S-Pedelec auf dem Radweg

Diskutiere S-Pedelec auf dem Radweg im S-Pedelecs und anderes mit E-Motor Forum im Bereich Diskussionen; Hier mal ein link zu einem Praxisversuch aus Rotterdam. Ich vermute, das es ein Test ist, da das ganze zeitlich begrenzt ist. Ontheffing...

Sitd01

Dabei seit
01.03.2019
Beiträge
336
Ort
Strausberg
Details E-Antrieb
Bosch Performance CX 2020
Moin,

hatten wir ja schon an vielen Stellen diskutiert. Ich würde es gut finden, von mir aus mit Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 oder so, die aber dann auch für die Rennräder gelten sollte...
 

ThomasH82

Dabei seit
08.04.2018
Beiträge
140
Ohje, schonmal einen Porsche in der 30er Zone gesehen?! Fährt der auch da durch mit 300 km/h?! Weil er diese Geschwindigkeit nunmal schafft oder kann der sogar 30 km/h fahren?! Oh man, da hab ich mehr Angst vor Oma erna mit ihrem ebike, die nix hört und sieht...
 

Sitd01

Dabei seit
01.03.2019
Beiträge
336
Ort
Strausberg
Details E-Antrieb
Bosch Performance CX 2020
In der Ortschaft ist 50 und in der 70ziger Zone 70, dann lieber 200 kontrolliert doch eh keiner...
Gibt auch Leute die sich an die vorgeschriebene Geschwindkeit halten...
😀
 

Pedalist

Dabei seit
22.09.2020
Beiträge
38
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
Boch CX Gen4
Mit diesem Argument können wir ja auf jegliche Gesetze verzichten, Klasse!


Gruß
Peter
 

Noah

Dabei seit
16.03.2020
Beiträge
224
Details E-Antrieb
Bionx D
In Deutschland gibt es diesen Praxistest ja auch, nur eben nicht offiziell.

In Tübingen gibt es das auch erlaubter Weise.

In der Schweiz ist es kein Test, sondern ganz normaler Alltag.
Jedoch sind hier im Kanton Bern in der 2. grössten Stadt (Thun) und Umgebung sehr viele Fussgänger Wege(z.b am See) welche man nur mit dem Fahrrad befahren darf also Fahrrad frei(Velofrei). Jedoch wird ein S-Ped von der Bevölkerung und von der Polizei sozusagen als Rad Angsehen solange man mit Rücksicht fährt. S-peds haben hier aber auch andere Vorteile wie Mofa 30kmh(alle laufen schneller) und S-ped 45kmh und das man es ab 14 fahren darf. Ich denke das man sich der Lage anpassen muss, freundlich sein sollte und dann geht alles gut.
 

Jaap

Dabei seit
12.08.2017
Beiträge
1.332
Ich finde gut, dass es ein Test ist.. mehr sage ich nicht.. Rücksicht steht uns allen gut...
Ich bin in der Nähe von Tübingen aufgewachsen, habe aber deutlich mehr Familie im Großraum Rotterdam.
Und fahre in beiden Regionen seit 35 Jahren immer wieder Rad. Von daher kenne ich die Infrastruktur.

In Rotterdam mit seinem uralten Radwegenetz und Tübingen wo es früher so gut wie nix gab.
In den Niederlanden mussten früher 45km/h Roller immer auf den Radweg. Dementsprechend gut sind diese ausgebaut. Und die Gehwege sind seperat von diesen Wegen.
Nachdem die Roller auf die Straße mußten. Hat man diese Wege umdeklariert.
Teilweise reiner Radweg. Teilweise in Brom/fietspad und damit sind diese für Roller und S-Pedelecs benutzungspflichtig. ( Bei max 30km/h)

Kommt ein normaler benutzungspflichtiger Radweg muss man auf die Straße wechseln.

