Series-D Motor defekt

Diskutiere Series-D Motor defekt im BionX Forum im Bereich Nabenmotoren; @mikeCH Hast Du einen Rekuschalter am Bremshebel ? Wenn ja, denn schon mal abgezogen ?
cmoe

cmoe

Dabei seit
19.01.2015
Beiträge
203
Punkte Reaktionen
335
Ort
UUuppervalley
Details E-Antrieb
Grace Easy S- Pedelec + Grace Easy Pedelec
@mikeCH
Hast Du einen Rekuschalter am Bremshebel ? Wenn ja, denn schon mal abgezogen ?
 
A

Adelheid

Dabei seit
13.05.2021
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Hilfe!!!
Mein Nachbar besitzt ein Elby Fahrrad. Es hat erst 2000 km und ist knapp 2 Jahre alt. Der Antrieb unterstürzt nicht mehr, sonst alles einwandfrei (Akku etc...). Wer könnte es eventuell reparieren. Äußerst dankbar für Meldungen.
Besten Dank jetzt schon.
Ralf
[email protected]
 
Jeni

Jeni

Dabei seit
09.02.2020
Beiträge
141
Punkte Reaktionen
171
Ort
59757 Arnsberg
Details E-Antrieb
3x MTB mit BIONX D-Serie und DS3-RC3
Hat von euch schon jemand im D-Serie Motor so ein ganz leichtes Quitschen beim schieben des Bikes wahrgenommen? Es kann man nur hören wenn das Rad ohne last bewegt wird und es ist ganz ganz leise. Aber da ich sehr pingelig bin hätte ich gerne gewusst woran das liegen kann oder beheben kann?
Die Bremse ist es nicht, die hatte ich schon mal abgebaut!
Im Bereich Kabeleingang ist es auch nicht, da ich den 2cm Kabeleingangsschutzschlauch auch schon in Verdacht hatte.
Es ist ein ungeöffneter Motor der noch keine Reparatur genossen hat.

Jemand ne Idea?
 
SvionX

SvionX

Dabei seit
15.05.2015
Beiträge
818
Punkte Reaktionen
785
Hallo @Jeni ,
als ich meine erste Tour mit dem reparierten D Motor drehte, bemerkte ich nach etlichen Kilometern ein Quietschen. Es klang aber auch etwas wie das zwitschern eines Vogels.
Da ich mich im Wald befand, habe ich das nicht so ernst genommen.
Als es mich aber nach vielen Kilometern immer noch verfolgte habe ich angehalten, am Hinterrad alles untersucht und doch nichts gefunden. Das hatte mich ganz schön demotiviert, denn ein drittes mal den Motor zu öffnen hatte ich keine Lust mehr.
Zuhause habe ich nochmal gründlich gesucht und den Fehler gefunden.
Der Schrumpfschlauch, der über die Kabel und der Achse geschoben war schleifte ganz leicht und nur ab und zu an der Nabe.
Diesen habe ich dann wieder gerichtet und ganz leicht etwas mit Öl benetzt.
Vielleicht hast du doch das gleiche Problem, obwohl du das schon ausgeschlossen hast.
Es kann aber auch eine der inneren Spulen sein, die etwas herausragt und am Gehäuse schleift.
Das kann man prüfen indem man das Gehäuse etwas in eine Richtung drückt und das Rad dabei dreht.
 
Jeni

Jeni

Dabei seit
09.02.2020
Beiträge
141
Punkte Reaktionen
171
Ort
59757 Arnsberg
Details E-Antrieb
3x MTB mit BIONX D-Serie und DS3-RC3
Ich werde den Motor ausbauen und dann mal hören. Und nach und nach Kassette , Freilauf .. demontieren , ggf. Speichen anders spannen. Hoffe es ist dann irgendwann weg.
Vielleicht ist es auch der Anfang einer Magnetringablösung? Dann müsste ich ihn öffen und neu verkleben. Aber das ist die letzte Lösung und fahre erstmal weiter und schaue ob es schlimmer wird.
Es ist beim schieben so wenig das es jemand anderes gar nicht hören würde :sneaky: Beim Fahren ist es gar nicht hörbar.
 
Jeni

Jeni

Dabei seit
09.02.2020
Beiträge
141
Punkte Reaktionen
171
Ort
59757 Arnsberg
Details E-Antrieb
3x MTB mit BIONX D-Serie und DS3-RC3
Problem gelöst!
Ohne Ausbau des Motors hätte ich es jedoch nicht gefunden.
Die Dichtung (Wellendichtring) des Freilaufes welche auf der Mutter (17'er Schlüsselweite) läuft war absolut trocken. Habe ich wohl beim Tausch des Freilaufes vergessen zu schmieren. :whistle:
Etwas Fett dran und der Motor läuft so leise wie er soll. Alles wird gut.
 
