Smart BMS 5-13S programmierbar - meine ersten Erfahrungen

Diskutiere Smart BMS 5-13S programmierbar - meine ersten Erfahrungen im Akkus, Batteriemanagement (BMS), Ladegeräte Forum im Bereich Diskussionen; Oha.... Ich habe jetzt eine elektronische Last angestöpselt, um das Pack mit etwa 2-3A etwas zu entladen. Dabei wollte ich die Zellen loggen...
old-papa

old-papa

Mitglied seit
08.05.2011
Beiträge
148
Details E-Antrieb
Jetzt in der Nutzphase, aber Anfänger...
Oha....

NAK1.jpg


Ich habe jetzt eine elektronische Last angestöpselt, um das Pack mit etwa 2-3A etwas zu entladen. Dabei wollte ich die Zellen loggen, doch offensichtlich steigt das Programmiermodul aus und in allen (manchmal auch nur in einigen) Feldern steht "NAK".

Watn dat nu wieder?
Die Entladung funktioniert aber offensichtlich, die Lüfter der EL pusten ordentlich Wärme ;)

Old-papa

Update:
----------------------------------

Discharging1.jpg


Jetzt beim Entladen mit ca. 7A, das Logging funktioniert. Das BMS scheint ein Eigenleben zu haben ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
L

labella-baron

Mitglied seit
19.07.2008
Beiträge
10.939
Details E-Antrieb
Crystalyte 209, LiFePo 36V 4,6Ah von A123
Wie gesagt, ich kenne das Teil nicht.
Das einzige was mir auffällt ist, dass als Battery Type LiIon und nicht LiFePO steht. Aber vielleicht wird das ja lediglich durch die eingestellten Spannungen unterschieden.

Meine Erfahrungen mit kleinen Bleeding-BMS an LiFePO sind sehr bescheiden, weil sie nur ein paar zig-mA an vollen Zellen vorbei leiten können.
Habe schon Tage, wenn nicht Wochen damit verbracht. Machen denn die LEDs noch was, wenn das Laden unterbrochen wurde? U.U schaltet es nach etlichen Stunden das Laden wieder zu - wenn das Ladegerät dieses Spiel mitmacht.
 
old-papa

old-papa

Mitglied seit
08.05.2011
Beiträge
148
Details E-Antrieb
Jetzt in der Nutzphase, aber Anfänger...
LiIon ist schon ok so, ich kann nur NiCad, NiMH und eben Lion einstellen. Die genaue Chemie ist auch wurscht, das stellt man über die Zellenparameter ein. Das Bleedings nicht der Burner sind, weis ich auch, doch das BMS schaltet selbst bei fast leeren Zellen einfach ab, da balanciert eh noch nichts. Mich interessiert der Grund...
Nein, LEDs hat dieses Modell nicht, gibt es aber auch mit LEDs.

Old-Papa
 
old-papa

old-papa

Mitglied seit
08.05.2011
Beiträge
148
Details E-Antrieb
Jetzt in der Nutzphase, aber Anfänger...
Hmmm, also hat der USB-I2C-Programmer ein Problem gehabt?
Kann sein, irritiert mich dennoch.
 
old-papa

old-papa

Mitglied seit
08.05.2011
Beiträge
148
Details E-Antrieb
Jetzt in der Nutzphase, aber Anfänger...
Und wieder ein Wunder...

Ich hatte den Akku bei ca. 500mA am Labornetzteil (LNT) gelassen, er hat auch nach 10Min. noch brav geladen (nachdem ich ihn ja mit der elektronischen Last (EL) etwas entladen hatte). Dann musste ich weg und habe die Kiste an gelassen (ja, RIESIKOOO). Als ich wieder in der Werkstatt war, zeigte das LNT 0mA Strom an, der Ladevorgang wurde also wieder abgebrochen. Dann habe ich das Teil abgeklemmt und an den Computer gestöpselt. Ich staunte nicht schlecht, dass dieser mir sagte, dass zurzeit knapp 7A Entladestrom fließen. Nur wohin? Es wurde auch nichts warm, die Zellenspannungen lagen (bis auf die eine) sehr nahe beieinander und vielen auch nicht ab, was sie ja bei echter 7A Entladung machen müssten.

