Schlechte Erfahrung mit Fischer Kundendienst :-(

Diskutiere Schlechte Erfahrung mit Fischer Kundendienst :-( im Discounter / Direktvertrieb Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Ist ja gut und schön, dass an jedem Ort repariert wird. Aber manchmal möchte ich als Kunde gerne was zu dem Fehler sagen, wie er auftrat etc. Ob...
Flatliner

Flatliner

Mitglied seit
15.07.2016
Beiträge
1.816
Ort
Reutlingen
Details E-Antrieb
Bosch PL
...
Man kann das Bike auch bei z.B. seinem Nachbarn stehen lassen - oder im Markt wo es gekauft wurde. Für den Techniker ist es egal wo das Bike steht und ob der Besitzer dabei ist. Solange es zugänglich ist, wird es am Standort repariert. D.h. ein Zwang, dass man Zuhause und dabei ist, besteht unsererseits nicht. Wir haben sehr oft abweichende Standorte - also der sogenannten "Serviceadresse". Ist alles eine Frage der Absprache.
Ist ja gut und schön, dass an jedem Ort repariert wird.
Aber manchmal möchte ich als Kunde gerne was zu dem Fehler sagen, wie er auftrat etc.
Ob dies dann vom Servicetechniker angenommen wird oder es zu einem Ohr rein u. zum anderen wieder raus geht ist ja
erstmal nebensächlich.
Ich persönlich würde kein gutes Gefühl haben, mein Rad irgendwo zu deponieren und nachher (hoffentlich) repariert wieder abzuholen.
Das Gespräch zwischen Kunde und Mechaniker ist für mich wichtig und ,wie ich bei meinem Händler mitbekomme, für viele andere auch.


solche Aussagen können immer nur subjektiv und eingeschränkt sein. Ich habe noch nie ein Ersatzfahrrad gestellt bekommen während der Reparatur Zeit (ich weiß wovon ich hier schreibe)
Tja woran lag es ?
Nicht nachgefragt ? Falscher Händler ?
Das mußt du dir beantworten


darum ging es hier nicht (inhaltlich sage ich deshalb auch nichts weiter dazu, als dass ich das in dieser Pauschalität für ein positives Vorurteil halte).
Natürlich geht es darum. Ein Rad ist bei einem stationären Händler nicht (nur) wegen des Services teurer, sondern hauptsächlich weil dort Markenräder mit besseren Komponenten verkauft werden. Und da zahlt man 1. den Markennamen und 2. die besseren Komponenten.
 
camper510

camper510

Mitglied seit
08.02.2019
Beiträge
2.827
Ort
Erbach im Hunsrück
Details E-Antrieb
3 Pedelecs. 1 Front, 1 Heck, 1 Mitte. 14A, 36V.
Ein Rad ist bei einem stationären Händler nicht (nur) wegen des Services teurer, sondern hauptsächlich weil dort Markenräder mit besseren Komponenten verkauft werden.
Nicht unbedingt. Viele habe zusätzlich auch "billige" Fahrräder.
 
Flatliner

Flatliner

Mitglied seit
15.07.2016
Beiträge
1.816
Ort
Reutlingen
Details E-Antrieb
Bosch PL
Nicht unbedingt. Viele habe zusätzlich auch "billige" Fahrräder.
Hab ich so noch nicht beobachten können.
Ich war schon bei allen Händlern in Reutlingen und einige in der Umgebung und da hab ich weder ein Prophete, Zündapp, Fischer - Bike oder wie sie noch so heißen gesehen.
Vielleicht ist dies bei Fahrrad-Ketten wie Stadler etc. anders, aber die gibt es hier nicht.
 
Moadib

Moadib

Mitglied seit
27.10.2018
Beiträge
406
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
1861.1
Natürlich geht es darum. Ein Rad ist bei einem stationären Händler nicht (nur) wegen des Services teurer, sondern hauptsächlich weil dort Markenräder mit besseren Komponenten verkauft werden. Und da zahlt man 1. den Markennamen und 2. die besseren Komponenten.
Service und Räder vor Ort/Ladenfläche ja, Markennamen auch ja- aber bessere Komponenten nicht zwangsläufig. Kommt natürlich drauf an, was man bereit ist, auszugeben. Bei gleicher Ausstattung muss man schon einiges mehr ausgeben, um etwas vergleichbares zu bekommen. Und um etwas besseres zu bekommen, schon erheblich mehr.

