Sattelstütze in den Rahmen gerutscht!

Diskutiere Sattelstütze in den Rahmen gerutscht! im Plauderecke Forum im Bereich Community; dieser Faden hat inzwischen einen hohen Unterhaltungswert bekommen. Nach den Angaben in #76 ist der TE mindestens 93 Jahre alt und besitzt kein...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
F

FranzFranz

Dabei seit
29.07.2019
Beiträge
68
Punkte Reaktionen
106
Ort
Bremen
dieser Faden hat inzwischen einen hohen Unterhaltungswert bekommen.

Nach den Angaben in #76 ist der TE mindestens 93 Jahre alt und besitzt kein wirklich brauchbares Werkzeug. Er hatte zwar bis 1977 an seinem damaligen Motorrad 30 Jahre lang viel gebastelt... das ist schon etwas her.
In den Antworten des TE sehe ich auch nicht, das er einen der vielen Vorschläge angegangen ist.

Da kann m.E. wohl nur eine Antwort sinvoll sein: suche Dir einen Handwerker der das für Dich macht.
 
D

dorftrottel

Dabei seit
21.07.2014
Beiträge
1.367
Punkte Reaktionen
474
Da ich immer noch keine genaue Vorstellung der Problemstellung habe,
Bin jetzt extra in den Radladen , habe mir heimlich so ein Teil geschnappt , schnell zerlegt und Foto gemacht.
Vielleicht kannst Dir dann eher vorstellen warum das Unterteil (von der Federsattelstütze)
reingerutscht ist.
Das Zeug links im Bild stand dann auf dem Sattelrohr auf ;)
 

Anhänge

  • 20220922_085630.jpg
    20220922_085630.jpg
    64,4 KB · Aufrufe: 139
  • 20220922_085701(0).gif
    20220922_085701(0).gif
    86,7 KB · Aufrufe: 141
O

OpticalFlow

Dabei seit
14.06.2015
Beiträge
847
Punkte Reaktionen
1.025
Habe im Thread nicht gelesen ob der Fahrradrahmen aus Alu oder aus Stahl ist.

Habe schon mehrmals abgebrochene oder festkorrodierte Alusattelstuetzen aus STAHLrahmen mit Natronlauge rausgeaetzt. Nach entsprechender Arbeitsvorbereitung funktioniert das immer, garantiert, dauert nur etwas (man kann die Sattelstuetze komplett in Lauge aufloesen). Geht natuerlich nicht, wenn es sich um einen ALURahmen handelt, der waere sonst auch kaputt.
 
Nebutzermame

Nebutzermame

Dabei seit
06.11.2021
Beiträge
612
Punkte Reaktionen
745
Details E-Antrieb
Panasonic GX Ultimate am Flyer Upstreet 5,
@dorftrottel , mille grazie. Jetzt bin ich auch im Bilde.

@FranzFranz , ich würde den TE jünger schätzen, so knapp unter 90. Denn in früher mussten die Menschen früher ran. Mein Grossvater ging damals in den 30ern als Backfisch mit einen Selbstbaumeuchelpuffer auf die Jagd, um für sich und die jüngeren 10 Geschwister mal etwas Fleisch auf dem Teller zu haben.

Daher ergeben meine Berechnungen, dass der TE etwa im Alter von 14 Jahren im Jahr 1947 das Motorrad angeschafft hat.
 
goofy1968

goofy1968

Dabei seit
02.03.2019
Beiträge
6.120
Punkte Reaktionen
8.044
Ort
Zuhause auf den Halden des Ruhrgebietes
Details E-Antrieb
Yakun Yamaha PW-X + Radius Yamaha PW
Seit zwei Tagen wird hin und her geschrieben, bei mir
würde das Rad schon längst wieder fahren.
Viele Aussagen des TO deuten auf ein geringes technisches Vorstellungvermögen hin.



suche Dir einen Handwerker der das für Dich macht.
Muss es leicht erweitern: such dir einen Handwerker mit Lust und Ideen der das für dich macht.

Das mit 1977 kann auch auf das alte Motorrad gewesen sein, lässt
dann wenig Rückschlüsse auf das Alter des Fahrers zu.

Wo steht den das Problemrad?
 
F

FranzFranz

Dabei seit
29.07.2019
Beiträge
68
Punkte Reaktionen
106
Ort
Bremen
Das mit 1977 kann auch auf das alte Motorrad gewesen sein, lässt
dann wenig Rückschlüsse auf das Alter des Fahrers zu.
jetzt wo Du das so schreibst - in der Tat, so hatte ich das nicht herausgelesen. Da gib es mehrere Möglichkeiten der Interpretation, Deine scheint plausibel.
Viele Aussagen des TO deuten auf ein geringes technisches Vorstellungvermögen hin.
Ja. Bleibt dem TE nur der Weg zu einem motiviertem Mechaniker... da muß er sicher viele Fahrradwerkstätten abklappern. Hier war ja bereits die Frage nach der PLZ für ein konkretes Hilfsangebot.
 
