Smart BMS 5-13S programmierbar - meine ersten Erfahrungen

Diskutiere Smart BMS 5-13S programmierbar - meine ersten Erfahrungen im Akkus, Batteriemanagement (BMS), Ladegeräte Forum im Bereich Diskussionen; Ohne Zweifel. War das ein defekter (ausgetrockneter) Elko im CRT-Modul? Ich glaube, hier hat schon mal jemand den Chip über einen...
e-doc

e-doc

Mitglied seit
21.05.2012
Beiträge
2.549
Ort
DE
Na siehst du, hab doch gutes Auge.
Ohne Zweifel.
Sollte dir jemals das Bild oben umfalten( von der oberen Kante nach unten spiegelbildlich/reverse), oder zu klein vertikal werden, ich weiß wie man es repariert. Passiert aber erst nach 20J.
War das ein defekter (ausgetrockneter) Elko im CRT-Modul?

...und das unreparierbar, oder hat jemand schon den grossen Chip, den oz890, der dann kaputt ist, irgendwo günstig kaufen können.
Ich glaube, hier hat schon mal jemand den Chip über einen (chinesischen?) Restpostenhändler bezogen. War aber auch nicht so günstig, daß sich das lohnen würde...
 
torcman

torcman

Mitglied seit
02.11.2010
Beiträge
6.479
Ort
bei Stuttgart
Details E-Antrieb
102.096 km mit BionX 48V 40.7V 36V seit 2010
War das ein defekter (ausgetrockneter) Elko im CRT-Modul?
Ja, wenn ich mich erinnere, tauscht man dann zwei. Aber einer war die Ursache, der Hoch Spannung C.

Restpostenhändler bezogen. War aber auch nicht so günstig, daß sich das lohnen würde...
Das würde sich für mich nur lohnen, wenn ich völlig neue Platine mit mehreren oz890 drauf bauen würde. Der Chip ist einfach genial und wenn man das Program Gerät hat...

Ich benutze einen Smart BMS mit abgeschaltetem Balancing als Datalogger. Zuerst habe ich die Spannungen der Kanäle kalibriert. Welche Datalogger kann 13s mit 1mV auflösen? Nicht viele. Man muss natürlich die blöde Strommessung im Smart BMS durch eine richtige über einen präzisen Shunt ersetzen.

Du weiß dass es in der Familie oz89x mehrere gibt, auch kleinere mit weniger s.
 
Zuletzt bearbeitet:
e-doc

e-doc

Mitglied seit
21.05.2012
Beiträge
2.549
Ort
DE
Du weiß dass es in der Familie oz89x mehrere gibt, auch kleinere mit weniger s.
Die Fa. O2Micro ist da nicht sehr kommunikativ - Datasheets nur nach NDA-Unterzeichnung (n).
Ich bräuchte auch eher welche mit mehr Zellen (14-16) und sonst gleichen Features des OZ890.
 
torcman

torcman

Mitglied seit
02.11.2010
Beiträge
6.479
Ort
bei Stuttgart
Details E-Antrieb
102.096 km mit BionX 48V 40.7V 36V seit 2010
Obwohl, ich bräuchte auch eher welche mit mehr Zellen (14-16) und sonst gleichen Features des OZ890.
Es gibt ein günstiges 8s. Davon nimmt man zwei mit daicy Chain verbunden. Deshalb machen die keinen 16er. Weil auch das Gehäuse viel teurer wäre, bei 16er meine ich.

Aber 16er gibt es bei der Konkurenz in China. Du muss aber einen Chinesen am Bildschirm haben, der dir alles übersetzt.
Ergänzung:
Datasheets nur nach NDA-Unterzeichnung (n)).
Na ja du bist kein EV Hersteller. Die sind nur an big Business interessiert
http://www.o2micro.com/products/battery-mgmnt.html

Vielleicht bist du ein Spion?

Das eine Patent was sie haben, schützt nicht wirklich deren gute Schaltung. Wobei andere machen es auch nicht schlecht.
 
Zuletzt bearbeitet:
e-doc

e-doc

Mitglied seit
21.05.2012
Beiträge
2.549
Ort
DE
Ich benutze einen Smart BMS mit abgeschaltetem Balancing als Datalogger. Zuerst habe ich die Spannungen der Kanäle kalibriert. Welche Datalogger kann 13s mit 1mV auflösen? Nicht viele. Man muss natürlich die blöde Strommessung im Smart BMS durch eine richtige über einen präzisen Shunt ersetzen.
Mit welcher Hardware liest Du den I²C aus? Arduino o.ä.?
Wie störungsanfällig ist der I²C-Bus im laufenden Betrieb? Welche Kabellänge?
Welchen Shunt/Meßbereich/Auflösung?
 
