Rohloff E-14 Gänge 1-5 benötigen????

Diskutiere Rohloff E-14 Gänge 1-5 benötigen???? im Fahrradkomponenten, Zubehör, Ausrüstung Forum im Bereich Diskussionen; Hallo Zusammen, bin ganz neu hier und habe mich bis jetzt ausschließlich mit Beiträgen zur Rohloff E-14 gekümmert um herauszufinden, wo die...

Zitom

Dabei seit
01.10.2020
Beiträge
6
Hallo Zusammen,
bin ganz neu hier und habe mich bis jetzt ausschließlich mit Beiträgen zur Rohloff E-14 gekümmert um herauszufinden, wo die Schwächen und Stärken liegen,
dass Schaltungs-Taster Problem habe ich verstanden.

Ich besitze ein Stevens-Tourenrad mit 8-Gang Nabenschaltung Alfine, 1,5 Jahre alt, bin extrem zufrieden damit. ich spiele trotzdem mit dem Gedanken, mir ein Riese-Müller-Rad mit Rohloff E-14 zuzulegen, die es jetzt sogar auch für Stevens gibt. Mein Stevens-Fahrradhändler hat mir von der Rohloff abgeraten, macht Probleme, ist nicht so toll etc.
Da er nie Rohloff geserviced oder vertrieben hat, ist das eine Aussage, die ich so erstmal nicht glaube.

Ich habe versucht im Internet in verschiednen Foren zu recherchieren und was ich z.B herausgefunden habe, dass man bei der Rohloff die ersten 4 Gänge eigentlich garnicht benötigt, wenn man so wie ich, ausschließlich Strasse und Schotterwege fährt, obwohl es bei uns in unserem Landkreis Erding/Bayern, doch ganz schön bergig ist.
Da muss ich mir natürlich die Frage stellen, wenn ich von 14 Gängen gleich mal 4-5 abziehen kann, wo dann noch der Vorteil zu meiner 8-Gang Alfine liegt????
Wenn man eh schon im z.B. immer 5 Gang anfährt, weil die ersten Gänge keinen Sinn machen auf der Geraden und die Gänge 1-4 nur für größere Steigungen benötigt werden,
ist es dann für mich die richtige Schaltung?

Wenn ich jetzt 6000-7000€ in ein RM mit E-14 investiere und bewege mich mit der E14 nur in den Gängen 5-12, dann reicht die Alfine 8 Gang auch.
Wäre tolle wenn ich ein paar Meinungen von erfahrenen Rohloff Fahrern bekommen könnte, eigentlich bin ich ein Fan von Rohloff, die Technik dieser Schaltung fasziniert mich schon länger, auch wenn ich sie nie gefahren habe. Ich kann jetzt beim Händler in Erding eine ausprobieren, aber das kurze Stück ist mir zu wenig, um mir eine echte Meinung bilden zu können, ob sich die für mich lohnt.

vielen Dank im voraus
Thomas
 

Blaubär

Dabei seit
15.06.2020
Beiträge
179
Ort
Lüneburger Heide
Details E-Antrieb
Bosch CX Gen.4, Brose Drive C, EBS Climber V2
Moin,
ich fahre ein Delite mit Rohloff, wohne aber im eher flachen Hügelland.
Das mit den benutzten Gängen ist sehr unterschiedlich und sehr von Fahrstil, durchschnittlicher Trittfrequenz und Unterstützungsstufe abhängig.
Ich benutzte z.B. alles zwischen 3 und 10 schalte lieber runter und lasse die Unterstützung gering.

Hilfreich ist, wenn du mal mit die Entfaltung deines Stevens und eines RM vergleichst. Dann siehst du welche Gänge du persönlich wahrscheinlich brauchst.
 

MvC

Dabei seit
21.07.2019
Beiträge
271
Ort
24242
Details E-Antrieb
Bosch Performance Speed 45, Rohloff
Ich benutze alle Gänge, gerade in Kroatien im bergigen Istrien super.....
.... von wegen nicht so toll....
 

