Santa Cruz Bullit mit E7000 Motor für alpine Endurotouren geeignet?

Diskutiere Santa Cruz Bullit mit E7000 Motor für alpine Endurotouren geeignet? im Shimano Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Hallo zusammen, ich war eine zeitlang nur mit meinen Biobikes unterwegs und vermisse mein EMTB. Da ich mit meinem Santa Cruz Nomad mehr als...
Soonwaldler

Soonwaldler

Dabei seit
06.08.2019
Beiträge
68
Punkte Reaktionen
76
Ort
Spabrücken
Hallo zusammen,

ich war eine zeitlang nur mit meinen Biobikes unterwegs und vermisse mein EMTB. Da ich mit meinem Santa Cruz Nomad mehr als zufrieden bin, habe ich mir das Bullit 3 CC R bestellt. Jetzt im nachinein, ist mir aufgefallen, dass er neue EP8 Motor nur in den besseren Ausstattungen verbaut ist :oops:. Bei allen Tests wird der E7000 als leichter MTB und Trekking Motor beschrieben, für kleine Steigungen und leichtes Trail fahren. Jetzt bin ich etwas irritiert, da ich mit dem Bullit doch ein E-Enduro gekauft habe?? Das weniger an Drehmoment kann ich bestimmt kompensieren da ich einigermassen fit bin, aber ist der Motor auch für alpine Endurotouren geignet?

Viele Grüße aus dem Soonwald
 
M

Mr_Gyver

Dabei seit
24.07.2020
Beiträge
71
Punkte Reaktionen
61
Weiß nicht ob es weiter hilft, aber ich habe den e7000 im Citybike und hatte den e8000 im Meta Power. Die Leistung im Trail und Boost ist meiner Meinung nach vollkommen ausreichend selbst bei steilen Sachen mit dem Citybike. Ich finde den e7000 auch recht leise im Vergleich.
 
Soonwaldler

Soonwaldler

Dabei seit
06.08.2019
Beiträge
68
Punkte Reaktionen
76
Ort
Spabrücken
Ich kann das Bike nächste Woche abholen und werde berichten. Mitte Juni bin ich in Sölden / Österreich und im hochalpinen Gebiet ohne Shuttle unterwegs. Dann werde ich den Antrieb an steilen und verblockten Rampen testen können. Auf normalen Trails beim Enduro fahren mache ich mir da weniger Sorgen. Bei meinen früheren EMTBs bin ich mit den großen Motoren sowieso immer nur mit wenig Unterstützung gefahren und habe den Turbo immer nur kurz für richtig steile Rampen benutzt. Wir werden sehen :) Im Notfall kann ich noch auf den E8000 umbauen, da dieser Motor das gleiche Gehäuse hat und einfach nur umgesteckt werden muss. Eventuell geht auch der EP8, da der ja in den höher ausgestatteten Bullits verbaut ist.
 
Soonwaldler

Soonwaldler

Dabei seit
06.08.2019
Beiträge
68
Punkte Reaktionen
76
Ort
Spabrücken
Hallo,
ich bin jetzt fast 1000 km mit dem Bike gefahren und sehr zufrieden. Ich habe nur das Fahrwerk (aber nur, weil ich Fox-Fanboy bin :ROFLMAO: ) und die Schaltung (hat mir ein Stück Baustahl abgerissen) umgebaut. Der Motor (E7000) ist erste Sahne. Ich war mit dem Bike schon überall unterwegs, in den Bergen, im Bikepark auf Endurotouren im verblockten Gelände. Der E7000 braucht für die volle Leistung zu entfalten eine etwas höhere Cadence als die größeren Motoren (ca 80erTF).Da ich schon immer eine hohe TF fahre, bemerke ich diesen "Nachteil" nicht. Außerdem brauche ich auch keine brachiale Leistung. Der Antrieb fühlt sich natürlich an, sehr nah an einem Bio-MTB Und der E7000 ist im Vergleich zu anderen Motoren, sehr leise. Das beste kommt immer zum Schluss :) .Der Motor braucht verdammt wenig Saft. Selbst nach Enduro- Tagestouren mit richtig viel Hm im rumpeligen Gelände habe ich abends noch richtig viel Restleistung im 630Wh Akku, wenn Mitfahrer mit anderen E-MTB schon auf der letzten Rille fahren oder sogar der Akku schon leer ist und der Motor abgeschaltet hat. Natürlich kommt es auch auf das Systemgewicht an und mit welcher Unterstützungsstufe man unterwegs ist. Ich wiege 78 kg + Rucksack und Klamotten. Bin zu 90 % im ECO unterwegs und habe den Modus in der App auf High eingestellt.

