R&M Riese & Müller Testfahrt

Diskutiere Riese & Müller Testfahrt im Bosch Forum im Bereich Fertig-Pedelecs;
R

Ramollo

Themenstarter
Dabei seit
11.05.2019
Beiträge
22
Punkte Reaktionen
9
Demnächst möchten meine Frau und ich neue Fahrräder kaufen. Sie fährt zurzeit einen Flyer C-Serie (2011) mit dem 26V-Panasonic-Motor; ich einen alten Cresta zum Pendeln und Trek Remedy 8 (2012) zum Spass. Nun will ich doch generell auf ein E-Bike umsteigen und der Flyer meiner Frau ist auch langsam fällig… Deshalb habe ich am Samstag eine Testfahrt mit zwei 2019er R&M Modellen unternommen: Delite touring und Homage vario. Hier einige Eindrücke:

Delite (MTB, Touring-Ausführung (XT), Doppelakku, Suntour/X-Fusion Federung, Kiox, Gepäckträger):
Handling – gewöhnungsbedürftig für jemanden wie mich, der bisher nur bio gefahren ist. Das Delite ist schon ein schwerkalibriges Monstrum - insbesondere, wenn ich es mit meinem leichten Trek MTB vergleiche. Dennoch denke ich, ich könnte mich daran gewöhnen…;)
Federung – nach meiner Ansicht OK. Allerdings will ich nicht im extremen Gelände fahren. Für Pflaster, Feldwege, leichtere/mittlere Trails etc. ist wahrscheinlich kein Upgrade auf Fox erforderlich - zumindest in puncto Performance; zu Qualität, Langlebigkeit etc. kann ich mich nicht äussern.
Motor – Der (noch) aktuelle Bosch CX hat schon Power, leider wird man bei 25 km/h brutal ausgebremst. Das macht ein schnelleres Fahren nach meiner Ansicht praktisch unmöglich. Zum Pendeln somit für mich unbrauchbar, da ich teilweise über 30 km/h fahre. Auf einer ebenen Strecke ist sogar der alte Flyer meiner Frau schneller. Hier könnte der neue CX Abhilfe schaffen.
Schaltung – das XT ist OK, aber ich wollte eigentlich Rohloff mit Gates ausprobieren. Leider stand keine zur Verfügung, dies werde ich noch nachholen müssen.

Homage (Enviolo ohne Automatik, sonst Standardausstattung)
Handling – OK, wobei beim Flyer C finde ich sie einfacher. Möglicherweise liegt es jedoch an den dicken Reifen beim Hommage sowie an der fehlenden Gewohnheit.
Federung – fühlt sich überraschend gut für einen Tiefeinsteiger…J Typische Unebenheiten, Pflaster, aber auch Bordsteine und Grobkies sind kein Problem.
Motor – siehe oben.
Schaltung – Enviolo funktioniert recht nett, wobei ich keine Drehgriffe mag. Abgesehen davon, dass sie wohl verlustreicher als die Alternativen ist (möglicherweise irrelevant), geringere Übersetzung hat (ditto) und von manchen als uncool bezeichnet wird (J), ist sie vielleicht gar nicht so übel… Hier muss noch weiter getestet werden.
Sonstiges – das Herausnehmen der Batterie ist ein Witz – wobei es wohl für alle Bosch-Powertubes gilt. Beim Versuch habe ich mir fast den Fingernagel gebrochen. Auch die Gummiabdeckung der Ladebüchse ist eine Billigst-Lösung – dies ist wiederum RM-Angelegenheit.

Fazit
Der Gesamteindruck ist gemischt. Beide Modelle sind schon beeindruckend, lassen sich souverän und angenehm fahren, dennoch hätte ich bei Fahrrädern dieser Preisklasse einige störende Details nicht erwartet. Leider kommet für mich das aktuelle Delite wegen dem bremsenden CX nicht in Frage - werde wohl auf das Superdelite 2020 warten. Da dass 2020 Homage immer noch mit dem alten CX kommt, wird meine Frau es wahrscheinlich auch nicht kaufen, obwohl es für sie nicht so relevant ist. Möglicherweise wäre hier ein Culture mir der Gepäckträger-Batterie besser, wenn man ein gutes Angebot findet. Sonst wird der alte Flyer noch ein Jahr halten müssen, bis die (hoffentlich) ausgereiften Homage /Culture 2021 mit dem neuen CX kommen…
 
Vito

Vito

Dabei seit
15.07.2018
Beiträge
3.296
Punkte Reaktionen
5.959
Ort
Berlin-Kladow
Details E-Antrieb
Diamant Zouma mit Bosch CX, Coboc Brooklyn Fat

Ist das bei R&M-Rädern wirklich so, dass der CX noch so stark "bremst". Kann ich mir eher nicht vorstellen. Wir haben das gerade mehrfach diskutiert und dies ist eigentlich nur bei Motoren mit älterer software so und sicher auch nicht so stark, wie von Dir beschrieben.

