S-Pedelec temporär als 25 km/h Pedelec nutzen?

Diskutiere S-Pedelec temporär als 25 km/h Pedelec nutzen? im S-Pedelecs und anderes mit E-Motor Forum im Bereich Diskussionen; Okay dann geben wir die Radwege nur für S-Pedelec mit Bosch Motor frei ;)
C

cephalotus

Dabei seit
23.11.2008
Beiträge
12.857
Punkte Reaktionen
10.953
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
MMn total falscher Ansatz, denn der körperlich nicht so Fitte braucht deutlich mehr Unterstützung, als der Fitte oder Leistungssportler.
Dafür gibt es heute ja die SUV. Da müssen sich die semi-gebrechlichen Mittvierziger auch nicht mehr so tief bücken beim Einsteigen.
 
MisterFlyy

MisterFlyy

Dabei seit
03.12.2014
Beiträge
5.636
Punkte Reaktionen
10.367
Ort
Salzkotten
Details E-Antrieb
Klever New B-Speed mit Biactron V2
Radwege dürfen nur von (Fahr)Rädern befahren werden.
S-Peds sind nun mal KFZ und dürfen nicht auf Radwegen gefahren werden.

In Tübingen schon. Keine Regel ohne Ausnahme. 😉


Die kinetische Energie ist bei 45 Km/h über drei mal grösser als bei 25 Km/h.

Diese Energie hängt von der tatsächlich gefahrenen Geschwindigkeit ab und nicht von der technisch möglichen. Es spielt auch keine Rolle, ob sie mit oder ohne Motor erreicht wurde.
Willst du sie begrenzen, dann hilft nur ein Tempolimit. Das begrenzt auch die kinetische Energie bei Fahrrädern. Willst du das?
 
Zuletzt bearbeitet:
Fraenker

Fraenker

Dabei seit
19.09.2013
Beiträge
9.801
Punkte Reaktionen
10.783
Ort
40789
Details E-Antrieb
Nicolai XD3 2021 mit Bosch CX Gen4 Enviolo/Gates
Diese Energie hängt von der tatsächlich gefahrenen Geschwindigkeit ab und nicht von der technisch möglichen.
Nichts anderes habe ich geschrieben.

Es spielt auch keine Rolle, ob sie mit oder ohne Motor erreicht wurde.
Das ist so trivial, dass ich es keiner Erwähnung für würdig hielt.
Aber bei der Risikoabschätzung musst du die Eintrittswahrscheinlichkeit berücksichtigen. Fahrräder und
25er-Pedelecs sehe ich selten bis gar nicht mit Geschwindigkeiten deutlich oberhalb von 25 Km/h. OK, rücksichtslose Rennradfahrer sind auch ohne Motor noch mal ein besonderes Problem.

Willst du sie begrenzen, dann hilft nur ein Tempolimit. Das begrenzt auch die kinetische Energie bei Fahrrädern. Willst du das?
Wie gesagt, ein Tempolimit für Fahrräder/25er-Pedelecs würde ja gar nichts an den tatsächlich gefahrenen Geschwindigkeiten ändern. Ausnahmen wären wie gesagt nur rücksichtslose Rennradfahrer, die könnten tatsächlich auch eine Zwangseinbremsung zum Schutz der anderen Radwegbenutzer brauchen. Tuningpedelecs sind ohnehin mit jeder gefahrenen Geschwindigkeit kriminelle KFZ.

Dafür dürfte ein Benzinmofa auch 3* schwerer als ein S-Pedelec sein...
Das Gewicht geht nur linear ein im Gegensatz zur Geschwindigkeit, die quadratisch eingeht!
Ansonsten hatte ich in jungen Jahren ein Mofa (Vespa Ciao) mit einem Gewicht von 38 Kg.
Ein typisches S-Pedelec wie das Stromer ST2 wiegt 32,2 KG mit Pedalen.

80Kg-Fahrer + 38,0Kg = 118,0Kg
80Kg-Fahrer + 32,2Kg = 112,2Kg
So what?
 
