sonstige(s) Schiebehilfe beim Brose (Specialized, Rotwild, Scott, Bulls etc) mit Umfrage

Diskutiere Schiebehilfe beim Brose (Specialized, Rotwild, Scott, Bulls etc) mit Umfrage im Brose Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Neigungssensor... Braucht's so etwas wirklich?:rolleyes: Wir reden von einer Schiebehilfe und nicht von Raketentechnik. Ich will auch mit keiner...

Nur wer sie auch benutzt: Sollte die Schiebehilfe geändert werden? (Post #1 beachten!)

  • Nein, Phase 2 (1,5 km/h) ist o.k.

    Stimmen: 5 6,5%
  • Ja, Phase 2 (1,5 km/h) sollte entfallen oder schneller werden

    Stimmen: 55 71,4%
  • Nein, Phase 3 (6 km/h) ist o.k.

    Stimmen: 25 32,5%
  • Ja, Phase 3 (6 km/h) ist zu schnell

    Stimmen: 42 54,5%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    77
Peko

Peko

Mitglied seit
05.10.2017
Beiträge
713
Ort
Rhön
Details E-Antrieb
Specialized Turbo Levo 2017; C161
Neigungssensor... Braucht's so etwas wirklich?:rolleyes:
Wir reden von einer Schiebehilfe und nicht von Raketentechnik.

Ich will auch mit keiner App irgendwo im Hang stehend etwas einstellen müssen.

Beim Gedrückthalten des Schiebehilfetasters die Geschwindigkeit jedesmal beginnend bei 2km/h schrittweise per Unterstützungsstufenschalter erhöhen und verringern zukönnen, würde mir vollkommen genügen.
 
aloisius

aloisius

Mitglied seit
22.12.2018
Beiträge
259
Ort
Lienz
Details E-Antrieb
Bosch CX + Brose MagS
Neigungssensor... Braucht's so etwas wirklich?:rolleyes:
Wir reden von einer Schiebehilfe und nicht von Raketentechnik.

Ich will auch mit keiner App irgendwo im Hang stehend etwas einstellen müssen.

Beim Gedrückthalten des Schiebehilfetasters die Geschwindigkeit jedesmal beginnend bei 2km/h schrittweise per Unterstützungsstufenschalter erhöhen und verringern zukönnen, würde mir vollkommen genügen.
Neigungssensor hat doch jedes Handy:)
Einstellen würde ich auch nur je nach Vorliebe, und zwar genau 1x, und im Hang irgendwas noch zu erhöhen oder verrringern,ne nee, nix da:whistle:

eigentlich alles ganz einfach, einfach mal über den Tellerrand hinauschauen, Bosch probieren und ihr wisst was ich meine, in der Theorie klingt immer alles ganz gut....:D

aber eh wurst, es dauert nicht mehr lange:D
 
aloisius

aloisius

Mitglied seit
22.12.2018
Beiträge
259
Ort
Lienz
Details E-Antrieb
Bosch CX + Brose MagS
Also wenns noch jemanden interessiert (oder Speci hier mitlesen sollte):

Bosch schiebt im steilen Gelände im 1. Gang (14(=35)/50) mit 2,5Km/h den Berg hoch.

Gefühlt für ein MTB perfekt.:D
 
S

spezi72

Mitglied seit
04.03.2019
Beiträge
3
Hallo,
Habe heut die Schiebehilfe benutzt, ging die ersten 10-20 sec. ganz gut, dann ging gar nix mehr. Weder Schiebehilfe noch Motorunterstützung beim Fahren. Erst nach aus und wieder einschalten war alles wieder in Ordnung. Kennt das jemand?

