Schmerzen im Daumenansatz - an was könnts liegen?

Diskutiere Schmerzen im Daumenansatz - an was könnts liegen? im Fahrradkomponenten, Zubehör und Ausrüstung Forum im Bereich Diskussionen; Bitte lies meinen Beitrag genau. Es geht mir bei der Nutzung des Rades vor allem um den Bereich , in welchem nur mit Eigenleistung gefahren wird...
Geierlamm

Geierlamm

Dabei seit
28.12.2020
Beiträge
2.777
Punkte Reaktionen
3.272
Bitte lies meinen Beitrag genau. Es geht mir bei der Nutzung des Rades vor allem um den Bereich , in welchem nur mit Eigenleistung gefahren wird.
Und an einem Rennrad beispielsweise wird durch den häufigen Wiegetritt der Vorbau wesentlich stärker belastet als am Pedelec oder Spedelec.
Es kommt eben drauf an , was man will.
Bleibt man im Bereich der Motorleistung sind viele der Parameter lässiger handhabbar als darüber.
Beim Spedelec fährt man weitaus überwiegend mit Motorleistung und muss nicht so heftig am Lenker ziehen, d.h. andere Baustelle.

Gruss

Geierlamm
 
goofy1968

goofy1968

Dabei seit
02.03.2019
Beiträge
6.078
Punkte Reaktionen
7.963
Ort
Zuhause auf den Halden des Ruhrgebietes
Details E-Antrieb
Yakun Yamaha PW-X + Radius Yamaha PW
Meinung:
1. Ein Tiefeinsteiger Bike muss keine genaues Fitting auf den als besten Standard alla Wertvolle Tipps zum Einstellen deines Rennrades haben um
problemfrei gefahren werden zu können.
Grundsätzlichkeit müssen aber passen.
Gerade bei Problemen mit den Händen ist es meiner Erfahrung nach besser Last von den Händen zu nehmen.
Die ganzen Fittings gehen meist genau den entgegengesetzten Weg.

Tipp:
Erst mal das machen was nur etwas Arbeit macht.
Sattel so einstellen das er keine Probleme für den Fahrer macht, ob das der Fittinganleitung genau entspricht sollte nur zweitranig sein.

Lenker , der Großteil aller Bikes haben viel zu breite Lenker.
Alles probeweise nach innen bauen.
Grobe Richtline Schulterbreite = Lenkerbreite.

2.
Verstellbarer Vorbau ist nicht stabil und knarzt ist bei keinem Ahead Vorbau den ich je in den Fingern hatte ein Problem gewesen.
Richtig montiert existiert dieses alte Vorurteil nicht.
 
S

SilbernerSurfer

Dabei seit
21.06.2020
Beiträge
1.902
Punkte Reaktionen
1.327
Ort
München
Details E-Antrieb
"Bafang M400 48V" "Bafang Ultra 48V"
Manche Lenker kann man an den Enden abschneiden oder absägen wenn sie zu breit sind.
 
goofy1968

goofy1968

Dabei seit
02.03.2019
Beiträge
6.078
Punkte Reaktionen
7.963
Ort
Zuhause auf den Halden des Ruhrgebietes
Details E-Antrieb
Yakun Yamaha PW-X + Radius Yamaha PW
Manche Lenker kann man an den Enden abschneiden oder absägen wenn sie zu breit sind.
Bei dem was heutzutage verkauft wird ist es zu 98% möglich.
Würde aber erst mal die optimale Breite finden ,dann absägen.
Wen stört es beim probieren das aus den Griffen am Ende noch Lenker übersteht?
Das kürzen geht dann mit einem 5€ Rohrschneider am einfachsten.
 