R

Rollerfahrer

Dabei seit
08.12.2017
Beiträge
3.969
Punkte Reaktionen
2.449
Tuningpedelecs sind ohnehin mit jeder gefahrenen Geschwindigkeit kriminelle KFZ.
Also mir wäre ein Tuningpedelec, dass an mir vorbei fährt lieber, als ein legales Pedelec, dass mich wegen Unfähigkeit zu fahren um nietet.
 
andreasDo

andreasDo

Dabei seit
02.03.2014
Beiträge
2.624
Punkte Reaktionen
2.275
Ort
Dortmund
Details E-Antrieb
Coboc Montreal - Riese Müller Packster 40
... trotzdem haben beide nicht die geistige/körperliche Fähigkeit zur Teilnahme am Straßenverkehr ...
 
Singing-Bard

Singing-Bard

Dabei seit
07.04.2016
Beiträge
2.809
Punkte Reaktionen
2.752
Ort
Niederrhein
Details E-Antrieb
NCM Hamburg, Bafang SWX02 (HN), Niu N1S
Das hier ist der Ursprung dieses Threads:

Ist es möglich, ein zugelassenes s-Pedelec (mit BionX Motor) temporär auf 25km/h zu drosseln, das Nummernschild zu entfernen und es als gewöhnliches Pedelec im Stadtverkehr zu bewegen (inkl. Befahren von Fahrradwegen, kein Führerscheinverlust bei Rot über die Fußgängerampel, usw...), allerdings mit der Diebstahlversicherung des S-Pedelecs.
Außerorts möchte ich dann das Nummerschild (fix) montieren, die Begrenzung wieder auf 45km/h setzen und als legales und versichertes S-Pedelec unterwegs sein?



Ich denke mal in den #468 Beiträgen dieses Threads wurde deutlich, dass ein S-Pedelec ein S-Pedelec bleibt egal was man Einstellt oder wie schnell man fährt.

Ich würde vorschlagen diesen Thread einfach in frieden einschlafen zu lassen und sämtliche Off-Topic Diskussionen in den Plaudereckenbereich zu verlagern.

Ruhe in Frieden Frage aus 2010 ;-)
 
P

Putzenhugo

Dabei seit
29.03.2017
Beiträge
18
Punkte Reaktionen
9
Hallo,

beim Specialized Turbo S (2016) wird die Motorsteuerung im Akku geregelt, daher ist es möglich

- Akku 1 auf 25 km/h bzw. 250W einzustellen.

- Akku 2 auf 45 km/h bzw. 500W einzustellen.

Mit dem Austausch des Akkus erhalte ich jeweils die notwendige Einstellung.

Aus der Bedinungsanleitung:

"Auf Wunsch kann die Fahrradunterstützung von Ihrem Specialized-Fachhändler auf eine Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h (15 .5 mph) reduziert werden. In diesem Fall fällt das Fahrzeug unter die Klasse Pedelec und unterliegt anderen Rechten und Vorschriften. Unter anderem können, je nach nationaler Gesetzgebung, Helm und Versicherungsanforderungen davon betroffen sein. Informieren Sie sich bitte vor Verwendung Ihres Fahrrads über die für Ihr Land geltenden nationalen Vorschriften. Ihr Specialized Fachhändler kann die Unterstützung auf Wunsch auch wieder auf 45 km/h zurückstellen (abhängig vom Modell; bestimmte Modelles sind nur DIN EN 15194 oder L1e konform) .

Quelle: Bedienungsanleitung Specialized / TURBO S / TURBO X / TURBO FLR / TURBO
 
Zuletzt bearbeitet:
S

schmadde

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
6.812
Punkte Reaktionen
9.475
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
Stromer ST2 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
beim Specialized Turbo S (2016) wird die Motorsteuerung im Akku geregelt, daher ist es möglich

- Akku 1 auf 25 km/h bzw. 250W einzustellen.

- Akku 2 auf 45 km/h bzw. 500W einzustellen.