Gruß
 
Wuschel Express

Wuschel Express

Mitglied seit
17.09.2015
Beiträge
262
Ort
Krefeld
Details E-Antrieb
Specialized Kenevo 2018 in black
Hallo,
Habe heut die Schiebehilfe benutzt, ging die ersten 10-20 sec. ganz gut, dann ging gar nix mehr. Weder Schiebehilfe noch Motorunterstützung beim Fahren. Erst nach aus und wieder einschalten war alles wieder in Ordnung. Kennt das jemand?

Gruß
Hat dein Hinterreifen kurz durchgedreht ? Das ist mir schon mehrfach passiert.

Gruß Susanne
 
L

Leto89

Mitglied seit
11.06.2018
Beiträge
110
Ort
Asperg
Details E-Antrieb
Specialized 2018 Comp FSR 29er Brose
Auf so ein Verhalten könnten meine Ausfälle auch deuten. Habe nur nie explizit auf das Hinterrad-Durchdrehen geachtet. Passiert aber ja schon häufiger beim Schieben...
 
S

spezi72

Mitglied seit
04.03.2019
Beiträge
3
Hat dein Hinterreifen kurz durchgedreht ? Das ist mir schon mehrfach passiert.

Gruß Susanne
Hallo,
natürlich hat das Hinterrad durchgedreht, schieben tu ich nur an wirklich steilen Stellen, also paraktisch senkrecht :eek:

Aber wie soll das levo das merken?

Gruß
 
L

Leto89

Mitglied seit
11.06.2018
Beiträge
110
Ort
Asperg
Details E-Antrieb
Specialized 2018 Comp FSR 29er Brose
Hallo,
natürlich hat das Hinterrad durchgedreht, schieben tu ich nur an wirklich steilen Stellen, also paraktisch senkrecht :eek:

Aber wie soll das levo das merken?
Ich könnte mir vorstellen, dass dann am Hinterrad-Geschwindigkeitssensor eine zu hohe Geschwindigkeit detektiert wird und dann hart abgeschaltet wird. Gegen diese Idee spricht, dass es nicht immer passiert.
 
Vol26

Vol26

Mitglied seit
29.07.2016
Beiträge
2.318
Ort
22391 Hamburg
Details E-Antrieb
Brose 1.3; Impuls EVO RS, TSDZ2
Ich habe das am Sonntag noch mal getestet.
Meins fängt mit 0,5 km/h an, geht dann auf 4 km/h und bleibt bei der Geschwindigkeit solange ich den Knopf drücke.
Läßt sich wiederholen auch mit angehobenen Rad. so ist das top. Levo FSR 6Fattie von 2018.
 
Wuschel Express

Wuschel Express

Mitglied seit
17.09.2015
Beiträge
262
Ort
Krefeld
Details E-Antrieb
Specialized Kenevo 2018 in black
Hallo,
natürlich hat das Hinterrad durchgedreht, schieben tu ich nur an wirklich steilen Stellen, also paraktisch senkrecht :eek:

Aber wie soll das levo das merken?

Gruß
Das nach dem durchdrehen des Hinterrads meist einmal der Akku aus und wieder angeschaltet werden muss ist einfach eine Tatsache und von der ersten Generation an.
Die Erklärung von @Leto89 macht durchaus Sinn.
 
Fino

Fino

Mitglied seit
22.06.2018
Beiträge
122
Details E-Antrieb
S-Drive
Ich nehme die Schiebehilfe so gut wie nicht mehr her. Am Rotwild RE+ ....viel zu langsam....
Da schiebe ich den Klotz die paar Meter selber.
 
