S-Pedelec: Hohes Potenzial als Verkehrsmittel - aber durch restriktive Vorschriften ausgebremst

Diskutiere S-Pedelec: Hohes Potenzial als Verkehrsmittel - aber durch restriktive Vorschriften ausgebremst im Anderes mit E-Motor Forum im Bereich Diskussionen; S-Pedelec 63km 1x die Woche zu Arbeit und 63 km wieder zurück. 1h53min. Wald, Fahrradwege, Wirtschaftswege und kurze Teile Straße. Durchschnitt...
_gm

_gm

Mitglied seit
17.07.2018
Beiträge
220
S-Pedelec 63km 1x die Woche zu Arbeit und 63 km wieder zurück.
1h53min. Wald, Fahrradwege, Wirtschaftswege und kurze Teile Straße.

Durchschnitt über 33,6 km/h und wenn es geht dauerhaft über 40 zu fahren. Kaum jemand unterwegs.
Man sieht Natur, hat frische Luft, entspannt und tut niemandem weh.
Herrlich ist es abends wenn Rennräder auf der Landstraße fahren und ich alleine auf einem 3m breiten Radweg überhole.

Fahre mit einem Riese Müller supercharger Rohloff. 2x500W Akku

Bin nie so gern und viel Rad gefahren.

Innerorts fahre ich auf der Straße, außerorts Radweg. Wald und Schotter, alles geht. Niemand muss Angst haben und niemand fühlt sich gefährdet. Rücksicht und Freude zusammen funktioniert bestens.
Das Nummernschild habe ich mit einem Klickfix für Flaschen am Sattelrohr angebracht. Ein klick:) und man kann es auch mal wegstecken.
Es ist eine Ordnungswiedrigkeit von 10€ wenn man angehalten wird. Ich bin seit 30 Jahren noch nie angehalten worden und im Wald habe ich nie jemanden gesehen.
Entspannt und ohne Risiken.
 
Seemann

Seemann

Mitglied seit
31.05.2010
Beiträge
1.326
Ort
Köln
Details E-Antrieb
Panasonic 26V-BionX HS 500+250-Chrystalyte HS 3540
S-Pedelec 63km 1x die Woche zu Arbeit und 63 km wieder zurück.
Fährst du die 126 km mit 1 kWH Akkuladung ohne Zwischenladung auf der Arbeit mit dauerhaft 40 km/h auf dem Tacho ?

Kannst du deinen Verbrauch/ km in etwa abschätzen ?
 
Bikerrider

Bikerrider

Mitglied seit
11.09.2018
Beiträge
497
Ort
Haltern am See
Details E-Antrieb
Bosch Performance Speed 500 Wh 2018 / 2x 40 km
Fährst du die 126 km mit 1 kWH Akkuladung ohne Zwischenladung auf der Arbeit mit dauerhaft 40 km/h auf dem Tacho ?

Kannst du deinen Verbrauch/ km in etwa abschätzen ?
Wie soll das denn gehen 😂
Den möchte ich sehen der das schafft. Außer vielleicht er heißt Jan Ulrich .
Ohne Aufladen nicht möglich.
 
_gm

_gm

Mitglied seit
17.07.2018
Beiträge
220
Es ist ohne Aufladen nicht möglich!
Der Motor nimmt so viel Strom bei über 35 km/h, dass er recht leer ist.

Läd man direkt am Rad, so werden die Akkus nicht so voll geladen, wie extern am Ladegerät. Es ist demnach auch schonender. Ich denke, es fehlen je Akku fast 10%. Das wurde im RM Supercharger Erfahrungsaustausch hier im Forum herausgefunden.

Lade ich am Rad voll, habe ich am Nyon kurz vor dem Ziel einen Strich in schwarz am Nyon. Dh er kann noch rot werden, hatte noch Max 20km drauf.

Bei der Arbeit aufgeladen, also extern, fahre den gleichen Weg zurück und das fast genau so schnell, die Höhenmeter waren gleich, so waren es noch 2 Striche.

