R&M Riese & Müller Charger / Supercharger Erfahrungsaustausch

Diskutiere Riese & Müller Charger / Supercharger Erfahrungsaustausch im Bosch Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Und DAS macht dann jede Werkstatt? :unsure:

Blaubär

Dabei seit
15.06.2020
Beiträge
179
Ort
Lüneburger Heide
Details E-Antrieb
Bosch CX Gen.4, Brose Drive C, EBS Climber V2
Zuletzt bearbeitet:

DrZaphod

Dabei seit
14.06.2018
Beiträge
1.053
Details E-Antrieb
R&M SC GX Rohloff; Fischer 1861.1 in der Betreuung
Der weiß ja nicht was du damit vorhast. Das Problem entsteht für den Händler, wenn er die Laufräder einbaut und das Rad als Ganzes seine CE Zulassung dadurch verliert. Wenn du die selber einbaust, bist du derjenige der das zu verantworten hast.
Du kannst ja auch sagen du sammelst 27,5 Laufräder oder willst dir ein Gefährt für deine Mondexpedition bauen.
 

OldMan54

Teammitglied
Dabei seit
08.09.2013
Beiträge
9.252
Ort
57627 Hachenburg
Details E-Antrieb
R&M SC GX Rohloff 1000W, Bosch CX, emtb, legal
Mehrere Werkstätten meinten, dass sei machbar, aber illegal :eek: und sie dürften es nicht machen, da irgendwelche "CE-Normen" oder "EU-Typisierungsvorschriften" (je nach Werkstatt andere Bedenken...) dies, auch bei einen Pedelec 25, verbieten würden. Zudem würden Sie sich ggü. R&M haftbar machen, da sie "wesentliche verkehrswichtige Eigenschaften" des Bikes modifiziert hätten, für die keine "Freigabe" vorläge. :unsure:
> > > Dummes Geschwätz oder harte Fakten? Kennt sich da jemand aus, ob das nun legal oder illegal ist? :confused:

Als Privatmann kein Problem, für Händler kritisch. Da ist schon bei einem älteren Bike mit dem neuen CX das update auf 85 Nm problematisch, weil das Bike auf 75 NM geprüft wurde. Der Händler wird damit zum Hersteller, mit allen eventuellen Konsequenzen.

Lass dir die Radsätze bauen und selbst.., stimme da @rgrewe voll zu.

Klar, Räder aus- und einbauen solltest du schon selbst machen.
 

estefan1

Dabei seit
10.07.2012
Beiträge
134
Kann weiterhin nur Gutes über diesen Reifen berichten. Fahre ihn jetzt mit 2 Bar vorne und 2,2 Bar hinten. Die Dämpfung ist doch recht gut, hatte ich so ursprünglich nicht vermutet. Ich hatte den Reifen mal zwischenzeitlich auf 3 Bar aufgepumpt, er wird dann tatsächlich etwas breiter und "bulliger. Der Druck war mir aber dann doch zu hoch, die Reifen mir zu hart. Ich denke, für vernünftigen Pannenschutz reichen bei diesem Reifen um 2 Bar. Der Gripp ist wirklich toll gegenüber dem Supermoto X.
 

tw463

Dabei seit
17.08.2015
Beiträge
1.794
Ort
Lenzburg
Details E-Antrieb
Charger touring HS, MTB Bosch CX, add-e next
Ich würde das auch problemlos machen. Sei dir bewusst, dass der Motor dann bei einer etwas tieferen Geschwindigkeit abregelt (kleinerer Radumfang).
 

Kunze30

Dabei seit
30.08.2019
Beiträge
301
Details E-Antrieb
Bosch Speed 2020, Kiox, Supernova m99pro, MT7 MDRP


Umbauten an Pedelecs



Bestimmt. Ob's das Risiko wert ist muss man halt selber wissen. Der Umbau von 28 auf 27,5 ist im Vergleich zu anderen "Veränderungen" wohl eine eher lässliche Sünde, verboten ist es aber trotzdem.
Völliger Quatsch!!


Ich habe schon öfters erklärt und ich tue es auch diesmal wieder: die Liste vom Institut Zedler in Zusammenarbeit mit dem ZIV hat keinen rechtsverbindlichen Anspruch. Sie ist kein Gesetz, keine Norm, keine Verordnung, kein Verbot oder sonst irgendetwas in der Art.
Von >nicht dürfen< kann daher nicht die Rede sein.