Nebutzermame

Nebutzermame

Dabei seit
06.11.2021
Beiträge
612
Punkte Reaktionen
745
Details E-Antrieb
Panasonic GX Ultimate am Flyer Upstreet 5,
jetzt wo Du das so schreibst - in der Tat, so hatte ich das nicht herausgelesen. Da gib es mehrere Möglichkeiten der Interpretation, Deine scheint plausibel.

Ja. Bleibt dem TE nur der Weg zu einem motiviertem Mechaniker... da muß er sicher viele Fahrradwerkstätten abklappern. Hier war ja bereits die Frage nach der PLZ für ein konkretes Hilfsangebot.
Ich habe deinen Beitrag als gelungenes erheiterndes Intermezzo gelesen.
 
Bernhard-SH

Bernhard-SH

Dabei seit
03.10.2021
Beiträge
817
Punkte Reaktionen
1.301
Ort
Bad Segeberg
Details E-Antrieb
Alber Neodrives Z20, Pinon C12, Gates
Man könnte auch den Rahmen/das Sattelrohr längs aufflexen, dann das Rohr aufbiegen, die Sattelstütze entnehmen, wieder zu biegen, ein zweites Rohr aufschneiden und mit der Öffnung zur anderen Seite um das Sattelrohr legen und beibiegen. Das Ganze dann mit genügend Kabelbindern (die Überperfektionisten nehmen Schlauchschellen) feströdeln.
😁
 
F

FranzFranz

Dabei seit
29.07.2019
Beiträge
68
Punkte Reaktionen
106
Ort
Bremen
OT,
da es dem TE wohl nicht weiterhilft, sorry TE, aber die gefühlt letzten 50 Antworten sind alle +/- OT

Man könnte auch den Rahmen/das Sattelrohr längs aufflexen, dann das Rohr aufbiegen, die Sattelstütze entnehmen, wieder zu biegen, ein zweites Rohr aufschneiden und mit der Öffnung zur anderen Seite um das Sattelrohr legen und beibiegen. Das Ganze dann mit genügend Kabelbindern (die Überperfektionisten nehmen Schlauchschellen) feströdeln.
😁
das ist ja ein ganz neuer Ansatz. Super ! :sneaky:

Bisher sind alle davon ausgegangen, das der TE den Rahmen retten und die Stütze opfern möchte. Dann mal her mit neuen Ideen um die Stütze unversehrt zu bergen, der Rahmen kann dann weg...


ich zitiere mich mal selbst:
dieser Faden hat inzwischen einen hohen Unterhaltungswert bekommen.
 
N

nohuf

Themenstarter
Dabei seit
04.02.2022
Beiträge
48
Punkte Reaktionen
72
Endlich komme ich mal wieder zu einer Antwort:

1. Ich hatte zuerst lange eure Vorschläge gesammelt, um die machbarsten zu sortieren und mich dann auf die Suche nach Werkstätten zu machen. Sorry also, dass ich keine Zwischenberichte mit Versuchen posten konnte!

2. Mein Motorrad war Bj. 1977, ab 1994 immer wieder gebastelt: Alles auseinander genommen bis auf das Getriebe, und anschließen funktionierte alles wieder oder immer noch, meist besser als vorher, was ja das Ziel war... :). Ganz unbedarft bin ich (Bj. 1953) also nicht ;-)

3. Ich habe die Idee mit dem Stahl-Wasserrohr aufgegriffen; so etwa schwebte mir schon ziemlich am Anfang vor, da ich aber nichts gefunden hatte, verwarf ich diese Idee. wieder. Heute war ich im Baumarkt und probierte das sofort aus, das Rad stand vor der Tür: 1" passte nicht, 1/2" aber! Nur wenige Umdrehungen in das Alurohr, und das Gewinderohr saß fest! Nur rausgekriegt habe ich das versenkte Teil nicht; Stange rausgeschraubt und heim gefahren, nach LU... Vorher noch WD-40 gekauft und vorhin alles schön getränkt; morgen werde ich dann zu einem Bodybuilding-Studio fahren mit der Preisaufgabe: Gewinderohr rein und mit Sattelrohr wieder raus! Der Sieger kriegt einen Powerdrink spendiert und eine Urkunde: Bester Rohrzieher der Stadt!

Ihr habt so herrliche, teils total verrückte Vorschläge gemacht, dass ich diese alle auf meiner HP konservieren werde, zusammen mit der Geschichte dieser verrückten Angelegenheit, die dort schon steht. So viel Ideenreichtum muss einfach belohnt werden! :)

Morgen erzähle ich euch dann, ob es einen Gewinner gab im Studio, oder ob die Kraftprotze aufgeben mussten...
 
momahduh

momahduh

Dabei seit
13.09.2021
Beiträge
660
Punkte Reaktionen
654
Ort
EBE
Details E-Antrieb
BOSCH "Performance", ENVIOLO TR (380), GATES "CDX"
Na, wenn das 1/2 Zoll passt, bist du kurz vor der simplen Lösung: Da wo im Markt das Rohr liegt, findest du auch eine Schraub Rohrschelle aus einem gebogenem U-Rohr mit Verschlussstück und Muttern. So ein Teil aufgesetzt und dann kannst du mit Gefühl und einem Schlosserhammer rund rum nach oben schlagen, bis das Teil kommt.