W

Watts-Ab

Mitglied seit
18.08.2017
Beiträge
29
Frage: Bei meinem Bulls Lacuba lässt sich die Schiebehilfe durch den eingelegten Gang regeln. Damit sind auch langsamere Geschwindigkeiten möglich. Steht auch so in der Anleitung. Ist das bei den hier besprochenen Rädern so nicht möglich?
 
voika

voika

Mitglied seit
10.04.2018
Beiträge
231
Ort
Salzkammergut
Details E-Antrieb
Brose Drive-S (Levo), Steps8000 (BMC Trailfox)
Beim Levo gibt's eben diese sog. "Lernphase". Da schiebt er gefühlte 10 Sekunden extrem langsam und misst offenbar über den Geschwindigkeitssensor wie schnell das ist; also welcher Gang grad eingelegt ist. Danach schiebt er, egal mit welchem Gang, mit ca. 6 km/h, also recht zügig vorwärts.
Das hat jetzt den Vorteil, dass es bei der Schiebehilfe keine Überraschungen in der Schiebegeschwindigkeit gibt - aber den Nachteil, dass das Schieben erst nach ca. 10 Sekunden einsetzt - und wehe man rutscht versehentlich vom Knopf, dann beginnt das von vorne. Wenn man jetzt bedenkt, in welchen Situationen man überhaupt die Schiebehilfe einsetzt (Geländekanten, Stufen, wesentliche Wurzelabsätze) dann kann man sich die Bedrängnis vorstellen in die man kommt, wenn man in dieser Situation immer 10 Sekunden warten muss, bis das Schieben beginnt.
 
jonghal

jonghal

Mitglied seit
17.11.2017
Beiträge
537
Ort
Gummersbach
Details E-Antrieb
Turbo Levo FSR ST Comp 29 2017
Da schiebt er gefühlte 10 Sekunden extrem langsam und misst offenbar über den Geschwindigkeitssensor wie schnell das ist; also welcher Gang grad eingelegt ist. Danach schiebt er, egal mit welchem Gang, mit ca. 6 km/h, also recht zügig vorwärts.
Danke für die Info. Ich habe die Schiebehilfe erst eine Woche dran und werde das mal ausprobieren. Falls ihr also jemanden sehen solltet, der neben einem Levo daher rennt, dann ist das so in Ordnung. :D

Gruß, Sven
 
Manfred

Manfred

Mitglied seit
05.07.2012
Beiträge
4.901
Ort
Baden-Baden
Details E-Antrieb
Bosch Classic; Brose -S (1.3)
Beim Levo gibt's eben diese sog. "Lernphase". Da schiebt er gefühlte 10 Sekunden extrem langsam und misst offenbar über den Geschwindigkeitssensor wie schnell das ist; also welcher Gang grad eingelegt ist.
Da gibt es keine Lernphase, das ist einfach nur eine "Langsamfahrphase" (Phase 2).

Der Motor misst kontinuierlich die Geschwindigkeit, daher ist es (ihm) völlig egal, welcher Gang in Phase 2 und 3 eingelegt ist.
Er regelt einfach auf die vorgegebene Geschwindigkeit. In Phase 2 ca. 0,5 km/h und in Phase 3 ca. 6 km/h mit einer Leistung von 100W
 
voika

voika

Mitglied seit
10.04.2018
Beiträge
231
Ort
Salzkammergut
Details E-Antrieb
Brose Drive-S (Levo), Steps8000 (BMC Trailfox)
Da gibt es keine Lernphase, das ist einfach nur eine "Langsamfahrphase" (Phase 2).

Der Motor misst kontinuierlich die Geschwindigkeit, daher ist es (ihm) völlig egal, welcher Gang in Phase 2 und 3 eingelegt ist.
Er regelt einfach auf die vorgegebene Geschwindigkeit. In Phase 2 ca. 0,5 km/h und in Phase 3 ca. 6 km/h mit einer Leistung von 100W
hmm … überzeugt mich nicht ganz … ;). Das Levo kann die Geschwindigkeit nur über den Sensor messen - der Magnet kommt aber nur 1x pro Umdrehung am Sensor vorbei. Um daraus eine Geschwindigkeit abzuleiten, muss der Magnet also mindestens 2x am Sensor vorbeigekommen sein. Also Radumfang x Umdrehungen … das ist schon eine ganz schöne Strecke, bis er das erste Mal eine Geschwindigkeit erkennen kann. Ich bin überzeugt, dass die Langsamphase ganz einfach den Sinn hat, dass es bei der eigentlichen Schnellphase keine Überraschungen gibt. 1. oder 11. Gang, das ist schon ein enormer Unterschied. Den kann der Motor doch nur in den Griff bekommen, wenn er sich vorher schon irgendwelche Anhaltspunkte geholt hat.
Aber … man lernt ja nie aus … ich lasse mich auch gerne vom Gegenteil überzeugen (y)
 