Discharging-Fail.jpg


Da ich eh den Wert für Rsense (Zeile 04) auf 2900 ändern wollte habe ich das EEprom neu geschrieben und schwups! Das BMS switcht in den Idle-Modus und zeigt "nur noch" 47mA (allerdings positiv) an. Schreiben des EEproms löst wohl irgendeinen Reset aus.:rolleyes:

Idle1.jpg


Ich muss also morgen mit einem Notebook das Laden am LNT aufzeichnen. Vielleicht springt ja wirklich eine Zelle kurz über 3,65V...

Old-papa
 
Ewi2435

Ewi2435

Mitglied seit
08.06.2015
Beiträge
5.216
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
TDCM 48V 20A Bh Bikes Nitro 45km/h S-Pedelec
Also ist doch klar das das BMS dicht macht wenn eine Zelle hinterher hinkt. Gerade bei Lifepo4 ist die Kurve ab 3,4V plötzlich so steil da kann man selber nicht reagieren so schnell ist der aus.

Balanciere manuell nach. Und Nutze den Akku normal. Der wird immer frühzeitig abschalten. Es geht hier um wenige mAh unterschied durch die eine zelle nach oben schnellt. Da bringt dir das 60mA Bleeding BMS praktisch nichts es sei denn du lädst mit 50mA.
 
old-papa

old-papa

Mitglied seit
08.05.2011
Beiträge
148
Details E-Antrieb
Jetzt in der Nutzphase, aber Anfänger...
Also ist doch klar das das BMS dicht macht wenn eine Zelle hinterher hinkt. Gerade bei Lifepo4 ist die Kurve ab 3,4V plötzlich so steil da kann man selber nicht reagieren so schnell ist der aus.
Ich habe jetzt alle Zellen beim Laden (mit ca. 500mA) einzteln vermessen. Nicht eine kommt derzeit an 3,4V heran (3.1 bis 3.33V), trotzdem hat das BMS wieder abgeschaltet.

Balanciere manuell nach. Und Nutze den Akku normal. Der wird immer frühzeitig abschalten. Es geht hier um wenige mAh unterschied durch die eine zelle nach oben schnellt. Da bringt dir das 60mA Bleeding BMS praktisch nichts es sei denn du lädst mit 50mA.
Manuell balanciere ich die Gaga-Zelle gerade. Das BMS hat selbst bei unter 50mA und fast leeren Zellen ohne Grund abgeschaltet. Manchmal läuft es aber auch über 10Min. durch. Ich habe noch mehrere von diesen Dingern, ich werde davon noch 1 oder 2 mit Kabel konfektionieren und das BMS tauschen. Dann schaun wir mal...

Old-Papa
 
old-papa

old-papa

Mitglied seit
08.05.2011
Beiträge
148
Details E-Antrieb
Jetzt in der Nutzphase, aber Anfänger...
So, ich habe die ulkige Zelle (Zelle 10) manuell aufgeladen, dann das Ganze wieder an mein Labornetzteil.
Zunächst mit den bekannten 500mA geladen, BMS schaltet nicht ab ;)
Dann auf 1A hoch, BMS schaltet nicht ab!
Ok, bis 3A geht mein LNT (real wurden 2,987A angezeigt), also volle Pulle! BMS schaltet nicht ab 👍👍👍👍

Also Notebook in die Werkstatt und ans BMS gestöpselt.

Da mein LNT deutlich weniger Ladestrom anzeigt als im BMS-Tool "gemessen" wird, habe ich "RSense" noch etwas angepasst:

RSense1.jpg


Mit 3,2 mOhm werden die knapp 3A fast richtig angezeigt, genauer muss ich das an der Stelle nicht haben ;)

Charging2.jpg


Zelle 11 kam nach ca. 1,5 Stunden auf 3,65V und das BMS schaltete ab und dann immer wieder sporadisch Ein-Aus, soll ja auch so sein.

