Schrumpfschlauch oder Metallgehäuse (Gepäckträgerakku)?

Diskutiere Schrumpfschlauch oder Metallgehäuse (Gepäckträgerakku)? im Akkus, Batteriemanagement (BMS), Ladegeräte Forum im Bereich Diskussionen; 36V 25Ah hat 6,5kg mit dem Metallgehäuse (und ein Rücklicht hinten drauf das ich nicht brauche, weil ich's eh im Lastenrad unter die...

wower

Dabei seit
19.02.2021
Beiträge
76
36V 25Ah hat 6,5kg mit dem Metallgehäuse (und ein Rücklicht hinten drauf das ich nicht brauche, weil ich's eh im Lastenrad unter die Kindersitzbank legen werde).. denk ich mir, der im wasserdichten Schrumpfschlauch ist günstiger und leichter.. und wird auch als "für e-bikes" verkauft. Kämen sowieso beide in eine Schaumstofffederung oder so in der Art.

Sehr ihr da Sicherheitstechnische Risiken oder grundsätzlich relevante Unterschiede, was man sich aufs Bike schnallen sollte und was nicht?

Danke für alle Tipps!

PS: Ich meine zb den da: Lithium-Ionen Akku 36V 20Ah 720Wh wasserfest Akkupack incl. 25A BMS &, 319,00 €
 

Rutzki73

gewerblich
Dabei seit
23.07.2015
Beiträge
2.182
Ort
Berlin
Frage Mal den Verkäufer, welche Akkuzellen verbaut werden. Sind das keine Markenzellen, lohnt es sich wahrscheinlich nicht.
 

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.073
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Du willst wegen 300g die stabile huelle abziehen und einen schrumpfchlauch drumwickeln der den Akku vor so ziemlich gar nichts schuetzt?
Das wuerde ich sein lassen. Die Zellen musste dann mindestens mit stabilen kunststoffplatten umlegen vor dem einschrumpfen
 

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
6.105
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Es ist an sich wichtiger welche Zellen verbaut sind, als ob das in Blattgold oder in Blisterfolie eingewickelt ist.
Der Schrumpfschlauch alleine reicht allerdings nicht, du müsstest noch ein hartes Gehäuse drumrumbasteln. Das muss nicht aus Blech sein.
 

wower

Dabei seit
19.02.2021
Beiträge
76
Du willst wegen 300g die stabile huelle abziehen und einen schrumpfchlauch drumwickeln der den Akku vor so ziemlich gar nichts schuetzt?
Das wuerde ich sein lassen. Die Zellen musste dann mindestens mit stabilen kunststoffplatten umlegen vor dem einschrumpfen

Ich kann mich noch an die alten Modellbau LiPos erinnern, die gerne mal aufgebläht waren nach paar mal laden (explodiert ist mir nie was). Brauch ich deswegen den Metallkäfig bei den modernen Ebike Akkus? Oder ist das eigentlich egal und es passiert eh nix? Darum geht's mir.. nicht nur um 300g :)
 

Hasso123

Dabei seit
21.04.2016
Beiträge
3.137
Ort
Essen, NRW
Details E-Antrieb
Heinzmann, Fischer Proline ECU 1401,Umbau-Pedelec
Die meisten Akkus, ob Gepäckträger oder Rahmen Akkus, sind aus Kunststoff.
Wohl weil leicht und dennoch stabil genug.
Bei so einem schwerem Akku würde ich doch zum Metallgehäuse raten.
 