Viele Güße
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Pflughocke

Dabei seit
03.08.2016
Beiträge
38
Punkte Reaktionen
5
Hallo, Kannst du uns nochmals ein aktuelles Update zu deinen Erfahrungen mit dem Motor mitteilen. Wie viel Hm schaffst du mit dem 630Wh Akku?
 
Soonwaldler

Soonwaldler

Dabei seit
06.08.2019
Beiträge
68
Punkte Reaktionen
76
Ort
Spabrücken
Hallo, Kannst du uns nochmals ein aktuelles Update zu deinen Erfahrungen mit dem Motor mitteilen. Wie viel Hm schaffst du mit dem 630Wh Akku?
Ich bin am nächsten Wochenende wieder in Sölden unterwegs. Dann kann ich das mal genauer tracken. Aber zu Deiner Frage fehlen Dir noch andere Daten. Das Systemgewicht inkl. Fahrer und die gefahrenen Unterstützungsstufen beeinflussen den Stromverbrauch enorm. Fakt ist, mit meinen "alten" EMTB´s (Rotwild RE 750 und Orbea Wild FS) kam ich nie mit einer Ladung so weit, obwohl das RW einen 750er Akku hatte. Ich fahre fast nur im ECO (alle Stufen in der App auf High) und wiege ohne Rucksack 78 kg. Viele grüße aus dem Soonwald
 
DasETrek-Wild

DasETrek-Wild

Dabei seit
23.01.2020
Beiträge
298
Punkte Reaktionen
255
Na, ja … wenn man bei dem Rotwild die Standard Einstellung beibehält dann evtl …. Ich hab bei mir 16 , 30, 60, 100 eingestellt und komm damit schon ziemlich weit … im Vergleich zum Kumpel der n shimano fährt … der hält schon ziemlich lang die ersten 3 Balken … die letzten 2 sind dafür eigentlich 1 ner bei ihm … die sind gefühlt 20% wenn seiner leer is hab ich meistens noch 40% .. das kommt irgendwie immer etwas auf die Einstellungen an .. ich fahr halt auch ne ziemlich hohe trittfrequenz… bedingt durch s Rennrad 😅 aber den shimano Verbrauch schätze ich etwas besser als bei Bosch ein. Zu Brose würde ich Gleichstand sagen. Also ich fahr mit meinem Kollegen der den 500er Akku hat Ü100 km Touren mit 2000 Hhm … für ne tagestour sollte das denk ich reichen …🥳
 
Soonwaldler

Soonwaldler

Dabei seit
06.08.2019
Beiträge
68
Punkte Reaktionen
76
Ort
Spabrücken
Na, ja … wenn man bei dem Rotwild die Standard Einstellung beibehält dann evtl …. Ich hab bei mir 16 , 30, 60, 100 eingestellt und komm damit schon ziemlich weit … im Vergleich zum Kumpel der n shimano fährt … der hält schon ziemlich lang die ersten 3 Balken … die letzten 2 sind dafür eigentlich 1 ner bei ihm … die sind gefühlt 20% wenn seiner leer is hab ich meistens noch 40% .. das kommt irgendwie immer etwas auf die Einstellungen an .. ich fahr halt auch ne ziemlich hohe trittfrequenz… bedingt durch s Rennrad 😅 aber den shimano Verbrauch schätze ich etwas besser als bei Bosch ein. Zu Brose würde ich Gleichstand sagen. Also ich fahr mit meinem Kollegen der den 500er Akku hat Ü100 km Touren mit 2000 Hhm … für ne tagestour sollte das denk ich reichen …🥳
Es kommt natürlich immer auf das Systemgewicht und die Unterstützungsstufe an. Ich bin oben von meinen Bikes ausgegangen, also immer die gleichen Voraussetzungen. Und ich bin vom E7000 Motor ausgegangen. Der E8000 oder EP8 wird auch mehr Strom verbrauchen als der E7000.
 
Thema:

Santa Cruz Bullit mit E7000 Motor für alpine Endurotouren geeignet?

Santa Cruz Bullit mit E7000 Motor für alpine Endurotouren geeignet? - Ähnliche Themen

Santa Cruz Bullit mit EP8 vorgestellt: Bullit meiner Meinung nach eine absolute Augenweide. Vor allen das Lavendel hat es mir angetan. Über Preise braucht man fast nicht zu sprechen...
Oben