Jaap

Dabei seit
12.08.2017
Beiträge
1.302
Ich habe am Reiserad eine Rohloff und am E-Bike eine Alfine 8 Gang.

Die Rohloff hat eine wesentlich größere Spreizung und trotzdem kleinere Abstände zwischen den einzelnen Gängen.
Um mit der Alfine über die Berge zu kommen liegt der kleinste Gang bei minimal 7km/h. (Trittfrequenz ca. 60) Folge bei 30km/h im größten Gang bin ich bei TF 90.

Mit der Rohloff ist es möglich meine bevorzugte TF von 7-35km/h zu fahren.

Sollte der Akku leer sein wird es mit Alfine an steilen Bergen mühsam. Mit Rohloff kommt man locker rüber.

Was Haltbarkeit angeht.
Bei der Rohloff mache ich mir keine Gedanken. Die ist für Hunderttausende km ausgelegt.

Die von Utopia genannten Lebensdauer von 25.000/40.000km für die 8fach Nabenschaltungen von Shimano halte ich am Elektrorad für hochgegriffen.

https://www.google.com/url?q=http:/...EQFnoECAYQAg&usg=AOvVaw0dw2EOGDo2A5TNMRamqczY
 

Zitom

Dabei seit
01.10.2020
Beiträge
6
Guten Morgen Zusammen,
vielen Dank für die Beiträge zur Rohloff, ich werde jetzt auch mal eine Probefahrt damit machen und mir überlegen, 2021 ein RM mit E14 zu kaufen.

Ich wundere mich, dass eine so professionelle Firma wie Rohloff, nicht in der Lage ist, ein lächerliches Bauteil wie diesen Schaltungstaster so zu designen, dass das Ding ergonomisch und technisch ein Hit ist, wie die Schaltung ja auch und ich bin auch Konstrukteur im Maschinenbau, wo Design Änderungen an der Tagesordnung sind.
Den hier im Forum gezeigten Umbau mit der angehängten STL-Datei für den Taster, finde ich toll, sollte ich mir ein E14 kaufen und Rohloff bis Anfang 2021
immer noch keinen vernünftigen Taster haben, drucke ich mir das Teil auch.

vielen Dank
Thomas
 

Alpenüberquerer

Dabei seit
05.10.2020
Beiträge
6
Ich habe die RM Räder bei meiner Wahl ausgeschlossen, weil sie nach Herstellerangaben die schwersten und teilweise auch die teuersten sind.
 

OldMan54

Teammitglied
Dabei seit
08.09.2013
Beiträge
9.245
Ort
57627 Hachenburg
Details E-Antrieb
R&M SC GX Rohloff 1000W, Bosch CX, emtb, legal
Ob man die kurzen Gänge benötigt, lässt sich nicht so einfach sagen. Prozentual betrachtet relativ selten, allerdings wären die extremen Strecken ohne dies kurzen Gänge für mich nicht fahrbar.

Ich habe die RM Räder bei meiner Wahl ausgeschlossen, weil sie nach Herstellerangaben die schwersten und teilweise auch die teuersten sind.

Was soll uns diese Aussage in einem Rohloff Thread nun mitteilen? Informationsgehalt auf den Thread Titel bezogen gleich Null, Hauptsache was gepostet :X3:
 

juergen007

Dabei seit
22.09.2020
Beiträge
82
Ort
Niederbayern
Details E-Antrieb
Bosch
@ Thomas

zu urteilen, "weil Du die Rohloff noch nie gefahren bist..." läßt sich ändern. Die R&M Händler haben i.d.R. Testbikes und nur so läßt sich eine Aussage machen, ob Du die Gangspreizung brauchst oder nicht.

