Rotwild Rotwild (Fullys und Hardtail) RC+/RX+/RE+/RG+/Q1/E1 Besitzer

Diskutiere Rotwild (Fullys und Hardtail) RC+/RX+/RE+/RG+/Q1/E1 Besitzer im Brose Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Habe zur Zeit Probleme mit dem C-Modul Mist auf Android, wer noch. Nach Update von der App fast gleicher Mist - schmiert immer wieder ab. Fliegt...
Fino

Fino

Mitglied seit
22.06.2018
Beiträge
74
Details E-Antrieb
S-Drive
Habe zur Zeit Probleme mit dem C-Modul Mist auf Android, wer noch. Nach Update von der App fast gleicher Mist - schmiert immer wieder ab.
Fliegt wieder raus der Quatsch. Da hätte ich von RW mehr erwartet. Der Service wird auch nicht besser - echt schade.
 
lusi22

lusi22

Mitglied seit
09.04.2017
Beiträge
1.886
Ort
Erzgebirge
Details E-Antrieb
Bafang_MaxDrive Bosch_CX Brose_sMag/BMZ
Schreib mal Comudule in Estland an und gib ihnen eine möglichst genaue Fehlerbeschreibung. Die zeichnen für die Software verantwortlich und reagieren recht schnell auf Beschwerden.
 
RotwildRX

RotwildRX

Mitglied seit
05.04.2016
Beiträge
986
Ort
Schweiz
Details E-Antrieb
Rotwild R.X+ und R.E+
Auch ich bin nach ca. 300 Trailkilometern mit den Michelin E-Wild 2.6er sehr zufrieden :love:
Grip auf höchstem Niveau, egal ob trocken, nass, weicher oder harter Untergrund, alles TOP!
Der optimale Luftdruck für den 2.6er liegt bei mir (Systemgewicht 100kg) HR 1,4 und VR 1,2 Bar (Tubeless).
IMG_2631.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
Der Papplan

Der Papplan

Mitglied seit
28.05.2017
Beiträge
319
Details E-Antrieb
Drive S
Nicht böse sein, ich bin so frei und kapere mal den Rotwild Thread, da ich zum Michelin auch meinen Senf dazu geben möchte. Ich fahre seit ca. 600km hinten 2.8, vorne 2.6 mit jeweils 1.5bar, Tubeless bei einem Systemgewicht von ca.115kg incl. Rucksack.

Bisher auch für mich der beste Reifen. Trotz dem super Grip rollt er auch sehr gut. Im vergleich zu MM von Schwalbe brauch ich zwischen 6-8% weniger Akkuleistung bei gleicher Strecke. Und die Haltbarkeit ist bisher auch absolut Top. Nach 600km noch keine nennenswerte Abnutzung erkennbar.
Kritikpunkte:
-Hinterrad in 2.8 recht schwer, 1.370gr. (Beim Ebike nicht so relevant)
-Die dominante Reifenwandbeschriftung (sicher Geschmackssache...)
9A785284-BBC9-4FDD-A1A9-3BE9BED8715F-631-000000DD9B3108D0.jpg
 
RotwildRX

RotwildRX

Mitglied seit
05.04.2016
Beiträge
986
Ort
Schweiz
Details E-Antrieb
Rotwild R.X+ und R.E+
Hättest mal lieber ein blaues Keneve gekauft, dann würden die Reifen bestens passen ;)
Spass bei Seite. Hast du mal beim HR versucht den Luftdruck zu reduzieren, 1.5 Bar scheint mir etwas viel für den 2.8er.
In Sachen Verschleiss bin ich ganz bei dir, obwohl ich erst gut 300km drauf habe.
Der Rollwiderstand ist meiner Meinung nach in etwa wie beim Maxxis DHR/DHF oder Highroller, aber der Grip ist besser.
 
Der Papplan

Der Papplan

Mitglied seit
28.05.2017
Beiträge
319
Details E-Antrieb
Drive S
...da hast du Recht! Am blauen Kenevo sehen sie genial gut aus. Der Preis für das S-works war einfach zu gut... konnte nicht widerstehen. Bei Nässe fahre ich hinten 1.3 geht auch sehr gut. Im Trockenen 1.5, ich mag bei hohen Geschwindigkeiten eher mehr Feedback an den Popometer. Empfehlung von Michelin für die 2.8er sind im übrigen 1,5bar laut deren Produktbeschreibung.
 
E

EnduroElch

Mitglied seit
01.04.2019
Beiträge
55
Details E-Antrieb
R.E+ pro 2019
Kannst Du kurz sagen, welche Marke Deine Mudguards sind v & h am Spezi ?
 
Alex1206

Alex1206

Mitglied seit
09.11.2018
Beiträge
83
Ort
Mömbris
Details E-Antrieb
Rotwild RX+
Warum den 2,8er?? Bringt im Vergleich nix ausser mehr Gewicht und er baut ballonartiger auf deiner Felge was bedeutet, dass die Seitenstollen später greifen. Oder übersehe ich da etwas??
Ich fahre auch den Michelin und habe mich bewusst für die 2,6er entschieden.
 
