S-Pedelec für Pendler-Strecke

Diskutiere S-Pedelec für Pendler-Strecke im S-Pedelecs und anderes mit E-Motor Forum im Bereich Diskussionen; Liebe alte Hasen mit Erfahrung bei S-Pedelecs, ich bräuchte Eure Einschätzung, ob ich mit einem S-Pedelec (und wenn ja, mit welchem) glücklich...

nighty2k7

Dabei seit
13.06.2019
Beiträge
34
Liebe alte Hasen mit Erfahrung bei S-Pedelecs,

ich bräuchte Eure Einschätzung, ob ich mit einem S-Pedelec (und wenn ja, mit welchem) glücklich werde. Ich versuche den Sachverhalt bestmöglich zu beschreiben:

* Pendle etwa 2 mal die Woche (auch im Winter) 56km (2x28km, 140hm) mit einem Cyclocross-Rad, mit anderen Fahrten komme ich so auf 6000km im Jahr
* von den 28km sind 7km Stadt
* Mit dem CC-Rad schaffe ich hin einen 26er, zurück einen 23er Schnitt (Höhenmeter!) - Dauer zwischen 1:05 und 1:15
* Ich hatte überlegt ALLE Arbeitstage (4 Tage, Freitag Homeoffice/Freizeitausgleich) mit dem Rad zu fahren, und mein Abo des ÖPNV zu kündigen. Das Abo kostet 124€/Monat

* Testweise habe ich ein getuntes E-Pedelec Fahrrad geliehen, um den Effekt der Unterstützung eines E-Bikes abzuschätzen, das Bike hatte:
* 9-Gang Schaltung, tolerierbare 90er Kadenz bei 40-42km/h
* 250W Bosch.Motor Active-Line
* Auf Sport gefahren, Leistungsanzeige oft "Maximum", kein Unterschied mehr beim Schalten auf Turbo, bei noch höhere Kadenz immer geringere Unterstützung
* 400Wh-Akku hat sich bei einfacher Strecke etwa 60-70% entleert
* Schnitt 32,2km/h, Durchschnittspuls 125bpm, Dauer 53 Minuten

Welches Rad erlaubt mir legal diese Strecke täglich zu bewältigen, am besten noch schneller als in 53 Minuten. D.h. Unterstützung wirklich bis 45km/h, Akku dafür dimensioniert, Motor robust genug etc.

(Zwei Bikes hätte ich fast schon gekauft - gebraucht - und habe dann zurückgezogen. Bike mit Impulse 2.0 Motor, Kalkhoff Pro Connect S, da es nur bis max. 42km/h unterstützt, und da auch schon gering)

Oder wäre die Anforderung eigentlich dann schon was für den E-Roller?

Danke und Grüße
Marco
 

GiosCompact

Dabei seit
15.06.2017
Beiträge
725
Ort
Arnsberg
Details E-Antrieb
Bosch CX Gen3 Pedelec
Hallo Marco, :)

mit dem getunten Rad hast Du schon in etwa das erFahren, was mit einem Mittelmotor S Pedelec möglich ist. Um noch schneller unterwegs zu sein, ist mE der Griff zu einem S Pedelec mit Hinterradantrieb wie z.B. ein Stromer ST2 erste Wahl. Neben der höheren Unterstützung und Geschwindigkeit (idR bis 47 km/h) ist der Anteil der Eigenleistung im Vergleich zum Mittelmotor geringer. Und weil das Pendeln mit dem Rad zum Arbeitsplatz eine Pflichtveranstaltung ist ergibt sich daraus der angenehme Nebeneffekt auch schnell fahren zu können, selbst wenn man an einem Tag nicht so ganz motiviert auf eine sportliche Betätigung ist wie sie das Radfahren darstellt. ;) Eine Probefahrt mit einem Stromer wird Dir da schnell Klarheit verschaffen.

