weiter vom Thema abkommen, habe ich einen neuen Thread für Eigenbau Punktschweißgeräte eröffnet und gleich mal meine Kreation vorgestellt!

@restautron: hoffe deine folgt bald ;)

Gruß
Alfred
 
Zuletzt bearbeitet:
B

beckihawaii

Mitglied seit
20.07.2011
Beiträge
61
AW: Smart BMS 5-13S programmierbar - meine ersten Erfahrungen

Hallo Restautron,

Habe ich für einige hier schon gemacht, und kann ich auch weiterhin gerne anbieten!

Gruß
Alfred
Absoluut genial von Dir. Dann würde ich mich gegebenenfalls bei Dir melden :)
 
Alfred

Alfred

Mitglied seit
09.02.2010
Beiträge
328
Ort
Österreich
Details E-Antrieb
26", 28" elfKW 250W HR 17A, 36V (10S4P NCR18650PF)
Anschlussbeispiele Smart BMS

Hallo Pedelecgemeinde,

da es scheinbar immer wieder Probleme beim Anschließen dieses BMS gibt, zeige ich euch hier mal meine 2 verwendeten Varianten:

Variante 1 (Bild 1): Reglerkabel und separates Ladekabel
Variante 2 (Bild 2): Reglerkabel wird auch als Ladekabel verwendet

Sehr wichtig ist auch die Anschlussreihenfolge (siehe Bild 1 und 2 unten)!!

Bild 3,4: (BMS für 10S mit entsprechender Lötbrücke)
Werden die nicht verwendeten Balanceranschlüsse mit dem letzt verwendeten gebüglet (Lötbrücke), so stimmt auch die Spannungsanzeige beim Scanvorgang mit dem Programmiergerät und dem OZ890-Tool.
Ob diese Anzeige mit der korrekten Funktion des BMS zusammenspielt kann ich leider nicht sagen... ich bügle immer ;)

Leider kommt es auch manchmal vor, dass ein Smart BMS vom Werk her falsch programmiert ist.
Ich habe mal ein BMS für 12S Life bestellt, es war aber für 10S programmiert, und die min. - max- Spannung war für LiIon... :(
Das ist natürlich sehr ärgerlich, weil das Ding dann einfach nicht oder nicht korrekt funktioniert, und ohne Programmiergerät käme man da nie drauf...

Gruß
Alfred
 

Anhänge

C

comping

Mitglied seit
23.09.2010
Beiträge
68
AW: Anschlussbeispiele Smart BMS

Hallo Alfred,

weißt Du (oder vlt. auch jemand anders), wieviel Strom dieses Smart BMS im Leerlauf zieht? Sprich, nuckelt dieses BMS auch kräftig wie mein Capacity BMS oder ist es eher sparsam wie ein Bleeding BMS?

Besten Dank und schöne Grüße
Stefan
 
Alfred

Alfred

Mitglied seit
09.02.2010
Beiträge
328
Ort
Österreich
Details E-Antrieb
26", 28" elfKW 250W HR 17A, 36V (10S4P NCR18650PF)
AW: Anschlussbeispiele Smart BMS

Hallo Stefan,

das Smart BMS ist ja gewissermaßen auch ein Bleeding BMS.
Der Stromverbrauch ist (fast) vernachlässigbar gering (siehe Anhang)!

Bei längerer Lagerung des Akkus ev. alle 3 Monate mal kontrollieren und gegebenenfalls nachladen.

Gruß
Alfred
 

Anhänge

H

haegar

Mitglied seit
12.10.2008
Beiträge
2.184
Ort
34379
Details E-Antrieb
Bafang 36V mit A123 +LiMn
AW: Anschlussbeispiele Smart BMS

den Lader mit dem Ausgang zu verbinden ist vl nicht so günstig, die Überspannungsabschaltung greift dann evtl nicht.
Sonstige vorteile sehe ich auch nicht da der Lader ja sowieso nen extra Stecker hat......oder?
 
C

christoph-rp

Mitglied seit
01.08.2009
Beiträge
410
Details E-Antrieb
Coming soon: TDSZ2
AW: Anschlussbeispiele Smart BMS

den Lader mit dem Ausgang zu verbinden ist vl nicht so günstig, die Überspannungsabschaltung greift dann evtl nicht.
Sonstige vorteile sehe ich auch nicht da der Lader ja sowieso nen extra Stecker hat......oder?
Ich hab das so verbunden wie in Alfreds Zeichnung, C- mit P-. Der Ladevorgang läuft anscheinend normal ab, das BMS balanciert auch. Danke für die Idee, find ich sehr praktisch, da nun eine Steckverbindung weniger nötig ist.
 