Wäre das von mir bestellte R&M das einzige Fahrrad in meinem Portfolio , hätte ich auch die Roloff bestellt. Für knackige Anstiege mit 24% plus, gepaart mit einem schwierigen Untergrund wirst Du die unteren Gänge nämlich garantiert brauchen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zitom

Dabei seit
01.10.2020
Beiträge
6
Hallo Zusammen,
vielen Dank für die zahlreichen Beiträge, ich lese daraus, dass es sich bei der Anwendung von den unteren Gängen fast immer um extreme Steigungen handelt, die man als Strassen- Tourenfahrer sehr selten hat, aber mit einer 12 Gang Kettenumwerferschaltung ist das ja ähnlich.
Wenn man wie ich, fast nur Strasse fährt, mit welchem Gang fährt man mit der E-14 dann üblicherweise an?
Der Preis von RM schockiert mich nicht so, wie das Gewicht, mein Stevens wiegt 23kg mit 8 Gang Alfine, dass RM von meinem Freund mit Alfine schon 27Kg, als ich das gehoben habe, dachte ich, wow, wieviel 4kg mehr ausmachen, wobei das Faltschloss schon über 1kg daran wiegt.
 

DrZaphod

Dabei seit
14.06.2018
Beiträge
1.051
Details E-Antrieb
R&M SC GX Rohloff; Fischer 1861.1 in der Betreuung
Wenn man wie ich, fast nur Strasse fährt, mit welchem Gang fährt man mit der E-14 dann üblicherweise an

Das ist natürlich "Geschmackssache". In der Ebene ist der 8. sicher kein schlechter Anfahrgang.
Ich bin da eher schaltfaul. Nicht selten vergesse ich auch ganz runter zu schalten und fahr dann im 10. an. Geht auch problemlos, brauch dann halte ein bisschen mehr Schmackes um auf Touren zu kommen.
Mit einer Kadenz von ca. 75 ist man im 10. Gang bei etwa 25 km/h, das ist mittlerweile mein "Wohlfühlgang" in der Ebene.
Am Anfang war es der 11. mit einer Kadenz in den 60ern. Das fühlte sich aber nicht gut an und ging auf die Patellasehne. Mit der höheren Kadenz fühle ich mich deutlich wohler und die Knie danken es auch.
Im 8. anfahren und dann zweimal hochschalten bis zur "Reisegeschwindigkeit" in der Ebene, die ja schnell erreicht wird, erscheint mir am sinnvollsten.

eigentlich bin ich ein Fan von Rohloff, die Technik dieser Schaltung fasziniert mich schon länger, auch wenn ich sie nie gefahren habe.

Das ist ja auch ein valides Argument. Ist halt ein beeindruckendes, fast unverwüstliches Stück Technik eines deutschen Mittelständlers mit interessanter Geschichte. Auch so was zu unterstützen kann ja Sinn machen.
ich bewege mich auch ganz überwiegend in den Gängen 6-12, der Rest eher selten. Trotzdem bereue ich die Entscheidung keine Sekunde. Im Gegenteil, bin immer wieder begeistert von der Schaltung. Habe noch ein SC1 mit manueller Schaltansteuerung, das hat ja bald Sammlerwert 🤣
 
Zuletzt bearbeitet:

mango

Dabei seit
25.09.2019
Beiträge
1.412
Ort
ruhrgebiet
Details E-Antrieb
shimano steps
wenn man ein rad mit nabenschaltung und starkem motor mit mehr als 60 nm sucht, ist die auswahl nicht gross. eine bessere lösung als die rohloff nabenschaltung wird man nicht finden in der kombination.
 

Getriebener

Dabei seit
13.01.2019
Beiträge
80
Details E-Antrieb
Gboost V6 Gold
Ich habe 12 Jahre lang eine Rohloff im vorwiegend flachen Stadtverkehr gefahren und kann bestätigen, dass ich die ersten 5 Gänge quasi nie benutzt habe. Ich fand das auch ein bisschen schade, aber so ist es.

Ich fahre nun seit 5 Jahren eine Alfine 11 mit der ich ganz zufrieden bin, ärgere mich aber, dass ich mich nicht doch wieder für eine Rohloff entschieden hatte. Sie ist in Punkto Zuverlässigkeit, Präzision und Komfort einsame Spitze. Sie hat mich 12 Jahre lang täglich ohne jede Störung begleitet. Sie ist eine große Liebe.

