Rotwild Rotwild (Fullys und Hardtail) RC+/RX+/RE+/RG+/Q1/E1 Besitzer

Diskutiere Rotwild (Fullys und Hardtail) RC+/RX+/RE+/RG+/Q1/E1 Besitzer im Brose Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Ja, das wäre eine Ausweichoption. Trotzdem schade, dass ADP/RW das so designed hat.
AF360

AF360

Mitglied seit
29.06.2019
Beiträge
59
Ja, das wäre eine Ausweichoption.
Trotzdem schade, dass ADP/RW das so designed hat.
 
E

EnduroElch

Mitglied seit
01.04.2019
Beiträge
73
Details E-Antrieb
R.E+ pro 2019
Ja, das wäre eine Ausweichoption.
Trotzdem schade, dass ADP/RW das so designed hat.
Habe nicht alles zu dem Thema verfolgt und mein Hinweis ist vermutlich überflüssig, aber mit Shimano ist ja die 203er Scheibe hinten kein Problem...ich vermute aber Shimano ist nicht gewollt.
 
AF360

AF360

Mitglied seit
29.06.2019
Beiträge
59
@EnduroElch
Ich bin eigentlich mit Magura zufrieden, aber mich interessiert, warum es mit Shimano besser passen sollte? Das Problem mit dem Ausgleich-Adapter für MDI Position Long am RX+ besteht doch unabhängig von der verbauten Bremse, oder täusche ich mich?
 
E

EnduroElch

Mitglied seit
01.04.2019
Beiträge
73
Details E-Antrieb
R.E+ pro 2019
Also ich kann nur sagen ich habe am RE+ mit shimano Adapter, 4 Kolbensockel und 203er ICE Scheibe keine Probleme.
 
AF360

AF360

Mitglied seit
29.06.2019
Beiträge
59
Ja, am RE+, aber guck Dir mal das Foto auf Seite 91 unten an, da siehst Du, dass beim RX+ schon ein Adapter verbaut ist, nur um die variable Länge am Hinterbau auszugleichen... :confused:
 
E

EnduroElch

Mitglied seit
01.04.2019
Beiträge
73
Details E-Antrieb
R.E+ pro 2019
ok, mein Fehler
 
AF360

AF360

Mitglied seit
29.06.2019
Beiträge
59
Kein Problem.

gerade kam mir noch eine Idee: Die MDI3 Long/Short Differenz beträgt laut Rotwild 12,5mm. Die Hälfte der Differenz der Scheibendurchmesser 203 / 180 beträgt 11,5mm, das hebt sich ja längenmässig fast genau auf 💡 Vielleicht kommt man dann doch mit einem der Standard-Postmountadapter für eine 203er Scheibe (QM26 sieht passend aus) plus evtl einer Unterlegscheibe hin.

Ich müsste das einfach mal ausprobieren/ausmessen, aber momentan fahr ich in der freien Zeit lieber mit dem Rad, als weiter dran rumzuschrauben :)
Macht einfach so viel Spaß und ist vom Fahrgefühl einfach eine ganz andere Liga als mein Bulls E-Stream Evo 3 aus 2017!
 
Zuletzt bearbeitet:
RotwildRX

RotwildRX

Mitglied seit
05.04.2016
Beiträge
1.079
Ort
Schweiz
Details E-Antrieb
Rotwild R.X+ und R.E+
Kleiner Zwischenbericht zu den Michelin E-Wild 2.6er Reifen.
Ich habe diese Mitte April montiert und bin seither damit 1600km und fast 60'000 Tiefenmeter in meist steinig alpinen Gelände gefahren.
Nun zeigt der Reifen erste "Auflösungserscheinungen" an den Seitenstollen und vom Mittelprofil ist nur noch knapp 2mm übrig.
Alles in allem bin ich mit dem Reifen äusserst zufrieden, hatte bisher noch nie so viel Grip und Seitenhalt und der Verschleiss ist für den Preis auch wirklich OK.
Fahre ihn jetzt noch weiter und schaue wie sich die Seitenstollen verhalten...

IMG_5224.JPG
 
C

CookWeimar

Mitglied seit
29.08.2019
Beiträge
1
Hallo Leute,

ich bin neu hier und habe ein 2019er RX+ Ultra seit April.
Seitdem habe ich meine Kassette schon 3 mal tauschen lassen müssen (XTR 12er)
1 Niete gebrochen.
2 Kleinstes Ritzel rund gelutscht nach 2000 km ein halbes Jahr gehalten.
3 ist jetzt gerade rein gekommen --> back to Werkstatt in 6 Monaten.

So eine Kassette kostet 400 € und die Ritzel sind nicht einzeln tauschbar wie bei Sram.

1 Motor wurde vor kurzem getauscht weil er keine Leistung brachte, heiß wurde und am Schluß ganz im Eimer war.

Ich wollte fragen ob das normal ist bei einem Bike was 8200€ kostet oder ob ich nur das Montagsmodell habe?