Manfred

Manfred

Mitglied seit
05.07.2012
Beiträge
4.901
Ort
Baden-Baden
Details E-Antrieb
Bosch Classic; Brose -S (1.3)
Hast Recht.
Ich habe das nach deinem Hinweis auf die zwei Sensordurchgänge mal im Hof mit vielen Schiebefahrten getestet und den Durchlauf des Magneten beobachtet..

- Die Langsamphase dauert so lange, bis der Magnet zum zweiten Mal durchläuft + etw. Reaktionszeit
Egal auf welchem Ritzel man ist, dauert diese Phase also (bei Radumfang 2,18 m ) zuzügl. Reaktionsgeschwindigkeit dann zwischen
- min. (Magnet war schon kurz vor dem Sensor 3,7 m (gemessen)
- max. (Magnet war schon hinter dem Sensor ca. 5,7 m (gemessen)
Mit dem 11er fährt man die Strecke schneller, auf 50er langsamer.

Mit Übersetzung 34 - 11 (3,09) läuft die Phase 2 maximal mit ca. 2,4 km/h,
mit 34 - 24 (1,42) ca. 1,5 km/h,
mit für den Berg geeignetem Gang 34 - 36 (0,89) sind es mickrige 1,1 km/h
(unter Belastung jeweils noch weniger)

Schiebt man in Phase 2 schneller als der Motor antreiben möchte, misst er natürlich die schneller geschobene Geschwindigkeit, ermittelt einen vermeintlich längeren Gang (kleineres Ritzel). Er wird dann also bei Phase 3 erst mal nicht mit 6 km/h loslegen sondern deutlich langsamer.
Ist dann auch so. Hört man vor Beginn der Phase 3 auf schnell zu Schieben, läuft das Rad erst 2 m entspr. langsamer bis es die korr. Geschwindigkeit ermittelt und auf 6 km/h hochregelt.

Damit ist auch geklärt, warum diese Langsamphase unterschiedlich lange dauert. Hängt von dem aufgelegten Ritzel und der Magnetposition bei Beginn ab.

Daneben gab es noch einige Merkwürdigkeiten bei den vielen Versuche, wie ich sie auch in der Praxis schon erlebt habe.
4 x begann Phase 3 schon frühzeitig (vor dem zweiten Magnetdurchgang.
1 x stoppte die Schiebehilfe nicht mehr (noch in Phase 2 losgelassen).
Ist nicht mehr lustig, wenn die auf 6 km/h hochschaltet und sich nur durch den Akkuhauptschalter stoppen lässt.

Fazit ist, dass man diese Langsamphase (2), wenn nun eben für das Messen notwendig, durchaus auf eine höhere Drehzahl einstellen könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Manfred

Manfred

Mitglied seit
05.07.2012
Beiträge
4.901
Ort
Baden-Baden
Details E-Antrieb
Bosch Classic; Brose -S (1.3)
Ich passe mal die Umfrage etwas an die Ergebnisse an:
Bisher Ja, Phase 2 (0,5 km/h) sollte entfallen

neu Ja, Phase 2 (1,5 km/h) sollte entfallen oder schneller werden

Wer schon abgestimmt hat, kann seine Stimme ändern, wenn er dem nun so nicht mehr zustimmt.
 
Thema:

Schiebehilfe beim Brose (Specialized, Rotwild, Scott, Bulls etc) mit Umfrage

Werbepartner

Oben