In Vlaardingen sind diese gemeinsamen brom/fietspad Innerorts meist nur vor großen Kreuzungen.
Heißt man fährt gemütlich mit dem Rad auf dem Radweg und 20-50m vor der Kreuzung fährt ein Roller auf einmal von links rein.
Mit dem fährt man über die Kreuzung. Und hinter der Kreuzung fährt der Roller wieder auf die Straße oder biegt auf einen Brom/fietspad der parallel zu den Ausfallstraßen führt.

Von daher macht es schon Sinn wenn man in Rotterdam den Versuch wagt. Um damit gefährliches Einfädeln zu reduzieren.

Tübingen dagegen hat ein ganz anderes Problem. "Wenig Platz für alle"
Deshalb hat man schon vor 25 Jahren spezielle Querungen/Schleichwege für den Radverkehr gebaut/ freigeben.

Und deshalb macht es auch Sinn diese für S- Pedelecs freizugeben.

In den meisten deutschen Städten haben wir aber schmale Geh/Radwege ohne Trennung zu den Fußgängern.

Sowas generrell für S-Pedelecs frei zugeben macht keinen Sinn. Auch nicht mit 30km/h.

Einzelne gut ausgebaute Wege kann man freigeben.
 

Garfie1d

Dabei seit
26.08.2020
Beiträge
15
Details E-Antrieb
Bosch Performance Line Speed (Gen4)
Moin,

hatten wir ja schon an vielen Stellen diskutiert. Ich würde es gut finden, von mir aus mit Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 oder so, die aber dann auch für die Rennräder gelten sollte...
Geschwindigkeitsbegrenzung für RENNRÄDER? Wie kommst Du denn auf das schmale Brett? Rennradler müssen nicht einmal einen TACHO montiert haben. So einen Unsinn habe ich ja schon lange nicht mehr gelesen. Oder höre ich da "Wadenneid" raus? 😅
 

Jenss

Dabei seit
07.04.2017
Beiträge
4.055
Details E-Antrieb
Grace One, Phaserunner, 1500wh
Also ich schalte immer mein Gehirn ab und fahre einfach überall 45.

Radweg, Fußgängerzone...

Aus Rücksicht schrei ich laut und klingel sturm, damit man zur Seite springen kann

An meinem Leben hänge ich auch nicht. Kamikaze als Lebensmotto.

;) ;) ;)
 

MisterFlyy

Dabei seit
03.12.2014
Beiträge
3.666
Ort
Salzkotten
Details E-Antrieb
Klever New B-Speed mit Biactron V2
@Jenss wenn die andere aufpassen und richtig reagieren, kann dir ja nichts passieren. Damit du nicht mehr soviel schreien muss, bau dir eine Hupe dran, so wie die neueren Modelle auch eine Hupe haben.

Welcher S-Pedelecfahrer will schon unversehrt am Zielort ankommen?
Wer auf eine solche Höllenmaschiene steigt, ist nicht mehr ganz normal. Das Auto ist die viel ungefählichere Alternative. Damit kann man ohne Begrenzung über die Autobahn ballern und darf auch Spielstraßen befahren. Im Gegensatz zum S-Pedelecfahrer traut man dem Autofahrer angepasstes fahren zu.
 
Zuletzt bearbeitet:

Noah

Dabei seit
16.03.2020
Beiträge
224
Details E-Antrieb
Bionx D
Geschwindigkeitsbegrenzung für RENNRÄDER? Wie kommst Du denn auf das schmale Brett? Rennradler müssen nicht einmal einen TACHO montiert haben. So einen Unsinn habe ich ja schon lange nicht mehr gelesen. Oder höre ich da "Wadenneid" raus? 😅
Du weiss schon das zumindest in der Schweiz sich alle an das kmh Limit halten müssen, jedoch kann einn rennradler nicht bwatraft werden da Tacho bucht vorgeschrieben.
 