RotwildRX

RotwildRX

Mitglied seit
05.04.2016
Beiträge
986
Ort
Schweiz
Details E-Antrieb
Rotwild R.X+ und R.E+
Warum den 2,8er?? Bringt im Vergleich nix ausser mehr Gewicht und er baut ballonartiger auf deiner Felge was bedeutet, dass die Seitenstollen später greifen. Oder übersehe ich da etwas??
Ist alles eine Frage der Felgenmaulweite.
Bei unseren 30mm passt der 2.6er optimal, fahren ihn auch.
Aber beim Levo ist die Felgenmaulweite je nach Modell/Jahrgang 35 oder gar 40mm, da passt der 2,8er dann sehr gut.
 
Der Papplan

Der Papplan

Mitglied seit
28.05.2017
Beiträge
319
Details E-Antrieb
Drive S
...Aber beim Levo ist die Felgenmaulweite je nach Modell/Jahrgang 35 oder gar 40mm, da passt der 2,8er dann sehr gut.
Korrekt, bei meinem Levo misst die Innenweite der Felge 38mm. Seitenhalt und Grip sind phänomenal, vor allem bei einer Elfe wie mir (+/- 102kg) ;)...
 
MThonet

MThonet

Mitglied seit
04.12.2016
Beiträge
16
Ort
Hofheim a.Ts.
Details E-Antrieb
Rotwild R.X+ FS 27,5+ Pro, 2017, Brose
Connect C

ich habe bei meinem RX+ 2017 das Connect-Modul C nachrüsten lassen.

Heute kam in der BMZ-iOS-App die Nachricht, dass ich ein Update in den Fahrzeug-Einstellungen durchführen soll.
Im Menü Bike habe ich dann ein gelbes Dreieck im Rotwild-Logo gefunden. Ein Mal draufgedrückt, öffnete sich ein weiteres Menü mit dem Update-Button. Das Update lief sauber durch. Danach habe ich die App neu gestartet, die Aufforderung zum Update und das gelbe Dreieck erscheinen wieder. Im letzten Menü, wo vorher Update stand, steht nun, dass die Software aktuell ist.
Weiß jemand, wie ich den Bug wegbekomme?

Leider bleiben die eingestellten Unterstützungsstufen nach dem Ausschalten nicht stehen sondern zeigen nur 0% an.

Herzliche Grüße
Michael
 
U

Ute-erace

Mitglied seit
05.04.2013
Beiträge
21
Ort
51°24`41" N, 8°35`03" O
Details E-Antrieb
Brose R.C + HT 29
Hallo zusammen,
gibt es für das RC+ HT von 2016 noch Updates oder ist 4.01 das letzte Update gewesen?

Danke für Eure Rückmeldung.
Ute
 
Fino

Fino

Mitglied seit
22.06.2018
Beiträge
74
Details E-Antrieb
S-Drive
Connect C

ich habe bei meinem RX+ 2017 das Connect-Modul C nachrüsten lassen.

Heute kam in der BMZ-iOS-App die Nachricht, dass ich ein Update in den Fahrzeug-Einstellungen durchführen soll.
Im Menü Bike habe ich dann ein gelbes Dreieck im Rotwild-Logo gefunden. Ein Mal draufgedrückt, öffnete sich ein weiteres Menü mit dem Update-Button. Das Update lief sauber durch. Danach habe ich die App neu gestartet, die Aufforderung zum Update und das gelbe Dreieck erscheinen wieder. Im letzten Menü, wo vorher Update stand, steht nun, dass die Software aktuell ist.
Weiß jemand, wie ich den Bug wegbekomme?

Leider bleiben die eingestellten Unterstützungsstufen nach dem Ausschalten nicht stehen sondern zeigen nur 0% an.

Herzliche Grüße
Michael
Ich habe auf der Android Version auch diverse Probleme.
Beim anklicken der gespeicherten Touren ist der Bildschirm schwarz und die App schmiert ab. Oder das Fahrrad wurfe gar nicht mehr erkannt. Nach Update der App ....das gleiche Trauerspiel..
Das mit den 0% ist bei mir hin und wieder bei Stufe 1 der Motorunterstützung.
Am liebsten würde ich den Rotz wieder ausbauen. Wirklich brauchen tut man es nicht.
Welten entfernt von Spezialized.
Schade ums Geld. Aber das ist halt BMZ.
Hätte mir für das Geld echt ein wenig mehr erwartet.
 
rotwild-ritter

rotwild-ritter

Mitglied seit
14.08.2018
Beiträge
42
Details E-Antrieb
Rotwild R.X+ Trail 2019
Update fürs Bike hab ich auch jetzt in der App, mhm warte auch erst mal ab, oder hat jemand Infos dazu ?
Ansonsten tut die App was sie soll, naja ich passe meine Stufen damit an, mehr mache ich nicht damit.