Die Frage mit dem E-Roller zeigt dass Du Dir noch nicht ganz sicher bist. Auch da empfehle ich eine Probefahrt, denn nur in der Praxis findest Du heraus, welches Gefährt für Dich das richtige ist, und ob Dir ein E-Roller mehr zusagt als ein S Pedelec.

Viele Grüße!

Karl
 

jm1374

Dabei seit
16.06.2013
Beiträge
7.933
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Stromer ST2S 14000km;Bulls E45;Haibike Xduro FS RS
Da kann ich derzeit nur Stromer oder Klever empfehlen. 26km sollten damit in unter 45min realisierbar sein.
Bei 26km einfach jeden Tag die Woche würde ich auch über ein Scorpion fs26 nachdenken oder ein Velomobil als S-Pedelec. Mit VM hab ich mich noch nicht beschäftigt.
 

rio

Dabei seit
07.06.2019
Beiträge
159
Denke die 42 km/h permanent bekommt man nicht hin .....die Pseudo legalen 250/350 Pedelecs bringen Spitzendauerleistung bis zu 800 Watt und genau die brauchst du wenn du mit 42 km/h unterwegs sein willst. Das bedeutet aber auch, das mit permanent gefahrenen 42 km/h dein Akku ziemlich schnell leer sein wird und du wahrscheinlich die 28 km gar nicht erst schaffst.......
 

jm1374

Dabei seit
16.06.2013
Beiträge
7.933
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Stromer ST2S 14000km;Bulls E45;Haibike Xduro FS RS
Klar bekommt man die 42km/h mit den Bikes von Stromer und Klever permanent hin. Die Motoren leisten deutlich über 1kW. Die Räder können mit >800Wh Akkus geordert werden und damit schafft man selbst bei maximaler Unterstützung und Geschwindigkeit 50km.
Ein 36er Schnitt ist realistisch erreichbar.
 

iGude

Dabei seit
22.06.2017
Beiträge
3.722
Ich fahre täglich auch 2 x 26km, also ziemlich die hier angpeilte Strecke.
Mein Gesamtschnitt liegt aktuell bei über 6500 km bei 36,6km/h.
Heute Morgen hab ich 40:10 min mit einem Schnitt von 38,5km/h für die 25,8km gebraucht.

Also ist Deine Anforderung mit einem Rad, wie schon vorgeschlagen zb Stromer, absolut machbar.
 

Electric

Dabei seit
07.01.2015
Beiträge
4.965
Ort
Deutschland
Mit Mittelmotor würde ich nur dem Spitzing M1Evolution als S-Pedelec eine Chance geben. Das hätte den Charme der Vollfederung und einer damit quasi Cyclocross-Nähe. Andererseits hat das Bike eine gewisse Lieferzeit und es liegen kaum Erfahrungen vor. Bei Stromer ist alles erprobt und 140hm sind ja quasi gar nichts.
 

Blackbird

Dabei seit
08.06.2019
Beiträge
718
Ort
Westallgäu
Details E-Antrieb
Bosch Performance Speed 350W
Ich fahre 2x30km auf dem Hinweg mit 388hm und auf dem Rückweg mit 618hm mit Bosch Performance Speed.
Auf dem Hinweg schaffe ich einen 34-35km/h Schnitt, zurück eher so 32km/h Schnitt (alles laut Tacho).