Zuletzt bearbeitet:
torcman

torcman

Mitglied seit
02.11.2010
Beiträge
6.479
Ort
bei Stuttgart
Details E-Antrieb
102.096 km mit BionX 48V 40.7V 36V seit 2010
Zuletzt bearbeitet:
marci

marci

Mitglied seit
12.03.2011
Beiträge
2.168
Ort
82362 Weilheim
Details E-Antrieb
einige Eigen(um)bauten und viel Nostalgie
sodale, nur zur Info es ist keine Antwort notwendig..

1. wenn man die Software ohne USB Programmer startet kommt die meldung check I2C
2. wenn man die Software mit USB Programmer startet kommt die meldung check I2C
3. wenn man die Software mit USB Programmer und das mit strom versorgte BMS an den Programmer anschliesst und dann startet kommt die Meldung check I2C

Dabei spielt es keine Rolle ob es sich um einen Windows 7 64bit oder ein Windows XP 32bit Rechner handelt. (habe extra eine Kiste mit plain WinXP installiert) Der Gerätetreiber wird korrekt im Gerätemanager von Windows angezeigt.

4. Messe ich die SCL gegen GND bei stromlosen BMS, sind 1,55 Volt da, die kurz zusammenbrechen, wenn ich die Software am PC starte. Also passiert da etwas. Sind aber keine 3,3 Volt...

5. auf der Rückseite des smart BMS sind ein paar Lötpads, wahrscheinlich ist davon RSTD und GND zum brücken für einen Reset? (was aber in meinem Fall nichts bringen dürfte, da ja wohl mein Pegel mit 1,55V zu gering ist...)

Ich nehme an, das ich einen defekten Mini USB Programmer habe, an der OZ890 Debug Tool Software 0.96.07 wird es hoffentlich nicht liegen...

Danke für eure Hilfe, aber ich gib auf, zuviel action und noch einen programmer kauf ich mir nicht mehr. Ich balanciere dann meine Akkus wieder von Hand ;-)
 

Anhänge

torcman

torcman

Mitglied seit
02.11.2010
Beiträge
6.479
Ort
bei Stuttgart
Details E-Antrieb
102.096 km mit BionX 48V 40.7V 36V seit 2010
Welche Spannung herrscht, an beiden Enden, wenn du die Verbindung trennst. Hätte es sofort gemacht, warum du nicht.

Für SCL
SDA

Die Punkte sind sogar als Test Points auf deinem Bild ausgeführt, um eben zu testen.

1.55V ist zu wenig, bedenke Hysterese, die Gegenstelle erkennt doch 0 die ganze Zeit.

Berichte alle aber wirklich alle Spannungen der Test Points. Gemessen mit einem elektronischen Voltmeter ( keinen Spulen gerät)
 
Zuletzt bearbeitet:
e-doc

e-doc

Mitglied seit
21.05.2012
Beiträge
2.549
Ort
DE
@marci
Hast Du schon mal versucht SDA und SCL zu vertauschen (vielleicht ist die Beschriftung vertauscht)?
Kaputt gehen kann dabei nichts, falls es verkehrt ist.

...auf der Rückseite des smart BMS sind ein paar Lötpads, wahrscheinlich ist davon RSTD und GND zum brücken für einen Reset?
Ja, genau. Aber nur RST und GND brücken!
.. (was aber in meinem Fall nichts bringen dürfte...
-> ausprobieren!

BTW: Welche Spannung liegt am Balanceranschluß B4 (VBAT4) ?

Bei "normalem" Anschluß des Akkus, also mit Balancer-Kabel, müßten es ca. 16V sein, also >6,5V, somit müßte der OZ890 normal hochlaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
torcman

torcman

Mitglied seit
02.11.2010
Beiträge
6.479
Ort
bei Stuttgart
Details E-Antrieb
102.096 km mit BionX 48V 40.7V 36V seit 2010
Hast Du schon mal versucht SDA und SCL zu vertauschen (vielleicht ist die Beschriftung vertauscht)?
Eher nicht er ist doch ein seriöser erwachsene Mann.

Hilft sowieso zuerst nix, bis dort 3.3V herrchen.
 
torcman

torcman

Mitglied seit
02.11.2010
Beiträge
6.479
Ort
bei Stuttgart
Details E-Antrieb
102.096 km mit BionX 48V 40.7V 36V seit 2010
Hey @e-doc

Hast du meine Antworten auf deine expliziten Fragen nicht gelesen?
 
e-doc

e-doc

Mitglied seit
21.05.2012
Beiträge
2.549
Ort
DE
Ja, sorry. Danke für Deine Antworten.
Den 4-Draht-Präzisionshunt werde ich nicht nehmen (zu teuer), eher einen der üblichen Shuntbügel oder SMD-Blech-Shunts.
Muß nochmal nachrechnen, welchen Meßbereich und Auflösung das mit 2 mOhm ergibt.
 