Versuch mal, mit der Enviolo eine längere Strecke 30 km/h zu fahren :)
 
R

Ramollo

Themenstarter
Dabei seit
11.05.2019
Beiträge
22
Punkte Reaktionen
9
Nun, ich bin mit beiden Rädern zusammen vielleicht eine Dreiviertelstunde unterwegs gewesen, und war nicht nur auf die maximale Geschwindigkeit fokussiert. Ausserdem ist das Gefühl „gebremst“ zu werden sowieso subjektiv. Dennoch kam es mir so vor, wenn ich versucht habe schneller zu fahren.
Welche Software die Räder hatten, weiss ich nicht. Ich werde wahrscheinlich noch einige weitere Fahrten machen oder die Räder für 1-2 Tage mieten, um ausführlich zu testen.
 
R

Ramollo

Themenstarter
Dabei seit
11.05.2019
Beiträge
22
Punkte Reaktionen
9
Ich glaube, wenn man laufend oberhalb der 25 er Marke fahren möchte, ist das Delite nur bedingt geeignet. Da würde ich ein Roadster empfehlen.
Die Sache ist, das Delite mit der Vollfederung etc. gefällt mir schon...;)) Ich bin mir darüber im Klaren, dass die sprichwörtliche Eierlegende nur selten in der Realität anzutreffen ist. Dennoch stirbt die Hoffnung bekanntlich zuletzt.
Ich fahre auch nicht immer 30 km/h oder mehr. Mein Weg ins Büro ist ca. 2x10 km, davon könnte ungefähr die Hälfte schnell gefahren werden. Bei Touren muss ich nicht schnell fahren, aber ich würde nur ungern gebremst werden, falls doch.
Ich denke, ich warte auf den neuen CX. Wenn er wirklich besser entkoppelt ist (das Niveau des alten Panasonic würde schon reichen...;)), wäre das Delite möglicherweise das ideale Fahrrad für mich.
 
goofy1968

goofy1968

Dabei seit
02.03.2019
Beiträge
5.358
Punkte Reaktionen
6.904
Ort
Zuhause auf den Halden des Ruhrgebietes
Details E-Antrieb
Yakun Yamaha PW-X + Radius Yamaha PW
Bin Heute mal nur der Neugierde wegen und weil die Gelegenheit war ein Paar R+M probe gefahren.
Delight mit Rohloff und Riemen
Die Schaltung ist schon was feines in verbindung mit dem Riemen, aber mir währe es das Geld nicht wert.
Komme mit Kettenschaltung super zurecht, pflege und putze jeder Woche ob nur 1 Km oder 1000Km gefahren wurden.
Negativ empfand ich das Lenkverhalten vom Delight, sehr gewöhnungs bedürftig .

Den Supercharger mit Kettenschaltung fand ich vom fahren voll OK .
Aber auch Hier währe es mir das Geld nicht wert und Ich brauch auch keine 2 Akkus.
Komme mit meinem 500er über 230Km weit , das reich mir.
Irgendwann will der Hintern auch aus dem Sattel.

Fazit zu R+M :
Wertige E-Bikes mit vielen durchdachten Details , aber auch R+W kocht nur mit Wasser.
Der Preis ist für das Gelieferte ist mir einfach zu hoch.
 
wrein

wrein

Dabei seit
24.05.2011
Beiträge
274
Punkte Reaktionen
109
Ort
Ost -Eifel 56727
Details E-Antrieb
R+M 1x Homage Rohloff, 1x Homage GT Vario
Fazit zu R+M :
Wertige E-Bikes mit vielen durchdachten Details , aber auch R+W kocht nur mit Wasser.
Der Preis ist für das Gelieferte ist mir einfach zu hoch.
....so geht es mir mit dem Delight mit Rohloff und Riemen auch, ("schon was feines in verbindung mit dem Riemen") ein Traum eben. Hatte mal ein Flyer mit Rohloff, Rohloff ist das Beste was ich je gefahren bin, aber das Delight ist jetzt ausserhalb meiner Möglichkeiten.
 