Mit 2x500Wh Akku kann ich durchgehen im Power-Modus fahren und hab noch Reserve. Geht also auch mit Mittelmotor ausreichend schnell.
Auch wenn ich mir am Berg etwas mehr Power wünschen würde...
 

linzlover

Dabei seit
08.03.2009
Beiträge
3.824
Ort
Krieglach
Details E-Antrieb
Bosch S-Performance, 24V-Bafang u. 600W-E-Mofa
Wenn ich mein Bosch-S fast ausschließlich mit voller Leistung nutze ist der Akku unter neutralen Bedingungen (und OHNE zugeschaltetem Chip) nach 25 bis 28km leer bis zur Abschaltung - und zwar ohne Alterung. Wie das nach 2 oder drei Jahren und 500 Zyklen aussieht kann man sich jetzt selbst ausrechnen. Meine Durchschnittsgeschwindigkeit liegt dabei aber um jeweils etwa 4km/h höher als die von Blackbird, jedoch mit weniger Höhenmetern.
Fazit: Du brauchst a) 2 Akkus (bzw. Dualakku) und eine Lademöglichkeit auf der Arbeitsstelle, dann hast Du gute Chancen, längerfristig mit dem S glücklich zu werden.
 

tehdon

Dabei seit
25.04.2018
Beiträge
756
Details E-Antrieb
Bosch Performance Speed 2017
Ich nutze mein Bosch-S ausschließlich mit voller Leistung und habe nach 25km noch 20% Kapazität (nach >5k km Nutzung). War auch schon so, als das Rad neu war. Ist immer ne individuelle Geschichte.

Nabenmotoren sind besser geeignet, können die Physik aber auch nicht aushebeln. Insofern ist das wichtigste Kriterium für dich die Größe des Akkus, wie @linzlover schon richtig sagt. Wenn Stromer/Klever: auf keinen Fall nen kleinen Akku. Wenn Bosch: Dual Battery.

Ob HR oder MM-Motor: Was dir den Schnitt letztendlich herunterziehen wird ist eher die Tatsache, dass deine Strecke zu 25% in der Stadt verläuft.

Nimm dir die Zeit und Muße und fahr viel Probe. Wenn Du deine Pendelpläne durchziehst, wirst Du viel Zeit auf dem Radl verbringen, da sollte man nichts überstürzen :) Viel Spaß bei der Suche!

edit: oh ja, und Du musst die Möglichkeit haben, dein Rad in der Arbeit zu laden.
 

trifi70

Dabei seit
25.12.2018
Beiträge
1.533
Ort
B
Details E-Antrieb
R&M Delite 500 HS + diverse BionX 250 W
Ich fahre mit einem Bionx 500 W Hinterradnabenmotor ca. 70 km am Tag übers Land mit Geschwindigkeiten 25-45 km/h je nach Wegbeschaffenheit (Waldwege, Fahrradstraße, Bundesstraße). Durchschnitt ist 33-35 km/h, Eigenleistung Hinweg moderat, keine Zeit zum Duschen... Rückweg teils Umwege und Auspowern...

Brauche dafür 2 Akkuladungen ca. 500W.

Der Bionx ist nicht optimal, da eigentlich zu schnell. Der Verbrauch im Wald ist deutlich höher als mit dem 250W Modell, einfach weil er hier zu langsam dreht und ineffizient wird.

Ich denke aktuelle Entwicklungen wie Stromer oder Klever sind da etwas sparsamer. Mittelmotor ist möglicherweise noch etwas sparsamer, am S-Pedelec aber für mich keine Alternative (Verschleiß, Fahrspaß, Geräusche...).

Mit S-Pedelec bei diesen Streckenlängen sollte man auf Arbeit laden dürfen. Zum Glück geht das bei mir. Ansonsten schleppt man zu viele Akkus mit...

Aufs Geld sollte man nicht zu genau schauen... es ist ja auch Hobby, Training, Gesunderhaltung, Fahrspaß. Ich vermute, wenn ich täglich das Auto nähme und aufs S-Pedelec komplett verzichtete... das käme nicht teurer. Aber ich will mich bewegen, die Strecke je nach Laune variieren... nicht in der Blechkiste sitzen.