Geierlamm

Geierlamm

Dabei seit
28.12.2020
Beiträge
2.777
Punkte Reaktionen
3.272
Habe ich. 😉
Dein Beitrag suggerierte, dass verstellbare Vorbauten grundsätzlich instabil seien. Dem ist aber nicht so.
Nein, das suggerierte dieser gerade nicht!
Ich schrieb wörtlich " wenn man ab und zu kräftig am Lenker zieht" .
Das tut man im reinen Pedelecunterstützungsbereich eher weniger.
Richtig gut ziehen geht sowieso am besten mit dem Rennlenker. Mit hochgesetzten nach hinten gekröpftem Lenker gar nicht.
Mit Besenstiel + Hörnchen ein wenig, aber nur wenn nicht zu breit.
Außerdem, wozu ist ein verstellbarer Vorbau gut, wenn man seine Position richtig gefunden und eingestellt hat?

Gruss

Geierlamm
 
goofy1968

goofy1968

Dabei seit
02.03.2019
Beiträge
6.078
Punkte Reaktionen
7.963
Ort
Zuhause auf den Halden des Ruhrgebietes
Details E-Antrieb
Yakun Yamaha PW-X + Radius Yamaha PW
Ist das nicht egal was du wortwörtlich geschrieben hast?
Es suggeriert das ein verstellbarer Vorbau allgemein was negatives ist.
Dem ist schon lange nicht mehr so.
Alles was ich bis dato für Ahead in den Fingern hatte ist bei korrekter Montage nicht anfälliger für Geräusche und wackeln als ein starrer der genauso steht.
 
I

IceIce

Dabei seit
01.02.2021
Beiträge
407
Punkte Reaktionen
403
Ort
Nordschwarzwald
@Geierlamm glaubst Du wirklich das Deine Vorschläge aus dem 80er-Jahre Rennradbereich der TE weiterhelfen? Sie fährt ,und will auch nicht, wie Du Rad fahren. Was willst Du, wie schon geschrieben, jemanden mit nem Tiefeneinsteiger in eine Rennradhaltung reinschwatzen?
Beitrag #62 sagt eigentlich das meiste und einfachste schon aus.
 
Geierlamm

Geierlamm

Dabei seit
28.12.2020
Beiträge
2.777
Punkte Reaktionen
3.272
@Geierlamm glaubst Du wirklich das Deine Vorschläge aus dem 80er-Jahre Rennradbereich der TE weiterhelfen? Sie fährt ,und will auch nicht, wie Du Rad fahren. Was willst Du, wie schon geschrieben, jemanden mit nem Tiefeneinsteiger in eine Rennradhaltung reinschwatzen?
Beitrag #62 sagt eigentlich das meiste und einfachste schon aus.

Nun ich habe trotz 70 Jahren keine Probleme mit Handgelenken , Daumen Rücken ,Hintern etc., auch nicht bei km 120.
Meine Frau , ebenfalls im Rentenalter, kann sich was anderes als den Rennlenker nicht vorstellen und fährt gerne Mal kilometerlang im Unterlenkergriff.
Mit minimaler Unterstützung , mehrheitlich Eigenleistung.
Wie schaffen wir das wohl mit unserem total veralteten Wissen?

Schmerzfrei Radfahren hat ja was.Sich plagen schon nach kurzer Strecke ,muss nicht sein und die Klagen darüber sind zahlreich.

An diesen Besenstiellenkern herumdoktern mit allen möglichen "Ergo" griffen/ Vorbauten, bringt, wie viele, viele Beiträge zeigen, genau gar nix.
Akute Beschwerden muss man behandeln und ansonsten sich genau Gedanken machen über eine vernünftige, entspannte Sitzposition. Die von der Themenerstellerin vorgestellte Anleitung ist gut, also danach das Fahrrad ausrichten.
Gemütliche Alternative zum Rennlenker ist der nach hinten gekröpfte Lenker ( backsweep heißt das auf neudeutsch , ist ungefähr 150 Jahre alt). Am besten in der "moustache" Version.
Die meisten Lenker sind zu breit und zu hoch eingestellt.