W

Wurzelsepp

Dabei seit
05.05.2019
Beiträge
1.484
Punkte Reaktionen
1.150
Ihr solltet nur aufpassen, bei euren ganzen Probefahrten.
Zumindest bei uns ist es so, das die aktuelle Software erst dann aufgespielt wird, wenn das Rad in den Verkauf geht.
Alles was schon "länger" da steht, hat keine aktuelle Software drauf.
Also nicht so schnell urteilen, denn es kann schon anders sein. ;)
 
Moesi

Moesi

Dabei seit
08.04.2018
Beiträge
1.106
Punkte Reaktionen
3.000
Ort
Liechtenstein
Details E-Antrieb
R&M Supercharger 2018 GX Rohloff HS Dual Bat Nyon
Zumindest bei uns ist es so, das die aktuelle Software erst dann aufgespielt wird, wenn das Rad in den Verkauf geht.
Das kann ich bestätigen: Als mein Supercharger ca. drei Wochen alt war durfte ich 50 CHF für den Softwareupdate bezahlen!!! Mein Händler gab mir wenigstens Rabatt. Normal koste das bei ihm 75 CHF ..... !
Ich bin noch nie einen CX gefahren. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass der ab 25km so "bremst". Es kommt einem aber wie Bremsen vor, wenn die Unterstützung aufhört. Und da würde ich beim HS ansetzen: Bei S-Pedelecs hört die Unterstützung nicht schon bei 25kmh auf sondern erst bei 45. Da sind Reise-Geschwindigkeiten um 35km absolut kein Problem mehr.

Gruss, Moesi
 
W

Wurzelsepp

Dabei seit
05.05.2019
Beiträge
1.484
Punkte Reaktionen
1.150
Das kann ich bestätigen: Als mein Supercharger ca. drei Wochen alt war durfte ich 50 CHF für den Softwareupdate bezahlen!!! Mein Händler gab mir wenigstens Rabatt. Normal koste das bei ihm 75 CHF ..... !
Ich bin noch nie einen CX gefahren. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass der ab 25km so "bremst". Es kommt einem aber wie Bremsen vor, wenn die Unterstützung aufhört. Und da würde ich beim HS ansetzen: Bei S-Pedelecs hört die Unterstützung nicht schon bei 25kmh auf sondern erst bei 45. Da sind Reise-Geschwindigkeiten um 35km absolut kein Problem mehr.

Gruss, Moesi
Das Softwareupdate gehört aber zur ganz normalen Inspektion / Durchsicht. Dafür alleine so eine Summe zu bezahlen wäre mir auch zu heavy.
Ich hab echt das Gefühl, manche Händler sehen den Kunden als Freiwild, auf das man ohne Bedenken einfach losschießen kann.
Traurig, so was.
Softwareupdate bedeutet folgendes: Ich hänge das Bike ans Kabel, starte das Programm und drücke etwa 5 min lang ab und zu die Entertaste oder auch nicht. Danach entferne ich das Kabel und drucke den Bericht aus. Das wars.
Für weitere Gedanken darüber bin ich nicht verantwortlich.
 
trifi70

trifi70

Dabei seit
25.12.2018
Beiträge
1.533
Punkte Reaktionen
1.734
Ort
B
Details E-Antrieb
R&M Delite 500 HS + diverse BionX 250 W
Würde auch denken: wenn man schon bei R+M schaut, dann ist die Differenz zwischen 25er und 45er doch nicht soo riesig. Sehr günstige Diebstahlversicherung gibt es dann mit dem Kennzeichen gleich mit dazu (y)
 
W

Wurzelsepp

Dabei seit
05.05.2019
Beiträge
1.484
Punkte Reaktionen
1.150
Bin Heute mal nur der Neugierde wegen und weil die Gelegenheit war ein Paar R+M probe gefahren.
Delight mit Rohloff und Riemen
Die Schaltung ist schon was feines in verbindung mit dem Riemen, aber mir währe es das Geld nicht wert.
Komme mit Kettenschaltung super zurecht, pflege und putze jeder Woche ob nur 1 Km oder 1000Km gefahren wurden.
Negativ empfand ich das Lenkverhalten vom Delight, sehr gewöhnungs bedürftig .

Den Supercharger mit Kettenschaltung fand ich vom fahren voll OK .
Aber auch Hier währe es mir das Geld nicht wert und Ich brauch auch keine 2 Akkus.
Komme mit meinem 500er über 230Km weit , das reich mir.
Irgendwann will der Hintern auch aus dem Sattel.

Fazit zu R+M :
Wertige E-Bikes mit vielen durchdachten Details , aber auch R+W kocht nur mit Wasser.
Der Preis ist für das Gelieferte ist mir einfach zu hoch.
Beim Preis bin ich etwas bei dir. ....Nachdenk.....
Aber diverse Probefahrten lassen mich dann doch immer wieder bei der Rohloff landen, falls ein Bike damit in Frage kommen würde.
Das flutscht einfach und macht echt noch mehr Spaß, als eine Kettenschaltung.
 