Rutzki73

gewerblich
Dabei seit
23.07.2015
Beiträge
2.182
Ort
Berlin
Was lohnt sich nicht?
Wenn es dieselben Zellen wären.. Plastik drumrum oder Metall?
Der Verkäufer macht keine Angaben zu den verbauten Akkuzellen, und da diese 70% bis 80% des Produktionskosten ausmachen, halte ich die Angabe für sehr wichtig.
 

wower

Dabei seit
19.02.2021
Beiträge
76
Der Verkäufer macht keine Angaben zu den verbauten Akkuzellen, und da diese 70% bis 80% des Produktionskosten ausmachen, halte ich die Angabe für sehr wichtig.
Akkushop24.de sagt "In unseren Akkus sind zum größten Teil Zellen der Marke SINC verbaut. Vereinzelte Modelle besitzen auch Zellen von z.B. LG oder Panasonic"

Sollte ich da auf bestimmte drängen? Oder empfiehlt ihr grundsätzlich andere Händler? Ich suche wiegesagt einen 36V 20-25Ah Akku mit "stabilem" Gehäuse (egal ob Metall oder Kunststoff denke ich jetzt.. ich leg das Ding eh gepolstert unter die Sitzbank).
 

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.073
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Ich würde niemals was anderes als Samsung, Panasonic oder LG kaufen (klar Sony geht auch)

SINC sagt mir nichts außer das ichd ie Finger davon lassen sollte
 

Rutzki73

gewerblich
Dabei seit
23.07.2015
Beiträge
2.182
Ort
Berlin
Akkushop24.de sagt "In unseren Akkus sind zum größten Teil Zellen der Marke SINC verbaut. Vereinzelte Modelle besitzen auch Zellen von z.B. LG oder Panasonic"

Sollte ich da auf bestimmte drängen? Oder empfiehlt ihr grundsätzlich andere Händler? Ich suche wiegesagt einen 36V 20-25Ah Akku mit "stabilem" Gehäuse (egal ob Metall oder Kunststoff denke ich jetzt.. ich leg das Ding eh gepolstert unter die Sitzbank).
Ich möchte keine Empfehlung geben, weil ich als gewerblicher Anbieter nicht objektiv bin.
Ich kenne die Marke SINC nicht und bezweifle, ob es so eine Marke überhaupt gibt (in diesem Bereich kenne ich mich ziemlich gut)
Vielleicht steht SINC für Sold IN China ?
 

wower

Dabei seit
19.02.2021
Beiträge
76
Ich möchte keine Empfehlung geben, weil ich als gewerblicher Anbieter nicht objektiv bin.
Ich kenne die Marke SINC nicht und bezweifle, ob es so eine Marke überhaupt gibt (in diesem Bereich kenne ich mich ziemlich gut)
Vielleicht steht SINC für Sold IN China ?
Ok, SINC klingt nicht gut. Ich hab extra nicht bei aliexpress bestellt :)
Bei Akkushop24 sind lustigerweise nur die Hailong Flaschenhalterakkus (die bafang direkt auch verkauft) von LG und die "Schrumpfschlauch-Akkus" von Panasonic.
Ich bin also zurück bei "Metallgehäuse/SINC vs. Schrumpfschlauch/Markenzellen".

Wo kauft ihr eure Akkus?
 

Erzbrummel

Dabei seit
14.01.2018
Beiträge
1.040
Ort
Marienberg im Weltkulturerbe Erzgebirgsregion
Details E-Antrieb
CUBE STEREO Hybride 140HPA TSDZ2 im Einbaukäfig
SINC:ROFLMAO:...,
Ich habe schon vor gut 2 Jahren bei @Rutzki73 gekauft, funktioniert heute noch gut.
Z. Zt. ist aber fast Haushaltssperre angesagt, deshalb bin ich bei PSWPower gelandet..., ja.. ich weiss..., John Ruskin..., aber der Service soll bei denen nicht der Schlechteste sein... , vllt kommen auch wieder mal bessere Zeiten!:unsure::eek:😇
 
Zuletzt bearbeitet:

Singing-Bard

Dabei seit
07.04.2016
Beiträge
2.419
Ort
Niederrhein
Details E-Antrieb
NCM Hamburg, Bafang SWX02 (HN), Niu N1S
Nicht alles was ihr nicht kennt muss schlecht sein ...