Mit dem Austausch des Akkus erhalte ich jeweils die notwendige Einstellung.
Technisch kann man nahezu jedes S-Pedelec so einstellen. Bei BionX geht's z.B. viel einfacher noch durch Tausch zweier Displays.

Die Frage um die es sich hier dreht ist nach der rechtlichen Einstufung. Da ist es nicht so klar.
 
P

Putzenhugo

Dabei seit
29.03.2017
Beiträge
18
Punkte Reaktionen
9
…zumindest sieht es Specialized Deutschland es so :)
 
E

Elmo

Dabei seit
28.07.2021
Beiträge
652
Punkte Reaktionen
598
…zumindest sieht es Specialized Deutschland es so :)
nur nicht für Deutschland. Das Thema ist doch uralt und das war 2015 schon nicht möglich.
Die neue Norm macht es nochmal ungleich schwieriger.

EDIT sagt:
Der Gesetzgeber ist an einer einfachen, praxisgerechten Regelung offenbar auch gar nicht interessiert.
Wenn S-Pedelecs Fahrrädern gleichgestellt werden würden, gäbe es die gesamte Thematik gar nicht.

Ich jedenfalls bin froh, daß zumindest R&M die Lust am S noch nicht verloren hat. Je größer die werden, um so mehr Lobbywirkung kann deren Stimme entfalten. Jetzt müsste nur noch Bosch Fazua oder besser (und deutlich wahrscheinlicher) Alber kaufen und für mehr Verbreitung der HN-Motoren im Markt sorgen.

Strategische Voraussetzung dafür wäre die Aufhebung der 400% Grenze.
Bosch würde sich auf eine "windige" Drehmoment-only Lösung sicher nicht einlassen und 800W sind halt nicht 1500W.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

schmadde

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
6.812
Punkte Reaktionen
9.475
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
Stromer ST2 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Jetzt müsste nur noch Bosch Fazua oder besser (und deutlich wahrscheinlicher) Alber kaufen und für mehr Verbreitung der HN-Motoren im Markt sorgen.
Wozu sollte das gut sein? Bosch fertigt doch heute schon Direktläufer-Hecknabenmotoren für Motorroller. Know How und Fertigungskapazität hätten die genug um auch für S-Pedelecs welche zu bauen - da brauchen die keinen anderen Hersteller kaufen.

Bosch scheint aber kein großes Interesse an S-Pedelecs zu haben, das zeigt wie stiefmütterlich sie die S-Pedelec-Motoren im Produktlineup behandeln und wieviele unnötige Beschränkungen sie in ihre 45er Motoren einbauen. Mich erstaunt ehrlich gesagt, dass sie überhaupt noch welche im Programm haben.
 
E

Elmo

Dabei seit
28.07.2021
Beiträge
652
Punkte Reaktionen
598
Wozu sollte das gut sein?
Klever zeigt, daß Motorbau und Motorsteuerung zwei verschiedene Dinge sind.
Der Einstieg bei Cobi dokumentiert, daß eine Firma mit 1 Mrd Umsatz time to market anders bewertet.

scheint aber kein großes Interesse an S-Pedelecs zu haben, das zeigt wie stiefmütterlich sie die S-Pedelec-Motoren im Produktlineup behandeln
das sehe ich nicht so.
Bosch verhält sich strategisch bisher sehr geschickt und entscheidet nach vorhandenem Marktpotential.
Die restriktive Gesetzgebung in Europa behindert eine systematische Markterschließung und die USA sind regelungstechnisch auch noch in der Findungsphase.

Stromer macht geschätzte 50 Millionen Umsatz - schlicht nicht interessant genug für eine strategische Änderung. Die Bosch Motoren leisten, was formal gegenwärtig erlaubt ist. Stromer und Klever nutzen eine regeltechnische Unschärfe, die, wenn es dumm läuft, irgendwann verschlossen wird.

Bosch würde sich auf so etwas nie einlassen.
 
