Schwerer Fahrer und Berge, suche passendes Pedelec

Diskutiere Schwerer Fahrer und Berge, suche passendes Pedelec im Kaufberatung Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Habe hier schon so einiges gelesen. Nun gleich mein erster Beitrag an dieser Stelle. Mittelmotor, Nabenmotor jeweils mit oder ohne Rohloff Nabe...
P

Puck

Dabei seit
22.06.2020
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Ort
momentan unterwegs
Details E-Antrieb
?
Habe hier schon so einiges gelesen.
Nun gleich mein erster Beitrag an dieser Stelle.

Mittelmotor, Nabenmotor jeweils mit oder ohne Rohloff Nabe, Riemenantrieb oder besser doch Kette oder gar ein Vorderradantrieb. Je mehr man liest um so mehr Fragen türmen sich auf!

Es bleibt eine grundsätzliche Frage zur Anschaffung eines Pedelec/E-Bike.
Vor nicht allzu langer Zeit war ich sportlich sehr aktiv. Radtouren von 120km und Radreisen über mehrere Wochen/Monate mit dem Tourenrad waren kein Problem. Leider kam eine Erkrankung dazwischen.
Im Moment ist es so, das die Pumpe nicht belastetet werden darf. Sport in engen Rahmen und auch Radfahren ohne Anstrengung sind machbar.

Nun komme ich damit gleich zum Problem. Ich möchte weiterhin meinen täglichen Arbeitsweg (2x~20Km), kleine Touren und Reisen per Pedalec unternehmen.
Mein durchschnittliches Körpergewicht beträgt etwa 112Kg bei 198cm Körpergröße.
Bis vor kurzem komme ich mit einer Rahmengröße (Diamantrahmen) von 65cm sehr gut zurecht. Unsere Umgebung ist sehr bergig und es gibt auch heftige Steigungen.
Wir sind in Vogtland/Erzgebirge zu Hause. Bekanntlich legst du in Thüringen oder im Erzgebirge unter Umständen auf einer Tour mehr Höhenmeter zurück als auf mancher Alpenüberquerung.
Wer die Oberweißbacher Straße in Deesbach [Dieses Ungetüm stand einmal auf einer Wochenendtour direkt vor meiner Nase :eek: ] und deren Umgebung kennt, der weis in etwa um welche Steigungen es geht.

Im Moment bin ich im flachen Land auf Arbeit. Bald geht es aber wieder nach Hause in die Berge.

Hier im Flachland war ich bereits bei dem Fahrradhändler meines bestens Misstrauens.
Dort wurde mir zunächst einmal zu einem Cube „Kathmandu hybrid pro“ geraden. Bei der max. Rahmenhöhe war mit 63cm gleich einmal das Ende der Fahnenstange erreicht. Andere Händler habe in Angesicht meiner Körpergröße und zu diesen Maßen nur noch die Hände gehoben.

Misstrauisch bin ich auch bei der Beratung und den angeboten Rädern hier im flachen Lande. Bei uns zu Hause herrschen ganz andere Bedingungen in Bezug auf die Beanspruchungen des Motors und dessen Elektronik/Elektrotechnik.

Nun geht es mir im wesentlichen nicht um die Rahmenhöhe.

Meine Frage und mein grundsätzliches Problem:

Gibt es ein Pedelec/E-Bike was folgende Bedingungen erfüllen kann:
- übersteht den täglichen Arbeitswege von 2x~20km mit zum Teil steilen Straßenabschnitten
- Belag hauptsächlich Asphalt selten festgefahrene leichte Schotter– bzw. festgefahrene Waldwege
- zugelassen für 115 kg Fahrer
- zugelassen für 115 kg Fahrer plus 10-18 Kg Tourgepäck für mehrere Tage/Wochen
- ein Motor (inkl. des Kontroller) der – sehr niedertourig (oder eben auch sehr hochtourig) betrieben – immer noch eine gute Unterstützung liefert
- ein Motor plus Kontroller der auf (zum Teil) langen und auch steilen Wegen nicht gleich in Flammen aufgeht und den Geist aufgibt
- ein Motorantrieb der, im Falle eines leeren Akkus, auch noch ein paar Kilometer wie ein „stink normales“ Fahrrad locker zu radeln ist. Also nicht durch den Eigenwiederstand wärend des radelns zur Belastungsprobe für Körper und Geist wird. Schieben eines schweren Pedalec auf steilen Wegen möchte ich mal für mich und meine Begleidung(en) absolut ausschließen.
- Accu nicht fest am Rad verwurzelt, wie z.B. bei einem Specialized "vado 4.0" o.d.gl.
- möglichst kein MTB und schon gar kein Bikepacking also eher in Richtung normales Reiserad.

