Schutzschaltung bei China Akkus

Diskutiere Schutzschaltung bei China Akkus im Akkus, Batteriemanagement (BMS) und Ladegeräte Forum im Bereich Diskussionen; Ich habe für meinen 60V und 1500W Kabinenroller einen Lithiumakku 60V 50Ah bei Aliexpress gekauft. Das BMS hat 30A. Heute habe ich die Bleiakkus...
leabifi

leabifi

Themenstarter
Dabei seit
25.12.2011
Beiträge
130
Punkte Reaktionen
5
Ort
46499 Hamminkeln
Details E-Antrieb
36V Bafang SWXK, NineContinent FH154
Ich habe für meinen 60V und 1500W Kabinenroller einen Lithiumakku 60V 50Ah bei Aliexpress gekauft. Das BMS hat 30A. Heute habe ich die Bleiakkus ausgebaut und den neuen Akku eingebaut. Nachdem ich den Hauptschalter eingeschaltet habe hat der Akku dicht gemacht. Ich konnte an den Klemmen nichts mehr messen. Hab das teil dann wieder ausgebaut und das Ladegerät angeschlosse. Nach kurzer Zeit war der Akku dann wieder voll da. An den Klemmen habe ich 67V gemessen

Warum hat der Akku dicht gemacht. Der Zündschlüssel war aus und das Licht auch. Kann es an der Schutzschaltung bzw. am BMS liegen?
 
E

Ernstka

Dabei seit
26.07.2022
Beiträge
169
Punkte Reaktionen
99
Ort
Österreich
Details E-Antrieb
klapprad 27" mit bafang bbs02, 34t auf 12-46t
Anschlüsse vertauscht?
 
K

kfs

Dabei seit
02.04.2016
Beiträge
966
Punkte Reaktionen
364
1500W = 60V mal 25A

Das BMS schaltet bei 30A ab.

Wenn es mit Bleiakkus geht und mit dem Lithiumakku nicht, dann hast du eine Stromspitze, nachdem du «den Hauptschalter eingeschaltet» hast. Bei den mechanischen Sicherungen würde man eine träge Sicherung anstelle einer flinken einsetzen. Das gibt es beim BMS nicht. Was mit dem «ausgeschalteten Zündschlüssel» gemeint, ist unklar. Der Schlüsselschalter vom Akku kann es nicht sein.

Du müsstest dem Strom die Spitze nehmen. Dazu müsste man mehr wissen.
 
F

FranzFranz

Dabei seit
29.07.2019
Beiträge
72
Punkte Reaktionen
119
Ort
Bremen
bei dem verlinkten Akku hat der "Chinese" entweder (bisher noch unbekannte) Wunderzellen verbaut oder es einfach nur ein freches Label auf einem 1P18 Akku mit eben 3,5 Ah. Klar das dann nicht wie gewünscht funktioniert.
Für die ausgelobten 60V / 50Ah wäre ein 14P18 erforderlich, der hätte aber auch ~13kg Gewicht.
 
fred0815

fred0815

Dabei seit
24.10.2019
Beiträge
67
Punkte Reaktionen
10
bei dem verlinkten Akku hat der "Chinese" entweder (bisher noch unbekannte) Wunderzellen verbaut oder es einfach nur ein freches Label auf einem 1P18 Akku mit eben 3,5 Ah. Klar das dann nicht wie gewünscht funktioniert.
Für die ausgelobten 60V / 50Ah wäre ein 14P18 erforderlich, der hätte aber auch ~13kg Gewicht.
Lässt sich doch leicht ausrechnen, bei 50g pro Zelle wären es 16s2p.
Also vielleicht 7Ah, wenn man von 3500mAh pro Zelle ausgeht, wenn die die Zellen tatsächlich NCR 18650 35E sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rutzki73

Rutzki73

gewerblich
Dabei seit
23.07.2015
Beiträge
3.015
Punkte Reaktionen
3.036
Ort
Berlin
bei dem verlinkten Akku hat der "Chinese" entweder (bisher noch unbekannte) Wunderzellen verbaut oder es einfach nur ein freches Label auf einem 1P18 Akku mit eben 3,5 Ah. Klar das dann nicht wie gewünscht funktioniert.
Für die ausgelobten 60V / 50Ah wäre ein 14P18 erforderlich, der hätte aber auch ~13kg Gewicht.
60V sind 16S und 50Ah kann man mit 21700 Akkuzellen in 10P erreichen. Wir haben also 16x10 = 160 Akkuzellen x 0,07 = ca. 11,20 Kg. nur die Akkuzellen
 
K

kfs

Dabei seit
02.04.2016
Beiträge
966
Punkte Reaktionen
364
Ist ja gut und recht. Aber warum «hat der Akku dicht gemacht»? Das war die Frage in #1!
 
K

Karacho

Dabei seit
16.06.2022
Beiträge
48
Punkte Reaktionen
33
Ja:
a) 16 Zellen a 4,2 V ergibt 67,2 V.
b) 16 Zellen a 3,125 Ah ergibt 50 Ah.

