Robuste Antriebe: motortaugliche Nabenschaltungen oder Heckmotoren mit Nabenschaltung?

Diskutiere Robuste Antriebe: motortaugliche Nabenschaltungen oder Heckmotoren mit Nabenschaltung? im Fahrradkomponenten Forum im Bereich Diskussionen; Finde ich technisch schon ästhetisch, vom Typ her würde mich allerdings mehr so das zuvor erwähnte Haibike ansprechen ;)
HerrMüller

HerrMüller

Dabei seit
20.05.2009
Beiträge
2.227
Ort
Schaumburg
Details E-Antrieb
Continental Q210 65kW, 43kW Lader, 21kWh netto
Wenn es um perfekten Schutz der Kette vor Dreck, Regen, Hosenbeine geht kommt nur der vollständig gekapselte Kettenschutz in Frage. Fahre ich seit 30.000km in Verbindung mit Frontmotor und Nabenschaltung.
Finde ich technisch schon ästhetisch, vom Typ her würde mich allerdings mehr so das zuvor erwähnte Haibike ansprechen ;)
 
E

Ehespons

Dabei seit
22.09.2011
Beiträge
490
Details E-Antrieb
TranzX 24V, 8fun 24V, Bafang FM G311
... sowas spricht mich ja sehr an...
... mit dem Dampfstrahler drüber geht und alles ist schön.
Und nach dem Dampfstrahler ist dann der Motor, Elektronik, sowie Lagerdichtungen... hin.
Was Dich da anspricht, saut Dir dann im Deister Deine Anziehsachen voll..., und hinter Dir will auch keiner mehr fahren...
Nein, Deine Vorbehalte bestehen zu Recht! Ich mußte mindestens wöchentlich die Kette putzen, bei in etwa 4 km wassergebundener Strecke arbeitstäglich. Bei richtigem Mistwetter, wenn der Weg ordentlich aufweichte, auch zweimal. Und da reichte es auch nicht, mal nur so ein bischen mit dem Lappen die Kette zu streicheln...
Seit ich mit einem geschlossenen Kettenkasten fahre, einmal im Jahr Ölwechsel (-oder Spülung Alfine 8gang) und Kette putzen, das mach ich im Rahmen der allfälligen Jahreswartung. Meinen Umstieg von Kettenschaltung auf Nabe, habe ich nach jetzt 10 TKM nicht bereut, ganz im Gegenteil!
Gruß Ehespons
 
HerrMüller

HerrMüller

Dabei seit
20.05.2009
Beiträge
2.227
Ort
Schaumburg
Details E-Antrieb
Continental Q210 65kW, 43kW Lader, 21kWh netto
Seit ich mit einem geschlossenen Kettenkasten fahre, einmal im Jahr Ölwechsel (-oder Spülung Alfine 8gang) und Kette putzen, das mach ich im Rahmen der allfälligen Jahreswartung. Meinen Umstieg von Kettenschaltung auf Nabe, habe ich nach jetzt 10 TKM nicht bereut, ganz im Gegenteil!
Anderes Rad oder umgebaut?
Wo gibt es denn den geschlossenen Kasten? Das finde ich ja technisch noch schöner als Riemen.

Und nach dem Dampfstrahler ist dann der Motor, Elektronik, sowie Lagerdichtungen... hin.
Ja, da darf man halt nicht drauf halten. Aber die Felge kann man ja reinigen und wenn dann etwas zur Seite wegspritzt, ist das nicht ganz so schlimm.

Was Dich da anspricht, saut Dir dann im Deister Deine Anziehsachen voll..., und hinter Dir will auch keiner mehr fahren...
Da hast Du recht :)
Bin in der Schulzeit MTB mit Steckschutzblechen gefahren und hatte halt auch einiges an wassergebundener Wegedecke, da haben die Schutzbleche ihre Funktion nicht so richtig erfüllt.