C

comping

Mitglied seit
23.09.2010
Beiträge
68
AW: Anschlussbeispiele Smart BMS

Hallo zusammen,

gibt es mittlerweile schon irgendwelche Erfolge mit alternativen I2C-USB-Konvertern? Ich warte mittlerweile schon seit mehreren Wochen auf meine bmsbattery-Bestellung - angeblich ist das BMS-Programmiergerät nicht lieferbar. Falls mittlerweile also jemand mit alternativen Geräten die Daten ausgelesen bekommt, könnte ich das bei bmsbattery ja einfach canceln... :)

Schöne Grüße
Stefan
 
c2000

c2000

Mitglied seit
11.11.2008
Beiträge
247
Ort
Oldenburg
Details E-Antrieb
NC 36V, Cute 128 -36V, A123
AW: Anschlussbeispiele Smart BMS

Ich hab gestern mal wie in Alfreds Beitrag #49 Bild 2 den minus Pol von Lader und Ausgang verbunden.
Ein Test hat ergeben, das sowohl Balancing, Überspannung und Unterspannungabschaltung einwandfrei funktioniert, auch nach dieser Modifikation.
Man hat einen Stecker weniger.
Insgesamt muß ich schon sagen das dieses BMS ziemlich genial ist.

Hat jemand kürzlich welche erhalten, und sind die Platinen wieder mit den LEDs zur Visualisierung des Balancing bestückt?

Gruß
Carsten
 
peline

peline

Mitglied seit
09.08.2008
Beiträge
2.643
Ort
Köln
Details E-Antrieb
Bafang CST, MXUS FX08, ATM-Set,V3,LG MH1, 30Q,29E
AW: Anschlussbeispiele Smart BMS

Insgesamt muß ich schon sagen das dieses BMS ziemlich genial ist.

Carsten
Aber nicht, wenn man Akkus, wie z.B. meine Headways hat, die von der Kapazität sehr streuen. Die bekommt dieses BMS nicht gebalanct. Aber immerhin: Unterspannungs- und Überspannungsabschaltung funktionieren sehr gut.

Selbst nach einem Tag am Lader, sind drei Akku bei zwischen 3,7 und 3,8 Volt und die schwächsten immer noch bei 3,3.

Die Capacity-BMS sind für streuende Akkus viel besser geeignet.
 
yardonn

yardonn

Mitglied seit
12.09.2008
Beiträge
5.379
Ort
östlicher Rhein-Sieg-Kreis
Details E-Antrieb
"Lohmeyerantrieb",NiCd, LiPo, LiCo, A123, LiMn....
AW: Anschlussbeispiele Smart BMS

Aber nicht, wenn man Akkus, wie z.B. meine Headways hat, die von der Kapazität sehr streuen. Die bekommt dieses BMS nicht gebalanct.
Aha, erkläre das bitte näher.
Nur zur erklärung, ein "normales" BMS balanciert die Zellen nur zum Ladeschluss. Das müsste auch bei den Kapazitiven Unterschieden mit dem Smart-BMS funktionieren.
Und es gibt kein käufliches BMS, das die Kapazitätsunterschiede deiner Zellen ausgleichen kann, wenn du den Akku zügig leerfährst.
Nur bei langsamer Entladung (was ja im pedelecbereich eher unüblich ist...) kann ein dauernd balancierendes BMS die Zellen auf Linie Halten.
Allerdings kenne ich zu dem Thema nur die Einstellung, das es in so einem Fall garkeinen Sinn macht zu balancieren, sondern das man einfach abschalten soll, sobald die schwächste Zelle leer ist...
 
c2000

c2000

Mitglied seit
11.11.2008
Beiträge
247
Ort
Oldenburg
Details E-Antrieb
NC 36V, Cute 128 -36V, A123
AW: Anschlussbeispiele Smart BMS

Ich schätze Peter meinte auch eher das Balancen an der oberen Abschaltschwelle.
Die Balancerströme sind eben wie von Alfred schon geschrieben recht klein. Dies lässt aber eben recht tief blicken bezüglich der Gleichheit der Headways. Schade, hatte auch schon mit denen geliebäugelt.

Ich habe gerade einen 7,2 Ah Akku aus A123 Zellen fertiggestellt und die sind mit dem Smart BMS nicht 1 mv auseinander.
Wichtig ist mir die Möglichkeit die Spannungsgrenzen selbst zu bestimmen und nicht Richtung 3,9V zu marschieren, was den LiFePos sicherlich nicht gut tut.
Wurde bei mir von BMS Battery aber auch nicht wunschgemäß umgesetzt. Aber wo das Programmierinterface ja jetzt auf 99,-$ gefallen ist, vielleicht gönn ich mir das dann mal.

Das Verhalten der Headways kenne ich von meinem Ping Akku früher, der nicht mal mit einem Balancer mit 1A Ausgleichsströmen in Balance zu bekommen war.

Gruß
Carsten
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
18.123
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
AW: Anschlussbeispiele Smart BMS

Modellbaulader:
hängst den leeren Akku dran, lädst mal z.b. 6000mah rein
und die letzten 2000mah lädst dann mit geringem Ladestrom (z.b. 0,3A) übernacht
dann schaffen auch schwächere Balancer das
 
H

hohe-tatra

Mitglied seit
07.05.2011
Beiträge
150
Details E-Antrieb
205er, KBS48051 (Kelly), 48V 10AH LiFePo4
AW: Anschlussbeispiele Smart BMS

Ein BMS hat den Ladestrom auf den Wert zu reduzieren den es noch balancieren kann, ansonsten erfüllt das Teil seine Zweckbestimmung nicht und gehört in die Tonne! :)
 
Thema:

Smart BMS 5-13S programmierbar - meine ersten Erfahrungen

Werbepartner

Oben