Gruss

Geierlamm
 
L

Lillie

Themenstarter
Dabei seit
09.07.2022
Beiträge
98
Punkte Reaktionen
95
Okay ich versuch mal Stück für Stück zu antworten.
Bisher bin ich nicht mehr als 50km am Stück gefahren und das wird sich auch nicht soo viel ändern. Und das größtenteils im Bereich der Unterstützung.
Mein Arbeitsweg die 20km jeweils mit 350hm von denen ich mich die letzten 50hm auch mal im Turbomodus hochschieben lasse weil ich kaputt bin :D Ensprechend ist mir Luftwiderstand usw nicht wichtig und Akkuverbrauch ist auch kein wirkliches Thema.

Ich hab die Frage zu dem Artikel gestellt nicht weil ich den Lenker tiefer als den Sattel haben wollte sondern weil ich wissen wollte ob die Methode, also die anderen Formeln wie z.B. die für den Abstand zwischen Sattel und Lenker, dann trotzdem funktionieren.
Mein Lenker ist glaube ich verstellbar, aber nur so kippbar, also hoch und näher oder runter und weiter weg.

War letzte Woche im Baumarkt, aber das Rohrabschneidegrät hat 25€ gekostet, das hab ich mal nicht genommen. Mit den Innerbarends ergings mir aber schon viel besser, von daher könnte da schon die Lösung liegen dass ich insgesamt den Lenker schmaler machen muss. Sogar im Innerbarends-Griff-Modus gehen meine Arme noch leicht auseinander. Die tollen Griffe kaputt machen wollte ich jetzt nicht, aber mal nen Zentimeter oder zwei abschneiden und probieren ob das schon besser wird würde ich dann.

Außerdem hab ich gelesen dass man die Bremsgriffe einstellen kann dass sie etwas näher am Griff sind, das wäre auch hilfreich. Hab mich aber noch nicht getraut, denn da sind ja auch Schrauben für Öl, man muss also genau wissen welche Schraube man drehen darf :D
 
Geierlamm

Geierlamm

Dabei seit
28.12.2020
Beiträge
2.777
Punkte Reaktionen
3.272
Das ganze Thema entspannte , schmerzfreie Sitzposition ist eigentlich viel zu komplex , um ohne direkte Ansicht und Korrektur direkt am Rad behandelt zu werden.
Die von Dir verlinkte Anleitung ist gut, setzt aber schon einiges voraus.
Vor allem weil alle Parameter miteinander zusammenhängen und kaum einer ohne Auswirkung auf andere geändert werden kann.
Es kommt dazu, dass alle Einstellungen an Bedeutung verlieren je kürzer und je mehr mit Motor gefahren wird.
Dann bietet sich wirklich an , einigermaßen ohne direkte Beschwerden drauf sitzen, den Rest erledigen Motor und Akku.

Gruss

Geierlamm
 
I

IceIce

Dabei seit
01.02.2021
Beiträge
407
Punkte Reaktionen
403
Ort
Nordschwarzwald
@Lillie nicht jede Bremse hat einstellbare Hebel. Wenn einstellbar dann mit Fingerschraube, d.h. Ohne jedes Werkzeug.
Was auch was bringt ist wenn du die ganze Bremse drehst. So das wenn Du die Finger auf dem Bremshebel liegen hast, der Unterarm und die ausgestreckten Finger etwa eine Linie sind. Also das Handgelenk nicht abgewinkelt ist. Gibt aber auch Erklärungen bei Youtube dafür.
Dazu kommt auch das sich Dein Körper, zB die Sitzknochen, erst mal ans Radfahren gewöhnen müssen. Ganz schmerzfrei werden längere Touren am Anfang eh nicht sein, schätze ich.
@Geierlamm wie schon oft gesagt: Du bist nicht alle. Deine Vorstellungstraft reicht von Dir bis zu Deiner Frau.
Bestimmt hast Du auch was zu sagen, aber 95% Deiner Aussagen gehen am Thema Kilometerweit vorbei.
Scheinbar versteht Du auch nicht das Deine Art zu fahren sich nicht 1:1 auf jeden adaptieren lässt
 