Die Bauteile-Liste vom Institut Zedler ist eine >Empfehlung< wie der gewerbliche Händler oder Mechaniker >am besten< bei Bauteiletausch vorzugehen hat. Denn unter Umständen kann der Tausch sicherheitsrelevanten Bauteile den Händler oder die Werkstatt zum Hersteller des durch Umbau quasi neu entstandenen Produktes machen. Er wäre dann evtl der sog "Inverkehrbringer" der Ware und muss dafür geradestehen - in gesamter rechtlicher Konsequenz. Es geht dabei vor allem um die Frage der Produkthaftung.
Das ganze hat also nichts mit einer Zulassung im Rahmen der StVO und StVZO zu tun. Ein Pedelec benötigt >keinerlei< Zulassung. Weder eine Einzel- noch eine Sammelzulassung. Ein Pedelec ist jedoch ein "elektrisches Gerät" und muss daher der sog. Maschinenrichtlinie entsprechen.
Der Hersteller eines eBikes verspricht mir der CE Kennzeichnung, dass sein Produkt den Bestimmungen der Maschinenrichtkinie entspricht. Auch das CE Kennzeichen ist also keine Zulassung, kein Prüfzeichen oder gar irgendeine Form einer amtlichen Genehmigung. Das CE Kennzeichen reguliert einzig und allein den Handel innerhalb der EU. Ohne CE Kennzeichen darf kein Produkt innerhalb der EU verkauft werden.

Das CE Kennzwichen ist daher nur für das "erstmalige Inverkehrbringen der Ware" durch einen gewerblichen Händler innerhalb der EU relevant. Was danach mit der Ware passiert, ist egal. Ein E-Bike kann eine CE Kennzeichnung durch einen späteren Umbau also nicht „verlieren“.

Fazit:
Eine Privatperson darf ihr Pedelec umbauen wie sie lustig ist. Salopp gesprochen. Der Umbau kann jedoch die Garantie des Herstellers außer Kraft setzen.
Diese Empfehlungsliste vom Insitut Zedler stiftet mehr Verwirrung, als dass sie hilft. Den privaten Kunden, der sein Bike umbauen möchte, hat sie exakt >nullkommagarnicht< zu interessieren.
Und auch ein Händler >muss< sich nicht sklavisch an diese Liste halten. Wie gesagt: es ist eine reine Handlungsempfehlung ohne Rechtsanspruch. Einzig und allein wegen der großen Marktmacht vom Institut Zedler zucken die Händler verängstigt zusammen. Denn im Fall einer größeren gerichtlichen Auseinandersetzung würde welcher Gutachter beauftragt werden? Richtig. Das Institut Zedler.
Bitte das nächste Mal nicht nur Google bemühen, sondern auch ein wenig Ahnung haben, bevor man antwortet. Danke.
 

Biker9000

Dabei seit
13.06.2017
Beiträge
1.233
Ort
Südbaden - die Provence Deutschlands
Details E-Antrieb
Bosch Performance CX
@Kunze30: das hört man gerne und es beleuchtet die Hintergründe gut. Danke!

Was schätzt ihr: Mit welchen Kosten müsste ich denn größenklassenmäßig rechnen, wenn ich so ein 28er Laufrad auf 27,7 umspeichen lasse? Ich schätze mal 'nen Hunni pro Felge und nen Fuffi für die Speichen plus 1 bis 2 Stunden Arbeitszeit, oder liege ich damit ganz falsch? Den Aus- und Wiedereinbau der Räder ins Bike könnte ein begabter Kumpel erledigen oder ich schau mir ein Youtube-Tutorial an (Raus geht's immer - rein ist schon anspruchsvoller... :LOL: ).
 

heli_jupp

Dabei seit
25.12.2018
Beiträge
409
Ort
67071 Ruchheim (muss man nicht kennen)
Details E-Antrieb
R&M Supercharger GH (legal), Intuvia, Enviolo
Völliger Quatsch!!


Ich habe schon öfters erklärt und ich tue es auch diesmal wieder:
Danke @Kunze30 für deinen qualifizierten und richtigen Beitrag! Sehr gut und für jeden(?) verständlich beschrieben. Möge er dazu dienen, in dem ein oder anderen Faden elendig langweilige Diskussionen zu reduzieren.
 

Blaubär

Dabei seit
15.06.2020
Beiträge
179
Ort
Lüneburger Heide
Details E-Antrieb
Bosch CX Gen.4, Brose Drive C, EBS Climber V2
Den Aus- und Wiedereinbau der Räder ins Bike könnte ein begabter Kumpel erledigen oder ich schau mir ein Youtube-Tutorial an (Raus geht's immer - rein ist schon anspruchsvoller... :LOL: ).
Das ist doch eine gute Gelegenheit das mal zu üben. Was machst du denn bei einem Platten?
Beim Vorderrad ist die Frage, ob man nicht gleich ein Komplettrad kauft und nur die Bremsscheibe wechselt.
 

Tp-10000

Dabei seit
06.09.2020
Beiträge
38
Wie sind denn eigentlich eure Reichweiten ? Bei Straße / Gelände . Kommt ihr über 150km?
Gruss
 

Erbauer

Dabei seit
09.03.2020
Beiträge
16
Ort
Siegen
Details E-Antrieb
Bosch Performance CX Gen.4
Ich würde gerne mein Charger 2019 von 28 auf 27,5 Zoll Räder umbauen.

Ich stell mir das so vor: 27,5 Zoll Felgen und passende Speichen erwerben und die vorhandenen Naben damit neu einspeichen und gut is'.

Eventuell noch neue Schutzbleche. Zwischen den Gabelholmen ist mehr als ausreichend Platz für breite Felgen und Reifen.