Achtet darauf, aufladen und wenn er fertig ist, nie sofort losfahren! Nachts anstecken ist ok, weil er Stunden vor der Fahrt fertig mit dem Aufladen ist.
Genau so anders herum. Angekommen mit leerem Akku, er ist sogar etwas warm. Niemals sofort aufladen! Eine Stunde warten und das ebenso wenn er frisch geladen wurde.

Nun, die 1000Wh werden bei 70km bei Vollast schon gebraucht. Ich schalte viel um zu schonen, Bremse wenig um Kraft und Energie zu sparen. Alles natürlich so wie es machbar ist, ist klar :)

Aber auf die Entfernung von 61 km nur 1:53 h und das gleiche mit dem Auto 1:03 h (km sind fast gleich aber anderer Weg auch Autobahn) war für mich eine Erfahrung. Das werde ich bei gutem Wetter einmal die Woche machen.

Hier einige Details:
1.Fahrt zur Arbeit | Strava
 
Zuletzt bearbeitet:
C

cruise

Mitglied seit
26.07.2011
Beiträge
150
. . . für mich ist es sehr schade, dass sich die EU :mad: nicht am Rest der Welt orientiert hat, was die § Gesetzgebung für motorisierte Fahrräder angeht.
Optimal finde ich die amerikanischen Richtlinien, wo Pedelecs erst bei 32 Kmh eingebremst werden. Da würden bei uns sehr viele "Radfahrer" nicht in die Tuningkiste greifen. Ich bin mit manuellen Cannondale Bikes, regulären Pedelecs und einem S-Pedelec unterwegs. Auf dem Weg ins Büro, mit ca. 7 Km durch den Wald mit wenigen Höhenmetern plus 5 Km Stadtgebiet ist das manuelle 11Kg Fully mit 50er Kettenblatt flott und komfortabel zu radeln, mein Schnitt liegt da höher als beim 25 Kmh Pedelec. Das Pedelec Fully (R&M) ist im Großstadtbereich, wo es um viel Stop & Go geht, für mich angenehmer. Beim S-Pedelec geht es in allem etwas zügiger voran, mit oder ohne Kennzeichen fahren, ist da oft eine Entscheidungsfrage. Polizei Fahrradkontrollen gab es seit letztem Jahr im Rhein-Main Gebiet vermehrt, nicht nur was die Verkehrssicherheit und Verkehrsregeln angeht, sondern auch mitten im Wald zum Thema E Bike Tuning.
 
B

Boerni556

Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
2.669
Details E-Antrieb
E45 seit 04/2012, Stromer St3 seit 07/19
Bei uns wetteifern eben gelangweilte Hinterbänkler eines vollkommen überbesetzten Parlaments um ihren persönlichen Fingerabdruck an der Geschichte, den sie meinen, nur durch ein eigenes Gesetz hinterlassen zu können. Es wird daher nicht allzu lange dauern. Dann kommen sie aus ihren Löchern und fordern Verbot von Eigenbauten, Helmpflicht, Führerschein, Versicherungspflicht mit Kennzeichen, Blink- und Bremslicht usw.. So läuft das hier... daher, genießen, solange es noch so einfach ist.
 
S

stefan222

Mitglied seit
28.11.2018
Beiträge
56
Polizei Fahrradkontrollen gab es seit letztem Jahr im Rhein-Main Gebiet vermehrt, ......sondern auch mitten im Wald zum Thema E Bike Tuning.
Das würde mich aber jetzt schon mal interessieren wo im Rhein-Main-Gebiet diese Kontrollen genau stattfanden ?
Hast Du nur davon gehört oder selbst schon welche erlebt ?
Ich bin auch schon lange im Rhein-Main-gebiet unterwegs und habe noch NIE eine Fahrradkontrolle erlebt, weder auf Rad- noch auf Waldwegen.
Gruß
Stefan
 
iGude

iGude

Mitglied seit
22.06.2017
Beiträge
829
Details E-Antrieb
Cyro Drive
Das würde mich aber jetzt schon mal interessieren wo im Rhein-Main-Gebiet diese Kontrollen genau stattfanden ?
Da ich auch im Rhein-Main Gebiet täglich meine km mit dem S abspule würde mich das auch interessieren.