Geierlamm

Geierlamm

Dabei seit
28.12.2020
Beiträge
2.777
Punkte Reaktionen
3.272
@Geierlamm wie schon oft gesagt: Du bist nicht alle. Deine Vorstellungstraft reicht von Dir bis zu Deiner Frau.
Bestimmt hast Du auch was zu sagen, aber 95% Deiner Aussagen gehen am Thema Kilometerweit vorbei.
Scheinbar versteht Du auch nicht das Deine Art zu fahren sich nicht 1:1 auf jeden adaptieren lässt
[/QUOTE]
Ich weiss wohl , dass viele anders fahren als ich und noch einige mehr, ganz besonders in meinem Alter, aber ich geb gerne Tips , wie man länger schmerzfrei unterwegs sein kann.

Gruss

Geierlamm
 
L

Lillie

Themenstarter
Dabei seit
09.07.2022
Beiträge
98
Punkte Reaktionen
95
@Lillie nicht jede Bremse hat einstellbare Hebel. Wenn einstellbar dann mit Fingerschraube, d.h. Ohne jedes Werkzeug.
Was auch was bringt ist wenn du die ganze Bremse drehst. So das wenn Du die Finger auf dem Bremshebel liegen hast, der Unterarm und die ausgestreckten Finger etwa eine Linie sind. Also das Handgelenk nicht abgewinkelt ist. Gibt aber auch Erklärungen bei Youtube dafür.
Dazu kommt auch das sich Dein Körper, zB die Sitzknochen, erst mal ans Radfahren gewöhnen müssen. Ganz schmerzfrei werden längere Touren am Anfang eh nicht sein, schätze ich.
@Geierlamm wie schon oft gesagt: Du bist nicht alle. Deine Vorstellungstraft reicht von Dir bis zu Deiner Frau.
Bestimmt hast Du auch was zu sagen, aber 95% Deiner Aussagen gehen am Thema Kilometerweit vorbei.
Scheinbar versteht Du auch nicht das Deine Art zu fahren sich nicht 1:1 auf jeden adaptieren lässt
Die ganze Bremse gedreht hab ich schon etwas, aber rechts dreht sich dann die Schalteinheit mit, deshalb geht da nicht so viel sonst komm ich da nicht mehr dran. Ich hab recht kleine Hände und die Bremse ist dann irgendwie weit weg auch wenn der Winkel stimmt. Tatsächlich konnte ich mit den Händen an den Innerbarends dann mit Mittel- und Ringfinger ganz gut bremsen, weiter innen an der Bremse wo sie näher ist :D
Ich guck sie mir mal genauer an ob ich eine "Fingerschraube" finden kann.

Joa auf ein bisschen unangenehm bis leichte Schmerzen hab ich mich schon eingestellt, aber dass ich nach ner Stunde fahren mit dem Sqlab 602 2 Tage kaum aufm Schreibtischstuhl sitzen kann kam mir komisch vor. Ich geb ihm nochmal ne Chance mit etwas mehr Neigung und dem Abstand nach der Methode aus dem Artikel geprüft. Aber hätte mir dann mal den 621 Ergolux (in 21cm or 24cm?) angeschaut ob ich evtl zu dem umtauschen könnte.
 
I

IceIce

Dabei seit
01.02.2021
Beiträge
407
Punkte Reaktionen
403
Ort
Nordschwarzwald
@Lillie eigentlich bremst man mit dem Zeigefinger, ev noch zusätzlich mit dem Mittelfinger.
Oft lässt sich die Schaltung zum Bremshebel auch noch leicht verstellen.
Ich bezweifle das die Sättel sich in Ihrer Bequemlichkeit groß unterscheiden. Sind beides gute Hersteller.
Meiner Meinung nach dauerts etwas bis sich die Sitzknochen an einen Radsattel gewöhnt haben.
 