Weiter habe ich folgendes zu bemängeln:

Die Standartreifen sind kompletter Müll, waren ständig platt. --> Jetzt Schwalbe Eddy Current Tubeless ohne Probleme und ja ich quäle sie richtig.
Die komplette XTR Gruppe ist Müll und nicht für EBikes tauglich. Siehe oben.
Das Kettenblatt 34 Zähne zu klein und auf knackendem Spider montiert --> Müll.
Felgen ganz ok aber nicht schön --> ist Geschmacksache.

Was ich von Rotwild erwarte wenn ich ein Bike 8000 € aufwärts kaufe ist nichts anderes als Perfektion.

Als Kunde will ich mir aussuchen ob ich Japanschaltung fahre oder eine kabellose Sram, ich möchte mir die Felgen und Reifen und Sattel, Sattelstütze selbst aussuchen und nicht hinterher anfangen umzubauen.

Ich will ein Bikekonfigurator wie auf den Seiten der Autohersteller und kein Bike zweiter Klasse zum Preis der ersten.

Nach alldem muss ich sagen das ich nicht mehr so begeistert von Rotwild bin.

Grüsse


PS: das hab ich ja ganz vergessen: Bluetooth geht nicht mehr und das Marquardt Display säuft bei Regen ab und ist dann blind, abgesehen das es ergonomisch ein Scheißhaufen ist :D
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
kawa3005

kawa3005

Mitglied seit
07.05.2013
Beiträge
1.096
Ort
Bei München
Details E-Antrieb
Brose-Conti
Finde den Fehler o_O... zb. das Display oder der Motor wird auch bei Modellen in der 2500 € Liga von einigen Herstellern verbaut, also sind die 2 Komponenten auch nicht besser im 8000 € Rad.
Und eine XTR hat eigentlich am E-Bike eh nix verloren..vieleicht noch der Shifter und das war’s dann. Und ein Wünsch-Dir-Was Konzert an Komponenten wird dir kein Hersteller aus verschieden Gründen anbieten können….logistisch gesehen sind Fahrradhersteller gegenüber Autoherstellern noch in der Bastelabteilung im Keller.:sneaky:
 
velofan44

velofan44

Mitglied seit
28.06.2017
Beiträge
229
Ort
Raum Freiburg
Details E-Antrieb
R.X+ 2018 Brose S
Hallo Leute,
Nach alldem muss ich sagen das ich nicht mehr so begeistert von Rotwild bin.
Hi CookWeimar,
Dein ganzer Beitrag lässt nur eine Erkenntnis zu, nämlich dass Du nicht nur die Reifen, sondern das ganze Bike quälst 😡.
Ich befürchte, dass Du auf diesem Planeten kein EMTB findest, das Deinen Ansprüchen gerecht wird.

Grüsse

PS. Mein R.X+ Trail Ultra 2018, hat jetzt 6.600 km und ca. 130.000hm auf dem Buckel und läuft wie eine 1, aber ich bin auch nett zu meinem Hirsch ;)
Zu XTR kann ich nichts sagen, in 2018 wurde SRAM EX1 verbaut (die nicht jeder, aber ich, mag). Erste Kassette, nur die ersten 3 Ritzel wurden getauscht.
 
G

ghost48

Mitglied seit
25.01.2019
Beiträge
107
Details E-Antrieb
Specialized Turbo Levo Expert 2020
Propain bietet zum gewissen Grad einen Konfigurator. Rahmen, Motor und Akku (leider Shimano) sind allerdings gesetzt. Verfügbarkeit erst im November.
 
Alex1206

Alex1206

Mitglied seit
09.11.2018
Beiträge
95
Ort
Mömbris
Details E-Antrieb
Rotwild RX+
Kann das auch nicht nachvollziehen. Fahre auch das RX+. Allerdings eine Ausstattungslinie drunter. Keine Probleme damit trotz das bei meiner Fahrweise einiges an HM/TM zusammen kommen und kein Sprung oder Steilhang etc ausgelassen wird. Wobei ich mir allerdings gut vorstellen kann, dass eine XTR Gruppe einfach zu filigran für den Dampf des Brose ist.
 
Hahnenkamm

Hahnenkamm

Mitglied seit
01.10.2014
Beiträge
864
Ort
Mömbris
Details E-Antrieb
Brose C161+ Bosch performance
Der Baron ist gar nicht so schlecht. Hält aber Tubeless nur bedingt dicht. Er ist bei mir am Hinterrad schon arg gelöchert . Wenn die XTR nicht taugt, nehme ich das mal als Erkenntnis mit. SRAM macht hier einen guten Job. Und, ja ich würde auch gerne mehr Komponenten konfigurieren. Das ist auch nachhaltiger als diese ständige Wechselerei! Aber damit gehen dann beim OEM die Margen flöten!
 
joerghag

joerghag

Mitglied seit
08.06.2011
Beiträge
3.159
Ort
Tor zum Sauerland
Details E-Antrieb
YT, Nicolai, R+M
Hat auch immer was damit zu tu wie man schaltet. Und wenn das kleine Ritzel nach 2000km verschlissen ist, dann ist das schon Ok.
Vielleicht sollte man sich stattdessen mal fragen, ob es das richtige Rad bzw die richtige Übersetzung für das Einsatzgebiet ist.
Bei mir sind eher die Gänge 1-3 verschlissen als das kleinste.