Fahre verschiedenes in Ruhe Probe. Achte auf Deine Ansprüche, wo musst Du Kompromisse eingehen, was sind die Vorteile der unterschiedlichen Konzepte. Und dann: willkommen im Club (y)
 

Seemann

Dabei seit
31.05.2010
Beiträge
2.084
Ort
Köln
Details E-Antrieb
Pana-26V,BionX HS 500+250-48V,Chryst.HS 3540-52V
Ein E-Roller macht im Winter keinen Spaß, da Dir zu kalt wird.
Wenn du Ganzjahresfahrer werden willst, ist ein Velomobil eine Top-Lösung, aber nicht jedermanns Sache.

Ich fahre bis ca. 8 Grad und Trockenheit S-Pedelec (Nabenmotor) und bei Regen und Kälte Velomobil mit 45 km/h Unterstützung. Das läuft wirklich dauerhaft 45 km/h.

Wenn du sportlich motiviert bist hast du bei den Velomobilen ohne Motor die bessere Auswahl.
Viel schneller als 45 km/h ist damit aber auch schwer und du wirst vom Schweiß nass.

Infos zu Velomobilen im Velomobilforum.

Beim S-Pedelec schwankt der Verbrauch zwischen 5 W/km ( Spazierfahrt ca. 20 km/h) und 20 W/km (38-45 km/h in der Stadt.
Langjähriger Schnitt in der Großstadt: 25 km/h.

Bessere Schnitte schafft man nur bei entsprechend langen Strecken ohne Stops.
 

jodi2

Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
1.854
Ort
Dieburg/Frankfurt
Details E-Antrieb
CruiserHS,ST1X,DailEGrinder,CreoCompEvo,i3s
Ein Stromer mit 983Wh Akku passt gut für die Strecke/hat genug Saft für hin+zurück. Bei Bosch braucht es dafür einen Doppelakku oder man muss mit deutlich reduzierter Unterstützung fahren.

Ob es ein Stromer als erstes S-Pedelec sein muss (mit den Nachteilen Preis, wenige Händler, etc.) oder nicht auch ein anderes S mit Mittelmotor sein kann, must Du wissen bzw. probieren.

Wie manche auf ihre Raketenschnitte kommen, ist mir schleierhaft, will ich aber auch gar nicht in Frage stellen oder diskutieren. Ich komme mit meinem Stromer normal auf einen 32-33er Schnitt auf 22km; auf einen 36er allenfalls sonntagmorgens mit großzügierer Auslegung der Verkehrsregeln...
Aber Zeit oder Schnitt sind eigentlich nebensächlich, das Gefühl wie sehr es mit dem jeweiligen Radtyp "zischt" bzw. "bremst" ist viel wichtiger und da ist ein 25er für eine solche Strecke für mich (und viele andere, die mal ein S probiert haben) extrem zäh bis unerträglich, ein S mit Bosch gut und ein S mit gutem Hinterradmotor a la Stromer spitze/eine Offenbarung.
 

Blackbird

Dabei seit
08.06.2019
Beiträge
718
Ort
Westallgäu
Details E-Antrieb
Bosch Performance Speed 350W
Ich für meinen Teil fahre quasi nur Überland, max. 2km in der Stadt.
Ich denke das hebt den Schnitt enorm. ;)
 

Seemann

Dabei seit
31.05.2010
Beiträge
2.084
Ort
Köln
Details E-Antrieb
Pana-26V,BionX HS 500+250-48V,Chryst.HS 3540-52V
Ob es ein Stromer als erstes S-Pedelec sein muss (mit den Nachteilen Preis, wenige Händler, etc.)