R

Rangi

Dabei seit
23.02.2018
Beiträge
98
Punkte Reaktionen
112
Test Hall-Sensor im D Motor

Stromversorgung 3 Volt
- Leiterbahn für Lötpunkte leicht abschmirgeln
- Messleitung anlöten
- mit Puk Sägeblatt Leiter Richtung Hauptplatine durchsägen

Polung des Magneten umkehren nach LED Status Änderung

Sensor OK
 
T

temp

Dabei seit
31.05.2018
Beiträge
443
Punkte Reaktionen
560
Stromversorgung 3 Volt
- Leiterbahn für Lötpunkte leicht abschmirgeln
- Messleitung anlöten
- mit Puk Sägeblatt Leiter Richtung Hauptplatine durchsägen
Ich denke es hätte gereicht den Motor normal mit 12V zu versorgen und am Ausgang des Hallsensors zu messen. Damit hätte man gleich mehrere Fehlerursachen abprüfen können:

1. 3.3V interne Spannungsversorgung des Motors

2. Zuleitungen von der Motorplatine zu den Hallsensoren, da die OpenCollector sind und die PullUps auf der Motorplatine sitzen. Zuerst messen ob die Versorgung passt. Wenn man dann am Ausgang des Sensors immer low misst, ist er entweder kaputt oder die Leitung hat eine Unterbrechung. Misst man immer high an den Beinen des Sensors ist der Sensor hin und die Leitung ganz.

3. Die Sensoren selbst

Durchsägen zum Messen oder den Schutz von den Leiterbahnen schmirgeln sind höchstens als allerletztes Mitte akzeptabel.
 
S

segler44

Dabei seit
22.05.2017
Beiträge
553
Punkte Reaktionen
319
Moin,

mich hat es gestern auch erwischt.
Stecke mitten im Umzug, mein Umzugs Helfer Wollte mit meinem Grace
D-Motor nach kommen und hat beim aufsteigen (System RC3) das Rad war angeschaltet, das Rad um geworfen.
Da gab es wohl einen Kurzschluss. :(

Am Akku, Stecker der auf die Schiene geht war schwarz.
Der Akku wurde von der Software noch an gezeigt aber keinen Strom mehr zum Motor (auch im ersatzt Rad)
Das Teil habe ich noch als Ersatz. Getauscht und der Akku geht zum Glück :) War erst or 2 Monaten bei Liofit zum neu Bestücken.

Aber der D-Motor sagt keinen Strom. Das ist doch alles doof
 
Jeni

Jeni

Dabei seit
09.02.2020
Beiträge
141
Punkte Reaktionen
171
Ort
59757 Arnsberg
Details E-Antrieb
3x MTB mit BIONX D-Serie und DS3-RC3
Läuft der Motor schwerfällig wenn man ihn dreht? Wie Reku! Dann wäre Sicherungsdiode im Motor durch.
 
S

segler44

Dabei seit
22.05.2017
Beiträge
553
Punkte Reaktionen
319
@Jeni

genau so wie du das beschreibst.
Software sagt auch kein power zum Motor.....
Habe hier auch noch einen "fast neuen" igh3 Motor mit dem selben Fehler.
Ich glaube die Platine vom D-Motor und Igh3 sind gleich...

Ich selber traue mir die Reparatur nicht zu
 
R

Rangi

Dabei seit
23.02.2018
Beiträge
98
Punkte Reaktionen
112
Fehlerbild:
Ständige Rekuperation beim D-Motor

Beim Berg runter fahren Reku aktiviert, dabei erzeugte Controller RC3 mehrere Sekunden ein schnurrendes Geräusch.
In der Folge leistet Motor keine Unterstützung, und arbeitet im Modus DauerReku, selbst wenn Akku abgeklemmt ist.


Troubleshooting

Messung: 1

D100 entfernt und Widerstand in die Platine an den Lötpunkten für D100 gemessen
Ergebnis: Null Ohm
Im Moment als ich Beinchen QC8 durchtrennte ändert sich Widerstand auf 3 K ohm

Messung: 2
D100 und D2 geprüft, alle MOSFET ebenso.
MOSFET mit Diodentester Source Drain Strecke untersucht, dazu hab ich zwei Beinchen nahe Platine durchtrennt.
Zu Erhärtung des Messergebnis das Gate angesprochen und Durchschaltung aktiviert mit 3Volt Batterie und LED 3,5 Volt.
Beim umpolen des Gate Trigger ändert sich LED Leucht-Status

Schlussfolgerung:
QC8 defekt
Nach Jeni/Kepreis ein MOSFET IRF S 3107

Neue Platine bei Jonathan bestellt und Fehler Symptomatik überliefert.
Defekte Platine möchte ich instand setzen.