Es gibt in China sehr viele Hersteller hochwertiger Zellen. Und die finden spielerisch ihren Absatz wenn die Qualität zuverlässig stimmt. Nur als Endverbraucher ist es halt einfache auf eine von 5 bekannten Marken zu schauen, weil es von aussen halt schwer ist Qualität bei verbauten Zellen einfach einschätzen zu können.

Die sind in einer 3 Millionen Stadt an der Küste westlich von Peking in der Provinz Hebei.

Sincpower Qinhuangdao Xinchi Photoelectric Technology Co., Ltd. - lithium ion battery manufacture

Hier die Zellen und Diagramme von denen:
Product - Sincpower Qinhuangdao Xinchi Photoelectric Technology Co., Ltd. - lithium ion battery manufacture

(Die geben einen Lifecycel von 1200 Ladezyklen an. )
 

wower

Dabei seit
19.02.2021
Beiträge
76
Muss nicht schlecht sein.. aber wenn's keiner kennt und ich um den Preis auch Akkus bekomme die jemand gut findet..?
 

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
6.105
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Brauch ich deswegen den Metallkäfig bei den modernen Ebike Akkus?
Nein, als Schutz vor Penetration, und damit sich in dem Softpack nichts bewegt, was zu Kontaktabrissen führen könnte. Das ist kein Hexenwerk diese zwei Kriterien zu erfüllen.
Softpacks werden auch gerne in Rahmentaschen rumgefahren, das erfüllt den zweiten Punkt insofern als sich dabei im Zweifelsfall die ganze Tasche bewegt statt der Zellen in dem Softpack.
 

Rutzki73

gewerblich
Dabei seit
23.07.2015
Beiträge
2.182
Ort
Berlin
Nicht alles was ihr nicht kennt muss schlecht sein ...

Das ist wohl war und daher verwenden wir nur Akkuzellen aus China, wo der Hersteller alle, oder Teil seiner Akkuzellen Durch die UL und / oder nach IEC zertifizieren lässt.
Ein Hersteller, der so etwas nicht hat, ist nicht gut genug bzw. nicht in der Lage finanziell so eine Zertifizierung zu absolvieren.
Lishen, BYD, Mollicel, BAK, McNair oder Phylion sind Beispiele für Hersteller zweiter Reihe, die man durchaus verwenden konnte...aber nur wenn sein muss...
 

wower

Dabei seit
19.02.2021
Beiträge
76
Das ist wohl war und daher verwenden wir nur Akkuzellen aus China, wo der Hersteller alle, oder Teil seiner Akkuzellen Durch die UL und / oder nach IEC zertifizieren lässt.
Ein Hersteller, der so etwas nicht hat, ist nicht gut genug bzw. nicht in der Lage finanziell so eine Zertifizierung zu absolvieren.
Lishen, BYD, Mollicel, BAK, McNair oder Phylion sind Beispiele für Hersteller zweiter Reihe, die man durchaus verwenden konnte...aber nur wenn sein muss...
Hm also ich fasse zusammen und hoffe nochmal auf das Feedback der Experten:

- SINC kostet 369€ für 900 Ah (60A Dauerbelastung, 180 Spitze)
- Panasonic kostet 479€ für 720Ah (50A - 150A)
- Samsung kostet 519€ für 884Ah (30-90A)

Andere gibt's nicht, bzw. das ist die Ah-Bereich, den ich suche. Der Aufpreis ist doch heftig.. ist es das wert? CE zertifiziert sind alle 3, steht da.
 

Janne

Dabei seit
18.10.2018
Beiträge
276
China Export ? ;-)
ist wahrscheinlich einfach die Frage wie lange das halten soll. bzw wie zyklenfest die Zellen unter Belastung wirklich sind.
 

RUBLIH

Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
9.712
Einfach ausprobieren....
Anders wird die Frage nie beantwortet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Schrumpfschlauch oder Metallgehäuse (Gepäckträgerakku)?

Oben