2009 hatte ich ja ein Stevens S6 gekauft



Und das dann zum Pedelec umgebaut - das war dann schmutztechnisch schon besser.



Nutze ich seit 2012 motorlos (weil in die Großstadt gezogen und Arbeitsweg kürzer). Geländetauglich ist es so natürlich weniger. Aber ich finde es immer noch schick.
Das unveränderte MTB wäre wohl eher ein unvernünftiges Zweitrad außerhalb des Alltags. Steht gerade leider nicht zur Diskussion bei mir.

Halb unvernünftig wäre wohl mehr was in der Form meines früheren Umbaus (der hatte einen 3-Stufen Controler und war arg hecklastig, das ist natürlich sehr uncool) mit besserem Kettenschutz, womit ich auch mal 25km zur Arbeit fahren könnte und Touren mit der Familie machen.
 
E

Ehespons

Dabei seit
22.09.2011
Beiträge
490
Details E-Antrieb
TranzX 24V, 8fun 24V, Bafang FM G311
HerrMüller

HerrMüller

Dabei seit
20.05.2009
Beiträge
2.227
Ort
Schaumburg
Details E-Antrieb
Continental Q210 65kW, 43kW Lader, 21kWh netto
Wenn ich so drüber nachdenke - eigentlich geht Mittelmotor nicht wegen zu hoher Belastung der Nabenschaltung.
Mit Kettenschaltung auch nicht weil sich die nicht vor Schmutz schützen lässt.
Optimal ist eigentlich ein HR Direktläufer mit Reku, Pinion, Kette im geschlossenen Kasten.
Sprich unbezahlbar.
 
bielefeld-michi

bielefeld-michi

Dabei seit
24.11.2013
Beiträge
1.840
Ort
33602 Bielefeld
Details E-Antrieb
Bausatz Xiongda Double Speed. Vorher JMW 25.000km
Wenn ich so drüber nachdenke - eigentlich geht Mittelmotor nicht wegen zu hoher Belastung der Nabenschaltung.
Mit Kettenschaltung auch nicht weil sich die nicht vor Schmutz schützen lässt.
Optimal ist eigentlich ein HR Direktläufer mit Reku, Pinion, Kette im geschlossenen Kasten.
Sprich unbezahlbar.
Oder: Frontmotor, Nabenschaltung und Kette im geschlossenen Kettenkasten. Das ist mit kleinem Budget zu realisieren
 
HerrMüller

HerrMüller

Dabei seit
20.05.2009
Beiträge
2.227
Ort
Schaumburg
Details E-Antrieb
Continental Q210 65kW, 43kW Lader, 21kWh netto
Ja... mit etwas Abzug in der Haltungsnote wegen Kräfte übers Lenklager. Anonsten gebe ich Dir Recht.
Aber ich muss damit leider feststellen, dass mich 99% der Pedelecs technisch ästhetisch nicht ansprechen.
 
bielefeld-michi

bielefeld-michi

Dabei seit
24.11.2013
Beiträge
1.840
Ort
33602 Bielefeld
Details E-Antrieb
Bausatz Xiongda Double Speed. Vorher JMW 25.000km
Ja... mit etwas Abzug in der Haltungsnote wegen Kräfte übers Lenklager. Anonsten gebe ich Dir Recht.
Aber ich muss damit leider feststellen, dass mich 99% der Pedelecs technisch ästhetisch nicht ansprechen.
Glaub nicht an das Märchen von den Lenkkräften beim Frontmotor ... Am besten mal ein FM zur Probe fahren.
Ich habe schon öfters gelesen das die Einbauposition Frontmotor nix taugt, manche sagen sogar "unfahrbar quasi lebensgefährlich ...
In meinen Ohren nix wie Marketinggeschwätz der Mittelmotor Hersteller und der ihren gnädig gestimmten Fachpresse und selbsternannten Experten...
Ich habe fast 30.000km mit Frontmotor zurückgelegt, mag das System immer noch gerne fahren, gerade auch bei losen Untergrund ... Allradantrieb sozusagen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Dabei seit
20.07.2008
Beiträge
18.770
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
Also @HerrMüller ich hätte gedacht, daß Sie da bei Heckmotor mit Nabenschaltung ..., mh etwas nachdenklich sein müßten.
BionX hatte sowas mal mit 3Gang Nabe
und ich selber hatte auch mal einen Nabenmotor mit 5-Gang-Nabenschaltung, Namen des MOtors leider vergessen...
(von dem gab es 2 Varianten, der Hecknabenmotor hatte 2 Motoren verbaut, einmal mit Plastikzahnrädern, und in Version 2 dann mit Riemenantrieb als Übersetzung, das ganze kombiniert eben mit einer 5-Gang-Nabenschaltung für den Menschen)
 