Allem Anschein wurde Fehler durch Reku ausgelöst
Motor erzeugt Reku Ladeleistung und kann diese nicht dem Akku zuführen.



Jonathan meint dazu:

Wolfgang, <das bin ich hehe

Usually, when you have forced regen, it’s because the drive MOSFETs are damaged.
We usually confirm this by removing the battery from the bike, and motor will still be in full regen with no power at all.
You can also unplug the motor and probe resistance on the main power plug. You will read near zero ohm.

This is not a common problem. It might be caused by
  • weak power connection between battery and motor (power connector, battery dock)
  • I’ve once seen a battery that was not able to take back the regen current from the motor, and this caused the motor FETs to blow (all regen power stayed inside the motor).
  • Some mechanical damage like water inside the motor
  • Bad motor parameters configuration. (If you play with all parameters in motor/config section)

I’ve just prepared you a new PCB, hopping that it’s going to fix it.

Let me know
 
T

temp

Dabei seit
31.05.2018
Beiträge
443
Punkte Reaktionen
560
Das ist aber alles keine neue Erkenntnis. Der kritischte Zustand des ganzen BionX Systems ist, wenn bei voller Rekuperation die Last wegbricht. Ob durch Wackler in der Verkabelung oder sonst was. Da läuft augenblicklich die Spannung soweit hoch, dass es die Fets oder die Dioden zerschießt. Wenn man Glück hat opfert sich zuerst die Supressordiode. Die kann aber die Energie nur sehr kurze Zeit aufnehmen und ist auch nicht für solche Betriebszustände gemacht. Auf alle Fälle sollte man nach einem Schaden in dieser Richtung nicht nur den Motor tauschen/reparieren sondern auch die Verkabelung und den Akku gründlich untersuchen damit man nicht kurze Zeit später das gleiche Problem hat.
Und man darf den Berg natürlich auch nicht so schnell runter fahren, dass die normale EMK des Motors höher wird als es die Fets/Dioden abkönnen. Der D-Motor ist da sicher etwas fester da die eingesetzte Bauteile spannungsfester sind als bei 10 Jahre alten P-Motoren. In einem 26" Rad hat man bei 35kmh schon knapp 40V EMK. Einen alten Motor mit 60V Bauteilen kann es in einem 20" Rad schon bei normalen ungebremsten Abfahrten an die Grenzen bringen. Ich weiß zwar nicht ob man mit einem 26" Rad mit >60kmh einen Berg runter brettern kann, aber für die älteren Motoren ist das sicher schon jenseits von Gut und Böse.
 
T

Timo4

Dabei seit
06.10.2020
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
1
Welchen Kleber könnt ihr zum Verkleben der Gehäusehälften nach der Reparatur empfehlen? Und welchen Kleber zum Einkleben des Magnetrings? Hitzebeständig, etwas flexibel, wasserfest sollte er wohl sein.
Den von Jeni beschriebenen Epoxidharz ARALDITE AV M38 M1 gibt es nur in großen 1 kg Gebinden über 100 €. Was hat sich bei Euch bewährt?
 
D

Dieter67

Dabei seit
01.08.2021
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
M

mikeCH

Dabei seit
18.04.2021
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Ort
Reitnau
Details E-Antrieb
BionX, Stromer, Brose und Bafang
Hallo

Hat jemand einen Freilauf für einen D Motor zu verkaufen

Meiner ist defekt

Oder kann man etwas reparieren im Freilauf?
Danke Gruß Mike
 
M

mikeCH

Dabei seit
18.04.2021
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Ort
Reitnau
Details E-Antrieb
BionX, Stromer, Brose und Bafang
20210806_063909.jpg
 
N

Noah

Dabei seit
16.03.2020
Beiträge
800
Punkte Reaktionen
518
Details E-Antrieb
Bionx D
Hallo

Hat jemand einen Freilauf für einen D Motor zu verkaufen

Meiner ist defekt

Oder kann man etwas reparieren im Freilauf?
Danke Gruß Mike
Ohm Cycles Kanada
Bionx Service Ch
Bx legacy

Dort solltest du fündig werden.
 
Thema:

Series-D Motor defekt

Series-D Motor defekt - Ähnliche Themen

D-Motor D-Series macht Geräusche. Worauf deuten die hin?: Hi, auf meiner Suche nach einer 26er Felge für einen D-Series Motor habe ich einen eingespeichten, defekten Motor bekommen. Die Kabel sind...
Oben