IMG_4595.PNG
 
lusi22

lusi22

Mitglied seit
09.04.2017
Beiträge
1.886
Ort
Erzgebirge
Details E-Antrieb
Bafang_MaxDrive Bosch_CX Brose_sMag/BMZ
Das mit den 0% ist bei mir hin und wieder bei Stufe 1 der Motorunterstützung.
Am liebsten würde ich den Rotz wieder ausbauen. Wirklich brauchen tut man es nicht.
Welten entfernt von Spezialized.
Bei mir am Bulls ist der 0% Fehler seit gestern Geschichte. Nach App- und Firmwareupdate funktioniert nun das verstellen aller Stufen tadellos. Kleine Beobachtung am Rande, die Updatedatei hatte den Namen "rotwild......zip.

Roten Text im Udatefeld beachtet? Die App muss mehrfach mit dem Bike verbunden werden und mehrere Updates einspielen. Am Besten nach erstem erfolgreichem Update die App dazu richtig beenden, App-Info->beenden erzwingen, und danach erneut aufrufen und verbinden.

So viel Unterschied zur Speci App besteht bei den Fahrstufen eigentlich nicht. Bei Speci lässt sich halt noch zu jeder Unterstützungsstufe auch der Motorstrom begrenzen. Dies brauchts aber eigentlich nicht, weil die Motorsoftware dies bis 50% automatisch tut. Erst ab 55% wird dann die volle Leistung abrufbar. Bei niedrigerer Unterstützung kann man zwar bei Speci den Motorstrom auf 100% stellen, dies bleibt aber auch dort wirkungslos, da die Begrenzung hardwareseitig bedingt ist.
Fahre aktuell mit 5%,15%,35%,55% und bin damit sehr zufrieden.
 
Alex1206

Alex1206

Mitglied seit
09.11.2018
Beiträge
83
Ort
Mömbris
Details E-Antrieb
Rotwild RX+
Ist alles eine Frage der Felgenmaulweite.
Bei unseren 30mm passt der 2.6er optimal, fahren ihn auch.
Aber beim Levo ist die Felgenmaulweite je nach Modell/Jahrgang 35 oder gar 40mm, da passt der 2,8er dann sehr gut.
Ich fahre die Newman EG35 Felge mit 35mm Maulweite (Original LRS ist echt Müll) und da passt der 2,6er auch super drauf. Daher auch meine Frage. Gewichtsklasse bin ich auch ca. dabei.
 
RotwildRX

RotwildRX

Mitglied seit
05.04.2016
Beiträge
986
Ort
Schweiz
Details E-Antrieb
Rotwild R.X+ und R.E+
@lusi22
Wie kommst du zur Erkenntnis dass der Motorstrom ab 55% nicht mehr begrenzt sein soll?
Zweite Frage: Was verstehst du unter Motorstrom wird automatisch geregelt (bis 50%) Soll das dann linear sein von 0 bis 50.
 
lusi22

lusi22

Mitglied seit
09.04.2017
Beiträge
1.886
Ort
Erzgebirge
Details E-Antrieb
Bafang_MaxDrive Bosch_CX Brose_sMag/BMZ
Man kann sich die vom Motor gezogenen Ampere in der App einblenden lassen. Ab 55% und entsprechender Steigung und Eigenleistung geht es bis 19Amp hoch. Mehr kommt auch bei 100% nicht, man erreicht die 19Amp nur mit spürbar weniger Eigenleistung und schon bei geringerer Steigung.
Unter 55% sinkt die maximal zu erreichende Motorleistung relativ linear ab. So sind z. Bsp. bei 35% nur noch 12Amp möglich, egal wieviel Eigenleistung man auch aufzubringen vermag.
Das Thema wurde auch in diversen Speci Threads schon besprochen und mit etwas Suche findet man dann auch entsprechende Tabellen. Das Verhalten ist wohl dem Messbereich der verbauten Sensoren geschuldet.
Die Mehreinstellungen bei Speci sind daher relativ sinnfrei. Evtl. für jemanden von Bedeutung, der in der Ebene gern mit prozentual hoher Unterstützung fährt, aber trotzdem das Ganze nach Oben begrenzen möchte um Strom zu sparen.
Ich bin die letzen Tage meist mit 15%, 35%, 55% unterwegs gewesen und komme damit sehr gut hin. Im Gelände mit stark wechselnden Steigungen empfinde ich 35% optimal, kommt dem fahren mit eMTB Modus bei Bosch recht nahe, hält aber unnötig hohen Verbrauch begrenzt.
Ich hab mir das Connect-C eigentlich hauptsächlich geholt um die 100% los zu werden, da das mich als Fahrer wirklich nahezu nicht mehr fordert. Fast wie fahren mit Gasgriff. Noch bin ich so fit, dass ich locker in der Lage bin jederzeit mit 55% Unterstützung die volle Leistung des Motors abzurufen und hab dabei den Vorteil, dass bei 55% der Regelbereich feiner zu dosieren ist und das Bike nicht schon bei kleinster Pedalberührung ungestüm nach vorne stürmt.
 
Thema:

Rotwild (Fullys und Hardtail) RC+/RX+/RE+/RG+/Q1/E1 Besitzer

Oben