Glaub nicht an das Märchen von den Lenkkräften beim Frontmotor ... Am besten mal ein FM zur Probe fahren.
Ich habe schon öfters gelesen das die Einbauposition Frontmotor nix taugt, manche sagen sogar "unfahrbar quasi lebensgefährlich ...
In meinen Ohren nix wie Marketinggeschwätz der Mittelmotor Hersteller und der ihren gnädig gestimmten Fachpresse und selbsternannten Experten...
Ich habe fast 30.000km mit Frontmotor zurückgelegt, mag das System immer noch gerne fahren, gerade auch bei losen Untergrund ... Allradantrieb sozusagen.
stimmt..

diese aussagen vonwegen Lebensgefährlich sind natürlich SCHWACHSINN !

ich hatte nie ein Rad das besser freihändig zu fahren war, als mein mit Bafang-Frontmotor betriebenes MTB
(Motor unterstützt bis ca. 38-40km/h und lässt sich wunderbar freihändig fahren)

und vonwegen Lenkkräfte:
die Leute sollten mal bissal überlegen..

das montieren eines z.b. BigApple Vorderreifens oder eines Pannenschutz-Marathons beeinflusst die Lenkkräfte mehr als ein Getriebenabenmotor....

warum ?
der Reifen bringt sein ganzes Gewicht mit Maximalen RAdius zur RAdnabe ein, hohe Fliehkräfte, hohe Kräfte die Lenkbewegungen entgegenwirken (das Rad stabil machen)

demgegenüber der kleien Front-Getriebe-Nabenmotor:
ein guter Teil des GEwichtes des Nabenmotors dreht sich NICHT sondern ist fix montiert...
plastikgetriebe wiegt sogut wie nix ist auch zu vernachlässigen

die Teile, die rotieren sind sehr sehr Achsnah.. nur wenige cm Abstand zur Radachse..
und somit wirken da kaum Kräfte

vergleicht mal z.b. ein Laufrad mit 1kg BigApple Reifen motorlos,
mit einem Laufrad mit RAdnabenmotor und leichten, schmalen 250g REifen...

und ihr werdet feststellen, dass sich der Reifen mehr auswirkt als ein kleiner RAdnabenmotor...

bei den Amis die in ihre BMXs 7kg Direktläufer VORNE einbauen müssen, bis es ihnen die Gabel abreißt mag das ja anders ausschauen..

aber bei einem normal-leichten GEtriebenabenmotor --> da ist einfach wirklich viel Marketing-Sprech und unerfahrenheit dabei..

was schon eher sich auswirkt: das Gewicht...
wenns über STock und stein geht und man vorne ne Federgabel hat... da hat man natürlich mehr ungefederte masse im Vorderreifen
 
ihr könnte auch mal einen rotierenden, nicht eingespeichten Nabenmotor in die Hand nehmen und im rechten winkel zur Drehebene verdrehen versuchen


und das mal mit einem gleich schnell drehenden Laufrad ohne Motor machen...
dann wird das alles klarer
 
Zuletzt bearbeitet:
HerrMüller

HerrMüller

Dabei seit
20.05.2009
Beiträge
2.227
Ort
Schaumburg
Details E-Antrieb
Continental Q210 65kW, 43kW Lader, 21kWh netto
Glaub nicht an das Märchen von den Lenkkräften beim Frontmotor .
Von Lenkkräften hab ich auch gar nichts gesagt. Es ging mir nur darum, dass das Lenkkopflager Belastungen durch Antriebskräfte bekommt.

