Selbstumbau

Dieses Thema im Forum "Umbau-Pedelecs" wurde erstellt von Saffi, 09.02.19.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Rollerfahrer

    Rollerfahrer

    Beiträge:
    737
    Wohl dem, der für ein 3000,- € Rad nur ein bis zwei Monate arbeiten muss. Bei vielen ist es heute schon fast ein Jahr.

    Aber um beim Thema zu bleiben.
    Ein Selbstbau hat viele Vorteile.
    Beim Fertig Rad gibt es eigentlich nur einen, man muss keine Ahnung von nix haben. :D
     
  2. bielefeld-michi

    bielefeld-michi

    Beiträge:
    387
    Details E-Antrieb:
    Bausatz von JMW
    Und die Nabenmotoren sind robust
    (mein Mxus07 Frontmotor ist jetzt bei 21.000km)
    IMG_20180520_103623.jpg IMG_20180520_114728.jpg
     
    HeinzH. gefällt das.
  3. HeinzH.

    HeinzH.

    Beiträge:
    1.330
    Ort:
    48153 Münster
    Details E-Antrieb:
    HP-V GEKKO, Ansmann RM 5, 28" Motor in 20" Laufrad
    Moin moin,
    Dein Fahrrad gefällt mir richtig gut! Ist der Akkukoffer aus Leder?
    Gruß aus Münster,
    HeinzH.,
    dem auch die umgebende (Heide-?)Landschaft gefällt...
     
  4. Saffi

    Saffi

    Beiträge:
    74
    Ort:
    Wiesbaden
    ich habe mich entschieden erstmal ein FertigEbike zu kaufen - und mich gleichzeitig mehr in die DIY Geschichte einzulesen.
    Schauen wir mal wo das endet.... Lust hätte ich jedenfalls dazu mich damit zu befassen :)
    Das Raleigh werd ich verkaufen.
    Ansonsten steht hier noch ein olles MTB von meinem Freund rum, ev. wäre das was zum rumbasteln. Er fährt eh nicht damit, die Reifen sind platt und wahrscheinlich mittlerweile auch austauschwürdig und es ist glaub ich ein no-name Ding.
    Werde mir das mal genauer angucken, allerdings müsste dann auch ein anderer Rahmen her, da der jetzige zu klein ist.
     
    Electric gefällt das.
  5. DJTornado

    DJTornado

    Beiträge:
    2.187
    Lass das mal lieber und verschenk das MTB an eine Selbsthilfewerkstatt. Wenn du Rahmen und Reifen gewechselt hast, bleibt bei so einem alten Ding nicht mehr viel übrig, was sich lohnen würde...Außer vielleicht als billiges, altes Rad, mit dem man zum Bahnhof fahren kann, ohne dass es jemand klaut.:sneaky:
    Ansonsten: Viel Spaß mit deinem neuen Rad.(y)
     
  6. Saffi

    Saffi

    Beiträge:
    74
    Ort:
    Wiesbaden
    ja das war Plan B. Es gibt hier eine Initiative die gebrauchte Räder zusammen mit Geflüchteten Menschen reparieren, die diese dann nutzen können.
    Vielleicht muss man die Reifen auch nur aufpumpen, muss ich halt erstmal gucken ob sie kaputt sind oder nur der Schlauch platt.

    ansonsten siehe oben. dann käme ein gutes, gebrauchtes zum Basteln in Frage...
     
    Electric gefällt das.
  7. DJTornado

    DJTornado

    Beiträge:
    2.187
    Wenns technisch noch funktioniert, mach einfach neue Reifen drauf und gut ist. Abgeben kannst du es immer noch und vernünftige Reifen kosten oft im Ausverkauf keine 10€ pro Stück.
     
  8. bielefeld-michi

    bielefeld-michi

    Beiträge:
    387
    Details E-Antrieb:
    Bausatz von JMW
    Hallo Heinz
    Der Akku ist in einem Foto köfferchen welches ich bei eBay ersteigert habe. Er ist aus Kunstleder.
     
  9. RUBLIH

    RUBLIH

    Beiträge:
    5.092
    Alben:
    9

    Etwas OT....

    Hab sowas auch am Rande kennengelernt.
    Die Masse der Flüchtlinge ist derart unfähig und technisch unterbelichtet, daß die nicht in der Lage sind ein Fahrrad zu reparieren oder warten zu können. Bei Defekt wird es in den Knick geschmissen und fertig.

    Deren Probleme lassen auch wenig Potential am Fahrrad zu spielen.