L

Lillie

Themenstarter
Dabei seit
09.07.2022
Beiträge
98
Punkte Reaktionen
95
@Lillie eigentlich bremst man mit dem Zeigefinger, ev noch zusätzlich mit dem Mittelfinger.
Oft lässt sich die Schaltung zum Bremshebel auch noch leicht verstellen.
Ich bezweifle das die Sättel sich in Ihrer Bequemlichkeit groß unterscheiden. Sind beides gute Hersteller.
Meiner Meinung nach dauerts etwas bis sich die Sitzknochen an einen Radsattel gewöhnt haben.
Ja schon klar, in der normalen Hände am Griff Position. Da ist aber tatsächlich auch mein Zeigefinger zu kurz und der Ringfinger muss die Bremse erstmal holen :D
In der Innerbarends-Handposition mit den anderen Fingern zu bremsen... ist quirky. Funktioniert aber nicht schlecht.

Huh, ging jetzt beides um SQLab Sättel. Wie gesagt dass es normal ist wenn es am Anfang unangenehm ist weiß ich. Aber dass man richtig Schmerzen haben kann und sichtbare blaue Flecken... das kommt mir nicht richtig vor.
 
goofy1968

goofy1968

Dabei seit
02.03.2019
Beiträge
6.078
Punkte Reaktionen
7.963
Ort
Zuhause auf den Halden des Ruhrgebietes
Details E-Antrieb
Yakun Yamaha PW-X + Radius Yamaha PW
I

IceIce

Dabei seit
01.02.2021
Beiträge
407
Punkte Reaktionen
403
Ort
Nordschwarzwald
Also ich kann jetzt nur von mir schreiben, aber ich schiebe meine Bremsgriffe soweit Richtung Steuerkopf, bis ich mit dem Zeigefinger an den Hebel komme. Hab hier was gefunden, aber vielleicht hast Du das ja auch schon so, oder geht eben nicht.
Wie stelle ich meinen Bremshebel optimal ein?
Ist für MTB also wird’s für Dich in der Sitzposition sein, Nicht Grundposition.
 
CyclE

CyclE

Dabei seit
14.07.2019
Beiträge
23
Punkte Reaktionen
89
Ort
Geburtsort von F. W. Raiffeisen
Details E-Antrieb
Nevo GT Rohloff Bosch Performance Line CX (4. Gen)
Nein, das ist kein Karpaltunnelsyndrom, sondern deutet eher auf eine Rhizarthrose hin, eine eher häufige Erkrankungen im Bereich der Hand.
Ich schalte mit der rechten Hand,O aber die linke tut eigentlich mehr weh. Ich glaub eher ich halte mich beim Bremsen komisch am Griff. Gleichzeitig mit Zeige und Mittelfinger bremsen ist mehr Abstützkraft auf dem Daumen.. oder so.
Aber ja, neues Rad seit 3 Wochen. Und am Samstag erste richtig größere Tour.
Von daher schätze ich auch eher Überbelastet als Arthrose.


Danke, Voltaren hab ich da.
Dann nehm ich wohl erstmal lieber das Auto 😅 und wenns übers Wochenende nicht besser wird zum Arzt.

Ging mir hier eigentlich eher drum, rauszufinden was ich am Rad ändern könnte um das nicht wieder zu triggern.
Ein Lenker mit mehr Krümmung?
Rad ist das Cube Reaction Hybrid Race 625.
Menschen, die ihre Diagnose gegoogelt haben, werden gebeten, als Zweitmeinung noch Yahoo und/oder Bing zu befragen!

Welche Erkrankung dahinter steckt, lässt sich (leider mit Zeitaufwand) beim Facharzt heraus finden. Die Möglichkeiten sind vielfältig, einige Erkrankungen wurden hier schon genannt. Und nur weil Otto Normalverbraucher genau 1!! diese Symptome hatte, kann sich hinter den Schmerzen etwas komplett anderes verbergen. Also bitte nicht verschleppen, sondern zum eigenen Wohlbefinden abklären lassen!

Je nach Erkrankung ist es sinnvoll, so früh wie möglich gegen Beschwerden vorzugehen. Und Bikefitting ist eine tolle Sache, nach Abklärung absolut empfehlenswert!
 
Thema:

Schmerzen im Daumenansatz - an was könnts liegen?

Oben