Und das gilt nicht nur für die Komponenten an sich- auch andere Faktoren wie zul. Gesamtgewicht, Anhängerbetrieb, Garantien auf Rahmen/Akku, Austausch/Ersatzteil/Reparaturfähigkeit/Verdongelung etc. sind hier zu beachten. Und da fallen viele Räder bei einigen Punkten schlichtweg schon weg, wenn das KO Kriterien sind.

Service beim Händler gehört da natürlich auch dazu- ist aber eben nur einer der zu beachtenden Punkte.

All das ist bekannt und muss individuell beurteilt werden- ein generelles "Besser" gibt es da nicht. Und wie bei der Möglichkeit, einzelne Komponenten eines Rades bei Nichtgefallen auszutauschen, kann man auch beim Service das Rad "pimpen"- am Ende steht dann ein Preis, den ich vergleichen kann.

Ich würde jedem, der auch nur ansatzweise ein schlechtes Gefühl hat, nicht bei einem Händler zu kaufen, alleine der Dissonanzreduktion wegen dort zu kaufen. Ich habe das gerade auch meiner Freundin geraten, weil sie nicht selber in der Lage ist, auch nur kleine Fehler selbst zu beheben. Dass sie deshalb am Ende ca. 1000 Eur mehr bezahlen wird, und trotzdem die schlechteren Komponenten haben wird inkl. einer schlechteren Laufleistung (aber ein schönere/modernere Optik) ist der Preis, den sie dafür wird zahlen müssen. Das weiß sie und ist bereit und in der Lage dazu.

Aber zu meinen, man bekäme beim Händler um die Ecke für nur wenige Euro mehr das bessere Rad ist einfach falsch. Ebenso, dass ein doppelt oder gar dreifach so teureres Rad automatisch das bessere Rad für einen sei.

vg,
 
Flatliner

Flatliner

Mitglied seit
15.07.2016
Beiträge
1.816
Ort
Reutlingen
Details E-Antrieb
Bosch PL
Service und Räder vor Ort/Ladenfläche ja, Markennamen auch ja- aber bessere Komponenten nicht zwangsläufig. Kommt natürlich drauf an, was man bereit ist, auszugeben. Bei gleicher Ausstattung muss man schon einiges mehr ausgeben, um etwas vergleichbares zu bekommen. Und um etwas besseres zu bekommen, schon erheblich mehr.
Ich habe vor 3 Jahren vorm Kauf etliche Räder mir sehr genau angeschaut. Vom "Baumarktrad" bis hin zum 6.000€-Bike.
Und es ist nunmal Fakt, dass in teuren Markenrädern (zum größten Teil) auch die wertigeren Komponente verbaut sind.
Das heißt natürlich nicht, dass eine sog. "Billig-Komponente" nichts taugt und schnell kaputt ist.
Aber im Normalfall hat ein teureres Teil am Rad a) eine bessere Funktion und/oder b) hält länger.
Ob dies den teureren Preis rechtfertigt muss jeder selbst entscheiden.

...

All das ist bekannt und muss individuell beurteilt werden- ein generelles "Besser" gibt es da nicht. Und wie bei der Möglichkeit, einzelne Komponenten eines Rades bei Nichtgefallen auszutauschen, kann man auch beim Service das Rad "pimpen"- am Ende steht dann ein Preis, den ich vergleichen kann.

...
Aber zu meinen, man bekäme beim Händler um die Ecke für nur wenige Euro mehr das bessere Rad ist einfach falsch. Ebenso, dass ein doppelt oder gar dreifach so teureres Rad automatisch das bessere Rad für einen sei.

vg,
Stimme ich dir zu.
Und ich steh grade den Fischer-Bikes aufgeschlossen gegenüber, da ich schon mehrfach so ein Bike für mich getestet hab.
Letztes Jahr erst wieder im Urlaub im Dachsteingebirge bin ich ein Fischer MTB gefahren und es war top.
Nur bei steilen Anstiegen hab ich etwas die Power von meinem Bosch vermißt ;)


Ich geh also ziemlich neutral an die Sache ran, aber wenn jemand die Vorteile (z.B. günstiger Preis) extrem hochjubelt
und dabei die Nachteile unter den Tisch fallen läßt, äußere ich mich halt dazu.
 