Das Händlernetz von Klever ist m.W. Deutlich größer.
Hab ich jetzt auch bei meinem Lieblingshändler gesehen, der froh war, als Riese + Müller auf Bosch gewechselt ist.
Klever scheint die Händler wohl ganz gut zu pflegen.
Müssen einen aber auch gefallen.
 

nighty2k7

Dabei seit
13.06.2019
Beiträge
34
Hallo zusammen,
ganz herzlichen Dank für das Feedback Eurer gesammelten Erfahrung!
Ich habe auf jeden Fall einiges mitgenommen, das mir hilft, Fehlkäufe zu vermeiden. Ich würde mich jetzt auf die Suche nach einem nabenbasierten S-Pedelec machen mit entweder 1x Akku > 600Wh oder gleich an einen zweiten Akku denken.
(y)(y)
 
C

CubeBiker83

Ein mindestens 2ter Akku ist einfach klasse. Ich pendele 35km einfacher Weg mit knapp 300 hm und einem Performance Speed Motor. Fahrzeit ist immer so um die 1:15. Das ist aber dann schon sportlich für mich.

Es geht ja auch ohne direktes Dual Battery System, mit oldschool Radtasche. Bin bei manchen Touren quasi sogar mit Bosch QuadBattery ausgestattet.
 

iGude

Dabei seit
22.06.2017
Beiträge
3.722
Wie manche auf ihre Raketenschnitte kommen, ist mir schleierhaft, will ich aber auch gar nicht in Frage stellen oder diskutieren.
Das hängt einzig und alleine mit der Strecke zusammen.
Ich kann zB von Haustür bis etwa 4km vor der Firma fast komplett durchballern. Nur ganz wenige Hindernisse wo ich anhalten oder langsam machen muss.
Bis Stadteingang habe ich es schon mal auf einen knappen 40er Schnitt geschafft.
Auf den letzten 4km im Stadtverkehr geht der Schnitt dann aber massiv zurück.

Wenn ich aber zb ins Nachbarort zu meinen Eltern fahre, da kann ich noch so Gas geben und es wird nicht mehr als 32/33km/h Schnitt.
Schon zig mal versucht. ;)
 

Bikerrider

Dabei seit
11.09.2018
Beiträge
984
Ort
Haltern am See
Details E-Antrieb
Stromer St1X, Haibike SDuro S9.0
Ja das mit dem Schnitt ist so eine Sache. Habe auf den ersten 17 km kaum Ampeln oder Verlangsamungen, so komme ich mit dem Bosch und Triathlonlenker auf einen 37 er Schnitt, was für den Bosch schon super ist. Dann kommen auf den restlichen 23 km 3 Städte durch die ich durch muss und der Schnitt geht runter auf 31,5 km.
 
Thema:

S-Pedelec für Pendler-Strecke

S-Pedelec für Pendler-Strecke - Ähnliche Themen

Erfahrungen im Straßenverkehr mit dem S-Pedelec: Zur Arbeit pendeln, wo/wie eine geeignete Strecke finden u.a.?: Moin! Ich hab mir ja gerade ein S-Pedelec gekauft, ich hoffe, dass es diese Woche noch geliefert wird, damit ich damit dann auch ins Büro fahren...
S-Pedelec Haibike sduro Trekking S9: reale Reichweite: Moin allerseits! Ich hab mir gerade nach langer Recherche ein S-Pedelec gekauft, und zwar das Haibike SDURO Trekking S9 2021. Das Rad verfügt...
S-Pedelec mit Bosch CX Gen4 Speed Antrieb; Neu hier aus Mettmann - Frage: Kann man das vordere Kettenblatt tauschen?: Hallo, bin neu hier im Forum. Habe seit 2 Monaten jetzt das E-Bike Manufaktur 15zehn ext,45 ein S-Pedelec mit Bosch CX Gen4 Speed Antrieb und 1125...
Hilfe bei Entscheidung: Umstieg vom Pedelec zum S-Pedelec: Hi zusammen, in letzter Zeit kommt bei mir verstärkt der Wunsch nach höherer Geschwindigkeit auf. Aber erstmal zu den Hintergründen und zum...
Kaufberatung/Entscheidungshilfe S-Pedelec / Pendelrad: Guten Morgen Zusammen, vorweg: dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum. Seit einiger Zeit bin ich jedoch stiller Mitleser. Ich grüße Euch...
Oben