torcman

torcman

Mitglied seit
02.11.2010
Beiträge
6.479
Ort
bei Stuttgart
Details E-Antrieb
102.096 km mit BionX 48V 40.7V 36V seit 2010
BTW: Welche Spannung liegt am Balanceranschluß B4 (VBAT4) ?
Deshalb habe ich ihn nach allen Test Points Spannungen gefragt. Ohne das, ist es wie Stechen im ... Haufen. Aber ich denke, er will es gar nicht schaffen. Das der Proc läuft beweisen die blinkenden LEDs beim Laden. Das soll er als Indikator nehmen, bei allen versuchen. Ich benutze anderen Indikator, ist hier aber unwichtig.
Ergänzung:
Den 4-Draht-Präzisionshunt werde ich nicht nehmen (zu teuer), eher einen der üblichen Shuntbügel oder SMD-Blech-Shunts.
Ja, vor zirka 12j hatte ich den Shunt als den besten weltweit auserkoren für eine Kalibriereinheit. Insgesamt benutze ich dort 2mΩ 50mΩ 2Ω und 50Ω um Ströme von 55A bis nA zu kalibrieren.

Es gibt ganze Reihe von 4-Port Shunts von Vishay die sind ok und günstig. 1W. Also für Paar Amp ok.
 
marci

marci

Mitglied seit
12.03.2011
Beiträge
2.168
Ort
82362 Weilheim
Details E-Antrieb
einige Eigen(um)bauten und viel Nostalgie
Danke für eure tolle Unterstützung, sehr lieb von euch, will euch aber nicht mit meinen laienhaften Fragen belästigen. Meistens krieg ich ja alles alleine hin und ich lese mich lange durch alle threads bevor ich irgendwo blöde Fragen stelle.. Hab mir das wohl zu einfach vorgestellt (so wie Controller konfigurieren / parametrisieren) und hier fehlen mir einfach die Basics die notwendig sind um später in Eigenregie das Fehlverhalten zu analysieren. Ich hab gerade mal wieder alles abgebaut, meine Bastelwerkstatt ist das Wohnzimmer wenn die Frau außer Haus ist, habe leider keinen Zugriff mehr auf den Funkmessplatz meines Vaters (Rente und Auflösung).
Viele Grüße und danke nochmals
Marci
 
e-doc

e-doc

Mitglied seit
21.05.2012
Beiträge
2.549
Ort
DE
Das empfinde ich nicht als Belästigung - im Gegenteil, ich helfe gerne.
 
F

finnzwerg

Mitglied seit
22.02.2010
Beiträge
134
Guten Morgen zusammen,

gibt es die Möglichkeit beim Smart BMS Lade und Ausgang Verbindung zusammenzufassen, sodass es als fest installierter BIONX Extender verwendet werden kann? Siehe Anhang.

Werden die zwei eingezeichneten Dioden benötigt?

Vorteile dieses Aufbaus:
+ org. Ladegerät kann weiter verwendet werden
+ wenig Änderung am bestehenden Akku
+ Akku Anzeige sollte noch funktionieren
+ Schnelladen möglich

Nachteile:
- nur langsames kontrolliertes Laden über org. Bion X Ladegerät
- rekuperieren nur in den BionX Akku

Vielen Dank für eure Hilfe.
 

Anhänge

crumly

crumly

gewerblich
Mitglied seit
12.10.2008
Beiträge
1.375
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
Bafang, div. Li 18650er Packs, CC/cut off charger
@marci

Bei dem Mini Programmer ist die Pin Belegung im Vergleich zu dem alten Adapter vertauscht. In dem Bild oben von marci ist oben Gnd, mitte SCL und unten SDA. (Falls es daran liegt.)
 
Zuletzt bearbeitet:
torcman

torcman

Mitglied seit
02.11.2010
Beiträge
6.479
Ort
bei Stuttgart
Details E-Antrieb
102.096 km mit BionX 48V 40.7V 36V seit 2010
gibt es die Möglichkeit beim Smart BMS Lade und Ausgang Verbindung zusammenzufassen,
Ja, 2011 von mir beschrieben und benutzt:

https://www.pedelecforum.de/forum/index.php?threads/smart-bms-5-13s-programmierbar-meine-ersten-erfahrungen.9396/page-7#post-168985

Werden die zwei eingezeichneten Dioden benötigt?
  1. wer das magt, wenn die Ladespannung der zwei Akkus sich um 0.7V unterscheidet und nach zusammenschliessen der BionX-Haupt-Akku entladen wird?
  2. wer das mag, dass durch die Diode 10A und mehr Strom fliessen, mit gehoeriger Waermeentwicklung
dann ja. Der Designer des Smart-BMS tut alles um den Spannugsabfall auf dem Niveau von einzelnen mV zu halten und hier mit der Diode werden 700mV (1000mV bei starkem Strom) verschenkt.

Ansonsten meine Loesung von 2011 funktioniert seit Jahren gut.
 
Thema:

Smart BMS 5-13S programmierbar - meine ersten Erfahrungen

Oben