Jetzt habe ich das LNT auf 100mA eingestellt (im Logging werden 150mA "gemessen") um etwas zu balancieren. mal sehen was geht.

Der OZ890 scheint in irgendeinem seiner Register eine Funktion zu haben, die das BMS bei zu großer Dufferenz der Zellen untereinander abschaltet. Hat ja auch Sinn, könnte vielleicht im Datenblatt stehen, das suche ich jetzt mal.

So langsam kann ich mich mit dem Ding anfreunden ;)

Old-Papa
PS: Hier noch ein Teil der Loggingdatei, Zelle 11 geht zum Ende fix auf 3,65V. Und Tadaaaa! datenblatt und Appnote ;)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
L

labella-baron

Mitglied seit
19.07.2008
Beiträge
10.939
Details E-Antrieb
Crystalyte 209, LiFePo 36V 4,6Ah von A123
Der OZ890 scheint in irgendeinem seiner Register eine Funktion zu haben, die das BMS bei zu großer Dufferenz der Zellen untereinander abschaltet. Hat ja auch Sinn, könnte vielleicht im Datenblatt stehen, das suche ich jetzt mal.
Das bleibt trotzdem mysteriös, da du in #37 3199mV stehen hast.
 
old-papa

old-papa

Mitglied seit
08.05.2011
Beiträge
148
Details E-Antrieb
Jetzt in der Nutzphase, aber Anfänger...
Ja, so schlecht wäre es nicht - wenn ich damit einen 16s-LiFePO betreiben könnte.
Das geht zwar, doch nicht mit dieser Hardware. Man kann den Prozessor auch kaskadieren. Doch wer entwickelt sowas? Dann doch lieber was fertiges kaufen.

Das bleibt trotzdem mysteriös, da du in #37 3199mV stehen hast.
Nicht nur das, eigentlich ist diese Funktion "disablet" (wenn ich das richtig verhirne)

Es wäre gut, wenn es zu den einzelnen Zeilennummern eine deutsche Erklärung gäbe.... (y)

Old-Papa
 
old-papa

old-papa

Mitglied seit
08.05.2011
Beiträge
148
Details E-Antrieb
Jetzt in der Nutzphase, aber Anfänger...
Und noch ein "schwerer Ausnahmefehler" (wie es bei Windows so schön heißt)

C4-GND-Fail.jpg


Oben meine gelieferten Platinen, unten eine derer, die ich hier im Forum zusammen mit dem Programmer gekauft habe.

Was fällt auf? Richtig, C4 hängt mit einem Bein in der Luft! Laut Schaltplan und auch der eigenen Logok folgend, muss er ja an Masse (GND) liegen, macht er aber nicht! Die China-Männers haben schlicht eine ganze Leiterfläche vergessen! Der kurze Stummel an C4 kommt vom Layoutprogramm, darüber wird dann ein Polygon als Massefläche gelegt.
Ich glaube zwar nicht, dass meine anfänglichen Macken mit diesem BMS davon kommen, doch C4 kann keine Störungen (z.B. Spikes vom Motorcontroller) filtern.

C4-Plan.jpg


Hier der Schaltplanausschnitt, C4 ist hier mit C2 bezeichnet (doch den kleinen "C3" gibt es bei mir nicht) und er filtert die Versorgungsspannung vom Prozessor (VCC)

Ich werde jetzt zumindest eine kleine Drahtbrücke legen.
Der Fehler muss schon seit Jahren so sein, auf vielen Fotos dieser BMS sieht man das (auch hier im Forum). Ist mir schon beim Einbau des BMS aufgefallen, ich hatte die Vorsorge in der Stromversorgung gegen mögliche Falschlopung kontrolliert, den Schaltplan hatte ich da noch nicht.