Ach so, zum möglichen Preisrahmen. Bei den hier im Forum genannten Summen und den Preisschildern im div. Läden gehe ich einmal davon aus, unter 3000 Euro wird da wohl nichts vernünftiges zu bekommen sein. Die genannten 3000 Euro sollten dann auch schon das Ende der Fahnenstange darstellen.

Ich wäre Euch sehr dankbar für eine Hilfe und einen Vorschlag für ein passendes und robustes Pedalec mit einem ebenso passenden und leistungsstarken Antrieb.

Viele Grüße
der Puck
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Rookie1

Dabei seit
29.01.2020
Beiträge
100
Punkte Reaktionen
81
Ort
Ruhrpott
Hallo Puck,

Du kannst dir mal das Victoria EUrban 11.9 ansehen. Gibts als Herrenausführung (...mein Fahrradhändler sagt 'Unisex' dazu) und als Damenmodell (Tiefeinsteiger.)

Das 2019er Modell ist noch vereinzelt im Handel und gerade eben noch innerhalb Deiner Preisspanne ("Straßenpreis 3T€").
Nur dies hat (noch) den CX-Motor mit 75nM und geht bis 170kg zul. Ges.Gewicht.

Envioloschaltung ist Geschmacksache, und leider läßt es sich ohne Akku SEHR schwer den Berg hochwuchten.
Daher plan besser einen Ersatzakku mit ein, dann hast du auch bei den 2x20km in Deinen Berge keine Sorgen
(könnte mit 1 Akku knapp werden, wenn man krankheitsbed. nicht viel beisteuern darf.)

Gruß, Rookie
 
P

Puck

Dabei seit
22.06.2020
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Ort
momentan unterwegs
Details E-Antrieb
?
Hallo Rookie,

herzlichen Dank für Deine Hilfe.
Ich schau mir das Teil an.
Die 20Km und gleich an einen zweiten Akku denken, das macht mich allerdings sehr stutzig.
Ich möchte das Teil ja auch auf Fahrradreisen nutzen. Tagestouren von über 150Km werde ich aus den Eingangs genannten Gründen wohl eher nicht mehr machen können und dürfen. Aber viel mehr als 20 Km sollen es wohl doch werden.
Nun weis ich aber schon einmal, in welche Richtung ich mich umschauen kann.

Viele Grüße
Puck
 
R

Rookie1

Dabei seit
29.01.2020
Beiträge
100
Punkte Reaktionen
81
Ort
Ruhrpott
Hm, das Teil ist halt SEHR schwer (habs nicht gewogen, aber mit Schloss und Korb /taschen
kommen bestimmt 30kg zusammen.

60km sind bei mir realistisch ("Turbo"). Ich bin aber auch kein Schwergewicht (75kg brutto) und kann von der Beinkraft was beisteuern.
 
Akkadier

Akkadier

Dabei seit
26.11.2020
Beiträge
209
Punkte Reaktionen
424
Hallo Puck,

Eines vorweg. Bei "ihrem" Gewicht und der angedachten Zuladung von 15-20 kg Gepäck ausgehend, würde ich kein Pedelec mit einem Mittelmotor empfehlen, da Sie ständig mit voller Antriebsleistung agieren müssen.
Spreche da aus Erfahrung, da ich ein Prophete Entdecker Sport e, mein eigen nenne. Mein Gewicht beträgt 100 kg und bei der boost Stufe wuchtet der Mittelmotor 100nm auf die Kette. Demzufolge hatte ich 3 Kettenreißer innerhalb von 400 km.
Es mag sein, daß ein Gates-Riemen dem Drehmoment besser widersteht. Ich für meinen Teil, fahre mittlerweile auf Stufe 2 von 5, und die letzte Kette hält seit 4.800 km (habe insgesamt 8.200km runter).

Wenn ich Ihnen ein Tipp geben darf, sollten Sie sich die Möve-bikes mal anschauen. Die Preise sind heftig aber vielleicht doch etwas für Sie.
In diesem Sinne, viel Erfolg bei der Suche, außer Sie sind schon fündig geworden :)
 
P

Pete3

Dabei seit
22.02.2016
Beiträge
1.770
Punkte Reaktionen
697
Demzufolge hatte ich 3 Kettenreißer innerhalb von 400 km.
Das ist nicht schön. Aber nicht alle Pedelecs mit Mittelmotor haben dieses Problem.
Welche Kette war das?
Welche Schaltung hast du?
Welche Gänge nutzt du meistens?
Welche Trittfrequenz bevorzugst du?
 