BionX hatte sowas mal mit 3Gang Nabe
und ich selber hatte auch mal einen Nabenmotor mit 5-Gang-Nabenschaltung, Namen des MOtors leider vergessen...
Das ist dann halt wieder so ein Spezialzeug.

Pragmatisch solide ist dann eben Mittelmotor mit Nabenschaltung und Motor etwas gedrosselt.
Hat ein Kollege von mir sich gerade gekauft. Mit Riemen. Von der Kette im Dreck wollte er auch nichts mehr wissen.
 
bielefeld-michi

bielefeld-michi

Dabei seit
24.11.2013
Beiträge
1.840
Ort
33602 Bielefeld
Details E-Antrieb
Bausatz Xiongda Double Speed. Vorher JMW 25.000km
Meines Erachtens dürften die Belastungen des Lenkkopflagers durch einen Antrieb im Vorderrad deutlich geringer sein, als die Belastungen durch starkes Bremsen, für welche das Lager sowieso schon ausgelegt ist.
Völlig richtig! Die dynamischen Belastungen beim Bremsen oder bei Schlaglöchern sind viel viel höher. Der Motor im Vorderrad belastet nicht sonderlich das Lenkkopflager. Wichtig ist allerdings eine vernünftige Drehmomentabstützung an der Schraubverbindung Motorachse.
 
Morsi65

Morsi65

Teammitglied
Dabei seit
15.11.2014
Beiträge
5.509
Ort
Bochum
Details E-Antrieb
Bafang CST, BionX PL350, AKM-G, BMC, Puma
Klar, ein geschlossener Kettenkasten ist eine feine Sache. Mit dem Willen eines Herstellers könnte man so einen auch um eine Kettenschaltung konstruieren.
Dann würden aber wieder die Ästheten Mordio und Zeter schreien. Wäre ja optisch ein ganz schöner "Klotz" der Kettenkasten (wenn ich mir das Bild aus Beitrag Nr. 19 so ansehe - riesig der Kasten). Bei vorne einfach ginge es vielleicht noch. Aber zweifach oder gar dreifach (wenn auch selten heut zu Tage) ? Ich halte einen Kettenkasten bei einer Kettenschaltung aus Sicht der Hersteller technisch für eher schwierig und optisch für ein völliges No-Go. Und dann das Gefummel wenn die Kette mal abspringt, was bei einer Kettenschaltung gemein hin ja mal eher passiert.
Einziger Vorteil der Nabenschaltung ist, dass man im Stand schalten konnte.
Das finde ich auch super. Dafür ist es am Berg wieder problematisch. Unter Last schalten? Das ist übrigens der Grund warum mein Freund auf Kette umrüsten möchte. Bei unseren Touren hat er immer wieder mal das Problem gehabt nicht vorausschauend schalten zu können (Anstieg hinter einer Kurve z. B.).
Aber würde es bei der Kettenschaltung nicht Sinn machen, die Kette besser vor Schmutz zu schützen?
Also speziell beim oberen und unteren Kettentrum in dem Bereich, wo sie am Hinterreifen vorbei laufen, sowie gegen Schmutz vom Vorderrad?
Schau mal hier.
Um nicht ganz wortbrüchig zu werden hier nun die Anleitung für den Chainglider-Mod:
Eigenbau mit überschaubarem Aufwand.
 