Ist doch nicht so schwierig. Eine einfache Mutiplikation.

PS: So geht's weiter:
a) 67,2 V x 50 Ah = 3360 Wh
b) Der nächste macht aus 50 Ah 50.000 mAh
c) Der übernächste vergisst den Punkt: 50000 Ah
d) usw.
 
Rutzki73

Rutzki73

gewerblich
Dabei seit
23.07.2015
Beiträge
3.015
Punkte Reaktionen
3.036
Ort
Berlin
in der Angebots-Anzeige steht aber 67,2V
16S mit Nennspannung 3,6V-3,7V = 57,6V - 59,2V

16S wird mit 67,2V aufgeladen (67,2V)

Daher ist der Ausgang bei Ladegeräten für 36V-37V nicht 36V, sondern 42V...musste einfach schreiben, weil ich fast jede Woche eine Frage diesbezüglich bekomme... :LOL:
 
F

FranzFranz

Dabei seit
29.07.2019
Beiträge
72
Punkte Reaktionen
119
Ort
Bremen
danke für die Aufklärung, bleibt nur noch die Gewichtsdifferenz, Angabe:1,6kg erscheinen unmöglich, auch die angegebenen Maße 85*68*145 sind zu klein für die versprochene Leistung.
Wie auch immer... ich würde solch eine Wundertüte sicher nicht kaufen wollen.
 
onemintyulep

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
8.871
Punkte Reaktionen
5.239
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
b) Der nächste macht aus 50 Ah 50.000 mAh
Wie ich dazu immer :) schreibe, die unübliche Schreibweise hat Methode, wie auch die vollkommen unrealistischen Werte: man stellt dadurch sicher, dass man nur unbedarfte Kunden anzieht.
 
fred0815

fred0815

Dabei seit
24.10.2019
Beiträge
67
Punkte Reaktionen
10
Ist ja gut und recht. Aber warum «hat der Akku dicht gemacht»? Das war die Frage in #1!
Vermutlich hat das BMS abgeschaltet, das kannst du ja messen, indem du dein Multimeter an B+ und P- hältst.
Dort sollten 67 Volt anliegen, hast nur zwischen B+ und B- 67 Volt, hat das BMS abgeschaltet.
 
K

kfs

Dabei seit
02.04.2016
Beiträge
966
Punkte Reaktionen
364
Auch ein 60V/10Ah-Akku sollte nicht abschalten, wenn der Motor gar nicht eingeschaltet ist. Der Akku hat aber abgeschaltet, die Frage war: Wie ist das möglich? Der TE hat gar keine näheren Angaben zum Akku gemacht, ausser den Kennzahlen 60V/50Ah und somit wäre der Akku rund 11.2kg schwer (#8). Sowas gibt es nicht zu kaufen, nehme ich an. Es handelt sich um einen Kabinenroller, wie schwer war wohl der Bleiakku?
Kann es an der Schutzschaltung bzw. am BMS liegen?
Wenn es mit dem Bleiakku geht und mit dem Lithiumakku nicht, dann liegt es an der «Schutzschaltung» des Lithiumakkus, ganz ohne Zweifel und nicht an der Kapazität.
 
onemintyulep

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
8.871
Punkte Reaktionen
5.239
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Nachdem ich den Hauptschalter eingeschaltet habe hat der Akku dicht gemacht. Ich konnte an den Klemmen nichts mehr messen.
Das BMS hat dichtgemacht.
Überprüfe noch einmal den Anschluss, insbesondere die Polarität; aber auch, ob du irgendwie einen Kurzen produziert hast.
 
Thema:

Schutzschaltung bei China Akkus

Schutzschaltung bei China Akkus - Ähnliche Themen

Kaufberatung: 48v China Akkus (max. Kapazität fürs Geld): Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach einem 48v Akku für mein Pedelec. Es handelt sich um ein 36V Pedelec mit Bafang Heckmotor und 13A...
Vivax-Assist-Fahrrad - BMS des BMZ-Akkus defekt: Hallo an Alle, meine Tante hat mir den Akku und das Ladegerät ihres Vivax-Assist-Fahrrads zum Überprüfen gegeben, da der Akku sich nichtmehr...
Specialized Mobiler Lader für das Levo im Selbstbau - Erfahrungsbericht: Ein Levo-Zweit-Akku ist so ziemlich das Unpraktischste was man auf einer Bike-Tour mitführen kann. Jeder, der das schon mal gemacht hat, weiss was...
BMS abgeraucht 48V Lifepo4 15A: Hallo Forum, bei meinem Pedelec Selbstbau von 2010 ging vor ein paar Wochen beim Laden das BMS defekt. Wahrscheinlich lag es an der Sommerhitze...
Mobiky Youri (Falt-Pedelec): Akku zu tief entladen?: Hallo Forum, ich habe ein Problem mit meinem etwa 5 Jahre alten Mobiky Youri. Das ist ein französisches Falt-Pedelec mit einzigartiger...
Oben