Moadib

Moadib

Mitglied seit
27.10.2018
Beiträge
406
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
1861.1
Ich habe vor 3 Jahren vorm Kauf etliche Räder mir sehr genau angeschaut. Vom "Baumarktrad" bis hin zum 6.000€-Bike.
Und es ist nunmal Fakt, dass in teuren Markenrädern (zum größten Teil) auch die wertigeren Komponente verbaut sind.
ja, wenn man die größtmögliche Produktpalette (von billig bis Premium) zu Grunde legt, ganz sicher (sind dann ja auch 600-700% Preisunterschied).

Im Bereich von 100-150% Preisunterschied ist das aber bereits nicht mehr der Fall- und das sind bereits ganz erhebliche Summen.

Und hier ging es ursprünglich ja auch "nur" um den Service Anteil und dass man sich den bei Fischer extra dazu kaufen kann (genauer gesagt, für den Fehlerfall ein Austauschbike sichern kann) und man dann Fischer Preis plus Service Gebühr mit dem Markenrad vom Händler diesbezüglich vergleichen muss, um auf gleicher Ebene fair zu vergleichen

Ob dies den teureren Preis rechtfertigt muss jeder selbst entscheiden.
...
Ich geh also ziemlich neutral an die Sache ran, aber wenn jemand die Vorteile (z.B. günstiger Preis) extrem hochjubelt
und dabei die Nachteile unter den Tisch fallen läßt, äußere ich mich halt dazu.
(y)

Genau darum ging es mir hier auch- der User hatte ja günstig gekauft und die damit verbundenen Nachteile dann kritisiert- und damit genau das getan, was Du hier beschreibst.

vg,
 
R

rio

Mitglied seit
07.06.2019
Beiträge
84
Meine Erfahrung mit Fischer sind absolut positiv ,Rahmen ist TOP,Komponenten wie Schaltung usw. ebenfalls,Service Klasse der Techniker hochgradig geschult ....ein absoluter Fachmann der weiß was er tut. Probleme machte der Tretlagersensor sowie der Hinterradmotor, ist aber bei den neueren Generationen behoben wie ich gesehen habe. Bei mir wurden diese ersetzt und läuft perfekt. Das Preis Leistungsverhältnis ist Klasse. Ich persönlich kann gegen Fischer nichts sagen aber definitiv empfehlen. Was mich wirklich geärgert hat war, das der stationäre Handel teilweise mit absurden Begründungen ablehnt Fischer Fahrräder zu reparieren auch wenn es nur die Schaltung ist. Von 5 Händler hier vor Ort darunter auch Radwelt, haben 3 abgelehnt das zu machen.....sie lehnen Fischer kategorisch ab. Diese sitzen auf ihrem hohen Ross und versuchen die total überteuerten Pedelecs an den Mann zu bringen,schade eigentlich.
 
ElTablero

ElTablero

Mitglied seit
15.06.2018
Beiträge
272
Ort
El Tablero - Gran Canaria
Details E-Antrieb
Green Pedel 36V 250W
Naja, dann weiss man zumindestens mal ganz genau, bei welchen 3 Händlern man niemals etwas kaufen wird. Wer weiss, was die als nächstes mit absurden Begründungen "ablehnen"...
 
  • Like
Reaktionen: rio
EMS

EMS

Mitglied seit
16.03.2019
Beiträge
1.077
Ort
Zollern-Alb-Kreis
Details E-Antrieb
Bionx 45km/h; GoSwiss mit Gates-Pinion 45km/h
Nein, im Normalfall ist es leichter und/oder aufwändiger und geht schneller kaputt.
Wow! Du meinst jetzt wirklich und ernsthaft, dass Räder vom Discounter länger halten.
Also nichts gegen Fahrräder vom Discounter. Sie haben ihre Zielgruppe und ihre absolute Berechtigung. Aber durch längere Haltbarkeit fallen sie bestimmt nicht auf.
 