G

Gast54665

Das Softwareupdate gehört aber zur ganz normalen Inspektion / Durchsicht. Dafür alleine so eine Summe zu bezahlen wäre mir auch zu heavy.
Ich hab echt das Gefühl, manche Händler sehen den Kunden als Freiwild, auf das man ohne Bedenken einfach losschießen kann.
Traurig, so was.

Hallo,
das Softwareupdate des Fahrrades mit Bosch Performance Line meines Vaters hat incl. kleiner Inspektion ca. 50€ gekostet.
Das fande ich mehr als fair, vor allem weil mit diesem Update der Motor ja von 60 Nm auf 63 Nm aktuallisiert wurde.
Auch das von einigen Bikern als treten gegen die Wand bejammerte Dauerthema ist damit verbessert worden indem der Motor kurz vor der Abregelung bei ca. 24 - 27 Km/h die Leistung schleichend und langsam stetiger zurückdrosselt damit diese so bejammerte Wand sich nicht mehr allzu stark bemerkbar macht. Bei meinem Fahrrad mit altem Active Line Motor spielt das eher weniger eine Rolle da dieser ja sowieso harmonischer und schwächer unterstützt und das Ganze hier noch weniger auffällt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
trifi70

trifi70

Dabei seit
25.12.2018
Beiträge
1.533
Punkte Reaktionen
1.734
Ort
B
Details E-Antrieb
R&M Delite 500 HS + diverse BionX 250 W
Rohloff polarisiert. Ich werde damit nicht warm. Am Alltagsrad noch tolerabel (allerdings Klaufaktor zu hoch). Im sportlichen Einsatz finde ich sie nicht tauglich. (dass sie mit meinen Nabenmotoren nicht kompatibel ist, kommt dann noch dazu, ist für die vorgehende Wertung aber irrelevant)
 
Moesi

Moesi

Dabei seit
08.04.2018
Beiträge
1.106
Punkte Reaktionen
3.000
Ort
Liechtenstein
Details E-Antrieb
R&M Supercharger 2018 GX Rohloff HS Dual Bat Nyon
Rohloff polarisiert. Ich werde damit nicht warm.
Wenn Du Dich das Schalten damit nicht gewohnt bist und solange sie noch nicht eingefahren ist, dann ist sie vielleicht gewöhnungsbedürftig.
Aber nach ca. 1000km lässt sie sich sehr gut schalten. Auch unter Teillast!
Die mechanische ("alte") Version mit dem "Dampfrad" finde ich immer besser: Bei plötzlichen Stops auf sehr steilen Pfaden kann ich beliebig viele Gänge schlagartig zurück schalten. Sogar im Stand! Auch mit dicken Handschuhen kein Problem.
Und egal ob extrem steil bergauf oder S-Pedelec-schnell geradeaus: Du hast immer genügend Gänge.
Für mich ist einzig der sehr hohe Preis ein Diskussionsthema. Sie ist ihn aber wert!

Mein Haibike S-Duro 6.0 Trekking (o.ä.?) S-Pedelec hatte eine 20 Gang Schaltung und einen Yamaha Motor mit glaub 80Nm. Die Schaltung war auch recht gut für unsere Berge. Auch am Motor hatte ich nichts auszusetzen. Aber nach nur drei Monaten rutschte beim kräftigen Treten bereits die Kette in den oberen zwei Gängen über die schon stark abgerundeten Zähne der hinteren Zahnräder! Wenn ich alle drei Monate die Zahnräder und die Kette tauschen muss, dann ist die Rohloff schnell amortisiert!
 
Zuletzt bearbeitet:
trifi70

trifi70

Dabei seit
25.12.2018
Beiträge
1.533
Punkte Reaktionen
1.734
Ort
B
Details E-Antrieb
R&M Delite 500 HS + diverse BionX 250 W
Schaltgriff
Geräusche in manchen Gängen
Schalten unter Last
(Tretgefühl)
ja, sie ist eingefahren
Ich werde damit nicht warm. Ist einfach so. Über den Preis habe ich da noch gar nicht gesprochen. Die Idee, Entwicklung und Fertigung in Deutschland haben halt ihren Preis. Das nähme ich hin. Aber der (Fahr)spaß darf nicht zu kurz kommen...
 
goofy1968

goofy1968

Dabei seit
02.03.2019
Beiträge
5.358
Punkte Reaktionen
6.904
Ort
Zuhause auf den Halden des Ruhrgebietes
Details E-Antrieb
Yakun Yamaha PW-X + Radius Yamaha PW
Da habe ich ja was los-getreten .
Zu meiner Meinung :
Ich fahre Yamaha PW-X mit Kette seit 3000Km ohne was zu erneuern.
Es sieht auch nicht so aus das es demnächst nötig währe.
Meine Haltbarkeit ist also kein Argument.
Das schalten unter Last und im Stand vermisse ich nicht wirklich.
Es währe schön es zu können, aber mir nicht das Geld wert .