S

schmadde

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
6.812
Punkte Reaktionen
9.475
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
Stromer ST2 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Klever zeigt, daß Motorbau und Motorsteuerung zwei verschiedene Dinge sind.
Willst Du etwa behaupten, dass Bosch keine Erfahrung im Entwickeln von Motorsteuerung für Pedelecs hat? Der MTB-Modus und der neue Magic Tour Modus sind so ungefähr das ausgeklügeltste was am Mark verfügbar ist, das muss man ihnen schon lassen. Die von mir immer wieder bemängelte unharmonische/ruckelige Unterstützung beim schnellen Anfahren im S ist meiner Einschätzung nach ein Resultat von geringem Drehmoment/Leistung und NotwendigkDieeit des Schaltens in Verbindung mit der Zugkraftunterbrechung während des Schaltvorgangs. Alles Einschränkungen die man beim Nabenmotor nicht hat.

das sehe ich nicht so.
Bosch verhält sich strategisch bisher sehr geschickt und entscheidet nach vorhandenem Marktpotential.
Die restriktive Gesetzgebung in Europa behindert eine systematische Markterschließung und die USA sind regelungstechnisch auch noch in der Findungsphase.
Die restriktive Gesetzgebung schreibt weder vor, dass S-Pedelec Motoren weniger Leistung haben dürfen als welche für Pedelecs (bei Bosch jahrelang der Fall: der CX war deutlich stärker als der Performance Speed - das wurde ja mittlerweile wenigstens angeglichen), noch dass S-Pedelecs knapp über 40 abgeregelt werden, worauf Bosch immer noch großen Wert legt - noch ist eine "Manipulationserkennung" wie bei Pedelecs notwendig die es erfordert, dass nur noch unnatürlich niedrige Trittfrequenzen gefahren werden können. Andere Hersteller die diese schwerwiegenden Mängel nicht haben beweisen es.

Die "restriktive Gesetzgebung" ist sicher auch kein Grund dafür, dass ein intelligenter Unterstützungsmodus wie der eMTB Modus bei den Speed Motoren nicht angeboten wurde (oder wird. Gibts den mittlerweile seitdem der Speed auf dem CX basiert?). Die Gesetzgebung ist sicher auch nicht Schuld dass das Nyon so verkackt wurde, dass es für S-Pedelecs nicht zu gebrauchen ist (bei Pedelecs solls ja halbwegs funktionieren). Die haben auch immer noch eine Nenndauerleistung von 350W, obwohl die restriktive Gesetzgebung mittlerweile bis 4 kW erlaubt und auch vorher schon 500W gestattete.

Ich bleibe dabei: bei Bosch laufen die Speed Motoren maximal nebenher, ich nehme ein ausgeprägtes Desinteresse wahr.
 
E

Elmo

Dabei seit
28.07.2021
Beiträge
652
Punkte Reaktionen
598
noch dass S-Pedelecs knapp über 40 abgeregelt werden
Während des Symposiums präsentierte der Forscher Lanto Guy die TRL-Studie zu Faktor 4, die auf Ersuchen der Europäischen Kommission durchgeführt wurde, um den Einfluss auf die Sicherheit zu untersuchen. TRL kam zu dem Schluss, dass aufgrund fehlender Unfallstatistiken nicht festgestellt werden konnte, ob Faktor 4 die Sicherheit positiv oder negativ beeinflusst. Der Forscher kam zu dem Schluss: „Wenn Sie nicht Chris Hoy sind, ist es unmöglich, eine Geschwindigkeit von 45 km/h mit dem Faktor 4 zu erreichen.

Quelle:
 
E

Elmo

Dabei seit
28.07.2021
Beiträge
652
Punkte Reaktionen
598
Willst Du etwa behaupten, dass Bosch keine Erfahrung im Entwickeln von Motorsteuerung für Pedelecs hat?
nein, das will ich nicht.