R

rio

Mitglied seit
07.06.2019
Beiträge
84
Wow! Du meinst jetzt wirklich und ernsthaft, dass Räder vom Discounter länger halten.
Also nichts gegen Fahrräder vom Discounter. Sie haben ihre Zielgruppe und ihre absolute Berechtigung. Aber durch längere Haltbarkeit fallen sie bestimmt nicht auf.
Das wird sich noch rausstellen aber grundsätzlich sind sie echt solide und ich war mit dem MTB oft im Gelände. Das was man halt machen muss ist der Service regelmäßig ansonsten nachfetten,nachziehen alle paar Fahrten und das war es eigentlich. Mit der Elektrik,Steuerung ,usw. hatte ich noch nie Probleme bis jetzt. Probleme hatte ich mit dem Tretlagersensor,dieser wurde erneut mit einem neueren Modell sowie wie der Hinterradmotor.......jetzt läuft er TOP. Wie gesagt ich kann nicht klagen.
 
camper510

camper510

Mitglied seit
08.02.2019
Beiträge
2.827
Ort
Erbach im Hunsrück
Details E-Antrieb
3 Pedelecs. 1 Front, 1 Heck, 1 Mitte. 14A, 36V.
Du meinst jetzt wirklich und ernsthaft, dass Räder vom Discounter länger halten.
Also nichts gegen Fahrräder vom Discounter.. ..Aber durch längere Haltbarkeit fallen sie bestimmt nicht auf.
Ich denke, das hat er so nicht gemeint.
Zum Beispiel wird ein XTR-Schaltwerk bestimmt nicht länger halten, als ein SLX-Schaltwerk, kostet aber fast dreimal so viel und ich denke schon, das der Carbon-Schaltkäfig im Gelände anfälliger ist, als einer aus Alu.
 
  • Like
Reaktionen: rio
Moadib

Moadib

Mitglied seit
27.10.2018
Beiträge
406
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
1861.1
Nein, im Normalfall ist es leichter und/oder aufwändiger und geht schneller kaputt.
Also nichts gegen Fahrräder vom Discounter. Sie haben ihre Zielgruppe und ihre absolute Berechtigung. Aber durch längere Haltbarkeit fallen sie bestimmt nicht auf.
ich glaube, beide Aussagen kann man so pauschal nicht machen (wie fast immer bei pauschalen Aussagen)

vg,
 
R

rio

Mitglied seit
07.06.2019
Beiträge
84
Fischer ist ja keine NO Name Marke und gibt es schon länger. Diese waren sehr lange Zeit fester Bestandteil im Angebot des stationären Handels als Markenfabrikat. Erst nachdem Fischer umstrukturiert hat und den Onlinehandel zum Verkauf nutzt werden sie vom stationären teilweise "verpönt" und ausgegrenzt .....wahrscheinlich nur um sich die Konkurrenz vom Hals zu schaffen,die billiger anbieten können .....obwohl diese zum Teil selbst mittlerweile Online anbieten ........so sehe ich es zumindest bzw. meine Erfahrung diesbezüglich.......ohne jetzt weiter auf die Qualität ein zu gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
manne1976

manne1976

Mitglied seit
20.08.2018
Beiträge
32
Ort
Saarland
Details E-Antrieb
Yamaha PW-SE
Probleme hatte ich mit dem Tretlagersensor,dieser wurde erneut mit einem neueren Modell sowie wie der Hinterradmotor.......jetzt läuft er TOP. Wie gesagt ich kann nicht klagen
Alles wieder eine Frage der Zeit. Als bei mir das Tretlager mit Sensor nach einem halben Jahr defekt war, sagte man mir bei der Hotline es handele sich um ein Verschleissteil und das ich es selbst bezahlen muss. Auf meine Frage was passiert, wenn das neue Tretlager nach einem halben Jahr wieder den Geist aufgibt antwortete man mir, dass ich es dann wieder selbst bezahlen muss, da es sich ja wie gesagt um ein Verschleissteil handelt. Nur durch den freundlichen Fischer Kundendienstmitarbeiter hier im Forum bekam ich kostenlos ein neues zugeschickt, was ich dann selbst einbaute.
Beim Einbau stellte ich dann fest dass es nur eine Frage der Zeit ist bis dieses Tretlager wieder defekt ist. Beim Rahmen des EM1726 fehlt nähmlich die Bohrung unter dem Tretlager die das Wasser ablaufen lässt (wurde in einem anderen Threat genauer beschrieben).
 