Old-Papa
 
Zuletzt bearbeitet:
old-papa

old-papa

Mitglied seit
08.05.2011
Beiträge
148
Details E-Antrieb
Jetzt in der Nutzphase, aber Anfänger...
Das ist ja unglaublich :(
Naja, es sind auch nur Menschen, und diese machen Fehler ;)

Und ebenso, wie tief du in die Materie eingestiegen bist (y)
Wenn schon, denn schon.
Wie schon geschrieben, die BMS liegen seit vielen Jahren im Regal, ich bin nie dazu gekommen sie zu verbauen. Meine 12S LiFEPo4 (Headway) liefen immer einigermaßen und geladen und balanciert habe ich mit dem Graupner Ultramat 18. Doch letzten Winter hatte ich vergessen das Messmodul (zieht nur ein paar Milliampere) im Fahrrad abzuziehen und so wurde das Pack bei 2 Zellen tiefentladen (Zellen Schrott). Also zunächst zwei Zellen aus meinem auch vor Jahren gekauften 2. Satz Headways genommen und das Pack wieder aufgeziegelt. Danach habe ich dann noch 2 Zellen dazugekauft und auch den 2 Satz zusammen gebaut. Und jetzt also habe ich in diesen eine der BMS verbaut. Der erste Akkupack bekommt das aber auch.
Und wenn man sich damit befasst und vor allem wenn Fehler auftreten, dann tauche ich halt kopfüber ein ;) Elektronik mach ich seit Jahrzehnten, so einigermaßen komm ich klar ;)

Old-papa
 
L

labella-baron

Mitglied seit
19.07.2008
Beiträge
10.939
Details E-Antrieb
Crystalyte 209, LiFePo 36V 4,6Ah von A123
Meine 12S LiFEPo4 (Headway) liefen immer einigermaßen und geladen und balanciert habe ich mit dem Graupner Ultramat 18.
Ja ja, die 10Ah-Headway - bei denen ist das balancieren besonders schwierig. Mit wieviel mA bleeded denn dein Ultramat?
 
old-papa

old-papa

Mitglied seit
08.05.2011
Beiträge
148
Details E-Antrieb
Jetzt in der Nutzphase, aber Anfänger...
Mein LBN geht leider nur bis 31,5V - deins kann offenbar mehr.
LBN? Labornetzteil? Ja, meins kann 2x 32V in Serie oder parallel.

Heute habe ich eine der anderen BMS-Platinen angestöpselt und wollte diese umprogrammieren. Doch denkste!

NACK-Error.jpg


Ich kann das EEprom auslesen und die gelesenen Werte unverändert auch wieder ins EEprom schreiben. Doch sowie ich auch nur irgendeinen Wert verändere, kommt diese Fehlermeldung. Was will die mir sagen?

Old-papa
 
old-papa

old-papa

Mitglied seit
08.05.2011
Beiträge
148
Details E-Antrieb
Jetzt in der Nutzphase, aber Anfänger...
So, ich hoffe auch diese Macke gefunden zu haben. Zumindest läuft das Tool jetzt wieder wie gewohnt mit mehreren BMS-Platinen (habe 5 Stück).
Was habe ich gemacht? Licht aus!
Tatsächlich, nebenan im Schlafzimmer ist eine lange LED-Lichtleiste an der Decke und diese stört wie Reiskörner in der Unterhose ;) Will sagen, wenn die an ist, steigen neben Funkuhren eben auch andere Geräte aus. Das Kabel vom USB-I2C-Programmer zum BMS war derzeit noch nicht abgeschirmt und hat ganz offensichtlich zu viel aus dem Störnebel aufgefangen. Da werde ich jetzt ein abgeschirmtes Kabel verbauen.

Old-Papa

PS: Ich habe noch das im Datenblatt vorhandene Schaltbild (Hardwareversion) überarbeitet. Alles was nicht wirklich auf der Platine ist, habe ich gelöscht.
Den RESET-Schalter habe ich drin gelassen, auf der Platine müssten an die Anschlüsse von C7 (im Schaltbild C13) zwei dünne Drähte zu einem Taster gelegt werden.
OZ890-Hardwaremodus-Plan(a).jpg
 
Thema:

Smart BMS 5-13S programmierbar - meine ersten Erfahrungen

Oben