Mehrere Werkstätten meinten, dass sei machbar, aber illegal :eek: und sie dürften es nicht machen, da irgendwelche "CE-Normen" oder "EU-Typisierungsvorschriften" (je nach Werkstatt andere Bedenken...) dies, auch bei einen Pedelec 25, verbieten würden. Zudem würden Sie sich ggü. R&M haftbar machen, da sie "wesentliche verkehrswichtige Eigenschaften" des Bikes modifiziert hätten, für die keine "Freigabe" vorläge. :unsure:

> > > Dummes Geschwätz oder harte Fakten? Kennt sich da jemand aus, ob das nun legal oder illegal ist? :confused:

Bei einem 45er E-Bike würde ich das ja nachvollziehen können, weil es ja als Kraftfahrzeug gilt, aber das trifft ja AFAIK auf ein 25er Pedelec net zu, das rechtlich IIRC einfach ein Fahrrad ist.

Würde mich über kompetente Statements freuen! Danke! :cool:

(Wenn ich wüsste, wie man ein Rad einspeicht und was dabei zu beachten ist, würde ich das ja selber machen, aber da kenne ich mich absolut null aus und das scheint eine richtige Wissenschaft zu sein...)
Ich denke, die allgemeine Betriebserlaubnis wird erloschen. Ich würde das als Händler auch nicht machen. Im Falle eines Schadens würde er zur Haftung herangezogen.
 

Biker9000

Dabei seit
13.06.2017
Beiträge
1.233
Ort
Südbaden - die Provence Deutschlands
Details E-Antrieb
Bosch Performance CX
Das ist doch eine gute Gelegenheit das mal zu üben. Was machst du denn bei einem Platten?
Angeblich sind meine Reifen ja pannensicher. Ich wüsste auch net, wie und womit ich sie flicken sollte. Bei einer Reifenpanne würde ich meine Frau oder eines der Kids anrufen, damit sie das Rad mit dem Auto zur Werkstatt transportieren und mich nach Hause.
 

Biker9000

Dabei seit
13.06.2017
Beiträge
1.233
Ort
Südbaden - die Provence Deutschlands
Details E-Antrieb
Bosch Performance CX
Ich denke, die allgemeine Betriebserlaubnis wird erloschen. Ich würde das als Händler auch nicht machen. Im Falle eines Schadens würde er zur Haftung herangezogen.
Hat en 25er Pedelec denn überhaupt eine ABE? :unsure: Uns jedenfalls wurde bei keinem der drei E-Bikes, die wir (pro Person) bislang hatten, eine mitgeliefert...
 

GHeist

Dabei seit
02.09.2019
Beiträge
44
Ort
Duisburg
Details E-Antrieb
Bosch Performance CX
Hallo
Das Rad gibt es serienmäßig sowohl mit 28“ als auch mit 27,5“. Ich kann mir nicht vorstellen,
das Riese und Müller da unterschiedliche Rahmengeometrien verbaut.
Müsste man nur mal ausrechnen, wie die Übersetzung sich unterscheidet zwischen
dünnen 28“ und fetteren 27,5“ Reifen.
Ich hätte kein Problem mit dem Umbau, überlege selbst Ähnliches mit Umbau auf Rohloff.

Gruß Georg
 

polent

Dabei seit
05.06.2020
Beiträge
81
Details E-Antrieb
Charger 3 Rohloff - Performance Line CX Gen 4.
Wie sind denn eigentlich eure Reichweiten ? Bei Straße / Gelände . Kommt ihr über 150km?
Gruss

Ich bin in den letzten Wochen einmal 120km gefahren. Danach war der Akku noch bei 35%. Bin praktisch nur Eco gefahren. Ist ein Charger3 mit 625wh.

Die durschnittliche Geschwindigkeit der Tour ist missverständlich aufgeführt, da die Zeit einer Pause in Frankfurt dabei ist. Siehe:

Tour De Singh | Fahrradtour | Komoot

Ich bin super zufrieden mit der Reichweite!
 

Rudi70

Dabei seit
16.12.2019
Beiträge
21
Bin erstaunt, wieviel angebliches Wissen zu dem CE Zeichen hier existiert. Wie @Kunze30 ja schon geschrieben hat, ist das CE Zeichen für das erstmalige Inverkehrbringen von Produkten in der EU nötig. Wenn ich ein Fahrrad einmal gekauft habe kann ich daran alles ändern, was ich will, solange es im verkehrsicheren Zustand bleibt, d.h. es muss Klingel, 2 Bremsen, Licht... haben. Wenn ich einem Händler den Auftrag gebe, die Räder zu ändern, haftet er für genau gar nichts, ausser dass er die Änderung fachgerecht durchgeführt hat. Er bringt das Fahrrad ja dann nicht mehr erstmals in der EU in Verkehr. Natürlich kann ein Hersteller die Garantie verweigern, wenn etwas an seinem Produkt geändert wurde. Daher kann ich nicht verstehen, warum eine Werkstatt nicht andere Räder an ein mir gehörendes Rad in meinem Auftrag anbauen sollte.
 
Thema:

Riese & Müller Charger / Supercharger Erfahrungsaustausch

Oben