Akkadier

Akkadier

Dabei seit
26.11.2020
Beiträge
209
Punkte Reaktionen
424
Das ist nicht schön. Aber nicht alle Pedelecs mit Mittelmotor haben dieses Problem.
Welche Kette war das?
Welche Schaltung hast du?
Welche Gänge nutzt du meistens?
Welche Trittfrequenz bevorzugst du?
Hallo Pete,

Nun, es waren kmc-10e Ketten. Jetzt ist eine Connex 10se verbaut (bei km 3.400 gewechselt, aktuell 8.200km drauf).
Als Schaltung ist Shimano Deore 10 Gang verbaut. Zum anfahren schalte ich immer auf den 3. Gang zurück und schalte nachdem anfahren zügig hoch bis zum 7. oder 8. Gang hoch. Trittfrequenz würde ich mit 70 - 80 Umdrehungen angeben.
Da ich viel schonender mit der Kette umgehen, habe ich es in den Griff bekommen. Hatte schon überlegt auf XT umzustellen, scheint mittlerweile unnötig zu sein.
 
Raptora

Raptora

Dabei seit
04.07.2019
Beiträge
2.569
Punkte Reaktionen
7.602
ebenso passenden und leistungsstarken Antrieb.

Wenn du einen Mittelmotor haben möchtest der schon untenrum extrem stark schiebt
und auch obenrum noch Luft hat empfehle ich dir den Yamaha PW-X2 Antrieb.

Der ist dann auch bei schweren Fahrern noch sehr effizient.

Den aktuellen Bosch Gen4 mit 85 NM fahre ich auch aber in der Beziehung
würde ich immer den Yamaha vorziehen.

Nicht umsonst bezeichnen ihn viele als Traktormotor :)

Der alte PW-X war untenrum genau so stark aber der 2-er dreht auch oben gut raus wo der
alte nur noch Piep macht.

Yamaha ist auch dafür bekannt extrem robuste und zuverlässige Antriebe zu bauen.
 
D

Diavel

Dabei seit
09.08.2018
Beiträge
40
Punkte Reaktionen
19
wo ist denn der Akku am Vado fest verwurzelt? ich hab 2 Akkus und tausche bei längeren touren diese.
Das Vado hat einen kräftigen Motor und viel power. Bin selber in der obigen Gewichtsklasse und seit 6500 km mit dem Vado HAPPY.
 
S

Siegfried

Dabei seit
06.03.2013
Beiträge
43
Punkte Reaktionen
18
Details E-Antrieb
Flyer,Panasonic 36V. R-M Homage,Bosch Performance
Schau Dich mal bei der Firma Mott in Lauda um - der Laden für Problemfahrer.
siehe auch seine Filmchen
 
P

Plastiksocke

Dabei seit
31.07.2020
Beiträge
419
Punkte Reaktionen
237
Der TE war nur ein paar Tage aktiv im Forum, das ist schon ein halbes Jahr her.
Deine Hilfe ist leider vergebene Lebensmühe @Siegfried
 
Jenss

Jenss

Dabei seit
07.04.2017
Beiträge
5.624
Punkte Reaktionen
6.968
Details E-Antrieb
Grace One, Phaserunner, 1500wh
Aber schaut schon interessant aus, der große und schwere Man auf dem kleinen Damenrad. :p
 
1901

1901

Dabei seit
07.12.2020
Beiträge
18
Punkte Reaktionen
14
Ort
Frankfurt
Details E-Antrieb
Bosch Aktiv Plus
Ist immer wieder interessant es gibt ja mehr als genug schwere und sehr schwere die mit dem Rad wieder eine gewisse Freiheit gewinnen wollen.
 
Raptora

Raptora

Dabei seit
04.07.2019
Beiträge
2.569
Punkte Reaktionen
7.602
Guter Tipp für schwere Fahrer die gerne MTB fahren ist Giant.

Systemgewicht gesamt incl. Bike = 156 kg
Dazu noch ein ziemlich starker Motor mit dem PW-X2
 
Thema:

Schwerer Fahrer und Berge, suche passendes Pedelec

Schwerer Fahrer und Berge, suche passendes Pedelec - Ähnliche Themen

S-Pedelec (45kmh) für "schwere" Personen: Hallo miteinander Ich habe ein grosses Problem: Die letzten 40 Jahre war ich nur mit leistungsstarken Sportwagen und Motocross-Bikes unterwegs...
Oben