RUBLIH

RUBLIH

Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
8.324
Eine weitere Idee, ungetestet und noch nie erlebt, eine 3G Schaltung vorn im Kettenblatt der rechten Kurbel und dann kann vorn oder hinten ein Motor plaziert werden, oder halt nur hinten (warum auch immer).


Proceda GmbH - Zubehör

Muß nur nochmal getestet werden :)
 
RUBLIH

RUBLIH

Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
8.324
Ohweh....

Das ist eine gebrauchte, frisch gewartete Rohloff ;)
 
OldMan54

OldMan54

Teammitglied
Dabei seit
08.09.2013
Beiträge
8.848
Ort
57627 Hachenburg
Details E-Antrieb
R&M SC GX Rohloff 1000W, Bosch CX, emtb, legal
Im Alltag, was spricht gegen Frontmotor und Nabenschaltung?
Im Trekking und Strassen Betrieb meiner Meinung nach nichts. Bin vor 14≈15 Jahren oft die Giant mit Frontmotor gefahren, fand ich auf Asphalt und Feldwegen nicht schlecht.
 
Thema:

Robuste Antriebe: motortaugliche Nabenschaltungen oder Heckmotoren mit Nabenschaltung?

Robuste Antriebe: motortaugliche Nabenschaltungen oder Heckmotoren mit Nabenschaltung? - Ähnliche Themen

  • welche leichte, robuste 36 Loch Felge mit 26" ?

    welche leichte, robuste 36 Loch Felge mit 26" ?: Hi, ich will bei mein Fully-Umbau mein motorloses Vorderrad für den flexieblen Austausch wenn ich mit stromlosen Freunden radle unverändert...
  • E-Mtb Robustere Kassette

    E-Mtb Robustere Kassette: Hallo Biker, ich habe ein nerviges Problem mit meinem FOCUS Sam 9.6 habe es neu gekauft nach ca. 200 Kilometer war der 11te Gang tot (Kette...
  • Leichtes, robustes Umbauset

    Leichtes, robustes Umbauset: Hallo zusammen, ich fahre täglich gut 10km einfache Strecke zur Arbeit. Morgens die Hälfte der Strecke noch mit Kind hinten drauf. Wenn ich...
  • Schweiz: Suche preiswertes, robustes S-Pedelec (Motorfahrrad) zum Pendeln

    Schweiz: Suche preiswertes, robustes S-Pedelec (Motorfahrrad) zum Pendeln: Liebe Pedelec-Gemeinde. Ich habe vor in Zukunft von Frühling bis Herbst mit einem S-Pedelec zur Arbeit zu Pendeln. Die zu pendelnde Strecke...
  • Ähnliche Themen
  • welche leichte, robuste 36 Loch Felge mit 26" ?

    welche leichte, robuste 36 Loch Felge mit 26" ?: Hi, ich will bei mein Fully-Umbau mein motorloses Vorderrad für den flexieblen Austausch wenn ich mit stromlosen Freunden radle unverändert...
  • E-Mtb Robustere Kassette

    E-Mtb Robustere Kassette: Hallo Biker, ich habe ein nerviges Problem mit meinem FOCUS Sam 9.6 habe es neu gekauft nach ca. 200 Kilometer war der 11te Gang tot (Kette...
  • Leichtes, robustes Umbauset

    Leichtes, robustes Umbauset: Hallo zusammen, ich fahre täglich gut 10km einfache Strecke zur Arbeit. Morgens die Hälfte der Strecke noch mit Kind hinten drauf. Wenn ich...
  • Schweiz: Suche preiswertes, robustes S-Pedelec (Motorfahrrad) zum Pendeln

    Schweiz: Suche preiswertes, robustes S-Pedelec (Motorfahrrad) zum Pendeln: Liebe Pedelec-Gemeinde. Ich habe vor in Zukunft von Frühling bis Herbst mit einem S-Pedelec zur Arbeit zu Pendeln. Die zu pendelnde Strecke...
  • Oben