    Der Gedanke ist ja nett, aber nicht neu, die Anwendbarkeit in der Praxis wohl nur begrenzt umsetzbar. In meinem Alltag hätte ich auch nur wenig Zeit mir Probleme Weiterer aufzuladen. Das kann ja nur gegen Bezahlung in einer Einrichtung sinnvoll gestaltet werden, ......
     
    Blueser gefällt das.
  10. rooster

    rooster

    Beiträge:
    114
    Details E-Antrieb:
    Heinzmann 36V +Yamaha 24V
    Dem muss ich widersprechen. Einige lernen ganz schnell. Als ich vor dem Supermarkt mal den neuen Mitbürger bewundernd auf sein "Cyclescope-Bielefeld" Trekkingrad in absolutem Originalzustand ansprach, meinte er: "Wieviel gibst du?"
     
  11. DJTornado

    DJTornado

    Beiträge:
    2.187
    Sorry, das ist absoluter Bullshit. Zum einen ist es sehr gut, dass sich Menschen, egal für wen, ehrenamtlich engagieren, PUNKT!!! Zum zweiten sind die meisten Flüchtlinge nicht blöder als der Rest der Welt.
     
  12. RUBLIH

    RUBLIH

    Beiträge:
    5.092
    Alben:
    9
    Ja, die zurechtkommen kommen zurecht....

    Ehrenamtlich ist sonderbar und für Rentner sicher ein Aufgabengebiet. Das vermag bestimmt ein Familienvater und Alleinverdiener im Alltag nicht zu leisten. Der nagt zumeist am Existenzminimum und benötig selbst Unterstützung.
     
  13. DJTornado

    DJTornado

    Beiträge:
    2.187
    Ach ja? Am Existenzminimum nagende Zeitgenossen dürfen in diesem Forum durchaus die Seltenheit sein, wenn ich mir die aktuellen Preise für Bikes & Zubehör so anschaue.:LOL:
    Warum ein Ehrenamt für dich "sonderbar" ist, kann ich wie deine anderen Ausführungen beim besten Willen nicht nachvollziehen, vielleicht bin ich auch einfach nur zu blöd. :rolleyes: Ich halte ein Ehrenamt für etwas Gutes und man muss nicht jeden Tag 24h dafür opfern sondern das investieren, wozu man bereit ist.(y)
     
    toro1978, wipe-out und paukenschlag gefällt das.
  14. paukenschlag

    paukenschlag

    Beiträge:
    340
    Ort:
    Stuttgart
    Details E-Antrieb:
    Umbauten mit ATM-Sets und Q100
    Wichtig ist hier das "...zusammen mit...". Wie schon Rublih festgestellt hat, ist Fahrradtechnik nicht das Hauptproblem geflüchteter oder in prekären Verhältnissen lebender Menschen, das Fahrradfahren aber für sie, wie auch für andere, die einfachste und günstigste Art der Fortbewegung mit positiven Wirkung aus Gesundheit und Psyche. Für die kommende kinderfreie Zeit ist die Mitarbeit in einer Selbsthilfewerkstatt für mich auf jeden Fall eine sinnvoll erscheinende Option.
     
    toro1978 gefällt das.
  15. DJTornado

    DJTornado

    Beiträge:
    2.187
    Irgendwas klappt bei deinem Zitieren nicht...RUBLIH stellt fest:"Die Masse der Flüchtlinge ist derart unfähig und technisch unterbelichtet, daß die nicht in der Lage sind ein Fahrrad zu reparieren oder warten zu können. Bei Defekt wird es in den Knick geschmissen und fertig."
     
  16. paukenschlag

    paukenschlag

    Beiträge:
    340
    Ort:
    Stuttgart
    Details E-Antrieb:
    Umbauten mit ATM-Sets und Q100
    Er hat aber auch geschrieben:
    Und das ist ja auch der springenden Punkt: es macht keinen Sinn, Menschen in Notsituationen einfach nur ein Fahrrad hinzustellen, ohne gleichzeitig technische Hilfe oder die Möglichkeit zur Selbsthilfe anzubieten. Den restlichen Aussagen von Rublih stimme ich nicht zu.
     
    wipe-out gefällt das.
  17. didi28

    didi28 Team

    Beiträge:
    17.609
    Alben:
    1
    Ort:
    www.ebike-solutions.de in Heidelberg
    Details E-Antrieb:
    HR-Puma CST
    Das eigentliche Thema scheint ausdiskutiert. EOT.
     
    Jootchy, Hiasi und Vol26 gefällt das.


Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden