Samsung SDI-2510A BMS Reparatur

Diskutiere Samsung SDI-2510A BMS Reparatur im Akkus, Batteriemanagement (BMS), Ladegeräte Forum im Bereich Diskussionen; gelöscht
Sideclick

Sideclick

Dabei seit
18.10.2018
Beiträge
10
gelöscht
 
Zuletzt bearbeitet:
Sideclick

Sideclick

Dabei seit
18.10.2018
Beiträge
10
Ich habe es genau andersherum geschrieben: am Akku mit China-BMS zeigt das Multimeter 40,4 V an, an 2 anderen Akkus mit Original-BMS zeigt es 39,8 V an. Das Original-Ladegerät, mit dem alle 3 geladen wurden, hat übrigens eine Leerlaufspannung von 40,5 V. Die Samsung-BMS nehmen aber die höhere Spannung nicht mehr an und die "Ladestromkontrollleuchte" des Ladegerätes bleibt grün.
Die Einzelspannungen habe ich nach dem Laden nicht mehr gemessen; vor der Reparatur bzw. vor dem ersten Laden mit dem China-BMS lagen die Akku-Gruppen allerdings gleichmäßig bei 39V.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ü

Üps

Dabei seit
25.04.2012
Beiträge
22.268
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Wer viel misst, misst viel Mist. Vermutlich zeigt das Messgerät falsch an. Billigmüll und/oder Batterie leer.
 
onemintyulep

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
5.764
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Ich habe dich schon verstanden. Ich wollte nur sagen dass die 39,8V an dem Original-BMS auch keinen Sinn ergeben. 40.5V ist schon Schongang :) Es ist allerdings möglich, das an dem Original-BMS noch eine Diode im Pfad liegt, die im Betrieb überbrückt wird.
vor dem ersten Laden mit dem China-BMS lagen die Akku-Gruppen allerdings gleichmäßig bei 39V.
Ich nehme an du meinst 3.9V? Was ich jedenfalls meinte war die Spannung der einzelnen Blöcke, die du ja an dem Balancerstecker nachmessen kannst. Wenn die identisch war ist das ok :)
 
K

kfs

Dabei seit
02.04.2016
Beiträge
489
Zur Original Samsung-BMS-Platine:

Die Lötstellen des sog. Balance-Steckers sehen sehr korrodiert aus. Es wäre interessant zu wissen, ob dieses BMS kurzschlusssicher ist. Eigentlich können nur die Transistoren zerstört werden, sollte man meinen. Direkt skandalös finde ich den Umstand, dass niemand den Akku reparieren kann.



Zu deinem sog. China-BMS. (Ich würde eher von einem prozessorlosen BMS sprechen.):

Das Layout sieht aus wie ein BMS, das auf dem Chip DW01x basiert. Sollte das der Fall sein, dann würde ich von einem DW01x-BMS sprechen. Leider kann man bei deinem Foto 2, beschriftet mit «China-BMS Kühlseite offen» nicht die Aufschrift auf den Chips lesen. Das gute am DW01x wäre jedenfalls, dass es eine Dokumentation gibt, du hast also, allein schon deswegen, wahrscheinlich eine gute Wahl getroffen.



Interessant wäre, ob die in China erhältlichen, prozessorlosen BMS mit dem Samsung-Ladegerät optimal zusammenpassen. Ich habe den Verdacht, dass dies nicht der Fall ist bzw. dass das Samsung Ladegerät eine zu niedrige Spannung liefert. Da bei mir das Samsung BMS immer noch funktioniert (im Gegensatz zum Controller, den ich inzwischen ersetzen musste), ich jedoch mit einem Ausfall rechnen muss, wäre ich an einem Erfahrungsbericht deinerseits interessiert.

Ich meine, die Ladeendspannung müsste schon bei mindestens 41 eher 41,5 Volt liegen, sonst passen Ladegerät und BMS nur suboptimal zusammen.
 
Sideclick

Sideclick

Dabei seit
18.10.2018
Beiträge
10
@kfs:
Falls ich den Akku mal wieder auseinandernehmen muss, denke ich dran, die Chip-Bezeichnung abzuschreiben.

Ich habe die Ladespannung des Samsung-Ladegerätes noch mal mit einem zweiten (billigeren) Digital-Voltmeter nachgemessen: das zeigt 42,1 V an. Keine Ahnung, welchem ich jetzt trauen soll. Werde auch noch mal meine alten Analog-Voltmeter rauskramen und mit denen messen.

Ich habe den Akku seit der Reparatur bis jetzt etwa 6x nachgeladen, funktioniert noch alles.

Woher hast du den Ersatz-Controller bekommen und wieviel hat er gekostet?
 
K

kfs

Dabei seit
02.04.2016
Beiträge
489
Das billige Digitalvoltmeter zeigt richtig an, die Leerlaufspannung beträgt 42,2 V bei mir, du brauchst also nicht deine Analog-Voltmeter auszugraben.

Mich hätte allerdings interessiert, wie hoch die Spannung des Akkus nach dem Laden ist, weil ich vermute, dass ein optimales Ladegerät 42,5 bis 43 Volt haben müsste. Das ist aber nicht so wichtig, es ist nur eine Vermutung.

Mein Samsung BMS funktioniert immer noch und sollte es versagen, würde ich ein vorhandenes B1751-BMS einbauen. Samsung fasst offenbar den Akku als sakrosankt auf, weshalb keine Original-BMS erhältlich sind, sonst müsste Samsung ja kommunizieren, wie es in Betrieb genommen werden kann. Daran bist du ja gescheitert, denn wenn das BMS nach dem Kurzschluss das Not-Aus ausgerufen hätte, dann hättest du das Not-Aus zurücksetzen und den Akku laden können (weil der Ladetransitor durch den Kurzschluss sicher nicht zu Schaden gekommen ist).

Deine Samsung-Platine ist nicht exakt identisch mit meiner. Deine hat Löcher für 7S, 10S und 13S, meine nur für 7S und 10S. Bei dir sind Jumper gesetzt, bei mir nicht. Leider kann man ausgerechnet die Jahreszahl bei «Rev: X001...3.08.09» nicht lesen, weil verdeckt durch eine Litze. Bei mir steht «Rev: X004 2012.10.23». Schon möglich, dass bei deiner BMS der «Überbrückungstrick» nicht funktioniert. Es kann aber auch sein, dass die Platine nur gereinigt hätte werden müssen, so wie die ausschaut. Die Tatsache, dass das BMS nach einem Kurzschluss den Dienst versagt, bedeutet nicht zwingend, dass es deswegen nicht funktioniert.
 
Sideclick

Sideclick

Dabei seit
18.10.2018
Beiträge
10
Der reparierte Akku (mit China-Platine) hat nach dem Laden 42,0V (mit dem billigen Voltmeter gemessen).

Anbei nochmal ein Foto mit lesbarer Beschriftung (2013). Es ist dies aber nicht die BMS, die durch den Kurzschluss ausgefallen ist, sondern die gebraucht gekaufte, von der ich nicht weiß, ob sie funktioniert. Die sieht allerdings etwas strubbelig aus, während meine eigene ausgefallene noch gut aussieht, also daran kann's nicht liegen.
 

Anhänge

Sideclick

Sideclick

Dabei seit
18.10.2018
Beiträge
10
Da großes Interesse an Spannungsmessungen besteht, hier noch einmal zusammengefasst die Messergebnisse meiner Hardware:

2 Digitalmessgeräte mit widersprüchlichen Messergebnissen (das große Messgerät zeigt immer so 1,5V weniger an)
2 Samsung Ladegeräte
3 Samsung Akkus mit folgenden Merkmalen (alle frisch geladen):
- Akku 1 links: gekauft 2016, ca. 1500km ca. 30x nachgeladen; 2018 externer Kurzschluss, Original-BMS ersetzt durch China-Platine, seitdem 6x nachgeladen;
- Akku 2 Mitte: gekauft 2017, ca. 350km, ca. 8x nachgeladen;
- Akku 3 rechts: gekauft 2018 als B-Ware, ca. 150km, ca. 4x nachgeladen;

Und dann noch als Kuriosum meinen kleinen handlichen Reserveakku: der stammt von einer Akku-Kettensäge, hat auch 36V und funktioniert anstandslos (auch ohne Haupt-Akku) über eine Abzweig-Leitung, die ich mir an meinem E-Bike gelegt habe.

anbei Fotos Teil 1, Fortsetzung folgt;
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
K

kfs

Dabei seit
02.04.2016
Beiträge
489
Ein Besuch bei einer ernstzunehmenden Akku-Reparatur-Firma war erfolglos, sie konnten den Akku nicht wieder zum Leben erwecken und reparieren konnten sie ihn auch nicht ("Wir bekommen vom Hersteller auch keine neue Ersatz-BMS").
Dieser Thread handelt davon, wie ein SDI- BMS repariert werden kann. Dazu gehört auch der Ersatz durch ein sog. China-BMS als radikalste Reperaturoption.

Dein BMS ist einem Kurzschluss ausgesetzt gewesen. Es gibt BMS, die werden als kurzschlusssicher beworben. Deines sieht nicht so aus, als wäre es eines davon. Du hättest deinen Akku an eine Firma einschicken können, die hätten das BMS wieder einschalten, reparieren oder ersetzen können (mindestens eine solche Firma gibt es). Das wäre erheblich billiger gekommen, als sich stundenlang mit einem sog. China-BMS abzumühen.

Es wäre interessant zu erfahren, wie die langfristige Erfahrung «China-BMS mit Samsung-Ladegerät» aussieht, also ob z.B. in einem halben Jahr die Zellen immer noch perfekt balanciert sind. Du hast den Akku sechs mal geladen und die Ladeendspannung betrug 42 V. Das ist perfekt aber dieses Resultat hättest du auch ohne BMS erreicht, falls die Zellen nahezu identisch sind. Also, dann bis in einem halben Jahr.
 
M

mkaleu

Dabei seit
05.11.2018
Beiträge
1
Ich habe mich hier angemeldet, weil ich in unserem ReparaturCafè einen 24 Volt Akku NKY314B2 eines Flyer Fahrrads liegen habe, der sich nicht mehr Laden lässt. Der Besitzer hat vom Fahrradfritzen den üblichen unverschämten Preis von 630 Euro als Ersatz bekommen und will sich damit natürlich nicht zufrieden geben. Recht hat er, denn neue Akkus 24V 13Ah gibt es ja schon um die 130 Euro. Man müsste allerdings die Befestigung und die Stromaufnahme ändern. Wir haben den Akkualso aufgemacht und eine Bank mit 6 parallelen Zellen bei nur 1,6 Volt vorgefunden. Die anderen Bänke lagen alle so bei 4,15V. Nun haben wir versucht die eine Bank mit 4,2V 2A extern separat hochzuziehen, doch bei 3,8 Volt haben wir zunächst abgebrochen, weil Feierabend war. Nächste Woche versuchen wir die Zellen dann auf 4,15 Volt zu bringen um dann mit 29,4 Volt alle Bänke nachzuladen. Ich denke, diese Methode ist allgemein üblich. Ich hoffe, dass der Akku dann wieder funktioniert.

Noch wissen wir allerdings nicht, was die niedrige Spannung verursacht hat. Balancerfehler oder Zellendefekt? Bei 6 verschweißten Zellen, müssten wir die Zellen zum Test trennen. Oder gibt es da eine andere Möglichkeit? Wer kann sagen, wie man einen Balancer testen kann. Er ist bei den Akkus ja "leider" komplett vergossen und macht einen ordentlichen Eindruck. Hat jemand von Euch eine Idee, wie wir zerstörungsfrei die Sache untersuchen können?
 
Ewi2435

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
8.255
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Incoming: Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Beim Laden auf Wärmeentwicklung der Zelle achten. Anschließend geladen bei 4,15V liegen lassen. Die SPannung sollte nicht absacken und bei der Spannung bleiben die nach 1-.2Std nach Ladeende anliegt.
 
onemintyulep

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
5.764
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Wir haben den Akkualso aufgemacht und eine Bank mit 6 parallelen Zellen bei nur 1,6 Volt vorgefunden.
Ich muss euch leider sagen dass man diesen Block m.M.n. nicht mehr verwenden sollte. Es entstehen durch eine Tiefentladung Schäden, die erst später, beim Laden, zuschlagen können, auch wenn man sie problemlos wieder auf Spannung bringen kann. An sich sollte man auch nicht eine einzelne Bank durch neue/andere Zellen ersetzen ersetzen, aber das wäre immer noch besser.
Die Zellen wird man nicht mehr untersuchen können, da sie ja parallelgeschaltet waren und gemeinsam tiefentladen wurden. Nur wenn sie Ladung verlieren könnte das natürlich die Ursache gewesen sein.
Das BMS könnte das insofern hinkriegen als da ein Widerstand für jeden Block drin ist der die Ladespannung verheizen soll (für das "Balancing"). Dieser wird durch eine Transistor aufgeschaltet. Wen der immer leitet kann er den Block entladen. Das kann man evtl. am Balancerstecker messen wenn das ganze BMS stromloss ist. Zwischen zwei aufeinanderfolgenden Anschlüssen sollte da ein hoher Widerstand sein. Wenn da nur ein paar hundert Ohm oder weniger sind, ist das das Problem.
 
Sideclick

Sideclick

Dabei seit
18.10.2018
Beiträge
10
Mein im Oktober 2018 mit einer China-BMS reparierter Sideclick-Akku (ich habe ausführlich darüber berichtet) funktioniert immer noch. Ich fahre und lade ich mehrfach pro Woche. Gegenüber dem Neuzustand ist eine leichte Verringerung der Kapazität zu fühlen, aber das wäre mit Original-BMS auch zu erwarten gewesen. Also hat sich die interessante Arbeit des Umbaus gelohnt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: kfs
A

Art

Dabei seit
24.06.2019
Beiträge
55
Der Mikroprozessor kann aus verschiedenen Gründen beschliessen, alle drei Transitorschalter auszuschalten, obwohl der Akku in Ordnung ist. Bei mir war das so und bei andern im Forum offensichtlich auch. Es scheint, dass er einfach so programmiert ist und nur eingeweihte Servicetechniker ihn dazu überreden können sollen, die Transistorschalter wieder zu öffen. Im Anhang findest Du meine korrigierte Dokumentation zum Samsung SDI-Akku, die ich für meinen Eigenbedarf erstellt habe im Kampf gegen das Vergessen.
. KFS MEGA DANKE! Nach Zellentausch eines total tiefenentladen, kaputten Samsung Sideclick Akkus absolut enttäuscht weil das bms nicht anspringen wollte. Dank deines PDF Tutorials :AKKU läd wieder, Bms hat sich resetet und habe hinten wieder 42V Output! Unfassbar geil! Wie gesagt, bei manchen funktioniert es doch, danke danke danke..
 

Anhänge

A

Art

Dabei seit
24.06.2019
Beiträge
55
Nur zur Info, kurz nach dem Foto wurde der Ladevorgang korrekt beendet, output des Akkus jetzt 41,70V Alles super!
 
K

kfs

Dabei seit
02.04.2016
Beiträge
489
Bitte. Die Platine sieht aber nicht gut aus. Bei B-, P-, C- und bei allen Lötpunkten für das Balancerkabel hat man den Eindruck, dass elektrolytische Prozesse stattgefunden haben. Zwar ist Regen- und Tauwasser elektrisch nicht leitfähig, greift aber Metalle an und wird dann wahrscheinlich leitfähig.

Bei meiner Waschmaschine hat Wasser schon Leiterbahnen durchkorrodiert. Deswegen mache ich diese nach jedem Waschgang stromlos. Das BMS kannst du nicht stromlos machen. Es genügt, wenn du die betreffenden Stellen reinigst und einen Lack aufbringst.

Mein Pedelec steht immer draussen ohne Regenschutz und mein BMS sieht tadellos aus. Kann sein, dass sich Tauwasser bildet, wenn man den Akku in die warme Stube nimmt und dann am kalten Morgen wieder montiert. Die Luft in der warmen Stube enthält absolut gesehen (nicht relativ) viel Feuchtigkeit, die dann beim Abkühlen vielleicht auf dem BMS kondensiert.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Art
Thema:

Samsung SDI-2510A BMS Reparatur

Samsung SDI-2510A BMS Reparatur - Ähnliche Themen

  • Samsung SDI 2510A 24V 10A neues BMS, woher?

    Samsung SDI 2510A 24V 10A neues BMS, woher?: Hallo Leute, da mein BMS wohl den Geist aufgegeben hat, Symthome Akku noch Voll, lässt sich nicht laden und hat am Ausgang kein Minus mehr...
  • verkaufe Samsung SDI E-Bike Akku Gehäuse 24 und 2x36V Komplett

    verkaufe Samsung SDI E-Bike Akku Gehäuse 24 und 2x36V Komplett: Samsung SDI E-Bike Akku Gehäuse 24 V und zwei mal 36V Komplett mit Akkuhalter und Elektronik zum neu bestücken 20 € pro Stück oder alle 3 für 50 €
  • Neuer Samsung SDI Akku mit mehr Kapazität

    Neuer Samsung SDI Akku mit mehr Kapazität: Guten Tag wie der Titel sagt will ich mir einen neuen Fahrrad Akku Kaufen aber mit mehr Kapazität wenns geht als das Original Nun hab ich aber...
  • verkaufe Samsung NCM/SDI 12s1p (44v) und 13s1p (48v) 60Ah akkus (zellen wie BMW i3)~2800Wh

    verkaufe Samsung NCM/SDI 12s1p (44v) und 13s1p (48v) 60Ah akkus (zellen wie BMW i3)~2800Wh: Verkaufe Samsung SDI LiIon 13s1p/12s1p. Genial fur autos, cargo ebikes, boote, elektroscooter usw Innwiederstand eine zelle 0.5mOhm AC, DC...
  • Ähnliche Themen
  • Samsung SDI 2510A 24V 10A neues BMS, woher?

    Samsung SDI 2510A 24V 10A neues BMS, woher?: Hallo Leute, da mein BMS wohl den Geist aufgegeben hat, Symthome Akku noch Voll, lässt sich nicht laden und hat am Ausgang kein Minus mehr...
  • verkaufe Samsung SDI E-Bike Akku Gehäuse 24 und 2x36V Komplett

    verkaufe Samsung SDI E-Bike Akku Gehäuse 24 und 2x36V Komplett: Samsung SDI E-Bike Akku Gehäuse 24 V und zwei mal 36V Komplett mit Akkuhalter und Elektronik zum neu bestücken 20 € pro Stück oder alle 3 für 50 €
  • Neuer Samsung SDI Akku mit mehr Kapazität

    Neuer Samsung SDI Akku mit mehr Kapazität: Guten Tag wie der Titel sagt will ich mir einen neuen Fahrrad Akku Kaufen aber mit mehr Kapazität wenns geht als das Original Nun hab ich aber...
  • verkaufe Samsung NCM/SDI 12s1p (44v) und 13s1p (48v) 60Ah akkus (zellen wie BMW i3)~2800Wh

    verkaufe Samsung NCM/SDI 12s1p (44v) und 13s1p (48v) 60Ah akkus (zellen wie BMW i3)~2800Wh: Verkaufe Samsung SDI LiIon 13s1p/12s1p. Genial fur autos, cargo ebikes, boote, elektroscooter usw Innwiederstand eine zelle 0.5mOhm AC, DC...
  • Oben