Fahrrad fahren hat sehr viel mit Rhythmus zu tun. Und den Gangsprung den die Alfine8 im 5 oder 6 Gang hat, finde ich inakzeptabel, weil er bei jedem Schaltvorgang in diesem Bereich den Rhythmus stört. Daran ändert auch die elektrische Unterstützung nichts. Es bleibt auch damit immer noch Fahrrad fahren.

Das ärgerliche Thema mit dem Schalter der E-14 kenne ich natürlich auch. Wenn ich mir ein Bike mit Rohloff zulegen würde, würde ich die Drehgriffschaltung nehmen, weil man mit dem Bike eh in der Regel zwei Gänge auf einmal schaltet. Da ist man mit dem Drehgriffschalter besser unterwegs.
 

IchoTolot

Dabei seit
03.10.2020
Beiträge
20
Ort
Neuss 41466
Die Alfine kann wohl sogar nur 50 Nm, was wohl bedeutet, dass wenn der Motor theoretisch stärker ist dieser an dem Bike gedrosselt ist! Heißt bei der Rohloff kann man auch noch deutlich mehr Unterstützung bekommen.
 

MrMurphy

Dabei seit
11.07.2018
Beiträge
97
Die von Utopia genannten Lebensdauer von 25.000/40.000km für die 8fach Nabenschaltungen von Shimano halte ich am Elektrorad für hochgegriffen.

Utopia verbaut ausschließlich Frontmotoren, die Schaltungen werden also geringer als mit Mittelmotoren belastet. Das sollte bei solchen Aussagen berücksichtigt werden.

Ich selbst bin meist im Flachland unterwegs, ungefähr 50 km südöstlich von Hamburg. Die Rohloff möchte ich trotzdem nicht mehr missen. Zum Anfahren benutze ich in der Regel den 3. bis 5. Gang. Allerdings brauche ich die kleineren Gänge für kurze, knackige Rampen. Außerdem bin ich seit Jahresanfang viel mit meinem Fahrradanhänger unterwegs. Da bin ich häufiger, grade auch zum Anfahren "bergauf", in den Gängen 2 bis 4 unterwegs.

Um mein Drittrad mit einer Rohloff nachzurüsten habe ich zudem längere Zeit den Markt bei den Kleinanzeigen beobachtet. Gebrauchte Rohloffs sind meiner Beobachtung nach kaum zu bekommen, dann nur sehr gering unter Neupreis, und Räder mit Rohloffschaltungen werden offensichtlich schnell verkauft. Da Rohloff-Schaltungen aller Erfahrung nach extrem lange halten kann es sich im Einzelfall durchaus lohnen, die bei einem Radwechsel zu behalten. Auch das spielt bei meiner Kaufentscheidung eine Rolle.
 

Donaldus

Dabei seit
26.09.2020
Beiträge
39
Details E-Antrieb
R&M Charger3 GT Rohloff
Ja, für eine gut eingefahrene gepflegte Rohloff werden Neupreise gezahlt.
Zum Anfahren: ich starte mit der E-14 im 4. Gang und komme mit Motorunterstützung bis zum 8./9. Gang (25 Km/h). Der Rest nach oben raus ist für Abfahrten. Die ersten drei sind für starke Steigungen. Insoweit ist alles dabei oder anders herum: es fehlt kein Gang. Ich werde mit einer Rohloff kaum in die Verlegenheit kommen, absteigen zu müssen.
Eine Rohloff fahre ich aber nicht nur wegen der breiten Entfaltung, sondern auch wegen der Qualität. Einmal im Jahr Ölwechsel und evtl. das Ritzel. Ich fahre jetzt die 3. Rohloff (meine ersten habe ich einem guten Freund verkauft, der sich heute immer noch darüber freut). Die zweite am Lieger ist nach 34 TKm schön eingefahren und hat unter allen Bedingungen immer funktioniert.

Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

DrZaphod

Dabei seit
14.06.2018
Beiträge
1.051
Details E-Antrieb
R&M SC GX Rohloff; Fischer 1861.1 in der Betreuung
Zum Anfahren: ich starte mit der E-14 im 4. Gang
Zum Anfahren benutze ich in der Regel den 3. bis 5. Gang.

Ihr fahrt wirklich in so niedrigen Gängen in der Ebene an? Da tritt man doch schon nach einer Kurbelumdrehung praktisch ins Leere, wenn man nicht fast augenblicklich hochschaltet. Meine Güte bin ich schaltfaul :eek:.
In der Ebene ist es bei mir eher der 8. Gang (und selbst das vergess ich oft) , da muss man im ersten Moment ein klein wenig reintreten, aber sobald das Rad etwas Fahrt aufnimmt... (bin es irgendwie seit meiner Jugend gewohnt, das rechte Pedal an einer Ampel o.ä. ungefähr auf 2 Uhr Position zu haben um dann als Rechtsfüssler mit dem ersten "Tritt" Druck aufbauen zu können) .
Schon interessant wie unterschiedlich man das handhaben kann.
 

Donaldus

Dabei seit
26.09.2020
Beiträge
39
Details E-Antrieb
R&M Charger3 GT Rohloff
(Höhere) Frequenz schützt das System vor Überlastung.......und zusätzlich komme ich mit der höheren Drehzahl schneller durch die weiteren Gänge. Aber jeder wie er mag.

Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

schmadde

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
5.241
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
MTB BionX 25 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Ich habe versucht im Internet in verschiednen Foren zu recherchieren und was ich z.B herausgefunden habe, dass man bei der Rohloff die ersten 4 Gänge eigentlich garnicht benötigt, wenn man so wie ich, ausschließlich Strasse und Schotterwege fährt, obwohl es bei uns in unserem Landkreis Erding/Bayern, doch ganz schön bergig ist.
Da muss ich mir natürlich die Frage stellen, wenn ich von 14 Gängen gleich mal 4-5 abziehen kann, wo dann noch der Vorteil zu meiner 8-Gang Alfine liegt????
Im flachen Erding wirst Du die Gänge vermutlich nicht brauchen. Komm mal auf die andere Seite von München oder noch etwas weiter südlich und Du wirst erkennen, dass man mit kleinen Gängen durchaus was anfangen kann.

Am Ende ist das aber der wesentliche Vorteil der Rohloff: das ist die einzige Nabenschaltung mit der man echte Berggänge realisieren kann. Ein weiterer Vorteil ist die gleichmäßige und relativ feine Stufung der Gänge - das sind die Schlimmano 8fach Schaltungen schon mit sehr unregelmäßigen und großen Sprüngen ausgestattet. Wenn Du das alles nicht brauchst, dann ist die Rohloff rausgeschmissenes Geld. Die bessere Haltbarkeit lässt sich meist problemlos durch die niedrigen Preise der "Biliig-Schaltungen" kompensieren.
 
Thema:

Rohloff E-14 Gänge 1-5 benötigen????

Rohloff E-14 Gänge 1-5 benötigen???? - Ähnliche Themen

Marktanalyse von 5 schnellen (45km/h) eBikes: Martkanalyse eBikes für das neue Zuhause - Juli - August 2013. Ich habe relativ lange recherchiert um das richtige eBike zu finden, konnte aber...
Schaltung Flyer X Verhältniss, Sram27G DualDrive,9 G XT, 14 G Rohloff, 1. Gang: Hallo zusammen, kennt sich jemand gut mit Schaltungen aus und hat schon viele Probegefahren ? Gut : ich plane neben meinen Flyer T 8 HS mit 27G...
Erfahrungsbericht - Dinotti „London“ E-Bike von Forstinger: Akku lediglich für 1223 km (50 Ladezyklen ) - nach 1 Jahr Akku am Ende! Keine Gewährleistung nach 6 Monaten! Elektrofahrrad...
Oben