P.S.: XT und SLX Kassetten sind deutlich günstiger und halten genauso lange. XTR-Zahnkranz an eMTB ist nur was fürs Ego.
 
jfb.595

jfb.595

Mitglied seit
05.03.2018
Beiträge
413
Hallo Leute,

ich bin neu hier und habe ein 2019er RX+ Ultra seit April.
Seitdem habe ich meine Kassette schon 3 mal tauschen lassen müssen (XTR 12er)
1 Niete gebrochen.
2 Kleinstes Ritzel rund gelutscht nach 2000 km ein halbes Jahr gehalten.
3 ist jetzt gerade rein gekommen --> back to Werkstatt in 6 Monaten.

So eine Kassette kostet 400 € und die Ritzel sind nicht einzeln tauschbar wie bei Sram.

1 Motor wurde vor kurzem getauscht weil er keine Leistung brachte, heiß wurde und am Schluß ganz im Eimer war.

Ich wollte fragen ob das normal ist bei einem Bike was 8200€ kostet oder ob ich nur das Montagsmodell habe?

Weiter habe ich folgendes zu bemängeln:

Die Standartreifen sind kompletter Müll, waren ständig platt. --> Jetzt Schwalbe Eddy Current Tubeless ohne Probleme und ja ich quäle sie richtig.
Die komplette XTR Gruppe ist Müll und nicht für EBikes tauglich. Siehe oben.
Das Kettenblatt 34 Zähne zu klein und auf knackendem Spider montiert --> Müll.
Felgen ganz ok aber nicht schön --> ist Geschmacksache.

Was ich von Rotwild erwarte wenn ich ein Bike 8000 € aufwärts kaufe ist nichts anderes als Perfektion.

Als Kunde will ich mir aussuchen ob ich Japanschaltung fahre oder eine kabellose Sram, ich möchte mir die Felgen und Reifen und Sattel, Sattelstütze selbst aussuchen und nicht hinterher anfangen umzubauen.

Ich will ein Bikekonfigurator wie auf den Seiten der Autohersteller und kein Bike zweiter Klasse zum Preis der ersten.

Nach alldem muss ich sagen das ich nicht mehr so begeistert von Rotwild bin.

Grüsse


PS: das hab ich ja ganz vergessen: Bluetooth geht nicht mehr und das Marquardt Display säuft bei Regen ab und ist dann blind, abgesehen das es ergonomisch ein Scheißhaufen ist :D
Tja, soviel zum Thema Premium.
Aber das muss so ein Bike alles schon abkönnen.
Ich selber fahre ein C... (OT) obwohl ich nicht wirklich ein Fan der Marke zuvor war. Ich dachte da gibts Premium und Massenhersteller.
Nach zick Problemen mit Specialized oder Scott im Freundeskreis, war mir aber klar dass es auch auf die Komponenten ankommt.
Bsp. Sram Ex1 Schaltung.
Geht wie eine Schweizer Uhr. Sensationelle Schaltperformance auch unter Vollast am Berg. 3500km erste Kassette, erste Kette !
Bremsen Shimano Saint ! auch ein Traum.
Und den Bosch Motor quäl ich in den Alpen „unter Turbo“ vollgas über 1000 HM den Berg hoch bis Akku leer ist. Null, Null Probleme.
Kein einziges Knacken oder Knarzen am Bike.
Also das nächste Mal den „Premium und Prestige“ Faktor einfach ausser Acht lassen.
Die Abzocker Preise werden zumindest von mir nicht mehr bezahlt.
 
Alex1206

Alex1206

Mitglied seit
09.11.2018
Beiträge
95
Ort
Mömbris
Details E-Antrieb
Rotwild RX+
Der Baron ist gar nicht so schlecht. Hält aber Tubeless nur bedingt dicht. Er ist bei mir am Hinterrad schon arg gelöchert . Wenn die XTR nicht taugt, nehme ich das mal als Erkenntnis mit. SRAM macht hier einen guten Job. Und, ja ich würde auch gerne mehr Komponenten konfigurieren. Das ist auch nachhaltiger als diese ständige Wechselerei! Aber damit gehen dann beim OEM die Margen flöten!
Ich denke einfach die höherwertigen 12-fach Gruppen sind so leicht gebaut, dass der Verschleiß entsprechend hoch ist. Meine 11-fach XT macht keine Mucken. Ebenso die unteren 12-fach Gruppen wo nicht jedes Gramm weggefeilt wurde.
Und sowie du einen Konfigurator einrichtest muss zwangsweise der Preis und Lieferfähigkeit steigen.
 
H

Hummes

Mitglied seit
05.05.2019
Beiträge
32
Schließe ich mich an.
Denke die XT ist die beste Wahl beim EMTB. Hab das Gefühl das man eh viel weniger schaltet als beim Bio bike.
 
Thema:

Rotwild (Fullys und Hardtail) RC+/RX+/RE+/RG+/Q1/E1 Besitzer

Werbepartner

Oben