Kontrolle habe ich auch noch nie erlebt oder gesehen. Polizei aber natürlich schon oft an mir vorbei/von hinten heran gefahren. Aber anhalten wollten sie mich bisher noch nie.
 
C

cruise

Mitglied seit
26.07.2011
Beiträge
150
Herbst 2018, Hahnenkamm Gegend, Rückersbacher Schl. über die Polizei Bayern, FFM Darmstädter runter, PP FFM mit zusätzlicher Motorrad Polizei zivil auf kleinen BMW's (war mir neu) ...
 
C

cephalotus

Mitglied seit
23.11.2008
Beiträge
10.751
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Für Radschnellwege soll angeblich ein eigenes Zeichen kommen, kein Radwegzeichen.

Bedeutet das eine gewisse Hoffnung, dass sPed dann doch offiziell darauf fahren können?
 
R

Rollerfahrer

Mitglied seit
08.12.2017
Beiträge
1.488
Mich hat gestern ein Kamikaze S Pedelec Fahrer in der 30er Zone mit geringem Abstand trotz Gegenverkehr überholt.
Schild habe ich nicht gesehen, aber waren sicher so um die 45 KM/h.
Der wäre auf einem Radschnellweg sicher besser aufgehoben gewesen.
:rolleyes:
 
EMS

EMS

Mitglied seit
16.03.2019
Beiträge
641
Ort
Zollern-Alb-Kreis
Details E-Antrieb
Bionx 45km/h; GoSwiss mit Gates-Pinion 45km/h
Vielleicht war es auch ein Kamikaze Tuner...
Das ging mir auch sofort durch den Kopf. Die Tuner zeigen gerne was sie so draufhaben. Aus eigener Erfahrung ist es bei mir so, dass wenn man mal ein S-Ped trifft, sich die Fahrer kurz unterhalten und man schaut was der andere für ein Modell fährt.
 
C

cephalotus

Mitglied seit
23.11.2008
Beiträge
10.751
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Mich hat gestern ein Kamikaze S Pedelec Fahrer in der 30er Zone mit geringem Abstand trotz Gegenverkehr überholt.
Schild habe ich nicht gesehen, aber waren sicher so um die 45 KM/h.
Der wäre auf einem Radschnellweg sicher besser aufgehoben gewesen.
:rolleyes:
Wenn kein Kennzeichen dran war ist die Aussage dass es ein sPed war nicht sehr wahrscheinlich, außer Du konntest das exakte Modell erkennen. Es gibt wesentlich(!) mehr getunte Pedelec als sPedelec ohne Kennzeichen in Deutschland.
 