Moadib

Moadib

Mitglied seit
27.10.2018
Beiträge
406
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
1861.1
Beim Einbau stellte ich dann fest dass es nur eine Frage der Zeit ist bis dieses Tretlager wieder defekt ist. Beim Rahmen des EM1726 fehlt nähmlich die Bohrung unter dem Tretlager die das Wasser ablaufen lässt (wurde in einem anderen Threat genauer beschrieben).
ärgerlich- ist ja aber nicht so, dass es bei anderen Markenrädern keine Probleme gäbe. Das macht es hier nicht besser, andere aber eben auch nicht.

Ich bin insgesamt negativ überrascht, mit welcher Art von Problemen man bei so hochpreisigen Produkten hier zu rechnen hat :oops:

vg,
 
Flatliner

Flatliner

Mitglied seit
15.07.2016
Beiträge
1.816
Ort
Reutlingen
Details E-Antrieb
Bosch PL
ärgerlich- ist ja aber nicht so, dass es bei anderen Markenrädern keine Probleme gäbe. Das macht es hier nicht besser, andere aber eben auch nicht.

Ich bin insgesamt negativ überrascht, mit welcher Art von Problemen man bei so hochpreisigen Produkten hier zu rechnen hat :oops:

vg,
Wie war das mit Verallgemeinerungen ? :whistle:
Was soll denn der ständige Hinweis, dass andere Markenräder auch Probleme haben ?
Kritik / Nachfragen unerwünscht ?
Das hat ja schon paranoide Züge, dass wenn man Probleme hier bei den Rädern anspricht immer jemand kommt und
sagt: Das gibt es auch bei Markenrädern
:rolleyes:
 
johi

johi

Mitglied seit
19.08.2016
Beiträge
549
Ort
München
Details E-Antrieb
FischerProline-EVO-ETH1761 Mittelmotor48V
... wenn man Probleme hier bei den Rädern anspricht ...
... dieses (altbekannte) Hin- und her scheint euch ja Spaß zu machen: seit über einem Tag und über 40 Posts !!!
dabei hätte es doch mit dem Hinweis reichen können (siehe #116): "wenn du SO Probleme hast, dann lass es bleiben"

und @Flatliner : dir ist bekannt, dass hier reihenweise Probleme mit Rädern angesprochen UND behandelt werden:
halt dann, wenn einer solche vorbringt - und nicht, wenn einer nur seinen Unmut über seine Enttäuschung los werden will (wie am Ausgangspunkt - # 115 und davor - dieser m.E. einmal mehr völlig überflüssigen Grundsatzdebatte)
 
DrZaphod

DrZaphod

Mitglied seit
14.06.2018
Beiträge
887
Details E-Antrieb
R&M SC GX Rohloff; Fischer 1861.1 in der Betreuung
Das hat ja schon paranoide Züge, dass wenn man Probleme hier bei den Rädern anspricht immer jemand kommt und
sagt: Das gibt es auch bei Markenrädern
:rolleyes:
Das hat weniger was mit Paranoia zu tun, sondern ist eine nachvollziehbare Reaktion auf die angebotene Lösung des Problems: Selbst schuld, Kauft euch ein "Marken"Rad (wobei offen bleibt was das überhaupt ist) und dann passiert das nicht.
Verallgemeinerungen helfen in keinerlei Richtung.

Ansonsten hat @johi m.E. Recht dass diese - schon oft geführte Debatte - hier nicht am richtigen Platz ist.
 
R

rio

Mitglied seit
07.06.2019
Beiträge
84
Ich persönlich würde Fischer zu den Markenfahrräder zählen .....betrachtet man die verbauten Komponenten kommt man nicht drum herum. Bafang baut mittlerweile sehr gute Motoren und steht dem CX in nichts nach ......Was aber allgemein noch Gültigkeit hat ist, das immer wieder Fehler auftreten bei allen Herstellern. Das ist kein Wunder,die Pedelecs für die breite Masse gibt es noch nicht so lange.....falls ich mich nicht täusche, so ab 2012 +/- ! Die Entwicklung schreitet rasant weiter und jedes Jahr werden die Bikes deutlich besser vor allem in den letzten zwei Jahren hat sich einiges deutlich geändert/verbessert.
 
Thema:

Schlechte Erfahrung mit Fischer Kundendienst :-(

Werbepartner

Oben