Jaap

Dabei seit
12.08.2017
Beiträge
1.332
Also bei uns in der Schweiz finde ich funktioniert das ganz gut . Und wir haben hier eine sehr hohe Dichte an 45er Bikes .
Grüsselis Jan
Die letzten 6 Jahre bin ich jedes Jahr im Radurlaub in der Schweiz im Urlaub gewesen. Und im Gegensatz zu Deutschland sind seperate Radwege relativ selten.
Sehr oft fährt der Radfahrer Innerorts auf der Straße.

Und dies meist vollkommen problemlos.
Jedesmal wenn ich im November in Luzern bin, wundere ich mich über die Radwegeführung zwischen Bahnhof und Casino.

Von außen nach innen
- Radstreifen geradeaus
- Autospur geradeaus
-Radstreifen links Abbiegen
-Autospur links
Dazu noch links von dieser Autospur
-die Aufstellfläche für Radfahrer in Fußgängerzone.

Und daß funktioniert.

In Deutschland traut sich niemand sowas zu planen.

Und wenn wir hier nur Niederländische und Dänische Autofahrer hätten.
Wären auch unsere Radwege nicht so gefährlich.
Nur leider will keiner unsere Autofahrer.
 

grosserschnurz

Dabei seit
18.09.2008
Beiträge
7.712
Ort
Grossraum Stuttgart
Hi,

25 km/h ist schon ok und dürfte den einen oder anderen Ebiker/innen bereits überfordern, aber Rennradler können können halt auch schneller.
Wenn ich mit meinem leichten unterwegs bin, es schaltet gesetzeskonform ab, kann ich locker bis an die 35 km/h treten.
Muss ich dann vom Radweg runter auf die Straße?
Mich stören disziplinierte Ebiker, die schneller als 25 km/h fahren nicht, wenn sie sich nicht auffällig fortbewegen, d. h. nicht ständig langsamere z. B. durch Klingeln oder gefährlich überholen usw. :unsure:(y)(y)
 

Chaos

Dabei seit
26.02.2018
Beiträge
186
Welcher S-Pedelecfahrer will schon unversehrt am Zielort ankommen?
Keiner, dafür kauft man ja ein sPed, um seine Todessehnsucht zu befriedigen.Genau das ist der Grund wieso es so wenige sPed Fahrer gibt ;)

Klingeln tu ich recht häufig, damit der vor mir weiss das er überholt wird und nicht plötzlich einfach ohne zu schauen nach links abbiegt oder so... (zu oft schon gesehen)
Auf zu schmalen Wegen gondel ich bis zur nächsten Möglichkeit dem Radler vor mir hinterher. Da ich aber vorwiegend Nebenstrassen oder wenig befahrene Landstrassen fahre ist das selten ein Problem.
 
Thema:

S-Pedelec auf dem Radweg

S-Pedelec auf dem Radweg - Ähnliche Themen

ADAC vermietet und verkauft nun auch S-Pedelecs: S-Pedelecs, E-Bikes und Motorroller: ADAC bietet E-Zweiräder im Abo an - Golem.de ADAC e-Ride Was haltet ihr davon? Günstig ist es meiner...
Pendeln 35km einfach, Lastenrad?: Hallo in die Runde, nach 4 Jahren Faltrad und Bahn habe ich keine Lust mehr auf den ÖPNV im Rheinland und werde nun ein S-Pedelec kaufen, um...
Stinger S-Pedelec: Moin zusammen, hatte mich ja schon im Vorstellungsfred kurz sachdienlich geäußert und bin nun seit drei Tagen im Besitz des Stinger S-Pedelec...
Hilfe bei Grundentscheidung erwünscht: Pedelec oder S-Pedelec?: Vorwort: Hallo liebe Forenuser. In diesem Thread kann man von der Entscheidungsfindung, Kauf, Erfahrungen/Pannen usw. alles nachlesen, was mich...
Kaufberatung S-Pedelec, 40km einfacher Weg, ca. 500 Höhenmeter hoch, 300m runter (Rückweg umgedreht): Hi, ich überlege meinen Pedelec-Fuhrpark noch um eine S-Version zu erweitern und damit ab und zu (also immer wenn ich hin muss) ins Büro...
Oben