S

Stevie

Mitglied seit
25.06.2018
Beiträge
33
Ich sehe verschiedene Aspekte:
  • Der Aussage von @Boerni556 kann ich nur beipflichten. Ist wie im Job: Das mittlere Management, mit wenig Plan, MUSS!!! zwingend bei jeder publikumswirksamen Gelegenheit den Poser machen. ...dabei kommt dann im Nachgang wenig konstruktives bzw. sinnvolles heraus.
  • Die Leute, die ein 25km/h-Bike zum 45km/h-Renner, und weit darüber hinaus machen, kann ich z.T. verstehen. Wenn es die realistische Chance gäbe, so einen Umbau zu legalisieren, würde ich statt eines regulären S- auch ein gepimptes "normales" Pedelec fahren. Hier besteht bestimmt auch entsprechender Gesetzgebungsbedarf. ...aber dann würde man den Bike-Herstellern ja eine lukrative Einnahmequelle "platt machen". ;)Allerdings sollte für alles was nicht Bike-Park heißt bei ca. 50km/h die Obergrenze gesetzt werden. Im Wald oder auf einem Feldweg bei 45km/h ungewollt "abzusteigen" ist schon kein "Sturz mit einem Biobike" mehr.
  • Wenn man halt mit einem S-Ped unterwegs ist, hat man eine Menge Verantwortung für die anderen...und auch sich selbst. Wer da meint, mit 45 km/h durch die Stadt ballern zu müssen, dem stellt sich nicht die Frage "ob", sondern "wann" er auf einer Motorhaube liegt und sich böse weh getan hat. Ähnliches gilt im Wald mit Spaziergängern (inkl. Hunden an Langlaufleinen:X3:)...
Würde man sinngemäß aus "Profilierungszwang, an der realen / technischen Welt orientierte Gesetzgebung und Eigenverantwortlichkeit" einen Konsens (keinen Kompromiss) finden, wäre allen geholfen. ...auch der Polizei. Schwer vorzustellen, dass die sich nicht blöd vorkommt, im Wald Radfahrern aufzulauern.😁
Wenn ich mir die aktuelle Gesetzgebung für die E-Scooter anschaue (sowohl für die schnelleren, als auch für die eingebremsten Kinder-Scooter) und diese mit der für Pedelecs vergleiche, bedarf letztere dringend einer Novellierung.
 
Fraenker

Fraenker

Mitglied seit
19.09.2013
Beiträge
7.657
Ort
40789
Details E-Antrieb
Klever X Commuter2017 Bosch 2013
Mich hat gestern ein Kamikaze S Pedelec Fahrer in der 30er Zone mit geringem Abstand trotz Gegenverkehr überholt.
Schild habe ich nicht gesehen, aber waren sicher so um die 45 KM/h.
Der wäre auf einem Radschnellweg sicher besser aufgehoben gewesen.
:rolleyes:
Also wenn ich hier im Forum ständig lese, dass doch viele das Schild lieber nicht montieren, dann...:whistle:.
 
R

Rollerfahrer

Mitglied seit
08.12.2017
Beiträge
1.488
Das Rad sah professionell aus.
Kann natürlich auch sein das es ein getuntes normales Pedelec war.
Dann stand das S eben für Sauschnell.
Denn es zog an allen Autos die ca. 30 fuhren blitzschnell vorbei. Dazu muss man noch sagen das dort 30 wegen sehr schlechtem Straßenzustand gilt.
 
S

stefan222

Mitglied seit
28.11.2018
Beiträge
56
Herbst 2018, Hahnenkamm Gegend, Rückersbacher Schl. über die Polizei Bayern, FFM Darmstädter runter, PP FFM mit zusätzlicher Motorrad Polizei zivil auf kleinen BMW's (war mir neu) ...
Das eine ist genau in meiner Gegend.
Aber noch NIE auch nur annähernd etwas derartiges gesehen oder auch nur davon gehört.
Nochmals meine Frage:
Selbst direkt erlebt oder nur davon gehört?
Gruß
Stefan
 
S

schmadde

Mitglied seit
21.04.2013
Beiträge
3.161
Ort
München
Details E-Antrieb
BionX S-Pedelec, Dail-E Grinder, Bosch Lastenrad
Es gibt wesentlich(!) mehr getunte Pedelec als sPedelec ohne Kennzeichen in Deutschland.
Eine starke Behauptung, hast Du dafür auch einen Beleg? Hier in meiner Gegend ist es meiner Beobachtung nach genau andersrum. Sogar S-Peds ohne montiertes Kennzeichen gibts mehr als getunte Pedelecs und auch die sind im vergleich zu denen mit montiertem Kennzeichen eher selten.
 
Thema:

S-Pedelec: Hohes Potenzial als Verkehrsmittel - aber durch restriktive Vorschriften ausgebremst

Oben