Ich würde halt mit der linken Hand eine Rohrzange ansetzn und dann mit der rechten Hand und einem mitleren Schlosserhammer vorsichtig, aber nachdrücklich - ich würde nicht bis morgen warten....

Bodybiilder sind mitunter nicht die gefühvollsten Helfer, sondern mitunter Grobmotoriker... Die Gefahr dabei ist schlicht, dass sie das Stahlrohr zu stark eindrehen (ohne Gefühl halt), so dass sich die Stütze weitet und so im Rahmen aufkeilt, das darf nicht passieren....
(Ich darf das sagen, weil ich in meinen besten Zeiten mal eine BMW Radschraube mit einer einfachen Ratsche abgerissen habe (ich sollte "festziehen"))...

Viel Glück
 
Zuletzt bearbeitet:
N

nohuf

Themenstarter
Dabei seit
04.02.2022
Beiträge
48
Punkte Reaktionen
72
Nach "fest" kommt "ab"? ;-)
Toll aber, dein Hinweis! Also nicht unbedingt der mit den Kraftmenschen, obwohl das sicherlich stimmt, aber vor allem mit der Vorgehensweise. Das werde ich mir zu Herzen nehmen, aber doch erst morgen: Bei uns ist es schon dunkel im Hinterhof...
 
S

SilbernerSurfer

Dabei seit
21.06.2020
Beiträge
1.930
Punkte Reaktionen
1.359
Ort
München
Details E-Antrieb
"Bafang M400 48V" "Bafang Ultra 48V"
Das Gewinderohr drückt die Wände der Sattelstütze möglicherweise nach aussen. Mit einem Gewindeschneidwerkzeug liesse sich das vermeiden.
Dann einfach eine Gewindestange reinschrauben, und mit Mutter und Beilagscheibe rausschrauben.
 
A

Andreas_X

Dabei seit
24.09.2021
Beiträge
291
Punkte Reaktionen
337
Das Gewinderohr drückt die Wände der Sattelstütze möglicherweise nach aussen. Mit einem Gewindeschneidwerkzeug liesse sich das vermeiden.
Wenn es noch nicht zu spät ist dafür. Wobei ein Wasserrohr 1/2" einen Außendurchmesser von 21 mm hat. Das würde bedeuten dass die Wandstärke bei ca. 3 mm liegt, also schon ganz ordentlich.

Nötig wären nur ein Gewindebohrer 1/2" und ein Stecknusssatz mit passendem Vierkant. Das würde die Erfolgsaussicht deutlich erhöhen.
 
momahduh

momahduh

Dabei seit
13.09.2021
Beiträge
660
Punkte Reaktionen
654
Ort
EBE
Details E-Antrieb
BOSCH "Performance", ENVIOLO TR (380), GATES "CDX"
Verzinkte Wasserrohre haben durch das Verzinken sehr harte und scharfe Gewinde (weil sie normalerweise eingehanft werden), das lässt sich mit dem richtigen Fingerspitengefühl gut einseten.

Gewindebohrer mit 1/2 Zoll? Nicht mal mein Klemptnermeister hat so was in seinem Laster, wer braucht schon so was, wo kann man den leihen oder kaufen und was kostet das in 1/2 Zoll Stärke?

Hinzu kommt beim echten Gewindeschneiden fallen Metallspäne an und das nicht zu knapp! Falls irgendwas schief läuft (oder durch die Versuche vorher schon schiefgefaufen ist) so befürchte ich, dass man nach der Spandusche im Rohr durch das Gewindeschneiden garantiert nichts mehr raus bekommt, weil sich dann alles festbackt und super verkeilt. Ich würde das nicht riskieren.
 
UR-MIFA

UR-MIFA

Dabei seit
23.01.2021
Beiträge
606
Punkte Reaktionen
869
Ort
NB
Details E-Antrieb
TSDZ2 > Canyon, Mifa, Velotraum, Villiger
Ich würde eine Gewindestange in die versenkte Sattelstütze einkleben. Damit sich die eingeklebte Gewindestange nicht herauszieht, kann man am unteren Ende eine passende Unterlegscheibe mit 2 Muttern befestigen. Den Kleber kann man mit einem Schlauch, an der richtigen Stelle aufbringen. Vorher alles schön entfetten.

Wenn der Kleber ausgehärtet ist, kann man auf die Gewindestange am oberen Ende mit Hilfe einer großen Unterlegscheibe und einer Mutter herausziehen. Erst dann ist die Verwendung von Schmiermittel angebracht.

IMG_9749.JPG
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Sattelstütze in den Rahmen gerutscht!

Oben