EDIT: Bosch traue ich zu eine Mondrakete zu entwickeln. Einer der innovativsten Firmen des Landes. Strategisch kann es trotzdem sinnvoller sein, einen kleinen Konkurrenten zu kaufen, um schneller eine bessere Markposition zu erhalten.
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Elmo

Dabei seit
28.07.2021
Beiträge
652
Punkte Reaktionen
598
Ich bleibe dabei: bei Bosch laufen die Speed Motoren maximal nebenher, ich nehme ein ausgeprägtes Desinteresse wahr.
auch dem widerspreche ich nicht

Die Technik nennt sich übrigens Strohman-Argumentation.
Ich sehe unsere Übereinstimmung trotzdem bei 95%.

Edit sagt: sorry - bin offenbar zu blöd Mulizitate zu erzeugen.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

schmadde

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
6.812
Punkte Reaktionen
9.475
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
Stromer ST2 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Der Forscher kam zu dem Schluss: „Wenn Sie nicht Chris Hoy sind, ist es unmöglich, eine Geschwindigkeit von 45 km/h mit dem Faktor 4 zu erreichen.
Das ist kompletter Schwachsinn und bedeutet entweder, dass der "Forscher" keine Ahnung hat oder dass er sich auf sehr spezielle Fahrräder und/oder Fahrsituationen bezogen hat (ich vermute eher letzteres).

Ich bin nicht Chris Hoy und habe nur einen Bruchteil seiner körperlichen Fähigkeiten, aber ich erreiche recht problemlos mit einem nicht motorisierten Fahrrad echte, GPS gemessene 45 km/h. MIt meinem Bosch S-Pedelec schaffe ich das trotz Rennlenker an gleicher Stelle nicht ganz - beim letzten Versuch hat das Nyon fast 800W Eigenleistung, 0W Motorleistung und 44km/h angezeigt (im Turbo-Modus). Würde der Motor über 41,5km/h noch unterstützen dann wäre das kein Problem. Es ist reine Wilkür von Bosch hier deutlich unterhalb der gesetzlichen Grenze zu bleiben. Jeder Benzinroller der gleichen Fahrzeugklasse fährt ganz legal fast 50. Also an der Gesetzgebung liegt es nicht.

150W Durchschnittsleistung schafft ein einigermaßen trainierter Gesunder ganz problemlos, da braucht man kein Sportler zu sein. Das mal 4 plus die Eigenleistung sind 750W. Das reicht für knapp unter 45. 200W schaffen auch die meisten noch zumindest kurzzeitig. das sind dann insgesamt 1000W - damit fährt jedes Rad ausser einer Hollandgurke >45.
 
Thema:

S-Pedelec temporär als 25 km/h Pedelec nutzen?

S-Pedelec temporär als 25 km/h Pedelec nutzen? - Ähnliche Themen

S-Pedelec (45 km/h, 350 W) auf normales Pedelec (25 km/h, 250 W) umbauen rechtlich möglich?: Schönen guten Tag, ich habe ein tolles S-Pedelec (45 km/h) angeboten bekommen. Da ich kein S-Pedelec haben möchte, frage ich mich, ob der 350W...
erledigt Diamant Zouma Supreme+ S-Pedelec BionX SL: Ich verkaufe mein S-Pedelec, das mir als Pendelfahrzeug gute Dienste geleistet habe, weil ich es durch ein neues ersetzt habe. Das Fahrzeug ist...
erledigt Kalkhoff Pro Connect S27, S(peed)-Pedelec, bis 45 km/h: Verkaufe: S(peed)-Pedelec Kalkhoff Pro Connect S27, Unterstützung bis 45 km/h, Rahmenhöhe 55 cm, 28 Zoll Räder, Herren Aluminium Rahmen, Silber...
S-Pedelec für 38 km, 580 Hm: Hallo! Mein erster Beitrag; ich habe bislang einige Monate fleißig mitgelesen, jetzt habe ich aber den Wunsch, mir jetzt (Auslaufmodell?) oder im...
sonstige(s) S-Pedelec mittels individueller Fahrmodi im Nyon auf 25 km/h begrenzt: Seit dem Update fürs iPhone kann ich meine individuellen Fahrmodi nun endlich auch benutzen. Ich habe mir hier vier Modi für ein langsames (auf 25...
Oben