Es ist nicht so das die Rohloff schlecht wahre, Sie ist was feines.
Nur zu teuer, und das mit dem Kosten über den Verschleiß der Kettenschaltung zu Argumentieren ist lächerlich.
KMC 10e kostet keine 30€
10 fach Kassette 35€
Kettenblatt 35€
Alles zusammen für 100€ (keiner erneuert immer alles )
Das hält bei mir über ???
Wie viele KM muss ich fahren um die Kosten einer Rohloff einzufahren?
Nee so viel fahre ich mit keinem Rad , da lege ich das Geld auf die geistige hohe Kante und
kauf ich mir lieber früher ein anderes Bike.
Ist eben meine Denkweise, wie lange muss ich dafür arbeiten, ist es das wert ?
 
Kosmas58

Kosmas58

Dabei seit
10.03.2019
Beiträge
96
Punkte Reaktionen
110
Ort
Landkreis Pfaffenhofen
Details E-Antrieb
R&M Nevo GH vario 2019
Das Softwareupdate gehört aber zur ganz normalen Inspektion / Durchsicht. Dafür alleine so eine Summe zu bezahlen wäre mir auch zu heavy.
Ich hab echt das Gefühl, manche Händler sehen den Kunden als Freiwild, auf das man ohne Bedenken einfach losschießen kann.
Traurig, so was.
Softwareupdate bedeutet folgendes: Ich hänge das Bike ans Kabel, starte das Programm und drücke etwa 5 min lang ab und zu die Entertaste oder auch nicht. Danach entferne ich das Kabel und drucke den Bericht aus. Das wars.
Für weitere Gedanken darüber bin ich nicht verantwortlich.
Mein FH hat die Software bei der kostenlosen Erstinspektion nach 400 km aktualisiert.

Auf meinen Wunsch hat er auch den eMTB-Modus für den CX aktiviert. Für mich ist der eMTB-Modus eine feine Sache und in Verbindung mit der Enviolo ist das Handling an Steigungen jetzt natürlicher, die Reaktion auf die Kadenz ist besser und es gibt weniger Gefummel mit Schaltung und Unterstützungsstufe. Für meine Frau passt der Sport-Modus und bleibt somit.

Im übrigen hat uns der FH bei der Auslieferung gesagt, wir sollten erstmal mit den Rädern fahren und Erfahrungen sammeln, bevor wir Änderungen vornehmen. Das ist aus meiner Sicht kundenfreundlich und ich finde es gut, wenn mein FH hinter den Produkten steht, die er vertreibt, sie nicht als zu verbessernde Rohbauten darstellt und mir nichts aufdrängt. Das einzige was wir damals mitgekauft haben, waren zwei schließgleiche Bordo 6500/110 Schlösser und eine vernünftige Standpumpe.
 
Thema:

Riese & Müller Testfahrt

Riese & Müller Testfahrt - Ähnliche Themen

Riese&Müller Homage 2020: Hallo, ich habe mal eine Frage: ich liebäugele mit dem Homage 2020, da ich auf dem Rad ein gutes Gefühl beim Fahren hatte und auch die Federung...
Erste Erfahrungen mit Riese & Müller Charger3 GT vario HS: Hallo zusammen, hier mal ein Zwischenbericht nach knapp 2000 km mit einem Riese und Müller Charger3 GT vario HS (S-Ped, Enviolo, Gates Riemen)...
Kaufempfehlung eMtb. Simplon vs. Trek vs. Flyer GoRoc 2022: Hallo liebe Radelfreunde/innen! Ich bräuchte euer Schwarmwissen, weil ich mich trotz ausführlichen Recherchen einfach nicht entscheiden kann...
Gebrauchtes Fully oder neues Hardtail?: Hallo zusammen, Zu meiner Vorgeschichte: früher war ich tagtäglicher Biorad-Pendler für die 4,5km Strecke einfach, allerdings mit einer Starken...
Empfehlung / Bewertung von Komponenten erwünscht: Hallo zusammen, ich beschäftige mich seit einigen Wochen mit dem Thema Pedelec und habe sowohl hier, als auch ganz allgemein im Internet schon...
Oben